Dana von Suffrin

 3,4 Sterne bei 105 Bewertungen
Autorin von Otto.

Lebenslauf von Dana von Suffrin

Geschichten zum Mitfühlen: Dana von Suffrin wird 1985 in München geboren, wo sie auch heute noch lebt. Neben ihrem Studium in Politikwissenschaften, Neuerer und Neuster Geschichte und Komparatistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München arbeitet sie seit 2009 als Stadt- und Museumsführerin in ihrer Heimatstadt. 2017 promoviert sie und ist seitdem als Postdoc an ihrer Alma Mater. Dabei ist sie vor allem als Koordinatorin der DFG-Forschergruppe „Kooperation und Konkurrenz in den Wissenschaften“ tätig.

2019 veröffentlicht von Suffrin ihren Debütroman »Otto«. Er handelt von einem strengen, cholerischen und sturen jüdischen Familienvater, der zum Pflegefall wird und von seinen Töchtern seine Pflege verlangt. Voller Mitgefühl aber auch Humor erzählt von Suffrin die Geschichte von Timna und Babi, die ihren Vater Otto ihr Leben lang lieber loshaben wollten, von einer kaputten Familie, die sich dennoch nicht trennen kann.

Alle Bücher von Dana von Suffrin

Cover des Buches Otto (ISBN: 9783462001433)

Otto

 (108)
Erscheint am 10.06.2021

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Dana von Suffrin

Cover des Buches Otto (ISBN: 9783462001433)Andrea_Hagemanns avatar

Rezension zu "Otto" von Dana von Suffrin

Witzig, sarkastisch und mit viel Galgenhumor..
Andrea_Hagemannvor 2 Monaten

Zwei Schwestern, ein Vater und wie man versucht eine Biografie zu schreiben...

Otto wuchs in einer jüdischen, siebenbürgischen Familie in Rumänien auf, wanderte nach dem zweiten Weltkrieg nach Israel aus und siedelte sich schließlich von seiner Frau geschieden mit seinen zwei Töchtern in Deutschland an. Doch ausgerechnet er, ein starrköpfiger, jüdischer Familienpatriarch, wird plötzlich zum Pflegefall. Und so stur und selbstherrlich wie er ist, beschließt er noch viel Zeit mit seinen Töchtern zu verbringen. Sein Biografie schreiben, ist eine perfekte Idee. Und seine Töchter sind prima dafür geeignet. Findet er! Seine Töchter sind natürlich nicht begeistert...

Der Alte, aufbrausend und unberechenbar, raubt mit seinen wahnwitzigen Ideen den Schwestern fast die Nerven - und bringt die Leser ordentlich zum Lachen!

Erstaunlich, wie schwer es einem fallen kann, von einem Menschen, den man eigentlich sein ganzes Leben lang loswerden will, Abschied nehmen zu müssen.

Und erstaunlich, wie witzig man (bzw Dana von Sufflin) darüber schreiben kann... Klasse!

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Otto (ISBN: 9783462052572)buchwoelkchens avatar

Rezension zu "Otto" von Dana von Suffrin

Eine Familiengeschichte
buchwoelkchenvor 10 Monaten

Klappentext:

Zwei Schwestern – und ein Vater, der mehr als genug ist für eine Familie.
In ihrem Romandebüt erzählt Dana von Suffrin, was es heißt, wenn ein starrköpfiger jüdischer Familienpatriarch zum Pflegefall wird. Und wie schwer es fällt, von einem Menschen Abschied zu nehmen, den man sein ganzes Leben eigentlich loswerden wollte.
Für sein Umfeld war Otto, der pensionierte Ingenieur, schon immer eine Heimsuchung. Aber als er aus dem Krankenhaus zurückkehrt, ist alles noch viel schlimmer. Nach wie vor ist er aufbrausend, manipulativ, distanzlos und von wahnwitzigen Einfällen beseelt – aber jetzt ist er auch noch pflegebedürftig. Seinen erwachsenen Töchtern macht er unmissverständlich klar: Ich verlange, dass ihr für mich da seid. Und zwar immer! Für Timna und Babi beginnt ein Jahr voller unerwarteter Herausforderungen, aber auch der Begegnung mit der eigenen Vergangenheit und Familiengeschichte, die so schräg ist, dass Außenstehende nur den Kopf schütteln können. Klug, liebevoll und mit sehr viel schwarzem Humor erzählt Dana von Suffrin, wie Timna versucht, ihre dysfunktionale Familie zusammenzuhalten, ohne selbst vor die Hunde zu gehen. »Otto« ist Hommage und zugleich eine Abrechnung mit einem Mann, in dessen jüdischer Biografie sämtliche Abgründe des 20. Jahrhunderts aufscheinen. 


Meine Meinung:

Ich bin etwas zwiegespalten. Eigentlich fand ich die Familiengeschichte rund um Otto sehr interessant. Auf der anderen Seite empfand ich Otto als ziemlich nervig und anstregnend. Ich bin mit ihm während der ganzen Geschichte nicht wirklich warm geworden. Mit Timna  und Babi empfand ich Mitleid. Was mich etwas verwirrt hat war, das die Geschichte immer von der Gegenwart in die Vergangenheit hüpfte. 

Während dem lesen hab ich mir so manches mal gedacht warum lassen sich seine Töchter das Verhalten von Otto gefallen, warum vernachlässigen sie ihr eigenes Leben so?  Man erfährt im Laufe der Geschichte aber warum Otto so ist wie er ist. Was er alles in seinem Leben durchmachen musste und wie sein Lebensweg war.

Der Schreibstil der Autorin war angenehm zu lesen und hatte auch Humor. 

Mein Fazit:

Eine interessante Lebensgeschichte über einen Patriarch namens Otto!


Kommentare: 1
1
Teilen
Cover des Buches Otto (ISBN: 9783462052572)eulenmatzs avatar

Rezension zu "Otto" von Dana von Suffrin

Nicht schlecht, aber es ist noch Potential nach oben
eulenmatzvor einem Jahr

INHALT:

Für sein Umfeld war Otto, der pensionierte Ingenieur, schon immer eine Heimsuchung. Aber als er aus dem Krankenhaus zurückkehrt, ist alles noch viel schlimmer. Nach wie vor ist er aufbrausend, manipulativ, distanzlos und von wahnwitzigen Einfällen beseelt – aber jetzt ist er auch noch pflegebedürftig. Seinen erwachsenen Töchtern macht er unmissverständlich klar: Ich verlange, dass ihr für mich da seid. Und zwar immer! Für Timna und Babi beginnt ein Jahr voller unerwarteter Herausforderungen, aber auch der Begegnung mit der eigenen Vergangenheit und Familiengeschichte, die so schräg ist, dass Außenstehende nur den Kopf schütteln können. Klug, liebevoll und mit sehr viel schwarzem Humor erzählt Dana von Suffrin, wie Timna versucht, ihre dysfunktionale Familie zusammenzuhalten, ohne selbst vor die Hunde zu gehen. »Otto« ist Hommage und zugleich eine Abrechnung mit einem Mann, in dessen jüdischer Biografie sämtliche Abgründe des 20. Jahrhunderts aufscheinen.

MEINUNG:

Ich habe die Autorin auf der letzten Frankfurter Buchmesse bei einem vom Verlag organisierten Frühstück kennen gelernt und mochte ihre Art zu erzählen sehr gern, so dass mich auch ihr Roman Otto neugierig gemacht hat. Bei dem Titel dachte ich zunächst es ist ein historischer Roman über eine historische Person, z.B. Otto von Bismarck.

Wie der Titel es verrät, geht es um Otto. Otto hat zwei erwachsenen Töchter, Timna und Babi. Otto ist rumänischer Jude und lebt in der Nähe von München und Otto ist krank. Von Timna konnte ich mir noch ein recht gutes Bild machen, aber ihre Schwester Babi bliebt für mich relativ farblos. Die Geschichte wird zwar aus Timnas Sicht erzählt, aber Otto ist die Person, um die es wirklich geht. Aus Timnas Rückblicken erfährt man, dass Otto schon ziemlich speziell ist und die Töchter nicht immer die Möglichkeit hat eine normale Kindheit zu führen. 

Allerdings ist die Mutter der beiden, von der Otto getrennt ist, ebenso verrückt gewesen. Verrückt sein ist hier aber auf eine liebevolle Art und Weise gemeint. Ich fand es häufig sehr lustig und bin der Meinung, dass die Familie trotzdem einiges für einander übrighat. Mir fällt es fast schwer diese Familie als dysfunktional zu beschreiben. Sie funktionierte zwar nicht mehr in der Konstellation Mutter, Vater und zwei Kinder, aber die Eltern getrennt mit jeweils den Kindern funktioniert schon recht gut.

Die Geschichte springt immer wieder zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her. Anfänglich war das ein wenig unstrukturiert und ich wusste nicht so richtig, wo die Geschichte hinsteuern wollte. In der zweiten Hälfte wird es und man erfährt auch mehr aus Ottos Vergangenheit. Anlass für den Rückblick ist sicher die schwere Krankheit von Otto und das Bewusstsein dafür, dass Otto die Welt bald verlassen wird. Das wird zwar nie so direkt erwähnt, aber dem Leser ist es klar. Ich empfand es auch so, dass die beiden Schwestern noch nicht 100%-ig auf eigenen Beinen stehen können, obwohl sie alt genug sind. 

FAZIT:

Otto hatte für mich am Anfang noch ein paar Findungsschwierigkeiten, d.h. mir fehlte noch ein bisschen die Struktur in der Erzählung. Gegen Ende hin wird es allerdings besser. Die Autorin ist für mich vielversprechend und ich lese gerne einen weiteren Roman von ihr.

Ich vergebe 3,5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Gemeinsam möchten wir wieder Debütautor*innen entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautor*innen schwer sich zwischen Bestsellern und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen  und besondere Buchperlen finden!

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! 

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger  Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.

Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: ' Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.

Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.

Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.

Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren. 


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen  aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.


Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!

Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)

__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Bernstein" von Sara C. Schaumburg (Bewerbung bis 28. September)

- Leserunde zu "Kalt wie die Angst" von Charlotte Peters (ebook, Bewerbung bis 29. September) 


( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)

__________________________________________________________________


Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.   

__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?

Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!

__________________________________________________________________ 


PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

527 Beiträge

"Ich küsse die Erde!"

Otto ist der Vater von Timna und Babi und ein Mann, mit dem nicht gut Kirschen essen ist. Seitdem sie sich erinnern können, haben die Töchter die Launen des Vaters ertragen müssen. Und jetzt sind sie erwachsen und der Vater krank.

In ihrem Debütroman "Otto" beschreibt Dana von Suffrin, wie zwei Frauen ihren Vater erst richtig kennenlernen, wenn es zu spät zu sein scheint…

Möchtet ihr Otto und seine Töchter kennenlernen? Im Rahmen unseres Literatursalons verlosen wir 30 Exemplare von "Otto"!

Zusammen mit KiWi verlosen wir 30 Exemplare von "Otto" im Rahmen unseres Literatursalons unter allen, die mehr über die Hintergründe dieser nicht alltäglichen Familie erfahren möchten.

Seid ihr dabei? Möchtet ihr euch mit anderen Lesern über diesen interessanten Roman austauschen und eine Rezension dazu schreiben? Dann seid bei unserer Leserunde dabei!

Bewerbt euch*, indem ihr auf diese Frage bis zum 01.09. antwortet:


"Ich verlange, dass ihr für mich da seid. Und zwar immer!"

Das ist Ottos Anforderung an seine Töchter.

Was haltet ihr davon?


Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!


Und hier geht es zur Leseprobe!


*Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.    

718 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 125 Bibliotheken

auf 9 Wunschzettel

von 47 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks