Danela Pietrek Die Wahrheit spricht der Tod

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 17 Rezensionen
(8)
(10)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Wahrheit spricht der Tod“ von Danela Pietrek

Paul ist tot. Der humorvolle, verständnisvolle Bruder, Kollege, Freund, Geliebte, Ex-Mann, Vater und Sohn. Ein unmögliches Ende. Denn die Frauen aus seinem Leben haben einiges zu berichten. Doch warum er sterben musste, das weiß nur eine Danela Pietrek entfaltet ein Kaleidoskop der Erinnerung post mortem: Packend und feinfühlig erzählt sie von den verwobenen Spuren eines Toten, der mehr denn je im Leben seiner Frauen steht - und von einer Schuld, die auf allen Schultern lastet.

Spannend und verwirrend zugleich - für mich kein leichter Lesestoff

— thora01

Grandioses Buch mit Tiefgang! Man macht sich Gedanken einiges zu erledigen und zu sagen bevor es zu spät ist!

— katey1985

In diesem Buch ist alles anders, als es scheint. Jeder hat so sein Geheimnis und versucht es zu verbergen. Toll geschrieben.

— sinsa

Habe mehr Krimi erwartet, sehr melancholische Geschichte.

— Lexi71

Ein gutes Buch, das man schön abends auf dem Sofa lesen kann.

— winterdream

Ruhiges, melancholisches Buch, das einen darüber nachdenken lässt, was ausgesprochen werden und was doch lieber ein Geheimnis bleiben sollte

— Sick

Vorhersehbar aber nette Unterhaltung.

— missmistersland

Melancholisch und macht Nachdenklich

— weinlachgummi

Überraschend, tiefgründig,spannend, berührend!

— mabuerele

Absolut fesselnd

— lenisvea

Stöbern in Krimi & Thriller

Dafür musst du sterben

Auch der 5. Teil kommt nicht mehr an die ersten 3 Bände heran. Leider erst ab der Mitte spannend und für mich teilweise verwirrend.

Buchwurm05

Crimson Lake

Nach der Eden-Trilogie ist "Crimson Lake" der Auftakt zu einer neuen Reihe, die hoffentlich schnell weitergeht!

RubyKairo

Angstmörder

Tolles Duo, mit einem spannenden Fall inkl. unvorhersehbarer Wendungen ...

MissNorge

Im Traum kannst du nicht lügen

Absolut empfehlenswert! Mein persönliches Krimihighlight 2017!

marielilith

Origin

Mein erster Dan Brown: unglaublich interessant und spannend!

marielilith

Geheimnis in Rot

Ein Krimi wie ein weihnachtliches Familientreffen: mit Licht- und Schattenseiten.

hesi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein gefühlvoller Roman über das Abschiednehmen und das große und kleine Ungesagte..

    Die Wahrheit spricht der Tod

    Kendra

    "Die Wahrheit spricht der Tod" von Danela Pietrek ist ein bewegender und gefühlvoller Roman, der mich sehr berührt hat. Auch die ein oder andere Träne musste ich mir verkneifen, da mir die Handlung ziemlich nah ans Herz ging. Apropos Herz: an einem Herzinfarkt stirbt die eigentliche Hauptfigur Paul schon sehr rasch am Anfang des Buches, und der Leser erlebt zusammen mit dem Toten die Reaktionen auf sein Ableben aus den jeweiligen Sichtweisen der Frauen rund um Pauls Leben. Seine Schwester, seine Mutter, seine Tochter, seine Verlobte, seine Ex Frau, seine damalige beste Schulfreundin und seine Geschäftspartnerin haben alle ihre ganz eigenen Erinnerungen an ihn, in deren Gefühlswelten wir als Leser eintauchen dürfen. Hierbei kommen so einige kleine und große Geheimnisse ans Licht, eins davon wird am Ende noch für eine große Überraschung sorgen... Während wir den Gedanken der Frauen lauschen dürfen, bekommen wir ab und an immer wieder von Paul zu hören, da wir seine Meinungen und Ansichten (in kursiver Schrift) erfahren. Die einzelnen Charaktere überzeugen in ihrem Auftreten und in ihrer Funktion, auch wenn sie nicht allzu detailliert beschrieben wurden, hat es völlig ausgereicht, da ja diese Personen nicht im Mittelpunkt stehen, sondern ihre jeweilige Beziehung bzw ihre Erlebnisse mit Paul. Dennoch erfahren wir nach und nach einige brisante Neuigkeiten aus dem Leben rund unserer Protagonisten...bald schon erkennt der Leser, dass jeder seine ganz eigenen sorgsam verborgenen Abgründe besitzt. Ein Buch über das Abschied nehmen und über die verpassten ungesagten "wichtigen" Worte..... Ein wirklich herzberührendes, zauberhaftes Werk, dass mit seiner ruhigen, aber intensiven Schreibweise den Leser geradezu fesselt! Wundervolle Worte wurden hier für ein schwieriges Thema gefunden. Ein Buch dass auch ein wenig zum Nachdenken anregt....man sollte nicht alles aufschieben und wichtige Dinge ansprechen, ehe es zu spät dafür ist...eigentlich weiß man das ja, dennoch: "Manche Dinge sind unabwendbar. So wie der Tod..." Zitat Seite 102 Genauso ist es unabwendbar, dass ich in der Zukunft unbedingt mehr aus der Feder der Autorin lesen möchte!  :-))

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Die Wahrheit spricht der Tod" von Danela Pietrek

    Die Wahrheit spricht der Tod

    DanelaPietrek

    Liebe LovelybookerInnen, ganz herzlich möchte ich Euch wieder gemeinsam mit dem books2read Verlag zu einer Leserunde einladen. Verlost werden 20 e-books. Mein aktueller Roman "Die Wahrheit spricht der Tod" ist soeben erschienen. Zum Inhalt: Paul ist tot. Der humorvolle, verständnisvolle Bruder, Kollege, Freund, Geliebte, Ex-Mann, Vater und Sohn. Ein unmögliches Ende. Denn die Frauen aus seinem Leben haben einiges zu berichten. Doch warum er sterben musste, das weiß nur eine... Und hier geht es zur Leseprobe: Wenn Du Lust hast mitzulesen, dann bewirb Dich bitte bis Sonntag, 24.08.2014. Ich freue mich schon jetzt auf Eure Kommentare und Anmerkungen! Bitte gebt bei Eurer Bewerbung gleich an, ob Ihr es im EPUB oder MOBI Format lesen möchtet. Ich freu mich auf Euch! Und natürlich auf Eure Rezensionen auf amazon und books2read! Viel Glück und herzliche Grüße Eure Danela

    Mehr
    • 184

    Booky-72

    24. September 2014 um 20:45
    Beitrag einblenden
  • Wie das Leben so spielt.

    Die Wahrheit spricht der Tod

    thora01

    20. September 2014 um 23:08

    Paul stirbt relativ früh an einem Herzinfarkt. Er war ein ganz ungewöhnlich humorvoller, verständnisvoller Bruder, Kollege, Freund, Geliebte, Ex-Mann, Vater und Sohn. Er erlebt eine Rückschau auf sein Leben und bemerkt dabei viele unausgesprochene Dinge. Das Buch war für mich durch den Aufbau verwirrend. Ich musste mich erst mit dem Ablauf und Stil anfreunden. Mir hat es sehr gut gefallen, dass immer wieder die Gedanken von Paul zwischengeschaltet waren. Das macht das Buch so speziell. Das Ende lässt noch einige Fragen offen. Diese Lektüre verbindet perfekt Spannung und eine tiefsinnige Botschaft miteinander.

    Mehr
  • Stilles Buch mit lauter Botschaft

    Die Wahrheit spricht der Tod

    katey1985

    17. September 2014 um 15:05

    Als Paul verstirbt ändert sich vieles. Unendlich viele Dinge wollte er seiner Familie, seiner Verlobten und anderen noch mitteilen. In diesem Buch können wir daran teilhaben. Pauls Gedanken nach dem Tod und alles Unausgesprochene führen durch dieses Buch. Der ruhige aber mitreißende Schreibstil baut eine leicht drückende Melancholie auf die aber absolut perfekt zur Thematik passt. Was sollte man unbedingt aussprechen und welche Geheimnisse bleiben lieber im Verborgenen? Einiges projiziert man sogleich aufs eigene Leben. Gerade das zum Nachdenken anregen macht dieses Buch für mich zu einem grandiosen Buchstabenzauber. Es schafft Atmosphäre und liefert die Plattform für eigene Überlegungen. Und manchmal ist eben nicht alles so wie es anfangs scheint! Von mir eine klare Leseempfehlung jetzt wo die Tage wieder kürzer und die Menschen etwas besonnener werden. Danke das ich dabei sein durfte!

    Mehr
  • Muss jedes Geheimnis ausgesprochen werden?

    Die Wahrheit spricht der Tod

    mimimaus01

    11. September 2014 um 17:38

    Das Buch von Danela Pietrek „Die Wahrheit spricht der Tod“ handelt von Paul und seinen Frauen, die ihn umgeben. Leider stirbt Paul nach den ersten Sätzen, und es kommt zu Geheimnisoffenbarungen, die kein Mensch vorhergesehen hat. Claire, die junge Verlobte von Paul trauert auf eine unkonventionelle Weise. Zunächst tief verstört denkt sie dann darüber nach, dass sie ihre Buße in einem französischen Kloster ablegen wird. Mona, Ex- Frau von Paul, wird bewusst, wie sehr sie ihren Mann noch geliebt hat, wäre da nicht dieser komische Brief gewesen. Nach und nach kommen weitere Frauen hinzu, die das Leben von Paul ganz, oder nur zeitweise begleitet haben. Sehr schön zwischen den Zeilen zu lesen ist, dass Paul etwas anmerkt, wie eine Stimme aus dem Jenseits. Viel Verständnis, und doch auch offene Fragen. Nicht alle Geheimnisse werden offengelegt, doch ist es dies notwendig? Dieses ist mein zweites Buch das ich von der Autorin gelesen habe, und es gefällt mir wieder sehr gut. Sie hat einen abgewandelten Schreibstil, der gut zu lesen ist, die Personen aber wortgewandt in den Vordergrund rückt. Wer einmal etwas anderes als einen Krimi, Chick- Lit oder Thriller lesen möchte, der ist hier gut aufgehoben.

    Mehr
  • Hab mehr Krimi erwartet.

    Die Wahrheit spricht der Tod

    Lexi71

    Paul ist tot, so beginnt die Geschichte von Pauls Frauen in seinem Leben. Es wird aus der Sicht von Verlobten, Schwester, Mutter, Tochter, Freundinnen und Exfrau erzählt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ich war schnell in der Geschichte drin und habe mich so eigentlich ganz wohl gefühlt. Bei 117 Seiten ist man schnell mit der Geschichte durch. Jeder der Frauen aus Pauls Leben kommen zu Wort und man kann in ihre tiefsten Geheimnisse und Gedanken sehen. Abgründe tun sich auf aber keins erreicht die Oberfläche. Zu jedem Geschichte der Frauen gibt auch der tote Paul sein Kommentar ab, was ich am Anfang etwas ungewöhnlich fand. Für mich war es einfach zu melancholisch und zu wenig Krimi. Schade fand ich auch das nicht ein Geheimnis ans Tageslicht gekommen ist, so hat man das Gefühl das es weiterhin Jeden der die Geschichte erzählt immer noch sehr bedrückt und  sich nicht davonbefreien kann. Für das Ende Hätte ich mir mehr Entschlüsselung gewünscht. Fazit: Eine tiefgründige Geschichte mit viel Melancholie, die zum Nachdenken anregt.  

    Mehr
    • 2

    Floh

    09. September 2014 um 13:02
  • Paul und die Geheimnisse seiner Frauen

    Die Wahrheit spricht der Tod

    schafswolke

    09. September 2014 um 11:20

    Das Buch beginnt gleich mit Pauls Tod. Mitte 40 erleidet er einen Herzinfarkt, dabei wollte er doch einer jungen Freundin Claire einen Heiratsantrag machen. Sie waren doch so glücklich! Alle sind geschockt von dem plötzlichen Todesfall, Gab es einen Grund warum Paul so früh sterben musste? Man begleitet in den Tagen nach Pauls Tod die wichtigsten Frauen in seinem Leben. Man erfährt, was sie über Paul dachten und auch was er über sie denkt. Mir hat die Geschichte gut gefallen. Man hat Einblicken in das Leben der Frauen, die Paul umgeben haben. Egal ob Mutter, Tochter, Ex-Frau, Geliebte oder Freundin, alle haben sie doch ihre Geheimnisse vor Paul gehabt. Oder wusste er vielleicht doch mehr als sie geahnt haben? Die Geschichte wird abwechseld aus der Sicht der Frauen erzählt und selbst Paul kommt immer mal wieder zu Wort. Das Buch ist eher ruhig, aber ich wollte gerne wissen, was es mit den verschiedenen Frauen auf sich hat und hatte das Buch dann auch schnell durch. Das Buch ist kein direkter Krimi, vielleicht eher eine Verknüpfung der verschiedenen Schicksale. Die ganze Geschichte wirkte auf mich ein wenig melancholisch. Ein kurzer Roman über Freundschaft, Liebe und Geheimnissen, dafür vergebe ich 4 Sterne.

    Mehr
  • Die Wahrheit spricht der Tod

    Die Wahrheit spricht der Tod

    milapferd

    08. September 2014 um 08:46

    Die Geschichte beginnt mit dem Tod Pauls. Er erleidet einen  Herzinfakt in der Nacht in der er seiner jungen Freundin einen Heiratsantrag gemacht hat. Doch kann ein gesunder Mann wie Paul wirklich so plötzlich an einem Herzinfakt sterben? Die Personen, vorwiegend Frauen, in Pauls Umfeld werden beleuchtet. Es scheint, dass jede von ihnen Geheimnisse hat. Auch Paul kann nicht von der Welt loslassen und so kommentiert er das Verhalten seiner Mitmenschen nach seinem Tod - natürlich unbemerkt. Erst als er den Grund für seinen Tod herausfindet, kann seine Seele die Erde verlassen. In diesem Roman gelingt es Danela Pietrek in einer spannenden Art und Weise den Leser mit den erschütternden Vergangenheiten der Menschen in Pauls Umwelt zu konfrontieren. Ich würde jetzt nicht sagen, dass es sich um einen klassischen Krimi handelt, sonder eher um eine Geschichte, die sich um den Tod eines Menschen dreht. Aber auch hier werden Schuldige gefunden und Schicksale aufgespürt. Leseempfehlung für Leser, die keinen klassichen Krimi erwarten.

    Mehr
  • Paul ist tot.

    Die Wahrheit spricht der Tod

    sinsa

    06. September 2014 um 17:51

    Paul ist tot. Gestorben scheinbar an einem Herzinfarkt. Doch in diesem Buch ist nichts so, wie es scheint. Paul war in seinem Leben von einer ganzen Reihe von Frauen umgeben, doch nur eine von ihnen weiß, warum er sterben musste. Die Geschichte wird erzählt aus der Sicht all dieser Frauen, die von seinem Tod nicht unbeeindruckt bleiben, die alle ihr eigenes kleines Geheimnis haben. Doch auch Paul ist nicht ohne Schuld. Charmant auch, dass Paul sich immer wieder aus dem Jenseits meldet um seine Gedanken dem Leser mitzuteilen. Ein wunderbares, nachdenklich machendes Buch. Tolle Charaktere und durchweg interessante Geschichten. Haben wir nicht alle so unsere kleinen Geheimnisse, die vielleicht unser Leben geprägt haben – mehr oder weniger? Wenn man diese Zeilen so liest, wird man nachdenklich. Wunderschön aber auch, dass es nicht nur schlimme Geheimnisse gibt, sondern auch durchaus schöne. Wunderbar, dass Paul vieles von dem, was vor ihm verborgen wurde, wusste und schon lange verziehen hatte. Schade, dass er es ihnen nicht sagen konnte. Aber ich denke, genauso ist es auch im Leben.

    Mehr
  • Die Wahrheit....

    Die Wahrheit spricht der Tod

    Simi159

    03. September 2014 um 22:34

    Paul ist tot.  Gestorben an einem Herzinfarkt. Oder war es Mord? Dabei ist er erst Mitte 40, sportlich, beruflich erfolgreich und wollte bald zum zweitenmal heiraten. Claire heißt die Frau, in die er sich verliebt hat, mit der er endlich sein Glück gefunden hat und im Leben angekommen zu sein schien.  Alle, und das sind nur Frauen, die mit Paul zu tun hatten, sind bestürzt über seinen plötzlichen Tod. Jede dieser Frauen, egal ob, Schwester, Verlobte, ExFrau, Tochter oder Mitarbeiterin kommen zu Wort und schnell wird klar, nichts ist so wie es scheint. Doch wer hatte ein Motiv Paul zu töten? Fazit: Danela Pietrek ist eine Autorin, die sich auf die leisen Töne, auf das nichtgesagte und auf Zwischenmenschliche Beziehungen versteht. Als Leser lerne ich nicht nur pauls Frauen kennen, sondern auch er ist weiter mit von der Partie und kommentiert alles aus dem Jenseits. "Die Wahrheit spricht der Tod" ist ein kleines, leises Buch das einen sofort in seinen Bann zieht und sehr viel Spass beim lesen macht. Und einen nachdenklich und leicht melancholisch zurück lässt. Eine Geschichte über Geheimnisse, ungesagtes und was das anrichten kann.  Ich mag die feine Sprache und die menschlichen Verstrickungen, die Danela Pietrek so gekonnt in ihrem Geschichten zu verpacken mag. Klar bleibt mal die ein oder andere Frage unbeantwortet, aber dafür hat der Leser ja Fantasie. Ich gebe dem Buch 4 STERNE.

    Mehr
  • Die Vergangenheit kann weh tun

    Die Wahrheit spricht der Tod

    Sick

    Paul stirbt an einem Herzinfarkt und das, obwohl er mit Mitte vierzig doch endlich da angekommen ist, wo er hin wollte. Sein beruflicher Ehrgeiz zahlt sich nunmehr aus, seine Tochter Heli ist beinahe erwachsen und nach der Scheidung von Helis Mutter Mona hat er auch eine neue Liebe gefunden. Claire ist zwar um einiges jünger als er, aber sie passen gut zusammen und jeder in Pauls Familie mag sie. Die Nachricht von seinem Tod schockiert alle und lässt sie an die gemeinsamen Momente zurückdenken, aber auch an Unausgesprochenes und Verschwiegenes… Gleich zu Beginn erlebt der Leser, wie Paul mit dem Tod ringt, welche Gedanken ihm dabei durch den Kopf gehen und wie Claire sich noch vergeblich um ihn bemüht. Daraufhin erfährt man, was Pauls Freunde und Familie bei der Nachricht von seinem Tod empfinden. Dazu gehören seine Schwester Martha, seine Mutter Hanne, seine Schulfreundin Emma, seine berufliche Partnerin Johanna, sowie Tochter Heli, Ex-Frau Mona und die aktuelle Freundin Claire. Die Gedanken schweifen zum Teil weit zurück in die Vergangenheit, ab und zu unterbrochen durch Pauls Anmerkungen, und sind dabei durchaus interessant. Man fragt sich unweigerlich, warum es scheinbar nur Frauen in Pauls Leben gab, was aus einigen Menschen geworden ist und welche Geheimnisse wohl noch ans Licht kommen werden. Und war die Ursache für Pauls Tod wirklich natürlicher Art? Allerdings sind die vielen Perspektivenwechsel manchmal etwas verwirrend, da die meisten Frauen mehrmals zum Zug kommen und einige von ihnen Gemeinsamkeiten haben. Die Sprache hingegen ist klar und gut verständlich, ohne komplizierten Satzbau oder unbekannte Fremdwörter. Trotzdem empfiehlt sich aufmerksames Lesen um die vielen Details nicht durcheinander zu bringen, zu übersehen oder zu vergessen, denn Manches wird zum Schluss nochmal wichtig. „Die Wahrheit spricht der Tod“ ist ein ruhiges, etwas melancholisches Buch, das einen darüber nachdenken lässt, was ausgesprochen werden  und was doch lieber ein Geheimnis bleiben sollte.   Weitere Bücher von Danela Pietrek bei books2read: Kleine Geheimnisse (Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Danela-Pietrek/Kleine-Geheimnisse-143541040-w/rezension/1097330369/) Die brennende Frau (Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Danela-Pietrek/Die-brennende-Frau-1100383728-w/rezension/1103065442/)

    Mehr
    • 2

    Floh

    03. September 2014 um 10:58
  • Gutes Buch

    Die Wahrheit spricht der Tod

    winterdream

    02. September 2014 um 19:23

    In der Geschichte geht darum, dass Paul gestorben ist. Er ist erst Mitte vierzig und alle verstehen nicht, warum er schon so früh gehen musste. Er war doch sportlich und hatte einen ausgeglichenen Lebensstil. Es trauern verschiedene Personen um ihn, die ihm gerne noch etwas gesagt hätten. Sie haben verschiedene Geheimnisse mit sich herumgetragen, die sie ihm noch gerne gesagt hätten. Paul kann sie hören, sozusagen als Geist, und so bekommt er dies alles doch noch mit. Die Autorin schreibt in ihrer ganz eigenen Weise. Man kann es schlecht mit anderen Büchern vergleichen. In die verschiedenen Charaktere kann man sich sehr gut hineinversetzen. Cover: Das Cover finde ich sehr passend zum Buch. Auch der Titel ist sehr gut gewählt. Mein Fazit: Ein gutes Buch, das man schön abends auf dem Sofa lesen kann. Es lässt sich flüssig lesen. Das Ende ist auch gut gewählt, obwohl ich sagen muss, dass es mich nicht so sehr überrascht hat. Ich hatte mir so etwas nämlich schon gedacht. Vielleicht hätte man das Ende noch ein wenig mehr ausschmücken können bzw. das Buch weiterführen können, denn als Paul dann erfahren hat, wie er gestorben ist, war das Buch auch schon zu Ende. Da hätte man noch etwas mehr rausholen können.

    Mehr
  • Nette Unterhaltung - jedoch vorhersehbar

    Die Wahrheit spricht der Tod

    missmistersland

    02. September 2014 um 11:12

    Inhalt: Paul ist tot. Der humorvolle, verständnisvolle Bruder, Kollege, Freund, Geliebte, Ex-Mann, Vater und Sohn. Ein unmögliches Ende. Denn die Frauen aus seinem Leben haben einiges zu berichten. Mein Meinung: Ein melancholischer Krimi, welcher verschiedenste Schicksale miteinander verbindet. Der Fokus liegt mehr auf den Schicksalen als auf dem Mord an Paul. Die Geschichten der einzelnen Protagonisten waren spannend. Wurden für meinen Geschmak aber sehr schnell erzählt und man hat keine Zeit das Gelesene zu verdauen. Nette Unterhaltung - jedoch vorhersehbar.

    Mehr
  • Die Warheit spricht der Tod

    Die Wahrheit spricht der Tod

    weinlachgummi

    31. August 2014 um 17:09

    Paul ist tot. Was ist passiert ? Er war sportlich, wollte bald Heiraten, hat einen großen Auftrag an Land gezogen, alles lief wunderbar, bis sein Herz versagt. Hat da jemand nach geholfen? Dies ist mein 3 Buch von Danela Pietrek und alle gehen in die gleiche Richtung. Ein dezenter Krimi und viele Geheimnisse. Aus der Perspektive von Paul und einigen ihm nahen Frauen wird die Geschichte erzählt. Einige Geheimnisse werden aufgedeckt, Geheimnisse die Menschen viel zu lange das Leben beschwert haben. Es geht um verpasste Chancen, das Schicksal welches es nicht immer gut meint und auch die Möglichkeiten etwas zu ändern. Mir hat es gut gefallen auch wenn es mich öfters nachdenklich und auch traurig gemacht hat. Bei so einem Thema komme ich beim lesen nicht umhin, mir über meine eigene Sterblichkeit Gedanken zu machen und mich zu Fragen, habe ich alles so gemacht, wie ich es für richtig halte und wenn nicht, wieso mache ich nichts dagegen.

    Mehr
  • Paul ist tod

    Die Wahrheit spricht der Tod

    buecherwurm1310

    31. August 2014 um 09:07

    Paul starb ganz unverhofft nach einer Feier. Nun trauern alle um ihn, Freundin, Schwester, Mutter, Tochter, Ex, Kollegin, Jugendliebe. Anscheinend gab es nur Frauen in seinem Leben. Jeder von ihnen hatte ein Geheimnis, das ihn begleitet, weil irgendwann der Richtige Zeitpunkt für die Offenbarung vergangen war. Alle leiden sie darunter. In dieser Geschichte offenbaren sich diese Geheimnisse Stück für Stück für den Leser. Zwischendurch kommt auch immer wieder der Tote zu Wort. Der Schreibstil ist distanziert. Von Beginn an, weiß man intuitiv, dass Paul keines natürlichen Todes starb. Man möchte wissen, was dahintersteckt, erfährt immer mehr über die Beteiligten, doch die Hintergründe offenbaren sich erst am Ende. Das Verhalten der Protagonisten kann man sehr gut nachvollziehen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks