Mr. Monster

von Dan Wells 
4,0 Sterne bei13 Bewertungen
Mr. Monster
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Krimifee86s avatar

Längst nicht so gut wie der erste Teil der Reihe, aber dank des Endes doch noch eine solide Leistung!

Catties avatar

Amazing. I couldn't put it away. Different that book #1, but it was exciting and I enjoyed reading it so much.

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mr. Monster"

Der neue Thriller des Autors von 'I Am Not a Serial Killer': John Wayne Cleaver hat immer gewusst, dass er eine dunkle Seite in sich trägt, aber bisher konnte er sie unterdrücken und ein normales Leben führen. Doch nachdem er den teuflischen Mörder, der seine Stadt terrorisierte, gestellt und ausgelöscht hat, ist das Monster in ihm stärker geworden - und es lässt sich kaum noch verbergen. Plötzlich werden mehr Leichen gefunden. Da die Polizei den neuen Serienmörder in Clayton County aber nicht zu fassen bekommt, muss John sein geheimes Wissen über den ersten Dämonenmörder nutzen, um den neuen Killer eine Falle zu stellen ... Aber wird er verhindern können, dass der Verdacht auf ihn fällt? Und wird er, angesichts des Grauens, Mr. Monster in Schach halten können?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9780755348824
Sprache:Englisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:278 Seiten
Verlag:Headline Publishing Group
Erscheinungsdatum:19.02.2010
Das aktuelle Hörbuch ist am 28.09.2010 bei Tantor Media Inc erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Krimifee86s avatar
    Krimifee86vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Längst nicht so gut wie der erste Teil der Reihe, aber dank des Endes doch noch eine solide Leistung!
    Das Monster will raus!

    Inhalt: Wieder erschüttert eine Mordserie die Stadt in der John Cleaver wohnt. Und wieder wird er vor eine schwierige Entscheidung gestellt: Soll er die Regeln, die er sich zur Organisation seines eigenen, sicheren Lebens aufgestellt hat, brechen, um den Mörder zu fassen? Ist es das wert, dass er sein eigenes Monster herauslässt und riskiert, selber zum Mörder zu werden? Doch dann gerät auch Brooke, seine Nachbarin, für die er schon lange schwärmt, in Gefahr und John bleibt keine andere Wahl mehr...

    Charaktere: John Cleaver ist der Hauptcharakter der Reihe. Er ist ein Junge, mit einem großen Problem, denn er kann keine Empathien für andere Menschen entwickeln, ihre Gefühle nicht verstehen. Er ist ein Soziopath. Nichtsdestotrotz merkt man, dass er versucht, das richtige zu tun. Er möchte nicht, dass andere wegen ihm zu schaden kommen. Nicht einmal Tiere. Zunächst jedenfalls. Doch je mehr er sein Monster herauslässt, umso mehr verändert er sich auch. Und das gefällt mir persönlich nicht. Ich mochte John, ich mochte auch, wie es ihm immer wieder gelungen ist, gegen sich selbst anzukämpfen. In den Momenten, in denen er schwach wird, verliere ich den Respekt vor ihm.

    Das hat mir gut gefallen: Mir haben an dem Buch tatsächlich nur die letzten ca. 70 Seiten gut gefallen. Der Rest war für mich irgendwie so ein Blabla, das so vor sich hin geplätschert ist. Erst am Ende wurde es dann spannend und man hat mitgefiebert, ob es John gelingen würde, die entführten Mädchen zu retten und wenn ja, wie. Und vor allem, welche Kräfte der „Dämon“ hat und wie man ihm entgegen wirken kann. Dies ist dem Autor sehr gut gelungen.
    Auch Johns inneren Widerspruch hat er natürlich sehr gut und wohl auch realistisch dargestellt. Wenn mir auch persönlich diese Entwicklung nicht gefallen hat – gut dargestellt war sie allemal.

    Das hat mir nicht so gut gefallen: Ich fand die ersten zwei Drittel des Buches leider nicht so prickelnd. Es schien alles eine Art Einleitung für das große Finale zu sein und die Geschichte plätscherte nur so vor sich hin. Auch die persönlichen Probleme der Protagonisten haben mich total genervt. Insbesondere die Geschichte zwischen der Mutter und Lauren. Alter, war das nervig!
    Auch die sich anbahnende Geschichte zwischen John und Brooke konnte mich nicht überzeugen – ich habe das irgendwie alles nicht als besonders realistisch empfunden.

    Fazit: Leider konnte mich „Mr. Monster“ längst nicht so mitreißen, wie der erste Teil der Reihe. Im Gegenteil, ich habe es leider als recht langweilig empfunden, - erst zum Ende hin wurde es dann endlich spannend. Die letzten ca. 70 Seiten haben dann einiges rausgerissen, sodass ich dem Buch noch drei Punkte geben kann. Beim nächsten Teil muss der Autor aber definitiv eine große Schippe drauflegen, um mich wieder zu überzeugen und mich an der Reihe festhalten zu lassen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Catties avatar
    Cattievor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Amazing. I couldn't put it away. Different that book #1, but it was exciting and I enjoyed reading it so much.
    The monster inside me

    I had heard "I Am Not A Serial Killer" as an audiobook and was really impressed by the story and it's characters. It was clear to me, that this series could turn out to be on of my favourites, and so it is.
    "Mr Monster" ist book #2 in the serialkiller series by Dan Wells and I love it.

    Story:
    After John has killed for the first time, even if his victim was a demon and the Clayton Killer, his hunger for more grew. He has his rules, but it becomes harder and harder for him to follow them. 
    When a new killer attacks in Clayton County, John is sure: another demon is here, to seek revenge and finde the one who killed his friend. But who is he? Now his mother knows about demons, but she isn't ready to talk about her experience yet and there's not even Dr Neblin to talk to. John is all on his own.

    Characters:
    John Wayne Cleaver is a very interesting person and I love to read about him. He is like the opposite of average and it's very refreshing to read about a book with fantasy elements (demons), that is in all other parts a "normal" book. I like to feel with John and see him struggle and balance on his way to do the right thing. He knows what he is (a sociopath), but he isn't willing to let this part of him, whom he calls "Mr Monster", let gain control over him. 
    April, his mother, is a bit more understanding in this book, because she knows about the demons. She also trusts John more, because she knows that he wants to save the innocent. Nevertheless, she wants to keep him from the danger and even isn't willing to let him kill the new demon. I can understand her, she just does what a mother has to do.
    Brooke is just one of the secondary characters, too, but she is important to John. She is likeable and the tourist-date she and John went on is an amazing idea. 

    Writing:
    Dan Wells knows how to keep the reader's focus on the story. I couldn't put the book down, because it was so exciting and thrilling. I have this faible for stories with psycho-characters so it's perfect for me :) John is one of my favourite book characters and Wells writing is very good. He totally is capable of building this YA-Story (a young protagonist) including fantasy elements (demon) and making it a crime (serial killer) and a thriller altogether. And it works out well(s) :)
    Furthermore, there are many gread ideas in the book and things like the descriptions of the embalming process (John's mother runs a mortuary where he works) make the book as real as it is possible. Wells' protagonist is anything but perfect and I think this is rare (in this extreme form).

    So I give 5 of 5 claws for this book. I am currently reading book #3, "I don't want to kill you" and so far it's great, too. :)

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Familinas avatar
    Familinavor 8 Jahren
    Rezension zu "Mr. Monster" von Dan Wells

    Etwas abgedreht und erschreckend...aber dennoch mit... wie soll ich sagen.. nchvollziehbaren elementen... trotz meinen miesen engl kenntnissen bin ich ohne duden durchgekommen bis auf 1 wort.. mortician... für die geschcihte wichtig und in der schule leider net gehabt..
    aber das buch..
    ein außenseiter mit einer gestörten persönlichkeit versucht sich zu " benehmen " und es klappt mithilfe seiner regeln bedingt. ob er sich verbessern kann?

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    EvelyneAs avatar
    EvelyneAvor 6 Monaten
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    BrittaimWunderlands avatar
    BrittaimWunderlandvor 4 Jahren
    Literaturcocktails avatar
    Literaturcocktailvor 4 Jahren
    Sango8s avatar
    Sango8vor 5 Jahren
    H
    hulahairbabevor 5 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks