Dane Rahlmeyer

 4.6 Sterne bei 134 Bewertungen

Alle Bücher von Dane Rahlmeyer

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der Schatz der gläsernen Wächter (ISBN: 9781478249788)

Der Schatz der gläsernen Wächter

 (39)
Erschienen am 25.07.2012
Cover des Buches Drachenschiffe über Kenlyn (ISBN: 9783939882015)

Drachenschiffe über Kenlyn

 (19)
Erschienen am 01.10.2006
Cover des Buches Kailani - Krieger des Himmels (ISBN: 9781514307175)

Kailani - Krieger des Himmels

 (14)
Erschienen am 13.06.2015
Cover des Buches Rückkehr nach Kenlyn (ISBN: 9783939882039)

Rückkehr nach Kenlyn

 (11)
Erschienen am 07.10.2009
Cover des Buches Das Schwert der Todlosen Königin (ISBN: 9781539739951)

Das Schwert der Todlosen Königin

 (9)
Erschienen am 26.10.2016
Cover des Buches Der Mitternachtsdetektiv - Unter Wölfen (ISBN: 9781481110693)

Der Mitternachtsdetektiv - Unter Wölfen

 (10)
Erschienen am 04.12.2012
Cover des Buches Kampf um Kenlyn (ISBN: 9783939882046)

Kampf um Kenlyn

 (8)
Erschienen am 07.10.2009
Cover des Buches Garlyn - Das Schattenspiel (ISBN: 9781484065792)

Garlyn - Das Schattenspiel

 (4)
Erschienen am 16.04.2013

Neue Rezensionen zu Dane Rahlmeyer

Neu

Rezension zu "Kampf um Kenlyn" von Dane Rahlmeyer

Die Hoffnung stirbt zuletzt
TiraLivor einem Jahr

Dies ist der dritte Teil der Kenlyn Reihe.

Endriel sitzt mit ihrer Mannschaft auf dem Saphirstern fest. Es scheint keinen Weg zu geben dem Schattenkult zu entkommen. Doch zusammen mit Ahi Laan finden sie ein altes Raumschiff das sie nach Hause bringen könnte.

Auf Kenlyn herrscht Krieg. Syl Ra Van hat den Ausnahmezustand ausgerufen und lässt Unschuldige töten. Der Schattenkult hat an Stärke gewonnen und ist in Besitz einer grausamen Waffe.

Telios wird vom Gouverneur als Verräter hingestellt während der Kult behauptet er sei ein Verräter. Von beiden wird er gejagt und hat so gut wie keine Verbündeten. Er versucht weitere Friedenswächter auf seine Seite zu ziehen und plant Syl Ra Van zu stürzen und den Schattenkult zu besiegen. Doch seine Erfolgschancen sind verschwindend gering.


Meine Meinung

Wiedermal hat es mir absolut gut gefallen wie die Besatzung der Korona zusammenhält. Sie sind zu einer wunderbaren Familie zusammengewachsen. Jeden einzelnen hat man ins Herz geschlossen und möchte auf keinen von ihnen verzichten. Daher fiel es mir schwer mich dann doch von dem ein oder anderen verabschieden zu müssen. Einerseits finde ich es gut, dass der Autor hier realistisch bleibt und während all der Kämpfe nicht jeden überleben lässt, andererseits hat es mich wirklich traurig gemacht. Die Emotionen kommen also mal wieder nicht zu kurz. Man fiebert mit und ist gespannt wie das alles enden wird.

Andar Telios spielt in diesem Buch eine ebenso große Rolle wie Endriel und ihre Mannschaft. Telios muss viel Überzeugungsarbeit leisten und viel Stärke beweisen. Er ist ein durch und durch guter Mensch den man echt bewundern kann. Trotz all der Grausamkeiten um ihn herum verliert er den Blick fürs Wesentliche nicht und bleibt dabei immer menschlich. 

Das Kampfgeschehen wird sehr ausführlich geschildert, sodass man wirklich das Gefühl hat dabei zu sein. Es gibt viele aussichtslose Situationen die verzweifelte Handlungen erfordern. Momente voller Verzweiflung und Schmerz werden nur kurz von Augenblicken der Hoffnung und Erleichterung abgelöst. Zwischen den Kämpfen bleibt kaum Zeit zum Luft holen, man stürzt von einer Gefahr in die nächste. Ich muss sagen, dass mir das irgendwann doch etwas zu viel wurde. Natürlich gehören die Gefechte zum Krieg dazu und passten zur Entwicklung der Geschichte, aber für mich wurde es durch die schiere Menge einfach zu anstrengend.

Die Geschichte wurde schlüssig aufgelöst, sodass keine Fragen offen blieben. Das Ende war bewegend und hat mir richtig gut gefallen. 


Fazit:

Ein bewegender und gut gelungener Abschluss der Reihe, der für meinen Geschmack etwas zu kampflastig war, insgesamt aber überzeugt hat.


Vielen Dank für das Leseexemplar!

Kommentieren0
88
Teilen

Rezension zu "Rückkehr nach Kenlyn" von Dane Rahlmeyer

Empfehlenswerte Fortsetzung
TiraLivor einem Jahr

Zurückgelassen in einer totgeglaubten Welt, wartet Kai auf seine Rettung. Schon mehr als 6 Monaten ist es her, dass er auf dem Saphirstern gelandet ist. Seitdem sucht Endriel nach Liyen die ihr beim Aktivieren der Armschiene helfen soll, welche ihr den Weg zum Saphirstern weisen wird.

Währenddessen wird es auf Kenlyn immer gefährlicher, denn der Schattenkult breitet sich still und leise aus wie ein Virus. Bald weiß keiner mehr wem er noch trauen kann. Für Admiral Andar Telios wird es immer schwieriger das Richtige zu tun und gleichzeitig seinen Pflichten als Friedenswächter nachzugehen. Auch wenn er es nicht glauben will, muss er sich eingestehen, dass immer mehr Weißmäntel Spione des Schattenkults sind.


Meine Meinung:

Auch dieser Teil hat mir wieder sehr gut gefallen. Die Spannung ließ nicht lange auf sich warten. Schon nach wenigen Seiten startet eine Verfolgungsjagd die es in sich hat. Es geht immer wieder auf und ab. Wenn man gerade denkt man hätte das Schlimmste überstanden kommt eine überraschende Wendung die alles ändert.

Endriel und ihre Mannschaft sind ein starkes Team, jeder trägt seinen Teil bei. So ist es ihnen möglich sich auch aus scheinbar aussichtslosen Situationen zu befreien. Die gute Zusammenarbeit der Crew und das Verständnis das die Mannschaftsmitglieder füreinander haben, fand ich großartig. Es macht einfach Spaß die Gespräche und Handlungen mitzuverfolgen, denn diese sind immer sehr authentisch und überaus unterhaltsam. Es war eigentlich von allem etwas dabei, es gab glückliche aber auch traurige Momente, gefährliche Kämpfe, rasante Verfolgungsjagden, albtraumhafte Ereignisse, ernste Auseinandersetzungen und immer mal wieder Szenen die einen zum Lächeln brachten. Vor allem die Dialoge zwischen Endriel und Nelen fand ich super unterhaltsam. 

Gut gefallen hat mir auch, dass der Schattenkult nicht einfach als der große Bösewicht hingestellt wurde, sondern man Einblicke in seine Machenschaften und die Hintergründe bekommt. Die politische Situation regt zum Nachdenken an. 

Das letzte Drittel des Buches konnte mich nicht so sehr fesselnd und begeistern wie der Rest, doch insgesamt war es eine gelungene Fortsetzung die mich neugierig auf den dritten Teil macht. 

Es gibt auch wieder am Anfang eines jeden Kapitels ein schönes Sprichwort das zum Inhalt passt. Hier zwei Zitate:

„Nimm dir Zeit für jeden Abschied. Du weißt nie ob es der letzte ist.“

„Zwei Dinge werden dir immer folgen: deine Vergangenheit und dein Schatten.“


Charaktere:

Die Figuren sind, wie schon im ersten Teil, sehr realistisch dargestellt. Sie entwickeln sich weiter und lernen aus ihren Fehlern. Endriel hat viel dazugelernt, ist reifer und verantwortungsbewusster geworden.

Nelen ist ihr immer noch eine wunderbare Freundin, die selbst in den aussichtslosesten Situationen die passenden aufmunternden Worte findet. Die Gespräche der beiden sind immer erfrischend ehrlich. Sie halten immer zusammen egal was auch kommt. Genauso muss eine Freundschaft sein.

Mit Liyen wurde eine interessante Person ins Spiel gebracht. Man weiß lange nicht was man von ihr halten soll. Sie hat viele sympathische Züge an sich, bleibt aber immer etwas rätselhaft. Auf jeden Fall ist sie raffiniert und überlegt sich sehr genau was sie tut.

Keru ist ein beeindruckender Kämpfer, der trotz seiner kühlen Art nicht verheimlichen kann, dass er ein großes Herz hat. Ich mag ihn sehr gern, auch wenn er manchmal recht hart sein muss um die anderen zu beschützen.

Xeah und Miko lernt man in diesem Buch noch besser kennen und entdeckt neue Seiten an ihnen. Auch Kai bleibt weiterhin interessant. Das finde ich total schön. Jeder spielt hier eine Rolle und zusammen bilden sie alle ein großartiges Team. Man will auf keinen von ihnen verzichten. 


Fazit:

Eine überaus faszinierende Welt mit sehr lebhaften Charakteren und ausgefallenen Ideen. Die Geschichte ist spannend und unterhaltsam erzählt und regt zum Überlegen an.

Ein empfehlenswerter zweiter Teil, der etwas ernster und trauriger ist als der erste. 


Vielen Dank für das Leseexemplar!


Kommentieren0
78
Teilen

Rezension zu "Drachenschiffe über Kenlyn" von Dane Rahlmeyer

Spannende, actionreiche und unterhaltsame Sci-Fantasy Geschichte
TiraLivor einem Jahr

Tausend Jahre ist es her, dass die Bevölkerung des Saphirsterns ihre untergehende Welt verlassen musste. Die Sha Yang sorgten dafür, dass der Planet der nun Kenlyn heißt, für die neue Bevölkerung bewohnbar wurde. Dort leben nun die verschiedenen Völker Seite an Seite. Die großen katzenartigen Skria, die echsenähnlichen Draxyll, die kleinen geflügelten Yadi und die Menschen. Von den Sha Yang hat nur einer überlebt. Doch auch Syl Ra Van, existiert nur noch als Artefakt der Sha Yang. Er ist der alleinige Regent von Kenlyn. Ihm dienen die Friedenswächter, die für Recht und Ordnung sorgen.

Endriel ist eine abenteuerlustige Diebin die zusammen mit ihrer geflügelten Freundin Nelen (einer Yadi) im Auftrag Artefakte stiehlt und sich so durchs Leben schlägt. Ihr Vater wollte immer dass sie, so wie er, ein Friedenswächter wird, doch sie hatte ganz andere Pläne. In der fliegenden Stadt Teriam begegnet Endriel dem Jungen Kai und hilft ihm bei einem Kampf gegen einen Draxyll. Danach verschwindet der Junge spurlos. Als Endriel kurz darauf erfährt, dass sie von ihrem Vater ein eigenes Drachenschiff geerbt hat, beschließt sie ein Transportunternehmen zu gründen um ein ehrliches Leben zu führen. Zusammen mit ihrer geflügelten Freundin Nelen, dem Skria Keru, der Draxyll Xeah, und dem Mensch Miko an Bord, begibt sie sich auf eine aufregende Reise die bald schon große Gefahren mit sich bringt. Denn schon ihr erster Kunde verspricht jede Menge Ärger.  Es ist Kai, der Junge dem Endriel schon einmal das Leben gerettet hat. Er wird nicht nur von den Friedenswächtern verfolgt, sondern auch von dem wiederauflebenden Schattenkult. 

Meine Meinung:

Die Geschichte zog mich schnell in ihren Bann. Ich lernte eine fremde Welt kennen, die so völlig andersartig und total faszinierend war. Von rätselhaften, mächtigen Wesen geformt und von unterschiedlichsten Völkern bewohnt, die mit all ihren Eigenarten vollkommen überzeugend wirkten. Der Autor hat hier eine atemberaubende Welt erschaffen die mich absolut fasziniert hat. Mit Nexus-Portalen oder Drachenschiffen reist man hier durch die Welt, Sha Yang Artefakte zeigen einem Erinnerungen aus längst vergangener Zeit und Geisterkuben dienen als Kommunikationsmittel. 

Neben der atemberaubenden schwebenden Hauptstadt Teriam, war das riesige Kloster „Himmelssanktum“ mein absoluter Lieblingsort. Die freischwebende Balkone, Treppen, Türme und Brücken haben mich total verzaubert.

Auch die einzelnen Charaktere die man nach und nach kennenlernen durfte, waren überaus liebenswert und machten die Geschichte besonders unterhaltsam. Es entwickelten sich interessante Beziehungen und ich war immer wieder neugierig auf die Geschichten der Figuren. Denn obwohl man einiges aus unterschiedlichen Perspektiven erfahren durfte, blieben doch noch ein paar wichtige Informationen verborgen, die erst später offenbart wurden. Das hat eine nette Portion Spannung mit reingebracht. Es war schön mitzuverfolgen wie die Mannschaft zusammenwächst und wie sich die einzelnen Crewmitglieder mit ihren unterschiedlichen Schwächen und Stärken ergänzen konnten.

Die Verfolgungsjagden, Fluchtmanöver und Kämpfe waren extrem actionreich und überaus mitreißend, sodass es oft schwer fiel das Buch zur Seite zu legen. Das Lesen dieses Buches hat einfach richtig viel Spaß gemacht.

Sehr schön fand ich auch die Sprichwörter die am Anfang eines jeden Kapitels standen. Sie hatten ein wenig von unserer aber auch viel von einer fremden Welt.

Zitate: „Manches offenbart sich nur im Schatten.“, „Starre lange genug in den Abgrund und du stürzt.“


Charaktere:

Die Charaktere wurden sehr schön bildhaft beschrieben und wirkten absolut lebendig. Endriel mochte ich von Anfang an. Sie war so wunderbar abenteuerlustig, eigensinnig, risikobereit und auch ein wenig frech, hatte aber auch ein gutes Herz und zeigte viel Einfühlungsvermögen. Ihre Begleiterin Nelen war ihr eine großartige Freundin, die immer für sie da war. Egal ob sie Trost oder einen Tritt in den Hintern brauchte. ;)

Die Echsenfrau und Heilerin Xeah brachte eine gewisse Ruhe und Eintracht in die Gruppe. Sie war eine sehr angenehme Person, die man schnell liebgewinnen konnte. Der Skria Keru war ein meist ernster, grummeliger und in sich zurück gezogener Kämpfer, der mich sehr neugierig auf seine Geschichte gemacht hat. Auch Kai und Miko waren durchaus interessante Figuren. Jeder hatte seine Geschichte und es war schön immer wieder ein bisschen mehr darüber zu erfahren. Richtig gut gefallen hat mir die Rolle von Andar Telios, ein alter Freund von Endriels Vater. Ich habe immer wieder gehofft, dass er die Wahrheit erkennt und die richtige Seite wählt. Durch die gut beschriebene Gestik und Mimik, wirkten alle Figuren und ihre Verhaltensweisen überaus authentisch. 


Schreibstil:

Die Geschichte wird aus vielen unterschiedlichen Perspektiven erzählt, ohne dass man dabei den Überblick verliert. Ich fand es super, dass man dadurch Einblick in die Gefühlswelt eines jeden Charakters bekommen konnte. Der Schreibstil war sehr flüssig und ließ mich nur so durch die Geschichte fliegen. Die Beschreibungen von Orten und Figuren waren äußerst bildhaft und detailreich. Dadurch war es erstaunlich einfach, mir diese einzigartige Welt mit all ihren unterschiedlichen Wesen vorzustellen.


Gestaltung:

Die Covergstaltung entspricht nicht unbedingt meinem Geschmack, aber darüber lässt sich ja bekanntlich streiten. 

Schön finde ich, dass hier  ein Teil der Crew und gleichzeitig die verschiedenen Völker Kenlyns gezeigt werden. Die Illustration ist durchaus gelungen, doch das Gesamtbild wirkt irgendwie nicht stimmig. Ich hätte mir eine schöne Farbgebung und Schriftgestaltung gewünscht.


Fazit:

Eine großartig erzählte Sci-Fi-Fantasy Geschichte, die mit spannenden Verfolgungsjagden, spektakulären Fluchtmanövern und actionreichen Kämpfen gut zu unterhalten weiß. Sie spielt in einer faszinierenden Welt mit verschiedensten Charakteren die überaus lebendig wirken. Für alle Fans von Firefly und ähnlichem.


Vielen Dank für das Leseexemplar!

Kommentieren0
64
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Drachenschiffe über Kenlyn

Der große Indie Summer 2017

Diesen September entdecken wir auf LovelyBooks neue Autoren! 30 Tage lang stellen wir euch jeden Tag unabhängige Autoren vor. Aufgepasst, bei diesen Autoren besteht großes literarisches Suchtpotenzial! 

Egal, ob ihr mehr zu ihren Büchern, ihren Erfahrungen oder ihrem Traumurlaub wissen möchtet, hier habt ihr die Möglichkeit, die Indie Summer Autoren von der ganz persönlichen Seite kennen zu lernen. 

Als weiteres Highlight des Indie Summers habt ihr jeden Tag die Chance Bücher des jeweiligen Autors zu gewinnen! Unter den fleißigsten Fragestellern verlosen wir außerdem noch einen großen Indie Summer Hauptgewinn! Was es zu gewinnen gibt und was ihr dafür tun müsst erfahrt ihr auf unserer Aktionsseite

Heute dreht sich alles um Autor DANE RAHLMEYER! 

Stellt Dane Rahlmeyer alle Fragen die euch unter den Nägeln brennen und gewinnt mit etwas Glück jeweils 3 Printexemplare und 3 E-Books von "Drachenschiffe über Kenlyn"!

Bitte benutzt dazu den blauen "Jetzt bewerben"-Button und stellt darüber eure Frage. Bitte fügt eurer Frage noch hinzu ob ihr ein E-Book oder ein Printexemplar gewinnen wollt.Noch mehr zu Dane Rahlmeyer, z.B. welches Fabelwesen ihm am Besten gefällt, erfahrt ihr auch auf unserer Aktionsseite!

Damit ihr euch auch über eure neu gewonnen Lieblingsautoren austauschen könnt, haben wir extra ein Plauderthema angelegt. Schaut vorbei und diskutiert die besten, rührendsten, witzigsten und ehrlichsten Autoren-Antworten!

Wir wünschen euch viel Spaß bei der Fragerunde mit Dane Rahlmeyer
147 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Kailani - Krieger des Himmels
Hallo allerseits,

hiermit möchte ich euch zu einer neuen Leserunde einladen!

Es geht um meinen Fantasy-Jugendroman Kailani – Krieger des Himmels. Zu gewinnen sind 25 eBook-Exemplare, in einem Format eurer Wahl. Die ersten fünf Leser, die ihre Rezension posten, erhalten von mir eine signierte Taschenbuchausgabe des Romans.

Zur Geschichte:

Kailani – das Himmelsmeer. Eine Welt zwischen den Wolken, Heimat schwebender Koralleninseln und fliegender Fische. Einst, vor langer Zeit, wurden die Menschen Kailanis von den Sturmgöttern heimgesucht, schrecklichen Dämonen mit der Macht, ganze Inseln zu zerstören.

Man hielt sie für vernichtet. Doch nun kehrt der Letzte der Sturmgötter nach Kailani zurück.

Makani ist ein angehender Krieger seines Stammes. Am Tage seiner letzten Prüfung muss er hilflos zusehen, wie der Dämon, rasend vor Zorn, sein Volk und seine Heimat vernichtet.

Makani schwört, den Sturmgott zu jagen und zu töten. Er ist nicht allein: Auch das Mädchen Alana, eine Fremde aus einem weit entfernten Teil des Himmelsmeeres, hat geschworen, den Dämon aufzuhalten – um jeden Preis.

Gemeinsam begeben sie sich auf die verzweifelte Suche nach einem Weg, dem Sturmgott Einhalt zu gebieten. Es wird eine Reise voller Gefahren durch die phantastischen Weiten Kailanis, während der sie einem uralten Geheimnis auf die Spur kommen.


Kailani – Krieger des Himmels erzählt eine Geschichte um Verlust, Liebe und Freundschaft, Rache und Vergebung, in einer Welt, die von den Völkern Polynesiens inspiriert wurde.

Ich suche nun 25 (eBook-)Leser, die Jugend- und Fantasyromane lieben und das Buch gemeinsam mit mir lesen möchten.

Ihr könnt euch von heute, dem 20. Januar, bis zum 30. Januar um ein Rezensionsexemplar bewerben.

Mit dem Lesen starten wir dann am 1. Februar. Die Leserunde endet am 21. Februar, aber ich stehe natürlich nachher noch für weitere Fragen und Diskussionen bereit!

Ich freue mich drauf, mich persönlich mit euch auszutauschen und bin schon sehr gespannt auf alle Fragen, die ihr habt. Mehr über mich und meine Bücher findet ihr unter www.dane-rahlmeyer.de. Dort findet ihr auch Links zu meinen Facebook- und Twitter-Seiten.

Eine Leseprobe zu Kailani – Krieger des Himmels gibt es bei Amazon.de.

Um an der Leserunde teilzunehmen, möchte ich gern von euch wissen, wo ihr eure Rezension veröffentlichen werdet und in welchem Format ihr das eBook lesen wollt.

Ich wünsche euch viel Glück und freue mich auf euch!

Beste Grüße,
und viel Spaß beim Lesen,
Dane
154 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Dane_Rahlmeyervor 4 Jahren
So, ihr Lieben! Hiermit wäre die Kailani-Leserunde offiziell beendet. Vielen Dank, dass ihr dabei wart, es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich werde definitiv noch weitere Leserunden hier bei Lovelybooks starten! Und ja, es wird definitiv einen zweiten Teil von Kailani geben - und einen dritten. Ich arbeite gerade noch an einem anderen Buch (bin schon fast zur Hälfte durch!), danach beginne ich mit der Arbeit an »Kailani - Gefährten des Sturms«, dem zweiten Band der Saga. Was könnt ihr dort erwarten? Nun, es liegt eine neue gefahrvolle Reise vor Makani und Alana (und Malolo) als sie sich in den Westlichen Himmel begeben, um eine Möglichkeit zu suchen, Alanas Vater zu retten und ihr Volk zu befreien. Unnötig zu sagen, dass es nicht wenige Hindernisse gibt, die sich ihnen in den Weg stellen. Die Stürme und feindliche Stämme gehören dabei noch zu geringsten Problemen. Zum Glück kriegen sie tatkräftige Unterstützung von Mehameha, die - wie wir erfahren werden - eine ziemlich turbulente Vergangenheit hat und einige sehr interessante Geheimnisse hütet. Und auch ein Feind aus Buch eins ist nicht ganz so tot wie gedacht. Auch vor ihm liegt eine Reise zurück nach Hause - doch wenn er dort angelangt ist, ist er vielleicht nicht mehr derselbe wie zuvor. Ein Krieg zieht herauf in den Weiten des Himmelsmeeres und unsere Charaktere sind mittendrin. Auch die Geheimnisse der Schwarzen Fluten und der Tiefen Sterne, die in ihren unergründlichen Tiefen leuchten, kommen langsam ans Licht. Das Buch soll im Laufe dieses Jahres erscheinen. Wenn ihr mögt, tragt euch doch in meinen Newsletter ein, dann seid ihr immer auf dem Laufenden - auch was Preisaktionen und Erscheinungsdaten zu meinen anderen Büchern angeht. Ich verlose auch hin und wieder edle Hardcover-Ausgaben meiner Bücher, es lohnt sich also! Hier gelangt ihr zum Newsletter: https://danerahlmeyer.wordpress.com/newsletter-2/ Ich wünsche euch noch eine schöne Zeit, hier bei Lovelybooks und anderswo und bedanke mich nochmal, nicht nur für eure tollen Fragen, sondern auch für die großartigen Rezis! Bis zum nächsten Mal liebe Grüße, euer Fan, Dane

Zusätzliche Informationen

Dane Rahlmeyer wurde am 22. Juni 1980 in Salzgitter-Lebenstedt (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 154 Bibliotheken

auf 53 Wunschzettel

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks