Dan Vyleta

 3,1 Sterne bei 190 Bewertungen
Autor von Smoke, Der stumme Zwilling und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Kontrovers diskutiert: Dan Vyleta ist ein Deutsch-Kanadischer-Autor. Er wuchs in Gelsenkirchen auf, bis er seine Geburtsstadt verließ um in England auf die Universität zu gehen. Auf der Cambridge Universität machte er dann seinen Abschluss in Geschichte. 2007 zog er dann nach Kanada, wo er Geschichte und Literatur lehrte. Heute lebt er mit seiner Frau in Birmingham, wo er als Professor für Kreatives Schreiben tätig ist. Mit seinen heiß-diskutierten Werken stand er schon auf der Shortlist des Scotiabank Giller Preises. Außerdem wurde er schon für den Rogers Writers´ Trust Fiction Preis nominiert. Durch zahlreiche Übersetzungen ist der Autor international bekannt.

Alle Bücher von Dan Vyleta

Cover des Buches Smoke (ISBN: 9783328102793)

Smoke

 (185)
Erschienen am 11.02.2019
Cover des Buches Der stumme Zwilling (ISBN: 9783833309236)

Der stumme Zwilling

 (2)
Erschienen am 12.11.2013
Cover des Buches Knochenwinter (ISBN: 9783833309120)

Knochenwinter

 (1)
Erschienen am 13.08.2013
Cover des Buches Der stumme Zwilling (ISBN: 9783827074850)

Der stumme Zwilling

 (0)
Erschienen am 19.02.2011
Cover des Buches Pavel & Ich (ISBN: 9783827008145)

Pavel & Ich

 (1)
Erschienen am 03.02.2009
Cover des Buches The Quiet Twin (ISBN: 9781608198085)

The Quiet Twin

 (1)
Erschienen am 14.02.2012

Videos

Neue Rezensionen zu Dan Vyleta

Cover des Buches Smoke (ISBN: 9783328102793)
Nadine_Breitensteins avatar

Rezension zu "Smoke" von Dan Vyleta

⭐️⭐️ 2,5 von 5 Sternen⁣
Nadine_Breitensteinvor 2 Monaten

Dieser dystopische Roman, der im England des 19. Jahrhunderts spielt, versprach vom Klappentext her sehr interessant zu werden, war am Ende jedoch leider eher unspektakulär und enttäuschend, obwohl der Schreibstil des Autors zugegeben sehr gut, flüssig und kurzweilig ist.⁣

Den Oxforder Internatsschülern Thomas und Charlie wird an ihrer privilegierten Schule beigebracht, den Rauch, der beim Lügen, während unreiner Gedanken oder im Zorn jeder Pore entweicht, zu kontrollieren bzw. zu unterdrücken und ihn letztendlich abzustellen. ⁣

Eines Tages stellen sie fest, dass diejenigen, die nicht rauchen, sich bestimmter Hilfsmittel bedienen und gar nicht so besondere Menschen sind, wie sie vorgeben zu sein. Nach einem Ausflug ins völlig dem Wahnsinn verfallene London, werden Thomas und Charlie noch skeptischer, als sie erfahren, was die Oxforder Ingenieure dort unterirdisch erbauen und stets fähige Gentlemen des Internats gesucht werden, um diese bestimmten Arbeiten auszuführen.⁣

Die beiden geraten irgendwann nicht nur in politische Machtspielchen, sondern auch in die Fänge von skrupellosen Ideologen. Es geht um nichts weniger als die Errettung bzw. Erlösung der Menschheit. Aber jede Partei hat davon eine ganz eigene, gefährliche Einstellung.⁣

Die düstere, beklemmende Atmosphäre, der Rauch und Gestank, die finsteren Gestalten und die Gewaltszenen wurden sehr gut bildlich dargestellt, aber m. E. war das Buch einfach zu lang. Das, was Dan Vyleta mit seiner Geschichte ausdrücken wollte, hätte nicht über 600 Seiten gebraucht.⁣

SMOKE hätte, anders erzählt, großes Potenzial gehabt. Die Story war zu metapherlastig, dabei hätte sie einen tollen Gothic-Horror-Thriller abgegeben. Letzten Endes war es mir einfach zu unspektakulär und eine zu große Lesezeitinvestition für das, was man bekommt.⁣

Cover des Buches Smoke (ISBN: 9783328102793)
An-chans avatar

Rezension zu "Smoke" von Dan Vyleta

Interessante Idee fesselnd umgesetzt
An-chanvor einem Jahr

"Smoke" hat jetzt schon ein paar Jahre auf dem Buckel, ich habe aber kürzlich gesehen, dass es im Englischen schon Band 2 gibt. Also wurde Band 1 endlich gelesen.


Die Handlung spielt in England zur Zeit der Industrialisierung. Der Unterschied zu unserer Realität: die Menschen stoßen Rauch aus, wenn sie starke Emotionen haben. Das wird gemeinhin als Sünde bezeichnet und wer etwas auf sich hält, lernt diese Sünde zu kontrollieren bis Kleidung und Haut stets sauber sind.

Solche Selbstbeherrschung lernen Jugendliche an speziellen Schulen. So auch Thomas und Charlie, die Protagonisten des Romans. Als ihre Klasse eines Tages einen Ausflug nach London macht, ändert sich für die beiden Jungen alles und sie geraten in etwas hinein, dass ihr gesamtes Weltbild auf den Kopf stellt...


Erzählt wird vor allem aus der Sicht von Thomas und Charlie, es gibt aber immer wieder Kapitel aus der Sicht weiterer Personen. Mich hat das hier nicht gestört, da sich die anderen Sichtweisen gut in die Handlung eingefügt haben und nicht unnütz wirkten. Manch einem Lesenden mögen es aber zu viele Perspektivwechsel sein.

Was dabei allerdings etwas auf der Strecke bleibt, sind die Charaktere. Es haben zwar alle ihre Eigenheiten und unterscheiden sich von einander, man bleibt zu ihnen aber distanziert. Vor allem mit Thomas und dessen "dunkler Seite" hatte ich Probleme, weil ich nicht fand, dass diese wirklich bemerkbar war im Vergleich zu den anderen Charakteren. Auch die Liebesgeschichte passte für mich nicht so ganz ins Bild und hätte ruhig weggelassen werden können.


Was den Roman meiner Meinung nach mehr auszeichnet, ist die Handlung und die Idee des Rauchs. Das fand ich sehr interessant umgesetzt und bin der Handlung gern gefolgt, auf der Suche nach mehr Informationen über den Rauch und dessen Ursprung. Die knapp 600 Seiten waren da tatsächlich schnell weggelesen. Zwar ist der Spannungsbogen eher flach, ich wollte jedoch trotzdem immer wissen, was als nächstes passiert. Die Hintergründe und Auswirkungen des Rauchs wurden in genau passenden Dosen über die gesamte Handlung gestreut.


Im zweiten Band erfährt man hoffentlich noch mehr über den Ursprung des Rauchs. Ob der Band übersetzt wird, steht aber wohl noch nicht fest.


Insgesamt war ich positiv von "Smoke" überrascht und von der Idee fasziniert. Die Umsetzung ist fesselnd, auch wenn die Charaktere durch die häufigen Perspektivwechsel distanziert bleiben.

Cover des Buches Smoke (ISBN: 9783570585689)
Maza_e_Keqes avatar

Rezension zu "Smoke" von Dan Vyleta

Dank sei dem Rauch (Seite 15)
Maza_e_Keqevor 2 Jahren

England zum Ende des 19. Jahrhunderts. Vor authentischem historischem Hintergrund (Revolution, Bildung von Gewerkschaften, wissenschaftlicher Fortschritt) werden Elemente der Dystopie und Fantasy eingestreut. Ein weißer Kragen zeigt die körperliche und seelische Reinheit des Trägers. Denn wer sündhafte Gedanken und als sündhaft angesehene Gefühle hegt, dem strömt Rauch aus dem Körper. Die gehobene Gesellschaft strebt danach den Rauch zu vermeiden, zu unterdrücken und durch strenge Erziehung der Kinder zu verhindern. Thomas und Charlie sind Schüler eines Elite-Internates. Aus unterschiedlichen Gründen beginnen sie die Bedeutung des Rauches zu hinterfragen und machen sich damit mächtige Feinde, finden aber auch Verbündete.

Die Geschichte um das Prinzip des Rauches hat mich vom Lesen des Klappentextes an fasziniert und ich habe die Erkenntnisse über dessen Bedeutung neugierig verfolgt. Leider konnte mich der Schreibstil nicht fesseln und mir fiel die Konzentration sehr schwer. Auch störten mich die meiner Meinung nach schwer nachvollziehbaren Handlungssprünge und undurchsichtigen Beweggründe einiger Figuren. Letztere dürften für Lesende besonders interessant sein, die sich gern von den handelnden Personen überraschen lassen (in jeder Richtung).

Das „Finale“ hätte für mich gern ausgebaut werden können. Ein oder zwei Kapitel mehr mit zusätzlichen Informationen. Insgesamt ist das Ende „rund“ und das Buch verdient solide 3 Sterne.

Da ich persönlich ganz bestimmte Gedanken und Gefühle der Protagonisten für ihre Zeit als sozial extrem fortschrittlich und tiefgründig empfand, wertet es die ganze Geschichte (unabhängig vom Rauch, Revolution und Dystopie) so stark auf, dass ich 4 Sterne vergebe.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 382 Bibliotheken

auf 70 Merkzettel

von 4 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks