Dan Pagis An beiden Ufern der Zeit

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „An beiden Ufern der Zeit“ von Dan Pagis

Die Gedichte von Dan Pagis zählen zu den bedeutendsten der hebräischen Moderne. Sie sind in einem leisen, präzisen Alltagston geschrieben; Tuvia Rübner nannte sie 'tageshell'. Umso deutlicher zeichnet sich hinter diesen Versen dunkel das Ungesagte ab. Ihr manchmal surrealer Humor, ihre Paradoxien führen jäh ans Unauflösbare. Pagis ist ein Reisender zwischen Urzeit und Gegenwart, Tod und Leben, den beiden Ufern unserer Zeit.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "An beiden Ufern der Zeit" von Dan Pagis

    An beiden Ufern der Zeit

    SV

    30. December 2007 um 18:16

    Aufs Jahresende zu kommts zu merkwürdigen aufzählerischen, zusammenzählerischen, bilanzierenden Gesprächen: Die Lieblings .... (beliebig zu füllen: Bücher, Filme ... usw), ich beteilige mich nur ungern an solchen Gesprächen, das hat so was Abschließendes: das wars, jetzt halten wir Ausschau nach Neuem – schrecklich. Natürlich kommen trotzdem derartige Gedanken: Was waren denn die wichtigsten Bücher im letzten Jahr? bleibt was davon? Wenn man da anfangen muß nachzudenken – das lohnt sich kaum, es muß noch ganz präsent sein. Und es ist nicht entdeckt und ins Regal gestellt, sondern zum weiteren Gebrauch griffbereit! Unter diesen Voraussetzungen sinds nicht viele. Einer der auf jeden Fall dazu gehört: Dan Pagis. Er ist mir wohl entgangen, ich hab einen Band seit Jahren im Regal stehen, er hat nicht so recht geredet mit mir, das passiert bei Gedichtbänden, man findet keinen Zugang, er tut sich nicht auf, aber in diesem Jahr ist mir „An beiden Ufern der Zeit“ in die Hand gefallen und diesmal hab ich vom ersten Moment an gespürt, daß da einer sein könnte, der bleibt. Mit einfachen Worten beschreibt er eine Realität von der man meinen könnte, sie wäre etwas neben der bekannten – aber ich glaube das nicht, sie ist ganz nah da, es muß so sein, weil die Bilder, die er mit seinen Worten zeichnet, so genau zu sehen sind, so deutlich, das ist keine Erfindung, so ist es: DER ELEFANT Der Elefant, ein alter General, vernarbt, Dickhaut, langmütig: Auf seinen Säulenbeinen steht eine ganze Welt von Bauch. Aber seine Kraft liegt darin, daß er sich von Innen beherrscht. Im Augenblick Null tritt er mit einer Vorsicht wie Watte, mit bedingungsloser Liebe auf sechzehn wundervoll genaue Armbanduhren, schnallt sich je vier an einen Fuß und gleitet auf ihnen, leicht wie auf Rollschuhn, aus seinem Elefantenschicksal hinaus.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks