Dan Wells

 4 Sterne bei 2.267 Bewertungen
Autor von Ich bin kein Serienkiller, Mr. Monster und weiteren Büchern.
Dan Wells

Lebenslauf von Dan Wells

Geschichten über Serienkiller und futuristische Welten: Weltweite Berühmtheit erlangte der US-amerikanische Autor Dan Wells mit seiner Mystery-Thriller-Serie um den jungen Soziopathen John Cleaver, der sich vor seiner Veranlagung zum Serienmörder fürchtet. Der 1977 in Utah geborene Daniel Andrew „Dan“ Wells begann als Schüler, Novellen und Comic-Bücher zu schreiben. Nach seinem Englisch-Studium an der Brigham Young University in Utah war er für das Science-Fiction Magazin „The Leading Edge“ als Redakteur tätig. Gleichzeitig arbeitete er an seinem Debütroman „I Am Not a Serial Killer“. Dieser erschien 2009 in den USA und löste aufgrund seines Antihelden kontroverse Diskussionen aus. Im selben Jahr kam das Buch unter dem Titel „Ich bin kein Serienkiller“ auf Deutsch heraus. Bisher verfasste Dan Wells sechs Romane um John Cleaver und schuf mit „Partials“ und „Mirador“ zwei weitere beliebte Serien. Seine Novelle „The Butcher of Khardov“ war 2014 für den Hugo Award nominiert.

Alle Bücher von Dan Wells

Sortieren:
Buchformat:
Ich bin kein Serienkiller

Ich bin kein Serienkiller

 (632)
Erschienen am 01.11.2010
Mr. Monster

Mr. Monster

 (329)
Erschienen am 01.05.2011
Ich will dich nicht töten

Ich will dich nicht töten

 (276)
Erschienen am 01.03.2012
Partials - Aufbruch

Partials - Aufbruch

 (259)
Erschienen am 12.03.2013
Sarg niemals nie

Sarg niemals nie

 (116)
Erschienen am 12.11.2013
Partials - Fragmente

Partials - Fragmente

 (103)
Erschienen am 10.03.2014
Du stirbst zuerst

Du stirbst zuerst

 (106)
Erschienen am 09.10.2012
Bluescreen

Bluescreen

 (80)
Erschienen am 04.10.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Dan Wells

Neu

Rezension zu "Active Memory" von Dan Wells

Ein sehr spannender Science-Fiktion Roman!
josi-liestvor 3 Tagen

Dieses Buch war seit langem wieder das erste, dass ich innerhalb von zwei bis drei Tagen beendet habe. Die Geschichte war unheimlich spannend, die Seiten flogen nur so dahin und es viel mir sehr schwer, mich von dem Buch los zureisen - vor allem gegen Ende hin. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und man konnte der Geschichte gut folgen. Einzig die Beschreibung einer Person hat mir gar nicht zu gesagt. Ich konnte mir die Person mit ihren Einzigartigkeiten nicht vorstellen, mir erschien dazu einfach kein festes Bild im Kopf. Die Mischung aus Science-Fiktion und Familiengeheimnis hat mir jedoch sehr gut gefallen, generell die Idee dahinter finde ich sehr gut. Die Tatsache, dass ich es mal wieder geschafft habe, einen Teil einer Reihe zu lesen, ohne dass ich es zuvor mitbekommen habe, grenzt schön langsam an einer leichten Dummheit meinerseits, doch ich kann sagen, dass es dem Buch keinen Abbruch tut, wenn man davor die anderen Teile nicht gelesen hat. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Ein Killer wie du und ich" von Dan Wells

Ein Killer wie du und ich
Crazygirl1vor 15 Tagen

Es ließ sich wieder flüssig und schnell Lesen. Allerdings fand ich diesen letzten Teil insgesamt sehr unspannend. Klar gab es immer wieder Morde und zusammentreffen mit den verwelkten, allerdings verlief dies alles viel zu, fast schon, friedlich ab. 

Mir fehlte hier einfach der spannungsbogen. Genauso unspektakulär war auch leider das Ende. Da hätte man wirklich etwas mehr rausholen können.  Für diese ganze Reihe, mit der Jagd auf die Verwelkten und Johns innerem Kampf niemanden zu töten, ist  mir dieses Ende einfach viel zu lasch. Da habe ich deutlich mehr erwartet. Schade.
Am besten haben mir die Szenen mit dem FBI-Agenten gefallen. Hier zeigte sich Johns Wesen wieder von seiner sarkastischen Seite. Der Schlagabtausch zwischen den beiden war wirklich erfrischend.
Insgesamt war dies leider für mich der schwächste Teil der Reihe. 

Kommentieren0
76
Teilen

Rezension zu "Ich will dich nicht töten" von Dan Wells

Gestatten: John, 16, Dämonenjäger
_Dark_Rose_vor 20 Tagen

Genau 63 Tage ist es her, seit John Wayne Cleaver einen weiteren Dämon in seiner Heimatstadt Clayton getötet und einen anderen herausgefordert hat. Seit dem ist er fieberhaft auf der Suche nach Hinweisen auf die Ankunft von "Niemand" in Clayton. Doch noch scheint alles ruhig. John, der davon überzeugt ist, dass er selbst eines Tages zum Serienkiller wird, und Regeln aufgestellt hat um das zu verhindern, sieht sich nun in Zugzwang. Er will die Dämonin aufspüren bevor sie tötet, so überwacht er weibliche Einwohner von Clayton um sicherzustellen, dass es sich bei ihnen wirklich "nur" um Hausfrauen und Mütter handelt. Dann jedoch geschieht der erste Mord. Ein Priester wird verstümmelt und ermordet aufgefunden. Das Werk des "Handlangers" wie die Presse ihn seit Jahren nennt, das wird John schnell klar. Die Jagd ist eröffnet. Allerdings gibt es Komplikationen mit denen er nicht gerechnet hat: nachdem sie gemeinsam dem letzten Dämon entkamen, hatte er keine Verabredungen mehr mit seiner fast-Freundin Brooke, doch jetzt zeigt auf einmal ein Mädchen namens Marci Interesse an ihm. Er geht also mit ihr aus und stellt zu seiner großen Überraschung fest, dass es ihm Spaß macht und er Marci wirklich mag. Zusammen erstellen sie ein Täterprofil des Handlangers auf dessen Grundlage John ihn finden und schließlich vernichten will. Während dessen tötet der munter weiter. Autoritätspersonen so scheint es, sind seine bevorzugten Opfer. Doch diese Opfer machen John nicht wirklich betroffen, anders als eine Reihe von Selbstmorden junger Mädchen in seinem Alter. Tut er doch alles um sie und alle anderen Einwohner Claytons zu retten und zu beschützen, und sie bringen sich selbst um. Das kann er nicht verstehen. John kommt dem Handlanger immer näher, und stellt ihm schließlich eine Falle. Doch es stellt sich heraus, dass John sich dieses eine Mal fatal geirrt hat... Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich fand bereit die ersten beiden Bücher "Ich bin kein Serienkiller" und "Mr. Monster" ganz toll, und "Ich will dich nicht töten" ist meiner Meinung nach einen ganz gelungener Abschluss der Trilogie, auch wenn ich mir persönlich noch mehr Bücher über John wünschen würde. Der Stil des Autors sagt mir sehr zu, das Buch ist flüssig und sehr gut zu lesen und die Tatsache, dass man alles aus Johns Sichtweise erlebt und so auch seine inneren Konflikte mitbekommt finde ich sehr spannend und interessant. Das Buch startet wie auch seine Vorgänger eher gemächlich und nimmt dann immer mehr fahrt auf bis es am Ende Schlag auf Schlag kommt. Das Ende an sich fand ich super, nicht nur überraschend sondern auch ein toller Ausblick, wie es wohl weiter geht mit John, dem Dämonenjäger. Abschließend kann ich nur sagen, dass ich das Buch und die ganze Trilogie jedem empfehlen kann, der gerne ungewöhnliche Bücher liest, mit einer Prise Fantasy aber nicht vollkommen abgehoben.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo zusammen,

in der Gruppe Serien-Leserunden haben wir beschlossen, zusammen dieses Buch zu lesen.

Start soll der 29.03. sein. Jeder liest mit seinem eigenen Exemplar, es gibt hier leider keine Bücher zu gewinnen!

Ein späterer Einstieg ist natürlich jederzeit möglich.

Wenn ihr in den Abschnitten etwas über den Inhalt schreibt, denkt bitte daran eure Beiträge einzuklappen, damit niemand gespoilert wird!

Viel Spaß beim Lesen :)
Letzter Beitrag von  monana88vor 3 Jahren
Zur Leserunde

Hallo,

anlässlich des 8. Jubiläums meines Blogs gibt es dort zurzeit zwei Exemplare von Ruinen von Dan Wells zu gewinnen.

Alles weitere erfahrt ihr dort: http://nobody-knows.eu

Viel Glück!   

Stephie
Zur Buchverlosung
Hallo alle zusammen
Sognatrice-Books macht auch bei der Aktion "Blogger schenken Lesefreuden" mit und zu gewinnen gibt es Partials - Aufbruch

Wer mitmachen möchte, muss nur ein kleines Rätsel lösen und schon ist man im Lostopf

http://sognatrice-books.blogspot.de/2014/04/aktion-gewinnspiel-blogger-schenken.html#comment-form

LG Kassiopeia
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Dan Wells wurde am 04. März 1977 in Utah (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Dan Wells im Netz:

Community-Statistik

in 2.105 Bibliotheken

auf 684 Wunschlisten

von 44 Lesern aktuell gelesen

von 36 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks