Dani Pettrey Verschollen

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(10)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verschollen“ von Dani Pettrey

Eigentlich hatte sich Darcy St. James geschworen, mit den Undercover-Recherchen aufzuhören. Doch um ihrer Journalisten-Kollegin Abby zu helfen, lässt sie sich auf einen letzten Fall ein. Dieser führt sie an Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Als sie dort eintrifft, ist ihre Freundin Abby jedoch spurlos verschwunden. Dafür begegnet Darcy erneut dem streitlustigen Gage McKenna und seinen Geschwistern. Und ehe sie sichs versieht, steckt Darcy mittendrin – in einer unglaublichen Story, die für sie und Abby lebensgefährlich wird, und in einem Wirrwarr von Gefühlen. Denn obwohl die Funken sprühen, scheint es, als könnte es für Darcy und Gage keine gemeinsame Zukunft geben …

Nicht schlecht, aber die ersten beiden Bände fand ich besser.

— cho-ice
cho-ice

Man fliegt vor Spannung nur so durch die Seiten. Obwohl es der 3. Band war, ist dieses Buch auch ohne die Vorkenntnisse der anderen zu lesen

— vielleser18
vielleser18

Spannend und kurzweilig

— Jashrin
Jashrin

Ganz netter Roman für Zwischendurch...

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Grandioser 3. Band der spannenden Thriller-Reihe. Sehr empfehlenswert!

— Sunrise11
Sunrise11

Spannender 3. Band der Alaskan Corage Serie. Hervorragender Mix aus Krimi und Liebesroman. Ich freu mich auf Band 4

— tinstamp
tinstamp

Stöbern in Krimi & Thriller

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

Ermordung des Glücks

Ein atmosphärisch dichter Krimi.

brenda_wolf

Durst

Sehr spannender, literarischer skandinavischer Kriminalroman

Magicsunset

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gefährliche Kreuzfahrt

    Verschollen
    Dreamworx

    Dreamworx

    10. September 2016 um 14:58

    Die Journalistin Darcy St. James zögert keine Sekunde, als ihre alte Studien- und Arbeitskollegin sie bittet, inkognito an Bord eines Kreuzfahrtschiffes zu kommen, um sie bei der Undercover-Ermittlung eines brisanten Falles zu helfen. Doch kaum ist Darcy angekommen, verschwindet Abby auf mysteriöse Weise. Angeblich ist Abby über Bord gegangen und wurde in ein Krankenhaus an Land gebracht. Wie es der Zufall will, trifft Darcy auf Gage McKenna, dessen Familie sie bei einer Mordermittlung unterstützt hat und der nun die angebotenen Abenteuerexkursionen der Schiffsgesellschaft leitet. Gage ist zuerst skeptisch über die wenigen Informationen, die Darcy über das Verschwinden von Abby hat und bei ihren Nachforschungen immer wieder auf eine Mauer des Schweigens und der Ausflüchte stößt. Was hat Abby herausgefunden? Darcy steckt Gage und seine Familie mit ihrer Neugier an und gemeinsam begeben sie sich auf Spurensuche. Dabei funkt es zwischen Gage und Darcy gewaltig…Dani Pettrey hat mit ihrem Buch „Verschollen“ den dritten Band um die Familie McKenna aus Alaska vorgelegt. Der Schreibstil ist flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Der Spannungsbogen wird gleich zu Beginn des Romans angelegt und steigert sich innerhalb der Geschichte immer mehr bis zum großen Finale. Durch geschickt gelegte Wendungen und Ablenkungen gelingt es der Autorin, den Leser in die Irre zu führen, so dass man sich immer wieder neu orientieren muss, um der Lösung näher zu kommen. Die Vermischung einer Liebesgeschichte mit einem Kriminalroman ist der Autorin sehr gut gelungen. Die Liebesgeschichte wirkt zu keiner Zeit kitschig und ist sehr schön mit der Kriminalhandlung verwoben. Die Landschaftsbeschreibungen über die Schönheit von Alaska kommen in diesem Buch allerdings leider viel zu kurz. Die Charaktere sind sehr liebevoll gestaltet und überzeugen durch Authentizität und Lebendigkeit. Es ist ein Leichtes, sich in sie einzufühlen und mit ihnen zu leiden, zu freuen und zu fürchten. Wer gut und wer böse ist, kristallisiert sich erst nach und nach heraus. Darcy ist eine sympathische Frau, die ihre langjährige Freundin nicht im Stich lassen will. Sie ist fürsorglich und mitfühlend, dabei allerdings auch leichtsinnig, jedoch springt sie trotz ihrer langjährigen Angst über ihren Schatten und stellt sich ihren Ängsten, nur um ihre Freundin zu retten, wobei sie ihre Stärke aus ihrem bedingungslosen Glauben zieht. Gage ist ein Mann, der nach außen den harten Kerl mimt, obwohl er sehr empfindsam ist. Er hat schon einiges im Leben verkraften müssen und hadert seitdem mit Gott. Seine Familie und Freunde, bestehend aus Kayden, Piper, Landon und Jack, stehen wie eine Wand hinter ihm – der McKenna-Clan hält fest zusammen und kümmert sich umeinander. Der christliche Aspekt in diesem Roman wurde durch die Gebete von Darcy sehr schön herausgearbeitet. Auch dass Gage langsam wieder zum Glauben zurückfindet, ist schön dargestellt.Einen Abzug gibt es für die Auflösung der Kriminalgeschichte, da der eigentliche Täter im gesamten Buch niemals wirklich in Erscheinung getreten ist und irgendwie der Bezug zu den Protagonisten fehlte.„Verschollen“ ist ein sehr spannender unterhaltsamer Kriminal-Liebesroman, der durch sein rasantes Tempo zu fesseln weiß. Obwohl es bereits der dritte Band einer Serie ist, lässt sich das Buch gut auch allein lesen. Alle, die Romantik-Krimis lieben, sei dieses Buch wärmstens empfohlen. Auf den nächsten Band darf man bereits gespannt sein!  

    Mehr
  • Nicht schlecht, aber ...

    Verschollen
    cho-ice

    cho-ice

    17. June 2016 um 20:22

    Die Journalistin Darcy St. James befindet sich an Bord eines Kreuzfahrtschiffs, um ihrer Freundin und Kollegin Abby bei einer Undercover-Recherchen zu helfen. Als diese jedoch spurlos verschwindet, ist es an Darcy, Licht in das Dunkel eines Falls zu bringen, der sie tiefer erschüttern wird, als jeder andere zuvor. Bei ihren Inkognito-Ermittlungen begegnet sie auch der McKenna-Familie wieder, nicht zuletzt Gage, der eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf sie ausübt. Doch er hat wie Darcy seine eigenen Wunden aus der Vergangenheit und es scheint, als wäre eine gemeinsame Zukunft unmöglich, u. a. auch, da er ihren überzeugten Glauben an Gott nicht teilt. Schon bald überstürzen sich jedoch die Ereignisse und Darcy gerät in Lebensgefahr … „Verschollen“ ist Teil 3 der Alaska-Serie von Dani Pettrey, aber auch als Einzeltitel sehr gut lesbar. Wer die vorangegangenen Bände nicht kennt, wird ausreichend eingeweiht in alles Wissenswerte. Die Serie konzentriert sich in jedem Band auf andere Mitglieder der (großen) McKenna-Familie. Hier steht Gage McKenna im Mittelpunkt der Handlung. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und wurde von der Übersetzerin Dorothee Dziewas hervorragend ins Deutsche übertragen. Die Idee, eine Liebesgeschichte mit einem Kriminalfall zu verbinden, ist sozusagen das Fundament dieser Serie. Auch in Band 3 fehlt es dabei den Charakteren nicht an Tiefe und der christliche Glaube ist wieder ein zentraler Teil der Geschichte. Trotzdem hat mich „Verschollen“ im Vergleich zu den anderen beiden Bänden am wenigsten angesprochen. Teilweise habe ich mich beim Lesen sogar gelangweilt und gehofft, die Handlung würde schneller voranschreiten. Was durch Darcys Nachforschungen aufgedeckt wird, möchte ich natürlich nicht verraten, aber mich hat letztlich doch enttäuscht, wie flach dieses Thema behandelt wurde. Da hätte ich mir deutlich mehr Tiefgang und Ausführlichkeit gewünscht. So kommt das Buch für mich nicht über 3,5 Sterne hinaus. Keine Frage – wer einmal mit der Serie begonnen hat, wird auch die nächsten Bände lesen wollen. Mein Favorit bleibt allerdings nach wie vor „Wilde Wasser“.

    Mehr
  • Spannung pur

    Verschollen
    vielleser18

    vielleser18

    Darcy St. James hat schon seit Jahren nicht mehr als verdeckte Journalistin gearbeitet und wollte es auch eigentlich nie mehr. Doch dann erreicht sie die dringende Bitte um Hilfe ihrer besten Freundin Abby und sie kann nicht anders, sie muss ihr helfen. Darcy folgt ihr auf das Kreuzfahrtschiff Bering nach Alaska. Doch Abby sieht sie nur kurz und am nächsten Morgen ist Abby spurlos verschwunden. Verzweifelt versucht Darcy mehr heraus zu finden. Woran hat Abby gearbeitet ? Wo könnte sie sein ? Lebt sie noch ? Darcy trifft auf dem Schiff auch Gage und andere aus der McKenna Familie wieder. Fünf Monate haben sie sich nicht gesehen. Doch die Anziehung zwischen Darcy und Gage ist unvermindert da. Gibt es doch noch Hoffnung für ihre Liebe ? Dies ist der dritte Band einer Reihe, die sich um den McKenna-Clan dreht. Jedesmal steht ein anderes Familienmitglied im Vordergrund. Ich habe bisher noch kein einziges Buch von der Autorin gelesen, dennoch hatte ich keinerlei Probleme mich in diese Geschichte hinein zu versetzen und bin sofort mit den Personen klar gekommen. Die Autorin hat einen wunderbaren fesselden Schreibstil, der mich von der ersten Seiten gefesselt hat. Spätestens nach dem ersten Drittel kann man das Buch eigentlich nicht mehr aus der Hand legen und so habe ich das Buch innerhalb von zwei Tagen ausgelesen. Der Spannungsbogen ist die ganze Zeit über sehr hoch, dazu kommt eine kleine Liebesgeschichte, die aber nicht im Vordergrund steht und abenteuerliche Ausflüge, sowie Beschreibungen von Alaska, die tatsächlich Lust auf eine Reise dahin machen. Hauptsächlich aber geht es um die Aufdeckung eines Kriminalfalles, hier werden alle Register der Spannung gezogen und der Leser kann zwar vermuten, wer hinter allem steckt und um was es hier geht, aber die Auflösung kommt nur nach und nach, so bleibt es sehr spannend. Immer wieder gibt es kleine Hinweise zu den Vorgängerbänden, dennoch wird dadurch - denke ich - nicht zuviel verraten, sondern eher die Neugier auf die anderen Bücher noch mehr geweckt. Die handelnden Protagonisten, Darcy und die McKenny-Familie, sind überaus symphatisch und ich würde gerne noch mehr von ihnen lesen. Das Buch ist im Francke-Verlag erschienen, einem christlichen Verlag aus Marburg, der Glaube spielt auch in diesem Roman eine Rolle, das hat mir gefallen. Fazit; Man fliegt vor Spannung nur so durch die Seiten. Obwohl es der 3. Band war, ist dieses Buch auch ohne die Vorkenntnisse der anderen zu lesen.

    Mehr
    • 6
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    29. April 2016 um 22:04
  • Leserunde zu "Verschollen" von Dani Pettrey

    Verschollen
    Arwen10

    Arwen10

    Von Dani Pettrey gibt es auch wieder Nachschub im francke Verlag. Ich bedanke mich beim francke Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Verschollen von Dani Pettrey zum Inhalt: Eigentlich hatte sich Darcy St. James geschworen, mit den Undercover-Recherchen aufzuhören. Doch um ihrer Journalisten-Kollegin Abby zu helfen, lässt sie sich auf einen letzten Fall ein. Dieser führt sie an Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Als sie dort eintrifft, ist ihre Freundin Abby jedoch spurlos verschwunden. Dafür begegnet Darcy erneut dem streitlustigen Gage McKenna und seinen Geschwistern. Und ehe sie sichs versieht, steckt Darcy mittendrin – in einer unglaublichen Story, die für sie und Abby lebensgefährlich wird, und in einem Wirrwarr von Gefühlen. Denn obwohl die Funken sprühen, scheint es, als könnte es für Darcy und Gage keine gemeinsame Zukunft geben ... Infos zur Autorin: Dani Pettrey ist für ihre spannenden Romane mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. Sie ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und lebt in Maryland. Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 03. Februar 2016, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll. Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

    Mehr
    • 99
  • Band 3 der Alaska-Reihe

    Verschollen
    LEXI

    LEXI

    27. March 2016 um 12:01

    Im dritten Teil der Alaska-Serie von Dani Pettrey findet man sich als Leser wieder am gewohnten Schauplatz wieder. Diesmal ist das Zentrum der Handlung jedoch nicht Yancey, der Heimatort der McKenna-Geschwister, sondern ein Schiff der Kreuzfahrtgesellschaft Destiny Cruise Line namens „Bering“. Bereits im Prolog wird spürbar Spannung vermittelt, als Abigail Tritt-Walsh, ehemalige Partnerin aus Undercover Zeiten und beste Freundin der Protagonistin Darcy S. James in Schwierigkeiten gerät. Die kluge und gerissene Draufgängerin ist in ihrer Funktion als investigative Journalistin einer heißen Spur gefolgt und heuerte als Exkursionsköchin auf der Bering an. Was als journalistisches Abenteuer begann, endete fatal. Abby verschwand spurlos, jedoch nicht, ohne zuvor ihre Freundin Darcy um Hilfe zu bitten und ihr einen versteckten Hinweis zu hinterlassen. Die kleine, zierliche Frau mit den lebhaften blauen Augen versucht nun mit aller Macht, die Vermisste zu finden, und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Zu ihrem großen Erstaunen taucht plötzlich der Leiter der freiwilligen Such- und Rettungsmannschaft von Yancey an Bord auf. Gage McKenna hasst Darcys Beruf und kämpft mit den Dämonen seiner Vergangenheit. Dennoch konnte er die sympathische Journalistin, die er bei deren Berichterstattung über einen Freeride-Wettkampf in Yancey kennen gelernt hatte, nicht vergessen. In seiner Funktion als Exkursionsleiter auf der Bering im Zuge einer zehntätigen Kreuzfahrt durch die Beringsee trägt Gage nun die Verantwortung für die Sicherheit der Passagiere bei den Abenteuerrouten und Kajakfahrten, und nicht zuletzt auch für die wagemutige Darcy, die sich unbeirrbar auf die Fährte ihrer Freundin heftet und dabei in ein Wespennest sticht…Wie schon in den beiden Vorgängerbänden „Wilde Wasser“ und „Dünnes Eis“ begeisterte mich die Autorin auch im vorliegenden dritten Band dieser Serie mit ihrem einnehmenden Schreibstil und einem Spannungsfaktor, der bis zur letzten Seite des Buches hoch gehalten wird. Die in den Roman eingeflochtene Geschichte der sympathischen McKenna-Geschwister und der durch kursiv gedruckte Gebete und Gedanken der beiden Protagonisten eingebrachte christliche Glaube wirkten auch diesmal wieder höchst bereichernd. Mir hat auch der feine Humor, der sich zwischendurch immer wieder im Buch findet, ausnehmend gut gefallen und mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht.Die handelnden Personen dieses Buches wurden sehr überzeugend dargestellt, und sowohl den Haupt-, als auch den Nebenfiguren viel Aufmerksamkeit gewidmet. Dani Pettrey hat es geschafft, mich speziell durch Pam, Ted, Clint und Theodora ein wenig in die Irre zu führen. Es hat mir großes Vergnügen bereitet, den liebenswerten McKennas aus den Vorgängerbüchern wieder zu begegnen. Besonders angetan war ich diesmal von Jake Westin/Cavanagh, der bislang stets von einem Geheimnis umgeben war, das die Autorin nun endlich gelüftet hatte. Angesichts der Entwicklungen darf ich nun auf einen Folgeband mit Jake und Kayden als Hauptfiguren hoffen und kann dessen Erscheinungsdatum kaum erwarten!Die Aufmachung des Buches ähnelt den beiden Vorgängerbänden, das Coverfoto wurde analog zu Teil 1 und 2 dieser Reihe gestaltet. Es punktet mit ansprechender Optik, nämlich dem Hauptschauplatz der Bering und der entschlossenen Protagonistin Darcy St. James im Vordergrund. Fazit: Ein überzeugender dritter Band der Alaska-Serie, ein adrenalingeladenes Leseerlebnis, und eine uneingeschränkte Leseempfehlung für dieses wundervolle Buch von Dani Pettrey!

    Mehr
  • Spannend und kurzweilig

    Verschollen
    Jashrin

    Jashrin

    17. March 2016 um 11:44

    Als ihre ehemalige Partnerin und Freundin Abby Darcy um Hilfe bittet, lässt sie sich darauf ein noch einmal gemeinsam mit Abby zu ermitteln. Doch noch bevor sie miteinander reden können, verschwindet die Journalistin Abby spurlos von dem Kreuzfahrtschiff, auf dem sie zur Tarnung als Köchin angeheuert hatte. Darcy setzt alles daran ihre Freundin zu finden. Schon bald steckt sie mitten in gefährlichen Ermittlungen und scheint Abby dennoch nicht näher zu kommen. Hilfe bekommt sie von unerwarteter Seite. Denn Gage McKenna und seine Geschwister, die Abby von früher her kennt, sollen für das Kreuzfahrtunternehmen Exkursionen mit den Passagieren unternehmen. So kommt Darcy letztlich nicht nur der Auflösung von Abbys Fall, sondern auch Gage immer näher? Doch kann es für alle ein Happy End geben? Den Einstieg in die Geschichte fand ich gut gewählt. Die Autorin Dani Pettrey wirft den Leser gleich mitten ins Geschehen und schon der Prolog und das erste Kapitel werfen ganz schön viele Fragen auf. Der Stil ist flüssig und die Autorin hat es mit Leichtigkeit geschafft mich in ihre Geschichte hineinzuziehen. Neben dem spannenden Setting auf einem Kreuzfahrtschiff, gefallen mir vor allem die Charaktere sehr. Allen voran Darcy, die loyal, zielstrebig, etwas chaotisch und bisweilen zu direkt ist. Dazu bildet Gage einen angenehmen Gegenpol. Man kann förmlich sehen, wie es zwischen den beiden knistert, selbst wenn sie miteinander streiten. Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde kennenlernen dürfen und es hat mich sehr überrascht, dass es bereits der dritte Band um die McKennas ist. Das war mir zu Beginn gar nicht bewusst. Doch auch wenn manchmal auf frühere Geschehnisse hingewiesen wird, so habe nicht den Eindruck, dass man die Vorgänger unbedingt kennen muss. Mir hat zu keiner Weise eine wichtige Information gefehlt und die Beziehungen untereinander werden schnell deutlich. ACHTUNG SPOILER: Ein Kritikpunkt für mich ist die Auflösung von Abbys Fall. Auch wenn er zwischendurch in Erscheinung tritt, so war der Drahtzieher dennoch mehr oder weniger der plötzlich auftauchende Unbekannte, auf dessen Identität es nie Hinweise gab. Das ärgert mich immer wieder, wenn das bei einem Krimi oder Thriller passiert. Mein Fazit: Insgesamt hat mir das Buch sehr gefallen. Es war spannend und hatte tolle Charaktere. Neben dem einen genannten, gab es nur kleinere Punkte, die ich mir anders gewünscht hätte. Mein erstes Buch über die McKennas wird ganz sicher nicht das letzte bleiben.

    Mehr
  • Verschollen

    Verschollen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. March 2016 um 19:31

    Der Roman "Verschollen" hat mir soweit ganz gut gefallen. Der Schreibstil erlaubt einem das Buch zügig und verständlich lesen zu können und die Geschichte ansich ist ganz interessant. Hauptaugenmerk liegt hier auf den Tätigkieten etc. auf einem Kreuzfahrtschiff, das fand ich wirklich gut, mal einen Blick hinter die Kulissen werfen zu können. Leider vergebe ich aber nur drei Punkte, da für mich irgendwie das besondere Etwas gefehlt hat...Nette Geschichte, netter Roman, aber leider ist bei mir nicht ganz der Funke übergesprungen.

    Mehr
  • Kreuzfahrt in ein gefährliches Abenteuer

    Verschollen
    Sunrise11

    Sunrise11

    11. March 2016 um 22:00

    Es geht weiter mit den Mc Kennas…                                                              Dies ist das dritte Buch von Dani Pettrey, die wieder einen überaus spannenden und fesselnden Krimi geschrieben hat. Ich muss aber dazusagen, dass es nicht notwendig ist, die Vorgängerbände gelesen zu haben. Es ist eine in sich abgeschlossene Geschichte. In diesem Thriller geht es um Abby, eine verdeckt ermittelnde Journalistin. Sie ist derzeit auf dem Kreuzfahrtschiff als Excursionskoch unterwegs. Sie stößt dabei jedoch auf gefährliche Neuigkeiten und bittet ihre ehemalige Kollegen und Freundin Darcy St. James um ihre Hilfe. Obwohl sich Darcy aus der Undercoverermittlung zurückgezogen hat, kann sie ihre Freundin nicht im Stich lassen. Sie bekommt glücklicherweise dort den Job als Excursionsjournalisten. Kaum ist sie an Bord, merkt sie, dass mit Abby etwas nicht stimmt und kurze Zeit später ist sie verschwunden und wird vermisst. Zeitgleich ist eine unbekannte Frau über Bord gegangen. Das kommt ihr alles sehr mysteriös vor und sie stellt Nachforschungen an. Und, wie es der Zufall will, trifft sie Gage Mc Kenna und seine Familie wieder, denn sie alle wirken als Veranstalter für die Excursionen mit. Schnell hat sie Verbündete gefunden und nach und nach ergeben sich immer mehr Ungereimheiten und gefährliche Situationen. Das erneute Zusammentreffen zwischen Darcy und Gage treibt unerwartete Gefühle zu Tage, die beide durchaus verunsichern, sich jedoch angenehm anfühlen. Was ist mit Abby passiert und was hat Abby herausgefunden? Kann Darcy ihrer Freundin helfen?  Dani Pettrey hat es wieder hervorragend geschafft, den Leser schon allein mit dem Prolog zu fesseln und an das Buch zu binden. Danach hat man nur noch das Bedürfnis einfach alles stehen und liegen zu lassen und sich das Buch bis zum Ende zu gönnen. Es ist gut verständlich geschrieben, die Spannung wird langsam aufgebaut  und es wird zu keiner Minute langweilig. Zwischen Darcy und Gage fängt es sehr stark zu knistern an und beide müssen sich ihrer Gefühle stellen. Mir hat es sehr gut gefallen, wieder von dem Rest der Mc Kenna Familie zu hören. Sie sind mir im zweiten Band sehr ans Herz gewachsen. Ich fand es sehr interessant zu lesen, wie sich das Leben und Arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff abspielt. Besonders gefallen hat mir Darcy mit ihrem unberechenbaren Dickkopf, die dafür aber umso liebenswerter ist.  Da Darcy sehr gläubig ist, hat es mich umso mehr gefreut, dass Gage nach dem Tod seines kleinen Sohnes wieder Vertrauen und Halt zu Gott gefunden hat. Ich fand das Thema Glaube und Gott zudem noch äußerst gelungen eingebettet in den Roman. Ich habe es wieder sehr genossen, diesen spannenden und romantischen Thriller zu lesen. Es ist wahrlich wieder eine Bereicherung meiner Bücher.

    Mehr
  • Über Board

    Verschollen
    tinstamp

    tinstamp

    11. March 2016 um 19:32

    Darum gehts: Darcy St. James erhält einen Hilferuf ihrer Freundin und ehemaligen Kollegin Abby, die sich im Moment undercover an Board eines Kreuzfahrtschiffes vor Alaska befindet. Obwohl sie sich geschworen hat nie wieder als Enthüllungsjournalistin zu arbeiten, eilt sie Abby sofort zu Hilfe. Sie bewirbt sich als Reporterin, die in einem Beitrag über den aufregenden neuen Abenteuerschwerpunkt auf Kreuzfahrtschiffen berichten soll. Als Darcy auf dem Schiff ankommt, ist Abby verschwunden. Sie hat keinerlei Informationen, was ihre Freundin so dermaßen beunruhigt hat, dass sie total verängstigt um Hilfe gebeten hat. Darcy beginnt zu recherchieren und fällt bald wegen ihrer übereifrigen Fragen an Board des Schiffes auf.... Meine Meinung: Der dritte Band der Alaskan Corage Serie rund um die McKenna's befasst sich diesmal mit Gage McKenna und Darcy St. James, die der Leser bereits im 2. Band "Dünnes Eis" kennen gelernt hat. Darcy heuert nach dem Hilferuf ihrer Freundin Abby als Reporterin aus dem Abenteuer- und Sportressor auf der "Bering", einem Kreuzfahrtsschiff für eine Luxusklientel, an. Vor Jahren hat sie gemeinsam mit Abby undercover als Enthüllungsjournalistin gearbeitet und ist neugierig was ihre Freundin herausgefunden hat. Doch Abby ist bei Darcys Ankunft verschwunden. Sofort beginnt Darcy zu überprüfen, wo ihre Freundin abgeblieben ist und an welcher heißen Geschichte sie gerade recherchiert hat. Helfen soll ihr dabei ihr fingierter Job als Reporterin für die gebuchten Abenteuerausflüge. Doch gerade diese Exkursionen werden seit kurzem von der Agentur "Last Frontier Adventure" der McKennas organisiert und von Gage McKenna geleitet - genau DEM Mann, den Darcy seit einer gefühlten Ewigkeit aus dem Weg geht und jeden Kontakt scheut. So treffen die Beiden nach fünf Monaten Funkstille auf dem Kreuzfahrtsschiff wieder aufeinander und sind zunächst alles andere als erfreut. Darcy setzt Himmel und Hölle in Bewegung, um herauszufinden, warum Abby verschwunden ist und nach einiger Zeit glaubt auch Gage nicht mehr daran, dass diese ihren fingierten Job als Köchin einfach hingeschmissen hat, wie es die Mannschaftsleitung so oft betont. Bald sind auch die restlichen McKenna's, sowie Jake Cavanagh und Landon Granger in die Geschichte involviert und stoßen auf immer mehr Ungereimtheiten. Während Darcy sich nicht nur ihrer Angst vor dem Wasser bei einer Kajakfahrt stellen muss, sondern auch ihren Gefühlen gegenüber Gage, gerät sie immer mehr ins Visier der Bande, der Abby auf der Spur war..... Dani Pettrey hat wieder eine Krimihandlung mit einer Liebesgeschichte verwoben und diese mit einer Prise Glauben gewürzt. Das Thema Gott und Glaube ist ja der Schwerpunkt des Francke Verlages und trotzdem nimmt er in dieser Reihe keinen allzu großen Schwerpunkt ein und wirkt nie aufdringlich. Ebenso steht auch das Thema Sport und Abenteuer im Mittelpunkt, führen die McKenna's doch die Agentur "Last Frontier Adventures", die Touristen jede Menge Abenteuer in Alaska bieten sollen. Und so ist auch das Setting Alaska wieder ein Garant für tolle Landschaftsbeschreibungen, die jedoch im dritten Band im Vergleich zu den Vorgängerbänden, ein bisschen zurückstehen. Die Liebesgeschichte zwischen Darcy und Gage mochte ich diesmal sehr. Sie war nicht kitschig und war eigentlich von Anfang an klar, da sich diese bereits im zweiten Band herauskiristallisiert hatte. Gemeinsam mit der Krimihandlung ist dieser Roman wieder ein hervorragender Mix! Der Spannungsbogen bleibt auf den mehr als 300 Seiten ziemlich konstant. Was mir schon im zweiten Band nicht gefiel und was hier zum halben Stern Abzug führt ist, dass auch in "Verschollen" zwar die Mittäter zu ermitteln sind, aber der Hauptdrahtzieher nicht überführbar ist.... Da ich gerne miträtsle, finde ich dies eher unangebracht. Schreibstil: Bereits im Prolog nimmt die Autorin den Leser mit ihrem flüssigen und mitreißenden Schreibstil gefangen. Man fliegt wieder nur so durch die Seiten, so wie man es auch schon aus den anderen beiden Teilen der Reihe gewohnt war. Während mir Band 1 "Wilde Wasser" einen Tick besser gefallen hat als Band 2 "Dünnes Eis", konnte mich "Verschollen" wieder genauso packen, wie das erste Buch der fünfteiligen Reihe. Die Protagonisten sind sehr authentisch beschrieben und die amüsanten Dialoge zwischen Gage und Darcy haben mich wieder zum Schmunzeln gebracht. Der abwechselnde Perspektivenwechsel sorgt für Spannung und für einen Einblick in die Gedanken und Gefühle der Protagonisten, ebenso wie die der Täter. Ebenso spürt man immer wieder die Verbundenheit der Geschwister und dessen Freunde. Fazit: Band 3 der Alaskan Corage Serie war wieder richtig spannend und hat mir sehr gut gefallen. Der Mix zwischen Krimi und Liebesroman wird von der Autorin gekonnt in Szene gesetzt. Ich bin schon äußerst gespannt auf den nächsten Band rund um die McKenna's ....

    Mehr
  • Spannend, romantisch und kurzweilig (Alaskan Courage Band 3)

    Verschollen
    Smilla507

    Smilla507

    Eigentlich wollte Darcy dem investigativen Journalismus den Rücken kehren. Doch dann hilft sie ihrer Freundin Abby, die ebenfalls Journalistin ist, bei einer Undercover-Ermittlung auf dem Kreuzfahrtschiff ‚Bering’, welches in Alaska rumschippert. Nur kurz nach Darcys Eintreffen verschwindet Abby jedoch und Darcy begibt sich auf die riskante Suche nach ihr und stößt auf viele Ungereimtheiten. Welche Rolle spielt die Besatzung des Schiffes dabei? Was steckt wirklich hinter Abbys Verschwinden? Ausgerechnet Gage McKenna trifft Darcy bei der Kreuzfahrt wieder, der dafür zuständig ist, Abenteuerausflüge für die Passagiere zu organisieren. Es dauert nicht lange, da steckt er in Darcys Ermittlungen mittendrin – und auch ein Teil des McKenna-Clans steht ihr hilfreich zur Seite. Es sind ca. 5 Monate vergangen, seit Darcy und Gage sich, nach dem spannenden Fall von Piper und Landon, voneinander verabschiedeten. Während dieses Falls nahm die Geschichte um Darcy und Gage bereits Anlauf, weswegen ich empfehlen würde, den zweiten Band („Dünnes Eis“) zuvor gelesen zu haben. Dann fällt es einem auch leichter, sich in die Handlung zu vertiefen. Auch „Verschollen“ zog mich wieder in den Bann und hat mir spannende Lesestunden beschert. Einziges „Manko“ ist, dass ich es viel zu schnell durch hatte. Wie man es bereits kennt, wechseln sich die Perspektiven immer ab. Nicht nur die von Darcy und Gage, sondern z.B. auch die des Verbrechers. Die Entwicklung des Falls war für mich nicht so vorhersehbar, das romantische Drumherum, naja, das ist nicht so überraschend. ;) Das Leben auf einem Kreuzfahrtschiff wird ein wenig beleuchtet, aber durch die Ausflüge kommt man auch mal „raus“. Alaska als Setting finde ich ungemein faszinierend. Der Glaube an Gott spielt natürlich ebenfalls eine Rolle. Darcy betet oft und Gage hadert mit Gott, der in seiner Vergangenheit Dinge zuließ, was er nicht nachvollziehen kann. Für Darcy kommt eine Beziehung zu einem Nichtgläubigen nicht infrage, was einer der Gründe dafür ist, dass eine Beziehung zwischen ihr und Gage nicht möglich ist. Kayden und Jack werden die Hauptpersonen des 4. Bandes sein, was sich bereits in diesem Band andeutet. Es kam ein Teil von Jacks Vergangenheit ans Licht und wird sicher noch für viel Spannung sorgen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung! Band 1 „Wilde Wasser“ – Cole McKenna & Bailey Band 2 „Dünnes Eis“ – Piper McKenna & Landon Band 3 „Verschollen“ – Gage McKenna & Darcy

    Mehr
    • 2