Die Seele des Bösen - Besessenheit

von Dania Dicken 
4,7 Sterne bei21 Bewertungen
Die Seele des Bösen - Besessenheit
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

vicky_1990s avatar

Tolle Fortsetzung! Vorher aber unbedingt die anderen Bänder der Reihe lesen!

Gina1627s avatar

Topempfehlung! Spannung und Dramatik sind hier wirklich nicht zu überbieten!

Alle 21 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Seele des Bösen - Besessenheit"

In ihrem neuen Fall leistet FBI-Profilerin Sadie Amtshilfe für einen Kollegen von der Polizei: Detective Nathan Morris vom LAPD bittet sie, ihn ins Gefängnis zu dem bereits verurteilten Serienmörder Carter Manning zu begleiten. Der Polizist benötigt psychologische Unterstützung bei der Zuordnung zweier neuer Leichenfunde in Mannings Mordserie. Während Sadie und Morris noch versuchen, das Rätsel um Manning zu knacken, überrascht ihr Mann Matt Sadie mit einer unangenehmen Offenbarung: Er hat eine unbekannte Verehrerin, die ihm nachstellt. Als sie sich bedroht fühlen, bitten die beiden Morris um Hilfe. Keine Sekunde zu früh, denn Matt gerät in große Gefahr …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B06XF346Y6
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:411 Seiten
Verlag:Amazon Media
Erscheinungsdatum:02.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne14
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Gina1627s avatar
    Gina1627vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Topempfehlung! Spannung und Dramatik sind hier wirklich nicht zu überbieten!
    Für mich eins der stärksten Bücher der Profiler-Reihe um Sadie!

    Zurück aus dem Urlaub läuft bei der FBI Profilerin Sadie und ihrem Ehemann und Undercoveragent Matt alles gerade in geregelten Bahnen und ihre Liebe und ihr Zusammenhalt wächst von Tag zu Tag. Doch irgendjemand scheint dem entgegenwirken zu wollen. Matt wird mit Briefen und Geschenken von einer unbekannten Verehrerin bedrängt und Drohungen gegenüber Sadie werden ausgesprochen. Eine unangenehme und belastende Spannung liegt in der Luft. Abgelenkt durch ein Hilfegesuch von Nathan Morris vom LAPD nimmt Sadie diese Entwicklung zuerst nicht so ernst. Ihr Augenmerk liegt derzeit auf dem Verhör von Carter Mannings, einem sadistischem Serienmörder, der nach seiner Verurteilung seine Gefängnisstrafe absitzt. Eine erneute Befragung ist von Nöten, da weitere sterbliche Überreste eines Menschen im Angeles National Forest gefunden wurden, die auf seine Vorgehensweise hindeuten. Doch dann kommt der Tag, an dem sich die Ereignisse überschlagen und eine ungeahnte und schreckliche Lawine auslöst wird.

     

    Dania Dicken hat mich mit dem 10.Teil der Profiler-Reihe um Sadie Whitmann dermaßen in den Bann gezogen und hiermit für mich eine Meisterleistung abgeliefert! Noch nie habe ich solche Angst um zwei Hauptcharaktere gehabt, die von einer Stalkerin bedroht werden. Fesselnd, immens spannend und faszinierend erzählt die Autorin, wie Stacy Gallagher nach einer seit zwanzig Jahren stetig wachsenden Besessenheit für Matt, ihre Grenzen überschreitet. Dania Dicken ist es hervorragend gelungen, dieses Thema dem Leser nahe zu bringen und sich mit den Gefühlen und Motivationen solcher Menschen auseinander zu setzen. Das Ungewöhnliche hierbei war, die Handlungsweise aus Sicht einer eher selteneren weiblichen Stalkerin mitzuerleben und wie die Reaktionen eines Mannes  auf diese Bedrängnis ausfallen können. Alles kam hier so lebensecht, nachvollziehbar, schockierend und realitätsnah rüber. Die ganze Zeit war man am Hoffen und Bangen, ob es eine Möglichkeit gibt aus dieser Situation heil herauszukommen. Warum können Menschen ein “Nein“ nicht akzeptieren und sind so besessen von ihrem Zwang?

     

     Sadies außerordentliches Talent, Profilerprofile zu erstellen und Tätern auf die Spur zu kommen, kann Matt nur noch helfen. Trotz ihrer Angst, Sorge, Wut  und ohne Ansatz von Spuren schafft sie es pragmatisch an die Ermittlungen heranzugehen. Unendlich spannend nimmt einen Dania Dicken hier mit auf eine fast aussichtslos erscheinende Jagd nach der unbekannten Stalkerin. Unterstützung erhält Sadie dieses Mal, neben den schon bekannten Charakteren, von einem neuen interessanten Polizisten. Sehr sympathisch, selbstlos und hilfsbereit steht ihr Nathan Morris zur Seite, der ein unverzichtbarer Ermittler und späterer  guter Freund der Familie wird.

     

    Das Unternehmen ist nach einem unendlich dramatischen Verlauf von Erfolg gekrönt, doch die Geschehnisse belasten die Beziehung von Matt und Sadie und eine Ungewissheit, die Böses ahnen lässt, steht zwischen ihnen.

     

    Mein Fazit:

     

    Dania Dicken hat mit „ Die Seele des Bösen – Besessenheit“ beste Thrillerunterhaltung abgeliefert. Dieser Teil der Reihe war für mich der bisher Stärkste der Serie. Wie im Sog habe ich gefesselt den Anschlag auf das Privatleben der von mir liebgewonnen Charaktere von Sadie und Matt verfolgt und fiebere nach einem ungewissen Ausgang des Thrillers der Fortsetzung sehnsuchtsvoll entgegen. Für dieses Buch hätte ich auch gerne noch mehr wie 5 Sterne vergeben.

    Kommentieren0
    189
    Teilen
    Y
    YH110BYvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Megaspanndender und fesselnder Thriller!
    Besessen

    In Sadies neuestem Fall geht es darum, dass sie von einem Kollegen um Hilfe bei der Klärung bei dessen Fall gebeten wird. Nathan Morris hat zwei Leichen bzw. Knochen von zwei Leichen gefunden, die zu den Morden des seit einigen Jahren inhaftierten Carter Manning passen würden. Manning streitet jedoch hartnäckig ab, diese Morde begangen zu haben. Sadie beginnt ihn zu befragen und macht schon bald eine bedeutende Entdeckung. Zeitgleich bekommt Sadies Mann Matt sehr oft Briefe und Päckchen von einer Verehrerin, die ihn schon seit 20 Jahren zu kennen scheint. Die Briefe werden von Mal zu Mal bedrohlicher und Sadie und Matt übergeben den Fall an ihren Kollegen Nathan, der wegen Stalking einer Unbekannten ermittelt....Auch dieser Thriller konnte mich wieder von der ersten Seite an packen und mitreißen. Ich habe schon einige Bände dieser Reihe gelesen und bin inzwischen richtig süchtig danach. Sadie und Matt sind mir richtig ans Herz gewachsen und ich habe mit den beiden mitgelitten und mitgezittert. Die Spannung hat sich immer mehr gesteigert und es kam zu einem total fesselnden und nervenzerreibendem Finale. Ich freue mich schon auf die folgenden Bände und kann diese Reihe jedem Thrillerfan wärmstens empfehlen!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    G
    Gisevor 4 Monaten
    Auch diesmal wieder Suchtpotential

    Sadie wird zu einem Serienmörder zu Hilfe gebeten, der bereits im Gefängnis sitzt und verurteilt ist. Man hat jedoch zwei weitere Opfer gefunden, die schon länger tot sind und genau seine „Handschrift“ aufzeigen, doch der Gefangene meint sich nicht an diese beiden erinnern zu können. Währenddessen muss Matt seiner Frau erzählen, dass er eine Stalkerin hat. Bald stellt sich heraus, dass sie Matt ganz für sich haben will, während Sadie verschwinden soll.

    Bereits zum zehnten Mal darf Sadie Whitman Profile erstellen von Tätern, wobei sie immer erfolgreich ist. Auch diesmal ist sie emotional sehr gefragt, geht es doch um das Ehepaar Whitman selbst, beide geraten dabei in Lebensgefahr. Wie auch bisher in der Serie überschlagen sich die Ereignisse, so dass man das Buch nicht aus der Hand legen mag. Der Showdown ist von größter Dramatik. Die Geschichte geht richtig unter die Haut, man kann mit den Protagonisten richtig gut mitfühlen. Wieder einmal ein echter Pageturner!

    Das Erstaunliche ist, dass die Fantasie der Autorin sprudelnd immer neue Ideen hervorbringt, so dass auch beim zehnten Mal (und auch in den weiteren Bänden) keine Langeweile aufkommt. Schon bei den Vorgängern dieses Buches schrieb ich, dass die Serie Suchtpotential hat, und dieser Band hat meine Sucht erfolgreich weiter gefüttert. Wie gut, dass es noch mehr „Futter“ für mich geben wird!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    vicky_1990s avatar
    vicky_1990vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Fortsetzung! Vorher aber unbedingt die anderen Bänder der Reihe lesen!
    Was aus Liebe getan wird

    'Die Seele des Bösen – Besessenheit' ist bereits der zehnte Band (unglaublich! Ich fasse es nach wie vor nicht dass es bereits so viele Teile gibt und wir Sadie bereits so lange begleiten dürfen!) einer tollen und spannenden Thriller-Reihe der Autorin Dania Dicken.

    Das Cover wirkt durch die rote Schrift irgendwie schaurig. Es gefällt mir gut und beim Lesen wird man dadurch immer an die Hauptfigur Sadie Whitman (formaly know as Scott) erinnert.

    Die Geschichte teilt sich auf sechzehn, nicht durchnummerierte, Kapitel auf die aber Zeitangaben beinhalten. Das Zitat am Anfang ist wie immer gut gewählt und passt zum aktuellen Band. Es hat mir so gut gefallen das ich einen Teil davon für den Titel meiner Rezension nehmen musste - ich hoffe das nimmt mir niemand übel. Der Einstieg ist dieses Mal zwar ruhiger aber ich finde ihn gelungen und nett. Vom Erzähl- und Schreibstil bin ich nach wie vor total begeistert. Dania Dicken hat mich wie immer gefesselt und ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand geben – es ist wieder eine ausgezeichnete Fortsetzung der Reihe!

    In diesem Band hat Matt eine unbekannte Verehrerin was sehr spannend aber auch gefährlich wird. Sadie findet außerdem einen neuen Freund, ich finde es schön zu sehen dass sie sich immer mehr in LA einlebt.

    Fazit: Die Autorin Dania Dicken versteht es ihren Nutzen aus ihrem Psychologie-Studium zu ziehen, sie setzt ihr gewonnenes Wissen in ihren Thrillern gekonnt um. Einmal mit ihren Büchern angefangen, kann man diese durch den fesselnden und spannenden Erzählstil nicht mehr aus der Hand geben. Durch die flüssige Schreibweise fliegen die gelesenen Seiten nur so dahin und man baut ganz nebenbei immer mehr Verbindung zu Sadie, ihrer Familie und den Freunden auf.

    Dieses Buch ist für alle Cody McFayden oder Criminal Minds Fans ein Muss!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    BettinaForstingers avatar
    BettinaForstingervor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein rasanter Fall, der aufzeigt was Besessenheit anrichten kann!
    Die Seele des Bösen -Besessenheit

    Klappentext: In ihrem neuen Fall leistet FBI-Profilerin Sadie Amtshilfe für einen Kollegen von der Polizei: Detective Nathan Morris vom LAPD bittet sie, ihn ins Gefängnis zu dem bereits verurteilten Serienmörder Carter Manning zu begleiten. Der Polizist benötigt psychologische Unterstützung bei der Zuordnung zweier neuer Leichenfunde in Mannings Mordserie. Während Sadie und Morris noch versuchen, das Rätsel um Manning zu knacken, überrascht ihr Mann Matt Sadie mit einer unangenehmen Offenbarung: Er hat eine unbekannte Verehrerin, die ihm nachstellt. Als sie sich bedroht fühlen, bitten die beiden Morris um Hilfe. Keine Sekunde zu früh, denn Matt gerät in große Gefahr.


    Dieser Teil kommt groß ohne Mord und Totschlag aus. Ein Thriller der so richtig unter die Haut geht. Ich habe extrem mitgefiebert in diesem Teil, da hier Matt direkt betroffen war. Seine irre Verehrerin lässt wirklich absolut nichts aus um Matt zu finden und um ihn für sich zu gewinnen.
    Nur hat Matt darauf überhaupt keine Lust, denn er ist mit Sadie verheiratet und hat keine Interesse an anderen Frauen. Doch das lässt die Dame kalt, sie will Matt um jeden Preis.

    Ich fand den Teil sehr spannend. Auch das drumherum hat super gepasst, mit Nathan lernen wir einen neuen Protagonisten kennen, der mit sofort sehr sympathisch war (ich hoffe wir lesen in den nächsten Teilen noch mehr von ihm). 

    Leider wurde mir in diesem Teil Sadies Vergangenheit zu oft diskutiert und erörtert. Mir ist klar, dass Leser die erst in diesem Teil einsteigen einen kurzen Überblick brauchen, nur war mir das dieses Mal einfach zu viel.

    Dennoch, ich bin und bleibe Sadie Fan =) 

    Kommentieren0
    100
    Teilen
    BeaSurbecks avatar
    BeaSurbeckvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Bessenheit beweist das ein guter Thriller auch ohne Mord und Totschlag auskommen kann. Mega toller 10. Fall !
    Die Gefahr ist allgegenwärtig, die große Frage ist wann und wo wird sie zuschlagen !!! ??????

    Die Seele des Bösen – Besessenheit

    Zum Inhalt:

    Detective Nathan Morris vom LAPD bittet Sadie um Hilfe. Man hat zwei Leichen gefunden, ist sich aber nicht sicher ob auch sie auf das Konto des Serienmörders Manning gehen der seit Jahren im Gefängnis ist. Manning selbst beteuert unschuldig zu sein und Sadie soll nun versuchen herauszufinden ob er die Wahrheit sagt. Währenddessen hat Matt ganz andere Probleme, er hat eine unbekannte Verehrerin die ihm nachstellt und regelrecht von Matt besessen ist. Es geht soweit das Sadie und Matt beschließen Nathan Morris um Hilfe zu bitten. Eine Entscheidung zur rechten Zeit, denn die Unbekannte wird immer dreister und Matts Leben ist nicht mehr sicher.

    Meine Meinung:

    Der zehnte Band der Thrillerreihe „Die Seele des Bösen“ hat mich wieder komplett abgeholt. Ich finde es immer wieder erstaunlich wie Dania Dicken es schafft, von Band zu Band, eine Schippe draufzulegen, aber auch das ihr die Ideen nicht ausgehen.

    Bessesenheit“ beginnt ganz gemächlich. Sadie wird, wieder einmal, um Amtshilfe gebeten und soll Detective Nathan Morris helfen zu klären ob der einsitzende Serienmörder Carter Manning, tatsächlich auch für die neu aufgefundenen Leichen verantwortlich ist. Während Sadie Ermittlungen anstellt, brodelt es an anderer Stelle schon ganz gewaltig. Matt wird gestalkt, anfangs macht er es mit sich alleine aus weil er Sadie nicht beunruhigen möchte, aber als eines Tages ein Paket für ihn ankommt muss er sie einweihen. Ab diesem Zeitpunkt ist nichts mehr wie es war und geht dann auch Schlag auf Schlag.

    Für mich war es der zehnte Band der Reihe rund um die Profilerin Sadie Whitmann (ehemals Scott) und obwohl ich inzwischen weiß das man bei Dania Dicken mit vielem rechnen muss, dieser Band hat mich wieder total umgehauen. Recht schnell steht fest das die Ermittlung im Fall Manning eher dazu dient den Charakter Nathan Morris in die Buchreihe einzuführen, der Höhepunkt war die Stalkerin die Matt, aber auch Sadie in Angst und Schrecken versetzt. Es beginnt eigentlich ganz harmlos, weshalb Matt auch keine Notwendigkeit sieht Sadie damit zu belasten. Weiß er doch wie eifersüchtig sie manchmal ist, aber dann muss er sie einweihen. Anfangs versuchen die beiden alleine mit der Situation fertig zu werden, aber irgendwann wird es zu heftig und sie schalten dann doch die Polizei ein. Wie gut das Sadie, Nathan Morris kennengelernt hat, er versucht den beiden zu helfen. Aber dann geraten die Ereignisse ausser Kontrolle und man hofft nur noch das die beiden alles gut überstehen. Grandios geschrieben, ein Thriller bei dem die beiden FBI-Ermittler in die Fänge einer Stalkerin geraten und somit die Seiten tauschen, selbst zu Opfern werden.

    Dieser Band ist beklemment und bewegend zu gleich. Es ist interessant zu lesen was in den Köpfen der beiden Ermittler vor sich geht und die Suche nach der Stalkerin erweist sich nach der Nadel im Heuhaufen. Matt hat keine Ahnung wer ihn verfolgt und nachstellt. Man spürt die Anspannung bei Matt, aber auch bei Sadie. Beide wissen das man diese Frau ernst nehmen muss und als sie dann tatsächlich zuschlägt ist nichts mehr wie es war. Dramatische Szenen folgen, man weiß nicht um wem man sich mehr Sorgen machen muß – Sadie oder Matt. Auch diesesmal gibt es viele Überraschungen und Wendungen, man kommt kaum zum Luft holen, hat viele Fragezeichen im Kopf und zum ersten Mal habe ich ein ungutes Gefühl, auch nachdem ich das Buch zugeschlagen habe. 

    Das Buch hat mich so in den Bann gezogen , das ich noch nicht mal Sadies Familie, die für sie wichtig ist und immer wieder mal auftaucht, vermisst habe. Schön finde ich das Nathan Morris neu dazu gekommen ist, er war mir von Anfang an sympathisch und man spürte sofort, dass  Sadie in ihm, einen väterlichen Freund gefunden hat. Auch Phil spielt in diesem Band wieder eine große Rolle und wie immer freute ich mich sehr ihn an der Seite von Matt und Sadie zu haben. Er war wieder einmal eine große Stütze für Sadie und wie immer zur rechten Zeit, am rechten Ort.

    Von Stalkern hört man immer wieder, aber meist sind es Frauen die  verfolgt werden. Gelungen fand ich wie Dania Dicken die Gefühle von Opfer, aber auch Täter rübergebracht hat. Sie kamen bei mir an und es war einfach grandios das ganze aus Matts Sicht mitzuerleben. Matt musste diesesmal einiges mitmachen, zu sehen wie ihn das alles mitgenommen hat war nicht immer leicht zu lesen. Sadie ging es nicht besser, sie kämpfte diesesmal um das Leben ihres Mannes und das merkte man ihr auch an. Wird Sadie die Stalkerin entlarven können? Wird sie Matt retten können? So souverän wie sonst konnte sie ihre Arbeit diesesmal nicht durchziehen, aber wäre es anders gewesen dann hätte es nicht gepasst. Werden die beiden diesen Fall der in ihr Privatleben übergreift, unbeschadet überstehen? Wird die Stalkerin ihr Ziel erreichen?

    Mein Fazit:

    Dania Dicken hat mal wieder bewiesen das ein fesselnder Thriller nicht unbedingt Mord und Totschlag braucht. Grandios geschrieben, Spannung pur, darüber hinaus sehr bewegend und emotional. Für diese Glanzleistung gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.

    Neueinsteigern empfehle ich wieder mit Band eins der Reihe zu beginnen. Es lohnt sich wirklich und um diesem Band bzw. der Reihe folgen zu können ist es wichtig die Vorgeschichte zu kennen.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    D
    dru07vor 4 Monaten
    ABER ich liebe dich

    Detektiv Nathan Morris vom LAPD bittet Sadie um Hilfe. Morris benötigt Unterstützung bei der Zuordnung zweier neuer Leichenfunde. Die Handschrift des Mörders deutet auf den bereits verurteilten Carter Manning hin. Da Manning aber vehement abstreitet auch diese beiden Männer ermordet zu haben, soll Sadie herausfinden ob es wirklich Manning war. Während Sadie und Morris versuchen Licht hinter diesen Fall zu bringen, erfährt Sadie von ihrem Mann Matt, dass dieser eine unbekannte Verehrerin hat. Sie bitten Morris um Hilfe, wie sich herausstellt keine Sekunde zu spät.

     

    Oh man, was soll ich sagen? Es war wieder einmal super spannend und sehr aufregend. Mann kann die Bücher über Sadie einfach nicht aus der Hand legen. Dania kennt wirklich kein erbarmen und schont auch nicht die Nerven des Lesers. Der Fall um Manning ist eigentlich nur so nebenbei, Hauptsächlich geht es darum, dass Matt gestalkt wird. Ich finde es super, wie Dania dieses Thema (Ein Mann als stalking Opfer – ist ja selten kommt aber auch vor) aufgreift und keine Scheu hat dieses Anzugreifen und zu beschreiben wie sich das starke Geschlecht dabei fühlt so machtlos zu sein. Oh wie hab ich mit Sadie mitgefiebert und gelitten, wie habe ich gehofft, dass sie Matt rechtzeitig finden werden. Kann es gar nicht mehr abwarten den nächsten Teil zu lesen. 5 von 5*.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    brauneye29s avatar
    brauneye29vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Immer wieder rasant und spannend
    Immer wieder rasant und spannend

    Zum Inhalt: 

    In ihrem neuen Fall leistet FBI-Profilerin Sadie Amtshilfe für einen Kollegen von der Polizei: Detective Nathan Morris vom LAPD bittet sie, ihn ins Gefängnis zu dem bereits verurteilten Serienmörder Carter Manning zu begleiten. Der Polizist benötigt psychologische Unterstützung bei der Zuordnung zweier neuer Leichenfunde in Mannings Mordserie. Aber der viel größere Fall erwischt sie diesmal im privaten Umfeld. 
    Meine Meinung:
    Immer wieder bin ich hin und weg, wie die Autorin sowohl die Protagonisten als auch ihre Leser leiden lässt. In diesem Teil der Serie ist besonders das Privatleben der Profilerin im Fokus. Mehr zum Inhalt kann man ohne zu spoilern, nur so viel: es wird megaspannend und nervenzerfetzend. Irgendwann ist in dem Buch auch der Punkt erreicht, an dem man das Buch nicht mehr weglegen kann. Der Schreibstil ist gewohnt gut, die Story megaspannend. 
    Fazit:
    Unbedingt lesen! 

    Kommentieren0
    57
    Teilen
    claudi-1963s avatar
    claudi-1963vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Wen die unerfüllte Liebe, einen Menschen zur Besessenheit und zum Täter werden lässt.
    Die Gier nach Besitz macht Menschen besessen

    "Die Sehnsucht nach Liebe lässt uns Dinge tun, für die wir gehasst werden." (Stefan Rogal)
    In Sadie Whitmans neustem Fall hat sie es mit dem Serientäter Carter Manning zu tun, den sie von der Academy kennt und studiert hat. Doch nun fordert LAPD Detective Nathan Morris sie an, weil es zwei neue Leichenfunde gibt, die genau zu Mannings Mordserie passen würden. Für Sadie ist es diesmal eine ganz neue Situation, den sie muss nicht auf Tätersuche gehen, da dieser schon verurteilt und inhaftiert wurde. Morris möchte das Sadie mit ihm zusammen Manning verhört und dabei sein Verhalten beobachtet. Den Morris ist überzeugt, dass die beiden Leichen zu seinen Opfern gehören. Während Morris und Sadie versuchen, das sich Manning ihnen offenbart, überrascht sie Matt mit einer ganz anderen Neuigkeit. Den Matt hat eine heimliche Verehrerin, die ihm schon seit Wochen Briefe schickt, die er bisher vor Sadie verheimlicht hat, aus Angst das sie sich Sorgen macht. Doch nachdem er auch noch ein Paket bekommt und sich immer mehr bedroht fühlt, weiht er Sadie ein. Matt gräbt sogar in seiner Vergangenheit, ob es dort eine auffällige Frau gab, die er verletzt oder deren Liebe er nicht erwidert hatte. Währenddessen bittet Sadie Morris um Hilfe, da es in seiner Einheit einen Spezialbereich Stalking gibt. Außerdem müssen sie schnell erkennen, dass die harmlosen Briefe immer bedrohlicher werden und zu einer großen Gefahr für Sadie und Matt werden.

    Meine Meinung:
    Dies ist der zehnte Band der Profiler Reihe mit Sadie Whitman (früher Scott) den ich von dieser Autorin gelesen habe. Eigentlich müsste man meinen, dass der Autorin langsam die Serientäter oder die Ideen ausgehen, doch weit gefehlt mit diesem Band hat sie mich wieder absolut überrascht. Allein der anfängliche Fall Manning und die daraus resultierende multiple Persönlichkeitsstörung waren äußerst informativ und interessant. Doch zur Sache ging es, dann als Sadie von Ehemann Matt erfuhr, dass er von einer Verehrerin gestalkt und bedroht wird. Da man ja beim Lesen der Reihe immer mehr in das Privatleben der Ermittlerin eintaucht, macht einem so eine Nachricht nicht nur neugierig, sondern man leidet und ängstigt sich auch mit den Protagonisten. Diesmal bin ich sogar soweit in den Plot eingetaucht, das ich gezittert vor Wut und Angst habe über das Verhalten dieser Stalkerin. Das Sadie natürlich nicht gerade erfreut darüber ist, das ihr Mann von einer Verehrerin aus der Vergangenheit belästigt wird, war klar und so versucht sie alles, um mehr über diese Frau zu erfahren. Der Schreibstil war wieder einmal sehr gut mit einem Spannungsbogen, der mich wieder mal sprachlos machte. Man wird förmlich mit hineingenommen in das Thema Stalking, das jedoch bei Männern eher selten vorkommt. Schön hat die Autorin, dann am Ende beschrieben, wie belastend es für Männer ist zuzugeben, das eine Frau über sie Macht erlangt und sie gar mit allen Mitteln besitzen möchte. So ist das Hauptaugenmerk in diesem Band, Themen wie multiple Persönlichkeitsstörung, Borderline, Stalking, Narzissmus, Missbrauch, die Dania Dicken aufgrund ihres Psychologiestudiums aufgreifen konnte. Eine Thriller-Reihe, die Beruf und Privatleben bestens miteinander verbindet und auf die ich mich Folge um Folge freue. Ich kann sie nur jedem empfehlen und gebe diesem Band verdiente 5 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    81
    Teilen
    StefanieFreigerichts avatar
    StefanieFreigerichtvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Verbrechen und ein Opfertypus, die eher seltener im Fokus von Thrillern stehen. Spannung mit viel Hintergrundwissen
    „Die Serienmörder werden auch immer fauler“ (S. 463)…

    Dieser Satz von Cassandra, Kollegin der FBI-Profilerin Sadie Scott, sollte keinen Leser täuschen, es geht zur Sache in diesem zehnten Band der Reihe.

     

    Wieder einmal wird sie auf einen Cold Case angesetzt, da Leichen auftauchen, die auf den Modus operandi eines bereits Inhaftierten hindeuten. „Ist er denn psychiatrisch auffällig? Ich meine, mal abgesehen von der Tatsache, dass er ein nekrophiler Serienmörder ist.“ S. 57 ist die trockene Meinung dazu von Cassandra zum vorherigen Täter. Hatte dieser sich jedoch mit seinen bisherigen Taten eher gebrüstet, weist er die neuen Fälle weit von sich. Wie gewohnt setzt Autorin Dania Dicken das um mit vielen Hintergrundinformationen, ohne, dass das Lehrbuchcharakter bekommt. Dabei vermutet Sadie eine ganz spezielle Erklärung für einen etwas anderen Täter…Unheimlich, wie die Spezialistin Befragungen durchführt, sich in abscheuliche Taten hineindenkt: „So unmenschlich uns manche Mörder und ihre Taten vorkommen mögen, aber jeder von ihnen ist ein Mensch. Selbst Jeffrey Dahmer war nach seinem ersten Mord so schockiert von dem, was er getan hat, dass er das Morden erst mal sein gelassen hat.“ S. 19 Sadie scheut inzwischen selbst davor nicht zurück, ihre eigene Vergangenheit mit auf den Tisch zu legen, wenn es zum Showdown mit den gestörtesten der Verbrecher kommt, was teilweise schon grenzwertig ist.

     

    Doch leider findet sie dieses Mal einen Gegenpart an einer unerwarteten Front: Sadie muss sich mit dem Thema Stalking auseinandersetzen, das leider so oft von Behörden ignoriert wird, bis es für das Opfer zu spät ist. Das macht beim Lesen zuerst neugierig wegen des noch nicht so stark abgearbeiteten Themas, wird dann schnell sehr persönlich – und entwickelt eine ziemliche Dynamik, bei der der Spannungsbogen konstant oben bleibt. Über die Erwartungen des Lesers hinaus baut sich ein Hintergrund auf mit einer auf einmal stark erweiterten Handlung – und einem Opfer, mit dem man so zunächst nicht gerechnet hatte.

     

    Opfern von Gewalt werden häufig Vorwürfe gemacht - Vorwürfe, sie hätten die Tat begünstigt, sich in gefährliche Situationen begeben, oder, besonders perfide: sich nicht ausreichend gewehrt. Dania Dicken hat schon an anderer Stelle in eindringlicher Art und Weise dargestellt, dass den Opfern häufig (mindestens phasenweise) einerseits schlicht die Kraft für (weitere) Gegenwehr fehlt und dass sie andererseits einfach eine weitere Eskalation zu vermeiden trachten. Wir dürfen nicht vergessen: Der Täter ist der Schuldige. Das Opfer kann meist nur reagieren, muss mit Angst klarkommen, häufig Schmerz, dem Gefühl, das gerade etwas völlig falsch läuft, der Frage, warum es gerade selbst betroffen ist - und wird mit dem Instinkt des reinen Überlebenswillens reagieren, des Überlebens EGAL WIE. Der Täter dominiert in den meisten Fällen, damit ist das Wohl des Opfers von ihm abhängig - und oft beginnt die Gratwanderung, soweit auf die Täter einzugehen, dass das Opfer eine Chance erhält. Das wird bei sexuellen Übergriffen umso schwieriger. Hier wird ein Opfertypus in einem Kontext gezeigt, mit dem wohl Leser und Betroffene im Buch selbst eher nicht rechnen – was es nicht leichter für diese Opfer macht, aber mir über das Ende hinaus noch einiges zum Nachdenken übrig ließ.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    runaway85s avatar
    Liebe Thriller-Fans,  

    mit
    "Die Seele des Bösen - Besessenheit" erwartet euch ein echter Pageturner! Sadie lernt LAPD-Detective Nathan Morris kennen, der ihre Hilfe in einem alten Serienmordfall braucht. Da ahnen beide noch nicht, dass Sadie bald seine Hilfe braucht, denn Matt hat ein wirklich ernstes Problem ... 

    Klappentext:  

    In ihrem neuen Fall leistet FBI-Profilerin Sadie Amtshilfe für einen Kollegen von der Polizei: Detective Nathan Morris vom LAPD bittet sie, ihn ins Gefängnis zu dem bereits verurteilten Serienmörder Carter Manning zu begleiten. Der Polizist benötigt psychologische Unterstützung bei der Zuordnung zweier neuer Leichenfunde in Mannings Mordserie. 
    Während Sadie und Morris noch versuchen, das Rätsel um Manning zu knacken, überrascht ihr Mann Matt Sadie mit einer unangenehmen Offenbarung: Er hat eine unbekannte Verehrerin, die ihm nachstellt. Als sie sich bedroht fühlen, bitten die beiden Morris um Hilfe. Keine Sekunde zu früh, denn Matt gerät in große Gefahr …

    Hier gibt es eine Leseprobe.  

    Mitmachen 

    Du würdest gern wieder mitlesen und mitdiskutieren? Wenn du auch die Vorgängerbücher kennst, kannst du eins von 10 eBooks im Wunschformat gewinnen! Schreib mir einfach hier bis einschl.. 4.5., warum du gern mitlesen möchtest.  

    Gewinner des Buches verpflichten sich zur aktiven Teilnahme  an der Leserunde und für eine Rezension bei Amazon und Lovelybooks (und ggf. in anderen Shops). Wer das nicht garantieren kann, sollte von einer Teilnahme absehen.  

    Die Gewinner werden am 5.5. benachrichtigt.  

    Neugierig? 

    Mehr Infos zu diesem und meinen anderen Büchern gibt es auf  
    http://www.blog-und-stift.de 
    und  https://www.facebook.com/dania.anne.dicken 

    Ich freue mich schon darauf, Sadies neuen Fall mit euch zu lesen!
    Zur Leserunde
    runaway85s avatar
    Liebe Thriller-Fans,  

    in ihrem zehnten Fall wird FBI-Profilerin Sadie von einem LAPD-Detective um Hilfe gebeten: Es geht um eine alte Mordserie, die doch noch nicht ganz aufgeklärt zu sein scheint. Dabei hat Sadie keine Ahnung, wie gut sie und ihr Mann Matt bald die Unterstützung der Polizei von Los Angeles gebrauchen können ...
    Am 2. Juni erscheint "Die Seele des Bösen - Besessenheit" und schon vorab möchte ich wieder mit euch lesen! 

    Klappentext:  

    In ihrem neuen Fall leistet FBI-Profilerin Sadie Amtshilfe für einen Kollegen von der Polizei: Detective Nathan Morris vom LAPD bittet sie, ihn ins Gefängnis zu dem bereits verurteilten Serienmörder Carter Manning zu begleiten. Der Polizist benötigt psychologische Unterstützung bei der Zuordnung zweier neuer Leichenfunde in Mannings Mordserie. 
    Während Sadie und Morris noch versuchen, das Rätsel um Manning zu knacken, überrascht ihr Mann Matt Sadie mit einer unangenehmen Offenbarung: Er hat eine unbekannte Verehrerin, die ihm nachstellt. Als sie sich bedroht fühlen, bitten die beiden Morris um Hilfe. Keine Sekunde zu früh, denn Matt gerät in große Gefahr …

    Hier gibt es eine Leseprobe.  

    Mitmachen 

    Du würdest gern wieder mitlesen und mitdiskutieren? Wenn du auch die Vorgängerbücher kennst, kannst du eins von 10 eBooks im Wunschformat gewinnen! Schreib mir einfach hier bis einsch. 19.5., warum du gern mitlesen möchtest.  

    Gewinner des Buches verpflichten sich zur aktiven Teilnahme  an der Leserunde und für eine Rezension bei Amazon und Lovelybooks (und ggf. in anderen Shops). Wer das nicht garantieren kann, sollte von einer Teilnahme absehen.  

    Die Gewinner werden am 20.5. benachrichtigt.  

    Neugierig? 

    Mehr Infos zu diesem und meinen anderen Büchern gibt es auf  
    http://www.blog-und-stift.de 
    und  https://www.facebook.com/dania.anne.dicken 

    Ich freue mich schon darauf, Sadies neuen Fall mit euch zu lesen!
    runaway85s avatar
    Letzter Beitrag von  runaway85vor einem Jahr
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks