Dan Sehlberg Sinon

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 1 Leser
  • 24 Rezensionen
(0)
(10)
(8)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Sinon“ von Dan Sehlberg

Hanna, die Frau des IT-Professors Eric Söderqvist, hat als Einzige die Infektion mit dem neuartigen Virus NCoLV überlebt. Angeblich steht die Biotechfirma Cryonordic in Uppsala kurz vor der Entwicklung eines Impfstoffs, doch die dafür benötigten Antikörper lassen sich nur aus Hannas Blut gewinnen. Eric hat Bedenken; es gibt beunruhigende Gerüchte über Cryonordic. Akim Katz, Deckname Sinon, wird in Israel festgehalten. Der langjährige enge Berater des israelischen Ministerpräsidenten war als Spion der Hisbollah enttarnt worden. Nach einer dramatischen Befreiungsaktion wird er auf eine Geheimmission geschickt. Doch Sinon sinnt auf Rache und gibt dem Projekt einen neuen, noch katastrophaleren Dreh. Eric erkennt, dass seine geliebte Hanna in großer Gefahr schwebt. Wer könnte da zu ihrem Schutz willkommener sein als die knallharte Mossad-Agentin Rachel Papo, die plötzlich im Haus der Söderqvists in den Stockholmer Schären auftaucht? Doch Eric weiß nicht, für wen Rachel wirklich arbeitet und wie skrupellos sie in Wahrheit ist.

Spannender Thriller mit viel Tempo. An einigen Stellen ist die Handlung bei genauerer Betrachtung nicht ganz schlüssig, macht aber Spaß!

— soetom
soetom

Wer Nervenkitzel liebt, Action, Rasanz, Verfolgungsjagden & spezielle Verhandlungen nebst Ermittlungen mag, der wird diesen Thriller lieben.

— Floh
Floh

Schöne Idee, schlechte Ausführung.

— polina_79
polina_79

Ab der Hälfte abgebrochen.

— Lisa__Lucy
Lisa__Lucy

Kein schlechtes Buch aber nicht mein Fall

— thiefladyXmysteriousKatha
thiefladyXmysteriousKatha

Rasanter Biotech Thriller, der auch den Nahostkonflikt auf sehr interessante Art und Weise mit einbringt. Einstieg = holprig, Ende = top!

— Emotionen
Emotionen

Fasninierendes Thema, leider etwas enttäuschend umgesetzt,

— SusanD
SusanD

spannend geschrieben, die Geschichte ansich ist aber abstrus und unglaubwürdig

— mrs-lucky
mrs-lucky

Tolle Idee, aber leider verheddert man sich sehr in all den Handlungssträngen.

— GrauerVogel
GrauerVogel

Braucht ein bisschen zum warm werden, danach riesen Spannung und beim Ende war etwas die Luft raus, ansonsten super Schreibstil

— Rycer
Rycer

Stöbern in Krimi & Thriller

Der letzte Befehl

Guter Thriller über den Beginn von Jack Reacher, teilweise etwas in die Länge gezogen, aber durchaus empfehlenswert!

meisterlampe

SOG

Unbedingt lesen

Love2Play

Murder Park

Zodiac Killer meets Agatha Christies "And then there were none"

juLyxx17

Finster ist die Nacht

Die Entführung und Ermordung des bekannten Radiomoderators Philip Long wirft hohe Wellen. Macy Greeley wird auch im dritten Buch gefordert.

lucyca

Death Call - Er bringt den Tod

Das Team Hunter & Garcia jagt erneut einen grausamen Killer. Spannende u. blutige Thrillerkost in Pageturner-Manier. Sehr gute Unterhaltung.

chuma

Durst

Harry Hole is back

sabine3010

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
  • Leserunde zu "Sinon" von Dan Sehlberg

    Sinon
    LaMargarita

    LaMargarita

    Tod ohne Gegenmittel Während die Menschheit eine Medizin für beinahe jede Krankheit entwickelt hat, werden die neuen Viren nur noch hartnäckiger. In „S.I.N.O.N.“, dem neuen Thriller von Dan T. Sehlberg, taucht ein bereits besiegt geglaubter Virus wieder auf – mit tödlichen Folgen. Gegenmittel gibt es bisher keines und die Viren verbreiten sich unaufhörlich... Spannend, unheimlich, aber allzu realistisch. Ein genialer Biotech-Thriller, den man nicht mehr weglegen möchte! Mehr zum Inhalt:Hanna, die Frau des IT-Professors Eric Söderqvist, hat als Einzige die Infektion mit dem neuartigen Virus NCoLV überlebt. Angeblich steht die Biotechfirma Cryonordic in Uppsala kurz vor der Entwicklung eines Impfstoffs, doch die dafür benötigten Antikörper lassen sich nur aus Hannas Blut gewinnen. Eric hat Bedenken; es gibt beunruhigende Gerüchte über Cryonordic. Akim Katz, Deckname Sinon, wird in Israel festgehalten. Der langjährige enge Berater des israelischen Ministerpräsidenten war als Spion der Hisbollah enttarnt worden. Nach einer dramatischen Befreiungsaktion wird er auf eine Geheimmission geschickt. Doch Sinon sinnt auf Rache und gibt dem Projekt einen neuen, noch katastrophaleren Dreh. Eric erkennt, dass seine geliebte Hanna in großer Gefahr schwebt. Wer könnte da zu ihrem Schutz willkommener sein als die knallharte Mossad-Agentin Rachel Papo, die plötzlich im Haus der Söderqvists in den Stockholmer Schären auftaucht? Doch Eric weiß nicht, für wen Rachel wirklich arbeitet und wie skrupellos sie in Wahrheit ist. Zur Leseprobe Der Autor:Dan T. Sehlberg, der 1969 geboren ist, hat einen MBA der Stockholm School of Economics. In den 80ern war er Mitglied der Rockband Nova. Später hat er mehrere IT- und Internetfirmen gegründet. Er ist nicht der erste in seiner Familie, der als Autor berühmt wurde, auch sein Vater hat schon mehrere Krimis verfasst. Dan T. Sehlberg lebt mit seiner Frau und zwei Töchtern in Stockholm, aber um an seinen Büchern zu arbeiten, zieht er sich in die ruhige Idylle Sörmlands zurück. Sinus ist nach Mona sein zweiter Thriller mit dem Professor Eric Söderqvist. Gemeinsam mit Kiepenheuer & Witsch verlosen wir 25 Exemplare von Dan T. Sehlbergs neuem Biotech-Thriller. Habt ihr Lust mit Eric und Hanna mitzufiebern und euch in einer Leserunde darüber auszutauschen? Dann bewerbt euch jetzt gleich über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* und beantwortet bis 30.03. die folgende Frage: Hannas Blut ist, laut einer Biotechfirma mit bedenklichem Ruf, die einzige Chance ein Gegenmittel zu finden. Doch die Antikörper in den falschen Händen könnten fatale Folgen mit sich bringen... Was würdet ihr an Hannas Stelle tun und warum? Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten!Viel Glück! * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.

    Mehr
    • 359
  • Schneller, spannender Thriller, der Spaß macht

    Sinon
    soetom

    soetom

    31. May 2016 um 15:28

    "Sinon" ist die Fortsetzung von Dan Sehlbergs Erstling "Mona". Den Vorgänger kannte ich beim Lesen nicht und so ergeben sich an manchen Stellen Fragezeichen, wenn auf Vergangenens Bezug genommen wird. Aber ich hatte schnell ein Gefühl für die Zusammenhänge und Sinon ist auch ohne die Vorgeschichte gut lesbar.Die Geschichte lebt vor allem vom Tempo. Die Ereignisse überschlagen sich zeitweise. Terroristen wollen einen Virus freisetzen, gegen den es vermutlich kein Gegenmittel gibt. Die wenigen, die ahnen, was vor sich geht finden kein Gehör bei der Polizei und geraten selbst ins Fadenkreuz, nicht zuletzt weil auch noch eine undurchsichtige Mosad-Agentin involviert ist, die parallel eine Privatfehde ausfechten will. Und alles rast am Leser wie ein Hollywood-Actionfilm vorbei.Sicher muss eingeräumt werden, dass an einigen Stellen dieses Tempo die Logik der Abläufe etwas sehr verknappt. Für mich war es teilweise sehr an der Grenze - aber ehrlicherweise erwarte ich auch von James Bond nicht, mir ein realistisches Bild von Geheimdiesten zu liefern. Das Buch ist kurzweilig und spannend und hat mir wirklich Spaß gemacht, Und dafür ist ein Thriller ja auch da.

    Mehr
  • Wer MONA begeistert gelesen hat, der kommt bei SINON ganz bestimmt auf seine Kosten.

    Sinon
    Floh

    Floh

    Der Thriller-Autor Dan T. Sehlberg hat mich bereits mit seinem ersten Cyber-Thriller „Mona“ vor einigen Jahren begeistern können. Seinen Namen habe ich mir gemerkt. Ich habe mich gefreut, dass der Autor nun mit seinem neuen verschwörungs- und Wirtschaftsthriller „Sinon“ zurück ist und die Fäden aus „Mona“ wieder aufnimmt und zu einem weiteren Werk verwebt. Intrigant, rasant, verschworen, gefährlich und actionbeladen. Hinter aktuellen Themen und mörderischer Pläne und atemberaubend wechselnden Kulissen. Mit „Sinon“ zeigt sich der Autor wieder einmal von seiner fesselnden, spannenden und komplexen Seite. Hier gibt es rasante Action, Hetzjagden, verborgene Forschungen, Verschwörungen und das unwürdige Spiel um Macht und Herrschaft. Mit seiner packenden Fortsetzung nach „Mona“ hat Dan T. Sehlberg einen hochbrisanten, thematisch stets aktuellen und grandios anspruchsvollen Polit- und Actionthriller erschaffen. Alles vermengt, entstand dieser mitreißende und sehr temporeiche Thriller mit seinen speziellen Nuancen und Wiedererkennungswerten.Erschienen im KiWi Verlag (http://www.kiwi-verlag.de/)Inhalt:"Ein visionärer Biotech-Thriller à la Michael CrichtonEin tödlicher Virus, gegen den es keine Impfung gibt, ein kranker Plan um eine mörderische Biowaffe, ein komplexes Verwirrspiel vor dem Hintergrund des Nahostkonflikts – nach »M.O.N.A.« der neue visionäre Thriller von Dan T. Sehlberg.Hanna, die Frau des IT-Professors Eric Söderqvist, hat die Infektion mit dem neuartigen Virus NCoLV überlebt. Angeblich steht die Biotechfirma Cryonordic in Uppsala kurz vor der Entwicklung eines Impfstoffs, doch die dafür benötigten Antikörper lassen sich nur aus Hannas Blut gewinnen. Eric hat Bedenken; es gibt Gerüchte, dass die Eigentümer von Cryonordic in terroristische Aktivitäten verwickelt sind.Akim Katz, Deckname Sinon, wird in Israel festgehalten. Der langjährige enge Berater des israelischen Ministerpräsidenten war als Spion der Hisbollah enttarnt worden. Nach einer dramatischen Befreiungsaktion schickt ihn Cryonordic auf eine Geheimmission. Doch Sinon sinnt auf Rache ...Eric erkennt, dass seine geliebte Hanna in großer Gefahr schwebt. Wer könnte da zu ihrem Schutz willkommener sein als die knallharte Mossad-Agentin Rachel Papo, die plötzlich im Haus der Söderqvists in den Stockholmer Schären auftaucht. Doch Eric weiß nicht, für wen Rachel wirklich arbeitet und wie skrupellos sie in Wahrheit ist ..."Zum Schreibstil:Der schwedische Autor Dan T. Sehlberg begibt sich in die Welt der dunklen Abgründe und nimmt wahrhaftig kein Blatt vor dem Mund. Ohne dieses Buch fix in eine Schublade zu katalogisieren, so würde ich doch behaupten, dass es der ideale „Männer-Thriller“ ist und sehr an große Actionfilme und knallharte Machenschaften erinnert. Im positiven Sinne, denn Dan T. Sehlberg schreibt unheimlich spannungs- und actiongeladen. Der Autor hat einen gekonnten Schachzug gewählt, in dem er mehrere Handlungsstränge und Handlungsorte aufweist. Diese bedient er klischeehaft und gut recherchiert. Mit allerlei Wendungen, Spannungsspitzen und Überraschungen führt er diese zu einem explosiven Showdown zusammen, der im Nachhall seicht abklingt und den Leser seinen ersten Atemzug seit knapp 400 Seiten Spannung und Verschwörung gönnt… Er bedient sich schauderhafter Elemente der kranken, gierigen und geschundenen Seelen, der Machtgier und der Geldgier. Er treibt es auf die Spitze des Thrillers, er schockiert und überrascht. Er trifft den Geschmack der Leser, die auf der Suche nach fesselnder Spannung und packenden Thrillern sind. Seine Story, seine Schauplätze, die Charaktere...alles scheint bis ins kleinste Detail verwoben und durchdacht zu sein. Autor Dan T. Sehlberg spannt den Leser auf die Folter, denn das Buch ist ein zerreißendes Wechselspiel aus Spannung und noch mehr Spannung. Erholung gibt es lediglich in den kleinen Ruheoasen aus Alltäglichkeiten, wie Essen- und Trinken, Schlaf und Rückblende zu Band 1 „Mona“. Der Thriller nimmt gleich zu Beginn richtig Fahrt auf und lässt sich dann kaum noch halten, dieser Umstand wird tatsächlich bis zum Ende durchgezogen! Für Leser, die Mona nicht kennen, bemüht sich der Autor ein Bild zu formen, was Hanna und Eric einst erlebt und bewältigt haben. Dieser Kniff gelingt ihm wiederrum meines Erachtens nicht sonderlich gut, da vieles sehr überladen und unübersichtlich und unaufgeräumt wirkt. Neuleser fühlen sich sicherlich schnell überfordert und Leser, wie ich die Mona kennen, finden diese alten Fakten und Ereignisse zu vorherrschend und daher langweilig oder überflüssig. Diese Gratwanderung ist nicht ganz fein abgestimmt. Das Schriftbild ist angenehm und die Kapitel nicht allzu lang. Die Dialoge, und davon gibt es lobenderweise reichlich, sind knackig und sehr authentisch dargelegt. Ein Schreibstil, der für Verstrickungen, Ermittlungen, Rasanz, Spannung und Furcht sorgt.Schauplätze:Bei der Wahl der Schauplätze verdient der Autor Dan T. Sehlberg weitere Sterne. Er hat einen rasanten Thriller erschaffen, mit einer sehr treffenden Auswahl an Schauplätzen im Bereich Pharmaindustrie, Forschung, Deckmantel des Schweigens, Finanzen, Waffenindustrie, Geheimdienst und Terrorpläne. Schauplätze voller Fakten und mit Blick hinter die Kulissen großer Konzerne, Länder, Machthaber, Mogule und Einflussgrößen. Der Autor definiert seine Schauplätze mit Details, das Buch erzeugt Bilder und erinnert stark an Actionfilme und großes Kino. Orte, an denen ich als Leser noch nie war, werden mir so nahe gebracht wie meine eigene Hosentasche. Die schneebedeckte skandinavische Region, die kalte Konzernwelt, Labors, Forschungseinrichtungen, Behörden, Kriegsschauplätze und die Kulissen einer unruhigen und von Sorge geprägten Ehe... Dennoch gibt Dan T. Sehlberg nur so viel preis wie möglich, aber nur so viel wie nötig. Dieser Umstand beflügelt die Fantasie der Leser sehr. Viele atemberaubende Sequenzen bringen den Leser aufgrund der Authentizität zum Atemstillstand und zum Adrenalinkick! Wie schnell dieser Thriller doch Wirklichkeit werden könnte….Charaktere:Bei der Wahl der Charaktere bedient der Autor die typischen Klischees für einen visionären und geballten Actionthriller. Das zieht sich durch das komplette Werk. Er hat Protagonisten erschaffen, die alltäglicher und realer nicht wirken können, die jedoch auch aus den üblichen Blockbustern hätten entspringen können. Viele kleine Details aus Kleidung, Vorlieben, Merkmalen und Privatleben formen jeden einzelnen. Den IT-Experten Eric Söderqvist kennen wir schon aus „Mona“, wo er sehr polarisierend und beeindruckend gehandelt und agiert hat. So wurde er in einem brisanten fall zum Ermittler. Auch hier in „Sinon“ ist er düsteren Plänen auf der Spur. Später geht es sogar um weit mehr als nur um das Interesse an seiner Frau Hanna. Mit Rachel Pappo bringt der Autor eine wirklich äußerst interessante Figur mit in den Plot. Das hat mich stark beeindruckt. Akim Katz, der auch als Sinon titelgebend ist und mit seinem Handeln und dessen Folgen, sorgt für viel Spannung und unvorhersehbare Ereignisse. Sinon ist ambitioniert und professionell, manchmal wirkt er kühl und eisig, lässt nichts anbrennen und wandelt am Scheideweg zwischen Leben und Tod, Gefahr und Aufklärung, doch sein Ziel ist die Rache... Sein Leben ist die reinste Waffe und das reinste Waffenziel. Gleich zu Beginn ermöglicht der Autor seinen Lesern ein klares Bild der einzelnen Persönlichkeiten und bietet zusätzlich eine gelungene Auswahl an Nebenrollen. Manche wird man bis zum Ende nicht mögen, manche werden den Leser überraschen, und manche sind im großen Showdown gar nicht mehr am Leben. Gerade die Forschungswelt, die Waffenindustrie und die Skrupellosigkeit der Sponsoren, Manager und Machthaber lassen den Leser nicht mehr los. Tief und eindringlich wird hier jeder Charakter vorgestellt. Gekoppelt mit einer tragischen Entdeckung und einer dramatischen Tragödie, wirken alle Personen sehr gut geschildert und verkörpern ihren Part im Thriller gekonnt. Mossad Agentin Rachel entpuppt sich als wahre Verhandlungskünstlerin. Um Sinon (Akim Katz, Terrorist) zu knacken, sollte man sich als Leser an ihre Seite stellen und für die Freilassung ihrer Schwester alle Mitteln in Erwägung ziehen. Was hier „alle Mittel“ heißt, werde ich nicht verraten. Das Buch wird es zeigenMeinung:Manches wirkte auf mich sehr beklemmend und absolut nahe an ein visonäres Schauspiel aller Möglichkeiten. Surreal, aber doch möglich. Wer weiß, was hinter Schloss und Riegel großer Forschungseinrichtungen alles passiert?... Ich musste beim Lesen häufig meinen Blickwinkel verstellen, das hat mir wirklich gut gefallen. Ein grandioser Thriller, mit viel Nervenkitzel, ausgesprochener Recherche, viel Hintergrund und Rasanz. Grandioser Anspruch, aktuelle Thematik. Hier liest man nicht einfach nur ein Buch, hier erlebt man Kopfkino und Blockbuster. Gerade der Bereich der Forschung und der Pharmaindustrie hat mich sehr interessiert, hier kam ich absolut auf meine Kosten. Dann spielen noch Terrorismus, Waffendeals und Verschwörungen eine große Rolle. Ich kannte den Schreibstil des Autors schon vom Auftakt seiner Thriller um Eric Söderqvist, Mona sollte vielleicht vorher gelesen werden, da es sonst sicherlich nicht zum kompletten Durchblick und Lesegenuss kommen würde. Würde ich diesen Thriller in eine Schublade stecken, so gehöre es in den Bereich „Männer-Thriller“, da es hier geballte Action, Skrupellosigkeit, weibliche Einflüsse, Intrigen, Verschwörungen und Kalkül nebts Verfolgung und harte Töne gesellen. Das Atmen wird man erst wieder nach der letzten Buchseite aufnehmen können… Ich wurde unterhalten, geschockt, erschüttert und mit Nervenkitzel versorgt. Komplex und überraschend und doch ausbaufähig im Bindeglied des ersten Falls und der zweiten großen Herausforderung für die Ehe zwischen Hanna und Eric. Kritikpunkte:Trotz aller Begeisterung muss ich gestehen, dass mir dieser Thriller im Gesamten doch etwas zu undurchsichtig, überladen und unaufgeräumt wirkte. Lange fehlt der rote Faden (auch wenn man wie ich Mona gelesen hat), so stellt sich schwer eine Richtung ein. Viele Handlungsstränge, Ortswechsel, parallele Aktionen und Blickrichtungen… Zudem ist dieser Thriller echt rasant und geballt. Hoher Anspruch an komplexe Themen und Bezug zur Gesellschaft. Ich hätte mir zwischendurch doch etwas mehr seichtere Momente gewünscht. So wurde ich einfach mitgerissen und regelrecht durch die Seiten katapultiert. Ich hatte kaum die Möglichkeit selbst zu recherchieren, zu ermitteln, Schlussfolgerungen zu ziehen oder Mutmaßungen anzustellen. Das war mir alles ein bisschen zu Schnell, sodass ich kaum zum Genießen bekam. Der Autor:"Dan T. Sehlberg, Jahrgang 1969, MBA der Stockholm School of Economics, in den 80ern Mitglied der Rockband Nova, hat mehrere IT- und Internetfirmen gegründet. Sein Debütroman »M.O.N.A.« war ein internationaler Erfolg. Dan T. Sehlberg lebt mit seiner Frau und zwei Töchtern in Stockholm."Zum Cover:Das Cover ist neu überarbeitet und auch „Mona“ zeigt sich nun mit einem anderen Cover. Da ich „Mona“ noch im alten Design habe, reiht sich „Sinon“ nicht ergänzend an das erste Buch. Schade. Leser, die sich jetzt beide Teile anschaffen, werden eine stimmige Ergänzung finden. Sieht sicherlich perfekt und ansprechend aus. Das Cover ist ein Blickfang und gibt einen Vorgeschmack auf den zu erwartenden Thriller! Lockeres Schriftbild, angenehme Kapitellängen, die oft mit einem eigenen Cliffhanger enden, was zu noch mehr Tempo im Thriller führt. Fazit:Wer Nervenkitzel liebt, fesselnde Action, Rasanz, Verfolgungsjagden und spezielle Verhandlungen nebst Ermittlungen mag, der wird diesen Thriller temporeich verschlingen. Mein Tipp: Zuvor den ersten Fall um Eric und Hanna „Mona“ lesen, oder sich genügend zum Plot informieren! 4 Sterne!

    Mehr
    • 5
  • Guter Schreibstil, schwache Story

    Sinon
    MartinFischer

    MartinFischer

    04. May 2016 um 20:41

    Es gäbe einige Namen aufzuzählen, wer in dem Roman mitspielt, aber es fällt mir schwer, einen roten Faden zu finden. Das Buch ist die Fortsetzung des Thrillers MONA, auf den immer wieder angespielt wird. Streckenweise ist die Handlung nicht verständlich, wenn man MONA nicht gelesen hat. Einerseits beherrscht Sehlberg einen spannenden, actionreichen Schreibstil, den er mit knackigen Dialogen zu würzen weiss. Andererseits wird viel zu viel Geschichte erzählt in einer Art und Weise, die einen lange rätseln lässt, worum es überhaupt geht. Meine Meinung: Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks mitgelesen und mich sehr darauf gefreut. Doch schon die ersten Kapitel waren von den unterschiedlichen Schreibstilen durchzogen und die Geschichte wurde je länger, je unklarer. Es gibt keinen Protagonisten, der mein Herz gefesselt hätte. Viele Personen verhalten sich dumm und blauäugig und werden jeweils abgeschlachtet. Der Mossad und einige seiner Agenten spielen eine besondere Rolle: Sie sind blutrünstige, menschenverachtende Monster und töten sich ihren Weg zum Ziel. Nachdem es um einen pandemiefähigen Virus gehen sollte, kam der erstaunlich wenig zum Einsatz. Das Buch bietet zwar interessante Ansätze und ist streckenweise brilliant geschrieben. Dennoch liess es mich kalt, weil die Geschichte zu verworren ist und unwahrscheinliche Begebenheiten allzu häufig den Weg ebnen. Wenn man MONA kennt, könnte es sein, dass die Geschichte Sinn macht. Ohne diese Vorkenntnis – und das wurde in der Ausschreibung der Leserunde behauptet – kann ich das Buch nicht empfehlen. 3 Sterne – Mittelmässiger Roman.

    Mehr
  • Einfach nicht mein Genre

    Sinon
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. May 2016 um 18:36

    Ich habe das Buch schon relativ am Anfang abgebrochen. Es ist einfach  nicht mein stil, ich bevorzuge andere Bücher. Es ist sicher eine schöne Idee und sehr interessant und hätte durchaus mehr Potenzial gehabt.
    Ich bedanke mich für mein Exemplar von der Leserunde und es tut mir leid, dass ich es nicht so gemocht hab.
    Die 2 Sterne gibt es für das Cover, welches ich sehr mag und viel hermacht

  • Sinon

    Sinon
    Kleine8310

    Kleine8310

    30. April 2016 um 22:33

    "S.I.N.O.N" ist ein Thriller des Autors Dan T. Sehlberg. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Hanna Söderqvist. Sie ist die Frau des IT-Professors Eric Söderqvist und sie hat den Computervirus "Mona" überlebt und scheint auch gegen den gerade neu aufgetretenen Virus "Sinon" immun zu sein und ihr Blut scheint vielmehr ein Heilmittel zu sein. Dieser neue Virus tötet die infizierten Menschen in der Regel, innerhalb von wenigen Tagen und er ist clever, sodass er in der Lage ist sich selbst zu stabilisieren und dadurch, die Gefahr für den Menschen noch weiter zu erhöhen.   Die Biotechfirma Cryonnordic tut währenddessen alles um an Hanna's Blut zu gelangen, da sie so den Preis auf dem Impfstoffmarkt angeben können. Als Hanna sich weigert, sie zu unterstützen wird klar, dass Cryonnordic um jeden Preis an ihr Blut gelangen will ...   In einem anderen Erzählstrang kämpft die Mossad - Agentin Rachel um die Befreiung ihrer Schwester. Hierzu muss sie mit Akim Katz einem bekannten Terroristen verhandeln, nichtsahnend, dass Katz einen viel größeren und gefährlicheren Plan verfolgt. Als sich die Ereignisse plötzlich überschlagen wird deutlich, dass es einen Zusammenhang zwischen "Mona" und dem neuartigen Virus geben muss, der den ein oder anderen dazu bringt über Leichen zu gehen ...   Vorneweg muss ich sagen, dass "S.I.N.O.N.", für mich, der erste Thriller von Dan T. Sehlberg gewesen ist. Ich glaube, wenn ich "Mona" vorweg gelesen hätte wären mir ein paar Zusammenhänge schneller klar geworden, aber auch ohne den vorigen Band konnte ich die Geschichte zum großen Teil recht problemlos verfolgen.   Der Einstieg in die Geschichte ist mir gut gelungen. Es sind zwar viele Charaktere, bei denen ich eine Weile gebraucht habe, alles richtig zuzuordnen, aber als ich mich eingelesen hatte war die Geschichte einfach nur noch richtig interessant und spannend! Die Spannung wurde durch die verschiedenen Erzählstränge konstant oben gehalten und das hat mir sehr gut gefallen.    Die Inhalte der Geschichte regen eindeutig zum Nachdenken und zur "Was wäre wenn ... ?" Frage an. Die Thematik ist hart, aber auch emotional. Es geht um Werte und Moralfragen, wenn auch manchmal eher am Rande, oder raffiniert in die Handlung eingeflochten und manche der Geschehnisse wirken echt beängstigend, da sie durchaus auch real seien könnten ...   Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, aber gerade bei den Hauptcharakteren hätte ich mir gewünscht, doch mit dem Buch "Mona" begonnen zu haben, um sie schon ein bisschen besser zu kennen und besser einschätzen zu können! Von mir gibt es besonders aus diesen Gründen 3,5 Rosen, aufgerundet auf 4!   "S.I.N.O.N" ist ein toller Thriller, der mit genialen Ideen und interessanten Charakteren wirklich fesselnd war. Ich empfehle jedoch "Mona" vorher zu lesen, auch wenn die Geschichten nicht direkt zusammengehören, um die Charaktere und die Handlung leichter zu verstehen!

    Mehr
  • Schöne Idee, schlechte Ausführung.

    Sinon
    polina_79

    polina_79

    29. April 2016 um 21:51

    Ich habe sehr Probleme mit dem Buch gehabt. Zumal ist der häufige Personenwechsel am Anfang sehr anstrengend, der ständige Wechsel der Orte lässt es kaum zu sich an die Personen zu gewöhnen und eine Bindung aufzubauen. Zu der Geschichte an sich kann ich nur sehr wenig sagen und es fällt mir auch schwer, mir eine Meinung zu bilden, da ich es nicht unnötig schlecht machen möchte. Vielleicht liegt es an mir und es war einfach nicht meins, was sehr schade ist, weil ich das Konzept sehr mochte und mich auch sehr gefreut habe. Hanna ist immun gegen das neuartige Virus NCoLV. Cryonordic, eine Biotechfirma, arbeitet wohl an einem Impfstoff, doch ihnen Fehlen die Antikörper - diese hat nur Hanna. Ihr Mann, Eric Söderqvist, ist skeptisch, denn es kursieren Gerüchte über die Firma und ertraut ihnen nicht über den Weg. Woanders wird Akim festgehalten. Er ist der Böse in der Story. Nachdem er als Spion enttarnt wurde, folgt natürlich eine epische Befreiung. Doch damit ist es nicht getan, denn Akim will Rache. Eine weitere Person betritt die Bühne: Rachel, eine brutale und skrupellose Mossad-Agentin. Sie will Hanna schützen, doch Eric hat Bedenken, denn wer ist diese Frau die aus dem Nichts bei ihnen auftaucht und für wen arbeitet sie? -Es wat einfach nicht meins. Die Idee ist toll, aber schlecht umgesetzt, viel zu verwirrend und im realen Leben einfach nicht möglich.

    Mehr
  • Nicht mein Fall (abgebrochen)

    Sinon
    Lisa__Lucy

    Lisa__Lucy

    29. April 2016 um 20:57

    Danke erstmal an LovelyBooks für das Buch Ich habe das Buch angefangen und fände es echt gut aber es wurde immer schleppende und langweiliger und ich konnte einfach nicht mehr weiter lesen ich habe mich nur noch durch gezwungen es kann ja auch daran liegen das ich Band 1 (Mona) nicht gelesen habe. Ich weiß nicht es war einfach nicht mein Buch StoryHanna, die Frau des IT-Professors Eric Söderqvist, hat als Einzige die Infektion mit dem neuartigen Virus NCoLV überlebt. Angeblich steht die Biotechfirma Cryonordic in Uppsala kurz vor der Entwicklung eines Impfstoffs, doch die dafür benötigten Antikörper lassen sich nur aus Hannas Blut gewinnen. Eric hat Bedenken; es gibt beunruhigende Gerüchte über Cryonordic. Akim Katz, Deckname Sinon, wird in Israel festgehalten. Der langjährige enge Berater des israelischen Ministerpräsidenten war als Spion der Hisbollah enttarnt worden. Nach einer dramatischen Befreiungsaktion wird er auf eine Geheimmission geschickt. Doch Sinon sinnt auf Rache und gibt dem Projekt einen neuen, noch katastrophaleren Dreh. Eric erkennt, dass seine geliebte Hanna in großer Gefahr schwebt. Wer könnte da zu ihrem Schutz willkommener sein als die knallharte Mossad-Agentin Rachel Papo, die plötzlich im Haus der Söderqvists in den Stockholmer Schären auftaucht? Doch Eric weiß nicht, für wen Rachel wirklich arbeitet und wie skrupellos sie in Wahrheit ist.••1SternSorry war einfach nicht meins :( leider 

    Mehr
  • ein gefährlicher Virus...

    Sinon
    thiefladyXmysteriousKatha

    thiefladyXmysteriousKatha

    27. April 2016 um 19:23

    S.I.N.O.N. An dieser Stelle möchte ich mich erst einmal herzlich bei Lovelybooks für die Möglichkeit der Leserunde und bei meinem Lieblingsverlag Kiepenheuer & Witsch für das Buch bedanken. Auch wenn das Buch mir leider nicht besonders gut gefallen hat weiß ich es zu schätzen, dass ich an der Diskussion rund um das Buch teilnehmen durfte. Klappentext: Hanna, die Frau des IT-Professors Eric Söderqvist, hat als Einzige die Infektion mit dem neuartigen Virus NCoLV überlebt. Angeblich steht die Biotechfirma Cryonordic in Uppsala kurz vor der Entwicklung eines Impfstoffs, doch die dafür benötigten Antikörper lassen sich nur aus Hannas Blut gewinnen. Eric hat Bedenken; es gibt beunruhigende Gerüchte über Cryonordic. Akim Katz, Deckname Sinon, wird in Israel festgehalten. Der langjährige enge Berater des israelischen Ministerpräsidenten war als Spion der Hisbollah enttarnt worden. Nach einer dramatischen Befreiungsaktion wird er auf eine Geheimmission geschickt. Doch Sinon sinnt auf Rache und gibt dem Projekt einen neuen, noch katastrophaleren Dreh. Eric erkennt, dass seine geliebte Hanna in großer Gefahr schwebt. Wer könnte da zu ihrem Schutz willkommener sein als die knallharte Mossad-Agentin Rachel Papo, die plötzlich im Haus der Söderqvists in den Stockholmer Schären auftaucht? Doch Eric weiß nicht, für wen Rachel wirklich arbeitet und wie skrupellos sie in Wahrheit ist ... Meine Meinung: Leider begannen die Probleme, welche ich bei der Lektüre dieses Buches hatte bereits auf den ersten Seiten. Ich merkte recht schnell, dass mir wichtige Informationen fehlten und fand erst zu diesem Zeitpunkt heraus, dass es sich um einen zweiten Teil zu dem Buch Mona handelt. Hätte ich dies vorher gewusst, hätte ich entweder erst Band 1 gelesen oder mich gar nicht erst um das Buch beworben. Trotzdem habe ich mein Bestes versucht um in die Geschichte hineinzufinden, allerdings ohne Erfolg. Der Autor schreibt aus sehr vielen Perspektiven, nicht nur die Personen wechseln sondern auch die Schauplätze. Eigentlich mag ich solche Sprünge aber hier war es mir zu viel des Guten. Oft gab es nur 2 Seiten an einem Ort zu einer Person und es wurde hin und her gesprungen. Ich fühlte mich regelrecht gehetzt und verlor die Lust am Lesen. Das Buch zu Ende zu lesen war für mich leider ein Kampf. Sicherlich gibt es aber Leser, die solche temporeichen Bücher mögen. Ich mag gute schneller Thriller aber hier war es einfach too much. Auch gab es die eine oder andere Szene, wo der Autor sehr unrealistische Szenen eingebaut hat. Positiv kann ich anmerken, dass mich das Schicksal von Rachel dann doch interessiert hat und ich irgendwie trotz aller Kritik froh bin, dass ich weiß wie ihre Geschichte ausging. Der Autor kann auch nicht schlecht schreiben. Sein Satzbau und die Wortwahl sind okay, nicht perfekt aber man kann in der Hinsicht nicht meckern. Ich denke dieses Buch lässt sich ausschließlich für Fans vom ersten Band empfehlen. Meins war es leider nicht aber ich muss versuchen objektiv zu bewerten und denke, dass aufgrund des Perspektivenchaos 3 Sterne durchaus angebracht sind.

    Mehr
  • Ein tödlicher Virus, der unaufhaltsam scheint ... Und es gibt keinen Impfstoff ...

    Sinon
    Emotionen

    Emotionen

    26. April 2016 um 20:21

    http://tintenader.blogspot.it/2016/04/spannender-biotech-thriller.html Der Thriller "S.I.N.O.N." von Dan T. Sehlberg ist der zweite Band einer zweiteiligen Serie. Man muss den ersten Teil M.O.N.A nicht gelesen haben um das Buch verstehen zu können, aber gerade am Anfang des Buches war es für mich ein bisschen schwer in die Geschichte hineinzukommen, da ich nicht über die Hintergrundinformationen vom Vorgänger verfügte. Wer den ersten Teil nicht kennt, der wird am Anfang mit ziemlich vielen Namen und Charakteren konfrontiert, die man erst im Laufe der Handlung zuordnen kann. Nichtsdestotrotz ist das Buch mehr als spannend, also bloß nicht von den ersten 50 Seiten bremsen lassen, denn wenn man mal drinnen ist, dann ist man in der Handlung gefangen! Der Schreibstil von Dan T. Sehlberg gefällt mir sehr gut. Er macht den Anschein, als wisse er worüber er schreibt, zumindest auf mich als Laien. Ich habe das Buch in einer Leserunde gelesen und wurde dabei auf einige logische Brüche hingewiesen, die mir im Nachhinein auch einleuchteten. Sei es nun falsch übersetzt oder falsch recherchiert, nichts war wirklich tragisch finde ich. Das Buch soll unterhalten und es hat keinen Sinn es wie die Bibel der Biologie zu lesen. Weil das Buch so super spannend verzeihe ich ihm auch den einen oder anderen Schnitzer. Die Sätze waren komplex, haben aber dennoch nicht konstruiert gewirkt, sondern waren sowohl von der Länge als auch von der Struktur her gut, da habe ich nichts zu meckern. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Es gab den klassischen Protagonisten und den Antagonisten, der sich am Ende aber dann doch nochmal verändert hat. Sehr interessanter Wandel, der nochmal zusätzlich Spannung hinein gebracht hat. Das Spektrum war aber ansonsten auch sehr breit. Islamistische Terroristen mit saudiarabischen Ölmilliardären, skrupellose Wissenschaftler und eine psychisch labile Mossad Agentin und zwischendrin auch ganz normale Familien, die von einem Tag auf den anderen gar nicht mehr so normal sind. Sehr vielseitige und vielschichtige Charaktere, die mir richtig ans Herz gewachsen sind und die ich auch immer vor Augen hatte, auch wenn sie jetzt nicht mit Augen- und Haarfarbe beschrieben wurde. Das macht eine Person aber auch nicht aus, das Gesamtpaket muss stimmen, die Handlungen müssen den Charakter spiegeln und das alles war hier erfüllt! Super! Die Handlung war ganz und gar meins. Ich lese ja unglaublich gute Wissenschaftsthriller bei denen man sich als Laie so fühlt als hätte man den totalen Durchblick was die Struktur eines Virus betrifft. Aber wer begibt sich denn nicht gerne in ein gefährliches Hochsicherheitslabor - gemütlich vom sicheren Sofa aus? =) Ich fand es aber auch toll, wie der Autor den aktuellen Konflikt im Nahen Osten miteinbezieht. Das Buch ist angesichts der aktuellen Terroranschläge ja brandaktuell und es könnte durchaus passieren, dass irgendwann auch im Zusammenhang mit ISIS biologische Waffen eine Rolle spielen könnten. Mein persönliches Fazit: Ja, das Buch hat seine kleineren oder größeren Schwächen, je nachdem wie schwer man die logischen Fehler und Brüche gewichten will. Ich habe mich nie daran gestört, aber natürlich ist es blöd, wenn man was erzählt was nicht stimmt - nicht im Sinne von Fiktion, sondern so, dass es aussieht, als wüsste man es nicht besser. Auch der Einstieg fiel mir nicht ganz leicht, ich würde auf jeden Fall empfehlen nach Möglichkeit den ersten Teil vor dem zweiten zu lesen, dann hat man wahrscheinlich geringere Startschwierigkeiten. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne. Das Buch ist nicht perfekt, überzeugt aber durch eine gut durchdachte Story und starke Charaktere. Werde mir den Vorgänger auch mal holen und Herr Sehlberg weiter im Auge behalten. Er scheint was auf dem Kasten zu haben!

    Mehr
  • Biotech-Thriller

    Sinon
    SusanD

    SusanD

    26. April 2016 um 15:39

    S.I.N.O.N. ist der zweite Band um den IT-Professor Eric Söderqvist von dem schwedischen Autor Dan T. Selberg.Vielleicht lag es an meiner Unkenntnis des ersten Bandes, dass ich erhebliche Probleme hatte, in die Geschichte einzutauchen; unzählige Personen, Orte, Erzählstränge zu Beginn, die in keinerlei Zusammenhang für mich standen, Anspielungen, die ich nicht verstand und eher unsympathische Protagonisten, zu denen ich keinen Bezug fand.Im mittleren Teil nahm die Geschichte um den Winter-Virus, der das Potential hat, wirklich die ganze Menschheit auszurotten, dann schließlich Fahrt auf. Sehr anschaulich wurde dargelegt, das Wohl und Wehe der menschlichen Rasse möglicherweise vom Wahnsinn eines Einzelnen bzw. der hirnlosen Geldgier abhängig sind. Hier wurde mir die Geschichte in mancher Hinsicht zu unglaubhaft und teilweise wurden Situationen, Handlungen und Lösungen an den Haaren herbeigezogen. Auch schlichen sich m.M. nach einige Fehler in die Handlung ein ("Schussdämpfer", fragliche Treffsicherheit einer Präzisionswaffe usw.) Und das Ende nimmt nach einem dramatischen Showdown noch einmal eine Wende hin zu einer interpretationsbedürftigen Szenerie, in der der Wecker wieder auftaucht, der uns das ganze Buch hindurch begleitete.Insgesamt finde ich die Idee von Selberg eines Thrillers um das heikle Biotech-Thema zwar überaus spannend, bin von dem Gesamtwerk aber eher enttäuscht. Daher kann ich insgesamt nur 3 von 5 Sternen vergeben.

    Mehr
  • spannend geschrieben, die Geschichte ansich ist aber abstrus und unglaubwürdig

    Sinon
    mrs-lucky

    mrs-lucky

    Der Thriller „S.I.N.O.N“ von Dan T. Sehlberg ist ein dramaturgisch gut gemachter Thriller, der mich allerdings durch seine unglaubwürdige Story und durch seine Häufung glücklicher Zufälle enttäuscht hat. Man sollte wissen, dass S.I.N.O.N die Fortsetzung von Sehlbergs Debütroman M.O.N.A darstellt. Mir war beim Lesen leider zunächst nicht klar, dass diese beiden Bücher aufeinander aufbauen. Zwar gibt es ein paar Erklärungen zur Geschichte von M.O.N.A, dennoch war die Vielzahl an Charakteren, deren Zusammenspiel und Motivation für mich anfangs schwer einzusortieren, weil mir die Vorgeschichte nicht bekannt ist. Die Grundzüge des Thrillers bieten die Basis für eine spannende Geschichte. In Schweden hat die Frau des IT-Spezialisten Eric Söderquist als einzige die Infektion mit einem neuartigen Virus überlebt. Als es weitere Erkrankte gibt, ist Hannas Blut die einzige Hoffnung für einen Impfstoff. Skrupellose Geschäftemacher wittern hinter dieser Entwicklung die Chance für ein großes Geschäft und gehen mit zweifelhaften Methoden vor. Können Eric und Hanna der Firma Cryonordic wirklich trauen? Und dann ist da noch Akim Katz, Deckname Sinon, ein ehemaliger Hisbollah-Spion mit Kontakten zum israelischen Ministerpräsidenten. Aufgrund einiger Verwicklungen in dem Fall M.O.N.A sinnt er auf Rache und sieht in dem Projekt um den Virus seine Chance gekommen. Soweit, so gut und spannend. Leider gibt es in diesem ganzen Verwirrspiel zu viele Zufälle, die den Personen auf die Sprünge helfen. Die Geschichte weist immer wieder Ungereimtheiten auf unter anderem in zeitlichen Abläufen und Zusammenhängen, aber auch die Motivation einiger wichtiger Charaktere bleibt unklar. Zudem ist die Grundidee hinter dem Virus in meinen Augen absolut nicht nachvollziehbar, im Verlauf wird aber zu viel Wert auf die Verknüpfung zwischen Computer- und biologischem Virus gelegt, als dass ich das beim Lesen einfach übergehen konnte. Für mich war das Buch dadurch unglaubwürdig und letztendlich eine Enttäuschung. Das liegt vermutlich auch darin begründet, dass ich den ersten Band nicht kenne. Nachdem, was ich hier über die Geschichte von M.O.N.A heraus gelesen habe, hätte ich nach dem ersten Band vermutlich aber an einer Fortsetzung auch kein Interesse mehr habt.

    Mehr
    • 2
  • Die Idee war gut...

    Sinon
    GrauerVogel

    GrauerVogel

    23. April 2016 um 16:44

    Das Buch vereint viele Handlungsstränge:  Hanna und ihren Mann Eric, den gemeinsamen Freund Jens, die Mitarbeiter des Biotech-Labors, später noch einen Reporter oder zwei (ich habe den Überblick verloren), eine islamistische Terrorgruppe, Mossad-Agentin Rachel und ihre Vorgesetzten in Israel. Ganz schön viel!  Im ersten Band verbreitete sich der Computervirus Mona über die Welt und hat nicht nur Computer, sondern auch Menschen infiziert. Daraus entstand der neue Virus NCoLV, um den es in diesem Buch geht. Er mutiert fortwährend weiter, Betroffene fallen innerhalb kürzester Zeit ins Koma, leiden unter "Visionen", in denen sie die Welt nach Mona sehen, und sterben kurz darauf. Außer Hanna, die als Einzige überlebte. Das Labor Crynordic möchte aus ihrem Blut ein Antiserum herstellen, doch bald schon zeigt sich, dass mit dieser Firma etwas nicht stimmt. Akim Katz ist der Oberschurke in diesem Roman. Im Vorgängerroman setzte er den Computervirus Mona frei, um das israelische Finanzsystem zu erschüttern, doch ist es dabei nicht geblieben. Auch er hat Interesse daran, den mutierten neuen Virus für seine Zwecke zu nutzen und sich außerdem an Rachel Papo zu rächen, für Geschehnisse aus dem letzten Buch. Rachel Papo ist Mossad-Agentin, beginnt aber auf eigene Faust zu agieren, als Akim Katz ihre Schwester entführt. Auch sie wird in die Ereignisse rund um das Virus mit hineingezogen. Leider wurde das Virus nicht so stark thematisiert, wie ich s mir gewünscht hätte, sondern eher das ganze Drumherum. Ich hätte mir einen richtigen Ausbruch einer Seuche gewünscht, denn genau das erwarte ich, wenn es um mörderische Superviren geht.Für Krimifans ist das Buch sicher prima geeignet, aber mir fehlte oft die Spannung und das Springen zwischen all den verschiedenen Handlungssträngen ist auch nicht so angenehm. Es sind einfach sehr viele, teilweise auch unnötige. Und leider bleibt dadurch der Spannungsbogen eher flach, weil man ständig springt und es daher überall nur schleppend voran geht.Dazu kommt, dass das Buch an vielen Stellen logische Schnitzer enthält, Dinge überhaupt nicht richtig erklärt oder mit aberwitzigen Zufällen daherkommt und sowas stört mich leider sehr. So ist eine Person nur ungefähr eine Stunde, nachdem sie beinahe im Krankenhaus ihrer Infektion erlegen wäre - inklusive Koma, Halluzinationen, Organversagen und innerer Blutungen - wieder so topfit, dass sie aus dem Bett springen und an der nächsten großen Aktion teilnehmen kann. An anderer Stelle ist der Zutritt zu einem Gebäude nicht möglich, da taucht aus dem Nichts ein guter Bekannter eines Protagonisten auf und nimmt alle mit hinein. Sowas hasse ich!Manche Handlungen der Personen waren auch einfach nicht nachzuvollziehen und führten bei mir zu der Reaktion: "Wie blöd kann man sein?!" oder "Hättest du dir das nicht früher überlegen können?!".Außerdem werde ich das Gefühl nicht los, dass der Autor bewusst Stoff übrig gelassen hat, um evtl. noch einen dritten Teil anknüpfen zu können. Jedenfalls wurden Fragen offen gelassen und neue aufgeworfen. Jedoch sagt der Autor selbst, es handle sich um einen Zweiteiler, der nun beendet sei. Da fragt man sich doch, was das dann soll?

    Mehr
  • atemlos spannender Thriller mit kleinen Ungereimtheiten

    Sinon
    SteffiR30

    SteffiR30

    20. April 2016 um 07:56

    Inhalt: Hanna, die Frau des IT-Professors Eric Söderqvist, hat als Einzige die Infektion mit dem neuartigen Virus NCoLV überlebt. Angeblich steht die Biotechfirma Cryonordic in Uppsala kurz vor der Entwicklung eines Impfstoffs, doch die dafür benötigten Antikörper lassen sich nur aus Hannas Blut gewinnen. Eric hat Bedenken; es gibt beunruhigende Gerüchte über Cryonordic. Akim Katz, Deckname Sinon, wird in Israel festgehalten. Der langjährige enge Berater des israelischen Ministerpräsidenten war als Spion der Hisbollah enttarnt worden. Nach einer dramatischen Befreiungsaktion wird er auf eine Geheimmission geschickt. Doch Sinon sinnt auf Rache und gibt dem Projekt einen neuen, noch katastrophaleren Dreh. Eric erkennt, dass seine geliebte Hanna in großer Gefahr schwebt. Wer könnte da zu ihrem Schutz willkommener sein als die knallharte Mossad-Agentin Rachel Papo, die plötzlich im Haus der Söderqvists in den Stockholmer Schären auftaucht? Doch Eric weiß nicht, für wen Rachel wirklich arbeitet und wie skrupellos sie in Wahrheit ist. Meine Meinung:SINON ist das zweite Buch von Dan T. Sehlberg und der Nachfolger von MONA. Diesen sollte man unbedingt zuvor gelesen haben, um alle Zusammenhänge, die Charaktere der einzelnen Figuren und ihre Beziehungen untereinander zu verstehen. Leider erfährt man erst am Ende von SINON, dass es sich um einen Zweiteiler handelt… Daher hat mir das Vorwissen aus Band 1 gefehlt.Der Schreibstil des Autors ist rasant und geprägt von vielen Figuren und ständigen Orts- und Perspektivenwechsel. Anfangs mag das für den ein oder anderen Leser noch ziemlich verwirrend sein – mir hat es sehr gut gefallen. Es wird von Anfang an ein sehr hohes Tempo vorgelegt, der Spannungsbogen ist immer auf hohem Niveau und steigert sich im Verlauf des Buches noch bis zum großen Showdown. Für mich war das Buch ein absoluter Page Turner, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen! Das Thema des Biotech-Thrillers ist hochaktuell und sehr beängstigend. Der Autor bindet auch ein paar Elemente ein, die Stand heute sicher noch Sience Fiction sind, aber in naher Zukunft durchaus denkbar wären. Ebenso werden dem Leser ein paar Mystery Elemente angeboten, die gut in die Geschichte integriert sind und einen wesentlichen Anteil am Ausgang der Geschichte haben. Leider sind auch insbesondere am Ende einige unlogische Passagen enthalten, die mich etwas gestört haben. Der Spannung und dem Lesefluss tat das zwar keinen Abbruch, aber für mich war das Buch nicht ganz rund. Da mich der Thriller sogar ohne Vorkenntnisse super unterhalten hat, mich von Beginn an fesseln und mitreisen konnte, vergebe ich 4 von 5 Sternen. Abzug gab es für die teilweise Unlogik und die späte Info, dass es sich um einen Zweiteiler handelt. FazitWer einen wirklich spannenden Page Turner lesen möchte und über ein paar unlogische Dinge hinwegsehen kann, wird mit SINON bestens unterhalten. 

    Mehr
  • weitere