Der Klang deines Lächelns

von Dani Atkins 
4,4 Sterne bei125 Bewertungen
Der Klang deines Lächelns
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (110):
J

Unglaubllich tolles Buch! Taschentücher bereit halten! Man kann sich unglaublich gut hinein versetzen. Ein MUST HAVE!

Kritisch (3):
Anni_im_Leselands avatar

Sehr oberflächlich und langatmig. Außerdem viel zu blasse Charaktere. Einzig die letzten 30 Seiten konnten mich berühren.

Alle 125 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Klang deines Lächelns"

Großes Gefühl, schwerwiegende Lebens-Entscheidungen, dramatisches Bestseller-Kino - der neue Liebes-Roman der Bestseller-Autorin Dani Atkins greift direkt nach unseren Herzen!

„Fragen Sie sich manchmal, was aus Ihrer ersten großen Liebe geworden ist? Dann wird diese Geschichte Sie packen. Ich habe sie in einem Rutsch gelesen – sie ist herzzerreißend brillant." The Sun

Ally und Charlotte haben sich seit 7 Jahren nicht gesehen. Ausgerechnet auf der Intensiv-Station eines Krankenhauses treffen die beiden wieder aufeinander. Ally bangt um das Leben ihres Mannes Joe, der einen Jungen aus einem zugefrorenen See vor dem sicheren Tod rettete, und nun im Koma liegt. Charlotte hingegen betet für ihren Verlobten David, dessen Herz nach einer Vireninfektion schwer geschädigt ist. Während beide Frauen auf ein Wunder hoffen, prasseln Erinnerungen auf sie ein – an ihre gemeinsame Studentenzeit, an Partys, an endlose Sommernächte. Aber auch an Verrat, an Untreue und daran, dass sie beide David geliebt haben.
In der dunkelsten Stunde der Nacht müssen Ally und Charlotte eine folgenschwere Entscheidung treffen. Werden Sie mit der Vergangenheit Frieden schließen können? Von dieser Frage hängt am Ende alles ab - sogar das Leben von Joe und David.

"Fans von 'Ein ganzes halbes Jahr' werden diesen Roman lieben." Patricia Scanlan, Autorin

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426519356
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:464 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:02.11.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 24.11.2016 bei Argon erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne67
  • 4 Sterne43
  • 3 Sterne12
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    lesenbirgits avatar
    lesenbirgitvor einem Monat
    Kurzmeinung: Sehr schön geschrieben
    Sehr schön geschrieben worden von Dani Atkins

    Zwei Frauen und ihre Männer. Beide Männer kommen aus unterschiedlichen Gründen ins Krankenhaus. Beide Frauen werden benachrichtigt, und eilen zu ihnen. Beide Frauen treffen aufeinander. Sie kennen sich von früher aber haben keine so gute Erinnerung daran. Im Buch springt die Autorin auch in die Vergangenheit um manches klarer zu machen für den Leser. Beide Frauen bangen um die Leben ihrer Männer. Werden sie es schaffen? Was machen die beiden Frauen miteinander? Die Autorin schreibt wunderbare Bücher ich habe die Vorgänger Die Achse meiner Welt und Die Nacht schreibt uns neu auch gelesen und war begeistert vom Schreibstil. Auch diesmal wieder.



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nicito5684s avatar
    Nicito5684vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: sehr schöne Geschichte um die Liebe und das Loslassen
    Nicht jeder Abschied ist ein Ende....

    Der Klang deines Lächelns von Dani Atkins aus der Droemer Knaur Verlagsgruppe. 


    Ally und Charlotte haben sich seit 7 Jahren nicht gesehen. Ausgerechnet auf der Intensiv-Station eines Krankenhauses treffen die beiden wieder aufeinander. Ally bangt um das Leben ihres Mannes Joe, der einen Jungen aus einem zugefrorenen See vor dem sicheren Tod rettete, und nun im Koma liegt. Charlotte hingegen betet für ihren Verlobten David, dessen Herz nach einer Virusinfektion schwer geschädigt ist. Während beide Frauen auf ein Wunder hoffen, prasseln Erinnerungen auf sie ein – an ihre gemeinsame Studentenzeit, an Partys, an endlose Sommernächte. Aber auch an Verrat, an Untreue und daran, dass sie beide David geliebt haben.

    In der dunkelsten Stunde der Nacht müssen Ally und Charlotte eine folgenschwere Entscheidung treffen. Werden Sie mit der Vergangenheit Frieden schließen können? Von dieser Frage hängt am Ende alles ab - sogar das Leben von Joe und David.

    Meine Meinung:

    Die Geschichte um Ally, Charlotte, Joe und David hat mich sofort in den Bann gerissen. Eine emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle wird einem hier beschert. Ich musste weinen, lachen und mitleiden. Dani´s Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Auch versteht sie es dem Leser nur so viel Info zu geben, dass Neugierde geweckt wird und man einfach weiter lesen muss. Schicksal wird hier groß geschrieben - Freundschaft und Liebe kommen auch nicht zu kurz. Das Cover zeigt die 2 Freundinnen Ally und Charlotte. Ally die Musik über alles liebt und für die Noten ihr Leben sind. Die Farbe lila steht für Leidenschaft aber auch für den Tod. Das Cover spiegelt für mich die Liede, die zwischen den Ehepaaren herrscht wieder, aber auch das loslassen eines geliebten Menschen. Der Blick in den Himmel und in die Sterne gerichtet, aber auch der Blick in eine Zukunft. 

    Ally, ist für mich eine liebevolle Person, die sehr viel Leid erfahren musste. Eine wunderbare Mutter und liebende Ehefrau. Ihrem Ehemann Joe passiert ein schlimmer Unfall und er kommt auf die Intensivstation. Ich bin selbst Mama und konnte Allys Angst und Gefühle nur zu gut nachempfinden. Das Schicksal ist hier einfach ungerecht. Als ihr Ex-Freund David durch eine Herzinfarkt auf der selben Station landet, trifft sie auf ihre alte Freundin Charlotte wieder. 

    Charlotte konnte ich nicht leiden. eine arrogante, selbstgefällige und egoistische Ziege. 

    Durch die Geschichte hindurch wird immer aus der Sicht von Ally und Charlotte erzählt. Man wird durch 10 Jahre geleitet und erfährt hier nicht immer schönes. 

    Allys Sohn Jake hat auch eine große Rolle und ich habe gerade wegen diesem 7 jährigen Jungen so sehr mitgelitten. 

    In Joe hätte ich mich selbst verlieben können und zu Daniel kann ich nur sagen nicht jeder Deckel den man sich aussucht passt, aber jeder Topf findet seinen Deckel!

    Mein Fazit: Ein Roman den man einfach gelesen haben muss! Er zeigt, dass nicht jeder Abschied ein Ende ist, sondern auch ein neuer Anfang. Nicht jedes Leben läuft wie geplant und Schicksal kann manchmal erbarmungslos zuschlagen. Deshalb sollte man leben, lieben und jeden Tag lachen. 

    Danke an den Verlag für diese tolle herzergreifende Geschichte!

    Daumen hoch und klare Kaufempfehlung von mir!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nadys avatar
    Nadyvor 4 Monaten
    Taschentücher sollte man bereithalten

    Rezension:
    Dies war der erste Roman, den ich von der Schriftstellerin Dani Atkins gelesen habe. Was mir sofort positiv aufgefallen war, ist der Schreibstil dieser Autorin. Ich war sofort in der Geschichte drin und sie hat eine Art zu schreiben, die mir alles bildlich vor Augen führte.
    Wir lernen in dem Roman Ally, ihren Mann Joe und ihren gemeinsamen Sohn Jake kennen. Sie führen eine sehr glückliche Ehe und Ally bewundert an ihrem Mann besonders seine Großzugigkeit und wie er mit seinen Mitmenschen umgeht.
    Als Joe sich auf dem Heimweg befindet wird er von einem kleinen Jungen angehalten, der von einem Freund erzählt, der im zugefrorenen See, ganz in der Nähe eingebrochen sei. Joe zögert nicht lange und befindet sich kurz darauf selber auf dem See. Es gelingt ihm auch, den kleinen Jungen zu retten, aber dabei bricht er selber ins Eis ein und seine Rettung erweist sich als deutlich schwieriger.
    Als Ally ihn anschließend im Krankenhaus besucht, verändert sich ihr Leben von Grund auf.
    Und dann lernen wir noch Charlotte und David kennen, ein Paar, welches kurz vor der Hochzeit steht. David erleitet, auf Grund seines stressreichen Lebens, plötzlich einen Herzinfarkt und wird sofort auf die Intensivstation gebracht.
    Dort trifft Charlotte auf Abby und beide sind geschockt. Denn diese beiden Frauen wollten sich niemals wiedersehen.

    Fazit:
    Wie ich schon oben erwähnte, hat mir der Roman von der ersten Seite an, durch den angenehmen Schreibstil von Dani Atkins, gefallen.
    Man war sehr schnell in der Geschichte drin und es viel mir sehr schwer, den Roman aus den Händen zu legen.
    Die Story an sich fand ich zwar sehr vorhersehbar, aber trotzdem hoffte ich immer noch, dass ich mich irren würde.
    Der Roman wird aus zwei Sichten geschrieben. Einmal aus der Sicht von Abby und einmal aus der Sicht von Charlotte. Beides Frauen, die um ihre Männer kämpfen müssen und die das Schicksal nach vielen Jahren wieder auf die gleiche Intensivstation führt.
    Gerade zum Ende hin, wird der Roman unheimlich gefühlsvoll und ergreifend, dass ich da saß und mir die Tränen hinunter gerannt sind. Also auf jeden Fall Taschentücher bereit legen.
    Ein toller Roman, den ich Euch sehr ans Herz legen möchte.

    Sterne: 4 von 5

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ElkeKs avatar
    ElkeKvor 5 Monaten
    Rezension zu "Der Klang deines Lächelns"

    Inhaltsangabe:

    Ally Taylor und Charlotte Williams werden fast zeitgleich ins Krankenhaus gerufen. Allys Mann ist einem zugefrorenen See eingebrochen und seither nicht zu Bewusstsein gekommen. Charlotte bangt an der Seite ihres Mannes David, weil er einen Herzinfarkt erlitten hat.

    Im Wartezimmer der Intensivstation warten die Frauen auf gute Nachrichten von den Ärzten und eigentlich sollten sie sich um ihre Männer kümmern. Doch sie kennen sich – schon seit vielen Jahren. Die Begegnung reißt alte Wunden auf und längst verloren geglaubte Gefühle drängen an die Oberfläche.

    David war Allys erste große Liebe, obwohl sie kaum unterschiedlicher nicht sein könnten. Trotzdem erlebten sie zu Studienzeiten eine stürmische gemeinsame Zeit. Eines Tages taucht Charlotte in Davids WG auf und setzt damit tragische Ereignisse in Gang.

    Aber auch Ally trägt Geheimnisse mit sich rum und diese enthüllen sich in dieser Nacht im Wartezimmer, während sie beide um das Leben ihrer Männer bangen.

    Mein Fazit:

    Dani Atkins kann Geschichten erzählen! Und was für welche! Wow. Ich ahnte nicht, wie sehr mir diese verzwickte Drei-Ecks-Geschichte unter die Haut gehen würde. Warum nur habe ich so lange darauf gewartet, dieses Buch zu lesen?

    Dies ist jetzt meine vierte Geschichte von der Autorin, die mich in den Bann ziehen konnte, wobei ich zugeben muss, dass mir „Sieben Tage voller Wunder“ nicht ganz so gut gefallen hat. Aber hier läuft Dani Aktins zur Höchstform auf und hat mich mit ihren intensiven Schilderungen bis ins Innerste berührt.

    Zwei junge Frauen lieben einen Mann und ohne dass es dem jungen smarten Mann bewusst wird, nehmen die Dinge ihren Lauf, um ihm seine Entscheidung zu erleichtern, welche Frau er nun heiraten will. Ally hat er nach all den Jahren noch immer nicht vergessen, wie Charlotte zu ihrem eigenen Frust bemerken muss. Ally hat sich ein beschauliches Leben mit Joe Taylor aufgebaut, der gerade dann in ihr Leben schneite, als sie einen Freund dringend brauchte. Und Joe gab ihr alles: zuerst Zuversicht und Freundschaft, dann Sicherheit und letztendlich Liebe!

    Charlotte jedoch kaschiert ihren großen Kummer durch Geld und Luxus und redet sich ein, dass sie glücklich ist. Zufällig am gleichen Abend und fast zur selben Zeit werden ihre Männer ins Krankenhaus eingeliefert. Die Frauen begegnen sich nach neun Jahren wieder – im Wartezimmer der Intensivstation und schon beginnen sie in ihren Erinnerungen zu schwelgen, die sich unaufhörlich Bahn brechen.

    Die Autorin hat es ganz geschickt gemacht: Sie hat die zwei Frauen jeweils aus ihrer Perspektive erzählen lassen, wie die Erinnerungen nun mal kamen oder die Ereignisse im Krankenhaus sich fortsetzten. Manchmal übersah ich die Überschrift, wer gerade erzählte und dann kam ich ins Strudeln, weil es irgendwie nicht passte. Und natürlich gibt es immer wieder Hinweise auf das bevorstehende Ende und um Allys Geheimnis hatte ich natürlich auch den richtigen Riecher. Aber die Art, wie es geschildert wurde, hat mich zutiefst berührt und ich musste mir ein paar Tränen wegwischen. Nein, das passiert mir nicht oft, aber hier wirkte es auf mich so dramatisch und eindringlich, ohne dabei kitschig zu wirken.

    Man könnte jetzt natürlich anmerken, dass da ein paar interessante Zufälle geschehen sind. Aber das finde ich nicht schlimm. Auch wenn es unwahrscheinlich ist, so ist doch nicht unmöglich und das macht die Geschichte fiktive auch so berührend.

    Ganz klar ein Herzensbuch mit begeistert blinkenden fünf Sternen und einer unbedingten Lese-Empfehlung, wer sich in diesem Genre gerne aufhält.

    Kommentieren0
    53
    Teilen
    Fabellas avatar
    Fabellavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch, das noch lang im Herzen bleibt
    Ein Buch, das noch lang im Herzen bleibt

    Inhalt:
    Ally Welt zerbricht, als sie die Nachricht von Joes Unfall hört. Der Mann, den sie liebt, kämpft um sein Leben. Und während sie am Bett ihres Mannes noch auf ein Wunder hofft, kämpft auf der gleichen Station ein weiterer Mann, David, um sein Leben. Und auch hier ist es eine Frau, die all ihre Hoffnungen in eine Rettung setzt. Charlotte. Doch noch während beide Frauen so tief im eigenen Kampf stecken, ahnen sie nicht, wie schwer es erst wird, wenn sie aufeinander treffen. Denn genau das wollten sie nie wieder in ihrem Leben.

    Meine Meinung:
    Das Buch erzählt eigentlich zwei Geschichten von zwei Paaren. Doch die Schicksale dieser vier Menschen sind mehr miteinander verknüpft, als man es zuerst erahnen kann.

    Während beide Geschichten in der Gegenwart beginnen, hüpft der Verlauf immer mal wieder um Jahre zurück. Zu der Zeit, als alles begann, als sich die Paare kennenlernten. Erzählt den Verlauf dieser beiden Lebensgeschichten. Immer wieder unterbrochen durch Zeitsprünge und durch Ereignisse, die in der Gegenwart stattfinden. Auch wenn dieser Verlauf nicht unübersichtlich war, so hat er mich doch irgendwie immer wieder herausgerissen. Vielleicht war das aber auch gar nicht so das verkehrteste, sonst hätte man die Traurigkeit der Geschichten wahrscheinlich auch nur sehr schwer ertragen. Hier sieht man klar, dass auch Liebe nicht immer alles heilen kann.

    Ich gebe zu, dass mein Herz an Ally und Joe hängt. Ich mochte auch David, aber ihm kam ich nicht so nah und Charlotte ... nun ... ich mag sie nicht. Aber das muss ich ja auch nicht... Doch sie gehört unweigerlich auch zu dieser Geschichte, die sonst so nicht hätte erzählt werden können. Doch trotzdem frage ich mich am Ende des Buches, warum das Schicksal so merkwürdige Wege geht, die ich nicht verstehen kann.

    Am Ende des Buches läuft natürlich alles zusammen und wie ich bereits vorgewarnt wurde, ist es hier unerlässlich, Taschentücher bereit zu halten. Es ist eine sehr dramatische und unendlich traurige Geschichte, wie ich finde und die Autorin hat es wieder einmal geschafft, mich zu berühren. Sie hat ein ganz außerordentliches Talent für ergreifende Geschichten, wie ich finde. Auch wenn ich zugeben muss, dass mich andere Bücher von ihr mehr berührt haben, so ist dieses Buch dennoch auf jeden Fall lesenswert.

    Fazit:
    Wieder eine sehr ergreifende und berührende Geschichte der Autorin, die die Geschichte zweier Paare erzählt, die doch unbeirrbar zusammen gehören. Es ist kein leichter Roman, sondern einer, der Zeit und Raum fordert und noch länger nachhallt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    scarlett59s avatar
    scarlett59vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: sehr emotional
    Emotional berührend

    Zum Inhalt:
    Ally und Charlotte treffen eines Abends auf der Intensivstation eines Krankenhauses aufeinander. Beide bangen um ihren Ehemann. Joe, der Mann von Ally, ist auf einem zugefrorenen See eingebrochen, als er einen kleinen Jungen und dessen Hund retten wollte. Und Charlottes Mann, David, wurde nach einem Herzinfarkt eingeliefert. Die beiden Frauen kennen sich jedoch aus Studentenzeiten, damals war Ally Davids Freundin …

    Meine Meinung:

    Dies ist das dritte Buch, welches auf Deutsch von der Autorin erschienen ist, nach „Die Achse meiner Welt“ und „Die Nacht schreibt uns neu“; jedoch das erste, welches ich von ihr gelesen habe. Aber ich freue mich jetzt sehr, dass „Die Nacht schreibt uns neu“ noch auf meinem SuB auf mich wartet!

    Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Ally und Charlotte erzählt, z.T. in Rückblenden. Dadurch können die Situationen in mehreren Facetten abgebildet werden und der Leser erhält die Möglichkeit, die einzelnen Charaktere besser zu verstehen.

    Trotz der recht schnörkellosen Erzählweise schafft es die Autorin eine sehr emotionale Stimmung entstehen zu lassen. Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen, bei dem ich so kurz davor stand, einige Tränen zu vergießen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Roman, der ans Herz geht und zu Tränen rührt!
    Der Klang deines Lächelns

    Die Story

    Joe rettet erst einen Jungen aus einem zugefrorenen See, in den er eingebrochen ist und gibt dann aber den Bitten der Kinder nach und rettet ebenfalls deren Hund. Dabei bricht er ein…

    David will mit seiner Frau über Weihnachten nach New York und vorher noch ein kleines Geschenk kaufen. Seit Tagen fühlt er sich nicht gut, immer diese Schmerzen in der Brust, die ihm den Atem rauben. Im Kaufhaus bricht er dann zusammen…

    Joes Frau Ally wird von der Polizei informiert und macht sich sofort auf ins Krankenhaus, um bei ihrem Mann zu sein. Auf ihren kleinen Sohn passt eine Nachbarin auf. Nach einigem Hin und Her kann sie endlich zu ihm. Aber er ist nicht wach, sondern im Koma, tief unterkühlt. Ally will keinen Schritt von ihm weichen, doch sie soll im Wartezimmer warten, während er untersucht wird.

    Davids Frau Charlotte wird von einer Mitarbeiterin des Kaufhauses informiert, dass ihr Mann einen Herzinfarkt hatte und auf dem Weg ins Krankenhaus ist. Sofort macht sie sich auf den Weg und darf dann auch zu ihm. Er ist wach, aber sehr geschwächt. Charlotte will keinen Schritt von ihm weichen, doch sie soll im Wartezimmer warten, während er untersucht wird.

    Im Wartezimmer treffen Ally und Charlotte aufeinander und damit genau auf die Frau, die sie nie wieder sehen wollten. Und sofort prasseln Erinnerungen auf sie beide ein.

    Während Ally und Charlotte immer mal wieder zu ihren Männern dürfen und Freude und Familie herbeirufen, macht die Geschichte immer wieder eine Rückblende, bis die ganze Geschichte ineinandergreift.

    Ally war einst mit David zusammen, doch sie waren so unterschiedlich. Trotzdem haben sie sich immer wieder zusammengerauft. Doch dann ist Charlotte in das Studentenwohnheim gezogen, in dem auch David wohnte. Charlotte hatte David einige Jahre zuvor bei einem Skiausflug, bei dem sie verunglückte kennen- und liebengelernt. Doch ihre Wege trennten sich und in ihrem Wohnheim trafen sie wieder aufeinander. Für Charlotte war sofort klar, dass sie immer noch Gefühle hegte für David. Der war aber mit Ally zusammen und auch wenn sie sich häufig stritten, waren sie doch ein Paar. Doch aus einer missverstandenen Situation heraus machen David und Ally eine Beziehungspause. Auf einem Ball treffen sie sich wieder; nur ausgerechnet dann, als David Charlotte küsst. Die Situation eskaliert und David stellt sich auf Charlottes Seite. Damit war für Ally alles klar und sie kehrt zu ihren Eltern zurück. Doch David hat Ally all die Jahre nicht ganz vergessen können.

    Zurück in ihrer Heimat lernt Ally Joe kennen, während er in der Küche ihrer Eltern werkelt. Sie zieht als Untermieterin in sein Haus und zu Anfang waren sie wirklich nur Freunde.

    In der Gegenwart schaffen Ally und Charlotte es, dass sie sich annähren. Ally versucht alles, um Joe aus dem Koma zurückzuholen, während Charlotte die Nachricht überbracht bekommt, dass David so schwer krank ist, dass ihm nur noch ein neues Herz helfen kann. ACHTUNG SPOILER! Und als wäre das nicht genug, muss sie auch noch erfahren, dass Allys Sohn Jake nicht von Joe ist; David ist der Vater. Für Charlotte ein Schock, da sie selbst vermutlich nie Kinder wird bekommen können.

    In der Vergangenheit war es bei Ally und Joe nämlich etwas anders: Erst sind sie zusammengezogen, danach haben sie sich verliebt. Erst kam das Kind, dann die Hochzeit (Zitat). Joe wusste von Anfang an, dass das Baby nicht von ihm ist, aber er hat es als sein eigenes Kind angenommen und groß gezogen.

    Charlotte will, dass David die Wahrheit erfährt, dass er einen Sohn hat. Und Ally soll es ihm sagen. SPOILER ENDE! Doch Ally ist mit der Sorge um ihren Mann beschäftigt und ihre Welt bricht zusammen, als sie die erschütternde Diagnose bekommt: Joe wird nur noch durch die Maschinen am Leben erhalten. Er wird sterben, wenn sie abgeschaltet werden und es gibt keine Hoffnung mehr.

    Charlotte bittet Ally darüber nachzudenken, Joes Herz an David zu geben, damit David leben kann. Doch Ally muss sich mit dem Abschied ihres Ehemannes und Vater ihres Sohnes auseinandersetzen, da kann und will sie sich über so etwas keine Gedanken machen. Oder?

     

    Meine Meinung

    Was habe ich geweint bei diesem Buch. Ich habe so viele Tränen vergossen, dass ich mich nur schwer erinnern konnte, wann ich bei einem Buch so sehr geweint habe. Es gab eine Passage mit dem kleinen Jake und seinem Vater Joe (also nicht seinem biologischen Vater David), bei der fing es an mit den Tränen und ich musste das Buch wirklich kurzzeitig zur Seite legen, um mich wieder zur beruhigen. Jeder, der das Buch gelesen hat, wird sicherlich wissen, welche Szene ich meine. Und dann auch der Epilog hat mich zu Tränen gerührt.

    Ein klasse Roman, der wohl niemanden kalt lässt. Toller Schreibstil und auch, dass das Buch regelmäßig in der Vergangenheit spielte, fand ich toll. Es hat der Geschichte viele Wendungen und Überraschungen gegeben und man konnte sich in Allys, als auch in Charlottes Sichtweise einfinden.

    Es wird definitiv nicht mein letztes Buch von Dani Atkins sein. Aber beim nächsten Buch werde ich definitiv Taschentücher parat haben. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ConnyKathsBookss avatar
    ConnyKathsBooksvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Unterhaltsame und berührende Geschichte mit kleineren Schwächen
    Berührende Geschichte

    "In dieser furchtbaren, lebensverändernden Nacht waren wir zusammengeworfen worden wie Überlebende in einem Rettungsboot - und wir hatten niemanden außer einander." (S. 177)

    Allys Mann Joe ist bei einem Rettungseinsatz auf dem Eis verunglückt. Charlottes Mann David hatte plötzlich einen Herzinfarkt. Beide kämpfen zur gleichen Zeit in der Intensivstation eines Krankenhauses um ihr Leben. Als sich Ally und Charlotte im Wartezimmer begegnen, können sie es kaum glauben. Denn die zwei Frauen kennen sich von früher. Mehrere Jahre lang haben sie sich nicht gesehen und wollten auch nichts mehr voneinander wissen. Wird das Schicksal sie nun wieder zusammenschweißen?

    "Der Klang deines Lächelns" stammt aus der Feder von Dani Atkins, deren Romane ich immer wieder gern lese. "Sieben Tage voller Wunder" hat mich richtig begeistert und auch hier legt sie eine schöne Geschichte vor, wenngleich mit kleineren Abstrichen.

    Aus persönlicher Erfahrung weiß ich, wie schlimm und belastend so eine Situation auf der Intensivstation für die Angehörigen ist. Daher konnte ich gleich mit Ally und Charlotte mitfühlen, als ihr Leben sich unwiderruflich ändert. Während die beiden Ich-Erzählerinnen um das Leben ihrer Männer bangen und auf ein Wunder hoffen, erfahren wir mehr über ihre gemeinsame Vergangenheit, über Freundschaft, Liebe, Eifersucht und Verrat. Erinnerungen, die überraschende Geheimnisse offenbaren. Werden Ally und Charlotte Frieden schließen können?

    Der Roman ist gut geschrieben und liest sich angenehm, wobei die Handlung munter zwischen den einzelnen Jahren hin und her springt, was mich manchmal leicht irritierte. Ein paar Längen und Klischees kommen noch dazu. Wie alles ausgeht, habe ich ebenfalls schon geahnt. Mal kein verblüffendes Ende, wie von der Autorin gewohnt, sondern Taschentuchalarm pur: mit einer herzzerreißenden Entscheidung und bewegenden Szenen, die mich richtig zu Tränen rührten. Ein hoffnungsvoller Epilog rundet die Geschichte schließlich gelungen ab und ich konnte das Buch zufrieden zuklappen.

    Insgesamt kann ich daher "Der Klang deines Lächelns" empfehlen. Eine berührende Geschichte, die mir ein paar unterhaltsame Lesestunden bescherte und mich auch zum Nachdenken anregte. Jede Sekunde des Lebens ist kostbar - denn es kann so schnell zerbrechen. 4 Sterne von mir.

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Roman, der ans Herz geht und zu Tränen rührt!
    Der Klang deines Lächelns

    Die Story

    Joe rettet erst einen Jungen aus einem zugefrorenen See, in den er eingebrochen ist und gibt dann aber den Bitten der Kinder nach und rettet ebenfalls deren Hund. Dabei bricht er ein...

    David will mit seiner Frau über Weihnachten nach New York und vorher noch ein kleines Geschenk kaufen. Seit Tagen fühlt er sich nicht gut, immer diese Schmerzen in der Brust, die ihm den Atem rauben. Im Kaufhaus bricht er dann zusammen...

    Joes Frau Ally wird von der Polizei informiert und macht sich sofort auf ins Krankenhaus, um bei ihrem Mann zu sein. Auf ihren kleinen Sohn passt eine Nachbarin auf. Nach einigem Hin und Her kann sie endlich zu ihm. Aber er ist nicht wach, sondern im Koma, tief unterkühlt. Ally will keinen Schritt von ihm weichen, doch sie soll im Wartezimmer warten, während er untersucht wird.

    Davids Frau Charlotte wird von einer Mitarbeiterin des Kaufhauses informiert, dass ihr Mann einen Herzinfarkt hatte und auf dem Weg ins Krankenhaus ist. Sofort macht sie sich auf den Weg und darf dann auch zu ihm. Er ist wach, aber sehr geschwächt. Charlotte will keinen Schritt von ihm weichen, doch sie soll im Wartezimmer warten, während er untersucht wird.

    Im Wartezimmer treffen Ally und Charlotte aufeinander und damit genau auf die Frau, die sie nie wieder sehen wollten. Und sofort prasseln Erinnerungen auf sie beide ein.

    Während Ally und Charlotte immer mal wieder zu ihren Männern dürfen und Freude und Familie herbeirufen, macht die Geschichte immer wieder eine Rückblende, bis die ganze Geschichte ineinandergreift.

    Ally war einst mit David zusammen, doch sie waren so unterschiedlich. Trotzdem haben sie sich immer wieder zusammengerauft. Doch dann ist Charlotte in das Studentenwohnheim gezogen, in dem auch David wohnte. Charlotte hatte David einige Jahre zuvor bei einem Skiausflug, bei dem sie verunglückte kennen- und liebengelernt. Doch ihre Wege trennten sich und in ihrem Wohnheim trafen sie wieder aufeinander. Für Charlotte war sofort klar, dass sie immer noch Gefühle hegte für David. Der war aber mit Ally zusammen und auch wenn sie sich häufig stritten, waren sie doch ein Paar. Doch aus einer missverstandenen Situation heraus machen David und Ally eine Beziehungspause. Auf einem Ball treffen sie sich wieder; nur ausgerechnet dann, als David Charlotte küsst. Die Situation eskaliert und David stellt sich auf Charlottes Seite. Damit war für Ally alles klar und sie kehrt zu ihren Eltern zurück. Doch David hat Ally all die Jahre nicht ganz vergessen können.

    Zurück in ihrer Heimat lernt Ally Joe kennen, während er in der Küche ihrer Eltern werkelt. Sie zieht als Untermieterin in sein Haus und zu Anfang waren sie wirklich nur Freunde.

    In der Gegenwart schaffen Ally und Charlotte es, dass sie sich annähren. Ally versucht alles, um Joe aus dem Koma zurückzuholen, während Charlotte die Nachricht überbracht bekommt, dass David so schwer krank ist, dass ihm nur noch ein neues Herz helfen kann. ACHTUNG SPOILER! Und als wäre das nicht genug, muss sie auch noch erfahren, dass Allys Sohn Jake nicht von Joe ist; David ist der Vater. Für Charlotte ein Schock, da sie selbst vermutlich nie Kinder wird bekommen können.

    In der Vergangenheit war es bei Ally und Joe nämlich etwas anders: Erst sind sie zusammengezogen, danach haben sie sich verliebt. Erst kam das Kind, dann die Hochzeit (Zitat). Joe wusste von Anfang an, dass das Baby nicht von ihm ist, aber er hat es als sein eigenes Kind angenommen und groß gezogen.

    Charlotte will, dass David die Wahrheit erfährt, dass er einen Sohn hat. Und Ally soll es ihm sagen. SPOILER ENDE! Doch Ally ist mit der Sorge um ihren Mann beschäftigt und ihre Welt bricht zusammen, als sie die erschütternde Diagnose bekommt: Joe wird nur noch durch die Maschinen am Leben erhalten. Er wird sterben, wenn sie abgeschaltet werden und es gibt keine Hoffnung mehr.

    Charlotte bittet Ally darüber nachzudenken, Joes Herz an David zu geben, damit David leben kann. Doch Ally muss sich mit dem Abschied ihres Ehemannes und Vater ihres Sohnes auseinandersetzen, da kann und will sie sich über so etwas keine Gedanken machen. Oder?

     

    Meine Meinung

    Was habe ich geweint bei diesem Buch. Ich habe so viele Tränen vergossen, dass ich mich nur schwer erinnern konnte, wann ich bei einem Buch so sehr geweint habe. Es gab eine Passage mit dem kleinen Jake und seinem Vater Joe (also nicht seinem biologischen Vater David), bei der fing es an mit den Tränen und ich musste das Buch wirklich kurzzeitig zur Seite legen, um mich wieder zur beruhigen. Jeder, der das Buch gelesen hat, wird sicherlich wissen, welche Szene ich meine. Und dann auch der Epilog hat mich zu Tränen gerührt.

    Ein klasse Roman, der wohl niemanden kalt lässt. Toller Schreibstil und auch, dass das Buch regelmäßig in der Vergangenheit spielte, fand ich toll. Es hat der Geschichte viele Wendungen und Überraschungen gegeben und man konnte sich in Allys, als auch in Charlottes Sichtweise einfinden.

    Es wird definitiv nicht mein letztes Buch von Dani Atkins sein. Aber beim nächsten Buch werde ich definitiv Taschentücher parat haben. ;-)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    schnaeppchenjaegerins avatar
    schnaeppchenjaegerinvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Geschichte voller Melancholie, Liebe und Verlust und die Gabe des Verzeihen, die zu Herzen geht
    Geschichte voller Melancholie, Liebe und Verlust und die Gabe des Verzeihen, die zu Herzen geht

    Der Familienvater Joe Taylor rettet einen fremden Jungen und dessen Hund vor dem Ertrinken auf einem zugefrorenen See und fällt anschließend selbst ins Koma. Im Krankenhaus begegnet seine Ehefrau Alexandra, genannt Ally, Charlotte Williams nach fast acht Jahren wieder, die wegen ihres Mannes David auf der Intensivstation wartet. Er ist mit einem Herzanfall in einem Einkaufszentrum zusammengebrochen und leidet unter einer Viruserkrankung, die den Herzmuskel angreift. David ist der Exfreund von Ally, der diese für Charlotte verlassen hatte. Für beide Frauen ist es ein Schock, sich in dieser Ausnahmesituation wieder zu treffen und die Nacht gemeinsam in dem engen Wartezimmer der Intensivstation verbringen zu müssen, wo sie auf neue Nachrichten der Ärzte warten. 
    In Rückblenden erfährt man sowohl aus Allys als auch aus Charlottes Sicht, wie sich die Frauen kennenlernten und in welche unterschiedliche Richtungen sich ihre Beziehungen zu David entwickelten. Die Erinnerungen werden nicht chronologisch erzählt, was für mich jedoch nicht verwirrend war, sondern für interessante Überraschungsmomente sorgte. Diese hat der Roman auch nötig, da die Handlung in der Gegenwart sehr vorhersehbar ist. 
    Nachdem ich bereits "Die Achse meiner Welt" und "Die Nacht schreibt uns neu" von Dani Atkins gelesen und geradezu verschlungen habe, hatte ich hohe Erwartungen an "Der Klang deines Lächelns", die die Autorin jedoch nicht ganz erfüllen konnte. Auch dieser Roman erzählt wieder sehr emotional vom Schicksal zweier Frauen, ist hochdramatisch, kann aber nicht wie die beiden Vorgängerromane mit einem überraschenden Ende aufwarten.
    Nichtsdestotrotz taucht man als Leserin unmittelbar in die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden Protagonistinnen ein und leidet von Anbeginn mit ihnen mit. Dani Atkins schafft es unheimlich packend und emotional zu schreiben, was sie schon zu Beginn des Buches auf dem Eis eindrucksvoll unter Beweis stellt. Die Handlung spielt sich an nur einem verschneiten Tag im Dezember ab und dennoch lernt man alle Charaktere intensiv kennen.
    Ally und Charlotte sind in ihren Charaktereigenschaften grundverschieden. Während Ally die zurückhaltende, sensible Musikerin ist, die aus eher einfach familiären Verhältnissen stammt und immer hart und ehrgeizig für ihr Vorankommen arbeiten musste, ist Charlotte eine Frau, der im Leben viel in den Schoß gefallen zu sein scheint. Das Schicksal führt die beiden nach Jahren wieder zusammen und nun befinden sie sich in ein und derselben hilflosen Situation: Sie bangen jeweils um ihren geliebten Ehemann und hoffen, dass sie das Krankenhaus gemeinsam mit ihm verlassen können. 
    Wie bereits in den beiden Büchern zuvor, beschäftigt sich auch dieser Roman mit der Frage, wie sich das Leben entwickelt hätte, wenn man in der Vergangenheit eine andere Entscheidung getroffen hätte und welche Auswirkungen diese auf die Gegenwart gehabt hätte. Auch wenn eine Entscheidung zum damaligen Zeitpunkt als die richtige erschien, kann sie sich aus späterer Sicht als falsch erwiesen haben. Vielleicht ist aber auch alles nur Schicksal? In "Der Klang deines Lächelns" befinden sich beide Frauen letztlich in einer Dezembernacht im Krankenhaus, unabhängig davon wer mit David verheiratet ist.  
    Während ich den Beginn des Romans sehr ergreifend fand und es zunächst interessant war, die Protagonisten in ihren Konstellationen kennenzulernen, baute sich aufgrund der Vorhersehbarkeit des Romans im Mittelteil keine Spannung auf und die Handlung der Gegenwart plätscherte vor sich hin und wurde nur durch Erinnerungen der beiden Frauen, die zum Teil dieselben Ereignisse aus zweierlei Sicht beschreiben, unterbrochen. Im letzten Viertel des Romans, in welchen auch die Dramatik wieder zunahm, wurden doch noch Details aus den Familien Williams und Taylor bekannt, mit denen ich nicht gerechnet habe. 
    "Der Klang deines Lächelns" ist eine Geschichte voller Melancholie, die zu Herzen geht und ich habe vor allem mit dem Schicksal von Ally gehadert, der so viel Ungerechtigkeit widerfährt. Es ist eine Geschichte über Liebe und Verlust und die Gabe des Verzeihens, die berührt, aber der es im Gegensatz zu den beiden anderen Romanen von Dani Atkins an den rätselhaften Elementen und einer überraschenden Wende fehlt. 

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks