Dan Brown The Da Vinci Code

(218)

Lovelybooks Bewertung

  • 278 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 13 Rezensionen
(76)
(97)
(32)
(7)
(6)

Inhaltsangabe zu „The Da Vinci Code“ von Dan Brown

Harvard professor Robert Langdon receives an urgent late-night phone call while on business in Paris: the elderly curator of the Louvre has been brutally murdered inside the museum. Alongside the body, police have found a series of baffling codes.

Stöbern in Romane

Liebe zwischen den Zeilen

Ich spreche eine Leseempfehlung aus und lege euch dieses kleine Buchschätzchen ans Herz.

Leyla1997

Menschenwerk

Ein sehr bewegender Roman, der zeigt, wie sinnlos Gewalt ist

Curin

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Etwas zu kurz, um ein großer Roman zu sein, trotzdem aber eine interessant geschriebene Geschichte. Hier wäre mehr mehr gewesen ;)

Flamingo

Underground Railroad

Nicht nur thematisch wichtig, sondern auch literarisch ansprechend und überzeugend. Doppelte Leseempfehlung!

leselea

Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky

Ein wundervolles Buch zu einem ernsten Thema!

IrisBuecher

Ich, Eleanor Oliphant

Bittersüß und wunderschöne Geschichte über das Alleinsein in einer viel zu vollen Welt.

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein echter page turner!

    The Da Vinci Code
    DaniW

    DaniW

    08. February 2016 um 23:28

    Dieses Buch trägt den Begriff des "page turners" zu Recht! Auch wenn man sich eigentlich gar nicht für Geschichte geschweige denn die christliche Religion interessiert, zieht einen das Buch in den Bann um die Legende des heiligen Grals. Die kurzen Kapitel lassen das Lesen sehr kurzweilig werden. Gleich zu Beginn wird der ermordete Direktor des Louvre vor dem Gemälde der Mona Lisa gefunden. In seinen letzten Minuten hat er verschiedene Hinweise auf seinen Mörder hinterlassen. Der Symbolforscher Robert Langdon, der den Direktor als Letzter an dem Abend gesehen haben soll, gerät sofort in Verdacht. Doch zusammen mit der Enkelin des Opfers und Kryptologin Sophie Neveau entkommt Langdon der Polizei und macht sich auf, die geheimen Botschaften zu entschlüsseln. Es entwickelt sich eine spannende Reise durch die Welt uralter Geheimorden, Kreuzritter, Symbolen und jahrhundertalten Verschwörungen der Kirche... Das englische Original ist für Erwachsene mit guten Englischkenntnissen geeignet, da das Vokabular und auch der Satzbau leicht verständlich sind.

    Mehr
  • Dan Brown in voller Fahrt

    The Da Vinci Code
    Nymphe

    Nymphe

    28. October 2014 um 21:21

    Inhalt: Der Symbologe Robert Langdon ist für einen Vortrag in Paris zu Besuch, als er in einen Mordfall hineingezogen wird. Der Kurator des Louvre, Jaques Saunière, wird ermordet und erwähnt Langdon in seinem Abschiedsbrief. Doch die Enkelin von Saunière glaubt an seine Unschuld und gemeinsam machen die beiden sich daran das letzte Geheimnis des Kurators zu lüften. Sie finden sich, verfolgt von der Kirche und der französischen Polizei, auf einer spannenden Suche nach dem heiligen Gral wieder. Meinung: Zu diesem Buch ist wohl schon alles gesagt worden, aber ich möchte trotzdem kurz meinen Senf dazu geben. Obwohl ich das Buch schon auf Deutsch gelesen habe und den Film gesehen habe, hat mich das Buch absolut gefesselt. Dan Brown baut eine fast unerträgliche Spannung auf, die sogar noch funktioniert, wenn man das Ende kennt. Ein wenig Punktabzug gibt es für die etwas flachen Charaktere und den ein oder anderen "Hinweis", der doch etwas weit hergeholt war. In Summe ist es aber trotzdem ein wahnsinnig gutes Buch, das ich immer wieder lesen kann. Aus den religiösen Aspekten halte ich mich an dieser Stelle raus. Im Buch funktioniert alles super, was davon in der Realität bestand hat, soll jeder für sich entscheiden.

    Mehr
  • Rezension zu "The Da Vinci Code" von Dan Brown

    The Da Vinci Code
    Lupina

    Lupina

    08. September 2010 um 15:35

    Mir war das Buch teilweise einfach zu langahtmig. Aber schon ganz schön
    Ich persölich fand den Film besser

  • Rezension zu "The Da Vinci Code" von Dan Brown

    The Da Vinci Code
    marimirl

    marimirl

    31. March 2010 um 17:37

    ” The Da Vinci Code” (deutscher Titel: Das Sakrileg) von Dan Brown ist der Nachfolger von Illuminati (Angels and Demons). 4 Morde geschehen in Paris und Robert Langdon scheint darin verwickelt zu sein. Zusammen mit Sophie, der Enkeltochter eines Ermordeten versucht er, das Geheimnis zu lüften, aufgrund dessen die Männer sterben mussten. Wie schon bei Illuminati handelt es sich auch hier um geheimnisvolle Geschichten rund um die Kirche. Man kann zu Dan Brown und seinen Verschwörungstheorien gegen die Kirche stehen, wie man will, aber eines muss man ihm lassen: Seine Thriller sind spannend. Natürlich ist Sakrileg seinem Vorgänger sehr ähnlich, vor allem da viele Elemente wiederkehren: Beide Male dreht es sich um ein Geheimnis rund um die Kirche. Das finde ich nicht weiter schlimm und tut auch der Spannung keinen Abbruch, schließlich ist das nunmal sein Spezialgebiet. Wieder erlebt er sein Abenteuer zusammen mit einer Frau, die dem Verstorbenen nahe steht. Zufall oder auch nicht, mich stört das nicht besonders. In meinen Augen sind Bücher mit Protagonisten verschiedenen Geschlechts sowieso spannender. Sakrileg kam für mich nicht ganz an Illuminati heran. Aber es heißt ja, das erste Buch von Dan Brown wird immer das beste bleiben. Ich muss aber auch gestehen, dass ich wohl selber Schuld daran bin. Genau als ich gerade das Buch gelesen habe, musste es natürlich den Film im Fernsehen spielen. Mein Freund wollte ihn sehen, ich habe natürlich auch nicht weg geschaut. Das kann der Spannung des Buches schon etwas schaden. Daher möchte ich das auch nicht negativ anrechnen. Ich finde Dan Browns Ansätze sehr interessant, auch wenn sie nicht alle zu 100 Prozent stimmen, so ist es doch immer eine andere Art die Dinge zu betrachten und regt in jedem Fall zum Nachdenken an. Ich mag Verschwörungstheorien jeder Art :D

    Mehr
  • Rezension zu "The Da Vinci Code" von Dan Brown

    The Da Vinci Code
    marc-s

    marc-s

    27. January 2010 um 11:16

    Nach Illuminati war der Da Vinci Code mein zweites Buch von Dan Brown, welches ich mir zu Gemüte führte. Von Illuminat her, nahm ich an, dass die Geschichte ähnlich gut zu lesen sein wird. Ich wurde nicht enttäuscht. Langdon auf der Suche nach dem Gral ist gut geschrieben und spannend bis zum letzten Buchstaben. (Vorteil ist, wenn man den Film ansehen will und das Buch bereits gelesen hat)

  • Rezension zu "The Da Vinci Code" von Dan Brown

    The Da Vinci Code
    lighthouseskye

    lighthouseskye

    20. November 2008 um 11:21

    langweilig, unlogisch, konstruiert, vorhersehbar, blöd (bin meist schneller auf des rätsels lösung gekommen als die großartigen spezialisten...)

  • Rezension zu "The Da Vinci Code" von Dan Brown

    The Da Vinci Code
    wireless5011

    wireless5011

    17. October 2008 um 13:00

    Ich mag Dan Brown total gerne und habe das Buch damals förmlich verschlungen. Über wie viel Wahrheit in seinen Büchern steckt ist müssig zu diskutieren.

  • Rezension zu "The Da Vinci Code" von Dan Brown

    The Da Vinci Code
    Francis

    Francis

    29. November 2007 um 22:04

    Super spannend, nur zuempfehlen

  • Rezension zu "The Da Vinci Code" von Dan Brown

    The Da Vinci Code
    secretdanny

    secretdanny

    04. October 2007 um 15:49

    Die Fortsetzung eines Meisterwerks! The Da Vinci Code (Sakrileg) Nach seinem Debüt "Illuminati" und dem anderweitig angesiedelten "Meteor" hat der unumstrittene Meister der Verschwörungs-Thriller Dan Brown mit "The Da Vinci Code" ein weiteres Werk geschaffen, das wie seine Vorgänger auch förmlich danach schreit an einem Stück "verschlungen" zu werden und gerade deshalb fast unmöglich aus der Hand zu legen ist. Symbolologe und Historiker Robert Langdon tritt nach der myteriösen Nachricht vom Tode des Museumsdirektors des Louvre wieder als "Indiana Jones der Moderne" auf die Bildfläche, um Rätsel zu lösen, Verknüpfungen zu schaffen und einem dunklen Geheimnis hinterher zu jagen. Doch der Weg der Erkenntnis birgt Unmengen an Gefahren, verschwörerischen Deutungen und zwielichtigen, fast unentschlüsselbaren Rätseln. Ein packender Thriller, der nicht nur flott geschrieben und durchaus excellent recherchiert ist, sondern die Gabe besitzt seine Leserschaft in seinen Bann zu ziehen. Die Suche nach dem "Heiligen Gral", dem Schatz, dem ganze Generationen von Besessenen, Wissenschaftlern und Historikern hinterherjagen wird hier extravagant beschrieben und mit den Verflechtungen geheimer Bruderschaften und den geheimen Deutungen in den Werken da Vincis zu einem wahren Leseabenteuer! Doch wer davon ausgeht, dass der Gral ein hölzerner Kelch des ewigen Leben ist, der irrt. Brown schafft es wie schon bei seinem Bestseller Illuminati, eine ungeheure Spannung hervorzurufen und gleichzeitig aufgebaute Illusionen mit nur wenigen Sätzen nu Nichte zu machen, um am Ende den Leser völlig zu verblüffen. Was ihm hier eindeutig gelungen ist! Verdiente fünf Amazon-Sterne! Einzige Kritik: Wer Illuminati zuvor nicht gelesen hat, wird hier an manchen Stellen stutzen, da ihm die Parallelen fehlen, auf die Brown zwar selten, aber dafür gezielt verweist. Und alle, dich auch Illuminati zuvor verschlungen haben, werden wohl etwas traurig gestimmt sein, dass die gute und attraktive Vittoria fast gänzlich von der Bildfläche verschwunden ist um einer anderen Frau ihren Weg zu ebnen. Eigentlich schade, aber trotzdem schön, da die weibliche Protagonistin ebenfalls ein herrliches Werk Browns ist. Und glauben Sie mir eins: In diesem Buch ist nichts wie es scheint! Ein Zeichen dafür, wie gut der Autor sein Handwerk der Verschwörung und systematischen Irreführung einzusetzen weiß. The Da Vinci Code, die Jagd nach dem größten Geheimnis und dem Relikt der Glaubensgeschichte in ihren Anfängen. Ein wahres Meisterwerk. Machen Sie ruhig weiter Herr Brown! Mir hat es wieder einmal super gefallen!!!

    Mehr
  • Rezension zu "The Da Vinci Code" von Dan Brown

    The Da Vinci Code
    Nil

    Nil

    31. May 2007 um 08:23

    Viel zu überbewertet, aber trotzdem spannend und lesenswert.

  • Rezension zu "The Da Vinci Code" von Dan Brown

    The Da Vinci Code
    Skirnir

    Skirnir

    30. May 2007 um 10:23

    The Da Vinci Code ist spannend geschrieben und erzählt die rasante Jagd nach dem Heiligen Gral. Dan Brown schreibt sehr einfach und schafft aus vorhandenem historischen Material eine fiktive Welt voller Verschwörungen. Leider hat der Da Vinci Code einige Längen und die Spannung lässt zum Ende hin ein wenig nach.

  • Rezension zu "The Da Vinci Code" von Dan Brown

    The Da Vinci Code
    Nine

    Nine

    23. April 2007 um 15:25

    Vom Anfang bis zum Ende ist die Geschichte sehr spannend. Wie schon in "Illuminati" werden auch hier viele geschichtliche Fakten, Geschehnisse und vielleicht auch Legenden verarbeitet, die die Spannung nur weiter steigen lassen. Vor allem der Protagonist ist eine sehr sympathische Person, der das Buch für mich aufwertet.

  • Rezension zu "The Da Vinci Code" von Dan Brown

    The Da Vinci Code
    salle

    salle

    19. February 2007 um 21:31

    Der Bestseller von Dan Brown, 2006 erschien der Film dazu in den deutschen Kinos