Dan Simmons

 4,1 Sterne bei 1.381 Bewertungen
Autor von Terror, Die Hyperion-Gesänge und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Dan Simmons entschied sich nach seiner Schullaufbahn, Lehramt zu studieren und war hinterher mehr als 15 Jahre als Grundschullehrer tätig. Schon während seines Studiums gehört das Schreiben zu seinen großen Leidenschaften, doch seine erste Buchveröffentlichung lies noch auf sich warten. Im Alter von 37 Jahren war es dann so weit und sein Debüt "Song of Kali" (dt. Titel: Göttin des Todes) wurde veröffentlicht und wenig später mit dem World Fantasy Award ausgezeichnet. Doch dies war nicht der einzige Preis, den Simmons für sein literarisches Schaffen bekam. So wurde er mehrmals mit dem Locus Award für verschiedene Bücher geehrt, von denen nicht wenige zum Bestseller avancierten. Dan Simmons lebt heut in Colorado.

Alle Bücher von Dan Simmons

Cover des Buches Terror (ISBN: 9783641113612)

Terror

 (223)
Erschienen am 22.05.2013
Cover des Buches Die Hyperion-Gesänge (ISBN: 9783453529786)

Die Hyperion-Gesänge

 (180)
Erschienen am 10.02.2013
Cover des Buches Drood (ISBN: 9783453408067)

Drood

 (106)
Erschienen am 11.10.2010
Cover des Buches Ilium (ISBN: 9783453320475)

Ilium

 (74)
Erschienen am 08.12.2019
Cover des Buches Endymion (ISBN: 9783453315174)

Endymion

 (65)
Erschienen am 09.02.2014
Cover des Buches Kinder der Nacht (ISBN: 9783641207236)

Kinder der Nacht

 (68)
Erschienen am 30.08.2016
Cover des Buches Der Berg (ISBN: 9783453418493)

Der Berg

 (59)
Erschienen am 11.10.2015
Cover des Buches Sommer der Nacht (ISBN: 9783453565050)

Sommer der Nacht

 (53)
Erschienen am 03.07.2006

Neue Rezensionen zu Dan Simmons

Cover des Buches Elm Haven: Zwei Romane in einem Band (ISBN: B07C3QBQR2)
Flaventuss avatar

Rezension zu "Elm Haven: Zwei Romane in einem Band" von Dan Simmons

Wenig packend
Flaventusvor 4 Monaten

Dieser Doppelroman von Dan Simmons wird gerne mit Stephen Kings „ES“ verglichen. Und Stephen King soll gesagt haben, dass „Elm Haven“ eines der wenigen Büchern ist, die man gelesen haben muss. Nun, da ich Stephen Kings „ES“ als einen sehr guten Roman in Erinnerung habe, zog mich dieser Roman förmlich an. Leider kommt dieser Horror-Roman überhaupt nicht an „ES“ heran.

Im ersten Roman „Sommer der Nacht“ werden die Ereignisse geschildert, die eine Gruppe von Kindern anno 1969 in der Stadt Elm Haven erlebt haben. Der zweite Roman „Im Auge des Winters“ spielt 40 Jahre später und beschreibt, wie eine der Hauptfiguren des ersten Romans als gescheiterte Existenz in seinen Heimatort zurückkehrt.

Grundsätzlich finde ich es gut, wenn Autoren sich die Zeit nehmen, um die Figuren und die Umgebung detailliert zu beschreiben. Nur muss bei aller Detailverliebtheit auch irgendwas anderes passieren. Dan Simmons beschreibt in meinen Augen viel zu ausführlich, wie die Gruppe von Kindern ihren Start in die Sommerferien beginnen. Ja, hier gibt es die Parallelen zu Kings „ES“, wenn die Kinder auf ihren Fahrrädern durch die Gegend fahren und wenn vereinzelt Kinder von anderen tyrannisiert werden. Es werden aber viel zu spät und viel zu zaghaft die Horrorelemente eingestreut. Das hätte viel eher passieren müssen. Schon das erste Buch hat somit einiges an Längen, welche im zweiten Buch noch verstärkt werden.

Es fehlt zudem an Abwechslung und an spannenden Höhe- oder Wendepunkten. Die Geschichte fließt oftmals zu träge vor sich hin, ohne dass sie mich in irgendeiner Art und Weise mitgenommen hat. Simmons spielt viel zu sehr mit den Klischees, die sich viel zu oft in dieser Art von Roman wiederfindet. Vernachlässigte Kinder, alkoholabhängige Eltern, verarmte Familien, usw. usf.

Fazit

Ich habe diesem Doppel-Roman eine Chance gegeben, weil ich gehofft hatte, dass er tatsächlich an „ES“ herankommt. Leider musste ich feststellen, dass dieser zurecht kritisiert wurde. Ich kann zwar nicht verstehen, weshalb Käufer des Buchs dieses mit vielen Wertungspunkten auszeichnen, während sie es gleichzeitig massiv kritisieren. In meinen Augen passiert zu wenig und es fehlen die packenden Momente, weshalb dieser Roman mich leider nicht überzeugen konnte.

Cover des Buches Der Berg (ISBN: 9783453418493)
EvaMinnas avatar

Rezension zu "Der Berg" von Dan Simmons

Detaillierter, plastischer Roman, der einen in die ersten Besteigungsversuche des Mount Everest eintauchen lässt
EvaMinnavor 4 Monaten

Dan Simmons ist ein wahrer Meister der Erzählkunst und akkuraten Recherche. Ausgangspunkt für seinen Roman "Der Berg" ist das spurlose Verschwinden der britischen Bergsteiger George Mellory und Andrew Irivine während ihrer Mount Everest Expedition Mitte der 20er Jahre. Erst 1999 wurde die Leiche Mallorys, die keine typischen Absturzverleztungen aufwies, und ein Eispickel Irvines gefunden, und die Frage, ob die beiden den Gipfel des Mount Everest erreichten, bleibt bis heute ungeklärt.

Wer sich einen spannenden Abenteuerroman erwartet, wird eventuell enttäuscht.

Der Leser braucht Geduld, denn Dan Simmons lässt sich mit dem Erzählen Zeit. So erfährt man unglaublich Interessantes über die Geschichte der Bergsteigerausrüstung, über die Verknüpfung von Bergsteigen mit den politischen Ereignissen in Europa, die Natur- und Bergbeschreibungen beschränken sich nicht nur auf den Mount Everest, sondern man erfährt unter anderem Details über die tragische Matterhornbesteigung Whympers im Jahr 1865, und bildhafte, langatmige Darstellungen von Bergverhältnissen und Klettermanövern begleiten den Leser die gesamte Geschichte hindurch.

Man muss sich Zeit nehmen für Den Berg und wird, wenn man beim Lesen durchhhält und  dann selbst das Gefühl hat, auf dem Berg zu sein und kaum Luft zu bekommen, gegen Ende zu mit einer temporeichen Spionagegeschichte mit unvorhersehbarem Twist belohnt. Denn auf dem Berg wartet etwas Abscheuliches.

Bergsteigen hat mich eigentlich nie interessiert. Dan Simmons Geschichte und Charaktere, die ich lieben gelernt habe - erfreulicherweise spielt neben vier männlichen Protagonisten auch eine bemerkenswerte Frau namens Reggie eine zentrale Rolle - hat mir eine Welt eröffnet, die  mir absolut fremd war. Dafür danke ich dem Autor!

 



Cover des Buches Drood (ISBN: 9783453265981)
SunnySues avatar

Rezension zu "Drood" von Dan Simmons

Dan Simmons "Drood"
SunnySuevor 8 Monaten

Dan Simmons hat mit seinem Roman "Drood" einen wirklich fesselnden Roman geschrieben, der mir eine wunderbare Mischung aus historischen Fakten, Fiktion und Mystery geliefert hat.

Der Autor Dan Simmons schlüpft hier in die Haut des Autors Wilkie Collins, dessen Mentor und Freund Charles Dickens gewesen ist, und erzählt uns die Geschichte aus Wilkie Collins' Sicht.

Aber von Anfang an: Die Geschichte beginnt am 9. Juni 1865, ein Tag, an dem Charles Dickens von seiner ganz persönlichen Katastrophe heimgesucht wurde - dem Zugunglück von Staplehurst. Seit jenem Tag ist Dickens von einer mysteriösen Figur namens Drood besessen, was Dickens' weiteres Leben und seine Werke auf unheimliche Weise beeinflusst und sowohl ihn als auch seinen Freund Wilkie immer tiefer in die düstere und mysteriöse Welt Droods hineinzieht. Während Collins versucht, die Wahrheit über diesen seltsamen Drood herauszufinden, gerät er selbst immer mehr in einen Strudel von Wahnsinn und Obsession...

Zuerst: Ich liebe diese "saubere" Sprache und empfand pures Vergnügen beim Lesen! Dan Simmons schreibt sehr detailreich, was man natürlich mögen muss, damit die eigene Ungeduld einem das Buch nicht vergällt. Auch seine Charaktere sind wieder sehr intensiv gezeichnet. Ganz besonders Wilkie Collins und Charles Dickens erwachten in ihrer Gänze vor mir zum Leben.

Simmons hat sich auch hier wieder eine wahre Begebenheit zur Vorlage genommen und eine für mich wirklich grandiose Geschichte erschaffen, die mich wunderbar hineingezogen hat in diese düstere Atmosphäre des viktorianischen Londons, die geprägt war von großen Gegensätzen der sozialen Strukturen.
Zugleich wirft Simmons Fragen über die Natur des Schreibens auf, aber auch den Einfluss von Obsessionen und die Grenzen zwischen Realität und Fantasie. In seiner Gänze ein wirklich großartiges Werk.

Nach einer Recherche aus purer Neugier, war ich dann auch sehr erstaunt, dass sich Charles Dickens tatsächlich sehr zu pseudowissenschaftlichen Themen hingezogen gefühlt haben soll. Wie besonders dem Mesmerismus, der im Buch ein großes Thema ist und zu dem Dickens viele Experimente gemacht haben soll.

Alles in allem bietet "Drood", ganz besonders auch Fans von Charles Dickens eine packende, unheimliche Reise in die viktorianische Zeit und der menschlichen Psyche und deren Abgründe.

Sollte dieses Buch irgendwann nochmal neu aufgelegt werden, bin ich die Erste, die ein Exemplar kauft, da ich leider nur ein gebrauchtes bekommen konnte.

Gespräche aus der Community

Wir haben beschlossen in der Insider Top-3-Voting-Challenge zusammen "Terror" von Dan Simmons zu lesen. 

Wir beginnen jetzt und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man 2 Lose dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

Viel Spaß uns allen :)
11 Beiträge
Yolandes avatar
Letzter Beitrag von  Yolandevor 6 Jahren

Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "Der Berg" von Dan Simmons zu lesen. 

Wir beginnen am 01.09.2017 und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man ein Los dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    
Viel Spaß an alle, die mitmachen möchten :)

Autor: Dan Simmons
49 BeiträgeVerlosung beendet
Insider2199s avatar
Letzter Beitrag von  Insider2199vor 7 Jahren
Hier noch der Vollständigkeit halber meine Rezi, obwohl ich nicht glaube, dass irgendjemand noch meine Beiträge zum Buch gelesen hat, oder? Ihr wart alle schon weg oder? Platz 2 (Sept.): "Der Berg" von Dan Simmons https://www.lovelybooks.de/autor/Dan-Simmons/Der-Berg-1217304565-w/rezension/1509158462/ (25.11.2017) ★★★★★
Cover des Buches Drood
Hallo zusammen!

Hier gibt es leider keine Bücher zu gewinnen ;)

Ab dem 01.11.15 wollen wir uns gemeinsam an dem Walzer Drood von Dan Simmons herranwagen, jeder der mitmachen will, ist herzlich willkommen!

Viel Spass !
86 BeiträgeVerlosung beendet
The iron butterflys avatar
Letzter Beitrag von  The iron butterflyvor 8 Jahren
Was lange währt, wird endlich gut...ich habe "Drood" beendet und versucht meine Eindrücke zusammenzufassen. Ich bin nicht wirklich enttäuscht, aber auch nicht überwältigt. http://www.lovelybooks.de/autor/Dan-Simmons/Drood-334910038-w/rezension/1215246109/

Zusätzliche Informationen

Dan Simmons wurde am 04. April 1948 in Peoria (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 1.452 Bibliotheken

auf 207 Merkzettel

von 55 Leser*innen aktuell gelesen

von 36 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks