Dane Rahlmeyer Rückkehr nach Kenlyn

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rückkehr nach Kenlyn“ von Dane Rahlmeyer

Die Schatten erheben sich Ein halbes Jahr ist vergangen. Endriel versucht noch immer verzweifelt, Liyen zu finden – das einzige Wesen auf ganz Kenlyn, das ihr helfen kann, Kai zu retten. Schnell wird Endriel klar, dass ihre Suche ihrer Mannschaft und ihr mehr abverlangen wird, als alles zuvor. Denn der Schattenkaiser lässt jeden ihrer Schritte beobachten und wartet nur darauf, zuzuschlagen. Zur gleichen Zeit kämpft Admiral Telios darum, die Schatten in den Reihen der Friedenswächter ausfindig zu machen. Verräter lauern überall und Telios ist sich klar, dass er sich mächtige Feinde schafft, die seine Karriere und sein Leben bedrohen. Doch genau wie Endriel, weiß er nicht, wem er noch trauen kann. Sicher ist nur eines: Das Schicksal von ganz Kenlyn steht auf Messers Schneide. "Rückkehr nach Kenlyn" ist der zweite Band der dreiteiligen Kenlyn-Chroniken. Der Autor 1980 in Salzgitter geboren und in ländlicher Beschaulichkeit aufgewachsen, lebt Dane Rahlmeyer heute mit seiner Freundin und zwei Hunden in Bilderlahe, direkt hinterm Mond. Er schreibt seit seinem vierzehnten Lebensjahr. 2001 erhielt er von seiner Heimatstadt Salzgitter ein Stipendium für junge Künstler, was ihn ermutigte seinen Traum wahr zu machen und freier Schriftsteller zu werden. Als solcher schreibt er Romane, Drehbücher, Hörspiele und dreht gelegentlich den einen oder anderen Kurzfilm. Neben dem Schreiben befasst er sich mit den Rätseln des Universums - zum Beispiel mit der Frage, warum der Toast immer auf der Butterseite landet. Weitere Informationen über ihn gibt es auf www.dane-rahlmeyer.de. (Quelle:'E-Buch Text/08.06.2013')

Stöbern in Science-Fiction

Weltenbrand

Tolle erotsiche und romantische Szenen zusammen mit Action, Spannung und mythischen Elemtenen, haben mich dieses Buch lieben lassen.

Lucy-die-Buecherhexe

Ready Player One

Dystopie meets Retro - absolute Klasse!

MrsFoxx

Overworld

Das Ende kam etwas abrupt, ansonsten dem ersten Teil ebenbürtig.

Poppy93

Superior

Spannender Auftakt einer vielversprechenden Reihe! <3

Buecher-Eulen

Heliosphere 2265 - Der Helix-Zyklus: Die andere Seite

Science Fiction der besonders guten Klasse, echt spannende Geschichte

michael_kissig

QualityLand

Alberner Klamauk, mit realsatirischem Hintergrund

ulrikerabe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannende Fictionfantasy aus deutschen Landen

    Rückkehr nach Kenlyn

    phantastische_fluchten

    26. April 2017 um 11:32

    Band zwei der Kenlyn Chroniken führt die Geschichte aus Band eins nahtlos fort. Die Handlung erstreckt sich auf drei Ebenen. Endriel und ihre Crew begeben sich auf die Suche nach Liyen, einer ehemaligen Freundin und Gefährtin von Kai. Endriel hofft, dass Liyen ihr bei der Suche nach einem Übergang nach  Ter'Ra helfen kann. Kai  muss mit der völligen Einsamkeit zurechtkommen. In einer lebensfeindlichen Umgebung ist es nicht einfach, genug Nahrung und Wasser zu finden. Eine Erkundung der Umgebung ist kaum möglich, da ständig wiederkehrende Stürme ihn dazu zwingen, im Schutz der Ruinen zu bleiben. Er setzt sein ganzes Vertrauen auf Endriel und ihre Crew, doch die Tage fließen dahin und er zweifelt immer mehr. Admiral Telios befindet sich in einer unangenehmen Lage. Der Schattenkult wird immer mächtiger und hat schon längst alle Bereiche des öffentlichen Lebens infiltriert. Er weiß nicht mehr, wem er Vertrauen kann. Der Balanceakt zwischen seiner Aufgabe als Admiral und seiner Ehre und seinem Gewissen wird immer komplizierter. Er hat sich nie für politische Ränkespiele und Intrigen interessiert. nun steckt er mitten drin. Die Ungewissheit, was aus Endriel geworden ist, zehrt an ihm, ebenso wie seine Zweifel dem Gouverneur gegenüber. Kommentar: Hier ist endlich wieder eine Trilogie, die man regelrecht inhalieren möchte. Eine symphatische Crew, zusammengestellt aus  Sonderlingen. Ein Admiral. der an seinen Befehlen zweifelt. Bösewichter, deren Intentionen man sogar nachvollziehen kann und ein Gestrandeter, der gegen Einsamkeit und Verzweiflung kämpft. Dazu eine Welt, die sehr schön erschaffen und beschrieben ist und mit einigen Besonderheiten aufwarten kann. Während des Lesens sind mir immer wieder Vergleiche zu SF Serien eingefallen. Die Tore erinnern an Stargate, die Crew an die Guardians of the Galaxy aber alles ist einzigartig zusammen gestellt. Endriel handelt spontan, eher aus einem Bauchgefühl heraus. Doch sie hat mittlerweile gelernt, dass sie für ihre Crew auch Verantwortung trägt und ihre Gefährten ein Mitbestimmungsrecht haben. Irgendwie schafft sie aber immer wieder, ihren Kopf durchzusetzen und ihre Freunde zu überreden, an ihren verrückten Plänen teilzunehmen. Miko bekommt in Band zwei mehr Profil, er muss beweisen, was in ihm steckt, denn die Mannschaft gerät oft in Gefahr und Keru kann nicht immer zur Stelle sein, um jemanden zu retten. Keru ist keineswegs offener oder freundlicher geworden. Er lässt Endriel immer wieder spüren, dass er ihre Suche nach Kai für eine Schnapsidee hält. Nichtsdestotrotz steht er zu den Freunden und beschützt sie, soweit er kann. Dabei wird er von seiner Vergangenheit eingeholt, die neue Facetten von ihm offenbart. Nelen und Xeah gehören weiterhin fest zum Team und stehen ihren Freunden treu zu Seite. Die vier hohen Völker  haben vergessen, wer sie sind und woher sie stammen. Sie opfern ihre Freiheit gegen Bequemlichkeit und einen trügerischen Frieden. So konnte Syl Va Ran unaufhaltsam und schleichend eine Diktatur erreichten. Sein einziger Gegner: Der verhasste Schattenkult. Für die Völker somit eine Wahl zwischen Pest und Cholera. Die Absichten des Schattenkaisers erscheinen keineswegs böse, sondern als Leser hat man Verständnis für seine Absichten. Die Weißmäntel sind schon lange nicht mehr die Beschützer des Volkes, sondern sie dienen einzig und allein dem Gouverneur, auch wenn die Befehle unethisch sind. Nicht umsonst bekommt der Schattenkult so gewaltigen Zulauf, gerade aus den Reihen der Weißmäntel. Telios erkennt dies durchaus, möchte aber weiterhin als Admiral in der Flotte dienen, ohne seine Prinzipien zu verraten. Eine schwere Gratwanderung. Nicht ist eindeutig schwarz oder weiß. Jedes Kapitel wird durch ein Zitat eingeleitet. Für machen diese Zitate die Trilogie zu etwas besonderem. Treffend, passend zu der Welt und mit einer Tiefe, wie man sie selten in einem Satz findet und stets auf das folgende Kapitel abgestimmt.  Hier ein paar  Beispiele, die mir besonders gut gefallen haben: "Maschinen funktionieren so viel besser als wir. Vorrangig, weil ihnen ein Herz fehlt. " " Nicht jeder ist Dein Freund-aber jeder ist Dein Lehrer" "Wenn Liebe der große Heiler ist, woher kommen dann all die Tränen?" Ich würde am liebsten alle Zitate auf meinem Blog veröffentlichen, weil sie einfach wunderschön sind. Natürlich fehlt auch eine Karte von Kenlyn nicht, so dass man Endriel und ihren Freunden stets folgen kann. Für mich ist diese Trilogie schon jetzt das Highlight 2017. Science Fiction, für jeden lesbar und verständlich, ohne viel Technik blabla, mit Protagonisten, die  mein Herz im Sturm erobert haben. Natürlich darf die Liebe nicht fehlen, was ich hier aber tatsächlich einmal nicht als störend empfinde. Alles wird durch einen leichten und lockeren Humor zusammen gehalten.

    Mehr
  • auch der 2. Teil konnte mich überzeugen

    Rückkehr nach Kenlyn

    Letanna

    30. March 2017 um 07:47

    Endriel und ihre Crew suchen jetzt bereits seit 6 Monaten nach Liyen, Kais Ex-Freudin. Sie ist Endriels letzte Hoffnung, an das Passwort zu kommen, das sie benötigen, um dem Armreif zu aktivieren. Aber auch der Schattenkaiser ist ihnen auf den Versen ohne das sie es ahnen. Gleichzeitig droht die Situation auf Kenlyn zu eskalieren und Admiral Telios gerät immer mehr in Bedrängnis. Das Schicksal von ganz Kenlyn steht auf dem Spiel.Nachdem mir bereits der 1. Teil dieser Reihe sehr gut gefallen hat, konnte mich auch der 2. Teil wieder überzeugen. Der Autor macht einen Zeitsprung von 6 Monaten. Die Crew der Korona sucht bereits seit 6 Monaten nach Kais Ex-Freundin Liyen, von der sich Endriel erhofft, dass Passwort für die Armschiene zu bekommen. Wieder wird die Handlung aus verschiedenen Perspektiven an verschiedenen Orten erzählt. So erfährt der Leser auch, wie es Kai die letzten 6 Monate ergangen ist und man hofft, dass Endriel ihn bald befreien kann.Die Freundschaft zwischen den Charakteren spielt wieder eine sehr wichtige Rolle. Die Crew auf dem Drachenschiff von Endriel ist immer mehr zusammengewachsen, sie ist jetzt wirklich gute Freunde geworden und versuchen gemeinsam, Kai zu befreien. Die Suche nach ihm spielt eine wichtige Rolle, aber auch der Konflikt zwischen Syl Ra Van und dem Schattenkaiser spielt eine tragende Rolle. Hier überrascht der Autor den Leser mit überraschenden Wendungen und Enthüllungen, die ich so nicht erwartet habe. Und auch die Romanze zwischen Endriel und Kai rückt mehr in den Vordergrund als im 1. Teil, was mir sehr gut gefallen hat.Ich spreche wieder eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl aus.

    Mehr
  • Band II der Reihe...

    Rückkehr nach Kenlyn

    KristinSchoellkopf

    18. February 2017 um 22:02

    Ich habe mein Exemplar des Romans direkt von Dane Rahlmeyer zugeschickt bekommen, vielen Dank an dieser Stelle! Das Cover des zweiten Bandes der Reihe passt sehr schön zu dem des ersten. Wie ich schon häufig erwähnt habe, finde ich es toll, wenn die Cover einer Reihe einem Stil entsprechen, da sie so nicht nur inhaltlich verknüpft sind, sondern auch optisch. Nach dem Ende des ersten Bandes war ich geradezu verzweifelt und konnte es nicht erwarten, endlich mit dem Lesen des zweiten Bandes zu beginnen.  Auch dieser steckt wieder voller Action und Fantasie, sodass der Leser kaum Zeit hat, zu atmen.  Um ehrlich zu sein, fällt es mir mit jedem Roman, den ich von Dane lese, schwerer zu beschreiben, wie toll seine Romane sind (Und das auch noch, ohne etwas zu verraten!). Sie scheinen sich immer weiter zu steigern und das Lesen wird zu einem immer größeren Vergnügen.  An all diejenigen, die keine dicken Romane lesen wollen. Keine Sorge, die Seiten werden sich quasi von selbst umblättern. ;-) Die Charaktere sind, wie ich schon in meiner Rezension zu Band I erwähnt habe, sehr vielfältig und somit ist jeder auf seine besondere Weise interessant. In diesem Band allerdings hat sich Endriel ganz klar in mein Herz geschlichen. Eine solche Ausdauer und ein solcher Kampfgeist ist selten, weswegen sie mich besonders fasziniert hat.  Dane Rahlmeyer schafft es auch in diesem Roman wieder, die Gefühle der Figuren auf den Punkt zu bringen. Besonders in "Rückkehr nach Kenlyn" steckt sehr viel Spannung, welche er mit ein paar Worten fast zum Zerreißen bringt, wie auch die Nerven des Lesers. Fazit "Rückkehr nach Kenlyn" ist, wie jeder Roman Danes, einzigartig auf eine Weise, die ich nur schwer in Worte fassen kann.  Lasst Euch von einer Art von Fantasy verzaubern, die Ihr so noch nicht kennt...

    Mehr
  • Spannender als Teil 1

    Rückkehr nach Kenlyn

    Kipfal87

    06. January 2015 um 14:59

    Also, den ersten Teil "Drachenschiffe über Kenlyn" hatte ich mit "Okay" bewertet und ich muss sagen, der zweite gefiel mir viel besser. Wahrscheinlich weil man schon mitten im Geschehen ist. Die Geschichte geht nahtlos weiter.  Im folgenden Text wird auf die Geschichte und das Ende des ersten Teiles eingegangen, also etwas gespoilert!! Endriel versucht Kai zu retten, der hinter dem Portal zurückgeblieben war und sucht verzweifelt nach dem richtigen Passwort. Wobei sie nicht merkt, dass sie die ganze Zeit dem Schattenkult in die Arme spielt. Verfolgungsjagden und Folterungen tragen zur Spannung bei und auch der gute Kapitän Telios kommt nicht zu kurz.  Ich verstehe zwar noch immer nicht wieso sich Endriel und Kai jetzt so unsterblich ineinader verlieben, da sie sich eigentlich nicht kennen und nichts gemein haben, aber das ist nur Nebensache. Es ist sehr lebhaft geschrieben und auch relativ spannend! Die Geschichte ist flüssig und die Charaktere gut beschrieben. ABER (ja ich weiß ich bin pingelig) aber STÄNDIG das Wort AlPtraum falsch zu schreiben ist schon sehr merkwürdig. Vielleicht wollte der Autor diesen Fehler als Markenzeichen und Wiederekennungswert. Mich hat es jedenfalls immer wieder aufs neue gestört *g* Sonst Tip Top! 

    Mehr
  • Das Abenteuer geht weiter

    Rückkehr nach Kenlyn

    Elwen

    19. March 2014 um 18:44

    Fügt sich nahtlos an Teil 1 an. Mit dem gleichen Ideenreichtum, Tempo und den interessanten (neuen wie wohlbekannten) Charakteren stürzen wir wieder ins Abenteuer und geniessen den Flug!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks