Dan Simmons

 4,1 Sterne bei 1.279 Bewertungen
Autor von Terror, Die Hyperion-Gesänge und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Dan Simmons

Dan Simmons entschied sich nach seiner Schullaufbahn, Lehramt zu studieren und war hinterher mehr als 15 Jahre als Grundschullehrer tätig. Schon während seines Studiums gehört das Schreiben zu seinen großen Leidenschaften, doch seine erste Buchveröffentlichung lies noch auf sich warten. Im Alter von 37 Jahren war es dann so weit und sein Debüt "Song of Kali" (dt. Titel: Göttin des Todes) wurde veröffentlicht und wenig später mit dem World Fantasy Award ausgezeichnet. Doch dies war nicht der einzige Preis, den Simmons für sein literarisches Schaffen bekam. So wurde er mehrmals mit dem Locus Award für verschiedene Bücher geehrt, von denen nicht wenige zum Bestseller avancierten. Dan Simmons lebt heut in Colorado.

Alle Bücher von Dan Simmons

Cover des Buches Terror (ISBN: 9783453406131)

Terror

 (205)
Erschienen am 01.12.2008
Cover des Buches Die Hyperion-Gesänge (ISBN: 9783453529786)

Die Hyperion-Gesänge

 (164)
Erschienen am 11.02.2013
Cover des Buches Drood (ISBN: 9783453408067)

Drood

 (105)
Erschienen am 11.10.2010
Cover des Buches Ilium (ISBN: 9783453320475)

Ilium

 (71)
Erschienen am 09.12.2019
Cover des Buches Endymion (ISBN: 9783453315174)

Endymion

 (58)
Erschienen am 10.02.2014
Cover des Buches Kinder der Nacht (ISBN: 9783453521650)

Kinder der Nacht

 (61)
Erschienen am 06.08.2007
Cover des Buches Der Berg (ISBN: 9783453418493)

Der Berg

 (52)
Erschienen am 12.10.2015
Cover des Buches Olympos (ISBN: 9783453320482)

Olympos

 (50)
Erschienen am 14.09.2020

Neue Rezensionen zu Dan Simmons

Cover des Buches Kinder der Nacht (ISBN: 9783453521650)Buecherbaronins avatar

Rezension zu "Kinder der Nacht" von Dan Simmons

Blutarmer Horror
Buecherbaroninvor 3 Monaten

Dan Simmons’ Roman betrachtet das Thema „Vampire“ mal von einer erfrischend anderen Seite. Mit Kate als Ärztin wird das Ganze aus medizinischer Sicht verarbeitet. Das ist sehr interessant, manchmal aber auch zu medizinisch, etwa wenn Kate und eine Kollegin über mehrere Seiten hinweg mit Fachausdrücken nur so um sich werfen. Das passiert nicht zu oft, aber wenn, dann ist der Grat zwischen informativ und langatmig sehr schmal. Trotzdem ist es mal etwas anderes als die romantische Weichei-Version des Vampirs, wie sie leider nur allzu oft zu finden ist.

Die Story selbst hat mich nicht vollends überzeugt. Einerseits fand ich die Idee prima, vor allem die beiden Perspektiven: einmal Kates Sicht und einmal die Erinnerungen von Dracula. Aber nach den ersten 200 Seiten dachte ich, das Ganze entwickelt sich in eine komplett andere Richtung. Wie die Handlung dann tatsächlich verlief, war okay, aber so richtig glücklich war ich auch nicht damit.

Und was mir sehr gefehlt hat, war das Blut. Blutrünstige, mordende, bestialische Vampire. Düsterer Grusel mit Gänsehautfaktor. Obwohl Simmons ganz offensichtlich sehr intensiv für seine Geschichte recherchiert hat, ist dadurch der Horror ein bisschen auf der Strecke geblieben.

Kate als Protagonistin ist eine gute Wahl: Sie ist stark, selbstbewusst, verbissen und kämpft für das, was ihr wichtig ist. Unterstützt wird sie dabei von dem undurchsichtigen Rumänen Lucian und dem Priester Michael O’Rourke (wer „Sommer der Nacht“ gelesen hat, wird sich hier ganz besonders freuen). Aber wem kann man trauen und wer ist vielleicht ein Verräter?

Stilistisch zeigt Dan Simmons auch in „Kinder der Nacht“ sein ganzes Können. Das Vampirthema wird erfrischend anders präsentiert, was ihn wohltuend von der breiten Masse an romantischen Vampir-Romanen abhebt. Aber mir persönlich war es zu blutarm und zu ungruselig.

Kommentare: 2
2
Teilen
Cover des Buches Der Berg (ISBN: 9783453268968)chumas avatar

Rezension zu "Der Berg" von Dan Simmons

Der Berg fordert einen hohen Preis
chumavor 4 Monaten

Was für eine packende Story!

Dan Simmons ist in meinen Augen wirklich ein großartiger Geschichtenerzähler. Das hat er schon mit "Terror" bewiesen und mich auch mit "Der Berg" wieder nicht enttäuscht.


Worum geht's?

Im Jahr 1924 besteigen George Mallory und Andrew Irvine über die Nordostseite den Mount Everest. Ob sie den Gipfel wirklich erreicht haben, bleibt jedoch ungewiss, denn sie verschwinden spurlos.


Einige Jahre später begeben sich die Bergsteiger und Freunde Richard, Jean-Claude und Jake auf eine finanzierte Expedition auf den Everest. Begleitet werden sie von Reggie und Dr. Pasang sowie etlichen Sherpas. Neben der Bergung des ebenfalls vermissten Percy Bromley - ihrem eigentlichen Auftrag - wollen sie auch einen Versuch der Gipfelbesteigung wagen. Doch der Berg fordert einen hohen Preis.


Intelligent gepaarte Fiktion mit Historie, authentische Charaktere und eine dichte Atmosphäre - das alles und so viel mehr bietet dieser Roman. Dem Autor gelingt es mühelos, den Leser zu packen und ihn ins tödliche Eis zu schicken. Man taumelt entlang der messerscharfen Abgründe, friert erbärmlich, kämpft um jeden Atemzug, spuckt Blut, hustet und verzweifelt angesichts der Strapazen. Auch wenn man keinerlei Vorwissen oder Erfahrung  im Bereich des Bergsteigens besitzt, kann man folgen und ist fasziniert.


Ob es dem Team letztlich gelingt, Bromley, Mallory oder Irvine zu bergen und sie den Berg tatsächlich bezwingen oder aber dieser weitere Leben fordert, das solltet ihr selbst lesen.

Und auch wenn Simmons noch einige weitere Aspekte und Wendungen, die nicht alle perfekt gelungen sind, mit einfließen lässt, so hat mich der Roman insgesamt bestens unterhalten.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Im Auge des Winters (ISBN: 9783453521421)Buecherbaronins avatar

Rezension zu "Im Auge des Winters" von Dan Simmons

Wird seinem Vorgänger nicht im Ansatz gerecht
Buecherbaroninvor 4 Monaten

Wenn man einen Roman liest, in dem man vereinzelte Charaktere bereits kennt, ist das immer ein schönes „Wiedersehen“. So verhält es sich auch mit Dale Stewart, der bereits in „Sommer der Nacht“ eine der wichtigsten Figuren war. Allerdings hat dieser Dale nichts mehr mit dem jungen Dale von damals zu tun. Das liegt natürlich an der verstrichenen Zeit: Immerhin sind dreißig Jahre für die Figur vergangen, und auch für Simmons vergingen mehr als zehn Jahre zwischen den beiden Romanen.

Diese Veränderungen sind drastisch. Aus dem aufgeweckten, mutigen kleinen Jungen ist ein resignierter, suizidgefährdeter Mann in der Midlife-Crisis geworden. Und auch wenn diese Entwicklung logisch begründet wird, ist es teilweise ziemlich mühsam, diesem frustrierten Protagonisten noch viel Sympathie entgegenzubringen.

Überhaupt kann keine der Figuren wirklich überzeugen. Vor allem sind die meisten alten Bekannten, die Dale in seiner Heimat wiedersieht, tatsächlich nur Nebencharaktere, die kaum Emotionen erzeugen. Es liest sich vielmehr, als hätte Dan Simmons hier eine Fingerübung für sich selbst gemacht, die dann doch irgendwie in die Druckerpresse geraten ist.

Und wie im Vorgänger braucht der Roman seine Zeit, bis er ins Rollen kommt. Bei diesmal aber nur 400 Seiten Umfang wirkt dieser längere Anlauf umso mühseliger. Und auch der angenehme Grusel des ersten Elm-Haven-Romans blitzt hier nur selten auf. Dank Simmons’ wunderbarem Stil liest sich das Ganze zwar auch wieder sehr angenehm, aber es gibt einfach keine wirklich mitreißende Story.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Wir haben beschlossen in der Insider Top-3-Voting-Challenge zusammen "Terror" von Dan Simmons zu lesen. 

Wir beginnen jetzt und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man 2 Lose dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

Viel Spaß uns allen :)
11 Beiträge
Yolandes avatar
Letzter Beitrag von  Yolandevor 4 Jahren

Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "Der Berg" von Dan Simmons zu lesen. 

Wir beginnen am 01.09.2017 und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man ein Los dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    
Viel Spaß an alle, die mitmachen möchten :)

Autor: Dan Simmons
49 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Drood
Hallo zusammen!

Hier gibt es leider keine Bücher zu gewinnen ;)

Ab dem 01.11.15 wollen wir uns gemeinsam an dem Walzer Drood von Dan Simmons herranwagen, jeder der mitmachen will, ist herzlich willkommen!

Viel Spass !
86 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Dan Simmons wurde am 04. April 1948 in Peoria (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 1.354 Bibliotheken

von 255 Lesern aktuell gelesen

von 42 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks