Daniel Blahudka Querdenken – Die Logik des Designs

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Querdenken – Die Logik des Designs“ von Daniel Blahudka

Von Design wird oft gesagt: „Form follows function“. Doch ist Design viel mehr als nur funktional oder chic, es leitet unser Denken über die Dinge unseres täglichen Lebens. Durch Design lernen wir, die Objekte unserer Welt zu verstehen und uns entsprechend zu verhalten. Aber was genau ist Design? Warum gibt es Design, und worin besteht seine spezifische Funktion für die Gesellschaft?

Dieser Frage geht der Autor nach, indem er die Schnittstelle zwischen der neueren Systemtheorie nach Niklas Luhmann und der Semiotik nach Charles Sanders Pierce untersucht und Design als autopoietisches Funktionssystem analysiert. Die Intention liegt dabei in der Entwicklung eines Perspektivwechsels. Es wird eine Sichtweise etabliert, die es ermöglicht, die Dinge aus einer anderen als der gewohnten Perspektive zu betrachten. Querdenken im System!
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fundierte Dissertation zu interessantem Thema

    Querdenken – Die Logik des Designs

    michael_lehmann-pape

    09. June 2015 um 09:38

    Fundierte Dissertation zu interessantem Thema Was ist Kreativität? Wie entstehen Innovationen? Wie kann man sich den Denkstrukturen hinter dem kreativen und innovativem Gestalten nähern, wie ist dieses „Querdenken“ zu fassen und welche Elemente gehören dazu? „Design leitet unser Denken über die Dinge unseres täglichen Lebens“. Design ist ein eigenständiger Bereich, der nicht nur Technik und Anwendung miteinander verbindet, sondern eigene Impulse je setzt. Aufgrund dieser Sicht auf die Welt des Designs sind es konkrete Fragen, die Bladhuka sehr sorgfältig, fundiert und ausführlich benennt und einer Beantwortung zuführt. Was genau ist Design? Worin besteht die spezifische Funktion des Designs für die Gesellschaft? Ist Design angewandte Kunst oder Kunst im engeren Sinne? Auf das Basis neuester Erkenntnisse der Systemtheorie nähert sich Blahudka in seiner Dissertation einer Analyse des „Design im gesamtgesellschaftlichen Kontext auf Basis von Kommunikation“ und nimmt damit den interessierten Leser mit in die vielfältigen Grundlagen und Verzahnungen des Designs in der modernen Welt. Hin zu einem „Querdenken im System“, das eine der grundlegenden Voraussetzungen für den Prozess des Designs darstellt in Form eines „kreativen Perspektivenwechsels“. Diesem Ansatz logisch folgend führt Bladhuka zunächst in die Grundlagen der Systemtheorie ein und damit, in die im Buch angewandte Methode, der Untersuchung des Desing „mit Distanz“. Ebenso erläutert Bladhuka die Semiotik im Blick auf die allgemeine Zeichentheorie nach Peirce. So gerüstet folgt im Buch die „Anwendung“ in Form einer breiten, systemtheoretischen Untersuchung des Designs als „autonomes Funktionssystem“ mit einer detaillierten Darlegung der charakteristischen Operationsweisen und der, daraus resultierenden, Wechselwirkungen mit den Design-Wichtigen gesellschaftlichen Systemen der Wirtschaft, Kunst und Wissenschaft. Den Abschluss bildet, neben einer Zusammenfassung aller Ergebnisse, die dann zur weiteren Diskussion (und zur praktischen Anwendung einladende) Einbindung von „Kreativität im systemischen Zusammenhang“. Im Kern legt Blahudka aus seinen Einzeluntersuchungen heraus die Methode der „Abduktion“ als die zentrale „Innovationsmethodologie im Design“ dar und verweist auf das notwendige Denken in ständigem „Perspektivwechsel“ als fundamentale Fähigkeit zur Praxis des Designs. Somit ist ein linearer Denkstil eben nicht jene Denkform, die Kreativität, Innovation und, letztlich, Design hervorbringt, sondern, im Gegenteil, im Durchbrechen linearer Strukturen und der „Betrachtung der Dinge aus anderen (als gewohnten und bekannten) Perspektiven“ liegt die Quelle der „Logik des Designs“. Ein Querdenken im Übrigen, das sich, auch aus dieser Dissertation heraus, nicht nur auf die Welt des Designs an sich, sondern auf so ziemlich jegliches innovative Denken und Handeln anwenden lässt. Eine interessante, in sich geschlossene und fundiert dargelegte Untersuchung, die andere Wege zur Kreativität aufzeigt und neue Herangehensweisen (und Denkweisen) befördert.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks