Dane Rahlmeyer ContamiNation Z 2: Gejagt

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „ContamiNation Z 2: Gejagt“ von Dane Rahlmeyer

Die Welt der Lebenden war vergangen. Die Toten hatten sich erhoben und sie in den Abgrund gestürzt. Die wenigen Überlebenden müssen sich nun dem Grauen stellen.
Nervenaufreibende Spannung und Gänsehaut pur verspricht diese 5-teilige Miniserie.

Folge 2:
Das Dorf der Überlebenden war gefallen. Gnadenlos gejagt, hetzen Anna und Jan durch den Wald, das Grauen an ihre Fersen geheftet. Verzweifelt muss Jan mit ansehen, wie seine infizierte Freundin immer schwächer wird. Als seine Hoffnung auf Rettung vergebens scheint, stellt sich unerwartet Hilfe ein. Doch kann er den Fremden trauen?
Der Wettlauf mit dem Tod hat begonnen.

Mit den Stimmen von Elga Schütz, René Dawn-Claude, Katja König, Nientje Schwabe, Horst Kurth, Charlotte Uhlig, Bruno Beeke, Karen Schulz-Vobach, Stephan Globisch u.v.a.

Stöbern in Krimi & Thriller

Schwarzwasser

Wieder ein grandioser Teil der Wallner & Kreuthner - Reihe mit vielen Highlights und Lachern ... ich sag nur "Aufkreuthnern" :D

angi_stumpf

Die Einsamkeit des Todes

Definitiv mein Krimi-Highlight 2017

JanaBabsi

SOG

Spannend und gut unterhaltend, allerdings fand ich den Fall selber sehr hart!

Mira20

Stille Wasser

Psychologischer Sprengstoff in und um HH

dreamlady66

Die Brut - Sie sind da

Ein Thriller, der es echt in sich hat! Er ist nichts für schwache Nerven und baut eine atemberaubende Spannung und Grauen auf...

Leseratte2007

Stimme der Toten

Ein toller Krimi, besser als Band 1 der Reihe

faanie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf der Flucht

    ContamiNation Z 2: Gejagt

    ChrischiD

    22. October 2017 um 17:40

    Jan und Anna sind die einzigen, die aus dem Dorf der letzten Überlebenden fliehen konnten. Eine Pause ist ihnen jedoch nicht vergönnt, denn sie werden gnadenlos gejagt. Dabei bräuchte vor allem Anna unbedingt Ruhe, denn sie wurde gebissen. Jan kann und möchte partout nicht akzeptieren, dass die Infektion nicht mehr aufzuhalten ist. Plötzlich jedoch scheint es wieder Hoffnung zu geben, doch dafür muss Jan seine Freundin in der Obhut eines völlig Fremden lassen... Nachdem die Dorfgemeinschaft bis zuletzt vergeblich gekämpft hatte, mussten sie sich geschlagen geben, den Untoten das Feld überlassen und ihr Schicksal annehmen. Einzig zwei Personen gelang die Flucht, wobei Anna bereits angeschlagen ist. Die Miniserie geht weiter und setzt dieses Mal den Fokus auf Jan und Anna, die entkommen konnten, nun aber völlig auf sich allein gestellt sind, mit dem Grauen im Nacken, wodurch der Titel der Folge Programm ist. Dabei kann das hohe Tempo, welches im ersten Teil und noch zu Beginn der vorliegenden Folge vorgegeben wurde, allerdings nicht durchweg gehalten werden. Sicherlich sind Ruhephasen notwendig und gehören inhaltlich wie atmosphärisch dazu, das Gefühl des Nachlassens an Schnelligkeit liegt jedoch mehr darin begründet, dass man erzählerisch nicht wirklich vom Fleck kommt. Zwischen Hoffen und Bangen, Chancen und Risiken, gibt es eine Bandbreite an Emotionen, die sich während des Geschehens bahn brechen, nicht nur bei den Protagonisten. Unweigerlich stellt der Hörer sich die Frage worauf die Serie hinauslaufen wird, denn es sieht schon jetzt ziemlich düster für die Menschheit aus. Die Kadaver sind überall, verstecken erscheint unmöglich und aufhalten lassen sie sich schon lange nicht mehr. Wo und wie also wird dieses Szenario enden? Nichtsdestotrotz ist man weiterhin mehr als nur gewillt zu erfahren was die Macher sich als nächstes haben einfallen lassen. Geht die Flucht weiter oder ist sie bereits beendet? Tauchen zusätzliche Protagonisten auf, die noch einen langen Atem haben? Jedweder negativen Prognosen zum Trotz bleibt ein Fünkchen Hoffnung auf das Licht am Ende des Tunnels.. man wird es erleben.

    Mehr
  • ContamiNation Z - 2. Gejagt

    ContamiNation Z 2: Gejagt

    PoldisHoerspielseite

    27. September 2017 um 12:00

    ContamiNation Z - 2. Gejagt Erster Eindruck: Der Kampf um Leben und Tod Anna und Jan sind die einzigen Überlebenden des kleinen Dorfes in den Wäldern des Harz. Gemeinsam schlagen sie sich auf der Flucht vor den lebenden Toten durch die Wälder, doch Annas Wunde verschlimmert sich immer weiter. Als die Kräfte sie gerade verlassen und die Untoten sie eingeholt haben, bekommen die beiden unerwartet Unterstützung... Direkt zum Start von „ContamiNation Z“ hat Contendo Media gleich zwei Folgen der fünfteiligen Miniserie auf den Markt gebracht. Die Neuveröffentlichung der „Terra Mortis“-Serie von Pandoras Play wird somit schnell nach vorn getrieben, denn schon zum Start dieser zweiten Folge ist die Grundsituation eine ganz andere als noch zu Beginn, aus den bereits bekannten Figuren kommen nur noch zwei vor. Das heißt nicht nur, dass man hier einige neue Charaktere kennenlernt, es ergeben sich auch ganz neue Stimmungen. Diese wirken verdichteter als noch in der ersten Episode, zumal man sich hier mehr auf die Protagonisten einstellen und mit ihnen mitfiebern kann. Die Handlung kommt nicht wirklich in die Gänge, die Folge konzentriert sich wieder eher auf die Atmosphäre denn auf die Entwicklung der Handlung. Das gelingt zwar insgesamt unterhaltsamer, ist aber dennoch mit einigen Stolpersteinen gepflastert, sodass ich mich einfach nicht völlig fallen lassen konnte. Ambiente und Grundidee gefallen mir immer noch gut, mit mehr Schliff hätte auch „Gejagt“ zu einem guten Hörspiel werden können, in dieser Form kann es diese Chance aber leider nicht nutzen. Rene Dawn-Claude hat bei mir in der Rolle des Jan einen eher zwiespältigen Eindruck hinterlassen. In einigen Szenen agiert er gekonnt und kann die Gefühle des jungen Mannes glaubhaft ausdrücken, dann klingt er wieder hölzern und fast ein wenig unmotiviert. Katja König kann den Verlauf der Schwächung von Anna gut darstellen, ihr fehlt aber manchmal ein wenig Überzeugungskraft in der Stimme. Nientje Schwabe hat mir als Nastja jedoch recht gut gefallen, die Härte in ihrer Stimme verleiht dem Charakter eine sehr interessante Aura. Weitere Sprecher sind Horst Kurth, Charlotte Uhlig und Bruno Beeke. Die akustische Gestaltung ist gut an die Handlung angepasst und verleiht den verschiedenen Szenerien einen stimmigen Anstrich. Besonders die Stimmung in den weiten Wäldern und die Bedrohung durch die Untoten ist dabei gut eingebunden. Die Musik hätte manchmal etwas prägnanter eingesetzt werden können und kommt etwas zu kraftlos daher. Richtig gut gefällt mir auch bei dieser zweiten Folge die Gestaltung des Covers, die wieder in der herrlich düsteren, schwarz-roten Optik punkten kann. Ein Totenschädel, ein altes Haus, mehrere wandelnde Tote, kahle Bäume und einfache Holzkreuze ergeben eine schaurige Atmosphäre und ein sehr ansehnliches Titebild. Eben diese Farben werden auch in der restlichen Gestaltung verwendet. Fazit: Auch wenn die Handlung sich hier weiter verdichtet und sich auf die intensive Atmosphäre konzentriert, kommt keine wirkliche Spannung auf. Dazu sind einige Formulierungen etwas sperrig, einige Szenen zu lang geraten, einige Momente einfach nicht präzise genug. Aus den an sich gelungenen Ansätzen hätte man einfach mehr heraus holen können. VÖ: 22. September 2017 Label: Contendo Media Bestellnummer: 978-3-945757-74-1

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks