Dania Dicken Die Seele des Bösen - Unter Verdacht

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(7)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Seele des Bösen - Unter Verdacht“ von Dania Dicken

Auch in ihrem neuen Fall arbeitet Sadie mit LAPD-Detective Nathan Morris zusammen. Der Polizist bittet die FBI-Profilerin um Hilfe, als eine Edelprostituierte ermordet in einem Hotelzimmer aufgefunden wird. Sadie erkennt schnell, dass die widersprüchlichen Indizien am Tatort auf einen zweiten Täter hindeuten – ohne zu ahnen, in welche Kreise die Ermittlungen sie führen werden. Auch privat ist Sadie gefordert, denn die Begegnung mit seiner Stalkerin hat Matt verändert. Sadie macht sich große Sorgen um ihren Mann, der sich schweigsam und zurückgezogen gibt. Während sie sein Verhalten anfänglich auf die zurückliegenden Ereignisse schiebt, wird ihr irgendwann klar, dass Matt etwas vor ihr verbirgt …

superspannender Fall, er zeigt, was Macht und Geld anrichten können

— janaka
janaka

Wie geht Matt mit dem Erlebnis, eine Stalkerin gehabt zu haben, um? Und Sadie arbeitet wieder mit Nathan zusammen, um den Mord ....

— cybersyssy
cybersyssy

Wieder ein politisch und auch menschlich sehr heißer Fall!!! Klasse! Aber nicht zu 100% meins dieses Mal.

— MeiLingArt
MeiLingArt

Super Kriminalfall mit außergewöhnlichen Charakteren und Vorgehensweisen.

— dieschmitt
dieschmitt

Wieder spannend, authentische und glaubwürdige Verhöre. Klasse Thriller Reihe

— YaBiaLina
YaBiaLina

Spannende, emotionale Profiler-Story. Wer die Serie noch nicht kennt, sollte schleunigst damit beginnen!

— SaintGermain
SaintGermain

Ein sehr spannender Teil mit psychologischem Tiefgang und moralischen Fragen, die einfach fesseln.

— Klene123
Klene123

Stöbern in Krimi & Thriller

Engelsschuld

wieder ein super spannender Teil. Emelie Schepp verstand es mich mit ihrer Geschichte zu fesseln.

harlekin1109

Nachts am Brenner

Spannend Melancholisch gut geschrieben

Kruems

Ermordung des Glücks

Zu Anfang ungewohnt, aber dann wird man ins Buch gezogen!

hannelore_bayer

Durst

Endlich wieder ein Hole, ich konnte ihn nicht zur Seite legen.

pandora84

Das Original

Typischer Grisham !!

Die-Rezensentin

Der Totensucher

Zitate:"In Ausnahmesituation können ganz friedliche und normale Menschen zu Monstern werden."

Selest

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • superspannender Fall, er zeigt, was Macht und Geld anrichten können

    Die Seele des Bösen - Unter Verdacht
    janaka

    janaka

    14. September 2017 um 21:32

    *Inhalt*Im letzten Band wurde Matt Schreckliches angetan, er leidet sehr unter diesem traumatischen Erlebnis, hier geht es nahtlos weiter. Sein Verhalten macht Sadie ganz unruhig, hat er etwas zu verbergen oder warum zieht er sich immer mehr zurück, von ihr und seinen Freunden? Und dann bittet LAPD-Detective Nathan Morris sie um Hilfe, eine Edelprostituierte wird tot in einem Hotelzimmer aufgefunden, brutal zugerichtet. Schnell erkennt Sadie, dass hier nicht nur ein Täter zu suchen ist… als sie den ersten Täter festnehmen, stechen sie in ein Wespennest…*Meine Meinung*"Die Seele des Bösen – Unter Verdacht" ist der 11. Band der Sadie-Scott-Reihe von Dania Dicken. Diesmal ist es oberwichtig den vorherigen Band zu lesen, damit man die ganzen Zusammenhänge besser verstehen kann. Der aktuelle Fall hat es in sich. Es ist schon erschreckend, was Geld und Macht alles unter den Tisch kehren können. Mich macht es jedes Mal wütend, wenn reiche und mächtige Menschen, mit Handlungen wie Vergewaltigung einfach davonkommen können. Dania Dicken schafft es wieder, mich mit ihren Worten zu fesseln. Ziemlich schnell wird die Spannung aufgebaut, man mag das Buch nicht mehr aus der Hand legen. In einem zweiten Handlungsstrang nimmt Matt sehr viel Raum ein, nach und nach erfahren Sadie und deren Freunde von seinem Geheimnis und reagieren unterschiedlich. Diese ganze Situation lässt mich ziemlich nachdenklich zurück, denn irgendwie kann ich keine klare Stellung beziehen. Die Autorin beschreibt die Emotionen sehr authentisch, ich konnte Matts Schuldgefühle förmlich spüren.Wieder richtig gut haben mir Sadie und ihre Verhörmethoden gefallen. Sie schafft es immer wieder den wunden Punkt des Täters zu erkennen und ihn so zu analysieren. Die Zusammenarbeit mit Detective Morris klappt auch wieder gut und er wird zu einem richtigen Freund. *Fazit*Auch wenn hier der private Teil ziemlich überwiegt und diesmal mir extrem an die Nieren gegangen ist, hat mir insgesamt der Thriller gut gefallen. Lesern, die die Sadie-Scott-Reihe kennen und lieben, brauche ich keine Empfehlung zu geben, sie lesen einfach!!!! Aber jeder, der Lust bekommt diesen Band zu lesen, sollte besser mit Band 1 starten, denn die Rahmenhandlung ist hier sehr präsent.

    Mehr
  • Wer ist unter Verdacht?

    Die Seele des Bösen - Unter Verdacht
    cybersyssy

    cybersyssy

    08. September 2017 um 12:33

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘Dieser Band knüpft nahtlos an den vorherigen an und man sollte auf jeden Fall Teil 10 gelesen haben, um das ganze Ausmaß zu verstehen. Ich finde es sehr interessant, dass Dicken sich nicht scheut, kritische Themen anzupacken. Dass eine Frau durch dramatische Erlebnisse mit einem Stalker traumatisiert ist, dürfte allen klar sein, doch wie geht es Männern mit diesem Erlebnis? Es war äußerst interessant zu sehen, wie Matt an seinen Erlebnissen mit Stacy zu knabbern hatte und wie sich das äußerte. Dass Sadie dabei auch noch einen offiziellen Fall hat ist klar und dass wir dabei Nathan wiedertreffen, fand ich angenehm. Ihn hatten wir ja bereits in Teil 10 kennen und schätzen gelernt. Dabei verliert die Autorin nie die Verbindungen zwischen Privat und Beruf aus den Augen und verbindet beides sehr geschickt miteinander. Cliffhanger am Ende eines Kapitels helfen beim Aufbau der Spannung, die aber auch durch den mitreißenden Schreibstil entsteht plus eine Portion Überraschung und Twist und schon kann man das Buch nicht zur Seite legen. Nicht zu vergessen, dass Dicken auf langatmige Passagen verzichtet, die die Spannung zum Erliegen bringen. Sie verarbeitet Beschreibungen in der Handlung. So habe ich als Leserin einen Überblick und kann mir Situationen und Umgebungen bildlich vorstellen.Selbst in diesem 11. Teil um Sadie, gibt es neue Facetten zu entdecken an den Protagonisten und dies macht sie so lebendig. Wieder einmal hat mich Dicken überzeugt und einen spannenden Krimi-Thriller geschrieben, dem ich gern 5 verdächtige Sterne gebe.‘*‘ Klappentext ‘*‘Auch in ihrem neuen Fall arbeitet Sadie mit LAPD-Detective Nathan Morris zusammen. Der Polizist bittet die FBI-Profilerin um Hilfe, als eine Edelprostituierte ermordet in einem Hotelzimmer aufgefunden wird. Sadie erkennt schnell, dass die widersprüchlichen Indizien am Tatort auf einen zweiten Täter hindeuten - ohne zu ahnen, in welche Kreise die Ermittlungen sie führen werden.Auch privat ist Sadie gefordert, denn die Begegnung mit seiner Stalkerin hat Matt verändert. Sadie macht sich große Sorgen um ihren Mann, der sich schweigsam und zurückgezogen gibt. Während sie sein Verhalten anfänglich auf die zurückliegenden Ereignisse schiebt, wird ihr irgendwann klar, dass Matt etwas vor ihr verbirgt …

    Mehr
  • Es ist nicht alles, wie es scheint

    Die Seele des Bösen - Unter Verdacht
    MeiLingArt

    MeiLingArt

    05. September 2017 um 10:25

    Danke Dania, dass ich wieder bei der Leserunde dabei sein und Band 11 der Sadie Scott Reihe mit Euch lesen durfte! :-) Inhaltsangabe: "Auch in ihrem neuen Fall arbeitet Sadie mit LAPD-Detectiv Nathan Morris zusammen. Der Polizist bittet die FBI-Profilerin um Hilfe, als eine Edelprostituierte ermordet in einem Hotelzimmer aufgefunden wird. Sadie erkennt schnell, dass die widersprüchlichen Indizien am Tatort auf einen zweiten Täter hindeuten - ohne zu ahnen, in welche Kreise die Ermittlungen sie führen werden.  Auch privat ist Sadie gefordert, denn die Begegnung mit seiner Stalkerin hat Matt verändert. Sadie macht sich große Sorgen um ihren Mann, der sich schweigsam und zurückgezogen gibt. Während sie sein Verhalten zuerst auf die zurückliegenden Ereignisse schiebt, wird ihr irgendwann klar, dass Matt etwas vor ihr verbirgt..." Meine persönliche Meinung: Wieder einmal schafft es Dania Dicken, uns einen neuen und auch politisch heißen Fall zu servieren. Trotz Band 11 in der Sadie Scott Reihe ist "Die Seele des Bösen - Unter Verdacht" mit keinem der Vorgänger zu vergleichen und führt uns in eine neue Richtung des Verbrechens und auch der tiefsten Abgründe mancher Menschen. Gut gelungen! Mit eigenem Fachwissen hilft uns Lesern auch hier die Autorin wieder richtig viel weiter und versorgt uns mit allem nötigen an Informationen zur Profilingarbeit, juristischen Vorgehensweisen in Amerika oder aber auch der menschlichen Psyche.  Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich leicht lesen. So kann dieser Thriller ein richtiger Pageturner werden, hat diesen Status bei mir leider aber nicht erreicht. Dieser Band zielte nicht so sehr auf gegenwärtige Aktion ab, sondern vielmehr auf Ermittlung und Gesprächen nach dem Geschehen, sowohl in Sadie´s Berufs- als auch Privatleben, wobei für mich schnell zu viel geredet wurde. Die Charaktere besprachen sehr viel die gleichen Themen, dabei fielen häufig selbe Phrasen, teils verbal fast identisch übernommen, das war diesmal einfach nicht ganz mein Ding.  Auch stolperte ich wieder und wieder über Wortwiederholungen in kurzen Abständen, die sich für mich leicht durch andere Formulierungen in ein schöneres Satzgefüge umstellen ließen. Für mich sind das kleine Schönheitsfehler, die aber auf Dauer einfach negativ auffallen. Ansonsten war das wieder eine gelungene Fortsetzung der Sadie Scott Reihe, die mich schon auf Band 12 hinfiebern lässt. 4 von 5 Sternen. 

    Mehr
    • 2
  • Komplex, emotional und absolut perfide

    Die Seele des Bösen - Unter Verdacht
    aly53

    aly53

    05. September 2017 um 01:00

    Im letzten Band ging es hoch her und Matt stand mehr im Fokus, als es Sadie getan hat.In diesem Band geht es nathlos weiter und es wird klar, das die Vergangenheit niemals schläft.Matt hat mit dem erlebten zu kämpfen und zeitweise hat man tatsächlich das Gefühl, er zerbreche daran.Doch was bedeutet das für ihn und Sadie?Es ist ein gewaltiger Drahtseilakt. Ein Aspekt der ihre Beziehung auf eine gewaltige Probe stellt.Doch es geht hier um mehr , als um Stacy und mit dem , was sie angerichtet hat.Es geht auch darum, sich selbst nicht zu verlieren und an dem Erlebten Stärke zu gewinnen.Sich nicht davon unterkriegen zu lassen und einfach zu zeigen, das man es schaffen kann.Das man so etwas nicht unbeschadet überstehen kann, wird an Matt mehr als deutlich.Die Dunkelheit und auch die Schuldgefühle brechen über ihn herein.Zeitweise hatte ich das Gefühl, all das unausgesprochene bricht wie ein Vulkan aus ihm heraus. Dabei war er sehr leidenschaftlich in seinen Emotionen und man bekam noch ein ganz anderes Bild von ihm.Bisher war er für mich eher sanftmütig, eben der liebe gute Matt, der alles schafft.Doch hier ist es anders. Auch er hat sein Päckchen zu tragen und doch hat man die dunkle Ahnung, daß das nicht alles ist.Was verbirgt Matt?Für Sadie geht es in diesem Band um einiges. Sie bekommt es mit einem neuen Fall zutun, der es im wahrsten Sinne des Wortes in sich hat.Kaltblütig, perfide und ohne jedes Schamgefühl schreiten sie zu Tate und fühlen sich wie Gott."Keiner kann mich fangen, ich bin größer, ich bin besser.ich bin ein Phantom, das nicht greifbar ist."Doch ist dem tatsächlich so?Was macht sie so sicher?Woher dieser Größenwahn?Ich muss ganz ehrlich gestehen, es haben mich immer wieder Gänsehaut pur und Kälteschauer erfasst.Unglaube,mit welcher Perfidität das Ganze vonstatten ging. Nichtsdestotrotz fand ich es aber auch überaus interessant, wohin das Ganze führte.Die Grenzen verschwimmen dabei zusehends und es wird offensichtlich, das jeder angreifbar und verletzlich ist.Es entwickelt sich zu etwas Großem und es ließ sich für mich kaum ermessen, wie es im Endeffekt aussehen würde.Sadie hat hier einiges zu meistern und wird auf das stärkste gefordert.Es geht nicht nur darum, der Gerechtigkeit genüge zutun, es geht auch um sie und Matt.Es ist wohl eins der emotionalsten Bände, der Sadie Scott Reihe.Sadie glänzt mit ihrem Wissen und ihrer Stärke. Aber man bekommt auch Verletzlichkeit und Unsicherheit zu spüren.Wie in den bisherigen Bänden, fand ich es auch hier sehr toll, daß man Sadies Sicht erfährt, dadurch konnte ich mich noch besser in sie hineinfühlen und ihr Handeln nachvollziehen.Sie hat sich merklich weiterentwickelt und auch hier spürt man wieder, wie sehr man sie doch beschützen möchte.Es ist ein komplexer Band, der einiges bereithält und noch mehr aufzeigt.Böse ist nicht gleich Böse und manchmal braucht es nicht viel um abzustürzen oder den falschen Weg einzuschlagen.Manchmal trennt uns nur eine Sekunde von der falschen Abzweigung.Durch den fließenden und lebendigen Schreibstil der Autorin konnte ich mich auch hier wieder sofort fallen lassen und diese Geschichte inhalieren.Man wird gefordert, man ist wütend, verletzt und traurig.Aber oftmals hat man auch das Gefühl gegen eine Mauer zu laufen, weil man glaubt , es nicht verarbeiten oder ertragen zu können.Man weiß nicht, auf welcher Seite man stehen sollte, was man fühlen soll.Man hat die Charaktere so sehr ins Herz geschlossen, das man automatisch mit ihnen mitfiebert und mitzittert.Es ging mir wirklich unter die Haut, auch wenn es mich nicht sehr überrascht hat. Dennoch hat die Autorin auch hier noch Wendungen einfließen lassen, die es explosiver und nervenzehrender machten.Es ist kein rasanter Thriller mit viel Action. Die Spannung wird langsam gesteigert und gerade auf der psychologischen Ebene ist es sehr gut ausgearbeitet. Es dringt in jede Faser vor und nistet sich ein.Man wird mit Dingen konfrontiert, die man nicht möchte und die man aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Ich fand das enorm faszinierend. Auch wie jeder damit umgegangen ist.Das Leid und die Zerrissenheit haben mich mitgerissen und alles intensiver erleben lassen.Gefreut habe ich mich, Nathan besser kennenzulernen. Ein toller Ermittler, der mich zum lachen brachte und ein wichtiger Bestandteil von allem werden konnte. Er rundet diese sympathische und facettenreiche Team einfach perfekt ab.Aber obwohl hier Matt sehr im Fokus steht, so konnte ich auch wieder bei den Ermittlungen sehr gut miträteln und meine Verdächtigen um mich scharren um sie zu überführen.Schlussendlich konnte konnte mich auch Band 11 aufgrund seiner Thematik und den Charakteren vollkommen in den Bann ziehen und mitreißen. Etwas ruhiger als die Vorgänger, dafür überzeugt er auf psychologischer und emotionaler Ebene vollkommen.Fazit:Mit dem 11. Band der Sadie Scott Reihe, hat die Autorin wieder etwas sehr gewaltiges und facettenreiches zu Papier gebracht.Von der ersten Sekunde an, war ich gefesselt von der Thematik und den Charakteren an sich.Man taucht ein und verliert sich mit der Zeit immer mehr.Sprachlosigkeit, Entsetzen und Kälteschauer am laufenden Band.Auch wenn dieser Band etwas ruhiger als der Vorgänger ist, so überzeugt er auf psychologischer und emotionaler Ebene vollkommen.Komplex, emotional und absolut perfide.© magischemomentefuermich.blogspot.de

    Mehr
  • Rezension zu Die Seele des Bösen - Unter Verdacht

    Die Seele des Bösen - Unter Verdacht
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    04. September 2017 um 19:07

    Nathan Morris, Detective bei der Polizei von Los Angeles bittet die FBI-Profilerin Sadie bei seinem neuesten Fall um Hilfe. In einem Hotelzimmer wurde eine Edelprostituierte ermordet und Sadie erkennt schnell das die widersprüchlichen Indizien am Tatort auf einen zweiten Täter hindeuten. Sadie und Nathan stechen mit ihren weiteren Ermittlungen in ein Wespennest, und beschwören damit große Probleme hervor. Auch in Sadies Privatleben kehrt keine Ruhe ein, denn die traumatischen Erfahrungen die Matt mit seiner Stalkerin erlebt hat, sind nicht spurlos an ihm vorübergegangen. Er wirkt schweigsam und scheint sich immer mehr zurückzuziehen, was Sadie immer mehr beunruhigt. Bald wird ihr klar, das hinter dem ganzen noch mehr stecken muss und Matt versucht das vor ihr zu verbergen… Die Seele des Bösen – Unter Verdacht ist der 11. Teil der Sadie-Scott-Reihe von Dania Dicken. Ein Mord an einer Edelprostituierten führt Sadie und Nathan Morris bei den Ermittlungen wieder zusammen. Wie schon beim vorherigen Fall arbeiten die beiden wieder gut zusammen und es macht Spaß ihnen bei diesem Fall durch die Geschichte zu folgen. Detective Morris, der mir schon beim letzten Fall sehr sympathisch war konnte seine Rolle noch weiter ausbauen, was mir sehr gut gefallen hat. Der Fall entwickelt sich ziemlich verzwickt und die Dynamik wie er sich entwickelt war gut ausgearbeitet und erzeugte ein hohes Spannungsgefühl bei mir. Leider kam er mir aber in diesem Teil fast ein wenig zu kurz. Die Ereignisse aus dem vorherigen Teil und deren Folgen spielen in diesem Teil eine sehr große Rolle. Matt hat die ganze Sache noch nicht verarbeitet und das Geheimnis das er vor Sadie versucht zu verbergen hat es wirklich in sich. Der Umgang der verschiedenen Protagonisten mit Matts Geheimnis konnte mich leider nicht ganz überzeugen, es war mir persönlich zu einfach und schnell abgehandelt worden. Hier wäre meiner Meinung nach viel Konfliktpotential vorhanden gewesen, alleine schon aus moralischer Sicht, die die Situation für mich realistischer hätten wirken lassen. Sadies Verhör um die Täter dingfest zu machen, die Auflösung des Falles und die daraus entstandenen Probleme empfand ich als gut ausgearbeitet und der daraus entstandene Spannungsaufbau hat mir ausgesprochen gut gefallen. Mein Fazit: Ein spannender Fall, der mir wirklich gut gefallen hat, aber für mich zu viel private Probleme, die mich auch nicht immer ganz überzeugen konnten.

    Mehr
    • 6
  • Super Kriminalfall mit außergewöhnlichen Charakteren und Vorgehensweisen.

    Die Seele des Bösen - Unter Verdacht
    dieschmitt

    dieschmitt

    03. September 2017 um 08:36

    Zum Inhalt: Sadie ermittelt mit Nathan vom LAPD am Mord an einer Edelprostituierten. Der Fall entwickelt sich sehr rasch zu einem sehr brisanten Fall mit Folgen, auch für Sadie.   Meine Meinung: Das Buch ist das 11. Buch der Reihe um Sadie Scott. Dies erkennt man auch am Cover wieder, es zeigt Sadie, wie auch die anderen Bücher der Reihe, allerdings ist jedes Buch äußerlich unterscheidbar. Ich habe inzwischen alle Bücher der Reihe gelesen, weil ich sie einfach alle sehr gut finde. Das Buch steht für sich, aber Vorwissen (inbesondere aus dem vorherigen Band) ist gut, um das Agieren der Charaktere komplett nachvollziehen zu können. Außerdem macht das ohnehin Sinn, denn man wird die anderen Bände hinterher lesen wollen. Die Autorin hat es wieder einmal geschafft mich in kürzester Zeit in die Geschichte hineinzuziehen, so dass ich das Buch nahezu auf einmal durchgelesen haben. Das Cover zeigt schon, dass es für Sadie in dem Buch wohl nicht leicht werden wird, und so ist es auch. Dieser Fall ist auch für sie sehr belastend. Die Autorin schafft es sehr geschickt psychologische Aspekte und Wertefragen in die Geschichte einzubauen. Der Schreibstil ist, wie immer, sehr detailreich, anschaulich und sehr angenehm zu lesen. Die Spannung ist von Beginn an da, entwickelt sich stetig weiter und bleibt bis zum Ende auf sehr hohem Niveau. Der Fall selbst ist bis zum Ende nicht hundertprozentig klar und die Auflösung erfolgt erst ganz zum Schluss. Die Charaktere der Geschichte sind sehr gut beschrieben und wirken sehr authentisch. Ich mag die Profiler-Reihe und die Art der Psychologischen Falllösung sehr gerne und freue mich schon auf die nächsten Abenteuer von Sadie und Co. Fazit: Super Kriminalfall mit außergewöhnlichen Charakteren und Vorgehensweisen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Seele des Bösen - Unter Verdacht" von Dania Dicken

    Die Seele des Bösen - Unter Verdacht
    runaway85

    runaway85

    Liebe Thriller-Fans,  am 1. September ist es soweit: FBI-Profilerin Sadie darf wieder in "Die Seele des Bösen - Unter Verdacht"  in ihrem 11. Fall ermitteln! Nathan Morris vom LAPD bittet sie in einem brutalen Mordfall um Hilfe. Doch so ganz bei der Sache ist Sadie nicht - zu sehr gibt ihr das Verhalten ihres Mannes zu denken. Was verschweigt Matt? Klappentext:  Auch in ihrem neuen Fall arbeitet Sadie mit LAPD-Detective Nathan Morris zusammen. Der Polizist bittet die FBI-Profilerin um Hilfe, als eine Edelprostituierte ermordet in einem Hotelzimmer aufgefunden wird. Sadie erkennt schnell, dass die widersprüchlichen Indizien am Tatort auf einen zweiten Täter hindeuten – ohne zu ahnen, in welche Kreise die Ermittlungen sie führen werden. Auch privat ist Sadie gefordert, denn die Begegnung mit seiner Stalkerin hat Matt verändert. Sadie macht sich große Sorgen um ihren Mann, der sich schweigsam und zurückgezogen gibt. Während sie sein Verhalten anfänglich auf die zurückliegenden Ereignisse schiebt, wird ihr irgendwann klar, dass Matt etwas vor ihr verbirgt …Hier gibt es eine Leseprobe.  Mitmachen Du würdest gern wieder mitlesen und mitdiskutieren? Wenn du auch die Vorgängerbücher kennst, kannst du eins von 10 eBooks im Wunschformat gewinnen! Schreib mir einfach hier bis einsch. 19.8., warum du gern mitlesen möchtest.  Gewinner des Buches verpflichten sich zur aktiven Teilnahme  an der Leserunde und für eine Rezension bei Amazon und Lovelybooks (und ggf. in anderen Shops). Wer das nicht garantieren kann, sollte von einer Teilnahme absehen.  Die Gewinner werden am 20.8. benachrichtigt.  Neugierig? Mehr Infos zu diesem und meinen anderen Büchern gibt es auf  http://www.blog-und-stift.de und  https://www.facebook.com/dania.anne.dicken Ich freue mich schon darauf, Sadies neuen Fall mit euch zu lesen!

    Mehr
    • 255
  • Und die Moral von der Geschicht.....töte lieber nicht.

    Die Seele des Bösen - Unter Verdacht
    YaBiaLina

    YaBiaLina

    01. September 2017 um 18:39

    Der nun mittlerweile 11. Teil der Buchreihe "Die Seele des Bösen" beginnt fast nahtlos an dem Ende des 10 Teils.So ist man wieder schnell im Geschehen angekommen und mitten im Leben von Sadie,Matt und Co.Diesmal hat Sadie nicht nur berufliche einiges um die Ohren,sondern auch privat ist es sehr angespannt zwischen Sadie und Matt.Nach dem was Matt im letzten Teil wieder fahren ist,hat er immer noch mit den Folgen zu kämpfen und das nicht nur körperlich.Sadie kommt nicht wirklich an in ran und das macht sie dann auch fertig.Gleichzeitig muss sie aber auf Arbeit funktionieren,denn sie jagt ein Täter-Paar,das eine Frau vergewaltigt und ermordet hat.Zu den privaten Problemen,kommt dann noch Druck vom Bürgermeister dazu und Erpressung von seinem Anwalt.Als Leser,denke ich mal,ist man diesmal etwas zwiegespalten was Matt angeht.Er hat etwas getan,was eigentlich nicht sein darf.Er leidet darunter und auch Sadie hat Anfangs ihre Probleme damit,trotzdem wird dieser Schritt von mehreren Leuten akzeptiert,die es eigentlich nicht akzeptieren dürften.....denn (Spoiler) auf beruflicher Bahn,jagen sie solche Leute.Man kann verstehen das er über sowas nachdenkt und es tun will,aber das dann umzusetzen ist was völlig anderes.Das hat mich etwas gestört.Der Schreibstil war wie schon erwartet,spannend und flüssig geschrieben.Gerade die Verhöre ragen hier immer sehr heraus.Diese sind,für mich,das beste in den Geschichten.Sie kommen authentisch und glaubwürdig rüber.Kurze Zeit wurde nur über Sadies und Matts Privatleben geschrieben,ohne das auf den Fall eingegangen wurde.Das war okay,da das private dann aufgeklärt wurde,aber das hat dann auch gereicht.Ich verfolge die Thriller Reihe nun schon von Anfang an und muss sagen,das die Autorin es wirklich bei jedem Teil schafft,immer wieder etwas vollkommen anderes aufs Papier zu bringen und ihre Leser mit viel Abwechslung und Spannung unterhält.Nicht jede Reihe hält sich so lange und begeistert ihre Leser.Ich hoffe,es werden noch viele Teile folgen,denn ich für meinen Teil,habe noch nicht genug von Sadie und Co :)

    Mehr
  • Eine schlimme Erfahrung für Sadie

    Die Seele des Bösen - Unter Verdacht
    pallas

    pallas

    01. September 2017 um 12:36

    Im vorliegenden elften Teil arbeitet die Profilerin Sadie erneut mit dem LAPD - Detektiven Nathan Morris an einem spannenden Fall. Er bittet sie um Hilfe, weil die Klärung am grausamen Mord einer auf's Schlimmste zugerichteten Edelprostituierten Anita Paley ohne die Hilfe eines Profilers kaum möglich erscheint. Sadie findet bei ihren Ermittlungen heraus, dass diese entsetzliche Tat nicht von einem Einzeltäter sondern von zwei Verbrechern begangen wurde. Der erste Täter wird rasch im Sohn des Bürgermeisters ermittelt. Beim Verhör erfahren die Kriminalbeamten den Namen seines Freundes und Komplizen. Wer beging jedoch letztendlich diesen grausamen Mord? In ihrem Privatleben stellt Sadie mit Sorgen schon seit längerer Zeit Veränderungen im Verhalten ihres Mannes Matt fest. Seit seiner Begegnung mit der Stalkerin Stacy benimmt er sich zunehmend schweigsam und sucht die Einsamkeit. Eigentlich müsste er das Erlebte schon längst verarbeitet haben, doch Sadie beschleicht der Verdacht, dass mehr hinter dem Ereignis stecken musss. Sie bedrängt ihn so lange bis er sich ihr öffnet... Sein Gesändnis bringt sie fast um den Verstand . Was soll sie nur tun? Es ist schier unglaublich wie es Dania Dicken immer wieder schafft Ihre Leser nicht nur in den Bann zu ziehen sondern mit scharf markanter Gänsehaut im Lesesessel festzunageln. Wie schafft es diese begnadete Autorin bloß immer wieder neue, überraschende, extrem spannende und völlig unerwartbare Ereignisse in ihren Stories zu schreiben. Auch im elften Teil rund um die Profilerin Sadie haben wir einen rasanten Psychothriller vor uns, der über seine überraschenden Wendungen und packenden Ereignisse Kurzweil pur bietet und - wie in allen ihren Werken - vollends überzeugt. Der Spannungsbogen baut sich rasant auf und lässt tatsächlich bis zum Schluss nicht im Mindesten nach. Von unschätzbarem Wert in den Werken Dania Dickens sind die psychologischen Aspekte und Gedanken rund um die Protagonisten, sowie die fachlich fundierten und präziesen Erklärungen, die dem Leser von einem interessanten "Aha-Erlebnis" zum nächsten führt. Dania besitzt ganz klar eine besondere Gabe für diese niveauvolle Form des Kriminalromans und fasziniert schon allein dadurch ihre Leser enorm. Sie versteht es meisterhaft die passenden Charaktere für ihre Story zu entwickeln und einzusetzen. In der ihr eigenen professionellen Weise sind ihre Romanfiguren in vielfältigster Art hervorragend modelliert und wirken daher auf's Beste authentisch.  Der Thriller "Unter Verdacht" entwickelt eine ihm eigene und enorm spannungsgeladene Atmosphäre, die Story selbst ist höchst interessant und obendrein packend geschrieben.

    Mehr
  • Sadie Scott - Teil 11

    Die Seele des Bösen - Unter Verdacht
    SaintGermain

    SaintGermain

    31. August 2017 um 04:18

    Sadie ermittelt diesmal an einem Mord an einer Edel-Prostituierten, Hauptverdächtiger ist der Sohn des Bürgermeisters. Ihr Mann Matt verhält sich währenddessen sehr sonderbar. Über das Cover und den Schreibstil hab ich ja in den bisherigen Teilen schon geschrieben. Das Cover zeigt Sadie und passt daher sehr gut, obwohl es mich nicht 100%ig anspricht. Der Schreibstil der Autorin ist wie immer sehr gut, die Protagonisten entwickeln sich stetig weiter, die Spannung ist wieder auf hohem Niveau. In diesem Teil der Profiler-Reihe geht es weniger um den oben angesprochenen Fall als um psychologische Folgen, Ethik und Vertrauen. Nichtsdestotrotz ist die Spannung trotzdem sehr gut vorhanden. Besonders freute mich, dass auch Andrea Thornton - die Profilerin der anderen Reihe der Autorin - einen Cameo-Auftritt hatte. Ich freue mich, dass ich bisher schon viele Abenteuer von Sadie elsen durfte und noch mehr freue ich mich auf die nächsten Bände.   Fazit: Spannende, emotionale Profiler-Story. Wer die Serie noch nicht kennt, sollte schleunigst damit beginnen!  

    Mehr
  • Gerechtigkeit

    Die Seele des Bösen - Unter Verdacht
    Klene123

    Klene123

    30. August 2017 um 10:55

    Mittlerweile begleite ich als Leserin die Hauptprotagonistin Sadie und ihren Mann Matt, sowie viele weitere Figuren schon eine ganze Weile. Ich hatte zwischendrin ganz schön mit ihr zu knabbern und war dieses Mal total überrascht wie leicht es mir fiel auch die Ehe-Dialoge zu lesen.  Ich glaube auch, dass es daran lag, das viele Figuren einfach mit interagieren. Man sieht Norman wieder, ihre beste Freundin Tessa, sie telefoniert viel mit Kollegen und all diese Figuren geben viel Abwechslung, neue Sichtweisen und Spannung in die Handlung. Das gefiel mir wirklich gut! Sie sind nicht nur gut für die Handlung zwischen Sadie und Matt sondern auch für Sadies Fall, denn sie erhält hier viel Unterstützung. Der Fall zehrt an ihr, vor allem weil er sich mit der privaten Geschichte verzweigt. Ich habe wie immer die psychologische Auseinandersetzung mit den Tätern sehr genossen, auch wenn Sadie ganz lange nicht entschlossen war, ob ihr Profil so passt. Das hat den Fall auch so spannend gemacht für mich, immer wieder kam ein psychologischer Faktor hinzu und ließ einen mitüberlegen wie das jetzt alles wirklich ablief. Ich war bis zur letzten Seite gefesselt. Auch weil der Abschluss für mich nochmal toll psychologisch war und mir Sadie als Figur wieder näher bracht, sodass ich mich wirklich auf die weiteren Teile freue.

    Mehr