Daniel Arasse Leonardo da Vinci

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Leonardo da Vinci“ von Daniel Arasse

Sämtliche Gemälde und eine große Auswahl der berühmten Zeichnungen in mehr als 300 größtenteils farbigen Abbildungen. Arasse bezieht die Forschungen der letzten Jahre in seinen Text mit leichter Hand ein und zeigt uns einen neuen Leonardo ohne Mythos und Magie – eine außergewöhnliche Persönlichkeit in ihrer Zeit.

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Leonardo da Vinci" von Daniel Arasse

    Leonardo da Vinci
    HeikeG

    HeikeG

    25. April 2007 um 18:53

    Ein Versuch der Entmystifizierung Ein gewichtiges Werk hält man in den Händen, wenn man dieses Buch aufschlägt. Einerseits schwer im wahrsten Sinne des Wortes, denn mit seinen Abmaßen und vielen Seiten wiegt es schon "ein paar Gramm", andererseits weil es ein wahrhaft großartiges Buch über dieses geniale Allround-Genie Leonardo da Vinci ist. Tja und noch etwas kommt hinzu. Gute Bildbände sind meistens furchtbar teuer und leider oft sehr fachbezogen. Und das trifft bei diesem Werk wirklich nicht zu. Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis wirklich. Es ist ein opulentes Werk, das weder unbezahlbar noch trocken zu lesen ist. Ein sehr lesenswertes, reich bebildertes Buch über Leben und Werk von Leonardo da Vinci. Daniel Arasse erzählt jedoch nicht nur Anekdoten aus dem Leben dieses Universalgenies bzw. würdigt seine Gemälde und Skizzen, sondern auch die kuriosen und unheimlichen Aspekte seiner Persönlichkeit werden schonungslos beleuchtet. Unmengen von Literatur zu Einzelaspekten von Leonardos Leben gibt es, selten jedoch Darstellungen, die dieses Phänomen in seiner Gesamtheit zu "begreifen" suchen. Daniel Arasse unternimmt diesen Versuch. Mit interessanten Thesen versucht der renommierte französische Kunsthistoriker, sich dem Menschen Leonardo anzunähern. Im ersten Teil verfolgt er ein "Porträt des Künstlers als Philosophen". Hier analysiert er die "Kultur" Leonardos, sein Denken und seine Weltsicht. Danach berichtet Arasse in einer modernen Erzählweise über Leonardo als Hofkünstler, über seine städtebaulichen Projekte, seine Maschinen, seine vergänglichen Installationen für Feste und das Theater. Der zweite Teil des Bandes ist ausführlich dem künstlerischen Werk gewidmet. Gezeigt werden alle Gemälde und eine Vielzahl der Zeichnungen und Konstruktionsskizzen des Künstlers. Man findet Abbildungen, die sogar versteckte Details ins rechte Licht rücken, Einzelheiten, die man sonst höchstens vor dem Original im Museum wahrnehmen würde. Oder aber man gerät über seine faszinierenden Skizzen nicht nur zur menschlichen Anatomie ins Staunen. Fazit: Dieses Buch ist gleichzeitig eine wissenschaftliche Analyse, eine philosophische Betrachtung und ein erstklassiger Bild-Kunst-Band, der nicht nur das Genie Leonardo zeigt: unterhaltsam und kompetent! Ich blättere immer wieder gern darin - ein Buch zum Verlieben!

    Mehr