Dan Smith

 3.8 Sterne bei 86 Bewertungen
Autorenbild von Dan Smith (©privat)

Lebenslauf von Dan Smith

Der Mann der dreimal lebte: Dan Smith sagt von sich selbst, bereits drei Mal gelebt zu haben. In seinem ersten Leben schlug er sich mit den alltäglichen Problemen im Internat herum, im zweiten erlebte er zahlreiche Abenteuer im Dschungel Brasiliens und den Reisfeldern Asiens aber im dritten – im dritten lebt er eigentlich viele verschiedene Leben, denn in diesem denkt er sich Geschichten aus. So verbringt er zumindest den Großteil seiner Zeit. Tatsächlich hat Dan Smith jede Menge Inspiration sammeln können, denn er lebte bisher an exotischen Orten wie Sierra Leone, Sumatra und Brasilien. Auch in Spanien und der Sowjetunion war er einmal zu Hause. Heute hat er sich in Newcastle niedergelassen, wo er mit seiner Frau und den zwei gemeinsamen Kindern lebt. Bevor er als Schriftsteller Erfolge feiern konnte, hat er sich als Tellerwäsche, Security Guard, Weihnachtsdekorateur und mit eintönigen Bürojobs durchgeschlagen. Smith schreibt sowohl für Kinder als auch Erwachsene.

Alle Bücher von Dan Smith

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Big Game - Die Jagd beginnt9783551316387

Big Game - Die Jagd beginnt

 (61)
Erschienen am 24.03.2017
Cover des Buches Shut Down - Du hast nur 24 Stunden9783551520869

Shut Down - Du hast nur 24 Stunden

 (13)
Erschienen am 20.10.2016
Cover des Buches Das Exodus-Projekt9783551521071

Das Exodus-Projekt

 (3)
Erschienen am 30.11.2018
Cover des Buches Das Wissensquiz9783730606414

Das Wissensquiz

 (0)
Erschienen am 07.10.2018
Cover des Buches Big Game - Die Jagd beginnt9783867421942

Big Game - Die Jagd beginnt

 (6)
Erschienen am 24.04.2015
Cover des Buches The Child Thief9781780222868

The Child Thief

 (1)
Erschienen am 09.05.2013
Cover des Buches Below Zero9781910655924

Below Zero

 (1)
Erschienen am 04.01.2018
Cover des Buches Red Winter9781605988405

Red Winter

 (1)
Erschienen am 15.08.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Dan Smith

Neu

Rezension zu "Das Exodus-Projekt" von Dan Smith

Interessante Geschichte
Andersleservor 3 Monaten

Das Exodus-Projekt ist tatsächlich sehr mysteriös, die Handlung nicht immer zu durchschauen und dadurch auf seine eigene Art auch spannend. Es ist dazu auch sehr flüssig und leicht zu lesen, sodass es gut in eins durchgelesen werden kann. Es ist also tatsächlich nicht super langweilig. Dennoch konnte es mich einfach nicht völlig fesseln, nicht vollkommen von sich überzeugen. Ja es war gut. Die Geschichte, das ganze Szenario – eine tolle und sehr interessante Idee. Es hat mir auch auf irgendeine Art durchaus gut gefallen, gerade auch das Geheimnis hinter all dem, das schon überraschend und spannend war. Aber es fehlte mir einfach irgendwas.

Die Handlung hätte noch etwas mehr haben können. Mehr Tiefe, mehr von den Charakteren. Ja, vielleicht kamen die Figuren etwas zu kurz. Im Grunde konnte sich da gar nicht so viel entwickeln, weil alles auf diese eine Handlung beschränkt war, was an sich nicht schlimm ist. Nur kam mir auch der Schauplatz an sich etwas kurz. Es fehlte gefühlt einfach tatsächlich Tiefe. Mehr von der Geschichte, dem Ort, dem Leben, den Menschen. Es ist ganz schwer zu beschreiben, ich hätte zum Beispiel auch erwartet, dass Sofia eine deutlich größere Rolle spielen würde, habe darauf gewartet – aber es kam einfach nicht. Dazu kommt, dass ich auch gar nicht weiß, wie viel Zeit in dem "Jetzt" der Geschichte eigentlich vergangen ist. Wie lange waren sie dort

Insgesamt würde ich das Buch nicht unbedingt als nervenzerfetzend beschreiben, auch wenn eine Grundspannung da war. Aber für mich kam wie gesagt einfach einiges zu kurz und eine Entwicklung kann ich nur bei Zak's Schwester sehen – und das auch erst auf den letzten Seiten.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Exodus-Projekt" von Dan Smith

Ein Abenteuer am Ende der Welt…
Sabriiina_Kvor 9 Monaten

*Alleine im Eis*

Das Buch hat mich beim Stöbern direkt neugierig gemacht, da der Klappentext schon nach purem Abenteuer klang. Insbesondere das Setting mit der einsamen Forschungsstation im Eis ist wirklich mal was anderes für mich gewesen.

Ich habe mich schon nach den ersten paar Seiten sehr schnell in der Geschichte zurecht gefunden und konnte mich direkt auf den Protagonisten Zak und die Handlung einlassen. Der Schreibstil war dabei wirklich angenehm, da die Beschreibungen kurz, aber völlig ausreichend waren. Dadurch lag der Fokus hier stets auf dem Geschehen, das auch in jedem Kapitel immer weiter voranschritt ohne langatmig zu werden.
Zak fand ich dabei als Hauptfigur sehr sympathisch, da er ein neugieriger und willensstarker Junge war, der auch in brenzligen Situationen meistens einen kühlen Kopf bewahrt hat. Und das musste er auch, denn an spannenden und actionreichen Situationen fehlte es in der Geschichte nicht. Es passierte wirklich unglaublich viel und das sehr zügig hintereinander, sodass der Spannungsbogen stets aufrecht gehalten wurde. Das fand ich wirklich toll!
Meine Kritik bezieht sich zum einen auf die Charakterzüge der einzelnen Figuren, die mir stellenweise doch etwas zu einfach gehalten waren. Ich wusste oftmals ziemlich genau wie die Personen agieren würden, wodurch es für mich nur wenige Überraschungen gab. Zum anderen kam mir das Ende dann irgendwie doch ein bisschen zu plötzlich, auch wenn es mir von der Art her sehr gut gefallen hat.

Mein Fazit:
Ich dann dieses Buch allen kleinen und auch großen Abenteurern empfehlen, die sich auf eine spannende Expedition in eine einsame Eiswüste begeben und ein tolles Abenteuer erleben wollen. Denn bei dieser Geschichte ist Action und auch die eine oder andere Überraschung garantiert!

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Herzen!

Lest fleißig,
eure Sabrina vom Blog "Komm mit ins Bücherwunderland"

Kommentieren0
3
Teilen
M

Rezension zu "Below Zero" von Dan Smith

Fantastic multi-layered story
misspidervor einem Jahr

Ever since I read the author's book 'Dry Season' - which came as a double surprise - I won a copy (my first giveaway!), and it was a really fantastic story - I am fan of this author.

Below Zero caught my interest because of two things: the arctic environment and the mention of 'spiderlike creatures' in the summary. As expected, the story did not fail to entertain me. It started as some kind of technological, almost sci-fi, thriller, but then made a big turn into something different, and more. I loved that the author added an almost philosophical dimension to the 'spiderlike creatures' which added even more depth and allure to the adventure Zak finds himself in. Turns out the obvious monsters are not always the bad guys, as I experienced with more than one book already.

Though it shows at times that this book is aimed at a teenage audience, it does not hold back very much, and I enjoyed reading it immensely.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 133 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks