Dania Dicken Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(10)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen“ von Dania Dicken

In Pittsburgh entführt ein Serienmörder junge Frauen, foltert sie brutal über Wochen und erwürgt sie schließlich. Als der Killer mit den Medien Kontakt aufnimmt, werden FBI-Profilerin Sadie Scott und ihre Kollegen von der Behavioral Analysis Unit hinzugezogen. Für Sadie ist das Motiv des Killers ein Schock: Der sogenannte Pittsburgh Strangler ahmt explizit ihren Vater, den Oregon Strangler, nach. Diese Offenbarung muss Sadie jedoch weitgehend mit sich allein ausmachen, denn ihr Verlobter Matt durchläuft gerade selbst die fordernde Ausbildung an der FBI Academy und ist für sie kaum ansprechbar. Mehr Verständnis bringt ihr eine flüchtige Bekanntschaft namens Brandon entgegen. Er versucht, Sadie Mut zuzusprechen, als der Pittsburgh Strangler Sadie persönlich extrem unter Druck setzt und versucht, sie vollständig zu zermürben. Doch da ahnt Sadie noch nicht, was der Killer tatsächlich im Schilde führt und dass dieser Fall sie bis an ihre Grenzen bringen wird – und weit darüber hinaus …

Sehr spannend, überraschend ein bisschen grausam und wieder sehr gute Psychospielchen.

— sabrinchen
sabrinchen

Ein Thriller, der an die Grenzen geht. Spannung pur!

— le_papillon_curieux
le_papillon_curieux

Wenn einem ein kalter Schauer über den Rücken läuft und es einfach ein Page-Turner ist

— Klene123
Klene123

spannend und furchteinflößend, ein weiterer sehr persönlicher Fall von Sadie Scott

— janaka
janaka

Absolut spannend, wie ich es von Sadie Scotts Fällen gewohnt bin.

— hundeliebhaber
hundeliebhaber

Spannungsgeladen und nervenaufreibend.

— YaBiaLina
YaBiaLina

Sadies Vergangenheit holt sie ein und es wird deutlich, dass dies ihre Objektivität gefährdet und sie in Gefahr gerät

— cybersyssy
cybersyssy

Grausam auf den Punkt! Keine Schonung für den Leser - Dania Dicken pur!

— MeiLingArt
MeiLingArt

Heftig, direkt bis an die Grenze des Erträglichen, ohne Atempause für den Leser

— StefanieFreigericht
StefanieFreigericht

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Thriller nein, dennoch ein sehr interessantes Familiendrama voller Überraschungen.

MissRichardParker

AchtNacht

Recht spannender Einblick in menschliche Abgründe ... trotzdem fehlte mir manches Mal dieses "Fitzek-Lese-Feeling"

Somaya

Durst

Super

HexeLilli

Death Call - Er bringt den Tod

Hart, Härter, Carter

Irrenmagnet

Der Totensucher

Spannung pur, ab der ersten Seite, aber alles schon mal da gewesen

Frau-Aragorn

Oxen. Das erste Opfer

Ein Agententhriller mit Luft nach oben, weil es erst im letzten Drittel richtig spannend und actionreich wird.

DieLeserin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr spannend, überraschend ein bisschen grausam und wieder sehr gute Psychospielchen.

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen
    sabrinchen

    sabrinchen

    23. July 2016 um 01:18

    Wieder ein neuer Teil zu der Serie Die Seele des Bösen mit Sadie Scott  mittlerweile der 5. von Dania Dicken.Hier gefällt mir das Cover nicht so gut aber die Geschichte selbst ist wieder einfach nur gut.Diese Bücher tragen zu recht den Titel Psychothriller. Ich finde man sollte die vorherigen Teile lesen zum besseren Verständnis. Der Schreibstil ist trotz mancher Fachausdrücke gut verständlich und nachvollziehbar.Dania spielt mit der Psyche ihrer Protagonistin und lässt uns als Leser wieder hautnah dabeisein.Sadie muss sehr leiden und sie wird dabei ordentlich hinters Licht geführt.Wieder spielen ihre Freunde und Kollegen eine wichtige Rolle das wird angenehm dargestellt. Auch bekommen alle Charaktere immer mehr Tiefe und man gewinnt sie als Leser sehr lieb.Der Täter ist wieder sehr brutal und weiss zu überraschen. Es wird in Danias Schreibweise nichts beschönigt und das ist auch das was mir immer gefällt.Es gibt ein Wiedersehen mit alten Bekannten und ich habe bis zum Schluss mitgefiebert.Jetzt freue ich mich auf den nächsten Teil!4 kräftige Sterne gibt es von mir.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Die Indianische Kalenderchallenge 2016/2017"

    Indianisches Horoskop / Geburtstagskalender (Wandkalender immerwährend DIN A3 quer)
    stebec

    stebec

    Halli Hallo meine Lieben, Vorab: Es handelt sich hier um eine Challenge. Der Kalender kann nicht gewonnen werden!.Wie wir es schon angekündigt haben, möchten kattii und ich euch dieses Jahr auch wieder mit einer Horoskop-Challenge bespaßen. Da wir uns gedacht haben, dass zwei Jahre hintereinander das gleiche Horoskop ziemlich langweilig werden kann, haben wir uns dazu entschlossen dieses Jahr die Chinesischen Sternzeichen durch die Indianischen zu ersetzen. Wir haben auch noch ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit das Punktesammeln nicht mehr so kompliziert ist, wie letztes Jahr und somit das Lesevergnügen ganz im Vordergrund steht. Außerdem gibt es am Ende der Challenge auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Kommen wir also erstmal zu dem wichtigsten. Die Regeln:1. Wir sammeln diesmal Totems und keine langweiligen Punkte ;)2. Jeden Monat bekommt ihr zwei Aufgaben zu einem Tierkreiszeichen. Die Aufgaben beziehen sich immer auf eine negative und eine positive Charaktereigenschaft. 2.1. Für jede gelöste Monatsaufgabe gibt es ein Totem.3. Zusätzlich bekommt ihr von uns 12 Jahresaufgaben, die ihr über den gesamten Challengezeitraum lösen könnt. Die sind sozusagen eure Joker, falls ihr mal eine Monataufgabe nicht lösen könnt. Diese sind dafür etwas aufwändiger bzw. kniffliger.3.1. Für jede Jahresaufgabe gelöste Jahresaufgabe gibt es ein Totem.4. Denn um am Ende der Challenge in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mindestens 24 Totems gesammelt haben.5. Gerne könnt ihr die Jahresaufgaben auch zusätzlich lösen. Eure Chance auf den Gewinn beeinflusst das jedoch nicht. 6. Wie auch letztes Jahr bekommt ihr die doppelten Totems, wenn ihr die Monatsaufgaben zu dem Tier löst, was euer Sternzeichen ist. ACHTUNG: Die Jahresaufgaben sind hiervon ausgeschlossen. 7. Eine Rezension oder Kruzmeinung zu den Büchern ist diesmal Pflicht und muss in einem Sammelpost festgehalten werden. Ob ihr diesen in dem Thread erstellt oder doch lieber mit eurem Blog teilnehmen wollt, ist euch überlassen. 8. Die Rezensionen oder Kurzmeinungen müssen immer bis zum 5ten des Folgemonats online sein. 9. Die Monatsaufgaben postet katti immer am 20ten des vorherigen Monats.10. Da noch nachträglich viele Anfragen eingehen. Ist die Anmeldefrist aufgehoben. Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen, aber die gelesenen Bücher können nicht nachträglich gezählt werden. Es gelten die Bücher die ab Zeitpunkt der Challenge gelesen wurden.11. Sagt uns bitte bei der Anmeldung, wann ihr Geburtstag habt, damit wir die doppelten Totems nachvollziehen können.12. Wir behalten uns vor jeden Teilnehmer, der drei Monate abwesend war/ist, anzuschreiben und ggf. aus der Challenge auszuschließen.Natürlich interessiert euch auch, was es zu gewinnen gibt:Die Gewinne:1. Ein Überraschungpaket im Wert von 20-30€2. Zweimal einen Buchgutschein im Wert von 10 € von der Bockumer Buchhandlung.Ihr seht wir haben einiges geändert, sodass die Challenge etwas einfach und vielleicht auch attraktiver wird. Wir wünschen euch jetzt erstmal viel Spaß und hoffen, auf eine rege Teilnahme.Fragen können wie immer gerne im dazu vorgesehenen Thread gestellt werden.Die Teilnehmer:Ann-Kathrin Speckmann 07.09.1995 => 8 TotemsBücherwurm 25.06.=> 6 TotemsBuchgespenst 07.01.1981 => 16 TotemsFederzauber 20.06.1982 => 10 TotemsInsider2199 26.03.1968 => 15 Totemsjanaka 02.10.1965 => 14 TotemsJisbon 06.09.1994 => 8 TotemsLadySamira091062 09.10.1962 => 8 Totemslouella2209 22.09.1978 => 17 TotemsPaulamybooksandme 18.04.1993 => 4 Totemssomebody 01.03.1980 => 3 TotemsTatsu 08.10.1988 => 16 Totems

    Mehr
    • 367
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. July 2016 um 19:07
  • Verhängnisvolle Bekanntschaft

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen
    Patno

    Patno

    21. June 2016 um 20:11

    Ein neuer Fall für die FBI-Profilerin Sadie Scott! "Blut, Angst und Tränen" ist der 5 Band der Thriller-Reihe "Die Seele des Bösen" aus der Feder von Dania Dicken, erschienen im Juni 2016. Es ist keine abgeschlossene Handlung, sondern eine fortlaufende Serie! Man sollte also zuvor Band 1-4 gelesen haben. Während Sadie in den Arbeitsalltag als FBI-Agentin zurückgekehrt ist, absolviert ihr Freund Matt gerade seine Ausbildung an der FBI-Academy. Er steht mitten im Prüfungsstress und vergisst sogar ein Date mit Sadie. Um sich abzulenken, geht sie in eine Bar und lernt dort Brandon kennen. Er interessiert sich sehr für ihre Arbeit, zeigt Verständnis und gibt ihr moralische Unterstützung. Dann kommt für Sadie und ihre Kollegen von der BAU ein neuer Einsatz. Ein Serienmörder treibt in Pittsburgh sein Unwesen. Er entführt junge Frauen, foltert sie über Wochen und bringt sie schließlich um. Für Sadie bricht eine Welt zusammen, als sie erfährt, dass der Pittsburgh Strangler ihren Vater den Oregon Strangler nachahmt. Woher kennt der Täter so viele Details von Sadies Vater und warum wandelt der auf seinen Spuren? Er beginnt mit Sadie zu kommunizieren und legt es in ihre Hand, ein weiteres Entführungsopfer zu retten. Sadie steht vor einer harten Belastungsprobe, denn nichts ist, wie es scheint. In diesem Band bringt Dania Dicken wieder mehr Tempo und Spannung in die Story. Darauf hatte ich gewartet, nachdem mir in Band 4 die Liebesbeziehung zwischen Sadie und Matt zu sehr im Vordergrund stand. Gewohnt locker und angenehm flüssig beschreibt Dania Dicken ihr Szenario. Sie schafft es immer wieder, mich mit dem Naheliegenden zu verblüffen. Es ist bestimmt nicht einfach, ständig etwas Neues in einer Thriller-Reihe um eine Profilerin zu bringen. Sie jagt nun einmal Serientäter und keine Bankräuber. Doch es gelingt der Autorin gut, neue Aspekte in die Handlung zu integrieren. So hält sie die Spannung über die Serie. Das liest sich schnell und am Ende wartet man schon auf den nächsten Band. Wie schon in den vorhergehenden Bänden wird Sadie authentisch mit ihren Gedanken und Gefühlen dargestellt. Gelungen scheint mir auch die Zeichnung des Täters. Da gab es einige nervenaufreibende Stellen im Buch mit einer hohen Dosis Thrill. Nun ja, ein wenig vorhersehbar war die Handlung dann doch, aber im finalen Showdown ging es nochmal richtig heiß her, inclusive moralischer Bedenken. Insgesamt habe ich mich wieder bestens unterhalten und empfehle diesen kurzweiligen Lesestoff gern weiter.

    Mehr
  • Ein schwerer Fehler

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen
    le_papillon_curieux

    le_papillon_curieux

    17. June 2016 um 14:41

    Der Titel „Blut, Angst und Tränen“ trifft den Inhalt des Thrillers auf den Punkt. Ein Buch, das den Leser von Beginn an fesselt und ihn an die Grenzen führt. Tiefgründige Einblicke in die Arbeit der Profiler und in die Psyche des Verbrechers fließen in die extrem spannende Lektüre ein.Nachdem Sadie Scott die Entführung durch ihren Vater , dem Oregon Strangler zu verarbeiten versucht, droht nun die Aufklärung eines neuen Falls. Zwei junge Frauen werden von dem selbsternannten Pittsburgh Strangler auf grausamste Weise ermordet. Er selbst sieht sich als den Nachfolger des Oregon Stranglers, der dessen Werk vollenden will; ein Fall, der für Sadie sehr gefährlich wird. Leider kann ihr Freund Matt, der sich in der Vorbereitungsphase für die Prüfungen beim FBI befindet, Sadie nicht zur Seite stehen. Als Matt sie zudem noch versetzt, beschließt Sadie sich abzulenken und sucht eine Bar in ihrer Nähe auf. Angeheitert lernt sie dort einen jungen attraktiven Mann namens Brandon kennen. Sie genießt sein Interesse an ihr und freundet sich mit ihm an. Durch ständigen Telefonkontakt mit Sadie, weiß Brandon um den Stand der Ermittlungen im Falle des Stranglers. Doch wohin wird dies führen? Es sei nur gesagt, dass sich plötzlich alles zu verselbständigen scheint. Die Spannung nimmt immer mehr und unaufhaltsam zu und Sadie gerät in allerhöchster auswegloser Gefahr. Dieser Thriller hat mein Herz zum Rasen gebracht. Wäre es ein Thriller im Fernseher gewesen, ich wäre wie üblich abgehauen, da ich die Spannung nicht mehr ertragen hätte. So aber habe ich zitternd weitergelesen. Erneut ein großartiges Buch, mit dem gewohnt gekonnten hervorragenden Schreibstil der Autorin Dania Dicken, für nervenstarke Leser.

    Mehr
  • Wenn man beim Lesen wegschauen will

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen
    Klene123

    Klene123

    17. June 2016 um 10:58

    Ein neuer Teil der Seele des Bösen Reihe und ich war schon ganz gespannt. Bin ich ja in der Profiler-Reihe von der Autorin ganz und gar aufgegangen, habe ich hier noch nicht ganz den Drang gefunden so schnell wie möglich einzutauchen.Dieser Teil hat es mir aber schon viel viel leichter gemacht :)Während Sadies Freund Matt im FBI viel zu tun hat, kommt ihr beider Leben langsam ein bisschen zur Ruhe. Zumindest denkt man das...Man wünscht sich so sehr, dass sie mal nur einen ganz normalen Fall bearbeiten muss, aber es kommt eben doch ganz anders.Nicht nur anders sondern schlimmer, was Sadie in diesem Teil durchmachen muss, lässt einen schaudern. Man will immer weiter lesen und lesen, aber auch gleichzeitig "wegschauen" wie in einem Film, bis man merkt: ach ja ich lese gerade. Es kommt einem wirklich sehr real vor. Die Psychopathologie des Täters kommt hier nicht zu kurz, was mir natürlich mal wieder total gefällt und zusätzlich spielt Andrea (Profiler-Reihe) dafür auch keine unwesentliche Rolle. Ihre Dynamik zusammen mit Sadie´s Boss Nick ist wirklich faszinierend. Ich will hier irgendwie gar nicht so viel schreiben, denn ich habe das Gefühl ich nehme sonst zu viel von der Handlung weg. Nur noch die Erklärung warum ich einen Stern abgezogen habe: man merkt ein bisschen schnell wer der Täter sein könnte, dennoch gibt das nicht einen zu großen Abbruch denn seine Gründe sind immer noch schockierend!

    Mehr
  • Spannungsgeladener und emotionaler Thriller!!!

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen
    janaka

    janaka

    10. June 2016 um 22:07

    *Inhalt*Auch nach dem Tode ihres Vaters kommt Sadie Scott nicht zur Ruhe. In Pittsburgh treibt sich ein Serientäter rum, der Rick Foster, den Oregon Strangler nachahmt und sich selbst Pittsburgh Strangler nennt. Auch er entführt junge Frauen, hält sie wochenlang gefangen, treibt seine sadistischen Spiele mit ihnen, um sie dann zu töten. Da er noch nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die er meint verdient zu haben, rät er der Polizei in Pittsburgh das BAU mit Sadie um Hilfe zu bitten. Nick Dormer und sein Team machen sich auf den Weg. Da Matt voll in den Prüfungen an der FBI Academy steckt, muss Sadie diese Sache mit sich allein ausmachen. Für sie ist es ein schrecklicher Gedanke, dass jemand ihren Vater so anhimmelt, dass er ihn nachahmt. In dieser Situation lernt sie den jungen Brandon kennen, der sich sehr für ihre Arbeit interessiert. Zuviel?*Meine Meinung*"Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen" von Dania Dicken ist bereits der fünfte Band der Profiler-Reihe um Sadie Scott. Wieder gelingt es der Autorin mich mit ihren Worten sofort in den Bann zu ziehen. Mein Vorhaben dieses Buch langsam zu lesen, konnte ich nicht einhalten, ab Hälfte des Buches habe ich es in einem Rutsch lesen müssen. Die Spannung ist ziemlich bald auf einem hohen Niveau und kann die ganze Zeit gehalten werden, ich als Leser komme kaum zum Luftholen. Die Szenen in der Gefangenschaft sind brutal und grausam, aber zum Glück nicht bis ins kleinste Detail beschrieben, so hat der Leser die Möglichkeit sein Kopfkino laufen zu lassen. Die Mischung aus "genau wissen" und "weiter im Kopf ausmalen" ist echt gut gelungen und ich habe sehr mit der jungen Gefangenen mitgelitten. Als der Serientäter sein grausames Spiel mit Sadie spielt, hätte ich ihr gerne meine Schulter zum Ausheulen und Mutmachen angeboten. Und dann holt die Autorin zum finalen Schlag aus und lässt mich sehr um Sadie bangen…Sadie versucht sich weiterzuentwickeln, nachdem Matt eine Verabredung mit ihr vergessen hat, bricht für sie erstmal eine Welt zusammen. Sie fühlt sich so einsam und allein, doch schnell merkt sie, dass es so nicht weitergeht und ärgert sich über sich selbst. Als sie dann eine neue Bekanntschaft macht, ist sie mir aber zu vertrauensselig. Da muss sie echt noch an sich arbeiten. Auch die anderen Charaktere entwickeln sich weiter und erobern immer mehr mein Herz, speziell Matt und Phil.Die Teamarbeit des BAU wird hier authentisch und lebendig beschrieben.*Fazit*Dieser neue Fall um Sadie Scott ist brutal und grausam, aber auch sehr emotional und persönlich. Für Neu-Einsteiger rate ich aber mit dem ersten Fall zu beginnen, es lohnt sich auf jeden Fall. Diese Reihe kann ich nur jeden Thriller- und Profiling-Fan empfehlen. Von mir bekommt auch dieser Band 5*****.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen (Sadie Scott 5)" von Dania Dicken

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen
    runaway85

    runaway85

    Liebe Leseratten, nach dem ruhigeren Intermezzo ihres vierten Falls geht es für FBI-Profilerin Sadie Scott nun besonders spannend weiter! In zwei Wochen erscheint mit "Blut, Angst und Tränen" der fünfte Fall von "Die Seele des Bösen". Zartbesaitete seien ausdrücklich gewarnt - das wird stellenweise hart ... Klappentext:In Pittsburgh entführt ein Serienmörder junge Frauen, foltert sie brutal über Wochen und erwürgt sie schließlich. Als der Killer mit den Medien Kontakt aufnimmt, werden FBI-Profilerin Sadie Scott und ihre Kollegen von der Behavioral Analysis Unit hinzugezogen. Für Sadie ist das Motiv des Killers ein Schock: Der sogenannte Pittsburgh Strangler ahmt explizit ihren Vater, den Oregon Strangler, nach. Diese Offenbarung muss Sadie jedoch weitgehend mit sich allein ausmachen, denn ihr Verlobter Matt durchläuft gerade selbst die fordernde Ausbildung an der FBI Academy und ist für sie kaum ansprechbar. Mehr Verständnis bringt ihr eine flüchtige Bekanntschaft namens Brandon entgegen. Er versucht, Sadie Mut zuzusprechen, als der Pittsburgh Strangler Sadie persönlich extrem unter Druck setzt und versucht, sie vollständig zu zermürben. Doch da ahnt Sadie noch nicht, was der Killer tatsächlich im Schilde führt und dass dieser Fall sie bis an ihre Grenzen bringen wird – und weit darüber hinaus …Hier gibt es eine Leseprobe.MitmachenDu findest Psychothriller rund ums Profiling klasse und du kennst auch die ersten Teile der Reihe? Dann mach mit bei der Verlosung für diese Leserunde und gewinne eins von 10 eBooks im Wunschformat! Schreib mir einfach hier bis einschl. 26.5.2016, warum du das Buch gern lesen möchtest. Gewinner des Buches verpflichten sich zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und für eine Rezension bei Amazon und Lovelybooks (und ggf. in anderen Shops). Wer das nicht garantieren kann, sollte von einer Teilnahme absehen. Die Gewinner werden am 27.5. benachrichtigt. Neugierig?Mehr Infos zu diesem und meinen anderen Büchern gibt es auf http://www.blog-und-stift.deund https://www.facebook.com/dania.anne.dickenIch freue mich schon darauf, Sadies neuen Fall mit euch zu lesen!

    Mehr
    • 266
  • Spannung und Brutalität pur mit Sadie Scott

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen
    hundeliebhaber

    hundeliebhaber

    06. June 2016 um 20:38

    Sadie Scott hat sich gerade von der Entführung durch ihren Vater erholt, als brutal zugerichtete Frauenleichen auftauchen und sich der Mörder als den Pittsburgh Strangler ausgibt - dem Nachahmer des berühmten Oregon Strangler, Sadies Vater. Matt und sie sehen sich nicht so oft, weil er mit seiner Ausbildung beim FBI zeitlich voll eingebunden ist. Da kommt Sadie die Bekanntschaft mit Brandon sehr gelegen, der sich für ihren Job interessiert und ihr ein offenes Ohr anbietet. Da Sadie in dem Fall des Pittsburgh Strangler bei der Aufklärung helfen soll, begibt sie sich unter den Radar des Killers...Dania Dicken gelingt nach dem etwas ruhigerem letzten Teil nun eine spannende Fortsetzung. Der Fall nimmt auf den ersten Seiten bereits volle Fahrt auf und erzeugt Spannung. Diese wird im ganzen Buch aufrecht erhalten und steigt stetig. Die Charaktere entwickeln sich immer weiter und entwickeln so eine Eigendynamik, die den Leser auf dem spannenden Weg mitnimmt.Die Szenen sind teilweise sehr brutal, aber immer authentisch geschildert und nachvollziehbar dargestellt. Die Emotionen, sowohl seitens des Täters als auch seitens Sadies sind in jedem Moment deutlich.Obwohl ich schon ziemlich am Anfang geahnt habe, worauf es hinausläuft, hat dies meine Spannung keineswegs beeinflusst, da ich zwar das Ziel vage vor Augen hatte, der Weg dorthin jedoch der Clou war.

    Mehr
  • Rezension zu Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    In Pittsburgh werden junge Frauen entführt, über Wochen gefoltert und schließlich erwürgt. Als der Killer mit den Medien Kontakt aufnimmt wird die BAU-Einheit mit der Profilerin Sadie Scott hinzugezogen. Für Sadie sind die Motive des Serienkillers ein Schock, denn der Killer ahmt ihren Vater den Oregon Strangler nach. Dies muss Sadie jedoch fast mit sich alleine ausmachen, denn ihr Verlobter Matt ist fest in die Prüfungen beim FBI eingebunden. Mehr Verständnis erhält sie von der flüchtigen Bekanntschaft Brandon, er versucht ihr Mut zu zusprechen als der Killer versucht Sadie persönlich unter Druck zu setzen und sie zu zermürben. Doch Sadie ahnt noch gar nicht was der Killer wirklich vor hat und was Sadie weit über ihre Grenzen bringt. Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen ist der 5. Teil der Sadie Scott Reihe aus der Feder von Dania Dicken. Nachdem mich der letzte Teil nicht ganz so begeistern konnte wie seine Vorgänger war ich auf den neuesten Teil der Reihe sehr gespannt. Sadie macht es mir am Anfang der Geschichte nicht leicht, ihr Verhalten und ihre Reaktionen lösten bei mir eine leichte Gereiztheit aus, die aber schnell wieder verschwand da der Fall nun in den Vordergrund der Geschichte rückt. Ein Serienkiller der sich Sadies Vater, den Oregon Strangler, zum Vorbild nimmt, betritt die Bühne. Für Sadie wird auch dieser Fall damit wieder sehr persönlich, vor allem weil der Täter den Kontakt mit der Öffentlichkeit und mit ihr sucht und sie damit sehr unter Druck setzt. Aber der Killer hat noch viel schlimmeres vor, das war nur der Anfang. Das Tempo und die Spannung der Geschichte nimmtnach und nach immer mehr Fahrt auf und lässt mir als Leser bald keine Zeit mehr zum Luft holen. Gefangen in eine spannende, aber auch sehr grausame Geschichte musste ich einfach immer weiterlesen. Die beschriebenen Grausamkeiten gingen mir als Leser an die Nieren und ich bin dankbar das nicht alles bis ins kleinste Detail beschrieben wurde und ein Ekelfaktor damit außen vor bleibt, denn mein Kopfkino war hier mehr als ausreichend. Mit dem Schluss des Falles hadere ich persönlich ein wenig, er ist in sich nachvollziehbar, passend und auch verständlich, aber moralisch für mich ein wenig fragwürdig. Für mich war dieser Teil der Reihe der bisher beste und gelungenste Teil, die Spannung die sachte beginnt, steigerte sich dermaßen das ich als Leser nicht aufhören konnte zu lesen. Mein Fazit: Der bisher spannendste Teil der Reihe, der an die Nieren geht. Thriller- und Profilingfans kann ich diese Reihe nur empfehlen!

    Mehr
    • 7
  • Sadie in Todesangst

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen
    pallas

    pallas

    05. June 2016 um 12:42

    Im fünften Teil der Profiler Reihe mit der sehr fähigen Sadie Scott erleben wir wieder einen unglaublichen Fall, der uns fast den Atem nimmt.Sadies Verlobter Matt absolviert gerade die recht anstrengende Ausbildung an der FBI Acedemy und bereitet sich auf die Prüfungen vor. Als er vor lauter Stress Sadie eines abends versetzt und sie daraufhin alleine in die nächste Bar ausgeht, lernt sie dort den überaus netten und gut aussehenden Brandon kennen. Der neue Bekannte bringt sehr viel Verständnis für sie auf; Sadie ist über die angespannte Beziehung mit Matt dafür im Moment recht empfänglich.Gleich am nächsten Tag wird sie zu einem Fall gerufen, bei dem ein Pittsburgh Strangler junge Frauen entführt, mißhandelt und letztendlich tötet. Das perfide an diesem Mörder ist, dass er ihren Vater nachahmt und Sadie eine Nachricht zukommen lässt. Der sich neuerlich vor ihren Augen abzeichnende Albtraum lähmt Sadie regelrecht. Wieso obendrein ausgerechnet die neue Bekanntschaft Brandon so viel Interesse an Sadies neuem Fall hat, kann sie gar nicht verstehen.Erneut hat Dania Dicken in gekonnter Weise einen Thriller geschrieben, der einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Der Täter trifft Sadie in unfassbar persönlicher Weise tief in ihrer Seele. Die Autorin lässt ihren Leser unmittelbar am schrecklichen Geschehen teilhaben, schafft es aber die Story in perfekter und sehr geschickter Weise so zu gestalten, dass diese zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise eklig oder abstoßend wird. Die Autorin hat über Ihr Psychologiestudium ein enormes und solides Wissen für dieses Genre und stützt ihren Roman durch professionelle Recherchen zu vielen tatsächlich stattgefundenen Kriminalfällen. Auch dieser phantastisch spannende Thriller profitiert erneut von dieser erstklassigen Arbeit Dania Dickens.Viele alte Bekannte treffen wir auch in diesem Roman wieder und erleben sowohl ihr berufliches als auch persönliches Fortkommen, was den Thriller für die treue Leserschaft umso interessanter werden lässt.Dania Dicken hat einen sehr angenehmen, leicht verständlichen Schreibstil, der den Leser sofort aus dem Alltag entfliehen und in die Welt dieses neuen Falls hineingleiten lässt. Das Thema und der Fall an sich fesselte mich von der ersten Seite an, sodass ich nicht eher ruhen konnte als diesen Pageturner-Thriller in zwei Tagen durchzulesen.Für mich ist Dania Dicken ein Garant für packende und dramatische Thriller, die ich jedesmal sehr gerne lese.Danke liebe Dania.

    Mehr
  • Spannungsgeladen und nervenaufreibend

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen
    YaBiaLina

    YaBiaLina

    Die Seele des Bösen:Blut,Angst und Tränen von Dania DickenInhalt:In Pittsburgh entführt ein Serienmörder junge Frauen, foltert sie brutal über Wochen und erwürgt sie schließlich. Als der Killer mit den Medien Kontakt aufnimmt, werden FBI-Profilerin Sadie Scott und ihre Kollegen von der Behavioral Analysis Unit hinzugezogen. Für Sadie ist das Motiv des Killers ein Schock: Der sogenannte Pittsburgh Strangler ahmt explizit ihren Vater, den Oregon Strangler, nach. Diese Offenbarung muss Sadie jedoch weitgehend mit sich allein ausmachen, denn ihr Verlobter Matt durchläuft gerade selbst die fordernde Ausbildung an der FBI Academy und ist für sie kaum ansprechbar. Mehr Verständnis bringt ihr eine flüchtige Bekanntschaft namens Brandon entgegen. Er versucht, Sadie Mut zuzusprechen, als der Pittsburgh Strangler Sadie persönlich extrem unter Druck setzt und versucht, sie vollständig zu zermürben. Doch da ahnt Sadie noch nicht, was der Killer tatsächlich im Schilde führt und dass dieser Fall sie bis an ihre Grenzen bringen wird – und weit darüber hinaus …Meinung:Nachdem ich den 4. Teil leider nicht so berauschend fand,habe ich sehr gehofft,das die Autorin es diesmal wieder schafft,mich mitzureißen.Und das hat sie :)Am Anfang,hatte ich wieder die Vermutung,das sich das wieder alles zu "sehr" um Sadie und ihre Vergangenheit drehen könnte.Was es einerseits auch getan hat,aber die Angst war unbegründet,weil dieser 5. Teil so spannungsgeladen und nervenaufreibend war,das ich das Buch,gerade zum Ende hin,nicht mehr aus der Hand legen konnte.Was ich endlich mal erwähnen muss,ist das Team.Der Zusammenhalt zwischen ihnen,ist wirklich klasse.Sie ziehen alle an einem Strang um zu helfen.Finde ich sehr toll.Im 4. Teil konnte ich mich nicht so mit Andrea aus England anfreunden,doch in diesem Teil war sie eine große Stütze für Sadie....Pluspunkte :)Das Cover spricht für sich,denke ich.Jeder der die anderen Teile gelesen und die Cover gesehen hat,wird sich denken,was hier auf einem zu kommt.Klasse Coverauswahl.Und was ich zum Schluss noch anmerken möchte,oder besser gesagt muss: Ich finde es toll,das die Autorin bei jeder Leserunde aktiv mit macht und mit ihren Lesern diskutiert.Leider findet man das nicht überall.Vielen Dank dafür :)

    Mehr
    • 2
  • Ein explosiver und unendlich emotionaler 5.Band der Sadie Scott Reihe

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen
    aly53

    aly53

    05. June 2016 um 00:00

    Im fünften Band der Reihe um Sadie Scott wird es richtig persönlich und entwickelt Ausmaße die nicht nur erschreckend sind, sondern auch enorm in die Tiefe gehen.Vorweg möchte ich sagen, daß man die Reihe von Anfang an lesen sollte, da einen sonst die Zusammenhänge entgehen.Sadie ist froh das ihr Vater endlich tot ist.Aber es ist nicht vorbei.Erneut verbreitet ein Mörder Angst und Schrecken und so wie es aussieht, hat er den Oregon Strangler als Vorbild genommen.Doch Sadie ahnt nicht, wie tief dieses Netz um sie gewoben wird, bis es letztendlich zu spät ist.Wird sie auch diesmal heil aus der Sache herauskommen oder wird sie daran zerbrechen?Der Anfang war recht geruhsam. man erfährt viel aus der Vergangenheit und von Sadie.Was es natürlich leichter macht sofort einzusteigen. Man kann sich ihr sofort wieder annähern und ihre ganze Präsenz spüren.Sadie ist ein sehr emotionaler Mensch, was sie auch nach außen trägt und diesen Umstand spürt man hier immer wieder mehr als deutlich.Aber leider ist sie nur zu vertrauensselig, was ihr noch das Genick brechen könnte. Denn es gibt Menschen dort draußen, die wollen nicht nur gutes.Sadie selbst wächst an ihren Erlebnissen und Erfahrungen die sie unweigerlich sammeln musste.Sie ist nicht daran zerbrochen, nein es forderte nur mehr Stärke und Mut heraus.Aber in diesem Band muss sie noch mehr beweisen, als sie es bisher getan hat.Sie wird immens gefordert und es wird ihr einfach alles und noch mehr abverlangt.Die Mordserie ansich empfand ich zunächst als nicht so tragend, das änderte sich jedoch bald.Es werden Richtungen eingeschlagen, die wirklich gute Wendungen zutage fördern.Mich selbst konnte es jedoch nicht in die Irre führen, ich habe es geahnt.Dennoch geht das Ganze in eine Richtung, die man so nicht kommen sieht und die das ganze einfach bestialisch und grausam machen.Psychologisch gesehen hat es mich wirklich um den Verstand gebracht.Das Leid, die Abgründigkeit haben mich zutiefst entsetzt und das volle Ausmaß ertragen lassen.Sadies Schmerz und Verzweiflung erlangen eine Grenze die kaum zu bewältigen ist.Ich konnte es mit jeder Faser meines Herzens spüren und es ließ mich einfach nur leiden, zittern und in einen Abgrund stürzen.Es sind nicht mal so sehr die Details der Taten die mich so getroffen haben, obwohl diese wirklich sehr brutal sind.Das ganze geht viel tiefer, es erreicht einen Punkt an dem man einfach nur schreien und weglaufen möchte. Einfach weil es die Seele nicht mehr aushält.Auch die Ermittlungsmethoden fand ich sehr gut ausgearbeitet, gerade die Impulsivität und das spontane haben das ganze für mich authentischer gemacht.Trockene Polizeiarbeit will keiner, dabei fühlt man nicht richtig. Das ist hier ganz anders, man kann direkt mitermitteln und somit auch rätseln und das war wirklich sehr spannend und faszinierend.Ebenso toll fand ich in die Psyche des Täters einzudringen und Stück für Stück freizulegen.Auch eine alte Bekannte trifft man hier wieder, was mir sehr gut gefallen hat.Insgesamt ist dieser Band einer der stärksten, weil er unglaublich emotional, explosiv und persönlich ist. Er enthält zahlreiche Wendungen, die einfach sprachlos machen und einfach in Atem halten.Für mich zwar ziemlich vorhersehbar, doch er hat mir richtig gut gefallen. Einfach weil die Spamnung fast immer auf höchstem Level war.Durch die sehr intensiven Beschreibungen führt das ganze auch eine Kopfkino zutage, das alles noch lebendiger erscheinen lässt.Die Abgründigkeit hinter den Taten und auch die Grundthematik hat die Autorin wieder sehr gut aufgezeigt, man lernt dabei hinter die Fassade zu schauen.Hierbei erfahren wir die Perspektive von Sadie und dem Täter, was beiden mehr Raum und Tiefe verschafft. Sadie wächst mir mit jedem Band immer mehr ans Herz. Was ich mir wünschen würde, das sie sich noch etwas mehr Biss aneignet.Auch die Nebencharaktere waren wieder sehr toll, allen voran Matt.Ihre Handlungen und Gedankengänge waren stets gut nachvollziehbar gehalten.Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.Das Cover und der Titel drücken einfach alles aus, was man wissen muss.Fazit:Ein explosiver und unendlich emotionaler 5.Band der Sadie Scott Reihe.Er wird nicht nur sehr persönlich, er ist auch eine der stärksten und tiefgründigesten.Abgründig, dramatisch und sehr explosiv.Eine klare Leseempfehlung.ich vergebe 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Sadie gerät an ihre Grenzen

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen
    cybersyssy

    cybersyssy

    04. June 2016 um 13:50

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘Wer glaubt, dass Sadies Vater, der Oregon Strangler, ein Sadist par Excellence war, kennt seinen Nachahmer nicht, der sich selbst Pittsburgh Strangler nennt. Für Sadie ist diese Erkenntnis nicht einfach und es bringt sie an ihre Grenzen bringen wird - und weit darüber hinaus. Man erfährt trotzdem mehr über Sadies Seelenleben und auch die anderen Charaktere gewinnen die eine oder andere Facette dazu. Sie werden menschlicher und zum Beispiel Matt, Sadies Freund, verliert ein wenig an seinem „Mister Universe“-Status, was ihn in meinen Augen viel lebendiger daher kommen lässt. Die Story an sich ist schon harter Tobak. Dicken schafft es selbst brutalste Szenen lebendig zu beschreiben und trotzdem ohne Splatter-Effekte auszukommen. Ich habe mich schon während der Lektüre gefragt, warum ich das ohne Alpträume lesen kann. Also eigentlich überhaupt lesen kann, denn ich tauche immer so in die Handlung ein, dass ich mitfühle und brutale Szenen sehr schlecht ertrage. Die Autorin beschreibt die Szenen zwar häufig sehr gewalttätig, doch es kommt einerseits immer rüber, dass es nicht richtig ist und andererseits besteht immer noch eine gewisse Distanz und Achtung vor dem Opfer bei der Beschreibung dieser Szenen.Damit ist auch klar, dass Dicken eine bildmalende Schreibe an den Tag legt, die nicht nur Figuren vor meinem inneren Auge lebendig werden lässt, sondern auch Umgebung und Szenen regen mein Kopfkino an.Die Spannung beginnt ganz easy und steigert sich zuerst langsam, doch dann geht es „ans Eingemachte“. Ich fieberte mit und fragte mich, wie es weiter geht und was noch alles geschehen wird. Sehr gut gefällt mir, dass Dicken die Handlung am Ende ausplätschern lässt und nicht nach Aufklärung der Taten ratzfatz das Buch beendet. Einerseits erfährt man, wie es den Beteiligten danach geht und andererseits kann man noch Atem holen und alles mit den Protagonisten Revue passieren lassen.Wie sollte es anders sein, vergebe 5 unblutige Sterne.‘*‘ Klappentext ‘*‘In Pittsburgh entführt ein Serienmörder junge Frauen, foltert sie brutal über Wochen und erwürgt sie schließlich. Als der Killer mit den Medien Kontakt aufnimmt, werden FBI-Profilerin Sadie Scott und ihre Kollegen von der Behavioral Analysis Unit hinzugezogen. Für Sadie ist das Motiv des Killers ein Schock: Der sogenannte Pittsburgh Strangler ahmt explizit ihren Vater, den Oregon Strangler, nach. Diese Offenbarung muss Sadie jedoch weitgehend mit sich allein ausmachen, denn ihr Verlobter Matt durchläuft gerade selbst die fordernde Ausbildung an der FBI Academy und ist für sie kaum ansprechbar. Mehr Verständnis bringt ihr eine flüchtige Bekanntschaft namens Brandon entgegen. Er versucht, Sadie Mut zuzusprechen, als der Pittsburgh Strangler Sadie persönlich extrem unter Druck setzt und versucht, sie vollständig zu zermürben. Doch da ahnt Sadie noch nicht, was der Killer tatsächlich im Schilde führt und dass dieser Fall sie bis an ihre Grenzen bringen wird - und weit darüber hinaus …

    Mehr
  • Keine Schonung!

    Die Seele des Bösen - Blut, Angst und Tränen
    MeiLingArt

    MeiLingArt

    02. June 2016 um 10:59

    Auch Band 5 der Sadie Scott Reihe durfte ich für Dania Dicken vorablesen, und so war ich einige Tage für Anrufer und Besucher nicht erreichbar, da ich mit „Blut, Angst und Tränen“ unter der Decke auf der Couch verschwunden war.   Inhalt: Sadie und Matt haben sich soweit körperlich von der Begegnung mit Rick Foster wieder erholt, dass Matt´s Prüfungen für das FBI bevorstehen und auch Sadie zurück in die BAU kann. Matt ist schwer beschäftigt, womit sich Sadie immer noch nur schwer abfinden kann. Da ist es ganz gut, dass gleich am ersten Tag zurück am Arbeitsplatz ein wirklich grausamer Fall auf sie und das BAU-Team wartet. Merkwürdig wird es nur, als der Täter über seine Morde Kontakt zu Sadie aufnimmt. Und nicht nur er, sondern auch der nette Bekannte aus der Bar von neulich Abend, als Matt sie versetzt hat, lässt nicht mehr locker…   Meine persönliche Meinung: Dania Dicken baut diesmal auf einem speziellen und persönlichen Fall auf und lässt unsere bekannte Hauptprotagonistin Sadie in gefährliche Fänge geraten. Wieder einmal sehr gekonnt und basierend auf den fundierten Kenntnissen durch ihr Psychologiestudium, führt uns die Autorin nicht nur durch Aufklärungsarbeit von Profilern bei einem Fall, sondern erwirkt bei uns Nervenkitzel und Spannung durch den sehr gut aufgebauten Plot.   Auch der Schreibstil ist, wie von Dania gewohnt, auf den Punkt und ohne zu beschönigen. Dennoch gibt es immer Punkte, die einfach nicht beim Namen genannt werden, was ich der Autorin in diesem Moment zum einen wirklich danke, weil es etwas an Grausamkeit nimmt, aber doch alles ausdrückt. Es wird alles gesagt, Dania bringt es in „Blut, Angst und Tränen“ auf den Punkt, und unserer Protagonistin Sadie widerfährt Schlimmes.   Wie wir sie kennen, hat Sadie auch in diesem Band noch mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen, dadurch bietet sie Angriffsfläche. Teilweise angenervt durch manche Art war ich ehrlich gesagt schon, doch wer Sadie kennt, weiß woher diese Prägungen kommen. Weitere Protagonisten wie Matt,  Phil oder Nick erleben wir taff, ehrlich und loyal wie eh und je. Auch Sadie´s Familie steht hinter ihr und ist liebenswert wie gewohnt. Neue Protagonisten sind interessant skizziert und kippten mich mit einer Wucht aus den Socken, dass mir teilweise die Luft weg blieb.   Wer Fan von der Sadie Scott Reihe ist, wird mit Band 5 auf jeden Fall auf seine Kosten kommen! Wer Fan werden möchte, wird das auch ;-) Der sollte jedoch in Reihe lesen, dh Band 1 – 4 warten zuerst auf Euch ;-)

    Mehr
  • weitere