Dan Wells

 4 Sterne bei 2,232 Bewertungen
Autor von Ich bin kein Serienkiller, Mr. Monster und weiteren Büchern.
Dan Wells

Lebenslauf von Dan Wells

Geschichten über Serienkiller und futuristische Welten: Weltweite Berühmtheit erlangte der US-amerikanische Autor Dan Wells mit seiner Mystery-Thriller-Serie um den jungen Soziopathen John Cleaver, der sich vor seiner Veranlagung zum Serienmörder fürchtet. Der 1977 in Utah geborene Daniel Andrew „Dan“ Wells begann als Schüler, Novellen und Comic-Bücher zu schreiben. Nach seinem Englisch-Studium an der Brigham Young University in Utah war er für das Science-Fiction Magazin „The Leading Edge“ als Redakteur tätig. Gleichzeitig arbeitete er an seinem Debütroman „I Am Not a Serial Killer“. Dieser erschien 2009 in den USA und löste aufgrund seines Antihelden kontroverse Diskussionen aus. Im selben Jahr kam das Buch unter dem Titel „Ich bin kein Serienkiller“ auf Deutsch heraus. Bisher verfasste Dan Wells sechs Romane um John Cleaver und schuf mit „Partials“ und „Mirador“ zwei weitere beliebte Serien. Seine Novelle „The Butcher of Khardov“ war 2014 für den Hugo Award nominiert.

Neue Bücher

Active Memory

Erscheint am 11.01.2019 als Taschenbuch bei Piper.

Alle Bücher von Dan Wells

Sortieren:
Buchformat:
Ich bin kein Serienkiller

Ich bin kein Serienkiller

 (626)
Erschienen am 01.11.2010
Mr. Monster

Mr. Monster

 (323)
Erschienen am 01.05.2011
Ich will dich nicht töten

Ich will dich nicht töten

 (270)
Erschienen am 01.03.2012
Partials - Aufbruch

Partials - Aufbruch

 (259)
Erschienen am 12.03.2013
Sarg niemals nie

Sarg niemals nie

 (114)
Erschienen am 12.11.2013
Partials - Fragmente

Partials - Fragmente

 (101)
Erschienen am 10.03.2014
Du stirbst zuerst

Du stirbst zuerst

 (105)
Erschienen am 09.10.2012
Bluescreen

Bluescreen

 (80)
Erschienen am 04.10.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Dan Wells

Neu
Crazygirl1s avatar

Rezension zu "Mr. Monster" von Dan Wells

Mr. Monster von Dan Wells
Crazygirl1vor 3 Tagen

Deutlich besser, als der erste Teil! Sehr spannend geschrieben. Der Soziopath kommt deutlich besser rüber. Die Dämonenjagd geht weiter, was mich im ersten Band ja schon sehr gestört hatte, ist hier besser ausgearbeitet. Oder ich habe mich einfach dran gewöhnt, dass hier auch Dämonen eine Rolle spielen ;) Aber John kommt hier seiner "Bösen" Seite, Mr. Monster, immer näher und man kann besser in seine Welt abtauchen und seinen inneren Konflikt mit sich selbst nachvollziehen. 

Kommentieren0
1
Teilen
BlueberryMuffin98s avatar

Rezension zu "Partials - Aufbruch" von Dan Wells

Partials 1–Spannender Reihenauftakt
BlueberryMuffin98vor 6 Tagen

Ich schreibe diese Rezension, nachdem ich das Buch bereits zum zweiten Mal gelesen habe um mir vor dem zweiten Teil noch einmal alle Details ins Gedächtnis zu rufen. Es hat mir wieder genau so gut gefallen wie beim ersten Lesen, was zeigt, wie überzeugt ich von diesem Buch bin. Das Cover finde ich insgesamt gut, es ist nicht herausragend aber alle Bücher nebeneinander sehen schick aus und die Cover gefallen mir auf jeden Fall besser als die neuen Ausgaben im Taschenbuchformat. Die Story ist meiner Meiung nach sehr innovativ, ich habe zumindest noch nichts vergleichbares gelesen und es war daher spannend, mal etwas Neues zu lesen, vor allem weil es vo. Diesem typischen Schema abweicht, wo eine hilflose Frau sich in einen tollen starken Mann verliebt. Ganz im Gegenteil, unsere Protagonistin Kira ist taff und klug, auch wenn ihre ständige Selbstlosigkeit manchmal etwas gespielt wirkt. Mit gefällt der medizinische Aspekt des Buches sehr gut, denn Kira arbeitet im Krankenhaus und da ich mich selbst für Medizin interessiere haben mir die gut recherierten Details gut gefallen. Das Buch ist teilweise sehr brutal, daher vlt. nichts für schwache Gemüter, aber sehr realistisch und beschreibt toll die Auswirkingen die Katastrophen auf menschliches Verhalten haben. Man bemerkt, dass Dan Wells sein Buch gut recheriert hat, es ist logisch aufgebaut und mir gefällt der spannende, rasante aber auch einfache Schreibstil sehr gut. Meiner Meinung nach fällt es auf, dass das Buch von einem Mann geschrieben wurde, verschnörkelten Schreibstil findet man meist nur bei Frauen. Aus diesem Grund gefällt die Art vlt nicht jedem ,aber man sollte es definitiv ausprobiert haben. Das Ende des Buches haut direkt nochmal einen Cliffhanger raus, sodass man es kaum erwarten kann mit dem zweiten Band weite zu lesen. Von mir eine klare Empfehlung!

Kommentieren0
0
Teilen
benfis avatar

Rezension zu "Kein schöner Tod: Eine Novelle zu "Ich bin kein Serienkiller"" von Dan Wells

Kleine und lesenswerte Kurzgeschichte zur Serienkiller - Reihe...
benfivor 11 Tagen

KURZBESCHREIBUNG:

Der Verwelkte Elijah Sexton glaubt, nach Jahrtausenden seine Bestimmung auf der Erde gefunden zu haben. Zumindest fühlt er sich in seiner derzeitige Rolle als Nachtschicht-Mitarbeiter eines Bestattungsunternehmens ziemlich wohl. Außerdem glaubt er, dass seine Unterstützung bei dem an Demenz erkrankten Merrill Evans ihn seine jahrtausend-alten Schuldgefühle mindert, denn Elijah alias Meshara bleibt durch die Erinnerungen von sterbenden Menschen am Leben. Doch mittlerweile tötet er sie nicht, sondern wartet geduldig, bis sie ohne sein Zutun gestorben sind. Das alles ändert sich, als Gidri und zwei weitere Begabte, wie sie sich selber nennen, bei Elijah auftauchen, um sich mit ihm gegen die Menschen zu verbünden. Dieser ist allerdings nicht von der Idee angetan und so wollen die Begabten ihn zu diesem Schritt zwingen - und das durch eine Frau, in welche Elijah sich durch die Erinnerungen ihres Mannes verliebt hat. Kann er diese vor seinesgleichen beschützen?



KOMMENTAR:

'Kein schöner Tod' ist eine kleine Novelle, die vor dem fünften Roman der Serienkiller-Serie des Autors Dan Wells veröffentlicht wurde. Sie greift die Figur des Elijah Sexton oder Meshara, wie er einst als Göttlicher hieß, auf und hinterleuchtet einen Teil des letzten Romans 'Du bist noch nicht Tot'. Diese kann man in diesem vierten Band der Serie schon als Schlüssel-Szene bezeichnen. Und auf diese läuft nun diese Kurzgeschichte hinaus. Der Leser - und besonders natürlich der Fan der Serienkiller-Reihe - erfährt hier noch einiges über die Verwelkten, welche wohl einst von den Menschen angebetet wurden. Neben der gewohnt guten Schreibe wie auch Übersetzung von Jürgen Langowski berührt in diesem kurzen Werk doch besonders Elijahs Umgang mit dem Alzheimer-Patienten Evans. Es zeigt mal wieder auf, dass es im wahren Leben genug Horror gibt, wie diese Krankheit zum Beispiel. Auch der Person Rosie hat der Autor eine starke Persönlichkeit gegeben; wie sie den Tod ihres Mannes und im Allgemeinen verarbeitet, ist schon vorbildlich und wünschenswert. 'Kein schöner Tod' ist ein kleines, feines Puzzle-stück zur den Serienkiller-Romanen, welcher der erwähnten Handlung ein wenig mehr Futter verleiht und großartige Worte enthält. Gelungene Kurzgeschichte, die es übrigens nur als eBook gibt. Aber gerade für solche lohnt sich auch für Nostalgie-Freunde ein Reader...
7,8 Sterne

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
_Jassis avatar
Hallo zusammen,

in der Gruppe Serien-Leserunden haben wir beschlossen, zusammen dieses Buch zu lesen.

Start soll der 29.03. sein. Jeder liest mit seinem eigenen Exemplar, es gibt hier leider keine Bücher zu gewinnen!

Ein späterer Einstieg ist natürlich jederzeit möglich.

Wenn ihr in den Abschnitten etwas über den Inhalt schreibt, denkt bitte daran eure Beiträge einzuklappen, damit niemand gespoilert wird!

Viel Spaß beim Lesen :)
monana88s avatar
Letzter Beitrag von  monana88vor 3 Jahren
Zur Leserunde
Stephie2309s avatar

Hallo,

anlässlich des 8. Jubiläums meines Blogs gibt es dort zurzeit zwei Exemplare von Ruinen von Dan Wells zu gewinnen.

Alles weitere erfahrt ihr dort: http://nobody-knows.eu

Viel Glück!   

Stephie
Zur Buchverlosung
Hallo alle zusammen
Sognatrice-Books macht auch bei der Aktion "Blogger schenken Lesefreuden" mit und zu gewinnen gibt es Partials - Aufbruch

Wer mitmachen möchte, muss nur ein kleines Rätsel lösen und schon ist man im Lostopf

http://sognatrice-books.blogspot.de/2014/04/aktion-gewinnspiel-blogger-schenken.html#comment-form

LG Kassiopeia
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Dan Wells wurde am 04. März 1977 in Utah (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Dan Wells im Netz:

Community-Statistik

in 2,071 Bibliotheken

auf 665 Wunschlisten

von 48 Lesern aktuell gelesen

von 35 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks