Dana S. Eliott Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 51 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 3 Leser
  • 11 Rezensionen
(19)
(11)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar“ von Dana S. Eliott

Eine fremde Welt, ein dunkler Magier und ein verbotenes Buch - Die fantastische Geschichte um Corrie und Silvana geht weiter! Corrie und Silvana konnten dem dunklen Magier Lamassar einen herben Rückschlag zufügen. Doch beide wissen, dass dieser nicht so schnell aufgeben wird. Also müssen sie das nächste Puzzlestück des Buches von Angwil so schnell wie möglich finden. Die Suche führt die beiden Frauen auf die abgelegene Insel Panumar. Aber Lamassar erwartet sie schon …

Spannend bis zum Schluss

— ulrikeu
ulrikeu

Sehr magisches Buch. Vorsicht Entführungsgefahr in die magische Buchwelt

— lesenbirgit
lesenbirgit

Eine grandiose Fortsetzung der Geschichte um Corrie und Silvana. Ich kam fast gar nicht mehr davon los!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Die Figuren sind gut gezeichnet und die sprachlichen Bilder fantastisch. Für viele Leser wahrscheinlich eine lesenswerte Fortsetzung!

— Erellgorh
Erellgorh

Teil zwei der Fantasyreise ins Zweimondland... Top!

— Inside1
Inside1

Es geht fantastisch weiter..... der zweite Teil geht ebenso zauberhaft weiter wie der erste aufgehört hat !

— Sandra1978
Sandra1978

Silvana und Corrie haben bereits zwei der Bücher von Angwil gefunden. Und sie suchen weiter. Doch ihr Feind Lamassar scheint ihnen ...

— Splashbooks
Splashbooks

Eine sehr schöne Fortsetzung die ich verschlungen habe und ich freue mich schon auf den nächsten Teil!!! :D

— Solara300
Solara300

Fast so gut wie der erste Teil!

— Jashrin
Jashrin

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Eine ganz andere Geschichte die ich erwartet hätte.. schade

Naddy111

Sonnenblut

Eine düster-romantische und schaurig-schöne Romeo und Julia Geschichte

Sit-Hathor

Vier Farben der Magie

Ein Abenteuer in einer Welt, die aus vier Welten besteht. Spannend und magisch!

faanie

Die Gabe der Könige

Eine etwas andere Geschichte, die einen in ihren Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Anni_book

Eisige Gezeiten

Bester Teil bis jetzt :)

Sylinchen

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Ein mystischer und solider Einstieg!

LovelyBuecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach magisch

    Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar
    lesenbirgit

    lesenbirgit

    27. November 2016 um 15:33

    Dieser zweite Band knüpt an das erste Buch an. Es ist ganz einfach wieder in die Geschichte um Corrie und Silvana hineinzuschlüpfen. Dieses Buch hat mich wieder in ihre Welt entführt. Wunderbar zum relaxen auf der Couch mit einer Tasse Tee. Eine wunderbare Geschichte rund um den Buchladen von den beiden und die Welt die sich dahinter verbirgt. Werden sie es schaffen, die Abenteuer die ihnen noch bevorstehen zu meistern? Wer weiß das schon. So einen Buchladen hätte ich auch sehr gerne mit meiner besten Freundin. Einfach nur magisch zauberhaft beschrieben diese fantastische Welt. Gibt es einen Verräter in ihren Reihen? Wer ist es? Ein magischer Leseschmaus dieser zweite Band. Gut das bald der dritte Band erscheinen wird. Und zwar im August nächsten Jahres 2017.

    Mehr
  • Spannend und abwechslungsreich - aber ohne das Taberna Libraria Flair des ersten Bandes

    Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar
    Erellgorh

    Erellgorh

    22. September 2016 um 10:09

    Nach dem ersten Band von Taberna Libraria „Die magische Schriftrolle“ habe ich nicht lange überlegt und sofort zugegriffen. Das Cover ist ähnlich schlicht und hebt sich von den vielen bunten und farbstrotzenden Covern wohltuend ab. Der Wiedererkennungswert ist sehr gut! Der erste Satz des Prologs holte mich schnell wieder in die spannende Atmosphäre des ersten Bandes. Es ist doch immer wieder schön, wenn man in Büchern an Orte zurückkehren kann, an denen man sich gerne aufgehalten hat. So ging es mir auch mit den ersten Kapiteln in „Das Geheimnis von Pamunar“. Insgesamt sind die Figuren gut gezeichnet, die sprachlichen Bilder fantastisch und die Handlung abwechslungsreich. Für viele Leser wahrscheinlich eine lesenswerte Fortsetzung! Meinen Erwartungen entsprach der zweite Band schon ab dem ersten Drittel nicht mehr. Die Taberna Libraria, der Lebenstraum der beiden Freundinnen, war das, was mich im ersten Band magisch angezogen hat. Doch die Kunden, ihre Wünsche und das ganze Flair der Arbeit in der Taberna, spielten nur noch eine untergeordnete Rolle. Mir persönlich fehlte dieses Flair! Hinzu kamen immer neue Möglichkeiten, die die Parallelwelt bereithielt, und die auf mich manchmal etwas gewollt wirkten. Zwischenzeitlich hatte ich in der geballten Fantasie der Autorin etwas die Übersicht verloren und musste manche Seiten zweimal lesen … Wer aber abwechslungsreiche Spannung sucht, sollte sich davon nicht schrecken lassen. Und das Abenteuer von Corrie und Silvana wird nach dem zweiten Buch weitergehen. Vielleicht kehrt auch meine Begeisterung mit dem dritten Band zurück …

    Mehr
  • Würdige Fortsetzung der magischen Trilogie - toll :-)

    Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar
    Sandra1978

    Sandra1978

    30. January 2016 um 12:32

    Taberna Libraria ist eine All-Age-Fantasy-Trilogie, von der bislang die ersten beiden Bände „die magische Schriftrolle“ und „das Geheimnis von Panumar“ erschienen sind. Vorab : Taberna Libraria ist einfach zauberhaft. So etwas habe ich seit Hohlbeins Märchenmond und Cornelia Funkes Tintenwelt nicht mehr gelesen.  Das Geheimnis von Pamunar Inhalt Das erste und zweite Buch von Angwil, die näher waren als gedacht, sind in Sicherheit. Das 3. Buch Angwil jedoch scheint sich auf einer weit entfernt gelegenen Insel, der Heimatinsel des Freundes der beiden jungen Frauen, dem Werwolf Yazeem, zu befinden. Corrie und Silvana geben sich auf eine gefahrvolle Reise und drohen immer wieder, in Lamassars Fänge zu geraten. Auf der weiten Reise auf Drachenrücken, dem Piratenschiff von Blutschatten und Ku Shann, durch geheimnisvolle Portale und widrige Umstände, finden Silvana und Corrie neue Freunde im Reich der 100 Inseln – aber auch neue Rätsel und neue Gefahren. Das Portal nach  Woodmoore wird durch Lamassars Gehilfen, die Feuerwölfe, versiegelt.  Es gibt nur eine Möglichkeit : Es muss einen Verräter in den Reihen der Personen geben, die versuchen, das 3. Buch Angwil zusammen mit Corrie und Silvana zu finden. Aber wer ist es ? Talisienn der Vampir ? Alexander der Magier ? Veron der Elf ? Das Abenteuer geht weiter…. Zu den Büchern / Meine Meinung Diese Bücher sollte man auf keinen Fall verpassen ! Hier wird einem jedes Märchen- und Fabelwesen geboten, dass das Herz begehrt – und auch Dinge, von denen man noch nie gelesen hat . Man sollte meinen, durch das Auftreten wirklich jedes erdenklichen Wesens wirkt die hier erdachte Welt übertrieben oder überladen – dies ist aber mitnichten der Fall – man kann gar nicht genug davon bekommen. Die Autorin hat sich hier wundervolle und bezaubernde Details erdacht und versteht es beim Schreiben, dem Leser die Bilder ganz deutlich vor Augen entstehen zu lassen. Kopfkino erster Klasse und spannend und unterhaltsam von der ersten bis zur letzten Seite – ich will auch so ein Portal in meinem Keller haben !!!! Auch Elemente zum Schmunzeln kommen nicht zu kurz. Die Protagonistinnen und ihre Freunde sind lebendig geschildert – man fürchtet, hofft, staunt und verzweifelt einfach unwillkürlich mit. Ein ganz wundervolles Werk - 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Das Geheimnis von Pamunar

    Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar
    Claudia-Marina

    Claudia-Marina

    09. January 2016 um 13:47

    Nachdem es Corrie und Silvana gelungen ist, das zweite Buch von Angwil vor dem bösen Zauberer Lamassar zu retten, dauert die Freude darüber nur kurz an. Lamassar zieht sich nämlich keinesfalls zurück, sondern greift wütend an - ihre Freunde in der Magischen Schriftrolle sind in Gefahr! - und darüber hinaus auch das dritte Buch von Angwil. Dummerweise ist es diesmal nicht ganz so leicht, an das Buch zu gelangen. Lag das zweite Buch von Angwil noch - wie der Zufall es so wollte - im Keller der Taberna Libraria - wird als Standort des dritten Buches von Angwil die ferne Insel Pamunar angezeigt. Rein zufällig ist dies auch die Heimatinsel von Yazeem, dem Werwolffreund unserer beiden Heldinnen - und dass er seit vielen Jahren nicht mehr dort war, ist nicht ohne Grund. Weiterlesen

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar von Dana S. Eliott

    Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar
    Alexandra Groß

    Alexandra Groß

    via eBook 'Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar'

    Ich liebe es. Genau wie der erste Teil hat dieses Buch mich gefesselt. Danke euch beiden für die phantastischen Augenblicke die ich mit diesem Buch erlebt habt. Bitte bitte hört niemals auf zu schreiben.

    • 6
  • Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar, rezensiert von Götz Piesbergen

    Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar
    Splashbooks

    Splashbooks

    31. July 2015 um 12:27

    Und weiter geht es mit den Abenteuern von Corrie und Silvana. Der zweite Band der "Taberna Libraria"-Reihe hört auf den Namen "Die Geheimnisse von Pamunar". Leider steht der Erscheinungstermin von Band 3 von Dana S. Eliotts Reihe noch nicht fest. Silvana und Corrie hätten sich nie im Leben träumen lassen, dass sie einst mitten in ein großes Abenteuer geraten würden. Doch als sie ihren eigenen Buchladen in dem abgelegenen Dorf Woodmore eröffneten, erhielten sie damit auch Zugang zu einer anderen, fantastischen Welt. Auch in dieser gibt es eine Buchhandlung. Und sie fanden dort gute Freunde. Doch nicht alles ist Friede, Freude, Eierkuchen. Der Magier Lamassar greift nach der Herrschaft über diese Welt. Und dazu braucht er die Bücher von Angwil, die gut versteckt sind. Die beiden Freundinnen erhalten die Aufgabe, die Texte vor dem Schurken zu finden. Die ersten beiden konnten sie finden. Doch der Aufenthaltsort des dritten stellt sich als nicht so einfach heraus. Denn die Suche danach entführt sie im wahrsten Sinne des Wortes an einen fernen Ort. Zu der Insel Pamunar, wo ihr Gegenspieler sie bereits erwartet. Es ist ein gutes Zeichen, wenn man einen Roman liest und dabei wiederholt bemerkt, wie stark der Autor sich verbessert hat. Das trifft auch in diesem Fall zu. "Die Geheimnisse von Pamunar" ist eine Verbesserung in jeglicher Hinsicht. Alles, was man noch beim Vorgängerband kritisieren musste, trifft dieses Mal nicht zu!Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/22215/taberna_libraria___das_geheimnis_von_pamunar

    Mehr
  • Immer noch kein Hit

    Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar
    horrorbiene

    horrorbiene

    03. February 2015 um 09:02

    Eigentlich wollte ich nach der Lektüre des Auftaktbandes den Nachfolger gar nicht mehr lesen, aber als dieser dann unverhofft bei mir Einzug erhielt, las ich ihn doch. Warum ich die Reihe abbrechen wollte? Zwar haben mir Passagen aus dem erste Band wirklich extrem zugesagt, nämlich die, in denen es darum ging, eine Buchhandlung einzurichten, aber der Großteil des Buches war mehr ein – nett gesagt – mäßiges märchenhaftes Jugendbuch: Zwar hat das Buch mit über 500 Seiten mit einer recht kleinen, engen Schrift einen ganz ordentlichen Umfang, dennoch kehrt nie Ruhe ein, Ereignisse kommen Schlag auf Schlag, Tiefe wird weder bei den Charakteren noch bei der Handlung erzeugt. Letztere ist zudem auch noch extrem vorhersehbar und alles, aber auch wirklich alles wendet sich letztlich zum Guten und alle Rätsel können wie durch Zufall – oder eher durch die magische Begabung Corries’, man kann es sich auch sehr einfach machen – gelöst werden. Statt Spannung herrscht demnach gähnende Langeweile. Auch die – ich nenne sie nun einfach mal so – magische Parallelwelt ist sehr blass gezeichnet. Zwar tauchen allerlei verschiedene Wesenheiten und Charaktere dort auf, doch außer einer kurzen Beschreibung darf sich der Leser selbst denken, wie alles aussieht. Zudem haben mir die Figuren nicht gefallen: Corrie verhältt sich größtenteils zu kindisch, da sie alles anfassen und ausprobieren muss. Vor der Lektüre dieses Buches war ich also vorgewarnt, was den Schreibstil des Autorenduos betrifft und nachdem ich mich darauf eingelassen habe, muss ich dem Buch hoch anrechnen, dass es sich trotz der 600 Seiten sehr leicht und fluffig lesen lässt. Dabei sind aber angesprochene Kritikpunkte immer noch zu erkennen: Inhaltliche Tiefe such man in diesem Buch vergeblich, Ereignisse erfolgen Schlag auf Schlag, Rätsel werden wieder nur zufällig gelöst und auf so manche Erklärung wartete ich vergeblich. Der Knaller ist jedoch, dass das Buch Das Geheimnis von Pamunar heißt und auch tatsächlich ein Kapitel im allerletzten Teil des Buches ebenfalls, aber gelüftet wurde es nicht. Da die Gruppe dringend das dritte Buch finden muss, laufen sie einfach am Geheimnis vorbei und am Ende wird gesagt, dass es damit ja nun kein Geheimnis mehr sei. Warum das passierte, was passierte und ob es rückgängig gemacht werden konnte oder nicht und ob die Gefahr nun gebannt ist – diese laut Buchtitel ganz unwichtigen Details werden einfach nicht erläutert. Oder vielleicht doch aber dann nur so kurz, dass ich es überlesen habe? Man weiß es nicht. Genauso waren sie stets auf der Suche nach einem Verräter in den eigenen Reihen. Okay, dachte ich mir. Ich kann mich zwar nicht mehr erinnern, worin dieser Verrat im ersten Teil Bestand, aber das wird sicher noch mal geklärt. Pustekuchen. Erst wird ein Verräter präsentiert, dann wird dies wieder relativiert, und den echten Verräter kennt man immer noch nicht. Nur dass ich auch noch nicht weiß, woraus dieser kleine und der große Verrat nun bestand. Es ist zum Haare raufen. Am ärgerlichsten ist jedoch, dass es Potential zum Miträtseln geben würde, aber einfach alles fügt sich zu leicht, oder wird vorweg genommen. So z.B. das Rätsel wo das dritte Buch zu finden ist. Statt dass Passagen von den Figuren vorgelesen oder zumindest zusammen gefasst werden, nein sie überlegen, haben einen Geistesblitz und – statt hier noch einmal “öffentlich” nach der Lösung zu suchen, war sie dann einfach da. Und dann auch noch völlig plump. Das alles liest sich mal wieder wie ein Buch für Jugendliche bzw. ältere Kinder. Wenn da nicht die Kampfszenen wären. Wie gesagt, da ich wusste, was mich erwartete, habe ich mich nicht mehr aufgeregt, sondern mich meinem Schicksal ergeben und das Buch zügig durchgelesen, was auch prima ging. Ich wurde seicht unterhalten und zwischendurch war es sogar mal etwas spannend. Was mir aber ein absolutes Rätsel ist, ist wie man ein Buch mit 600 Seiten in relativ kleiner Schrift schreiben kann und dennoch keine Tiefe entsteht. Dabei war diesmal nicht mal viel Vorgeplänkel, sondern es ging sehr schnell los mit der Suche nach dem Buch. Dadurch fehlte diesem Teil aber das, was den ersten Band rettete: die Buchhandlung. Sie waren nur zu Beginn kurz da. Die einzige Handlung dort: Gespräche und das Aufräumen eines zusammengebrochenen Regalbretts. Sehr sehr schade. Man muss diesem Teil dennoch anrechnen, dass es gewisse Entwicklungen im Schreibstil der Autoren gibt – oder merkt man da die Unterstützung des Lektorats? Corrie ist nicht mehr ganz so kindisch und viele Dinge werden nun nicht mehr ganz so plump geschildert, wie es vielleicht noch im ersten Band gewesen wäre. Nach wie vor vermisse ich mehr Erklärungen, mehr Inhalte, schlicht mehr Tiefe. Diese Reihe und ich werden jedenfalls keine Freunde mehr werden. Fazit: Ich bin auch mit diesem Buch und seinem Schreibstil überhaupt nicht warm geworden, obwohl man es trotz der Länge leicht lesen kann. Auch dem zweiten Teil fehlt es an inhaltlicher Tiefe. Die Geschehnisse erfolgen wie in Kinder/Jugend-Büchern Schlag auf Schlag, zudem ist keine nennenswerte Weiterentwicklung der Schreibstils aus dem ersten Band zu erkennen. Zudem fehlt hier auch noch der Charme, den die Szenen bei der Entstehung der Buchhandlung versprüht haben. Nach wie vor ist diese Reihe nichts für mich. Da ich jedoch vorgewarnt war, war die Lektüre noch erträglich.

    Mehr
  • Abwechslungsreich, spannend, fantasiereich - magische Lesegenuss-Stunden

    Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    18. January 2015 um 13:22

    Fremde Welten, Fantasiegestalten, die eine Geschichte erzählen, „Taberna Libraria“ geht endlich weiter. Nach „Die magische Schriftrolle“ folgt nunmehr „Das Geheimnis um Pamunar“.  Vorkenntnisse vom ersten Band sind schon gewünscht. Zu umfangreich wäre jetzt hier eine Schilderung bzw. Einführung in die Geschichte. Der Weltentwurf lebt von den Ideen der Autorinnen und diese sind reichlich vorhanden, was der Leser im Laufe der Handlung wieder feststellen kann. Es geht um fünf Bücher, in dessen Besitz die Freunde gelangen müssen, um Angwil wieder zu erwecken. Sie brauchen ihn und seine Kenntnisse. Doch der dunkle Magier Lamassar ist ein gefährlicher Gegner. Er will um jeden Preis die Macht der Welt der hundert Inseln an sich reißen um sie zu beherrschen. Hauptcharaktere sind wieder Corrie und Silvana. Nach der bisherigen Suche und ihren Abenteuern nach den ersten Büchern versuchen beide, diese nicht mehr zu hektisch anzugehen. Die beiden Frauen, von Beruf Buchhändlerinnen, sind  mir schon im ersten Teil sympathisch gewesen. Es tauchen wieder altbekannte Figuren auf, aber auch neue Namen.  Unglücklicherweise ist das Portal im Buchladen zu, doch beide müssen wieder in das „Zweimondland“. Nur gut, dass Kapitän Rabus ihnen wieder zu Hilfe eilt. Es macht keinerlei Mühe, in die neue Geschichte einzutauchen und neue Abenteuer zu erleben. Abenteuer auf eine Art und Weise, die faszinieren, vor allem aber die geschaffenen Welten und Figuren. Im zweiten Band haben die Autorinnen das enorme Tempo etwas heruntergefahren. Doch zu keiner Zeit kommt ein Hauch von Langeweile auf. Szenen werden aufgelockert und die Handlung läuft stimmig ab. Die „Taberna Libraria“-Geschichte spielt zum einen im fiktiven kleinen Ort Woodworth/England. Hier leben die beiden Charaktere Corrie und Silvana. Im zweiten Band geht es nach „Pamunar“. Doch anscheinend ist ihnen der Magier Lamassar immer einen Schritt voraus. Dies spricht alles für einen Verräter in ihren Reihen. Sehr detailliert und gut gewählter Wortauswahl lassen Bilder vor den Augen entstehen. Es ist fast so, als wäre man als unsichtbarer Gast mitten in der Handlung. Abwechslungsreich, spannend, fantasiereich - Taberna Libraria! - bescheren dem Leser magische Lesegenuss-Stunden; und machen neugierig, wie es weitergehen mag.

    Mehr
  • Nahtlose Fortsetzung

    Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar
    funne

    funne

    10. January 2015 um 20:22

    Das zweite Buch von Angwil ist gefunden, doch damit haben Corries und Silvanas Mühen noch lange kein Ende – denn schon muss das nächste Buch gefunden werden, bevor es der böse Magier Lamassar tut. Doch wie? Das Portal in das Inselreich ist versperrt, das nächste Portal ist hunderte von Kilometern weit entfernt - und das Rätsel will und will sich nicht lösen lassen... Meine Meinung: Fremde Welten, in denen es vor Fantasiewesen nur so wimmelt – wer hat sich noch nie gewünscht, einmal eine solche zu besuchen? Mit diesen Büchern von den beiden Autorinnen Sandra Dageroth und Diana Kruhl kann man direkt in so eine Welt eintauchen. Wie auch im ersten Teil haben die beiden eine unglaubliche Fantasie bewiesen. Man hat das Gefühl, jedes Wort mit Bedacht lesen zu müssen, um es zu genießen und ja nichts zu verpassen. Darin reiht sich "Das Geheimnis von Pamunar" nahtlos an "Die Magische Schriftrolle" an – von der Atmosphäre her, in die der Leser eintaucht, sind die beiden Bücher nahezu identisch und man merkt dadurch, dass nicht wie in anderen Reihen ein Abenteuer zu Ende geht und im nächsten Buch ein neues beginnt, sondern dass alle Bücher Teil einer ganzen großen Mission sind. Vom Inhalt her ist dieses Buch meiner Meinung nach jedoch etwas interessanter – der Leser lernt den mysteriösen Charakter Lamassar kennen – einen sehr interessanten Charakter. Ich muss zugeben, dass sie Szenen mit Lamassar mir ein Gefühl gegeben haben, gerade eine Gehirnwäsche verpasst zu bekommen. Damit haben die Autorinnen ziemlich gut übertragen, was die beiden Freundinnen in ihrer Geschichte in diesen Momenten gefühlt haben mussten. Es hat mir sehr gut gefallen, dass ich das Buch geradezu wortwörtlich "miterleben" konnte – auch was die Charaktere und Nebencharaktere angeht sind sie so gut moduliert, dass sie dem Leser ans Herz wachsen und dieser eine Bindung zu ihnen aufbaut. Ein paar Dinge habe ich jedoch trotzdem zu bemängeln. Zum Beispiel werden des öfteren Namen von Wesen erwähnt, die der Leser nicht kennt und nicht kennen kann, doch diese werden nicht weiter erläutert. Auch gibt es ein Rätsel in dieser Geschichte, in dem ein Detail fehlt (kommt der Kompasskäfer ganz oben in die Ecke oder ganz unten?), was das ganze nicht ganz logisch macht – außerdem ist das Rätsel so einfach, dass man nur den Kopf darüber schütteln kann, wenn man darüber nachdenkt, was für ein wichtiges Artefakt es bewahrt halten soll. Womit ich zu dem Punkt kommen kann, dass das Buch viel zu umständlich versteckt ist – tausend Stationen bis es endlich gefunden wird! Ist zwar sicherer, klar – aber nervig für den Leser. Weiter – und damit auf den Bindungs-Aspekt zu den Charakteren zurückkommend – sind hier die Liebe und unterschwellige Flirts vorhanden, aber die gewissen Personen umkreisen sich schon die ganzen zwei Bücher lang und gehen in halben Schneckentempo auf sich zu - da fragt man sich, ob da überhaupt noch was draus wird -.- Wahrscheinlich erst in der letzten Szene im letzten Buch als Happy End... Und als letztes wäre da diese wunderschöne Zeichnung auf dem Cover, die ich aber leider mit nichts aus dem Buch assoziieren kann :( Aber so schlimm ist das nicht, und an dieser Stelle würde ich gerne loswerden dass eine Karte vom Inselreich und mehr Zeichnungen ziemlich genial wären ^^ Fazit: Wer das erste Buch mochte wird dieses hier auf jeden Fall genauso sehr mögen... es ist Fantasy und Abenteuer und ein Buch, in das man sich hineinlebt! http://funneswelt.blogspot.de/2015/01/rezension-dana-s-eliott-taberna.html

    Mehr
  • In die Länge gezogen

    Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar
    Warin

    Warin

    31. December 2014 um 06:34

    Im zweiten Teil geht es für die Heldinnen Corrie und Silvana zurück in die Zweimondwelt, um erwartungsgemäß das dritte Buch von Angwil zu suchen. Dabei helfen ein Kompasskäfer und eine Portalweberin, die bereits aus Band 1 bekannten Piraten und ein Clan Werwölfe. Diesmal gibt es nur eine Nebenquest, die Rettung eines Piraten aus den Händen böser Menschenhändler. Leider geht der Reiz des ersten Bandes, der vor allem in der phantasievollen Ausgestaltung der zahlreichen Fabelwesen lag, verloren, da -zumindest bei mir- ein gewisser Gewöhnungseffekt eingetreten ist. Um so schwerer wiegt da das bereits zum Auftakt bemängelte niedrige Sprachniveau der Autorinnen. Der Grundsatz "show don't tell" wird konsequent missachtet: Das Werk ergeht sich seitenweise in langatmigen Beschreibungen mit ausgeprägter Adjektivitis, die den erfahrenen Fantasy-Leser bestenfalls langweilen, schlimmstenfalls ärgern. Nach der Hälfte des Buches ist noch so gut wie gar nichts passiert, ich konnte zu keiner Zeit eine Beziehung zu den Charakteren oder der Zweimondwelt aufbauen, geschweige denn eine Bedrohung oder Mitgefühl empfinden, und musste mich durch die 600 Seiten regelrecht quälen. Taberna Libraria hätte ein interessantes Werk werden können, wenn es zusammen mit Band 1 auf maximal 300 Seiten, also gut die Hälfte, gekürzt worden wäre. Fazit: Typisches Selbstpublisher Werk, das dank eingefleischter Fans den Weg zu einem großen Verlag gefunden hat. Für erfahrene Fantasy-Leser abzuraten. Zwei Sterne.

    Mehr
  • Das Geheimnis von Pamunar (Taberna Libraria 2)

    Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar
    Ainuhina

    Ainuhina

    14. December 2014 um 13:24

    Wie schon bei Teil 1 der Serie (Die magische Schriftrolle) ist es von Vorteil sich gut mit Fabelwesen und dergleichen auszukennen aber nicht unbedingt notwendig um der Handlung folgen zu können. Um ehrlich zu sein bin ich mir selbst nicht sicher ob es Wesen wie Silberhufe, Malmschnüffler und Kristallhaie (um nur ein paar Beispiele zu nennen) überhaupt irgendwo in der Mythologie gibt oder diese nicht doch der Fantasie der Autorinnen entsprungen sind. Die Handlung selbst setzt dort fort wo Teil 1 geendet hat. Silvana und Corrie haben das 2. Buch von Angwil gefunden und müssen nun dessen Rätsel lösen um vor Lamassar das 3. Buch zu finden. Die Rätsel sind schnell gelöst und ein Abenteuer voller unvorhergesehener Wendungen bei dem sie viele alte Bekannte aber auch neue Freunde treffen beginnt. Mir hat das Lesen wie schon bei Buch 1 sehr viel Spaß gemacht. Die Story ist spannend und sehr fantasievoll geschrieben. Von mir gibt es 4 Sterne und ich freue mich schon auf Teil 3 der hoffentlich nicht zu lange auf sich warten lässt.

    Mehr
  • Eine Klasse Fortsetzung die Begeistert!! :D

    Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar
    Solara300

    Solara300

    26. November 2014 um 06:54

    Kurzbeschreibung Corrie und Silvana beratschlagen mit ihren Freunden wie Sie an den Titel des dritten Buches gelangen könnten und wie es Lamassar gelungen war mehr wissen über den dritten Band erhalten zu haben. Die Frage wird laut, ist unter den Freunden ein Verräter und weshalb. Aber als wäre das nicht schon besorgniserregend genug beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.... Cover Das Cover ist sehr gut gestaltet und gefällt mir wieder sehr gut. Man hat das Gefühl eine Schriftrolle vor sich zu haben und auch die Schrift selbst ist wieder sehr schön und passend dazu gestaltet. Aber auch der Löwe der halb Insekt darstellt macht Lust auf mehr. Für mich eindeutig erkennbar als Titel der Serie Taberna Libraria. Charaktere Corrie ist immer noch jemand der sich lieber ins Abenteuer stürzt als über Bücher zu brüten. Silvana ist das Gegenteil von ihr und froh wenn sich jetzt wieder etwas ruhigere Gewässer einfinden. Schreibstil Das Autorenduo Dana S Eliott hat hier wieder einen flüssigen Schreibstil an den Tag gelegt, mit einer fantastischen Fortsetzung die einen gleich wieder in ihren Bann zieht. Geheimnisse und Spannung haben mich hier wieder erwartet und ich freue mich sehr wenn ich bei der Taberna Libraria abtauchen kann. :D Für mich bildhaft geschrieben mit Charakteren mit denen man mitfühlt. Meinung Wenn die Zeit gegen einen läuft... Ja dann sind wir bei den Freundinnen Corrie und Silvana angekommen und bei denen rennt die Zeit gerade nur so  weg. Denn Lamassar der Bösewicht hat einen entscheidenden Vorsprung auf der Suche nach dem dritten Buch von Angwil. Und würde nur eines der 5 Bücher in seine Hände geraten wären alle Bemühungen der Freunde umsonst denn bei der Vernichtung eines Bandes wäre der Plan dahin. Aber nicht nur dass, bereitet den Freunden bei einer Krisensitzung Probleme, den nicht nur das Sie zwar den Angriff überlebt haben, stellt sich die Frage woher die Feinde einen Vorsprung hatten und die Suche nach einem Verräter in den eigenen Reihen beginnt. Während Corrie gar nicht begeistert ist im Buch nach Antworten zu suchen und sich lieber selbst ins Getümmel stürzen würde, versuchen die anderen Botschafter Tempest der für die Portale von größter Wichtigkeit sein könnte zu erreichen. Zwischenzeitlich soll sie Veron als Buchhändler in ihrem Geschäft unterstützen und die Bewachung läuft auf Hochtouren. Aber weshalb hatte Corrie eine Vision und was steckt hinter all dem.... Fragen über Fragen die ich begeistert beantwortet bekam in diesem Klasse zweiten Band und ich freue mich schon sehr auf den dritten! :D Fazit Für mich sehr empfehlenswert und einfach Klasse geschrieben!!! :D 5 von 5 Sternen

    Mehr