Königlich vergessen (Die Königlich-Reihe 3)

von Dana Müller-Braun 
4,2 Sterne bei17 Bewertungen
Königlich vergessen (Die Königlich-Reihe 3)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Bjjordisons avatar

Recht unterhaltsam..

Chronikskinds avatar

Anfangs sehr verwirrend, dann wirds aber besser. So richtig bin ich von der Reihe aber immer noch nicht überzeugt

Alle 17 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Königlich vergessen (Die Königlich-Reihe 3)"

**Ein Königreich für die Prinzessin**
Insidias Erinnerungen an die vergangenen Ereignisse und ihren Auftrag sind vollkommen verschwunden. Sie weiß nur, dass sie – Agentin 487 – ihre Beta-Phase erfolgreich abgeschlossen hat und nun für ihre getanen Dienste ausgezeichnet werden soll. Doch als Insidia ihren Freund Sate unter einem der übrigen Absolventen erkennt und die beiden nach Hinweisen aus ihrer Vergangenheit suchen, finden die Geschehnisse allmählich einen Weg in ihr Gedächtnis zurück. Und nicht nur das. Durch Kyle, der plötzlich im Erziehungscamp der Geheimorganisation auftaucht, kehren auch einige der Gefühle wieder, die Insidia bislang erfolgreich vor ihrem Bewusstsein verschließen konnte. Aber sie darf sich davon nicht ablenken lassen. Denn die Machenschaften der Organisation zu beenden ist nun ihr oberstes Ziel…

Mit der »Königlich«-Reihe erschafft die Debütautorin Dana Müller-Braun ein wunderbar romantisches Romanreich, das voller Gefühle und Emotionen steckt und so authentisch erzählt ist, dass man sich beinahe selbst wie eine Prinzessin fühlt!

//Die romantisch-dystopische »Königlich«-Reihe umfasst die Bände:
-- Königlich verliebt (Königlich-Reihe 1)
-- Königlich verraten (Königlich-Reihe 2)
-- Königlich vergessen (Königlich-Reihe 3)
-- Königlich verloren (Königlich-Reihe 4)//

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646603477
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:368 Seiten
Verlag:Impress
Erscheinungsdatum:01.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Blacksallys avatar
    Blacksallyvor 4 Monaten
    Schwächer als Band 1 und 2

    Ich liebe diese Reihe wirklich sehr, es ist eine interessante Idee, die gut umgesetzt ist.

    Band 3 beginnt damit das Insidia ihre Erinnerungen verloren hat, genauso wie ihre Freunde aus Amerika. Es war unglaublich spannend, dabei zuzusehen (oder zu lesen), wie sie sich bruchstückhaft in die Realität kämpft.
    Insidia ist in diesem Band etwas anders geworden, was wohl auch daran liegt, das sie sich nicht erinnert was passiert ist. Dennoch mag ich sie als Charakter immer noch sehr gerne und die Art wie sie um das was sie liebt kämpft.

    Mir kam dieser Band etwas verwirrender vor als die anderen beiden. Es war alles etwas verworren und man wusste selbst als Leser nicht so recht was denn nun stimmt und was nicht. Genau deswegen war das Buch auch sehr spannend.
    Leider hat mir das hin und her zwischen Kyle und Sate nicht so gefallen. Beide kämpfen für Insidia, doch sie kann sich nicht wirklich entscheiden wem sie denn nun mehr traut und für wen ihr Herz schlägt.
    In der Mitte des Buches wurde die Geschichte etwas langatmig, da hätte ich mir lieber ein kürzeres Buch gewünscht.

    Ich muss dennoch sagen das ich die Reihe sehr mag und mich unglaublich auf den letzten Band der Geschichte freue. Ich bin sehr gespannt wie das ganze ausgeht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bjjordisons avatar
    Bjjordisonvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Recht unterhaltsam..
    Tolle Fortsetzung

    Mittlerweile sind wir ja bereits beim dritten Teil der Königlich – Reihe und auch dieses Buch hat mir wieder relativ gut gefallen.

    Die Handlung in diesem Band beginnt nahtlos am Vorgänger und man ist wieder mitten im Geschehen und ich kann euch sagen, dass ich zu Beginn doch recht verwirrt war und mich an die neue Situation anpassen musste. Allerdings hat sich das ganze im Laufe der Geschichte gebessert und ich fand es dann wieder richtig spannend. Ohne jetzt hier zu viel zu verraten.

    Ich kann nur so viel verraten, dass wir Insidia in eine Art Labor der Organisation wiedertreffen und sie ihre komplette Erinnerungen verloren hat, außer, dass sie ihre Testphase erfolgreich abgeschlossen hat und sie Agentin 487 ist.

    Die Sache mit dem Labor fand ich eigentlich ganz interessant umgesetzt und es hat mir auch gefallen, wie sich die Geschichte entwickelt, denn es gibt einige Überraschungen und so fand ich das Buch eigentlich ganz gut. Was mich vielleicht dezent gestört hat, war dieses wiederkehrende Hin und Her von Kyle und Insidia, denn irgendwann sollte es halt mal einfach klappen oder eben nicht. Allerdings hatten wir ja dieses Problem schon im Vorgänger.

    Insidia hat mir auch in diesem Teil wieder gut gefallen. Ich empfand sie wieder als sehr interessant und persönlich würde ich sie auch als stark bezeichnen, denn wer kann mit einer Situation, wie dem Labor umgehen. Auch empfand ich sie wieder als authentisch.

    Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen. Da waren auch dieses Mal wieder einige interessante Persönlichkeiten dabei, die gut beschrieben fand.

    Das neue Setting in diesem Geheimlabor fand ich wahnsinnig realistisch beschrieben und ich konnte mir so vieles sehr gut vorstellen. Wirklich toll.

    Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und locker. Das Buch war sehr angenehm zu lesen und man konnte der Handlung wirklich sehr gut folgen. Die Geschichte wird wieder aus wechselnder Perspektive von Insidia und Kyle erzählt.

    Das Cover ist wieder absolut bezaubernd und ich finde es richtig ansprechend.

    Zur Autorin:

    Dana Müller-Braun wurde Silvester ’89 in Bad Soden im Taunus geboren. Geschichten erfunden hat sie schon immer – Mit 14 Jahren fing sie schließlich an ihre Phantasie in Worte zu fassen. Als das Schreiben immer mehr zur Leidenschaft wurde, begann sie Germanistik, Geschichte und Philosophie zu studieren. Wenn sie mal nicht schreibt, baut sie Möbel aus alten Bohlen, spielt Gitarre oder verbringt Zeit mit Freunden und ihrem Hund.

    Quelle:  Verlag

     

    Fazit:

    4 von 5 Sterne. Toller Fortsetzung. Hat mir recht gut gefallen und kann ich so auch weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Chronikskinds avatar
    Chronikskindvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Anfangs sehr verwirrend, dann wirds aber besser. So richtig bin ich von der Reihe aber immer noch nicht überzeugt
    Nicht komplett überzeugend

    Klappentext: **Ein Königreich für die Prinzessin**

    Insidias Erinnerungen an die vergangenen Ereignisse und ihren Auftrag sind vollkommen verschwunden. Sie weiß nur, dass sie – Agentin 487 – ihre Beta-Phase erfolgreich abgeschlossen hat und nun für ihre getanen Dienste ausgezeichnet werden soll. Doch als Insidia ihren Freund Sate unter einem der übrigen Absolventen erkennt und die beiden nach Hinweisen aus ihrer Vergangenheit suchen, finden die Geschehnisse allmählich einen Weg in ihr Gedächtnis zurück. Und nicht nur das. Durch Kyle, der plötzlich im Erziehungscamp der Geheimorganisation auftaucht, kehren auch einige der Gefühle wieder, die Insidia bislang erfolgreich vor ihrem Bewusstsein verschließen konnte. Aber sie darf sich davon nicht ablenken lassen. Denn die Machenschaften der Organisation zu beenden ist nun ihr oberstes Ziel …

    Meine Meinung

    Story:
    Nach dem ich ja mit dem dystopischen Einschlag in Band 2 so meine Schwierigkeiten hatte, wollte ich der Reihe noch eine Chance geben und habe den dritten Teil noch gelesen. Ich bin mir ehrlich gesagt immer noch nicht ganz sicher, ob der Band die Chance genutzt hat - denn irgendwie fand ich es gleichzeitig besser, aber dann auch wieder nicht.

    Aber fangen wir mal von vorne an. Der Klappentext verrät schon ziemlich viel, aber gleichzeitig auch nix, was das Ende des Buches angeht. Insidia hat ihr Gedächtnis verloren. Und ehrlich gesagt las sich das Buch auch so.

    Ich muss jetzt mal vorgreifen, aber ansonsten kann ich mein Problem nicht richtig erläutern: das Buch wird aus der Sicht von Insidia und Kyle erzählt.

    Problem ist folgendes: Insidia hat ihr Gedächtnis verloren und Kyle war bei den Ereignissen in Band 2 nicht dabei. Also hatte ich am Anfang den Eindruck, dass ich nicht wusste, was wirklich passiert ist, was nicht passiert ist und wie das alles zusammenhängt. Das war doch sehr verwirrend, hat sich aber im Laufe des Buches aufgeklärt. So richtig hat es mich aber auch nicht überzeugt.

    Danach geht die Handlung weiter, mal fand ich die Entwicklungen spannend, aber im Großteil doch etwas verwirrend. Man wusste nie, worauf das alles hinauslaufen soll und manche Wendungen haben bei mir nur Kopfschütteln verursacht. An manchen Stellen wirkte es auch ein wenig gezwungen.

    Das Ende ... nun es hat mich überrascht, das hab ich wirklich nicht erwartet. Gleichzeitig finde ich es aber auch sehr komisch und weiß überhaupt nicht, was ich damit anfangen soll. Es fühlte sich ein bisschen gekünzelt hingezaubert an. Wobei im Laufe des Buches eine solche Wendungen auch nicht wirklich überraschend ist.

    Trotz der Tatsache, dass ich nicht so wirklich begeistert bin, will ich dennoch wissen, wie das alles ausgeht. Ich bin gespannt darauf, wie die Autorin dieses Chaos noch auflösen will.

    Charaktere:
    Wir begegnen vielen altbekannten Charakteren, es kommen aber auch eine Menge neue hinzu. Die neuen haben die Handlung an vielen Stellen bereichert, waren mir aber im Endeffekt auch ein wenig zu viele. Bei manchen kann ich auch immer noch nicht einordnen, zu wem sie gehören.

    Insidia hat mir in dem Band nicht so richtig gefallen. Im Klappentext wird ja angedeutet, dass sie die Machenschaften der Organisation beenden will. Aber den Eindruck habe ich in dem Band nicht wirklich gewonnen. Insidia wirkte auf mich nicht wie eine Kämpferin.

    Kyle fand ich anfangs gut, denn durch seine Sicht hat man ihn besser verstehen können. Aber zum Ende hin hab ich auch über ihn nur noch den Kopf geschüttelt, weil ich den Eindruck hatte, dass er nicht weiß, was er will. Vor allem hätte ich mir gewünscht, dass er und Insidia mehr miteinander gesprochen hätten - denn dann wären gewisse Probleme gar nicht erst entstanden.

    Schreibstil:
    Den Schreibstil der Autorin fand ich in diesem Band wieder besser. Er hat mich mehr gefesselt und ich habe das Buch doch relativ schnell gelesen. Insgesamt hat er mich auch mehr überzeugt als der von Band 2.

    Das Buch wird - wie schon gesagt - aus der Sicht von Insidia und Kyle erzählt. Das fand ich wirklich gut, so konnte man auch mal in Kyles Welt blicken und ihn besser verstehen. Leider hatte ich aber auch ein paar Mal den Eindruck, dass sich die Inhalte wiederholen oder in die Länge ziehen, weil man sie aus beiden Sichten erzählen will.

    Mein Fazit
    Eine Fortsetzung, die mich nicht so richtig packen konnte :/

    Ich fand diesen Band besser als den Vorgänger, hatte aber mit der Handlung und den Charakteren ein paar Schwierigkeiten. Dennoch bin ich neugierig, wie das alles aufgelöst wird.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sannys avatar
    Sannyvor 5 Monaten
    interessant und teilweise Spannend

    Der Schreibstil der Autorin las sich wieder leicht und flüssig. Es ist der dritte Band der Königlich-Reihe von Dana Müller-Braun.
    Dieser Teil war ganz anders, als die vorherigen Bände. Wieder herrschte eine ganze Grundstimmung. Es war teilweise etwas anstrengend zu lesen. Oft war es mir schon zu kitschig. Ich hatte ein wenig das Gefühl, dass die Autorin nicht mehr mit Leidenschaft dabei war, was ich sehr schade finde, denn grade der erste Band konnte mich sehr überzeugen. Nun kommen immer mehr Verwirrungen hinzu. Für mich stimmte die richtige Mischung einfach nicht ganz. 
    Auch die Protagonistin Insidia entfernte sich immer mehr von mir. Schon im zweiten Band wurde sie mir immer unsympatischer, was sich hier leider nicht mehr änderte. Das hin und her zwischen Kyle und Insidia war etwas nervig. Dabei mochte ich noch Sate und Emili am meisten. Leider ist auch ein geliebter Charakter von uns gegangen - das kam sehr plötzlich und trauerte sehr. 

    Trotz allem war es interessant und teilweise Spannend wie es weitergeht. Mich überraschte das erneute offene Ende - es gibt noch einen vierten Band, welchen ich auch wieder lesen möchte, weil ich unbedingt wissen muss wie es weiter geht. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    hauntedcupcakes avatar
    hauntedcupcakevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ach du meine Güte ist das spannend! Und verwirrend! Mein armes Herz!
    Königlich vergessen

    Vorneweg sei erwähnt, dass es sich hierbei um den dritten Band der Reihe handelt. Wer nicht gespoilert werden will, egal ob zu Band 1 oder 2, sollte jetzt sofort aufhören zu lesen!


    Inhalt
    Insidias Erinnerungen sind ausgelöscht, sie ist, was sie immer war: Agentin 487, zurück im PG. Doch als sie unter den anderen Agenten ein bekanntes Gesicht entdeckt, und sie insgeheim weiss, dass es sich dabei um Sate handelt, suchen sie plötzlich Flashbacks heim; kleine Stücke Erinnerungen. Oder sind es doch nur wirre Träume? Gemeinsam mit Sate versucht sie dahinter zu kommen. Bis Kyle im PG auftaucht und mit ihm ihre Gefühle für den König von Insidia. Was hat das PG angestellt? Was ist mit ihren Erinnerungen? Und was ist die Realität?

    Meine Meinung
    Die Autorin hat ein Faible für fiese Cliffhanger und nach dem Ende von Band 2 habe ich dem dritten Teil regelrecht entgegen gefiebert. Doch mit Band 3 soll nicht Schluss sein, was mich natürlich freut, aber gleichermassen gibt es der Autorin wieder ganz viel Angriffsfläche auf meinem armen Bücherherz, das jetzt schon viel schneller schlägt, als gesund ist. "Königlich vergessen" zeigt dieses Mal auch die Sicht von Kyle, was ich sehr gelungen fand, zudem gibt es dadurch dieser wirren Geschichte ein klein wenig Überblick. Der Schreibstil bleibt spannend, rasant und flüssig zu lesen und auch die Gefühle kommen wunderbar herüber, meiner Meinung nach in diesem Band noch besser, als in den Vorgängern.

    Insidia wacht in den Fängen des PG auf, ihre Erinnerungen sind ausgelöscht. Sie lernt ihre Mitagenten kennen und soll offenbar die Beta-Phase erfolgreich abgeschlossen haben. Nicht dass sie sich überhaupt an etwas erinnert, aber als Agentin ist das kein Problem, das muss sie auch nicht, oder? Als sie unter den Agenten Sage wiedererkennt kommen Teile ihrer Erinnerung zurück. Insidia weiss nicht mehr, was Realität und was Einbildung ist, aber sie hat es sich in den Kopf gesetzt, das heraus zu finden. An ihrer Seite: Sate, der auch von Amnesie geplagt wird. Und dann taucht Kyle auf und mit ihm eine Menge Gefühle und Erinnerungen, die Insidia nicht haben dürfte. Die Machenschaften des PG kommen immer mehr ans Licht und für Insidia ist eines klar: Sie muss sie aufhalten!

    Eigentlich lässt sich "Königlich vergessen" in einem Satz zusammenfassen: Ach. Du. Meine. Güte! Oder auch: Holy F*ck!!! Die Autorin schafft es gekonnt, die Leser zu verwirren, mit ihren Gefühlen zu spielen, Spannung und Dramatik aufzubauen und dieses mulmige Gefühl hervorzubringen. Wem kann man trauen? Was ist wahr?

    Aber von Anfang an: Nach dem unglaublich fiesen Ende von Teil 2 will man als Leser natürlich wissen, wie Insidia weiterleben kann, was mit ihr geschieht und vor allem: Wie geht sie mit dem Tod ihrer Freunde um? Aber anstatt den Leser aufzuklären und sein blutendes Herz zu heilen, wirft die Autorin ebenjenen ins eiskalte Wasser. Und der Schock sitzt ziemlich tief, denn Insidia kann sich an gar nichts mehr erinnern. Und auch der Leser fängt langsam an zu zweifeln. War Band 2 alles nur Insidias Fantasie? War das nicht echt? So speziell wie er war, wäre das durchaus möglich. Aber dann kommt doch Sate wieder vor und auch Kyle - den sie eigentlich hassen müsste. Oder nicht? Die Verwirrung ist gross - und perfekt gelungen. Bis am Schluss decken Insidia und ihre Freunden viel vom PG auf, und ach du meine Güte, holy f*ck, was geht denn hier ab? Ich habe immer noch nicht den Durchblick. Und wisst ihr was? Ich find das so richtig geil!

    Während Insidia hinter die Machenschaften des PG kommt und so einiges ans Licht kommt (ich habe immer noch Gänsehaut von ein paar der Entdeckungen!), versucht Kyle alles, um sein Königreich aus den Klauen des PG zu retten. Und Insidia. Und Leo. Eigentlich lastet das gesamte Gewicht der Welt auf seinen Schultern.

    Setting und Worldbuilding sind wieder sehr gelungen, viel Zeit verbringen wir mit Insidia in den Räumen des PG, aber auch in Roma und an anderen Orten, die ich wegen Spoilergefahr mal nicht nenne. Das Setting war gut ausgebaut und dargestellt, ich war mitten im Geschehen drin, das Worldbuilding kann natürlich auch wieder überzeugen. Ich meine; wow!

    Die Entwicklung der Charaktere ist wunderbar, auch wenn gerade Insidia eher einen Schritt rückwärts statt vorwärts gemacht hat. Aber nach dem, was ihr passiert ist, nach all den Enthüllungen, kann sie gar nicht anders. Kyle hingegen ist gewachsen an den Geschehnissen, er hat mir unglaublich gut gefallen. Mehr auf die Charaktere gehe ich hier nicht ein, das müsst ihr schon selber heraus finden.

    Neben grosser Verwirrung und vielen schrecklichen Enthüllungen bietet "Königlich vergessen" einerseits eine Menge Drama, verzweifelte Liebe und eine Dreiecksgeschichte (die mich phasenweise etwas genervt hat, aber ich mag das halt einfach nicht so), andererseits viel Acion, rohe Gewalt, Mord und Totschlag. Ja, Band 3 ist definitiv blutiger als seine Vorgänger, es ist dramatischer, schrecklicher, einfach furchtbar. Und furchtbar gut! Und natürlich mit einem furchtbar fiesen Cliffhanger.

    Fazit
    Fesselnd und spannend geht es weiter. Wie die Autorin mit den Gefühlen ihrer Leser spielt ist grausam, aber auch einfach rundum gelungen: Verwirrung, Herzklopfen, Angst, Mitleid, Unglauben, Empathie, Antipathie, Romantik, es ist einfach alles dabei. Wobei bei mir Angst und Verwirrung vorherrschend waren. Ich bin sehr gespannt, wie die Autorin das alles auflösen wird!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    winniehexs avatar
    winniehexvor 6 Monaten
    Guter dritte Band

    Eigentlich freue ich mich total auf jeden Band dieser Reihe, aber….

    Insidias Erinnerungen an die vergangenen Ereignisse und ihren Auftrag sind vollkommen verschwunden. Sie weiß nur, dass sie – Agentin 487 – ihre Beta-Phase erfolgreich abgeschlossen hat und nun für ihre getanen Dienste ausgezeichnet werden soll. Doch als Insidia ihren Freund Sate unter einem der übrigen Absolventen erkennt und die beiden nach Hinweisen aus ihrer Vergangenheit suchen, finden die Geschehnisse allmählich einen Weg in ihr Gedächtnis zurück. Und nicht nur das. Durch Kyle, der plötzlich im Erziehungscamp der Geheimorganisation auftaucht, kehren auch einige der Gefühle wieder, die Insidia bislang erfolgreich vor ihrem Bewusstsein verschließen konnte. Aber sie darf sich davon nicht ablenken lassen. Denn die Machenschaften der Organisation zu beenden ist nun ihr oberstes Ziel…(Quelle: Amazon)

    Nunja, man freut sich total darauf zu erfahren wie es mit Insidia und Kyle weitergeht, andersseits muss man auch mal ehrlich sagen, dass so langsam nervt, dass nach jedem Schritt wieder zwei zurück gegangen wird. Es ist schon eher ein Ping Pong Spiel…vielleicht kommt es auch nur mir so, aber ich finde es schade, dass die Geschichte nicht wirklich vorankommt.

    Deswegen auch hier von mir nur 4 von 5 Sternen, Sorry!

    Kommentieren0
    59
    Teilen
    Jaanis avatar
    Jaanivor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Fortführung! :)
    Tolle Fortführung! :)

    Inhalt

    Als Insidia wieder aufwacht sind fast alle ihre Erinnerungen verloren, zwischendurch blitzen sie zwar auf, aber das Einzige was sie wirklich weiß ist, dass sie zusammen mit den anderen Agenten die Beta Phase erfolgreich abgeschlossen hat und jetzt dafür geehrt werden soll.

    Als sie unter den anderen Absolventen Sate erblickt, werden ihre Erinnerungen wieder klarer. Aber sie fühlen sich so weit weg an, wie in einem anderen Leben... Ihre Gefühle sind weg und sie fühlt sich taub. Was hat das PG mit ihr und den anderen Agenten nur gemacht, oder besser was haben sie noch mit ihnen vor?
    Auch Sate erinnert sich langsam wieder an Insidia und sie versuchen gemeinsam der Sache auf die Spur zu gehen.

    Plötzlich taucht auch Kyle im DF auf, von dem Insidia dachte er wäre tot. Vor ihm kann sie ihre Gefühle nicht verstecken, obwohl es besser wäre denn das PG hat sie genau im Auge und jeder falsche Schritt könnte ihr letzer sein, denn anscheinend sollte sie sich eigentlich an nichts erinnern.

    Während Kyle versucht Insidia zu befreien und das, was von seinem Königreich noch übrig ist, zu retten, findet Insidia endlich mehr über das PG heraus. Sie kann nicht glauben, was sie all die Jahre getan haben. Wem kann sie überhaupt noch trauen und wem nicht? Es scheint als wäre das PG überall ohne dass sie es merken, als wenn es immer seine Finger im Spiel hat und einen Schritt voraus ist…

    Gelingt es Insidia und ihren Freunden trotzdem zu fliehen und das PG endlich zu vernichten?

    Schreibstil

    Das Buch ist, wie die anderen zwei Teile auch, aus der Sicht von Insidia und Kyle geschrieben. Mir hat der Schreibstil vorher schon gut gefallen, deswegen muss ich da jetzt glaube ich nicht mehr viel zu sagen. Besonders Kyles Kapitel haben mir dieses Mal total gut gefallen, weil sie zum Teil auch echt lustig waren.
    Wenn ihr etwas genaueres zum Schreibstil wissen wollt, schaut gerne bei den Rezensionen zu Teil 1 und 2 vorbei. :)

    Ansonsten bin ich nur wieder so durch das Buch geflogen und habe es an einem Tag beendet.

    Fazit

    Ich liebe diese Reihe so sehr, aber einerseits hasse ich sie auch. Die Autorin macht mich echt fertig, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

    Also der dritte Band hat mich definitiv am meisten verwirrt bis jetzt. Es wird einfach so viel über das PG aufgeklärt, dass ich gar nicht mehr weiß, was wirklich echt war und was nicht. Vor allem großen Respekt an die Autorin für die ganzen Zusammenhänge, die man erst jetzt wirklich richtig versteht, wo es dem Ende zugeht.
    Es war zum Teil echt verwirrend aber auch sehr spannend! Ich habe bis jetzt zwar immer noch nicht ganz verstanden, was wirklich Sache ist, aber das macht mich nur umso neugieriger.

    Ein bisschen gestört hat mich nur diese Dreiecks-Liebes-Geschichte, die ich schon im zweiten Teil nicht so toll fand! Aber diese legt sich in diesem Teil eigentlich recht schnell wieder, aber dafür dann irgendwie zu schnell, dafür dass sie vorher so eine große Rolle gespielt hat.
    Also es war mir so schon recht, aber es hat halt nicht wirklich Sinn ergeben, da Insidias Gefühle einen Moment vorher noch so zerrissen waren.

    Auch fand ich die Story manchmal total spannend und ernst und im nächsten Moment wieder sehr jugendlich. Ich mochte das schon, aber manchmal hat es einfach nicht wirklich zur Situation gepasst. Dazu kann ich jetzt aber auch nicht mehr sagen, sonst würde ich zu viel verraten.

    In diesem Buch wurde echt viel aufgeklärt, aber es ist immer noch so viel unklar! Ich hoffe, dass im nächsten und letzten Teil endlich wirklich alle offenen Fragen geklärt werden und wir endlich unser Happy End bekommen. Wehe nicht!!

    Das Ende hat mich nämlich wieder fertig gemacht.. Bis jetzt hatte jeder Teil so einen starken Cliffhanger, aber das ist auch eine Sache die diese Reihe ausmacht. Ich kann den Mai auf jeden Fall kaum erwarten, damit wir endlich alles erfahren. Ich bin so gespannt.
    Aber ich bin auch froh, dass die Geschichte nach dem vierten Teil dann vorbei ist, da sie sonst langsam etwas zu langatmig und herbeigezogen wirkt. Also ich finde man hätte die Reihe auch bei drei Teilen lassen können und den Inhalt etwas kürzen können..

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Line1984s avatar
    Line1984vor 6 Monaten
    Spannende und packende Fortsetzung!

    Nachdem der letzte Band so unfassbar spannend und auch erschreckend endete, war ich unglaublich gespannt wie es wohl weiter gehen würde.
    Ich hatte sehnsüchtig auf diesen dritten Band gewartet und konnte es kaum erwarten auch diesen endlich zu lesen.
    Kaum hatte ich es auf meinen Reader begann ich auch schon mit dem lesen, ich muss gestehen das ich mich auf dieses Buch gestürzt habe.

    Ich kam ohne Probleme in die Story rein.
    Der Schreibstil der Autorin ist einfach wundervoll, sie schreibt locker und flüssig, gleichzeitig ist ihr Stil unglaublich bildhaft.

    Gleich zu beginn ging es wieder unglaublich spannend zu. Ich saß teilweise atemlos vor dem Buch und war sprachlos. Was mir besonders gefällt ist das man absolut keine Ahnung hat welchen Verlauf die Story nehmen wird.
    Ich wusste einfach gar nichts, sicherlich habe ich Vermutungen gehabt doch diese erwiesen sich alle als falsch.

    Nach den unglaublich Ende von Band 2 hätte ich niemals damit gerechnet das Insidia ohne Erinnerung zu sich kommt. Sie weiß nichts mehr, die schicksalhaften Ereignisse, die ganzen Emotionen alles ist weg.
    Auch hier nimmt das Buch wieder eine Wendung nach der nächsten, nichts ist so wie es scheint.
    Die Charaktere sind auch wieder authentisch gezeichnet worden.
    Doch auch all die Nebencharaktere wurden voller Farbe gezeichnet, besonders Sate machte mich wirklich neugierig.

    Die Handlung ist unglaublich spannend, teilweise sogar nervenaufreibend.
    Dennoch kommt auch die Gefühle nicht zu kurz.
    Was ich mich nun allerdings Frage ist wie geht das ganze aus. Gewinnt Insidia denn Kampf gegen die Organisation?

    Ich denke ihr merkt selbst wie begeistert ich bin.
    Ich freue mich nun schon unglaublich auf den vierten Band und kann es kaum erwarten auch diesen zu lesen.
    Solltet ihr diese Reihe noch nicht kennen so kann ich sie euch nur ans Herz legen.
    Klare und uneingeschränkte Empfehlung.

    Fazit:
    Mit "Königlich vergessen" ist der Autorin eine nervenaufreibende und spannende Fortsetzung gelungen dich mich völlig begeistert hat!
    Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Swiftie922s avatar
    Swiftie922vor 7 Monaten
    Ein aufregender 3 Band


    MEINE MEINUNG : 


    In„Königlich vergessen (Die Königlich-Reihe 3“ geht die Geschichte von Insidia in die dritte Runde. Sie hat keine Erinnerung an die Dinge die passiert sind und weiß nur, dass sie Agentin ist und davor steht ihre Beta Phase abzuschließen.
    Doch es scheint viel mehr dahinter zu stecken und erst als Kyle auftaucht scheint sich alles zu ändern. Kann sie wirklich die Organisation und deren Machenschaften beenden?

    Insidia kann sich an ihre Vergangenheit nicht mehr erinnern und alles scheint wie weggeblasen um Ihren Auftrag. Was hat die Organisation mit alldem zu tun? Kann sie diese jemals zur streckt bringen ?

    Kyle ist in diesem Band zu Anfang immer noch nicht ganz so schlüssig. Will er Insidia immer noch verletzten oder scheint er ganz andere Absichten zu haben?
    Welche Absichten hat er bei noch bei ihr?

    Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Insidia erzählt. Die Kulisse ist wieder etwas Besonderes und man erfährt in diesem Band noch einiges mehr über die Organisation. Die Nebenfiguren wie Sate, den ich bisher noch nicht so gut kannte haben mich neugierig gemacht und ich wollte mehr von ihm wissen. Auch Emilie ist wieder dabei und sie hat mir schon

    Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr wieder in die Geschichte von Insidia gezogen. Sie hat keine Erinnerung was passiert ist und nur das sie eine Agentin des PG ist und kurz davor ist ihr die Beta Phase abzuschließen. Doch als sie Menschen auf der Feier sieht, die etwas in ihr auslösen will sie dem ganzen auf die Spur gehen. Kann sie einen Weg finden ihre Erinnerung zurück zu bekommen? Als Kyle plötzlich wieder auftaucht im Erziehungscamp scheint fast alles wiederzukommen. Auch ihre Gefühle kommen wieder, die sie bislang unterdrückt hatte..Kann sie die Machenschaften der Organisation beenden ? Oder ist diese immer noch zu stark für sie ? Wieder schafft es die Autorin mich in die Welt von Insidia zu ziehen. Seit dem ersten Band fiebere ich mit den Charakteren mit und Bange mit jedem Buch mehr. Auch das Ende dieses Bandes ist wieder bis zum Schluss aufregend und ich kann es kaum abwarten bis das 4 Buch kommt.

    Das Cover ist wieder sehr schön geworden und das Mädchen passt immer wieder sehr schön zur Geschichte.

    FAZIT : 

    Mit „Königlich vergessen (Die Königlich-Reihe 3“ gelingt der Autorin ein fesselnder romantischer 3 Band der mich immer mehr auf das Happy End mitfiebern lässt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    saras_bookwonderlands avatar
    saras_bookwonderlandvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Dieses Buch löst Emotionen aus.
    Gute Fortsetzung

    INHALT:


    **Ein Königreich für die Prinzessin**
    Insidias Erinnerungen an die vergangenen Ereignisse und ihren Auftrag sind vollkommen verschwunden. Sie weiß nur, dass sie – Agentin 487 – ihre Beta-Phase erfolgreich abgeschlossen hat und nun für ihre getanen Dienste ausgezeichnet werden soll. Doch als Insidia ihren Freund Sate unter einem der übrigen Absolventen erkennt und die beiden nach Hinweisen aus ihrer Vergangenheit suchen, finden die Geschehnisse allmählich einen Weg in ihr Gedächtnis zurück. Und nicht nur das. Durch Kyle, der plötzlich im Erziehungscamp der Geheimorganisation auftaucht, kehren auch einige der Gefühle wieder, die Insidia bislang erfolgreich vor ihrem Bewusstsein verschließen konnte. Aber sie darf sich davon nicht ablenken lassen. Denn die Machenschaften der Organisation zu beenden ist nun ihr oberstes Ziel…

    Quelle: Carlsen

    COVER:


    Auch dieses Cover finde ich wieder gelungen und von der farblichen Gestaltung macht es einen frischen und ansprechenden Eindruck auf mich.


    MEINE MEINUNG:


    Diese Buchreihe lässt mich weiterhin zweigeteilter Meinung dastehen. Zum einen bin ich jedes Mal tierisch gespannt darauf, wie es mit Kyle und Insidia weitergeht und zum anderen bin ich wohl einfach zu ungeduldig. Von der Handlung her hat mir das Buch besser gefallen als der erste Band. Allerdings geht mir dieses Katz und Maus-Spiel zwischen den Protagonisten und dem PG langsam auf die Nerven. Ich persönlich habe einfach das Gefühl, auf der Stelle zu treten. Und immer wenn es mal einen rasanten Schritt vorangeht, kommt unmittelbar danach der Rückschlag.
    Doch in diesem Band ist das nicht nur zwischen den Charakteren und dem PG der Fall, sondern leider auch zwischen Insidia und Kyle, was die Sache, meiner Meinung nach, nicht einfacher macht.

    Insgesamt fand ich das Buch schon fesselnd und spannend. Die Seiten sind beim Lesen schnell dahingeflogen. Allerdings fehlte für mich der zündende Funke, der ein Ende in Aussicht stellt, auf das ich so richtig hinfiebern kann.
    Wie schon gesagt, liegt das vermutlich einfach an mir. Ich hätte mir gewünscht, dass es dieses Mal endlich weiter vorangeht. Bei 374 Seiten hat man ja doch viel Möglichkeiten, um die Handlung voranzutreiben. Ebenso bin ich etwas enttäuscht über den Schluss des Buches. Ohne zu viel verraten zu wollen habe ich nämlich das Gefühl, dass alle Bücher nach dem gleichen Muster enden.

    Um das Ganze hier nun aber nicht zu negativ klingen zu lassen, muss ich gestehen, dass das Buch irgendetwas mit mir macht. Ich weiß nicht genau was, denn ich ärgere mich ja beim Lesen sogar etwas. Aber es löst Emotionen bei mir aus und den Drang, unbedingt wissen zu wollen, wie es nun endlich weitergeht.
    Ebenso bin ich total mitgerissen von der Beziehung zwischen Kyle und Insidia. Ich bin also einfach furchtbar neugierig und werde deshalb ganz sicher auch den nächsten Band lesen.

    Auf den Inhalt will ich eigentlich gar nicht zu sehr eingehen. Denn obwohl ich mich "beschwert" habe, dass es nicht so wirklich vorangeht, habe ich einiges an Infos gewinnen können, mit denen ich euch vermutlich nur Spoilern würde. Außerdem gibt es natürlich auch wieder einige unvorhergesehene Wendungen, die so manches Mal mit den Rückschlägen zusammenhängen und demnach viel Wirbel verursachen.

    Die Charaktere haben mir soweit gut gefallen. Von Insidia war ich ehrlich gesagt positiv überrascht. Sie wirkt sehr emotional, aber dafür nicht mehr so wie ein Teenager, der nicht weiß wohin. Und das war ja ein Punkt, den ich in meiner letzten Rezension bemängelt hatte.
    Kyle fand ich dagegen sehr interessant und für mich hat er gerade so noch einmal die Kurve gekriegt. Bleibt also abzuwarten, wie es mit ihm und Insidia weitergehen wird.

    Alles in allem bin ich noch immer nicht vollkommen überzeugt von der Buchreihe. Mir fehlt immer noch etwas, und leider kann ich nicht einmal selber sagen was das ist, das mich absolut mit der Handlung und den Charakteren warm werden lässt.
    Nichtsdestotrotz hat mich auch nach diesem dritten Band wieder die absolute Neugier gepackt.

    BEWERTUNG:


    Ich bin immer noch nicht vollkommen überzeugt, dafür aber sehr neugierig auf den nächsten Band.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks