Dania Dicken Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 25 Rezensionen
(21)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen“ von Dania Dicken

In Pittsburgh entführt ein Serienmörder junge Frauen, foltert sie brutal über Wochen und erwürgt sie schließlich. Als der Killer mit den Medien Kontakt aufnimmt, werden FBI-Profilerin Sadie Scott und ihre Kollegen von der Behavioral Analysis Unit hinzugezogen. Für Sadie ist das Motiv des Killers ein Schock: Der sogenannte Pittsburgh Strangler ahmt explizit ihren Vater, den Oregon Strangler, nach. Diese Offenbarung muss Sadie jedoch weitgehend mit sich allein ausmachen, denn ihr Verlobter Matt durchläuft gerade selbst die fordernde Ausbildung an der FBI Academy und ist für sie kaum ansprechbar. Mehr Verständnis bringt ihr eine flüchtige Bekanntschaft namens Brandon entgegen. Er versucht, Sadie Mut zuzusprechen, als der Pittsburgh Strangler Sadie persönlich extrem unter Druck setzt und versucht, sie vollständig zu zermürben. Doch da ahnt Sadie noch nicht, was der Killer tatsächlich im Schilde führt und dass dieser Fall sie bis an ihre Grenzen bringen wird – und weit darüber hinaus …

Megaspannender Thriller, sehr zu empfehlen!

— YH110BY

Blut, Angst und Tränen - ist das Meisterstück der Reihe. Spannend, brutal, schockierend. Um folgen zu können, sollte man die Vorgänger kenne

— BeaSurbeck

Nichts für schwache Nerven!!!!

— Alex1309

Ein Meisterwerk, dass meine Nerven herausgefordert hat!

— Gina1627

spannender und bis weil wohl schlimmster Teil für Sadie. nichts für schwache Nerven.

— BettinaForstinger

Dieser Band um SADIE geht unter die Haut.

— Ladybella911

Jedes Mal legt die Autorin noch einen drauf

— brauneye29

Eines der besten Bücher der Autorin, bei dem man mitleidet und sich vorkommt wie auf der Achterbahn bei Tempo 200.

— claudi-1963

Ein absolutes Highlight dieser Reihe, das ich jedem Thriller-Fan ans Herz legen möchte. 5 Sterne, da es nicht mehr zu vergeben gibt.

— SaintGermain

Sehr spannend, überraschend ein bisschen grausam und wieder sehr gute Psychospielchen.

— sabrinchen

Stöbern in Krimi & Thriller

Brennende Gischt

Wieder ein spannender Fall für Liv Lammers

Alex1309

Wahrheit gegen Wahrheit

Working Mom meets Thriller

kruemelmonster798

Invisible

Gab schon bessere

Knopf

Hangman - Das Spiel des Mörders

Eine gute Fortsetzung

Frau-Aragorn

Spreewaldrache

Mord im Spreewald - guter Stoff für eine echte Familienfehde.

Ninas_Buecherbasar

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nichts für zart beseitete Nerven!

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

    YH110BY

    21. January 2018 um 18:17

    Sadie wird von ihrem Chef Nick zu einem neuen Fall in Pittsburgh gerufen. Der Täter ahmt die Morde von Sadies Vater, Rick Foster, dem Oregon Strangler nach. In einem Brief an die Zeitung hat sich der Mörder Pittsburgh Strangler genannt und verlangt ausdrücklich, dass die Profiler aus Quantico zu dem Fall herangezogen werden sollen. In den Ermittlern reift der Verdacht, dass der Mörder unbedingt Sadie dabei haben will. Sadies Freund Matt ist mitten im Prüfungsstress und so ist Sadie ziemlich oft alleine und wird oft an die Taten ihres Vaters erinnert....Ich habe vor einigen Monaten den ersten Teil der Reihe gelesen. Durch die kurzen Rückblicke und die Zusammenfassungen habe ich schon bald erfahren, was in den letzten Bänden passiert ist. Wie auch schon im ersten Band hat mich das Buch von Anfang an gefesselt und in seinen Bann gezogen. Die Spannung hat sich immer mehr gesteigert und ich hatte oft eine Gänsehaut beim Lesen. Sehr schön fand ich auch das Wiedersehen mit Andrea, die ich aus einer anderen Reihe der Autorin kannte. Alles in allem ein Buch, bei dem es teilweise schon ziemlich brutal und sadistisch zugegangen ist, also nur für Leser, die das auch mal vertragen können. Für mich war es genau das Richtige und ich kann es jedem Thrillerfan wärmstens weiterempfehlen!

    Mehr
  • Dania Dickens bestes Buch - unerreichbar - hier ändert sich alles und schlimmer geht nicht mehr

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

    BeaSurbeck

    01. January 2018 um 10:38

    Die Seele des Bösen – Blut, Angst und Furcht Band 5 der Thrillerreihe „Die Seele des Bösen“ hat mich regelrecht umgehauen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, Dania Dicken hat mich mal wieder „gefangen“ und das Buch hat mir richtig arg zugesetzt. Nach den schweren letzten Wochen war ich froh das Rick Forster endlich das zeitliche gesegnet hat und Sadie nun endlich zur Ruhe kommen konnte, aber das hat die Autorin offensichtlich anders gesehen. Sie hat dem ganze noch die Krone aufgesetzt indem sie in Pittsburgh einen Serienmörder losgeschickt hat der seine Opfer entführt, über Wochen auf brutalste Weise foltert und sie dann, wenn er genug hat einfach erwürgt und irgendwo ablegt. Das Team rund um Sadie und ihre Kollegen wird hinzugezogen und erkennt bald das der Serienmörder offensichtlich Rick Forster als Vorbild benutzt. Darunter leidet Sadie sehr, noch mehr macht ihr aber zu schaffen das ihr Verlobter Matt ihr nicht zur Seite stehen kann. Er ist im Moment in der Ausbildung beim FBI und findet kaum Zeit um nach Hause zu kommen, ist mit seinen Gedanken immer bei den anstehenden Prüfungen. Ein weiterer Zustand unter dem Sadie sehr zu leiden hat.  Für Sadie ist es ein Glücksfall das sie Brandon kennenlernt. Brandon ist ein guter Freund in einer schweren Zeit und immer für sie da. Er hat Interesse an Sadies Beruf und sie vertraut ihm recht schnell zumal er akzeptiert das sie nur für eine Freundschaft zu haben ist. Ein guter Freund in einer schweren Zeit, den der Fall bringt Sadie an ihre Grenzen zumal der Täter nicht nur ein Nachahmer von Rick Forster zu sein scheint, sondern auch das vollenden will was dieser sich vorgenommen hat. Sadie befindet sich in großer Gefahr. Das Cover dieses Bandes steht für den Inhalt des Buches und man weiß vom ersten Moment an das „Blut, Angst und Furcht“ alles bisherige in den Schatten stellen würde. Mich hat das Buch vom ersten Moment an in den Bann gezogen und es hat mich die gesamte Gefühlspalette durchlaufen lassen. Um diesen Buch folgen zu können sollte man die vorherigen Bände unbedingt gelesen haben, ansonsten fehlen einem die Zusammenhänge und man bleibt auf der Strecke liegen. Wenn man, wie ich, Sadie von Anfang an kennt, dann fühlt man sich mit ihr verbunden und versteht sie auch ohne Worte. Es ergeht einem da ähnlich wie ihrem Partner Matt, man baut mit der Zeit etwas zu ihr auf und kann sich dann richtig gut in sie rein versetzen und weiß genau was sie fühlt, wie sie sich fühlt und beim Lesen der brutalsten Szenen hat man das Gefühl am eigenen Leib zu spüren was sie gerade mitmacht. Es beginnt alles ganz normal, ein Fall eben wie er des öfteren bei dem Team ankommt, allerdings wendet sich das Blatt schon bald und die Profilerin Sadie ist plötzlich Opfer. Gänsehaut und eiskalte Schauer die einem über den Rücken jagen sind noch die harmlosesten Gefühle die man hat. Die Brutalität mit der, der Täter vorgeht ist richtig krass – er scheut vor nichts zurück und stellt für mich alles bisherige in den Schatten. Ich bangte mit Sadie, fühlte mit ihr und hoffte so sehr das sie bald befreit werden kann, aber ganz so einfach ist das nicht. Keine Anhaltspunkte, die Suche nach der Nadel im Heuhaufen beginnt und man hockt da, hofft einfach nur das sie bald eine winzige Spur finden um Sadie helfen zu können, wartet auf einen Fehler des Täters. Unterstützung kommt aus England – Profilerin Andrea reist an um zu helfen, dem Team und Sadie falls sie sie noch rechtzeitig aus den Fängen des brutalen Täters befreien können. Mein Kopfkino ist gleich wieder angesprungen, ich hatte viele Fragen im Kopf und war von Anfang an auf der richtigen Spur. Vieles konnte ich voraus sehen, aber es gab immer wieder Wendungen und Überraschungen mit denen so nicht zu rechnen war. Hochspannung pur – von Anfang bis zum bitteren Ende. Ein Fall der alles bisherige in den Schatten stellt und das Leben von Sadie und ihren Freunden total verändern wird. Schon heute freue ich mich auf die Fortsetzung und bin gespannt wie Sadie, aber auch ihr Leben, sich nach diesem schockierenden Erlebnis verändern wird. Wird sie es schaffen und wieder zu sich zurückfinden? Kann sie weitermachen wie bisher? Besonders schön fand ich auch wieder das Sadies Familie und Freunde immer wieder mit einbezogen wurden und man auch immer wieder in deren Leben blicken darf. Für mich gehören sie zu Sadie und ohne die Familie wäre sie nicht die Sadie die sie heute ist und auch ihr Leben hat sich durch Rick Forster drastisch verändert. Für mich ist „Die Seele des Bösen“ die beste Thrillerreihe überhaupt und diesem Band würde ich mehr wie fünf Sterne geben, denn er ist unerreichbar – keiner der Vorgänger war so intensiv und dieser Band wird auch nicht mehr zu schlagen sein – noch mehr geht nämlich nicht. Insofern gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne plus.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen" von Dania Dicken

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

    runaway85

    Liebe Leseratten, ihr habt es natürlich geahnt – der vierte Teil war so etwas wie die Ruhe vor dem Sturm. In "Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen" erlebt FBI-Profilerin Sadie Scott mit ihrem fünften auch ihren härtesten Fall ... und das ist nichts für Zartbesaitete. Klappentext:In Pittsburgh entführt ein Serienmörder junge Frauen, foltert sie brutal über Wochen und erwürgt sie schließlich. Als der Killer mit den Medien Kontakt aufnimmt, werden FBI-Profilerin Sadie Scott und ihre Kollegen von der Behavioral Analysis Unit hinzugezogen. Für Sadie ist das Motiv des Killers ein Schock: Der sogenannte Pittsburgh Strangler ahmt explizit ihren Vater, den Oregon Strangler, nach. Diese Offenbarung muss Sadie jedoch weitgehend mit sich allein ausmachen, denn ihr Verlobter Matt durchläuft gerade selbst die fordernde Ausbildung an der FBI Academy und ist für sie kaum ansprechbar. Mehr Verständnis bringt ihr eine flüchtige Bekanntschaft namens Brandon entgegen. Er versucht, Sadie Mut zuzusprechen, als der Pittsburgh Strangler Sadie persönlich extrem unter Druck setzt und versucht, sie vollständig zu zermürben. Doch da ahnt Sadie noch nicht, was der Killer tatsächlich im Schilde führt und dass dieser Fall sie bis an ihre Grenzen bringen wird – und weit darüber hinaus …Hier gibt es eine Leseprobe.MitmachenDu kennst Sadie bereits und willst wissen, wie es weitergeht? Dann mach mit bei der Verlosung für diese Leserunde und gewinne eins von 10 eBooks im Wunschformat! Schreib mir einfach hier bis einschl. 30.11.2017, warum du das Buch gern lesen möchtest. Gewinner des Buches verpflichten sich zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und für eine Rezension bei Amazon und Lovelybooks (und ggf. in anderen Shops). Wer das nicht garantieren kann, sollte von einer Teilnahme absehen. Die Gewinner werden am 1.12. benachrichtigt. Neugierig?Mehr Infos zu diesem und meinen anderen Büchern gibt es auf http://www.blog-und-stift.deund https://www.facebook.com/dania.anne.dickenIch freue mich schon darauf, Sadies neuen Fall mit euch zu lesen!

    Mehr
    • 504
  • Der nächste Band um Sadie Scott

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

    Alex1309

    19. December 2017 um 12:14

    Was ich bei diesem Teil gleich mal vorweg schreiben muss, ist das tolle Cover – das ist wirklich gelungen und bindet sich toll in die bisherige Reihe der Cover ein, sticht jedoch auch hervor und ist etwas Besonderes. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und locker und das Buch lässt sich kaum aus der Hand legen, weil die Spannung von Seite zu Seite zunimmt. Die Autorin versteht es den Leser zu überraschen und zu fesseln. Ich freue mich sehr auf die nächsten Teil um Sadie Scott. Von mir wieder eine klare 5-Sterne-Wertung und ich bin gespannt, was Sadie und Matt im nächsten Teil erleben werden.

    Mehr
  • Meisterhaft ! Schockierend, skrupellos und Spannung pur!

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

    Gina1627

    17. December 2017 um 15:01

    „Die Seele des Bösen  - Blut, Angst und Tränen“ ist der fünfte Teil der Serie um die FBI Profilerin Sadie Scott. Sadie ist gerade das Alleinsein satt nachdem ihr Lebenspartner Matt sie bei ihrem Date versetzt hat und lernt bei einem Barbesuch Brandon kennen, einen sympathischen jungen Mann, der sein Interesse an ihr bekundet. Über ihre berufliche Laufbahn kommen sie ins Gespräch und sie fühlt sich geschmeichelt über seine Neugierde und seinen Wunsch selber diese Richtung einschlagen zu wollen. Ein freundschaftlicher Kontakt zwischen beiden entsteht. Als Sadie in einen neuen Fall eingebunden wird, bei dem ein Serienmörder sein Unwesen in Pittsburgh treibt, wo  Frauen  grausam gefoltert und ermordet werden, verfolgt er dies in den Medien und versucht sie aufzubauen, als der Gesuchte sie persönlich unter Druck setzt und Angst bei ihr erzeugt. Nie im Leben hätte Sadie damit gerechnet, was der Pittsburgh Strangler für sie vorgesehen hat und geht dabei durch die Hölle. Dania Dicken ist mit „Die Seele des Bösen – Blut, Angst und Tränen“ ein Meisterwerk gelungen. Nicht ohne Grund hat sie dieses Buch allen tapferen und mutigen Verbrechensopfern gewidmet und bei ihrer Recherche, wie in der Nachbemerkung erläutert,  Tatsachenberichte von überlebenden Opfern mit herangezogen, um ihren Thriller authentisch rüberzubringen. Dies ist ihr wahrlich gelungen und ich war schon lange nicht mehr so schockiert und  gefesselt von dem überaus spannenden Buch, das durch die persönliche Note, der einem ans Herz gewachsenen Profilerin Sadie Scott, noch seine eigene Dynamik bekam. Durch den spannenden, ausdrucksstarken und bildhaften Schreibstil der Autorin braucht man starke Nerven, da sie es versteht psychologisch gut aufgebaut, nervenaufreibend und emotionsvoll diesen Fall rüberzubringen. Ein Katz- und Mausspiel lässt einen nicht mehr los und man suchtet nur noch durch das Buch, weil man auf ein, wie auch immer, gutes Ende hofft. Ich habe den Kopf geschüttelt vor Sadies Leichtsinn, mit Matt gelitten in seiner Verzweiflung, war dankbar, dass auch einem Psychopathen Fehler passieren können und  unendlich froh, dass mit Andrea Thornton eine Freundin von Sadie und Profilerspezialistin aus London zu dem Fall herangezogen wurde, die alle beruflich und menschlich unterstützt hat. Sadie hat überlebt, da sie die Hauptprotagonistin der Reihe ist, doch dieser Fall hinterlässt bei ihr Narben, die durch viel Liebe, Verständnis und Vertrauen geheilt werden müssen. Ihr Leben wird sich verändern und ich bin schon sehr gespannt darauf, wie ihr weiterer Lebensweg sein und  ihr nächster Fall sie wieder herausfordern wird. Mein Fazit: „Die Seele des Bösen – Blut, Angst und Tränen“ war für mich der bisher beste Teil der Reihe um die FBI Profilerin Sadie Scott und ich kann die ganze Reihe und besonders dieses Buch nur jedem Thriller-Fan empfehlen.    Verdient vergebe ich 5 Sterne.

    Mehr
  • Garantierte Höchstspannung

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

    Gise

    16. December 2017 um 00:14

    Das Team um FBI-Profilerin Sadie Scott wird zum Einsatz nach Pittsburgh gerufen: Der Pittsburgh Strangler ahmt Sadies Vater nach und versucht explizit über die Medien Sadie in den Fall hineinzuholen. Dabei gerät Sadie in höchste Gefahr – und erst dann wird die Motivation dieses Serientäters in allen Einzelheiten klar…Im fünften Band der Reihe schickt die Autorin Dania Dicken ihre Protagonistin in einen äußerst gefährlichen Einsatz, der sie an den Rand ihrer Belastbarkeit bringt. Sadie hat einiges zu verkraften, wird aber wieder sehr gut unterstützt von ihrem Freundeskreis und von ihren Arbeitskollegen. Die Spannung ist erneut einfach nervenzerfetzend, wie bereits in den Bänden zuvor, so dass man das Buch kaum aus der Hand legen mag. Aber Vorsicht: Wie schon seine Vorgänger, ist dieser Band nichts für Zartbesaitete. Ansonsten bietet dieses Buch wie auch die gesamte Reihe viel (psychologisches) Hintergrundwissen, eine rasante Handlung mit einem spannenden Show-Down, viele Möglichkeiten fürs eigene Kopfkino und genügend Rätselhaftes zum Mitraten. Wieder einmal eine unbedingte Leseempfehlung für alle Thrillerfans und die gesamte Punktezahl bei der Bewertung.

    Mehr
  • Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

    BettinaForstinger

    11. December 2017 um 14:50

    Inhalt: In Pittsburgh entführt ein Serienmörder junge Frauen, foltert sie brutal über Wochen und erwürgt sie schließlich. Als der Killer mit den Medien Kontakt aufnimmt, werden FBI-Profilerin Sadie Scott und ihre Kollegen von der Behavioral Analysis Unit hinzugezogen. Für Sadie ist das Motiv des Killers ein Schock: Der sogenannte Pittsburgh Strangler ahmt explizit ihren Vater, den Oregon Strangler, nach. Der Start ins Buch ging wie immer rasch und fließend. Mir hat's gut gefallen das es zum Beginn des Buches schon mal zwischen Matt und Sadie gekriselt hat - denn die beiden hatten bisher ja noch nie Streit und das wäre ja schon sehr komisch :) Die Spannung wurde von Beginn an sehr gut aufgebaut und auch gehalten. Mir war es in diesem Teil aber leider etwas zu wenig Ermittlungsarbeit. Das letzte Drittel hat es dann so richtig in sich. Hier bin ich dann nur mehr so durch die Seiten geflogen mit flehenden Gedanken es möge doch bitte alles gut ausgehen. Auch das Ende fand ich sehr gelungen. Dieser Teil ist heftig und nichts für schwache Nerven. Wie bereits in der LR geschrieben, freu ich mich wenn's für Sadie nun wieder positiv weiter geht und sie nichts mehr erleiden muss.  

    Mehr
  • Blut, Angst und Tränen. Band 5 um Sadie Scott

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

    Ladybella911

    10. December 2017 um 19:26

    Sie hat es versprochen, und sie hat es gehalten !! Dania hatte es schon angedeutet beim letzten, etwas ruhigeren Band. In diesem Band 5 der Reihe um Sadie Scott gibt es Adrenalin pur. Spannende Action Szenen, bei denen man als Leser den Atem anhält, perfide Psychospiele, die uns wie nie zuvor in die Abgründe einer kranken Seele blicken lassen, und verwirrende Spuren, die wir als Leser schneller erkennen wie Sadie selbst. So mitreißend und fesselnd beschrieben, dass man sich selbst oftmals mitten im Geschehen wieder findet, man möchte weinen, schreien und vernichten. Sadie hat liebe und treue Freunde, die ihr wieder einmal zur Seite stehen als die Verzweiflung sie zu überwältigen droht, sie kann ihre Gedanken daran aufrichten und, als schon alles verloren scheint, den entscheidenden Hinweis zu ihrer Rettung geben. Ich fände es relativ schwierig, diesen Band ohne die Vorkenntnisse der anderen zu lesen, denn vieles, was die Beweggründe der einzelnen Personen angeht, baut auf diesen auf. Den inneren Kampf, die Selbstzweifel, die Erkenntnisse dessen, was geschieht und warum es geschieht, kann man meiner Meinung nach nur dann vollständig nachempfinden. Wie man es von Dania Dicken gewohnt ist, meisterhaft in Szene gesetzt und umgesetzt. Nervenkitzel pur, schlaflose Nächte und ein Ende, dass den Leser erleichtert und zufrieden zurücklässt. Da kann es natürlich nur 5 Sterne und ein absolutes Lese MUSS geben.

    Mehr
    • 2
  • krass, brutal, nichts für schwache Nerven

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

    dru07

    08. December 2017 um 15:05

    In Pittsburgh werden junge Frauen brutal gefoltert, vergewaltigt und zum Schluss erwürgt. Als der Killer sich an die Medien wendet und sich selber den Pittsburgh Strangler nennt und offenbart, dass er einen anderen großen Serienkiller nachahmt, wird das BAU hinzugezogen. Für Sadie ein Schock, denn der Killer ahmt ihren Vater den Oregon Strangler nach. Matt kann ihr nicht beistehen, denn er hat gerade Prüfungsstress beim FBI. Noch ahnt keiner was der Killer tatsächlich im Schilde führt.     Jetzt bin ich ja schon einiges von Dania Dicken gewohnt, aber dieses Buch hat alle vorherigen Teile übertroffen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, obwohl es ganz schön brutal und nichts für schwache Nerven war. Oft habe ich mich gefragt: Oh Gott wie soll das weitergehen? Was kann sie noch alles verkraften? Hat sie denn nicht schon genug gelitten? Kann sie nicht endlich mal nur glücklich und zufrieden sein? Habe sehr gelitten und mit Sadie mitgefiebert und wusste, es muss gut ausgehen (es gibt ja schließlich noch ein paar Bände mehr von Sadie). Daumen hoch 5 von 5 *. Freu mich schon auf Sadies nächsten Fall.

    Mehr
  • Für mich der bisher beste Teil

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

    brauneye29

    07. December 2017 um 18:46

    Zum Inhalt:In Pittsburgh entführt ein Serienmörder junge Frauen, foltert sie brutal über Wochen und erwürgt sie schließlich. Als der Killer mit den Medien Kontakt aufnimmt, werden FBI-Profilerin Sadie Scott und ihre Kollegen von der Behavioral Analysis Unit hinzugezogen. Für Sadie ist das Motiv des Killers ein Schock: Der sogenannte Pittsburgh Strangler ahmt explizit ihren Vater, den Oregon Strangler, nach. Meine Meinung:Hier handelt es sich um den 5. Band der Reihe um Sadie Scott. Man könnte sich auch einzelne Bände der Serie lesen, würde aber viel verpassen, da schon viele Dinge aufeinander aufbauen und in den Vorgängern ausführlicher beschrieben werden. Und vor allem würde man verpassen, wie bei jedem Band die Story, die Spannung, ja eigentlich alles, immer noch ein bißchen besser werden. Bei diesem Band habe ich  geradezu atemlos die Story in nicht mal zwei Tagen gelesen. Das Buch ist sauspannend, brutal und nichts für schwache Nerven. Und ganz klar für mich der bisher beste Teil. Und ich "fürchte" schon jetzt, dass ich das nach dem nächsten Band wieder schreiben werde. Danke Dania für Spannung pur!Fazit:Muss man lesen! 

    Mehr
  • Die Vergangenheit verfolgt einen immer

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

    vicky_1990

    07. December 2017 um 11:17

    'Die Seele des Bösen – Blut, Angst und Tränen' ist bereits der fünfte Band einer tollen und spannenden Thriller-Reihe der Autorin Dania Dicken.Das Cover ist dieses Mal optisch von den anderen der Reihe abgehoben. Es gefällt mir gut, pass super zum Inhalt des Bandes und lässt mich bei jedem Blick darauf aufs Neue erschaudern.Der Einstieg mit dem Zitat von Mahatma Gandhi schafft sofort die richtige Atmosphäre für diesen Teil der Reihe. Die ersten Kapitel sind wie immer gut gelungen und vor allem tut man sich als Leser leicht in die Geschichte rund um Sadie hineinzukommen – der Wechsel zwischen den Bänden ist hier immer problemlos möglich. Wie immer gefallen mir die Rückblickkapitel total gut, die Emotionen und Gefühle darin werden dem Leser gut vermittelt – aber zugleich sind sie auch sehr beunruhigend - allerdings unerlässlich und toll für das Verständnis. Vom Erzähl- und Schreibstil bin ich nach wie vor total begeistert – diese Begeisterung wird, wenn dann, mit jedem Band sogar mehr! Dania Dicken hat mich wie immer gefesselt und ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand geben – es ist wieder eine grandios Fortsetzung der Reihe!In diesem Band tun sich Abgründe auf und viele Stellen sind sehr emotional. Das erneute Wiedersehen mit Andrea, aus einer andere Profilier-Reihe von Dania Dicken, fand ich gut eingebaut.Fazit: Die Autorin Dania Dicken versteht es ihren Nutzen aus ihrem Psychologie-Studium zu ziehen, sie setzt ihr gewonnenes Wissen in ihren Thrillern gekonnt um. Einmal mit ihren Büchern angefangen, kann man diese durch den fesselnden und spannenden Erzählstil nicht mehr aus der Hand geben. Durch die flüssige Schreibweise fliegen die gelesenen Seiten nur so dahin und man baut ganz nebenbei immer mehr Verbindung zu Sadie, ihrer Familie und den Freunden auf. Dieses Buch ist für alle Cody McFayden oder Criminal Minds Fans ein Muss!

    Mehr
  • Das größte Gefängnis ist die Angst

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

    claudi-1963

    06. December 2017 um 13:21

    "Die Zeit heilt alle Wunden, aber nichts kann die Narben entfernen, die für immer an den Schmerz erinnern." (von TagesRandBemerkung)Sadie ist sauer auf Matt, er hat ihre Verabredung vergessen und deshalb betrinkt sie sich in einer Bar. Dabei lernt sie Brandon kennen einen netten jungen Mann, der fasziniert ist von Sadie und ihrem Beruf. Noch ahnt Sadie nicht das dieser Mann noch eine große Rolle in ihrem Leben spielen wird. Tags darauf beordert Nick ihr Chef sie nach Quantico zur BAU er hat einen neuen Fall in Pittsburgh. Als er ihr die Akte zeigt, sieht sie, warum Nick so beunruhigt ist, der Täter ahmt ihren Vater Rick Foster den Oregon Strangler nach. Außerdem hatte er einen Brief an die Zeitung gesendet mit der Bitte die Profiler aus Quantico einzuschalten, den er wäre der Pittsburgh Strangler. Sadie jedoch sieht momentan zwar nur wenig Zusammenhang und denkt das Nick zu viel in das ganze hineininterpretiert. Zusammen fliegen sie nach Pittsburgh und versuchen ein Profil des Täters zu erstellen. Matt hingegen ist voll im Prüfungsstress und hat momentan recht wenig Zeit für Sadie, deshalb freut sich Sadie auch das Brandon der Bekannte aus der Bar sie kontaktiert und ihr telefonisch beisteht. Noch ahnt Sadie nicht das der Täter ein perfides Spiel mit ihr spielt, die sie in große Gefahr bringen wird und bei dem sie um ihr Leben fürchten muss. Auch Matt ist völlig ahnungslos in welcher großen Gefahr seine Verlobte Sadie sich befindet.Meine Meinung:Vorab dieses Buch ist kein Buch für schwache Nerven, wie man unschwer anhand des Titels und Cover sehen kann. Doch mit diesem Band ist der Autorin ein wahres Meisterwerk gelungen, weil er doch so allzu real ist. Sie spielt hier mit der Angst einer Ermittlerin, die einem das Blut gefrieren lässt. Selten hatte ich Gänsehaut und ein Kopfkino wie bei dieser Geschichte. Auch wenn das Buch in manchem vorhersehbar ist, hat mich doch noch vieles überrascht. Ich habe mit den Protagonisten gelitten, gefiebert und gebangt. Bei manchen Szenen fühlte ich mich wie auf der Überholspur bei Tempo 200, so angespannt war ich. Sie geht dabei teilweise bis ans Äußerste, was die Thematik aber auch die Brutalität anbelangt, so das es nur was für Leser mit starken Nerven ist. Deshalb habe ich dieses Buch wieder einmal fast an einem Tag ausgelesen, so gebannt aber auch schockiert war ich über diesen Fall. Das dies ein Fall wird der Ermittlerin Sadie an ihre Grenzen bringt und auch ihre Zukunft verändern wird, ist keine Frage. Gefreut hat mich auch das Auftreten von Profilerin Andrea Thornton aus der zweiten Profiler Serie der Autorin, die maßgeblich am Fall behilflich ist. Trotz allem würde ich den Leser empfehlen die Reihe bei Teil 1 zu beginnen, da die Bücher sich nacheinander aufbauen. Chapeau, für mich ohne Frage kann es hier nur die volle Punktzahl von 5 Sterne geben.

    Mehr
  • Die Seele des Bösen - Sadie Scott Teil 5

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

    SaintGermain

    05. December 2017 um 19:15

    Gerade hat sich Sadie eingermassen von der Entführung durch ihren Vater erholt, da taucht plötzlich ein Nachahmer ihres Vaters auf. Das Cover des Buches ist das beste der ganzen Reihe bisher, es passt absolut. Der Schreibstil der Autorin ist sowieso ausgezeichnet, schon die bisherigen Bände waren ein Lesegenuss. Nach dem etwas letzten ruhigeren Teil, geht es hier wieder richtig zur Sache und Sadie wird mit ihren schlimmsten Albträumen konfrontiert, was einerseits sehr emotional ist, andererseits aber totale Spannung bietet. Besonders gefreut hat mich natürlich erneut der Auftritt von Andrea Thornton, die mir ja längst ans Herz gewachsen ist. Man merkt hier wieder wie sich die Protagonisten allen voran Sadie weiterentwickeln und sie trotz aller Rückschläge immer wieder aufsteht und stärker wird, auch wenn sie dazwischen immer wieder in Tiefs verfällt.  Fazit: Ein absolutes Highlight dieser Reihe, das ich jedem Thriller-Fan ans Herz legen möchte. 5 Sterne, da es nicht mehr zu vergeben gibt.

    Mehr
  • Sehr spannend, überraschend ein bisschen grausam und wieder sehr gute Psychospielchen.

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

    sabrinchen

    23. July 2016 um 01:18

    Wieder ein neuer Teil zu der Serie Die Seele des Bösen mit Sadie Scott  mittlerweile der 5. von Dania Dicken.Hier gefällt mir das Cover nicht so gut aber die Geschichte selbst ist wieder einfach nur gut.Diese Bücher tragen zu recht den Titel Psychothriller. Ich finde man sollte die vorherigen Teile lesen zum besseren Verständnis. Der Schreibstil ist trotz mancher Fachausdrücke gut verständlich und nachvollziehbar.Dania spielt mit der Psyche ihrer Protagonistin und lässt uns als Leser wieder hautnah dabeisein.Sadie muss sehr leiden und sie wird dabei ordentlich hinters Licht geführt.Wieder spielen ihre Freunde und Kollegen eine wichtige Rolle das wird angenehm dargestellt. Auch bekommen alle Charaktere immer mehr Tiefe und man gewinnt sie als Leser sehr lieb.Der Täter ist wieder sehr brutal und weiss zu überraschen. Es wird in Danias Schreibweise nichts beschönigt und das ist auch das was mir immer gefällt.Es gibt ein Wiedersehen mit alten Bekannten und ich habe bis zum Schluss mitgefiebert.Jetzt freue ich mich auf den nächsten Teil!4 kräftige Sterne gibt es von mir.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Die Indianische Kalenderchallenge 2016/2017"

    Indianisches Horoskop / Geburtstagskalender (Wandkalender immerwährend DIN A3 quer)

    stebec

    Halli Hallo meine Lieben, Vorab: Es handelt sich hier um eine Challenge. Der Kalender kann nicht gewonnen werden!.Wie wir es schon angekündigt haben, möchten kattii und ich euch dieses Jahr auch wieder mit einer Horoskop-Challenge bespaßen. Da wir uns gedacht haben, dass zwei Jahre hintereinander das gleiche Horoskop ziemlich langweilig werden kann, haben wir uns dazu entschlossen dieses Jahr die Chinesischen Sternzeichen durch die Indianischen zu ersetzen. Wir haben auch noch ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit das Punktesammeln nicht mehr so kompliziert ist, wie letztes Jahr und somit das Lesevergnügen ganz im Vordergrund steht. Außerdem gibt es am Ende der Challenge auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Kommen wir also erstmal zu dem wichtigsten. Die Regeln:1. Wir sammeln diesmal Totems und keine langweiligen Punkte ;)2. Jeden Monat bekommt ihr zwei Aufgaben zu einem Tierkreiszeichen. Die Aufgaben beziehen sich immer auf eine negative und eine positive Charaktereigenschaft. 2.1. Für jede gelöste Monatsaufgabe gibt es ein Totem.3. Zusätzlich bekommt ihr von uns 12 Jahresaufgaben, die ihr über den gesamten Challengezeitraum lösen könnt. Die sind sozusagen eure Joker, falls ihr mal eine Monataufgabe nicht lösen könnt. Diese sind dafür etwas aufwändiger bzw. kniffliger.3.1. Für jede Jahresaufgabe gelöste Jahresaufgabe gibt es ein Totem.4. Denn um am Ende der Challenge in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mindestens 24 Totems gesammelt haben.5. Gerne könnt ihr die Jahresaufgaben auch zusätzlich lösen. Eure Chance auf den Gewinn beeinflusst das jedoch nicht. 6. Wie auch letztes Jahr bekommt ihr die doppelten Totems, wenn ihr die Monatsaufgaben zu dem Tier löst, was euer Sternzeichen ist. ACHTUNG: Die Jahresaufgaben sind hiervon ausgeschlossen. 7. Eine Rezension oder Kruzmeinung zu den Büchern ist diesmal Pflicht und muss in einem Sammelpost festgehalten werden. Ob ihr diesen in dem Thread erstellt oder doch lieber mit eurem Blog teilnehmen wollt, ist euch überlassen. 8. Die Rezensionen oder Kurzmeinungen müssen immer bis zum 5ten des Folgemonats online sein. 9. Die Monatsaufgaben postet katti immer am 20ten des vorherigen Monats.10. Da noch nachträglich viele Anfragen eingehen. Ist die Anmeldefrist aufgehoben. Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen, aber die gelesenen Bücher können nicht nachträglich gezählt werden. Es gelten die Bücher die ab Zeitpunkt der Challenge gelesen wurden.11. Sagt uns bitte bei der Anmeldung, wann ihr Geburtstag habt, damit wir die doppelten Totems nachvollziehen können.12. Wir behalten uns vor jeden Teilnehmer, der drei Monate abwesend war/ist, anzuschreiben und ggf. aus der Challenge auszuschließen.Natürlich interessiert euch auch, was es zu gewinnen gibt:Die Gewinne:1. Ein Überraschungpaket im Wert von 20-30€2. Zweimal einen Buchgutschein im Wert von 10 € von der Bockumer Buchhandlung.Ihr seht wir haben einiges geändert, sodass die Challenge etwas einfach und vielleicht auch attraktiver wird. Wir wünschen euch jetzt erstmal viel Spaß und hoffen, auf eine rege Teilnahme.Fragen können wie immer gerne im dazu vorgesehenen Thread gestellt werden.Die Teilnehmer:Ann-Kathrin Speckmann 07.09.1995 => 8 TotemsBücherwurm 25.06.=> 6 TotemsBuchgespenst 07.01.1981 => 16 TotemsFederzauber 20.06.1982 => 10 TotemsInsider2199 26.03.1968 => 15 Totemsjanaka 02.10.1965 => 14 TotemsJisbon 06.09.1994 => 8 TotemsLadySamira091062 09.10.1962 => 8 Totemslouella2209 22.09.1978 => 17 TotemsPaulamybooksandme 18.04.1993 => 4 Totemssomebody 01.03.1980 => 3 TotemsTatsu 08.10.1988 => 16 Totems

    Mehr
    • 367
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks