Dan Wells Partials - Fragmente

(98)

Lovelybooks Bewertung

  • 113 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 49 Rezensionen
(24)
(49)
(20)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Partials - Fragmente“ von Dan Wells

In ferner Zukunft wurde die Menschheit durch den Isolationskrieg fast vollständig vernichtet - besiegt von den Partials, künstlichen Kriegern, die die Menschen selbst erschaffen hatten. Eine der letzten Überlebenden ist Kira Walker, die erfahren hat, dass sie selbst ein verhängnisvolles Erbe in sich trägt, von dem sie nichts ahnte. Auf der Suche nach ihrer eigenen Herkunft muss sie sich ausgerechnet auf die Hilfe zweier Partials verlassen - Samm und Heron, die als Einzige ihr Geheimnis kennen. Kiras Weg führt sie durch das verwüstete Land, das der Isolationskrieg aus dem nordamerikanischen Kontinent gemacht hat - und dort wird sie dem schrecklichsten Feind begegnen, den die Menschheit je gekannt hat.

Actionreich mit düsteren Zusammenhängen und nur kleinen Schwächen

— Weltentraeumerin
Weltentraeumerin

Gelungener Zwischenteil, der zwar viele Geheimnisse aufdeckt, aber viele neue wieder kreiert.

— LimitLess
LimitLess

Gelungener Zwischenband, man fiebert förmlich mit auf der Suche nach dem Heilmittel und ließt die ganze Nacht (und den Tag) durch.

— Loki_Laufeyson
Loki_Laufeyson

Ich finde den diesen zweiten Teil etwas langwierig. Die Protagonistin nervt mich mit ihrer Selbstlosigkeit, das ist etwas unrealistisch.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Der erste Teil war etwas zäh, aber dann war es wieder richtiggehend spannend! Ich mag diese Dystopie total. Bin auf den 3. Teil gespannt!

— Ayanea
Ayanea

Eine ganz tolle Fortsetung, die mir sehr viel besser gefallen hat, als der erste Teil. Kira ist eine tolle und sehr moralische Protagonistin

— Levenya
Levenya

Wow, wieder ein tolles Buch♥

— RosaSarah
RosaSarah

Sähe unsere Zukunft wirklich so aus, dann müssten wir dringend etwas dagegen unternehmen!

— Firestar
Firestar

Je mehr man über die Welt erfährt, desto abgefuckter wird es. Großartige Dystopie.

— Fadenvogel
Fadenvogel

Partials 2- setzt die Bruchstücke zu etwas zusammen, mit dem so niemand gerechnet hätte!

— LeFaBook
LeFaBook

Stöbern in Jugendbücher

Anything for Love

Kaum eine Autorin schafft es mit solch einem Schreibstil über das Leben zu schreiben. ♥ 

Samirabooklover

Morgen lieb ich dich für immer

Ich liebe es!

sunnybookloverin

GötterFunke - Liebe mich nicht

Zum Ende leider abgeschwächt

AnnaLange

Glücksspuren im Sand

Eine wunderschön gefühlvolle Geschichte. So viel mehr als man erwartet.

steffis_bookworld

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Wieder einmal ein absolut mythologischer Spaß in gewohnter Riordan-Manier. Lesen!

FreydisNeheleniaRainersdottir

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Die liebenswertesten Protagonisten die man sich vorstellen kann.

herzzwischenseiten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Düster und actionreich mit nur kleinen Schwächen

    Partials - Fragmente
    Weltentraeumerin

    Weltentraeumerin

    02. September 2016 um 17:31

    ! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZUM VORGÄNGER ! Inhalt:Kira Walker will Antworten. Antworten darauf, was und wieso sie ist, darauf, wie man RM heilen und die Partials vor dem Verfall bewahren kann. Doch diese Antworten sind ungeheuerlicher, als sie glaubt. Und während sie nach ihnen sucht, setzt Morgan alles daran, sie zu finden - und schreckt dabei vor nichts zurück ...Meine Meinung:Auch hier wird die düstere Atmosphäre wieder gekonnt vermittelt, gerade durch die Beschreibungen der zerstörten Zivilisation und all dem, was die Menschen verloren haben.Action ist auf jeden Fall mehr als ausreichend vorhanden, soweit ich das sehe, fast noch mehr als im Vorgänger, auch wenn es Kira hauptsächlich darum geht, die Zusammenhänge zu erkennen. Diese sind auf dunkle Weise ziemlich faszinierend, aber auch erschreckend, weil ich die Idee für gar nicht mal so unrealistisch halte. Allerdings erfordert das Nachvollziehen auch durchaus eine gewisse AufmerksamkeitWas ich allerdings ein bisschen schade finde, dass einige Abkürzungen wie RM und NADI nicht erklärt werden.Auch die übliche Frage, inwieweit künstliche Intelligenz zu Emotionen fähig ist, wird kaum problematisiert, es geht eher darum, dass zwei Spezien verfeindet sind, als dass ein Konflikt darin entsteht, dass es sich bei den Partials ja eigentlich um künstlich geschaffene Wesen handelt. Dennoch wird dieses Thema auch nicht komplett verschwiegen, gerade da Kira ja irgendwie zwischen den beiden Gruppen steht.Allerdings werden dafür einige andere ethische Konflikte aufgeworfen, gerade auch was das Zusammenleben der beiden Gruppen angeht.Leider wird in diesem Teil mehr und mehr die Dreiecksgeschichte herausgearbeitet, wobei ich ja sowieso die Gefühle zu Markus nie wirklich nachempfinden konnte. Was den angeht, so nervte es mich irgendwann, dass er die ganze Zeit „Ich mach mir gleich in die Hose“ sagt - anfangs war das ja noch amüsant, aber dann wiederholt es sich zu oft.Die Geschichte wird jetzt auch in mehrere Sichtweisen aufgeteilt, sodass neben Kira auch Markus und Sam erzählen. Das war insofern notwendig, als dass sich das Geschehen nun ja auch an verschiedenen Standorten abspielte.Gerade aus Sams Perspektive erhält man immer mehr einen Einblick in die Welt der Partials, die tatsächlich sehr ... denkens- und gefühlsfähig sind, sich durch ihre Beschaffenheit aber eben auch von Menschen unterscheiden. Dieser Einblick war definitiv sehr interessant.Fazit: Mehr Action mit düsteren Zusammenhängen und nur kleinen Schwächen

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2015: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Ein ganz neues Leben
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015? Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten! PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest! Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen! Unsere große Verlosung für euch! Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt! http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafikmaterial findet ihr hier! 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich! Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben! PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1599
  • Ist halt ein Zwischenband...

    Partials - Fragmente
    Wildcat

    Wildcat

    27. November 2015 um 15:15

    Vorabinformation: Es handelt sich um Band 2 der Partials-Reihe um Kira Walker. Ich habe Band 1 gelesen, konnte mich aber nur schwach daran erinnern. Mir fiel es daher recht schwer wieder reinzukommen. Für Leute die Band 1 gar nicht kennen, ist das Buch daher nichts. Klappentext: In ferner Zukunft wurde die Menschheit durch den Isolationskrieg fast vollständig vernichtet - besiegt von den Partials, künstlichen Kriegern, die die Menschen selbst erschaffen hatten. Eine der letzten Überlebenden ist Kira Walker, die erfahren hat, dass sie selbst ein verhängnisvolles Erbe in sich trägt, von dem sie nichts ahnte. Auf der Suche nach ihrer eigenen Herkunft muss sie sich ausgerechnet auf die Hilfe zweier Partials verlassen - Samm und Heron, die als Einzige ihr Geheimnis kennen. Kiras Weg führt durch das verwüstete Land, das der Isolationskrieg aus dem nordamerikanischen Kontinent gemacht hat - und dort wird sie dem schrecklichsten Feind begegnen, den die Menschheit je gekannt hat... Meine Meinung zum Cover: Das Cover zeigt ein Mädchen oder eine junge Frau welche vor kaputten Gleisen steht welche überflutet sind. Im Hintergrund sind Berge zu sehen. Ich finde das Cover absolut passend, ich denke es zeigt sehr gut eine der Szenerien welche im Buch beschrieben werden. Zudem passt es zum ersten Teil. Schön ist es nicht unbedingt, aber eben passend und aussagekräftig. Meine Meinung zum Inhalt: Bei diesem Buch merkt man absolut, dass es sich um einen Zwischenband handelt. Leider werden in diesem Buch nicht - wie es oftmals der Fall ist - die Ereignisse aus Band 1 nochmals kurz zusammengefasst, so dass ich zeitweise richtige Probleme hatte mitzukommen, da ich mich nur schemenhaft an den ersten Teil erinnern kann. Zudem geht es in diesem Buch um Kiras Reise durch Amerika um Antworten auf ihre Fragen zu bekommen. Anfangs passieren noch einige interessante Sachen, dann jedoch geht die Reise richtig los und man liest im Prinzip einen Reisebericht der zwar gut geschrieben, jedoch nicht sonderlich interessant ist. Als sie beim ersten Ziel ihrer Reise ankommen, passiert zwar etwas, dennoch ergeben die Ereignisse keinen Sinn, die Szenerie hätte man somit bedenkenlos weglassen können. Mir kommt es in diesem Fall einfach so vor als hätte der Autor unbedingt etwas spannendes einfügen wollen und so hat er die Szene entsprechend angepasst. Sinn ergibt sie einfach nicht. Wie im Klappentext steht, begegnet sie dann am Ende dem "Feind", aber auch das ist - meiner Meinung nach - vollkommen überzogen. Ein paar interessante Aspekte ergeben sich noch, aber hier wird alles völlig verworren und ich hatte wirklich Mühe bei all den Informationen die dann noch folgen mitzukommen. Zudem erfährt man etwas, dann wird es widerlegt, dann erfährt man etwas anderes und alles widerspricht sich irgendwie. Im Endeffekt habe auch nach Ende des Buches keine wirklich Ahnung, wie die aktuelle Lage nun wirklich ist. Die einzigen Punkte die ich lobend erwähnen kann sind der Schreibstil (er ist schon gut und flüssig, und vor allem macht er neugierig weswegen es die o. gen. Punkte abschwächt) und die Idee der Geschichte an sich ist auch nicht schlecht, nur der Beschreibung der Reise hätte es keinen Abbruch getan wenn man diese kürzer gehalten hätte als tatsächlich geschehen. Fazit: Nicht sooo schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Und Durchhaltevermögen ist auf jeden Fall angesagt.

    Mehr
  • Absolut lesenswert

    Partials - Fragmente
    Sienna

    Sienna

    12. October 2015 um 21:40

    Den zweiten Teil hab ich spät in der Nacht beendet, und habe einen  neuen Rekord in meinem Lesetempo. Dieses Buch… ehm, ich kann nicht sagen, wie gut ich das finde. So wahrhaft, eine fiktive Geschichte, und sie hat doch alles, dass es passieren kann. Ich konnte mit dem Lesen nicht aufhören. Besonders hat mir gut gefallen, dass nicht alle schwarz und weiß sind, es gibt Schattierungen, die Unfähigkeit für die Entscheidung oder  die Schwierigkeit von der Entscheidung, Unsicherheit. So menschlich ist alles, und ja, auch die Partials. Mir gefällt noch, dass wir keine perfekte Heldin haben, der alles klappt, sie geht auf ihrem eigenen Weg, kämpft mit den hindernissen, versucht richtig zu entscheiden, und  die Folgerungen ihrer Entscheidungen  klarzukommen. Ohne Spoiler kann ich so viel schreiben, aber  man muss das lesen. Und tja, Samm… hab ich schon erwähnt, dass ich ihn liebe? :D Hauptsächtlich am Ende des Buches, er war sooo süß… :))

    Mehr
  • Fragmente

    Partials - Fragmente
    Kleine8310

    Kleine8310

    12. July 2015 um 16:28

    "Fragmente" ist der zweite Band der "Partials" - Trilogie des Autors Dan Wells. Dieser Band schließt nahtlos an den Vorgängerband an. Während sich Kira auf der Suche nach ihrer Vergangenheit alleine nach Manhatten aufmacht, sind die Partials auf der Suche nach Kira und der schon seit einem Jahr verschwundenen Nandita und fallen so auf Long Island ein. Während die Menschen auf der Suche nach einem Heilmittel gegen RM sind, so versuchen die Partials etwas gegen ihr Verfallsdatum zu finden ...     Zunächst begleitet man Kira auf dem Weg nach Manhatten, wo sie sich auf die Suche nach Informationen zu ihrer Vergangenheit machen will. Dort trifft sie auf einen ehemaligen ParaGen Mitarbeiter, der allerdings in den letzten Jahren seiner Isolation leicht verrückt geworden ist. Dennoch kann er ihr weiterhelfen und zusammen mit ihm, Samm und einer weiteren Partial macht sich Kira auf ins weit entfernte Denver, zum Rechenzentrum von ParaGen...   Der zweite Band der "Partials"-Trilogie ist in vier große Abschnitte gegliedert und diese noch einmal in viele, kleine Kapitel. Durch die häufigen Perspektivwechsel entstehen nur mäßig spannende Cliffhanger, so dass man sich langsam von Kapitel zu Kapitel vorarbeitet. In manchen Momenten hätte ich mir ein bisschen mehr Spannung gewünscht. Zudem wurden in diesem Band schon wenige Fragen aufgelöst und ich bin sehr gespannt mit welchen Überraschungen und wieviel Spannung Dan Wells im Abschlussband noch aufwarten wird.    "Fragmente" ist ein solider, ruhiger zweiter Band, dem es, meiner Meinung nach, oftmals an Spannung gefehlt hat und der mich daher nicht komplett überzeugen konnte.  

    Mehr
  • ... Fragmente ...

    Partials - Fragmente
    Levenya

    Levenya

    19. May 2015 um 20:45

    Partials - Fragmente 2/3 Dan Wells studierte Englisch an der Brigham Young University in Provo, Utah, und war Redakteur beim Science-Fiction-Magazin »The Leading Edge«. Mit »Ich bin kein Serienkiller« erschuf er das kontroverseste und ungewöhnlichste Thrillerdebüt der letzten Jahre. Weitere Bestseller wie »Mr. Monster« und »Ich will dich nicht töten« folgten. Nach seinen futuristischen Thrillern um die »Partials« ist »Du bist noch nicht tot« der lang erwartete neue John-Cleaver-Roman. Quelle „Partials - Fragmente“ ist der 2. Teil zur Partials-Trilogie. Darüber hinaus gibt es noch Eshorts zu der Reihe. Website des Autors! Erster Satz: „ ´Trinken wir auf den besten Offizier in Neu-Amerika´, sagte Hector.“ Klappentext: Die Partials sind zurück. Unsere Welt liegt in Trümmern. Und sie birgt ein furchtbares Geheimnis. In ferner Zukunft wurde die Menschheit durch den Isolationskrieg fast vollständig vernichtet - besiegt von den Partials, künstlichen Kriegern, die die Menschen selbst erschaffen hatten. Eine der letzten Überlebenden ist Kira Walker, die erfahren hat, dass sie selbst ein verhängnisvolles Erbe in sich trägt, von dem sie nichts ahnte. Auf der Suche nach ihrer eigenen Herkunft muss sie sich ausgerechnet auf die Hilfe zweier Partials verlassen - Samm und Heron, die als Einzige ihr Geheimnis kennen. Kiras Weg führt sie durch das verwüstete Land, das der Isolationskrieg aus dem nordamerikanischen Kontinent gemacht hat - und dort wird sie dem schrecklichsten Feind begegnen, den die Menschheit je gekannt hat ... Cover: Das Cover ist dem ersten Cover sehr ähnlich, was mir gut gefällt und es hat mich auf den ersten Blick auch wieder sehr angesprochen. Zu sehen ist eine junge Frau von hinten, die unsere Protagonistin Kira darstellen soll. Das Cover ist in dunklen Blautönen gehalten und die junge Frau hält sich im linken Teil des Bildes auf. Sie geht über eine Straße auf Trümmern. Es passt super zum ersten Teil und meiner Meinung nach auch inhaltlich sehr gut zum Buch. Mir hat es sehr gut gefallen! Leseprobe Partials: Meinung: An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Piper für das Rezensionsexemplar. Die Geschichte erfahren wir wieder zum großen Teil aus Sicht von Kira Walker, die seit dem letzten Band auf der Suche nach der Wahrheit sich aus ihrem Zuhause Long Island auf und davon gemacht hat. Sie musste eine erschütternde Wahrheit über sich selbst erfahren, die sie bis jetzt mit noch keinem ihrer alten Freunde geteilt hat. Um sich Gewissheit zu verschaffen macht sie sich auf zum Hauptsitz von ParaGen. Zu der Firma, mit der alles angefangen hat. Kira war mir bereits im ersten Teil sehr sympathisch und auch jetzt im zweiten Teil war ich sofort wieder bei ihr. Sie ist extrem klug und mutig. Für eine bessere Zukunft stellt sie sich allen Gefahren und versucht dabei, beide Seiten - die Menschen und die Partials - zu retten. Sie ist ein sehr moralischer und gerechter Charakter, der wirklich alles für seine Lieben tun würde. Darüber hinaus hat sie auch noch ein sehr großes Herz und kann kämpfen wie eine Löwin. Ich bewundere ihre Hartnäckigkeit und ihren unerschütterlichen Willen, einfach nicht aufgeben zu wollen. Sie ist wirklich eine starke Heldin und ich bin schon ganz gespannt, wie sie sich im finalen Band schlagen wird! Darüber hinaus erzählt uns auch Marcus Valencio, Kiras Freund, aus seiner Sicht, womit wir als Leser eine ständige Verbindung zu Long Island und somit zu den Menschen, Kiras Familie, haben. Wir können somit alles überblicken, was mir sehr gut gefallen hat. Leider spricht mich Marcus überhaupt nicht an und ich finde ihn als Charakter sehr langweilig. Ich weiß auch nicht, wie das kommt, aber man kann wohl nicht mit allen Charakteren. Er ist einfach von zu vielen interessanten anderen Charakteren umgeben und verblasst daneben. Aber das ist schon okay. Die anderen Charaktere sind ebenfalls alle sehr gelungen. Alle sind sehr facettenreich, vielfältig und individuell. Jeder vertritt eine ganz eigene Position und Meinung in der neuen Gesellschaft. Befürworter, Gegner, neutrale Personen, Freunde, Mütter und Familie. Samm, der befreundete Partial, konnte ich im ersten Teil nicht richtig einordnen. Aber ich muss sagen, dass ich jetzt mit ihm richtig warm geworden bin. Genauso erging es mir mit der Spionin Heron, auch wenn ich ihre wahren Absichten immer noch nicht wirklich einordnen kann. Es bleibt mit allen Charakteren sehr spannend. Sehr gut gefallen hat mir der mal etwas andere dystopische Ansatz, dass sich von Menschen geschaffene „Partials“ gegen die Menschheit richten, sie vernichtet und die Welt übernehmen. Ist zwar kein allzu unbekannter Ansatz, aber mir gefällt er und Dan Wells hat ihn überzeugend umgesetzt. Ein Virus, das die Menschheit bis auf einen kleinen Prozentsatz ausrottet, ist für mich auch eine tolle Idee. Erschütternd und herzergreifend war für mich, dass alle Neugeborenen auf Grund dieses Virus kurz nach der Geburt sterben und die Menschheit dadurch um ihr nacktes Überleben kämpfen muss. Was für ein schrecklicher Gedanke. Durch das Zukunftsgesetz werden die Frauen dazu genötigt, immer wieder Babys zu bekommen. In der Hoffnung, dass endlich ein Baby resistent ist und überlebt. Dan Wells beschreibt in dem Buch grandios die widerstrebenden Gefühle der letzten Überlebenden. Einerseits wollen sie alles dafür tun, damit die Menschheit nicht vollkommen erlischt. Andererseits wollen sie nicht wie „Zuchtstuten“ behandelt werden und selbst entscheiden, wann sie bereit sind, ein Kind zu bekommen. Es ist nur ein schmaler Grad zwischen Menschlichkeit und Unmenschlichkeit und eine Grundfrage, die sich durch das gesamte Buch zieht und auch den Leser zum Nachdenken anregt. In diesem Teil geht Kira den Geheimnissen der Firma ParaGen nach und entdeckt verschiedene Hinweise und Geheimnisse, die sie zutiefst erschüttern und ihr gesamtes Weltbild auf den Kopf stellen. Nach und nach fügt sie die Fragmente zusammen. Doch wird die Zeit reichen? Die Spurensuche hat mir sehr gut gefallen. Wir wurden immer tiefer in die Machenschaften der Firma mit hineingezogen und man konnte bis zum Ende (und auch darüber hinaus) nicht sagen, wer jetzt der Schuldige ist. Vielleicht gibt es darauf auch einfach keine klare Antwort … Auch die Liebe fehlt in dieser Geschichte nicht, obwohl sie keinen zentralen Platz einnimmt. Gerade das finde ich sehr erfrischend muss ich gestehen. Es gibt manchmal einfach wichtigere Dinge, wie z.B. das Schicksal der Welt, als die eigenen komplizierten Gefühle. Das hat der Autor ganz wunderbar auf den Punkt gebracht und trotzdem eine Liebesgeschichte der ganz großen Art inszeniert. Am Ende gab es noch einmal ganz große Gefühle und für alle Mädchenherzen Dramatik! Ich will nicht zu viel verraten, aber ich bin jetzt schon ein Fan der beiden :D Dan Wells hat einen wunderbaren Schreibstil, bei dem man nicht aufhören kann zu lesen. Obwohl ich gestehen muss, dass ich in diesen Band etwas schwer rein gefunden habe. Es waren mir teilweise zu viele und zu lange Beschreibungen. Auch wenn diese zu einem extrem authentischen Bild geführt haben, ist es dennoch ein kleiner Minuspunkt für mich. Der Autor schreibt sehr gefühlvoll, aber nicht zu übertrieben. Auf der anderen Seite hat er auch ganz wunderbar die wissenschaftlichen Aspekte und die rein taktischen und analytischen militärischen Planungen nüchtern und neutral beschrieben. Das hat mir sehr gut gefallen und war für mich eine angenehme Abwechslung. Die Reise von Kira konnte ich mir bildlich vorstellen und das Ganze endete in einem gigantischen Finale, nachdem ich unbedingt gleich weiter lesen wollte. „Partials - Fragmente“ ist eine wirklich sehr gelungene Fortsetzung, die mir um Längen besser gefallen hat, als der schon gute erste Teil der Trilogie. Dieser Band kann mit einer sehr authentischen Atmosphäre, charakterstarken Figuren und einer Moral aufwarten, die einen zum Nachdenken anregen und gespannt zurück lassen. Ich kann dieses Buch wirklich nur jedem wärmstens empfehlen, der ein Fan von Dystopien ist, starke Heldinnen mag und sich gerne mir moralischen Themen auseinandersetzen mag. Ich persönlich werde schon bald im Abschlussband, „Partials - Ruinen“, versinken! Lg Levenya http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/ Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar! Fakten: Gebundene Ausgabe: 576 Seiten Verlag: ivi (10. März 2014) Sprache: Deutsch ISBN-10: 349270283X ISBN-13: 978-3492702836 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre Originaltitel: Fragments. Partials 2 Preis: 19,99€ 

    Mehr
  • Spannungsgeladene Fortsetzung!

    Partials - Fragmente
    Line1984

    Line1984

    09. May 2015 um 10:14

    Klappentext: Nach "Aufbruch" der neue futuristische Thriller um das Schicksal der letzten Menschen im Kampf gegen die Partials. Die junge Kira hat ein Mittel gegen die Seuche RM gefunden - doch der Kampf ums Überleben hat für die Menschen und die Partials erst begonnen ... In ferner Zukunft wurde die Menschheit durch den Isolationskrieg fast vollständig vernichtet - besiegt von den Partials, künstlichen Kriegern, die die Menschen selbst erschaffen hatten. Eine der letzten Überlebenden ist Kira Walker, die erfahren hat, dass sie selbst ein verhängnisvolles Erbe in sich trägt, von dem sie nichts ahnte. Auf der Suche nach ihrer eigenen Herkunft muss sie sich ausgerechnet auf die Hilfe zweier Partials verlassen - Samm und Heron, die als Einzige ihr Geheimnis kennen. Kiras Weg führt sie durch das verwüstete Land, das der Isolationskrieg aus dem nordamerikanischen Kontinent gemacht hat - und dort wird sie dem schrecklichsten Feind begegnen, den die Menschheit je gekannt hat ... Der erste Satz: "Trinken wir auf den besten Offizier in Neu Amerika" sagte Hector. Meine Meinung: Nachdem ich den ersten Teil verschlungen habe konnte ich es kaum erwarten wie es weiter geht. Ich muss auch sagen ich hatte riesige Erwartungen den was der Autor mit dem ersten Band geschaffen hat ist einmalig. Nach dem lesen kann ich nun sagen mit Fragmente hat der Autor es sogar noch geschafft den ersten teil zu übertreffen! Kira hat es geschafft sie hat ein Heilmittel gegen RM gefunden und konnte so ein neugeborenes Baby impfen und vor RM schützen. Doch damit fängt ihr Kampf erst an. Die letzten Überlebenden Menschen wie auch die Partials bekämpfen sich weiterhin und ein Waffenstillstand scheint ausgeschlossen. Kira hingegen beginnt sie auf Spurensuche, sie möchte das Geheimnis um ParaGen lösen und hofft so Antworten zu finden um RM und das Verfallsdatum der Partials zu heilen. Sie begibt sich auf eine Abenteuerliche Reise und muss nicht nur einmal um ihr Leben kämpfen, immer an ihrer Seite der Partial Samm. Wird es Kira schaffen die Geheimnisse um ParaGen heraus zu finden? Findet sie ein Heilmittel um so die Menschen wie auch die Partials zu retten? Ich bin immer noch sprachlos über das Szenario welches der Autor hier geschaffen hat. Eine völlig neue Welt, eine neue Spezies und eine Seuche die droht alles Leben auf der Welt auszulöschen. Der Schreibstil des Autoren ist wieder außergewöhnlich, dennoch liest er sich locker und flüssig. Verschiedene Handlungsstränge sorgen dafür das der Leser einen recht gut Überblick über die Gedanken und Gefühle der verschiedenen Protagonisten hat! Die Protagonisten kennt der Leser teilweise schon aus dem ersten Teil, dennoch kommen in diesem teil viele neue Charaktere hinzu. Diese Charaktere sind authentisch und auch realistisch beschrieben. Besonders Kira ist mir ans Herz gewachsen, sie ist eine Kämpferin und lässt sich so leicht nicht unterkriegen. Egal wie viele Rückschläge sie auch einstecken muss sie steht immer wieder auf und verliert nie ihr Ziel aus den Augen. Doch ist sie dem wirklich gewachsen? Oder droht sie daran zu zerbrechen? Ich habe mit Kira mitgezittert und mitgefiebert. Immer wieder war ich sprachlos wie sie es schafft auch in ausweglosen Situationen nicht den Mut zu verlieren. Die Handlung ist durchweg spannend. Keine langatmigen Stellen, nichts. Die Spannung zieht sich durch das komplette Buch und nimmt nicht ab. Hinzu kommt das die Handlung völlig unvorhersehbar ist. Durch geschickte Wendungen gelingt es dem Autoren sogar noch die Spannung zu steigern. Was auch besonders ist bei dieser Reihe, es geht um das nackte Überleben, keine Liebesgeschichte steht im Vordergrund wie es bei vielen Büchern ist. Klar merkt man das sich zwischen Samm und Kiera etwas anbahnt, doch die Geschichte der beiden bleibt im Hintergrund. Als ich diesen zweiten Band beendet habe, musste ich mir sofort den letzten und dritten Teil kaufen. Daher empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt. Jeder Leser der gerne Dystopien und Endzeit Bücher liest der ist mit dieser Reihe bestens bedient. Allerdings möchte ich erwähnen das man den ersten Teil gelesen haben muss denn man braucht die Vorkenntnisse um der Handlung folgen zu können. Danach steht dem Lesevergnügen nichts mehr im Weg! Tja was bleibt mir noch zu sagen? Ich bin restlos begeistert, ich habe mich bestens unterhalten gefühlt und hatte überaus spannende Lesemomente. Das Cover: Das Cover sieht wieder traumhaft auf, es gefällt mir richtig gut und zusammen mit dem ersten Teil ist es ein Hingucker in jedem Buchregal! Fazit: Mit Fragmente - Partials 2 ist dem Autoren eine spannungsgeladene und mitreißende Fortsetzung gelungen die mich vor allen durch ihre Protagonisten und die rasante Handlung völlig überzeugen konnte! Ganz klar dieses Buch bekommt von mir 5 Sterne!!!!!

    Mehr
  • Fragmente

    Partials - Fragmente
    RosaSarah

    RosaSarah

    11. April 2015 um 18:52

     Ich habe mich schon echt gefreut, das Buch zu lesen, denn von Band 1 war ich so begeistert. Dan Wells schreibt spannend und der Schreibstil ist flüssig und locker. Die Handlung geht genau dort weiter, wo der erste Band aufgehört hat. Was ich in diesem Buch besser fand war der Sichtwechsel, dadurch konnte ich Eindrücke von Marcus und Samm sammeln. Schließlich machen sich Kira, Samm und Heron auf die Suche nach einem Heilmittel und treffen einen neuen Freund und Weggefährten. Aber es lauern auch Gefahren, die sie sich stellen müssen. Am Ende der Reise treffen sie eine Gruppe Menschen, die keine Probleme mir Partials geschweige RM haben und die können sorglos Kinder bekommen, denn sie haben ein Heilmittel. Ist doch alles gut wie es scheint ? Oder ist das eine Falle?  Insgesamt war es eine spannendes und actionreiches Buch. Kira und Samm habe ich richtig in meinen Herz geschlossen und das kleine Happy End am Ende hat mich traurig und fröhlich zu gleich zurück gelassen. Ich werde auf jeden Fall den nächsten und letzten Teil lesen.  Das Cover wird echt dem wundervollen Buch gerecht, mystisch und gruselig zu gleich. Auch finde ich es toll, dass man auf der Rückseite wieder ihr Gesicht sehen kann wie auf Band 1. Und die Schienen im Hintergrund geben das Ganze den richtigen Schliff.   Alle die Band 1 gelesen haben, lest unbedingt weiter! Ich kann das Buch nur empfehlen, Dan Wells schafft es seine Leser in einer ganz anderen Welt einzuführen. Ich gebe dem Buch:♥♥♥♥♥   Ich bedanke mich herzlich beim Piper Verlag für das Rezensionexemplar

    Mehr
  • Partials - Fragmente

    Partials - Fragmente
    Firestar

    Firestar

    16. March 2015 um 14:17

    Handlung: Kira Walker hat das Mittel gegen den tödlichen Seuchenvirus Rm entdeckt. Doch ausgerechnet die Partials, die von den Menschen selbst erschaffenen Supersoldaten, die gegen sie kämpfen, haben es! Als sie dann auch noch herausfindet selbst eine Partial zu sein, möchte sie mehr wissen. Kira möchte Alles wissen. Doch vorallem die Heilung von Rm und das Auslöschen des Verfallsdatums bei den Partials liegen ihr am Herzen! Doch diese lange und äußert gefährliche Reise ist keine Zuckerschlecken! Im Gegenteil! Wird sie die Rätsel lösen können? Wer ist selbst? Und kann man sich in einen Partial verlieben? Meinung: Den ersten Teil der Trilogie habe ich vor längerer Zeit gelesen und habe mich nun dazu entschieden den zweiten teil zu lesen. Nicht unbedingt meine schlechteste, aber auch nicht meine beste Entscheidung! Ich habe mitgefiebert, war gespannt und hatte Angst um die Menschheit, aber die meiste zeit, habe ich versucht zu verstehen! Dan Wells muss sich unglaublich viel Mühe und gedanken um diese Seuche und generell die geschichte gemacht haben (und dafür: Respekt), denn jeder Schritt, jeder Satz und jedes Wort hatte seinen Sinn und wurde wieder verwertet. Habe ich einmal nicht aufgepasst, musste ich später wieder zurückblättern und nochmal alles lesen!:) Das ist ja eigentlich nicht schlimm, aber irgendwann stört es eben! Sonst ist die handlung (hoffentlich) etwas unrealistisch (okay Überrachung; es ist ein Fantasyroman), ich hoffe jedenfalls nicht das dies eintritt! Die Charaktere sind alle sehr nett und sympathisch. Fazit: Trotz meiner nur drei Sterne werde ich Band 3 auf Deutsch lesen!:) Ich empfehle euch vorher Band 1 zu lesen, da ihr sonst gar nichts mehr verstehen werdet!

    Mehr
  • Ein ungewöhnlicher zweiter Band...absolut lesenswert

    Partials - Fragmente
    Fadenvogel

    Fadenvogel

    24. February 2015 um 14:17

    Im zweiten Band der Trilogie von Dan Wells Partials mit dem Titel Fragmente geht es im Großen und Ganzen darum: um Bruchstücke. Kira Walker, ihr Partialgefährte Samm und das Spionagemodell Heron verlassen Long Island, um die Bruchstücke des Plans zu finden, die zum Zusammenbruch der Welt geführt haben. Ihr Ziel ist es, ein dauerhaftes Heilmittel für die Menschen zu finden und eine Lösung für den körperlichen Zerfall der Partials nach genau 20 Jahren – eine Sicherung aus alten Tagen, damit man mit dem Problem der neuen Menschengattung nicht zu lange beschäftigt ist.  Je mehr man über die Welt erfährt, desto abgefuckter wird es. Nichts ist wirklich gut, niemand ist unschuldig. Dunkle Geheimnisse und eine Welt in Ruinen. Kira, Samm und Heron reisen in diesem Buch sehr viel und entdecken die verschiedenen Orte des zerstörten Amerikas. Waren im ersten Band noch die Forschungsergebnisse und die Suche nach Lösungen im Blutkreislauf der verschiedenen Gattungen wichtig, so ist die Reise diesmal größer angelegt. Erstaunlich für einen zweiten Band. Hier ist einiges neu. MEHR

    Mehr
  • Partials 2- setzt die Bruchstücke zu etwas zusammen, mit dem so niemand gerechnet hätte!

    Partials - Fragmente
    LeFaBook

    LeFaBook

    13. January 2015 um 17:33

    Inhalt: In ferner Zukunft wurde die Menschheit durch den Isolationskrieg fast vollständig vernichtet - besiegt von den Partials, künstlichen Kriegern, die die Menschen selbst erschaffen hatten. Eine der letzten Überlebenden ist Kira Walker, die erfahren hat, dass sie selbst ein verhängnisvolles Erbe in sich trägt, von dem sie nichts ahnte. Auf der Suche nach ihrer eigenen Herkunft muss sie sich ausgerechnet auf die Hilfe zweier Partials verlassen - Samm und Heron, die als Einzige ihr Geheimnis kennen. Kiras Weg führt sie durch das verwüstete Land, das der Isolationskrieg aus dem nordamerikanischen Kontinent gemacht hat - und dort wird sie dem schrecklichsten Feind begegnen, den die Menschheit je gekannt hat ... (Quelle Klappentext: ivi Verlag) Meine Meinung: -Partials 2- setzt die Bruchstücke zu etwas zusammen, mit dem so niemand gerechnet hätte! Dan Wells konnte mich mit seiner Dystopie-Reihe rund um die Partials und Kira Walker in den Bann ziehen. Nachdem mich der erste Band überzeugen konnte, habe ich schnellstmöglich zum Folgeband gegriffen und alleine schon die tolle Gestaltung vom Cover lässt mein Herz etwas schneller schlagen, da es Spannung und Einsamkeit ausdrückt. Besonders gefällt mir jedoch die Farbgestaltung mit den schönen Blautönen. Mit der Farbe Blau, verbinden wir Menschen die Weite des strahlenden Sommerhimmels, die unergründbaren Tiefe des Meeres, von Seen, Flüssen und Bächen. Die Farbe der Meere, lässt die Wahrheit durch ihre Klarheit erkennen. Und somit verrät das Cover schon einen wichtigen Aspekt zum Inhalt dieses Buches: Wahrheit! Diese sucht nämlich unsere Hauptprotagonistin Kira Walker. Mutterseelen alleine kämpft sie sich durch die zerfallene Stad Manhatten immer mit der Gefahr im Nacken, von den Partials entdeckt zu werden. Kira wandelt auf den letzten Spuren der Menschheit und sucht unter Schutt und Asche nach antworten über sich selber und wie es zu dem verheerenden Krieg zwischen Partials und Menschen überhaupt kommen konnte. Sie trifft auf Antworten, die eine schreckliche Wahreit offenbaren und auf weitere Fragen, deren Antwort ungewiss ist... „Eins kommt zum anderen. Autos, die nicht mehr fahren. Flugzeuge, die nie wieder fliegen. Computersysteme, die wir kaum noch benutzen können, von der Konstruktion ganz zu schweigen. Es ist … als bewegten wir uns rückwärts in der Zeit. Wir sind wie Steinzeitarchäologen in den Ruinen der Zukunft.“ (Buch S. 330) Im Gegensatz zu seinem Vorgänger wechselt die Erzählperspektive in "Fragmente" immer wieder zwischen unterschiedlichen Charakteren. So erhalten wir sowohl Einblicke in Kiras Gegenwart und auch der vertrauenswürdige Partial Samm und Kiras Freund Marcus kommen zu Wort. Dies hat mir wirklich sehr gut gefallen, da die Geschichte einerseits ein konsequentes Spannungslevel erhielt, da jeder Protagonist an bestimmten Stellen zu kämpfen hat und andererseits gewährt Dan Wells uns mit den verschiedenen Erzählpersepektiven endlich die Möglichkeit, auch die bisher weitestgehend, undurchsichtigen Protagonisten wie Samm und Marcus besser kennenzulernen. Durch gleichermaßen realistische wie überraschende Denk-und Handlungsweisen, habe ich manch einen Protagonisten lieben-oder hassen gelernt und der Autor hat ein Händchen dafür, an passenden Stellen emotionen einzuwerfen um das Geschehen zu untermauern. So kann man sich viel besser in diese Charaktere hineinversetzen und hat das Gefühl, die Menschen zu kennen und ein Teil ihrer "Gruppe/Clique" zu sein... Der Schreibstil und das Geschehen an sich können auf manch einen Leser etwas langgezogen wirken, da sich der Autor viel mit dem ungewissen und Fragen auseinandersetzt und die Antworten auf diese nur langsam und bruchstückhaft ans Licht kommen. Dennoch kam ich in einen relativ flüssigen Lesefluss, was bestimmt auch damit zu tun hat, dass ich das Buch direkt nach dem ersten Band zur Hand genommen habe und somit mit Dan Wells Schreibstil vertraut war - ich kann es allen nur empfehlen, die Bände kurz hintereinander zu lesen :) Nichtsdestotrotz weißt das Buch einen hohen Spannungskurs auf, der zwar zuweilen mal sinken-aber sich immer wieder fängt und auch stetig anzusteigen vermag... Was mich wirklich immer wieder begeistert, sind die bildhaften Schilderungen der Umgebung, sodass ich beim Lesen das Gefühl bekomme alles vor Augen zu haben. Nicht nur Kira bekommt die Folgen des Krieges zu spüren, sondern auch ich, der Leser - das ist wirklich brilliant! Im Vergleich zum ersten Band gibt es ein paar Schwachstellen, die sich auf meine Bewertung auswirken werden und im gesamten kann ich sagen, dass "Partials" eine eher ruhige Dystopie ist, die dennochbei mir punkten konnte und nach einem spannenden und bewegenden Ende warte ich nun sehr gespannt auf das große Finale!!!

    Mehr
  • …ein rasantes Abenteuer ganz nach meinem Geschmack…

    Partials - Fragmente
    Brina1983

    Brina1983

    18. November 2014 um 08:24

    Kurzbeschreibung lt. amazon: Nach “Aufbruch” der neue futuristische Thriller um das Schicksal der letzten Menschen im Kampf gegen die Partials. Die junge Kira hat ein Mittel gegen die Seuche RM gefunden – doch der Kampf ums Überleben hat für die Menschen und die Partials erst begonnen … In ferner Zukunft wurde die Menschheit durch den Isolationskrieg fast vollständig vernichtet – besiegt von den Partials, künstlichen Kriegern, die die Menschen selbst erschaffen hatten. Eine der letzten Überlebenden ist Kira Walker, die erfahren hat, dass sie selbst ein verhängnisvolles Erbe in sich trägt, von dem sie nichts ahnte. Auf der Suche nach ihrer eigenen Herkunft muss sie sich ausgerechnet auf die Hilfe zweier Partials verlassen – Samm und Heron, die als Einzige ihr Geheimnis kennen. Kiras Weg führt sie durch das verwüstete Land, das der Isolationskrieg aus dem nordamerikanischen Kontinent gemacht hat – und dort wird sie dem schrecklichsten Feind begegnen, den die Menschheit je gekannt hat … Erster Satz: „Trinken wir auf den besten Offizier in Neu-Amerika“, sagte Hector. Meine Meinung: …ein rasantes Abenteuer ganz nach meinem Geschmack… Inhaltlich… …Kira hat es sich in den Kopf gesetzt, die Partials und die Menschen zu retten. So kommt es, dass sie nach Manhatten aufbricht, um nach Antworten in einem ParaGen Gebäude zu suchen. Dort stößt sie auf einige Antworten, aber noch lange nicht auf die Richtigen. Hinzu kommen noch viele Fragen mehr. Und da Kira sehr hartnäckig ist und auf unerwartete Hilfe trifft, macht sie sich auf den Weg um weitere Antworten zu bekommen…Samm und Heron sind zunächst eine große Hilfe… Erzählt… …wird die Geschichte aus zwei Perspektiven. Und zwar aus der Sicht von Samm und Kira. So musste man an zwei „Baustellen“ bangen, was es ungemein spannender für mich machte. Zu Beginn wirkte das Erzählen noch etwas zäh. Aber Stück für Stück, je mehr man in der Geschichte drin war, wurde es auch rasanter und vor allem fesselnder. Und je mehr das Ende des Buches näher rückte, je nervöser wurde ich. Ich hielt die Spannung kaum noch aus. Die Liebesgeschichte ist eher unterschwellig bzw. noch gar nicht vorhanden. Der Autor überzeugt mit Spannung und nicht mit Herzschmerz. Das heißt aber nicht, dass es keine Emotionen gab. Ich bin nun aber umso mehr gespannt, was der Autor uns diesbezüglich im dritten Band erzählen wird. Äußerlich… …gefällt mir das Buch richtig gut. Es passt wie der Vorgänger perfekt zum Thema. Dazu gefällt mir die Farbe echt gut. Es ist in einen schönen blau gehalten. Charakterlich… … finde ich Heron sehr undurchsichtig. Man weiß die ganze Zeit über nicht, ob sie wirklich helfen will oder ob sie doch eine Spionin ist. Es ist auch nicht so, dass ich sie nicht mag. Ach, eigentlich finde ich sie total merkwürdig. Samm muss in meinen Augen mal ein bisschen mehr aus sich rauskommen und auch männlicher werden. Eine sehr lange Zeit weiß man nicht, ob Samm Kira nur mag oder ob mehr dahinter steckt. Es läuft alles so unterschwellig ab. Kira aber ist echt sehr stark und möchte, wie schon gesagt, unbedingt die Welt retten. Über ihre Gefühle für Samm ist sie sich unsicher. Augenscheinlich hat sie so etwas noch nie empfunden. Fazit: Eine spannende und rasante Fortsetzung. Ich bin ja so gespannt, was aus Kira und Samm wird. Das Ende ist ja so fies und traurig, dass ich es furchtbar finde, dass der dritte Band noch auf sich warten lässt. Ich bin von dem Buch komplett überzeugt und… …vergebe 5 Bücher!

    Mehr
  • Lena 12 J. rezensiert Fragmente

    Partials - Fragmente
    lenasbuecherwelt

    lenasbuecherwelt

    02. September 2014 um 19:37

    In ferner Zukunft wurden die Menschen fast vollständig von den Partials, künstliche, menschenähnliche Wesen, die die Menschen selbst erschufen, vernichtet. Unter den letzten Überlebenden bricht eine gefährliche Seuche aus: RM, die dafür sorgt, dass Babys direkt nach der Geburt sterben. Und damit ist das Aussterben der Menschen gesichert... Doch auch unter den Partials herrscht Unruhe, denn die Partials wurden mit einem Verfallsdatum gekennzeichnet, welches sie nach 20 Jahren sterben lässt. Kyra  die in Band 1 mithilfe eines Partials namens Samm es geschafft hat, ein Baby zu retten, macht sich auf die Suche nach Antworten auf ihre Vergangenheit. Denn normal ist sie nicht! Und auch Samm macht sich auf einen langen Weg nach der Antwort auf die Frage, ob das Verfallsdatum ausgeschaltet werden kann... Obwohl zwischen dem Lesen von Band  1 und Band 2 etwas Zeit verstrich, konnte ich mich sofort wieder in der Geschichte zurecht finden und alles verstehen. Dass der Start etwas ruhiger war, hat mich nicht gestört- ganz im Gegenteil,so konnte ich in Ruhe erst einmal meine Erinnerungen auffrischen und in die Zukunftswelt versinken. Anders als in Band 1 der Trilogie, dessen 3. Band noch nicht auf Deutsch erschienen ist, ging es hier weniger um Medizin. Statdessen flüchtet Kyra nach Manhatten, dass nicht nur verlassen ist, sondern auch dreckig und verfallen. Dort will sie in den alten Unterlagen von ParaGen, der Organisation, die für die Partials zuständig war, forschen, um etwas über sich herauszufinden. In "Fragmente" erzählt nicht nur Kyra von dem Leben der Menschen/Partials, sondern auch Marcus, dessen Szenen sich beim Lesen leider immer ein bisschen mehr gezogen haben. Doch die Hauptcharakterin war immer noch Kyra- und das ist gut so! Denn das Mädchen ist immer noch unglaublich sympathisch, zielstrebig und nicht auf den Kopf gefallen. Besonders zielstrebig muss sie auch sein, sonst könnte sie ihren Plan gleich wieder vergessen, denn die Reise nach Antworten fällt Beschwerlicher und vor allem Länger aus als gedacht, doch genau diese Reise quer durch verschiedene Länder war besonders, denn so konnte ich mir die Welt in der Zukunft sehr gut vorstellen- Dan Wells beschreibt wirklich toll! Neben Marcus und Kyra ist auch Samm ein Teil der Geschichte. Diesen Partial habe ich wegen seiner ruhigen, gelassenen Art schon in Band 1 ins Herz geschlossen. Dass die Partials Reihe keine leichte und schnell zu lesende Geschichte ist, darauf muss man sich einstellen. In "Fragmente" hat die Geschichte sich an manchen Stellen leider gezogen. "Fragmente" war für mich nicht, wie so oft in Trilogien, ein Zwischenband ohne viel Handlung, stattdessen hat der Leser wichtige Dinge  hier erfahren und neue Fragen kamen auf. Dass sich die Geschichte an manchen Stellen gezogen hat, macht die sympathische Hauptcharakterin Kyra wieder wett, denn sie weiß, wie man die Leser überzeugen kann! Eine tolle Dystopie, die es wert ist, gelesen zu werden.

    Mehr
  • ruhige und detaillreiche Dystopie, bei der sich das Dranbleiben definitiv lohnt

    Partials - Fragmente
    -Favola-

    -Favola-

    09. June 2014 um 01:02

    Obwohl Band 1 schon ein Jahr zurück liegt, habe ich recht gut wieder in die sehr gut und detailliert konstruierte Welt von Dan Well zurück gefunden. Wo in "Aufbruch" noch die Wissenschaft im Mittelpunkt stand, bekommt nun in "Fragmente" die Recherche grosses Gewicht. Kira macht sich alleine auf die Suche nach Informationen zu RM und dem Verfallsdatum der Partials. In den Trümmern von Manhatten durchsucht sie Gebäude von ParaGen, die vor dem Isolationskrieg für die Entwicklung der Partials und auch sonstige Genveränderungen zuständig waren. Auch hier begleiten wir kapitelweise verschiedene Charaktere, denn zu Beginn gibt es in "Fragmente" gleich vier, später dann drei Handlungsstränge. Im Zentrum steht aber immer noch Kira Walker. Sie konnte mich positiv überraschen. Nachdem mir die Personen in Band 1 noch zu sehr auf Distanz blieben, konnte vor allem die Protagonistin diese überwinden und liess vermehrt in ihre Gedankenwelt blicken. Und obwohl ihre gesamte Welt(anschauung) am Ende von "Aufbruch" auf den Kopf gestellt wurde, agiert sie überlegt, verliert nie ihr Ziel aus den Augen und setzt alles daran, dieses auch zu erreichen. Eine wirklich starke Persönlichkeit! Obwohl ich "Fragmente" sehr interessant fand, empfand ich vor allem die erste Hälfte als zäh. Dan Wells' Geschichte ist keine locker-flockige Story, durch die man sich kurz durchblättern kann. Man muss sich auf die Charaktere einlassen, viele Informationen verarbeiten und immer dran bleiben. Am liebsten verfolgte ich die Kapitel, bei denen Kira begleitet wird. Die anderen Handlungsstränge zum Beispiel von Marcus oder Haru waren zwar sehr aufschlussreich, zogen das Buch jedoch in die Länge und spannten mich auf die Folter. Ein grosses Plus bekommt von mir das Setting. "Partials" spielt 16 Jahre nach dem Isolationskrieg im Jahr 2077. Im ersten Teil arbeitet sich Kira durch die Trümmer Manhattans. Dan Wells schilderte mir diese zerstörte Welt so bildhaft, dass ich sie mir regelrecht vorstellen konnte. Danach geht es auf die Reise quer durch Neu-Amerika und Kira und ihre Leute bekommen die Folgen des Krieges am eigenen Leibe zu spüren: Ödland, Säureregen und wilde Tiere, die sich behaupten konnten. Auch dieses Mal steht wie in vielen anderen Jugendbüchern, keine Liebesgeschichte im Mittelpunkt. Dan Wells muss seine Geschichte definitiv nicht damit aufpeppen, sie weiss auch so zu überzeugen. Obwohl "Partials" eher eine ruhige Dystopie ist, konnte sie bei mir punkten und nach einem spannenden und bewegenden Ende warte ich nun gespannt auf das grosse Finale. Fazit: Menschen oder Partials? Oder gar beides neben-/miteinander? Diese Frage lässt sich nicht einfach beantworten. Und so ist "Fragmente" für mich auch keine einfache Dystopie. Ich musste dran bleiben und Geduld aufbringen, doch dies hat sich definitiv gelohnt. Dan Wells punktet mit einem tollen Setting, vielen Informationen zu seiner detaillreichen Welt, facettenreichen Charaktere und baut fortlaufend Spannung auf.

    Mehr
  • sehr gute Fortsetzung mit interessant gestalteter Handlung

    Partials - Fragmente
    Manja82

    Manja82

    05. June 2014 um 10:39

    Kurzbeschreibung: Die Partials sind zurück. Unsere Welt liegt in Trümmern. Und sie birgt ein furchtbares Geheimnis. In ferner Zukunft wurde die Menschheit durch den Isolationskrieg fast vollständig vernichtet - besiegt von den Partials, künstlichen Kriegern, die die Menschen selbst erschaffen hatten. Eine der letzten Überlebenden ist Kira Walker, die erfahren hat, dass sie selbst ein verhängnisvolles Erbe in sich trägt, von dem sie nichts ahnte. Auf der Suche nach ihrer eigenen Herkunft muss sie sich ausgerechnet auf die Hilfe zweier Partials verlassen - Samm und Heron, die als Einzige ihr Geheimnis kennen. Kiras Weg führt sie durch das verwüstete Land, das der Isolationskrieg aus dem nordamerikanischen Kontinent gemacht hat - und dort wird sie dem schrecklichsten Feind begegnen, den die Menschheit je gekannt hat ... (Quelle: ivi) Meine Meinung: Kira trägt ein verhängnisvolles Erbe in sich und macht sich auf die Suche nach Antworten. Sie möchte wissen was es mit der Verbindung zum ParaGen auf sich hat. Ihr Weg führt durch ein verwüstetes Land und sie muss feststellen es kam ihr jemand zuvor. Irgendwer hat die Computer, die Kira Antworten liefern könnten aus einem ParaGen-Gebäude mitgenommen. Doch Kira hat eine Spur, denn wer einen Computer betreiben möchte der braucht Generatoren. Doch es gibt noch andere teils größere Gefahren als die Partials. Allerdings Kiras Antworten könnten Leben retten, sowohl bei den Partials als auch bei den Menschen. Und so muss Kira ein Bündnis eingehen, ob sie nun will oder nicht … Der dystopische Roman „Fragmente“ stammt aus der Feder des Autors Dan Wells. Es ist der 2. Teil der „Partials – Trilogie“. „Aufbruch“ habe ich vor über einem Jahr gelesen und es hat mir damals sehr gut gefallen. So war ich natürlich auf diese Fortsetzung sehr gespannt. Im Buch tauchen nicht nur bekannte Charaktere auf, es kommen auch neue hinzu. Kira macht eine recht langsame Entwicklung durch. Sie lässt sich nicht von ihrer Mission abbringen und ist ziemlich tough. Sie ist auf der Suche nach Antworten, auf einer Art Selbstfindungstrip. Samm ist und bleibt ein Partial. Er macht wohl die doch größte Entwicklung durch, ist ruhig und kaum zu erschüttern. Im ersten Teil wirkte er eher noch sehr rational denkend und kühl, hier kommt zum Ende hin auch eine menschliche Seite an ihm durch. Diese ist allerdings nicht so ganz passend. Nicht nur die beiden genannten, auch die anderen Charaktere, wie Marcus, Afa oder auch Heron, sind Dan Wells recht gut gelungen. Der Schreibstil des Autors ist recht flüssig und detailliert. Man kann sich als Leser die von Dan Wells gezeichnete Welt sehr gut vorstellen. Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven, wie beispielswiese der Sicht von Kira, Marcus oder zu Beginn auch von Samm. Das ist ein wenig schwierig, denn es verwirrte mich doch ziemlich. Die Handlung beginnt sehr ruhig und verhalten. Durch den angesprochenen Perspektivenwechsel hatte ich zusätzlich doch große Probleme wieder ins Geschehen zu finden. Es gibt Hintergründe über die Vernichtung der Menschheit zu erfahren und nach und nach wird der Plot immer dichter und komplexer. Nach dem doch verhaltenen Beginn nimmt die Spannung mehr und mehr zu. Allerdings wurde ich das Gefühl nicht los, dass die Handlung doch teilweise sehr in die Länge gezogen wurde. Die Atmosphäre ist sehr bedrückend, die von Dan Wells geschaffene Welt wirft einen realistischen Blick auf die Zukunft. Zum Ende hin zieht die Spannungskurve merklich an, es wird temporeicher und man fiebert als Leser richtig mit den Charakteren mit. Das Ende selber lässt den Leser mit einem gemeinen Cliffhanger und vielen offenen Fragen zurück. Ich hoffe sehr, dass der abschließende Teil dieser Trilogie nicht zu lange auf sich warten lässt. Fazit: Zusammenfassend gesagt ist „Fragmente“ von Dan Wells eine sehr gute Fortsetzung der dystopischen „Partials – Trilogie“. Die gut gezeichneten Charaktere, der detaillierte Stil und eine nach einem doch recht ruhigen Einstieg interessant gestaltete Handlung haben mir spannende Lesestunden beschert. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • weitere