Die Seele des Bösen - Vermisst (Sadie Scott 14)

von Dania Dicken 
4,7 Sterne bei13 Bewertungen
Die Seele des Bösen - Vermisst (Sadie Scott 14)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

BeaSurbecks avatar

Sadie Whitman reist mit ihrer Familie im Schlepptau nach London. Dort soll sie auf einer Tagung Vorträge und Workshops halten, aber ......

vicky_1990s avatar

Tolle Fortsetzung - unbedingt vorher die anderen Teile der Reihe lesen!

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Seele des Bösen - Vermisst (Sadie Scott 14)"

Gemeinsam mit ihrem Kollegen Nick Dormer aus Quantico und ihrer Familie reist Profilerin Sadie zu einer Fachtagung ins ferne London. Ihre Freundin und Kollegin Andrea Thornton hat die beiden FBI-Experten als prominente Sprecher eingeladen. Sadie genießt den fachlichen Austausch, während ihre Pflegetochter Libby in Andreas gleichaltriger Tochter Julie eine Freundin findet.

Doch während Matt mit Julie und Libby auf Sightseeing-Tour in London geht, verschwinden beide Mädchen plötzlich quasi vor seinen Augen. Als er die Taschen der beiden in einem Müllcontainer findet, ahnen die alarmierten Profiler sofort: Die Mädchen sind in Gefahr. Andrea mobilisiert die Metropolitan Police und auf Überwachungsaufnahmen entdecken sie den Beweis für eine Entführung der Jugendlichen. Wer hat die beiden gekidnappt und warum?
Dann kann eins der Mädchen fliehen …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B07B6436X5
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:31.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    BeaSurbecks avatar
    BeaSurbeckvor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Sadie Whitman reist mit ihrer Familie im Schlepptau nach London. Dort soll sie auf einer Tagung Vorträge und Workshops halten, aber ......
    Sadie Whitman und Andrea Thornston kämpfen um das Leben ihrer Töchter

    Die Seele des Bösen – Vermisst

    Es ist immer wieder unglaublich was Dania Dicken sich einfallen lässt. In Band 14 der Thriller-Reihe „Die Seele des Bösen“ gibt es ein Wiedersehen mit ihrer Protagonistin Andrea Thornston, die vielen aus der Thriller-Reihe „Die Profilerin“ bekannt ist. Andrea war schon öfters in Amerika zu Besuch, aber umgekehrt war es noch nie der Fall. Nun aber liegt Sadie eine Einladung zu einer Profiling-Tagung vor. Sie soll in London Vorträge halten und mit Nick zusammen, Workshops abhalten. Sadie beschliesst ihre Familie mitzunehmen, zum Einen weil sie sich nicht von ihr trennen mag, zum Anderen aber auch weil sie Libby die Chance geben möchte sich mit Kathie, einem Entführungsopfer das von Andrea seinerseits nach jahrelanger Gefangenschaft gerettet wurde, zu unterhalten. Auch wenn das was hinter den beiden liegt nicht zu vergleichen ist, es gibt durchaus Paralellen und Sadie denkt der Austausch würde ihrer Pflegetochter helfen. Die Whitmans kommen in London an und werden schon freudig von den Thornstons erwartet. Nicht nur die Arbeit verbindet die beiden Frauen, auch die Vergangenheit. Beide verstehen sich gut und nun können die Freundschaftsbände vertieft werden. Während Sadie arbeitet kümmert sich Matt um seine beiden Töchter und bei Unternehmungen ist meist auch Julie, die Tochter von Andrea und Greg mit dabei. Bei einem Bummel über den Markt passiert es dann – Matt geht nur mal schnell die Windeln der kleinen Hayley wechseln und als er zurückkommt sind die beiden Mädchen spurlos verschwunden. Matt kommt das gleich komisch vor, aber erst als er Julies Schultasche und die Handys der Mädchen in einem Mülleimer findet ahnt er das hier etwas ganz und gar nicht stimmt. Matt reagiert sofort, er informiert Sadie und Andrea, welche gleich dafür sorgen das eine Fahndungsaktion gestartet wird. Viele Fragen gehen den Familien und mir durch den Kopf. Warum konnten die beiden Mädchen am hellichten Tag, mitten aus einem Kaufhaus heraus verschwinden. Wurden sie entführt? Warum? Bange Tage brechen an. Nach einiger Zeit gelingt einem der Mädchen die Flucht und was sie zu berichten hat ist alles andere als schön. Die Zeit drängt und jeder von ihnen weiß das wenn sie nicht bald eine Spur haben wird es sehr, sehr eng werden.

    Für mich war dieser Band einer der besten, emotionalsten und aufwühlensten überhaupt.

    Mit Sicherheit gibt es Bände die blutrünstiger, noch temporeicher und noch actionreicher waren, aber wenn man beide Thriller-Reihen kennt und jeden einzelnen Teil regelrecht verschlungen hat kennt man Sadie und Andrea in und auswendig. Man fühlt sich mit der Zeit mit ihnen verbunden und genau das war es das diesen Band für mich zu einem so besonderen machte. Ich fühle mich fast schon als Teil dieser Familien und als die Mädchen verschwanden war es als wären die Töchter von Freundinnen verschwunden. Ich hockte da und bibberte mit den Familien, konnte die Gefühle der beiden Frauen nachvollziehen.

    Dania Dicken ist es mal wieder wunderbar gelungen mich von Anfang an in den Bann zu ziehen. Relativ schnell wurde es diesesmal spannend. Man war immer nahe am Geschehen dabei weil Dania Dicken den Thriller so geschrieben hat das man abwechselnd aus Sicht der Mädchen und aus Sicht der Profilerinnen gelesen hat. Sehr bewegend zu lesen wie die beiden Profilerinnen, die ja nun wirklich schon einiges gesehen und mitgemacht haben, mit dem Fall umgehen – einem Fall in dem das Leben ihrer Kinder auf dem Spiel steht. Keine leichte Sache, gerade auch nachdem das eine Mädchen wieder da war und das andere sich noch in Gefangenschaft befand. Beide Frauen steckten in einem Zwiespalt, aber auch das freigelassenne Mädchen konnte sich nicht freuen sondern es plagten sie Schuldgefühle. Sehr emotional geschrieben und man spürt immerzu wie sehr die Situation alle psychisch belastet. Das Thema Menschenhandel wurde sehr gut dargestellt und mir liefen immer wieder kalte Schauer über den Rücken. Als Mutter einer Tochter im gleichen Alter konnte ich mich voll in Andrea und Sadie reinversetzen, es bedarf nicht vieler Worte um ihre Gefühle und Ängste nachzuvollziehen. Ich war voll und ganz dabei und hoffte immerzu das alles gut ausgehen würde. Es war wieder einmal die Suche nach der Nadel im Heuhaufen, nur das es sich diesesmal nicht um irgendein Opfer handelt, sondern das das Leben eines Familienmitglieds auf dem Spiel stand. Anfangs freute ich mich wie komplikationslos die Zusammenarbeit zwischen MET und FBI funktionierte, es ging um das Leben zweier Mädchen und da wurde gehandelt, nicht diskutiert. Dabei blieb es aber nicht und während die Zeit immer mehr davon raste ging wertvolle Zeit verloren weil die Zuständigkeit von MET und FBI immer mehr in den Vordergrund rückte. Dann endlich eine heiße Spur und eine Wendung die alles noch einmal in ein anderes Licht rückt und die dafür sorgte das Matt Whiteman eingreifen musste.

    Selten habe ich beim Lesen eines Thrillers so eine emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle mitgemacht. Es war mega zu erleben wie die beiden Frauen in diesem Fall, der ihr eigenes Leben beeinflusste, agierten. Die sonst so taffen Frauen, die immer den richtigen Riecher hatten, waren diesesmal, durch ihre Kinder, selbst in den Fall involiert und das durfte sich nicht auf ihre Arbeit auswirken. Zwei Meister ihres Fachs, mussten das Private ausblenden um nicht zu scheitern. Spannend, rasant und als Leser hatte ich immerzu eine Gänsehaut am ganzen Körper, ein unbeschreibliches kribbeln im Bauch. Besonders gelungen fand ich auch wie die Gefühlswelt der beiden Mädchen beschrieben wurde. Julie ganz wie die Mutter, die Ängste hat sie hinter ihrem selbstbewussten Auftreten versteckt. Schlagfertig versetzte sie ihre Entführer immer wieder ins Staunen. Ab und dann musste ich lachen, obwohl mir eigentlich gar nicht zum Grinsen zumute war. Libby war da genau das Gegenteil, bei ihr kam vieles aus der Vergangenheit wieder hoch. Auch bei Andrea und Sadie kamen alte Ängste wieder heraus, sie wussten genau in welcher Gefahr die Mädels sich befanden und alleine die Tatsache das sie wussten was auf die Mädchen zukommen könnte, aber auch was danach wäre, machte sie auf einer Seite stark genug um alles menschenmögliche für die Mädchen zu tun. Es gab viele bewegende und emotinale Momente in diesem rasanten Thriller, einer davon war das erste Zusammentreffen von Katie, selbst jahrelanges Entführungsopfer und Libby. Beide tauschten sich über ihre Erfahrungen aus und gerade für Libby war das Gold wert. Greg und Matt haben sich auch gut verstanden, sie hielten den Frauen den Rücken frei und fingen sie auf wenn sie dem Zusammenbruch nahe waren. 

    Ein mega Band und für den gibt es natürlich eine absolute Leseempfehlung und fünf Sternen.


    Ich kann die Thriller-Reihen „Die Profilerin“ und „Die Seele des Bösen“ jedem Thrillerfan empfehlen, rate aber die Reihen von Anfang an zu lesen.

    Kommentare: 1
    4
    Teilen
    vicky_1990s avatar
    vicky_1990vor 9 Tagen
    Kurzmeinung: Tolle Fortsetzung - unbedingt vorher die anderen Teile der Reihe lesen!
    Überlebende erkennen einander

    Die Seele des Bösen – Vermisst' ist bereits der vierzehnte Band (unfassbar! Ich wundere mich jedes Mal aufs neue wie lange wir Sadie bereits begleiten dürfen!) einer tollen und spannenden Thriller-Reihe der Autorin Dania Dicken.  

    Beim Cover bin ich dieses mal etwas zwiegespalten denn ich finde die orange Schrift in Kombination mit den orangen Haaren dann doch etwas zu viel ist. Aber ich finde es schön dass man beim Lesen dadurch immer wieder an die Hauptfigur Sadie Whitman (formaly know as Scott) erinnert wird.

    Die Geschichte teilt sich auf einunddreißig, nicht durchnummerierte, Kapitel auf die aber Tages- und Zeitangaben beinhalten. Vom Erzähl- und Schreibstil bin ich nach wie vor total begeistert. Dania Dicken hat mich erneut gefesselt und ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand geben bis ich die letzte Seite erreicht hatte, ich habe es dieses Mal regelrecht verschlungen – es ist wie immer eine ausgezeichnete Fortsetzung der Reihe!

    In diesem Band dürfen wir mit Sadie, ihrer Familie und Nick nach London zu Andrea und deren Familie reisen. Ich finde es schön hier auf 'alte' Bekannte wie Andrea, Nick aber auch Katie zu treffen! Interessant fand ich es auch Julie nach so langer Zeit wieder zu sehen, sie ist ja bereits fast erwachsen und im Alter von Libby. Dieser Band hier ist wieder sehr spannend und die Ereignisse rasant! Ich bin begeistert und finde dass sich Dania Dicken mit jedem Band steigert!

    Fazit: Die Autorin Dania Dicken versteht es ihren Nutzen aus ihrem Psychologie-Studium zu ziehen, sie setzt ihr gewonnenes Wissen in ihren Thrillern gekonnt um. Einmal mit ihren Büchern angefangen, kann man diese durch den fesselnden und spannenden Erzählstil nicht mehr aus der Hand geben. Durch die flüssige Schreibweise fliegen die gelesenen Seiten nur so dahin und man baut ganz nebenbei immer mehr Verbindung zu Sadie, ihrer Familie und den Freunden auf. 

    Dieses Buch ist für alle Cody McFayden oder Criminal Minds Fans ein Muss!  

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    BettinaForstingers avatar
    BettinaForstingervor 10 Tagen
    Kurzmeinung: spannender Thriller um das Thema Menschenhandel und ein klasse Zusammentreffen der "Engländer" und der "Amerikaner" =)
    Die Seele des Bösen - Vermisst (Sadie Scott 14)

    Sadie reist mit Matt, Libby und ihrer Tochter nach England zu ihrer Kollegin Andrea. Dort soll sie auf einer Tagung sprechen. Während eines Ausfluges mit Matt verschwinden die beiden Mädchen Libby und Julie spurlos. Schnell beginnt die ganze Mannschaft zu ermitteln und bald kommen sie auf die Spur von Menschenhändler. Auch in diesem Fall spielt Sadie eine sehr große Rolle, denn sie kommt den Verbrechern sehr Nahe, viel zu Nahe.

    Wie immer bin ich schnell und gut in die Geschichte gestartet. Dieses Mal war es wieder extrem spannend und ging ordentlich an meine Nerven. Ich muss schon sagen, Matt provoziert mich sehr oft mit seiner sturen Art =) Mir hat es sehr gut gefallen das alle Protagonisten aus den Büchern von Dania in diesem Teil zusammen gekommen sind.

    Ich konnte wieder mal so richtig schön mit fiebern.

    Ein sehr spannender und gelungener Thriller.

    Kommentieren0
    39
    Teilen
    brauneye29s avatar
    brauneye29vor 12 Tagen
    Kurzmeinung: Wie immer ein echt guter Thriller, diesmal mit sehr persönlicher Note
    Menschenhandel

    Zum Inhalt:

    Gemeinsam mit ihrem Kollegen Nick Dormer aus Quantico und ihrer Familie reist Profilerin Sadie zu einer Fachtagung ins ferne London. 
    Doch während Matt mit Julie und Libby auf Sightseeing-Tour in London geht, verschwinden beide Mädchen plötzlich quasi vor seinen Augen.
    Meine Meinung:
    Auch in diesem Teil muss Sadie wieder einiges durchleiden. Diesmal auch sehr persönlich betroffen. Und auch Matt ist wieder schwer gefordert. Der Schreibstil ist wieder sehr gut lesbar, die Spannungskurve steigt stetig an und man kann einmal angefangen das Buch kaum noch aus der Hand legen. Die Protagonisten wachsen einem von Teil zu Teil immer mehr ans Herz und man leidet dann zwischendurch schon ganz schön mit.
    Fazit:
    Tolle Fortsetzung einer wunderbaren Serie.

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    claudi-1963s avatar
    claudi-1963vor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Eine gute Darstellung von Menschenhandel, wie gefährlich die Organisationen sind und Libby und Julie mittendrin.
    Entführung von Julie und Libby und ein Wettlauf mit der Zeit

    "Der Friede wird auch verletzt durch den Menschenhandel, die neue Sklaverei unserer Zeit, welche die Menschen in Handelsware verwandelt und sie jeder Würde beraubt." (Papst Franziskus)
    Eine Fachtagung für Profiling bei der Andrea eingeladen hat, führt Sadie und Nick nach London. Außerdem ist endlich ein Anlass das sich die Familie Whitman und Thornston persönlich treffen. Damit sie nicht mit der kleinen Hayley im Hotel unterkommen müssen, hat Andrea sie kurzerhand zu sich nach Hause eingeladen. Matt will sich dabei um die Kinder kümmern, während Sadie, Andrea und Nick ihre Vorträge und Workshops abhalten. Außerdem ist es für Libby ein guter Anlass sich mit Katie Archer einem Entführungsopfer, die lange Jahre gefangen gehalten wurde, auszutauschen. Auch mit Julie der 16-jährigen Tochter von Andrea versteht sie sich auf Anhieb sehr gut. Als Matt zusammen mit Libby, Julie und Hayley auf Einkaufstour ins Camden Town geht, muss er sich kurz von den beiden trennen. Doch als er wieder zurückkommt, sind beiden Mädchen verschwunden und am Handy nicht zu erreichen. Als Matt die Taschen der Mädchen in einem Müllcontainer findet, geht er sofort von was schlimmeren aus. Schnell verständigt er Sadie und Andrea und es wird alles für eine große Fahndungsaktion eingeleitet, nachdem man erkennt, das sie es sehr wahrscheinlich entführt wurden. Aber warum hat man die beiden gekidnappt und wer sind diese Täter? Als eines der Mädchen fliehen kann, müssen Sadie, Andrea und Nick schnell handeln.

    Meine Meinung:
    Wieder einmal habe ich mich auf einen neuen Fall mit Sadie und Matt Whitman gefreut. Doch diesmal habe ich mich auch auf ein Wiedersehen mit Andrea Thornston und ihrer Familie gefreut, die ich schon von der ersten Profiler Staffel her kannte. Der Schreibstil war wieder einmal sehr gut und informativ interessant. Relativ schnell kam diesmal Spannung auf, da recht früh die beiden Mädchen Julie und Libby entführt wurden. Dabei war es gut das die Autorin dem Leser einen Einblick sowohl in die Ermittlungen, aber auch in die Gefühlswelt der beiden Mädchen gab. So war man im Grunde bei allem dabei, wie die Situationen jeden einzelnen psychisch und physisch belastet haben. Wieder einmal habe ich voll Mitgefühl zugesehen, wie Andrea und Sadie um das Leben ihrer Kinder bangen mussten. Gefallen hat mir ebenfalls, die teils gute Kooperation von MET und FBI, auch wenn die Londoner Ermittler nicht mit allem einig waren, was die amerikanische Polizeiarbeit betrifft. Der Plot war sehr rasant und unheimlich spannend, vor allem das Thema Menschenhandel hat mich zutiefst betroffen gemacht. Ich kann mir, als Mutter gar nicht vorstellen wie schlimm es sein muss, sein Kind durch solche Täter zu verlieren. Das dabei Andreas und Sadies Urängste in diesem Band wieder hochkommen konnte ich gut verstehen. Die touphe Julie, die ja schon einmal von Tätern festgehalten wurde, hat mich wieder einmal positiv überrascht, sie schlägt halt doch ganz nach ihrer Mutter. Sehr gut hat mir wieder die Recherche über das Thema Menschenhandel gefallen, es scheint ja doch weiter verbreitet zu sein, als ich dachte. Ich kann diesen Band nur empfehlen und gebe 5 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    80
    Teilen
    janakas avatar
    janakavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: wieder richtig spannend, Libby und Julie werden in England entführt
    wieder richtig spannend, Libby und Julie werden in England entführt

    *Inhalt*
    Eine Fachtagung in London ist ein guter Grund für Sadie und ihrer Familie Andrea Thornton zu besuchen. Mit von der Partie ist auch ihr FBI- Kollege Nick Dormer.
    Während die Profiler sich gemeinsam auf der Tagung austauschen, freundet sich Libby mit Andreas Tochter Julie an. Gemeinsam gehen sie mit Matt und der kleinen Hayley auf Shoppingtour. Dann geschieht etwas unfassbares, die beiden Mädels werden am helllichten Tag entführt. Matt hatte keine Chance. Dank guter Kontakte schafft es Andrea, dass sich die Metropolitan Police sofort auf die Suche begibt. Sind die Mädels gezielt ausgesucht worden oder sind es Zufallsopfer? Dies ist die große Frage…

    *Meine Meinung*

    Auch der vierzehnte Teil " Vermisst" von der Autorin Dania Dicken ist extrem spannend. Wie gewohnt beschreibt Dania die Geschehnisse sehr emotional. Die Wut und Hilflosigkeit von Matt kann ich gut nachvollziehen. Zuerst hatte ich etwas Angst, dass er sich wieder in sich zurückzieht. Doch als etwas Unvorhergesehenes passiert, macht er sich auf die Suche nach den Entführten. Seine Schlussfolgerungen sind realistisch und dank seiner Undercover-Einsätze kann er sich gut in die Straftäter einfinden.

    Mir hat das Wiedersehen mit Andrea und ihrer Familie gut gefallen, Julie ist schon so groß geworden… Interessant sind auch die Unterhaltungen, die Matt und Greg führen. Hier kann man genau sehen, wie unterschiedlich sie mit dem Beruf ihrer Frauen umgehen.
    Im laufe der Serie sind die einzelnen Charaktere gewachsen und mir ans Herz gewachsen. Wenn es ihnen gut geht, freue ich mich, dafür leide ich aber auch umso mehr, wenn es ihnen schlecht geht.

    Fasziniert bin ich auch wieder von den Recherche-Arbeiten der Autorin, wobei ich dazu nichts genaueres sagen kann, sonst spoilere ich.

    *Fazit*
    Ich kann nur immer wieder betonen, wie begeistert ich von dieser Reihe bin. Liebevoll werden die Charaktere von der Autorin erschaffen, aber sie kann sie auch richtig leiden lassen.
    Auch wenn in diesem Teil die Profiler-Tätigkeit nicht so ganz benötigt wird, ist das Buch spannend und fesselnd. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Kommentieren0
    52
    Teilen
    YaBiaLinas avatar
    YaBiaLinavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Keine Buchreihe habe ich bisher so verfolgt wie diese - Spannend und abwechslungsreich - Menschenhändlerring entführt 2 Mädchen
    Spannungsgeladen und abwechslungsreiche Profilerreihe

    Ich begleite Sadie Scotts/Whitmans Geschichte,und damit auch der Autorin Dania Dicken,bereits seit dem ersten Teil der Thriller-Reihe "Die Seele des Bösen".Dies ist nun schon der 14. Teil und ich muss gestehen,es wird nie langweilig,in jedem Teil lässt sie sich was neues und spannendes für Sadie,ihr Team und ihre Familie einfallen.Keine einzige Buchreihe habe ich bisher so lange verfolgt.

    Aber worum geht es in Teil 14 der Thriller Reihe:
    Sadie reist mit ihrem Mann,Tochter und Pflegetochter nach England,zu einer Kollegin und auch guten Freundin - Andrea(bekannt aus der Thrillerreihe "Die Profilerin").Dort kommt sie eigentlich nur der Arbeit wegen hin,denn sie soll einen Vortrag halten,mit dabei auch ihr ehemaliger BAU Chef.Doch bei einem Bummel durch die Innenstadt,werden Sadies Pflegetochter Libby und Andreas Tochter Julie von Menschenhändler entführt.Es beginnt ein Rennen gegen die Zeit,denn die Mädchen sollen verschifft werden,doch eines der Mädchen kann fliehen....doch dafür holen sie sich jemand anderes...

    Wir dürfen diesen Teil hauptsächlich aus der Perspektive von Sadie lesen,aber auch aus den Persppektiven von Julie und Libby während ihrer Gefangenschaften.Es war wirklich spannend zu sehen,wie Julie und Libby diese Situation meistern und wie taff Julie ist.Durch den Einblick in die Gefangenschaft,wusste man Dinge,die die Ermittler und somit auch Sadie und Andrea noch nicht wussten und so hat man mit großer Spannung verfolgt,wie sie den Tätern immer einen Schritt näher kommen.Generell wurde der Spannungsbogen gut ausgedehnt bis er am Ende geplatzt ist,und man völlig vertieft in den Text ist um zu wissen,wie es ausgeht.Absolut fesselnd und flüssig zu lesen.

    Manche haben es als Kritikpunkt gesehen,das wieder einmal Sadie und/oder ihre Familie betroffen war.Mich hat das jedoch nicht gestört.Zum einen möchte ich natürlich spannende und abwechslungsreiche Fälle,was hier auf jeden Fall geboten wird und zum anderen aber auch ein spannendes und weiterentwickelndes Privatleben der Ermittler bzw der Hauptprotagonisten.Würde eins der beiden Dinge fehlen,hätte ich vermutlich nicht so viel Spaß am Lesen dieser Thrillerreihe.

    Einzig allein eine Sache zum Ende des Buches hat mich gestört,den ich mit der Autorin auch ausdiskutieren durfte (danke hier für :) ).Es betraf die Erfahrungen von Phil und Amelia und die Geburt ihrer Tochter.Hier ging es wirklich mehr als drastisch zu und vieles wurde extrem dargestellt.Der eine oder andere hat es gewiss so erlebt,was mir unheimlich leid tut,aber es geht auch anders.Ich habe 4 Kinder auf die Welt gebracht und meine Geburten sind nicht annähernd so gelaufen,wie die im Buch geschilderte.Also liebe werdende Mamis oder die,die es noch werden wollen:Keine Angst,es läuft nicht immer so :)

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    dieschmitts avatar
    dieschmittvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Fesselnder und mitreißender Thriller einer Reihe mit Suchtpotential.
    Fesselnder und mitreißender Thriller einer Reihe mit Suchtpotential.

    Zum Inhalt:

    Profilerin Sadie reist mit ihrer Familie nach England zu ihrer Kollegin und Freundin um dort an einer Tagung teilzunehmen.

    Ihre Tochter und die Tochter ihrer Freundin verschwinden und bleiben zunächst verschwunden. Die Suche beginnt und gestaltet sich schwierig.

     

     

    Meine Meinung:

    Seit nun 13 Teilen begleite ich Sadie in ihrer Geschichte. Enstprechend gespannt war ich auf den 14. Teil, denn ich mag die Bücher der Autorin und ihren Schreibstil sehr. Im neuen Band dreht sich sehr vieles um das neue Familienmitglied Libby.

     

    Wie bisher in jedem ihrer Bücher hat mich die Autorin von Beginn an mitten in die Geschichte gezogen und es fiel mir sehr schwer das Buch, einmal angefangen, aus der Hand zu legen. Durch den sehr bildhaften und detaillierten Schreibstil ist man quasi mitten in der Geschichte. Die Charaktere haben sich im Laufe der Romane für mich sehr nachvollziehbar und interessant entwickelt. Diese Entwicklung ist sehr gut dargestellt und so lerne ich meine „albekannten“ Charaktere in jedem Buch etwas mehr und immer wieder neu kennen. Die gesamte Entwicklung erkennt man nur wenn man die Bücher – idealerweise auch in der richtigen Reihenfolge – liest. Nur so kann man einzelne Beschreibungen richtig zuordnen und versteht die Zusammenhänge. Völlig unabhängig davon, dass man – wenn man dies nicht tut – jede Menge Lesespaß verpassst.

     

    Mich hat auch dieses Buch wieder komplett überzeugt. Die Geschichte ist sehr spannend, sehr gut erzählt und verfügt für mich über alles was ein guter Thriller braucht. Interesante Charaktere, eine spannende, nicht vorhersehbare Geschichte und viele, gut herausgearbeitete Details.

     

    Darüber hinaus kann man in diesem Buch, das sehr gut recherchiert ist, auch einiges lernen. Da hier sehr gut aufbereitetes Hintergrundwissen eingearbeitet ist.

     

    Die Geschichte beginnt schon spannend, dennnoch baut sich die Spannung bis zum Ende hin auf und die Auflösung erfolgt erst ganz zum Schluss. Ich warte schon gespannt auf die Fortsetzung, die ich auf keinen Fall verpassen werde.

     

    Fazit:

    Fesselnder und mitreißender Thriller einer Reihe mit Suchtpotential.

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    KruemelGizmos avatar
    KruemelGizmovor 4 Monaten
    Rezension zu Die Seele des Bösen - Vermisst

    FBI Profilerin Sadie folgt zusammen mit ihrer Familie der Einladung ihrer Freundin und Kollegin Andrea Thornton nach London. Zusammen mit ihrem Kollegen Nick Dormer aus Quantico soll sie dort bei einer Fachtagung einen Vortrag halten. Während Sadie auf der Konferenz dem Austausch mit ihren Kollegen genießt, freundet sich Libby mit Andreas fast gleichaltrigen Tochter Julie an. Matt und die beiden Mädchen machen sich zu einer Sightseeing-Tour in London auf, bei dem die beiden Mädchen auf einmal verschwinden. In einem Müllcontainer findet Matt die Taschen der Beiden und ihm ist sofort klar das was schlimmes geschehen sein muss…

    Die Seele des Bösen – Vermisst ist der 14. Teil aus der Sadie-Scott-Reihe von Dania Dicken.

    Auch in diesem Teil wird es wieder spannend, denn Sadie und Andrea sehen sich mit einer ihrer schlimmsten Befürchtungen konfrontiert, ihre Töchter, bzw. Pflegetochter verschwinden. Natürlich machen sie sich direkt auf die Suche nach den Beiden und Nutzen dabei alle Ressourcen die ihnen zur Verfügung stehen um sie zu finden. 

    Während sonst oft das Profiling in dieser Reihe einen großen Stellenwert einnimmt, übernimmt diesmal die „normale“ Ermittlungsarbeit der verschiedener Behörden, allen voran die des FBIs diese Rolle. Die Zusammenarbeit des FBI mit der englischen Polizei brachte für mich eine ganz bestimmte Würze mithinein, denn die unterschiedlichen Ressourcen, die die jeweiligen Behörden nutzen können und die verschiedenen Mentalitäten von Amerikanern und Europäern wurden hier gelungen thematisiert.

    Die Empfindungen, die die verschiedenen Charaktere hier erleben, die Verzweiflung, die Angst und der Schmerz empfand ich gut eingefangen und überzeugend dargestellt und konnten mich berühren und ließen mich als Leser tiefer in die Geschichte eintauchen. 

    Die Spannungskurve war für meinen Geschmack gut aufgebaut, sie steigerte sich durch überraschende Wendungen und Ereignisse in der Geschichte immer mehr und gipfelte in einem Finale, bei dem man als Leser mit den Protagonisten mitfiebern konnte.

    Auch wenn ich die Geschichte spannend und mitreißend empfand, störte es mich doch ein klein wenig, dass schon wieder mal den Hauptcharakteren bzw. deren direktes Umfeld was passiert. Ich finde es leider auf Dauer nicht so glaubhaft, wenn alle schlimmen und furchtbaren Dinge und Verbrechen immer nur den Hauptcharakter, deren Familie oder Freunde treffen. 

    Mein Fazit:

    Ein spannender 14. Teil der Thriller-Reihe, der mich mit einer gelungenen Spannungskurve und gut nachvollziehbaren Empfindungen für sich einnehmen konnte.

    Kommentare: 4
    146
    Teilen
    Elenas-ZeilenZaubers avatar
    Elenas-ZeilenZaubervor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Sadie ermittelt dieses Mal gemeinsam mit Andrea in London - tolles Crossover der beiden Thriller-Reihen aus Dickens Feder
    Vermisst

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Wie immer bei Dicken beginnt alles ganz entspannt. Und da sind wir auch schon bei meinem Meckerpunkt, der Klappentext verrät ja schon, was da auf den Leser zukommt. Damit war für mich alles, was vor dem Verschwinden der Mädchen geschah, nicht so wirklich interessant. Ich wartete auf diese Schlüsselszene.
    Mal davon abgesehen, geht es wieder äußerst spannend zu. Zum Glück liegt mir Nägelkauen fern, sonst hätte ich dieses bei diesem Buch bestimmt getan. Dabei geht die Autorin auch wieder so hübsch subtil vor, dass man erst merkt, wie gefangen man von der Handlung ist, wenn man das Buch beiseitelegen will / muss.
    Dabei verliert Dicken die Entwicklung ihrer Protagonisten nicht aus den Augen. Ja, sie bleiben sich treu, aber trotzdem entdeckt man weitere Facetten an ihnen.
    All das gepaart mit einem lockeren Schreibstill, lässt den Leser nur so durch die Seiten fliegen. Dabei wird mit pikanten Szenen immer gefühl- und respektvoll umgegangen.
    Dieses Crossover zwischen den beiden Thriller-Reihen ist Dicken hervorragend gelungen. Ja, ich weiß, zwischendurch haben Sadie und Andrea miteinander telefoniert, doch gemeinsam zu ermitteln ist schon etwas anderes. Dies wurde lebhaft präsentiert.
    Ich habe die ersten 3 oder 4 Bände zur Londoner Ermittlerin Andrea Thornton gelesen und die nächsten 6 schon bei mir liegen. Und nach diesem Buch weiß ich, dass ich auf jeden Fall mehr von Andrea lesen werde.
    Wegen meines Meckerpunktes gibt es gute 4 Sterne, die nicht vermisst werden.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Gemeinsam mit ihrem Kollegen Nick Dormer aus Quantico und ihrer Familie reist Profilerin Sadie zu einer Fachtagung ins ferne London. Ihre Freundin und Kollegin Andrea Thornton hat die beiden FBI-Experten als prominente Sprecher eingeladen. Sadie genießt den fachlichen Austausch, während ihre Pflegetochter Libby in Andreas gleichaltriger Tochter Julie eine Freundin findet.
    Doch während Matt mit Julie und Libby auf Sightseeing-Tour in London geht, verschwinden beide Mädchen plötzlich quasi vor seinen Augen. Die einzige Spur, die von ihnen bleibt, sind ihre Taschen in einem Müllcontainer. Jetzt sind Andrea und Sadie gleichermaßen gefordert …

    Kommentieren0
    56
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    runaway85s avatar
    Liebe Thriller-Freunde, 

    in ihrem vierzehnten Fall besucht FBI-Profilerin Sadie Whitman ihre Freundin und Kollegin Andrea Thornton ("Die Profilerin") in England. 
    Sie reist mit ihrer ganzen Familie nach London, um dort auf einem Profiler-Kongress zu sprechen. Ihre Pflegetochter Libby und Andreas Tochter Julie freunden sich gleich an und alles könnte so schön sein, doch dann verschwinden die beiden Mädchen mitten am Tag von einem belebten Platz in London ... 
    "Die Seele des Bösen - Vermisst" verspricht wieder ein paar spannende Lesestunden mit zwei erfahrenen Profilerinnen! 

    Klappentext:   

    Gemeinsam mit ihrem Kollegen Nick Dormer aus Quantico und ihrer Familie reist Profilerin Sadie zu einer Fachtagung ins ferne London. Ihre Freundin und Kollegin Andrea Thornton hat die beiden FBI-Experten als prominente Sprecher eingeladen. Sadie genießt den fachlichen Austausch, während ihre Pflegetochter Libby in Andreas gleichaltriger Tochter Julie eine Freundin findet. 
    Doch während Matt mit Julie und Libby auf Sightseeing-Tour in London geht, verschwinden beide Mädchen plötzlich quasi vor seinen Augen. Als er die Taschen der beiden in einem Müllcontainer findet, ahnen die alarmierten Profiler sofort: Die Mädchen sind in Gefahr. Andrea mobilisiert die Metropolitan Police und auf Überwachungsaufnahmen entdecken sie den Beweis für eine Entführung der Jugendlichen. Wer hat die beiden gekidnappt und warum? 
    Dann kann eins der Mädchen fliehen … 

    Hier gibt es eine  Leseprobe.    

    Mitmachen    

    Du würdest gern wieder mitlesen und mitdiskutieren? Wenn du auch die  Vorgängerbücher kennst, kannst du  eins von 10 eBooks   im Wunschformat gewinnen! Schreib mir einfach hier bis einschl. 31.8., warum du gern mitlesen möchtest. 

    Gewinner des Buches verpflichten sich zur  aktiven Teilnahme an der Leserunde und für eine  Rezension bei Amazon und Lovelybooks (und ggf. in anderen Shops). Wer das nicht garantieren kann, sollte von einer Teilnahme absehen.    

    Die Gewinner werden am 1.9. benachrichtigt.    

    Neugierig?  

    Mehr Infos zu diesem und meinen anderen Büchern gibt es auf    
    http://www.blog-und-stift.de   
    und  https://www.facebook.com/dania.anne.dicken   

    Ich freue mich schon darauf, Sadies neuen Fall mit euch zu lesen! 
    runaway85s avatar
    Letzter Beitrag von  runaway85vor 2 Stunden
    Zur Leserunde
    runaway85s avatar
    Liebe Thrillerfreunde, 

    mit "Die Seele des Bösen - Vermisst" erwartet euch ein waschechtes Crossover zwischen FBI-Profilerin Sadie Whitman und der "Profilerin" Andrea Thornton aus England. Zwar kennen die beiden sich schon, aber jetzt besucht Sadie ihre Freundin und Kollegin Andrea in der britischen Heimat, um dort auf einem Profiler-Kongress zu sprechen. Ihre Pflegetochter Libby und Andreas Tochter Julie freunden sich gleich an und alles könnte so schön sein - doch dann verschwinden die beiden Mädchen mitten am Tag aus London ...
    Teil 14 der Thriller-Reihe erscheint am 31.5., aber mitlesen könnt ihr schon jetzt! 

    Klappentext:  

    Gemeinsam mit ihrem Kollegen Nick Dormer aus Quantico und ihrer Familie reist Profilerin Sadie zu einer Fachtagung ins ferne London. Ihre Freundin und Kollegin Andrea Thornton hat die beiden FBI-Experten als prominente Sprecher eingeladen. Sadie genießt den fachlichen Austausch, während ihre Pflegetochter Libby in Andreas gleichaltriger Tochter Julie eine Freundin findet. 
    Doch während Matt mit Julie und Libby auf Sightseeing-Tour in London geht, verschwinden beide Mädchen plötzlich quasi vor seinen Augen. Als er die Taschen der beiden in einem Müllcontainer findet, ahnen die alarmierten Profiler sofort: Die Mädchen sind in Gefahr. Andrea mobilisiert die Metropolitan Police und auf Überwachungsaufnahmen entdecken sie den Beweis für eine Entführung der Jugendlichen. Wer hat die beiden gekidnappt und warum? 
    Dann kann eins der Mädchen fliehen …

    Hier gibt es eine  Leseprobe.  

    Mitmachen  

    Du würdest gern wieder mitlesen und mitdiskutieren? Wenn du auch die  Vorgängerbücher kennst, kannst du  eins von 10 eBooks  im Wunschformat gewinnen! Schreib mir einfach hier bis einschl.. 11.5., warum du gern mitlesen möchtest.  

    Gewinner des Buches verpflichten sich zur  aktiven Teilnahme   an der Leserunde und für eine  Rezension bei Amazon und Lovelybooks (und ggf. in anderen Shops). Wer das nicht garantieren kann, sollte von einer Teilnahme absehen.  

    Die Gewinner werden am 12.5. benachrichtigt.  

    Neugierig? 

    Mehr Infos zu diesem und meinen anderen Büchern gibt es auf  
    http://www.blog-und-stift.de 
    und   https://www.facebook.com/dania.anne.dicken 

    Ich freue mich schon darauf, Sadies neuen Fall mit euch zu lesen!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks