Dani Pettrey Dünnes Eis

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(10)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dünnes Eis“ von Dani Pettrey

Piper McKenna ist überglücklich. Endlich ist ihr Bruder Reef, der Profi-Snowboarder, wieder in Yancey. Doch dann steht er blutüberströmt vor ihr – und das Blut ist nicht sein eigenes. Trotzdem zweifelt Piper nicht eine Sekunde an seiner Unschuld. Als er verhaftet wird, ist sie fest entschlossen, herauszufinden, wer wirklich hinter dem Mord an der Wettkampfkollegin ihres Bruders steckt. Deputy Landon Grainger steht ihr dabei zur Seite. Er ist nicht ganz so überzeugt von Reefs Unschuld wie Piper. Trotzdem macht er sich gemeinsam mit ihr auf die Suche nach der Wahrheit – und setzt damit seine Karriere aufs Spiel. Doch was würde er nicht alles für Piper tun …

Krimi, Famielienbande, Liebe, Glaube....ein Buch, dass ich sehr gerne gelesen habe. Eine interessante Geschichte und ein toller Schreibstil

— vielleser18

Tiefgang und Action par Excellence - nur die Liebesgeschichte konnte mich einen Tick weniger fesseln als bei "Wilde Wasser".

— cho-ice

Band 2 der Alaskan Corage Serie konnte mich nicht ganz so überzeugen, wie Band 1. Trotzdem war der Roman sehr spannend und hat mir gefallen

— tinstamp

Ein gelungener Krimi, den man kaum aus der Hand legen kann!

— Curin

So spannend, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte! Wesentlich spannender noch als Band 1 und nebenbei auch noch schön romantisch. :)

— Smilla507

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Apartment

Sehr gruselige Geschichte mit einem Hauch von Paranormal Activity.

_dieliebezumbuch

Blutzeuge

Thriller-Kost vom Allerfeinsten. Unerwartet, spannend und nervenaufreibend!

Seehase1977

Origin

Ganz anders als erwartet, aber trotzdem spannend

Faltine

YOU - Du wirst mich lieben

Beklemmend und atmosphärisch

lauravoneden

Die Brut - Die Zeit läuft

Super spannender zweiter Teil! Konnte mich sogar noch mehr überzeugen, als Teil eins.

.Steffi.

Unter Fremden

Eine schöne Geschichte über eine starke Frau, die es lernen muss, über sich hinauszuwachsen!

Cleo22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die McKennas auf Mördersuche

    Dünnes Eis

    Dreamworx

    06. August 2016 um 15:09

    Kurz vor Weihnachten steht Reef McKenna mitten in der Nacht plötzlich blutüberströmt vor seinen verstörten Schwestern Piper und Kayden. Einige Stunden später klopft die Polizei an die Tür und verhaftet Reef wegen Mordes, denn seine Freundin, die Snowboarderin Karli ist tot, und Reef wurde beim Verlassen des Tatortes gesehen. Obwohl alles gegen Reef spricht, ist die gesamte McKenna-Familie ist von seiner Unschuld überzeugt, allen voran seine Schwester Piper, und versucht nun auf eigene Faust, den wahren Mörder zu finden. Unterstützung finden sie bei Deputy Landon Granger, der schon lange mit der Familie McKenna eng verbunden ist und insgeheim große Gefühle für Piper hegt, die ihrerseits auch in ihn verliebt ist. Doch beide trauen ihren eigenen Gefühlen noch nicht, stehen sie ihnen doch bei der Suche nach dem Täter im Wege. Bei ihren Nachforschungen finden sie nicht nur heraus, dass das Opfer einige Geheimnisse hatte, sondern sie kommen dem Täter auch viel zu nah und bringen sich dadurch selbst in große Gefahr. Wird es ihnen gelingen, den Mörder zu überführen? Können Piper und Landon endlich über ihren Schatten springen und sich ihre Gefühle gestehen?Mit dem Roman „Dünnes Eis“ hat Dani Pettrey den zweiten Band um die McKenna-Familie aus Alaska vorgelegt. Der Schreibstil ist schön flüssig, die Spannungslatte wird sofort sehr hoch angelegt und steigert sich noch während der Handlung bis zum finalen Ende. Der Leser ist ab der ersten Seite inmitten des Geschehens und an der Seite der Familie McKenna und Landon Granger, die allesamt recht wagemutig und abenteuerlustig sind. Durch die verschiedenen Charaktere und die diversen Ermittlungsrichtungen bekommt die Geschichte eine eigene Dynamik und lässt den Leser das Buch nicht mehr aus der Hand legen.Die Charaktere sind allesamt sehr detailliert und lebendig skizziert, sie haben Ecken und Kanten und wirken gerade deshalb authentisch und lebensecht. Piper ist eine resolute, sehr gläubige und selbstbewusste Frau, die ihr Herz auf der Zunge trägt. Sie ist sehr gläubig, dabei hat sie einen Dickschädel, lässt sich durch nichts von ihrem Vorhaben abbringen, sobald sie sich zu etwas entschlossen hat. Oftmals kommen ihr allerdings ihre Gefühle in die Quere, die sie unbedacht und unvorsichtig handeln lassen. Landon Granger ist ein echtes Mannsbild, den so schnell nichts umhauen kann, doch bei Piper wird dieser Kerl wie Wachs. Er ist ein sehr integrer Mann, der Gott schon lange aus seinem Leben ausgeschlossen hat und diesen erst langsam wieder in sein Herz lässt. Auch die restlichen McKenna-Familienmitglieder haben jeder etwas besonders eigenes in ihrem Charakter und verleihen der Handlung und besonders den Dialogen die gewisse Spritzigkeit und einen eigenen Charme.„Dünnes Eis“ ist ein spannender und prickelnder Kriminal-/Liebesroman, den man einfach nicht aus der Hand legen kann und der süchtig nach mehr macht. Auch der christliche Aspekt wurde schön hineingearbeitet, wirkt aber nicht missionierend, sondern untermalt an den richtigen Stellen die Geschichte. Man darf auf die nächsten Bände gespannt sein. Alle, die eine unterhaltsame Liebesgeschichte verpackt in einem spannenden Kriminalfall mögen, werden an diesem Buch wirklich ihren Spaß haben. Absolute Leseempfehlung!  

    Mehr
  • Leserunde zu "Dünnes Eis" von Dani Pettrey

    Dünnes Eis

    Arwen10

    Hier kommt nun die langersehnte Fortsetzung von "Wilde Wasser". Ich danke dem Francke Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Dünnes Eis von Dani Pettrey Zum Inhalt: Piper McKenna ist überglücklich. Endlich ist ihr Bruder Reef, der Profi-Snowboarder, wieder in Yancey. Doch dann steht er blutüberströmt vor ihr – und das Blut ist nicht sein eigenes. Trotzdem zweifelt Piper nicht eine Sekunde an seiner Unschuld. Als er verhaftet wird, ist sie fest entschlossen, herauszufinden, wer wirklich hinter dem Mord an der Wettkampfkollegin ihres Bruders steckt. Deputy Landon Grainger steht ihr dabei zur Seite. Er ist nicht ganz so überzeugt von Reefs Unschuld wie Piper. Trotzdem macht er sich gemeinsam mit ihr auf die Suche nach der Wahrheit – und setzt damit seine Karriere aufs Spiel. Doch was würde er nicht alles für Piper tun ... Infos zur Autorin: Dani Pettrey ist für ihre spannenden Romane mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. Sie ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und lebt in Maryland. Hier findet ihr die Leseprobe: https://www.francke-buch.de/uploads/1420617252-521003.pdf Falls ihr eines der 4 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 20. Oktober 2015, 24 Uhr mit der Antwort auf die Frage: Kennt ihr schon das Buch "Wilde Wasser" der Autorin ? Falls nicht, warum möchtet ihr mitlesen  ?  Hinweis: Obwohl es eine Fortsetzung ist, lässt sich jeder Band auch alleine lesen, da immer wieder andere Personen die Hauptrolle spielen Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll. Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

    Mehr
    • 129
  • Ein gelungener zweiter Teil!

    Dünnes Eis

    LEXI

    31. December 2015 um 01:07

    Mit ihrem Buch „Dünnes Eis“ schließt Dani Pettrey an ihren Vorgängerroman „Wilde Wasser“ an. Die Autorin gibt den Figuren aus dem ersten Band der Alaska-Reihe erneut großen Raum und so begegnet man den sympathischen Familienmitgliedern der McKennas im vorliegenden Buch wieder. Während der zarte Keim der Liebe zwischen Piper McKenna und dem gut aussehenden Deputy Landon Grainger scheinbar auf Eis gelegt scheint, feiern Cole McKenna und seine geliebte Bailey ihre Verlobung. Gage McKenna hingegen hat nach einer großen Enttäuschung und einem tragischen Verlust der Liebe abgeschworen. Auch Reef McKenna, der kleine und risikofreudige Bruder mit dem verantwortungslosen Lebenswandel, taucht in diesem Band auf und ist Gast auf der Verlobungsfeier. Als Profi-Snowboarder führt er ein unstetes Leben und ist nirgendwo sesshaft. Reefs Anwesenheit in seinem Heimatort Yancey in Alaska hat jedoch noch einen weiteren Grund, nämlich den in Yancey stattfindenden „Freeride-Wettkampf“. Bei der Midnight Sun Extrem-Sportveranstaltung wird jedoch in der Umkleidekabine im Translide Lodge Karli Davis, eine Teilnehmerin des Skiwettbewerbes, ermordet aufgefunden. Zeugen sahen Reef McKenna mit der Mordwaffe in der Hand am Tatort, alles scheint gegen ihn zu sprechen. Reef wird des Mordes angeklagt. Der ermittelnde Polizeibeamte Deputy Landon Grainger ist jedoch gründlich, und allein deshalb, weil die McKennas wie eine Familie für ihn sind, hofft er, Reefs Unschuld beweisen zu können. Und das, obgleich zunächst alles gegen Reef zu sprechen scheint. Landon gibt sich nicht mit anfänglichen Indizien zufrieden, und zieht im Gegensatz zu seinem Vorgesetzten auch keine voreiligen Schlüsse. Die Mitglieder des McKenna-Clans denken hingegen nicht im Traum daran, die Aufklärung dieses Mordfalls in die Hände der Justiz zu legen. Und so beginnen Piper, Cole, Gage, Jake, Bailey, Kayden und die Reporterin Darcy, sich an den Ermittlungen zu beteiligen und ahnen dabei nicht, in welch tödliche Gefahr sie sich dadurch begeben… Ich empfand „Dünnes Eis“ als wunderbare Fortsetzung eines Familien-Epos, in der ich den lieb gewordenen handelnden Figuren aus dem ersten Band wieder begegnen durfte. Die Autorin konstruierte einen komplizierten Mordfall, den es an der Seite von Deputy Landon Grainger und der Mithilfe der McKennons aufzurollen galt. Gezielt eingesetzte Spannungselemente sowie Freundschaft, Familie, Zusammenhalt, Vergangenheitsbewältigung und Trauer, Enttäuschung und nicht zuletzt Hoffnung und Liebe sind die Themenfülle, die Dani Pettrey ihren Lesern darbietet. Dabei spielt für einige Mitglieder der Familie McKennon auch der Glaube an Gott eine nicht unbedeutende Rolle. Fazit: Bei „Dünnes Eis“ handelt es sich um eine abenteuerliche und mit Emotionen gespickte Geschichte, deren Lektüre mir großes Lesevergnügen bereitet hat. Ich kann dieses Buch jedem Leser des Vorgängerbandes nur ans Herz legen und freue mich bereits jetzt auf den dritten Band aus der Alaska-Reihe Dani Pettreys.

    Mehr
  • Spannender Fall mit fraglichen Protagonisten

    Dünnes Eis

    Starbucks

    20. December 2015 um 21:05

    Der christliche Kriminalroman „Dünnes Eis“ von Dani Pettrey besticht erst einmal durch ein sehr ansprechendes Cover mit einem Örtchen, das wohl in Alaska sein soll und einer Frau, der man hier schon ansehen kann, dass etwas Schlimmes passiert ist. Und so ist es ja auch. Ich wollte diesen Krimi vor allem gern lesen, weil er in Alaska spielt. Zum Inhalt: Eine Snowboarderin wird im Trainingscamp ermordet. Piper McKennas Bruder Reef, der „Bad Boy“ der Familie, hat die Tote gefunden und wird nun für den Mörder gehalten, zumal er auch ein Motiv für die Tat hätte. Aber es gibt auch noch einige andere Verdächtige, die nur nicht vernommen werden, weil der Sheriff lieber an seine Wiederwahl denkt als an Recht und Ordnung. Piper macht sich also selbst auf die Suche nach dem wahren Mörder, und Deputy Landon, der sich schon lange zu Piper hingezogen fühlt, kann die attraktive Frau nur unterstützen, indem er sich beurlauben lässt. Gemeinsam reisen sie durch Alaska und Westkanada auf der Spur des Mörders.... Zuerst einmal muss man hier anmerken, dass die Protagonisten, Piper und Landon, sich wie kleine Kinder benehmen und man das Buch am liebsten weglegen würde, wenn da nicht noch der Fall selbst wäre. Piper scheint zu meinen, weil Reef ihr Bruder ist, müsste doch jeder sehen, dass dieser nur unschuldig sein kann. In der Beziehung zu Landon möchte man ihr und auch Landon auch so manches Mal gern behilflich sein. Die Protagonisten haben mich daher nicht überzeugt; andere Charaktere dagegen schon. Der Fall selbst ist spannend und so beschrieben, dass der Leser bis zuletzt mitraten kann. Dass letztendlich dann ein Mörder aus dem Nichts gezaubert wird, ist ein einfacher Ausweg für die Autorin und ein Schlag ins Gesicht für den Leser. Es kommt der Verdacht auf, dass die Autorin, die ich allerdings bisher nicht kannte, möglicherweise solche Krimis oder Romane am laufenden Band produziert und daher selbst eine einfache Lösung brauchte. Auch die Tatsache, dass die Orte in Alaska, an denen die Haupthandlung stattfindet, rein fiktiv sind, macht es natürlich der Autorin leichter, denn sie muss sich dort nicht auskennen. Schade. Die christlichen Aspekte sind immer wieder einmal eingeflochten, nehmen aber keinen großen Anteil im Krimi ein, was ich so auch gut finde. Sie scheinen aber auch wirklich nur eingeflochten, um diesen Roman zu einem christlichen Kriminalroman werden zu lassen. So ist hier dennoch ein spannender Krimi entstanden, der dennoch viele Schwächen aufweist. Da ich „Dünnes Eis“ aber sehr gern gelesen habe, kann ich dem Roman noch 4 Sterne geben.

    Mehr
  • Super spannender Krimi

    Dünnes Eis

    Sunrise11

    06. December 2015 um 10:07

    Dieses Buch ist die Fortsetzung zu „Wilde Wasser“. Es kann aber auch für sich allein gelesen werden, denn alle wichtigen Details aus dem Anfangsband kann sich der Leser schnell erschließen.   Ich war schon sehr gespannt auf diesen Roman und das Buch hat mich umgehauen, denn es war spannend bis zum Ende und ich habe es innerhalb von wenigen Stunden verschlungen.   Die Familiengeschichte von den McKennas geht weiter. Pipers Bruder Reef kehrt in seine Heimatstadt Yancey zurück und kurze Zeit später steht er blutüberströmt in Pipers Haus. Doch das Blut ist nicht sein eigenes sondern von einer Sportlerkollegin von Reef. Nach seiner Verhaftung, die ausgerechnet von Deputy Landon Graininger vollzogen wird, beteuert er seine Unschuld, doch für die meisten ist der Fall glasklar. Alle Beweise und Zeugen sprechen gegen ihn und die Uhr bis zu seiner Verurteilung tickt. Piper, ihre Brüder und Landon sind jedoch von seiner Unschuld überzeugt und setzen alles in Bewegung um den wahren Mörder zu finden. Nach kurzer Zeit wird ihnen klar, dass der Mörder es auch auf Piper abgesehen hat. Doch die McKennas lassen sich nicht so leicht einschüchtern, wenn es um ihre Familie geht. Zwischen Landon und Piper knistert es gewaltig und so nach und nach erkennen beide, dass sie schon seit langem mehr für einander empfinden. Nur Gefühle sind schwer auszudrücken und beide tun sich schwer damit. Doch Landon würde alles für Piper tun und sie beschützen auch mit seinem Leben. Ein Wettlauf mit dem Tod und der Zeit beginnt.  Trotz, dass ich das erste Buch nicht gelesen habe, bin ich sehr schnell in die Geschichte reingekommen. Es liest sich locker und flockig und der Leser befindet sich schnell mittendrin in den spannenden Verwicklungen. Es wird keine Sekunde langweilig, denn es kommen nach und nach die wahren Hintergründe der Ermordung ans Licht und das wahre Ausmaß der Geschichte wird klar. Mir hat es besonders gut gefallen, dass alle McKennas sehr gläubig sind, beten und auf die Kraft Gottes vertrauen. Und auch Landon findet wieder zu Gott.  Mich hat dieses Buch sehr berührt, denn es zeigt, wie stark eine Familie und die Liebe zueinander sein kann. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Autorin eine weitere Fortsetzung schreiben wird, denn es bietet noch einiges an Potenzial. Ich würde es mir auf jeden Fall wünschen und natürlich lesen. Von mir bekommt das Buch daher verdiente 5 Sterne  

    Mehr
  • Tiefgang und Action par Excellence

    Dünnes Eis

    cho-ice

    02. December 2015 um 15:58

    Von Dani Pettrey hatte ich bereits „Wilde Wasser“ gelesen, worin die Vorgeschichte zu diesem Buch erzählt wird. Jeder Titel aus der Serie ist jedoch auch ohne Vorkenntnisse gut lesbar und verständlich, da der Fokus immer auf anderen Personen liegt. „Dünnes Eis“ ist ein spannender Kriminal- und Liebesroman, in dem der christliche Glaube eine zentrale Rolle spielt. Standen in „Wilde Wasser“ noch Cole & Bailey im Vordergrund, geht es im zweiten Band nun um Piper McKenna, die jüngste Schwester von Cole, und Landon, Coles besten Freund, den Deputy in Yancey. Beide werden in einen Mordfall verwickelt, bei dem Pipers Bruder Reef der Hauptverdächtige ist. Sie ist fest überzeugt von seiner Unschuld und bringt sich bei ihren Nachforschungen auf eigene Faust in tödliche Gefahr. Landon will sich nur auf die Fakten verlassen, steht ihr jedoch bei, um sie zu schützen. Schon bald ist klar, dass hinter all dem ein perfider Plan steht … Das Buch bietet erstklassige Unterhaltung auf höchstem Niveau. Bei der Übersetzung ist es Dorothee Dziewas sehr gut gelungen, die Spannung ins Deutsche zu transportieren. Man fiebert unweigerlich mit – sowohl bei der Suche nach dem Mörder, als auch bei der unvermeidlichen Frage: Wann gestehen sich die beiden Hauptfiguren endlich ihre Gefühle füreinander? Auch der Glaube kommt nicht zu kurz, wie schon bei „Wilde Wasser“.  Ich vergebe nur deshalb 4 statt 5 Sterne, weil mich die (Liebes-)Geschichte letztlich nicht so berührt hat wie im 1. Band. Aber das ist macht eine subjektive Sicht aus – anderen Lesern mag es ganz anders gehen. Mein Fazit lautet daher: Tiefgang und Action – sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Auf dünnem Eis...

    Dünnes Eis

    Queenelyza

    30. November 2015 um 20:34

    Piper McKenna freut sich sehr, endlich ihren Bruder Reef wiederzusehen. Doch das Wiedersehen ist getrübt, denn der blutüberströmte vor ihre stehende Reef wird verdächtigt, eine Frau und Snowboardkollegin getötet zu haben. Doch er beteuert seine Unschuld. Piper glaubt ihm - und gerät auf der verzweifelten Suche nach der Wahrheit mehr als einmal in Gefahr... Viele bekannte Versatzstücke - toughe Heldin, heimlich in sie verliebter Polizist, der bei der Suche nach der Wahrheit mithilft, attraktiver, zweifelsfrei unschuldiger Verdächtiger und mysteriöse, tote Schönheit - werden zu einem relativ spannenden Buch verquirlt, das den wahren Mörder erst ganz zum Schluss enthüllt - und den Leser damit ein ums andere Mal auf die falsche Fährte lockt. Romantik darf in diesem Buch natürlich auch nicht fehlen - diese pendelt zwischen charmant, nervig und herzerwärmend. Nervig dadurch, da das Hin- und-Her-Spielchen der Protagonisten meiner Meinung nach etwas zu sehr ausgereizt wird, ohne dass es wirklich weiter geht oder der Geschichte zuträglich ist. Fast möchte man die beiden schubsen und ihnen zurufen: "jetzt stellt Euch doch nicht so an"! Die Story an sich beginnt langsam, um sich in den letzten Kapiteln für mich ziemlich überstürzt und auch ein wenig unpassend in einen rasanten Thriller mit Verfolgungsjagden, Explosionen und allerlei sonstigem Spannungsgedöns plus mehrfacher Wendungen zu verwandeln - das hätte man sicher auch anders und passender lösen können. Weniger wäre hier vielleicht mehr gewesen. Die christlichen Elemente, für die der Francke-Verlag steht, wirkten leider auch immer nur sehr beliebig und beiläufig eingestreut, sodass für mich nicht wirklich eine entsprechende Botschaft rüberkam. Da ich das Buch aber abgesehen von diesen kleinen Kritikpunkten durchaus als spannende Unterhaltung empfunden habe, gibt es gute vier Sterne von mir.

    Mehr
  • Packendes Abenteuer im Snowboardmilieu

    Dünnes Eis

    tinstamp

    17. November 2015 um 18:07

    Darum geht's: Piper's Bruder Reef wird des Mordes an seiner Snowboardkollegin Karli überführt. Doch seine Familie glaubt nicht, dass er mit dem Mord etwas zu tun hat. Besonders Piper ist von seiner Unschuld überzeugt und setzt alles daran seine Unschuld zu beweisen. Landon Granger, Deputy in Yancy und der beste Freund von Pipers Bruder Cole, versucht ihr dabei zu helfen.... Meine Meinung: Im Februar dieses Jahres las ich bereits "Wilde Wasser", Teil 1 der Alaska Courage Serie von Dani Pettrey. Schon damals war ich positiv überrascht über diesen Roman eines christlichen Verlages, der einige Genres miteinander vereint: einen Krimi, eine Liebesgeschichte und natürlich auch das Thema Gott. Dieser Teil wird aber sehr klein gehalten und wirkt nie aufdringlich. Darum freute ich mich besonders, dass ich bei der kleinen, aber feinen Leserunde zu Band 2 "Dünnes Eis" mitlesen durfte. Im zweiten Band stehen diesmal Piper McKenna und Landon Granger im Mittelpunkt des Geschehens. Kaum ist Reef, Pipers Bruder und das "schwarze Schaf" der Familie wieder einmal in Yancy zu Besuch überschlagen sich auch schon die Ereignisse. Der Profi-Snowboarder wird des Mordes an seiner Kollegin Karli Davis beschuldigt. Er wurde überrascht, als er die junge Frau blutüberströmt in den Händen hält und sowohl die Polizei, als auch Richterin Meredith Morell sehen darin eindeutige Bewiese für seine Schuld. Doch Piper ist da ganz anderer Ansicht und versucht auf eigene Gefahr zu ermitteln. Landon steht im Zwiespalt, ob er die McKennas unterstützen oder seinem Vorgesetzten Glauben schenken soll. Die Zeit drängt, denn Polizeichef Slitell steht kurz vor seiner erhofften Wiederwahl und möchte den Fall so schnell wie möglich abgeschlossen haben. Landon, dessen freundschaftliche Gefühle sich für Piper geändert haben, möchte die Frau, die er liebt, beschützen. So beginnen die Beiden in der Welt des Schisports Erkundigungen einzuholen und sind selbst bald im Visier des Täters..... Dani Pettrey bleibt ihrer Romanidee treu und widmet sich in "Dünnes Eis" wiederum dem Sport und dem Abenteuer, zwei Themen, die die McKennas umgibt. Diesmal geht es um den Schisport und da war ich gleich Feuer und Flamme, da Schifahren und Snowboarden in Österreich DIE Sportart Nummer 1 ist! Ich fahre zwar nicht Snowboard, aber sehr gerne Schi und sehe auch sehr interessiert Schirennen im TV. So waren mir einige Hintergrundinformationen nicht fremd, auch wenn hier das Thema Extremsport und Konkurrenz im Team nur angerissen wurde. Das zweite wichtige Thema in den Büchern der Autorin ist der Glaube und die Liebe...besonders die zur eigenen Familie. Natürlich steht aber auch die Anziehungskraft zwischen zwei Menschen im Vordergrund, diesmal Piper und Landon. Die Beiden entdecken ihre Liebe zueinander, doch bis sie sich diese eingestehen, vergehen jede Menge Seiten....;) Da dies ein christlicher Roman ist, steht auch fest, dass es hier höchstens zu heißeren Küssen kommt, aber das wars auch schon. Diesmal war mir leider die "Anschmachterei" zwischen Piper und Landon einen Tick zu viel. Anfangs machte es noch Spaß ihr Geplänkel und ihre Streitereien mitzuverfolgen und wenn auch jeden Außenstehenden klar war, dass sich die Beiden lieben...sie selbst sind wohl mit Scheuklappen herumgelaufen ;) Aber das ist ja auch Sinn und Zweck eines Liebesromanes. Liebesromanes? Ja, sicherlich, aber ich muss auch immer wieder betonen, dass bei dieser Serie die Krimikomponente einen großen Teil einnimmt und das gefällt mir. Die Aufdeckung des Mordes war sehr spannend geschrieben und ließ mich - trotz wenig Lesezeit - an den Seiten kleben. Trotzdem fand ich Band 1 besser..... Das Setting in Alaska fand ich wieder sehr ansprechend und auch die Personen rund um die Familie McKenna sind allesamt sehr bildhaft beschrieben. Die meisten sind äußerst sympathisch und man erahnt schon, wem der nächste Band der Reihe gewidmet sein könnte.... Warum mir der zweite Teil nicht so gut wie "Wilde Wasser" gefallen hat, möchte ich damit begründen, dass ich Krimis und Thriller, die einen Täter herzaubern, der im Großteil des Buches gar nicht vorkommt, noch erwähnt wird, absolut "leserfeindlich" sind. Ich möchte doch mitraten und den Täter "überführen"....und vorallem möchte ich das Motiv verstehen. Das Ende ist zwar schlüssig, aber ich muss gestehen, dass ich mir eine andere Richtung gewünscht hätte.... Schreibstil: Der flüssige und angenehme Schreibstil der Autorin ließ mich schnell in die Geschichte versinken und auch die bildhafte Beschreibung der Umgebung war hervorragend umgesetzt. Die teilweise wirklich äußerst amüsanten Dialoge lockerten den spannenden Krimiteil auf. Wie schon im ersten Band der Reihe fühlte man immer wieder die besondere Zusammengehörigkeit innerhalb der Familie und ihren Freunden.  Der abwechselnde Perspektivenwechsel sorgt für Spannung und für einen Einblick in die Gedanken und Gefühle der Protagonisten....auch des Mörders. Cover: Leider wurde das Originalcover nicht wie in Band 1 übernommen. Ich bin zwar nicht begeistert davon, aber es passt irgendwie besser zur Reihe und auch zum Inhalt...geht es doch unter anderem ums Snowboarden. Da passen die schneebedeckten Berge wunderbar. Gesichter auf Cover mag ich ja weniger...die sind allerdings auf beiden Büchern abgebildet. Auf dem deutschen Titelbild kann man etwas mehr erahnen, dass es sich hier auch um einen Krimi handeln könnte... Fazit: Band 2 der Alaskan Corage Serie konnte mich nicht ganz so überzeugen, wie Band 1. Trotzdem war der Roman äußerst spannend und enthielt neben der Krimihandlung noch jede Menge Romantik. Ich fühlte mich sofort wieder wohl bei den McKennas und werde die Reihe sicher noch weiter verfolgen.

    Mehr
  • Ein spannender und gelungener Krimi

    Dünnes Eis

    Curin

    15. November 2015 um 18:37

    Als Reef McKenna einen Tatort blutüberströmt verlässt, glaubt nur seine Familie an seine Unschuld. Besonders seine Schwester Piper steht zu ihm und versucht alles, um den Ermittler Landon Grainger davon zu überzeugen, dass der Mörder noch frei herumläuft. Obwohl Landon Reef die Tat durchaus zutraut, beginnt er Piper zuliebe unwagen Hinweisen nachzugehen. Und bald zeigt sich, dass die Tote mehr Geheimnisse hatte als gedacht... . Dies ist der zweite Band aus der Reihe um die Familie McKenna, indem diesmal die Figuren Piper und Landon besonders im Fokus stehen.  Der Autorin Dani Pettrey ist es wieder gelungen, einen glaubhaften und unterhaltsamen Kriminalroman zu schreiben, der überzeugt und indem auch der christliche Glaube eine tragende Rolle spielt. So wird über das Thema ,,Warum lässt Gott das zu ?" diskutiert und auch Gebete fließen ganz natürlich in den Text mit ein. Mir hat besonders Piper gefallen, die zwar manchmal ein bisschen naiv wirkt, aber wenn es darauf ankommt viel Mut und Scharfsinn beweist und zeigt, wie wichtig ihr ihre Geschwister und besonders Reef sind. Sie und Landon ergänzen sich als Ermittlerteam sehr gut und nach und nach kommen sie sich auch näher.  Der Krimi selbst beginnt spannend und entwickelt eine ganz eigene Dynamik. Er führt die Figuren auf Spuren, mit denen man als Leser nicht rechnet. So wurde ich immer wieder überrascht und konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Dazu kommt Pettreys toller Schreibstil und der ständige Perspektivenwechsel, der immer wieder für Abwechslung sorgt. Auch das Thema Sport spielt hier wieder eine große Rolle. Da Reef und das Mordopfer Karlie selbst Profi Snowboarder sind, erfährt man viel über diese Sportart und wie hart ein solches Leben sein kann. Für mich ist ,,Dünnes Eis" daher ein gelungener und in sich stimmiger Krimi, den ich gerne weiterempfehle.

    Mehr
  • Für alle, die gerne etwas Spannendes zum Entspannen lesen

    Dünnes Eis

    Smilla507

    13. November 2015 um 12:02

    „Piper...“ „Was?“ Sie drehte sich mit zitternder Stimme um. „Ich will dich...“ (...) Seine Kehle zog sich zusammen. „Du willst mich...?“ Sie legte den Kopf schief. „Ich will dich...“ Er schluckte, als ein zweites Paar Scheinwerfer auf der Auffahrt erschien. Er seufzte. „Nicht mehr bei meinen Ermittlungen sehen.“ (S. 118/119) Im Band 2 der „Alaskan Courage“ Serie stehen Piper McKenna und Deputy Landon Grainger im Fokus, wie es sich bereits im ersten Band schon andeutete. Es sind ein paar Monate vergangen, Weihnachten steht vor der Tür. Plötzlich geschieht ein Mord, der Pipers Bruder Reef angehängt wird, weil er zur falschen Zeit am falschen Ort war. Die McKennas und insbesondere Piper sind von Reefs Unschuld überzeugt, die Richter und Polizei in Yancey sehen dagegen die erschlagenden Beweise für Reefs Schuld. Landon steht zwischen den Stühlen: Soll er den Beweisen vertrauen oder seinem Gefühl, dass Reef diesen Mord nicht begangen haben kann? Piper stürzt sich in Nachforschungen und somit in Gefahr. Um Pipers Sicherheit besorgt unterstütz Landon sie dabei. Bei ihren Ermittlungen tauchen sie in die Welt des Wintersports ein und müssen feststellen, dass sie gegen eine Mauer des Schweigens anrennen, denn dort hält man zusammen. Zu Beginn liest sich Pettreys zweiter Roman wie ein Krimi vermischt mit Elementen eines Gerichtsromans. Nach und nach kommt die Romanze in Schwung und verleiht der Handlung prickelnde Spannung. Ich konnte das Buch teilweise kaum aus der Hand legen, weil es mich so mitriss. Man fragt sich, wer denn nun der Mörder ist und rätselt mit. Amüsant fand ich das Hin und Her zwischen Piper und Landon, da fliegen gerne mal die Fetzen. Unterschiedliche Perspektiven – u.a. die des Mörders - heizen die Spannung zusätzlich an. Der Glaube an Gott ist auf natürliche Weise in den Handlungsverlauf eingewoben worden. Der Großteil der Familie McKenna ist gläubig und so wird zwischendurch auch mal gebetet oder es gibt Diskussionen über diverse Themen. Mir hat die „Dosis an Glauben“ sehr gut gefallen, es war nicht zu viel und nicht zu wenig. Der erste Band der Alaska-Serie („Wilde Wasser“) war gut, aber der zweite Band ist super spannend, eine gelungene Mischung aus Krimi- und Liebesgeschichte. Dani Pettrey hat in diesem Band schon Andeutungen zu Kayden und Jack, sowie zu Gage und der neu hinzugekommenen Darcy gemacht, die mich richtig „heiß“ auf die folgenden Bände gemacht haben. Ich denke, man kann den zweiten Band lesen ohne den ersten Band zu kennen – man muss sich vielleicht erst einmal ein wenig einlesen, aber das muss man bei Band eins ebenfalls. Fazit: Für alle, die gerne etwas Spannendes zum Entspannen lesen. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks