Dan Brown Illuminati

(105)

Lovelybooks Bewertung

  • 108 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(47)
(39)
(15)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Illuminati“ von Dan Brown

Die Illuminaten sind zurück ... Ein Kernforscher wird in seinem Schweizer Labor ermordet aufgefunden. Auf seiner Brust finden sich merkwürdige Symbole eingraviert, Symbole, die nur der Harvardprofessor Robert Langdon zu entziffern vermag. Was er dabei entdeckt, erschreckt ihn zutiefst: Die Symbole gehören zu der legendären Geheimgesellschaft der Illuminati. Diese Gemeinschaft scheint wieder zum Leben erweckt zu sein, und sie verfolgt einen finsteren Plan, denn aus dem Labor des ermordeten Kernforschers wurde Antimaterie entwendet. Das Hörbuch zum ersten Teil von Dan Browns überaus erfolgreicher Thriller-Reihe um den Symbolologen Robert Langdon.

Abgebrochen...evtl Versuch Hörbuch

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Spannendes Hörbuch, das wirklich gut gelesen ist. Allerdings hat die Kürzung nicht immer gut getan.

— Ann-KathrinSpeckmann
Ann-KathrinSpeckmann

Immer wieder spannend

— Aglaya
Aglaya

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Bestimmung des Bösen

ZU biologisch. Wer sich nicht insbesondere dafür interessiert, wird oft zähen Texten ausgesetzt, die sich eingehend damit befassen. Schade.

Jewego

Die Fährte des Wolfes

Das Autorenduo hat einen starken Thriller geschaffen, der durch seinen speziellen Protagonisten und die tiefgehende Thematik auflebt.

Haliax

Finster ist die Nacht

Ein kaltblütiger Mord in Montana - Nichts für schwache Nerven!

mannomania

Spectrum

Rasante Ereignisse, schonungslose Brutalität und ein Sonderling im Mittelpunkt. Faszinierend.

DonnaVivi

Und niemand soll dich finden

Eine Thriller-Legende und ihr neuer Roman...

KristinSchoellkopf

Lost in Fuseta

ein spannendes, schönes und ungewöhnliches Buch

thesmallnoble

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannung pur

    Illuminati
    Ann-KathrinSpeckmann

    Ann-KathrinSpeckmann

    31. March 2016 um 11:17

    Inhalt:Da es schon fast 100 Rezensionen gibt, spare ich mir den.Kürzung:Ich fange mal mit dem einzigen Problem an, das ich mit dem Hörbuch hatte: Ich bin bei einigen Personen nicht mitgekommen. Wer spricht jetzt und warum und wie hängen die zusammen. Bei den großen Personen und ab dem Momen, wo die auch mal länger vorgestellt worden, gab es kein Problem mehr mit diesen Figuren.Ich denke, dass das an der Kürzung liegt. Aber natürlich weiß ich das nicht sicher, weil ich es ja nicht gelesen habe.Personen:Ansonsten finde ich die Personen eigentlich sehr schön ausgestaltet. Manchmal etwas extrem, aber ich will gar nicht wissen, was es in echt für Leute gibt.Nur Viktoria ist mir ein wenig zu sehr Mittel zum Zweck. Ihr eigener Charakter und ihr eigener Wert gehen manchmal unter.Idee:Die Idee an sich finde ich sehr gut. Hintergrund ist die ganze Zeit die Vereinbarkeit von Religion und Wissenschaft. Ich bin weder tief religiös, noch kann ich wirklich gut mit Naturwissenschaften umgehen. Aber ich habe auch mit keinem von beidem ein Problem. Die Probleme entstehen durch Extremisten und Respektloosigkeit auf beiden Seiten. Das ist wirklich schade, Und somit ein weiklich wichtiges Thema das aufgegriffen wurde.Gesamtkonzept der Geschichte:Ich für meinen Teil finde das alles etwas sehr übertrieben. Ich habe null Ahnung wie es in echt im Vatikan zugeht - und ich kann auf dieses Wissen auch guut verzichten.Aber so einiges kam mir dann doch etwas too much vor.Ich mag dann eigentlich Fantasy lieber. Da ist klar, dass das alles 100 % fiktional ist. Es muss sich in der Realität nicht genauso abspielen können.Stil:Der Schreibstil ist der Hammer. Dan Brown hat es einfach drauf. Das zuhören macht Spaß, auch wenn ich inhaltlich mal nicht begeistert bin.Spannung:Obwohl recht klar war, wie es ungefähr ablaufen wird, waren die Einzelheiten dann doch überraschend. Insbesondere am Ende habe ich richtig mitgefiebert. (Obwohl das Ende für jemanden, der schon mal etwas von Dan Brown gelesen hat, vorhersehbar ist.)Sprecher:Auch die Lesung war super. Manchmal hätten versch. Stimmen etwas besser versch, gesprochen werden können. Aber sonst super.Gesamt:Ich bin jetzt nicht total von den Socken, da die Story dann doch etwas too much und gleichzeitig an den Eckpunkten vorhersehbar war. Aber ich höre mir gerne weitere Romane von Dan Brown an. Sie bieten ein wenig Stoff zum Nachdenken und gute Unterhaltung.

    Mehr
  • Dan Brown - Illuminati (Thriller)

    Illuminati
    Perle

    Perle

    09. March 2016 um 23:33

    Klappentext: Ein Kernforscher wird in seinem Schweizer Labor ermordet aufgefunden. Auf seiner Brust finden sich merkwürdige Symbole eingraviert, Symbole, die nur der Harvardprofessor Robert Langdon zu entziffern vermag. Was er dabei entdeckt, erschreckt ihn zutiefst: Die Symbole gehören zu der legendären Geheimgesellschaft der "Illuminati". Diese Gemeinschaft scheint wieder zum Leben erweckt zu sein, und sie verfolgt einen finsteren Plan, denn aus dem Labor des ermordeten Kernforschers wurde Antimaterie entwendet. Wolfgang Pampel hat an der Theaterhochschule in Leipzig studiert und machte sich anschließend an den verschiedensten Bühnen von Leipzig, Düsseldorf, Berlin und Wien einen guten Namen. Er ist die deutsche Synchronstimme von Harrison Ford. Eigene Meinung: Ich habe schon das ein oder andere Buch von Dan Brown gelesen und war immmer ganz begeistert. Seine Bücher haben Irgendwas. Geheimnisvoll, Außergewöhnlich und auch spannend. So auch dieses Hörbuch, das passende Buch liegt auch ion meinem Regal, kam aber bis jetzt nicht dazu es zu lesen. Mehr wie ein Buch pro Jahr schaffe ich von Dan Brown nicht, da ich immerhimn paar Tage dafür brauche, da es nicht nur 400 Seiten sondern ein paar Hunder Seiten mehr beinhaltet. Diese und eine weitere CD fand ich 2013/2014 auf dem Aachener Flohmarkt, beide für 5 €. Doch kam bis jetzt nicht dazu sie zu hören, hatte es die diese zwei Jahre immer verschoben. Doch letzte Woche kam ich in den Genuss sie beide zu hören, zuerst Sakrileg - dann Illuminati. Die Stimme von Wolfgang Pampel kannte ich also von dem ersten Hörbuch, sie war wieder genau so gut und passste hervorragend dazu. Das Hörbuch hatte diesmal sogar 6 CDs mit 437 Minuten Spieldauer und 94 Tracks. Doch es war mir irgendwiie zu lang. Hörte an drei folgenden Tagen je zwei CDs, doch konnte mich nicht richtig konzentrieren darauf, nur teilweise, bekam mal einige Minuten mit, und dann schweiften die Gedanken woanders hin. Bin eben nicht so der Hörbuch-Fan. Ich muss schon ein richtiges Buch in den Händen halten und durchblättern und in Ruhe lesen können.  Trotzdem war es irgendwie interessant. Die beiden letzten CDs, wo ich mich besonders konzentrieren wollte, ging gar nicht mehr. Das Ende bekam ich nur im Trance mit. Sehr schade! Entweder werde ich das Hörbuch nochmal lesen oder ich denke, dass ich das dazugehörige Buch besser mal lesen werde, dann kann ich mich besser darauf konzentrieren und bei denken und dem ganzen folgen. Deshalb vergebe ich auch hier gerne Ganze 3 Sterne.

    Mehr
  • "Popcorn-Thriller"

    Illuminati
    Aglaya

    Aglaya

    22. October 2015 um 20:08

    „Illuminati“ war der erste Robert Langdon Thriller, den Dan Brown geschrieben hat, und auch meine ersten Begegnung mit dem Autor. Das Buch habe ich erstmals Ende 2003 gelesen, als die deutsche Taschenbuchversion auf den Markt kam. Daneben besitze ich mitterlweile auch die illustrierte Ausgabe und die Hörbuchversion, um die es in dieser Rezension geht.   Inhaltlich ist der Thriller schnell zusammengefasst: ein unbekannter Täter, der sich als Mitglied der Illuminati zu erkennen gibt, droht damit, vier Kardinäle zu töten und den Vatikan in die Luft zu sprengen. Der Geschichtsprofessor Robert Langdon soll den Täter zusammen mit einer jungen Physikerin aufhalten.   Erzählt wird die Handlung in der dritten Person in erster Linie aus Sicht des Protagonisten Robert Langdon, wobei in Szenen, in denen Langdon nicht dabei ist, andere Perspektiven zu tragen kommen.   Zugegebenermassen enthält der Thriller nicht wenige inhaltliche Schnitzer, die den angeblich so sorgfältigen Recherchen etwas widersprechen. So ist beispielsweise die Krypta unter dem Petersdom, in der die Sarkophage der verstorbenen Päpste stehen, entgegen der Angaben im Buch öffentlich zugänglich (ich war selbst schon dort). Auch über die physikalische Korrektheit verschiedener Angaben sollte man sich besser nicht zu viele Gedanken machen, um nicht zu verzweifeln. Dass der Protagonist in bester James Bond Manier alle möglichen und unmöglichen Gefahren beinahe unbeschadet übersteht, ist wohl klar bei dieser Art von Buch.   Die Charaktere sind ziemlich blass. Über die weibliche Hauptrolle erfährt man nicht mehr, als dass sie ihren Ziehvater, der sie als Waise aufgezogen hat, sehr liebt und bei CERN arbeitet. Auch über den Protagonisten Robert Langdon erfährt man kaum mehr (Harvard-Professor, Klaustrophobie, Micky Maus Uhr, mag hübsche junge Frauen).   Trotz den erwähnten Kritikpunkten hat mich „Illuminati“ sehr gut unterhalten. Auch nach mehrfachem Lesen, hören und schauen packt mich die Story immer wieder und ich kann mich noch gut erinnern, wie ich bei der ersten Lektüre durch die Auflösung überwältigt wurde (wie gesagt, die anderen Robert Langdon Bücher waren damals noch nicht veröffentlicht). Das Tempo ist sehr hoch, der Autor Dan Brown gibt dem Leser kaum Zeit, um Atem zu holen.   Der Sprecher Wolfgang Pampel hat mit gut gefallen, nur in einem Punkt habe ich mich jedes Mal aufgeregt: er spricht den Begriff „Jackett“ englisch aus, also „Dschäket“ anstelle von „Schakett“. Ein kleines Detail, das mich aber in jeder Wiederholung mehr gestört hat.   Mein Fazit Sehr unterhaltsamer „Popcorn-Thriller“, bei dem der Leser aber keinen hohen Anspruch an Realitätsnähe haben darf.  

    Mehr
  • Illuminati

    Illuminati
    Reneesemee

    Reneesemee

    05. March 2014 um 16:22

    Es ist interessant zu hören wie sich die Kriche und die Wissenschaft in dem jetzt und auch der Vergangenheit gegenüber steht man denkt ab und zu auch über dieses Thema der Illuminatis nach. Inhalt: Ein Kernforscher wird in seinem Schweizer Labor ermordet aufgefunden. Auf seiner Brust finden sich merkwürdige Symbole eingraviert, Symbole, die nur der Harvardprofessor Robert Langdon zu entziffern vermag. Was er dabei entdeckt, erschreckt ihn zutiefst: Die Symbole gehören zu der legendären Geheimgesellschaft der "Illuminati". Diese Gemeinschaft scheint wieder zum Leben erweckt zu sein, und sie verfolgt einen finsteren Plan, denn aus dem Labor des ermordeten Kernforschers wurde Antimaterie entwendet.

    Mehr
  • Rezension zu "Illuminati" von Dan Brown

    Illuminati
    vormi

    vormi

    30. August 2011 um 21:00

    Auch das Hörbuch ist total toll und spannend.
    Nichts für schwache Nerven.
    Durch das hören ist mir irgendwie viel mehr aufgefallen, daß das Buch doch Recht blutig ist. Hatte ich so gar nicht mehr in Erinnerung.
    Aber es ist und bleibt ein atemberaubend spannendes Buch.
    Mittlerweile auch großartig verfilmt, wieder mit Tom Hanks als Robert Langdon.

  • Frage zu "Closer" von Donn Cortez

    Closer
    elli753

    elli753

    Hallo, ich suche Bücher, die richtig spannend und sehr blutig sind.
    Ich habe ein Buch angehängt, das in dieses Schema passt.
    Schonmal danke für alle Antworten:)
    lg

    • 21
  • Rezension zu "Illuminati" von Dan Brown

    Illuminati
    Reneesemee

    Reneesemee

    14. August 2010 um 21:53

    Leider habe ich Illuminati von Dan Brown als erstes gehört, aber es ist trotzdem interessant gewesen. Es ist spannent und bringt einem ab und zu zum schmunzeln naja ich muß es in einem zug zu Ende hören da es mich so gefesselt hat. Es ist interessant zu hören wie sich die Kriche und die Wissenschaft in dem jetzt und auch der Vergangenheit gegenüber steht man denkt ab und zu auch über dieses Thema der Illuminatis nach.

    Mehr
  • Rezension zu "Illuminati" von Dan Brown

    Illuminati
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. August 2010 um 21:44

    Aus dem Forschungslabor bei CERN in der Schweiz wird Antimaterie gestohlen und ein Mord begangen. Auf der Brust des Toten ist das Wort Fire eingebrannt, das sowohl richtigherum als auch auf dem Kopf stehend gelesen werden kann. Robert Langdon, Professor an einer Universität, wird in die Schweiz gerufen, um sich den Toten anzusehen. Doch dies bleibt nicht der einzige Mord und Langdon hat nur 12 Stunden Zeit, den Antimaterie-Behälter zu finden, dessen Bild auf den Bildschirmen im Vatikan zu sehen ist. Wolfgang Pampel hat eine angenehme Stimme (bekannt als Synchronstimme u. a. von Harrison Ford). In flüssiger und trockene Weise erzählt er die Geschichte von Robert Langdon und der Jagd nach dem Antimaterie-Behälter. Rasant, spannend und interessant. Punkteabzug wegen der gekürzten Fassung.

    Mehr
  • Rezension zu "Illuminati" von Dan Brown

    Illuminati
    haTikva

    haTikva

    28. September 2009 um 17:15

    Da ich das Buch dazu vor Jahren gelesen habe, wusste ich noch ungefähr, was auf mich zukommt. Eine Antimaterie wird aus einem Schweizer Labor gestohlen, um damit den Vatikan zu erpressen und eventuell zu vernichten. Robert Langdon, Geschichtsprofessor in Harvard und Symbologe, wird extra aus USA hinzugezogen, da auf dem Leichnam eines ermordeten Physikers das Zeichen der Illuminati eingebrannt wurde. Langdon und Vittoria, die Tochter des Ermordeten und ebenfalls eine Kernforscherin, machen sich gemeinsam auf den Weg in den Vatikan um die Antimaterie zu finden. Durch Gewieftheit und Köpfchen sind Vittoria und Langdon der Schweizer Garde immer einen Sprung voraus und hetzten dem Mörder und Erpresser durch ganz Rom hinterher. Es ist ein packender Thriller, der mich, trotz längerer Pausen meinerseits zwischendurch, mit sich riss. Der Sprecher hat für mich eine angenehme Stimme und macht seine Sache gut. Den verschiedenen Personen hat er versucht jeweils eine Tonlage zu geben, was ihm größtenteils gelang. Besonders den Dialekt der Schweizer Garde hat er super rübergebracht. Was ich sehr toll fand, war das klicken der Zeituhr, die an der "Antimaterie" ablief, das zwischendurch immer wieder zu hören war. So konnte ich mir immer vor Augen führen, dass sie irgendwo im Vatikan ist. Und manchmal werden die Kapitel und Abschnitte durch Orgelmusik unterteilt, was für mich sehr gut zu diesem Vatikan-Thriller passt. Leider habe ich nur die gekürzte Version gehört, aber auch sie ist mir fünf Sterne wert!

    Mehr
  • Rezension zu "Illuminati" von Dan Brown

    Illuminati
    baghs

    baghs

    19. June 2009 um 17:03

    Ich habe mir das Hörspiel gekauft, um mein Gedächtnis an das Buch etwas aufzufrischen.

  • Rezension zu "Illuminati" von Dan Brown

    Illuminati
    JuliaO

    JuliaO

    21. July 2008 um 15:57

    Nicht schlecht, aber so hochgejubelt wie er wurde hätte ich mir mehr erwartet