Dan Simmons Endymion

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(38)
(10)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Endymion“ von Dan Simmons

An den Pforten der Zeit Die Kirche hat den Schlüssel zum ewigen Leben gefunden und infolgedessen die Macht über unzählige Sonnensysteme an sich gerissen. Gnadenlos verfolgt sie jeden durch Raum und Zeit, der ihren Herrschaftsanspruch gefährdet. So auch Raul Endymion und seine Begleiterin Aenea — denn Aenea trägt etwas in sich, das die Macht der Kirche in ihren Grundfesten erschüttern und die Geschichte der Menschheit erneut radikal verändern könnte.

Stöbern in Science-Fiction

Scythe – Die Hüter des Todes

Mega spannend!

DontBlink

Spin - Die Trilogie

Sehr langes, aber tolles Buch mit tiefgreifend, umfassender Geschichte. Für SciFi-Fans sehr zu empfehlen.

gynu

Weltasche

Von Seite 1 bis zum Schluss Liebe für jede Zeile <3

vk_tairen

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Hier erwarten den Leser definitiv überraschende Wendungen und keine vorhersehbare Handlung

Meine_Magische_Buchwelt

Rat der Neun - Gezeichnet

Für Fans sicherlich solide Kost. Mir fehlte das originelle, spannende.

PagesofPaddy

Die Schwarze Harfe

Wow, bin jetzt noch ganz aufgeregt. Ein wahnsinnig tolles Buch

Sassenach123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Endymion" von Dan Simmons

    Endymion
    crazysepp

    crazysepp

    13. June 2010 um 18:31

    Nach den Hyperion-Gesängen geht es in Endymion nahtlos weiter. Sensationelle SF-Literatur. Ein Mega-Wurf in der SF. Könnte ich mir durchaus wiederlesen ...

  • Rezension zu "Endymion" von Dan Simmons

    Endymion
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. February 2010 um 15:01

    Wo Dan Simmons "Hyperion Gesänge" enden wird Raul Endymion geboren. Ein menschlicher Held, der das großartige, erweiterte Universum von "Hyperion" bereist, um die Geschichte zu Ende zu erzählen. Endymion ist schneller erzählt als Hyperion. Nicht so anspruchsvoll. Fokussierter auf Handlung und das geschickte Wiedersehen mit alten Bekannten, das immer zu einem Fest der Emotionen wird. Silenius - grantig wie immer. Der fliegende Teppich des Konsuls als ständiger Begleiter. Lenar Hoyts über alle Maße dunkles Vermächtnis. Und letztendlich das Shrike. Der Gegner, der Freund, der Begleiter durch tausende von Seiten Wahnsinn, Spannung und Emotionen. Emotionen hören in Endymion auf einen Namen: Aenea. Die Erlöserin, die von Raul Endymion beschützt werden soll. Die Frau, der er auf Gedeih und verderb verfällt. Ja, Endymion ist eine Liebesgeschichte in den Zeiten von Tod, Technik und Terror. Und was für eine. Sie hält das fein gewebte Geflecht der Handlung zusammen, hebt es in neue Spähren. Lässt uns träumen und mitzittern, mit dieser menschlichen, wundervollen Person - dieser Erlöserin, die ihr schweres Schicksal über ihren Wunsch nach einfachem Leben stellt und letztendlich besiegt, was in der Siedlung der Bikura auf jenem fernen Planeten Hyperion begann. Und wenn Endymion endet, letztendlich auch Hyperion endet, dann endet es mit einem Finale, an dessen bloße Erinnerung all die Emotionen hochkommen. Es ist zum seufzen, heulen, aus der Haut fahren schön. Danke Dan Simmons. Danke für tausende von Seiten bester, gehaltvoller, menschlicher Unterhaltung. Danke für einige der schönsten Charaktere, die mich tagtäglich durch mein Leben begleiten. Danke für die Weisheiten, Referenzen und Einsichten. Danke für die Liebe. (Und danke dafür, das in Endymion der Himmel nicht immer lapislazuli-farben ist.)

    Mehr
  • Rezension zu "Endymion" von Dan Simmons

    Endymion
    Cyrus

    Cyrus

    07. August 2008 um 02:13

    die wesentlich schwächere Fortsetzung der Hyperion Reihe.

  • Rezension zu "Endymion" von Dan Simmons

    Endymion
    infectedm

    infectedm

    17. April 2008 um 16:57

    Nicht ganz so gut wie die Hyperion-Gesänge, aber fast.