Daniel Bleckmann

 4.9 Sterne bei 43 Bewertungen
Autor von Family Quest und Doggerland.
Autorenbild von Daniel Bleckmann (©Marcel Nigbur)

Lebenslauf von Daniel Bleckmann

Daniel Bleckmann würde gerne in einem Baumhaus im Dschungel wohnen, vergessene Grabkammern erforschen und zu den Wracks versunkener Piratenschiffe tauchen.Glücklicherweise halten ihn seine Kinder, seine Kondition sowie die Angst vor einer antiken Speerfalle (und manchmal auch seine Frau) davon ab, sich in derartige Waghalsigkeiten zu stürzen. So schickt der 42-jährige Bio- und Deutschlehrer lieber andere ins Abenteuer und trinkt seinen Earl Grey in der Familienbibliothek, irgendwo am Niederrhein.

Im Frühjahr 2020 erschien mit "Family Quest - Das Amulett des Merlin" sein Debütroman im Ueberreuter Verlag. Vier Kinder und ein Haushaltsroboter begeben sich auf die abenteuerliche Suche nach dem Grab des größten Zauberers aller Zeiten und dringen dabei von Schottland bis in den Himalaya vor. (Altersempfehlung: Ab 10 Jahre)

Im Herbst 2020 folgte das Zeitreise-Abenteuer "Doggerland - Die versunkene Welt" (Ueberreuter). Zusammen mit den Zwillingen Lex und Leya reisen die Leser*innen in das steinzeitliche Land in der Nordsee, das noch vor 8000 Jahren Großbritannien mit dem europäischen Festland verband, bis ein mächtiger Tsunami es von den Landkarten radierte. (Altersempfehlung: Ab 11 Jahre)

Botschaft an meine Leser

Hallo liebe Leserinnen, Bücherliebende und Geschichtenjäger,

schön, dass ihr meine Autorenseite hier gefunden habt. Ich freue mich auf den Austausch zu meinen Büchern "Family Quest - Das Amulett des Merlin" und "Doggerland - Die versunkene Welt."

Beste Grüße

Daniel Bleckmann

Neue Bücher

Doggerland

 (13)
Neu erschienen am 21.09.2020 als Hardcover bei Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch.

Alle Bücher von Daniel Bleckmann

Cover des Buches Family Quest (ISBN: 9783764151607)

Family Quest

 (30)
Erschienen am 17.02.2020
Cover des Buches Doggerland (ISBN: 9783764151973)

Doggerland

 (13)
Erschienen am 21.09.2020

Neue Rezensionen zu Daniel Bleckmann

Neu

Rezension zu "Doggerland" von Daniel Bleckmann

Zeitreise in die Steinzeit
Steffi_the_bookwormvor einem Tag

4.5

Nachdem mir zu Beginn des Jahres "Family Quest", der Debütroman von Daniel Bleckmann, unglaublich gut gefallen hat, war für mich klar, dass ich auch "Doggerland" lesen muss. Zumal das Buch einfach total interessant klang.

Die Geschichte ist in drei Perspektiven unterteilt: die Zwillinge Leya und Lex, die in der Gegenwart leben, und Alif, ein Steinzeitjunge, der in Doggerland lebt. Sprachlich waren die Perspektiven sehr gut auseinander zu halten, denn die Sprache von Alif ist ein wenig altertümlich und er gebraucht besondere Begriffe. Lex hingegen tobt sich vollständig in der Jugendsprache und mit vielen Anglizismen aus. Mir persönlich war das manchmal ein wenig zu viel des Guten und ich fand es teilweise etwas anstrengend seine Perspektive zu lesen.

Die Geschichte um Doggerland fand ich total spannend, insbesondere dass diese Insel tatsächlich mal existiert hat. Bevor ich von diesem Buch gehört habe, war mir Doggerland völlig unbekannt. Ich fand es daher sehr spannend, von Doggerland zu erfahren. Auch die Handlung hat ein hohes Spannungslevel, dass sich immer mehr steigert und man das Buch immer weniger aus der Hand legen mochte.

Daniel Bleckmann ist mit "Doggerland" wieder ein sehr unterhaltsames Buch gelungen, was zudem noch einen für mich sehr spannenden und interessanten historischen Bezug hat.

Kommentare: 1
1
Teilen

Rezension zu "Doggerland" von Daniel Bleckmann

Zeitreise nach Doggerland
Lesemamavor 2 Tagen

Bewertet mit 4.5 Sternen

Zum Buch:
Die Zwillinge Leya und Lex wachsen bei ihren Adoptiveltern auf. Diese sind Prähistoriker und sehr an der Steinzeit interessiert.
Eigentlich sollen Leya und Lex die Ferien bei ihren Großeltern verbringen, aber sie sind jetzt alt genug um ihre Eltern auf der Forschungsreise nach England zu begleiten. Dort soll früher das sagenumwobene Doggerland gelegen haben.
Bei einer Watteanderung finden die Kinder eine Steinformation die sie magisch anzieht und schwupps, befinden sie sich achttausend Jahre in der Vergangenheit und lernen die Steinzeitkinder Alif und Shaggy kennen ...

Meine Meinung:
Was für eine spannende Reise in unsere Vergangenheit. Sehr anschaulich beschrieben.
Die Geschichte wird abwechselnd, Kapitelweise von Lex, Leya und Alif erzählt. Wobei mir die Erzählungen von Lex am meisten Schwierigkeiten machten, er ist in der Gegenwart ein Gamer und spricht dann auch so. Oftmals waren es Begriffe, mit denen ich nichts anfangen konnte.
Die Steinzeitwörter von Ali, wie er Dinge beschreibt, fand ich ganz lustig und meisten kam ich auch auf die Bedeutung, aber zum Glück gibt es ein Glossar, in dem der Autor seine Begriffe nochmal "übersetzt".
Die Story ist sehr lehrreich, ich muss gestehen, dass ich eine etwas andere Vorstellung der Steinzeit hatte.
Auch die Gegenwart ist sehr authentisch.

Eine total spannende und auch lehrreiche Geschichte, manchmal hätte ich mir noch ein paar Seiten mehr gewünscht um die Zeit in Doggerland noch mehr auszuleben.
Der Spannungsbogen war sehr hoch und als dann die Flut kam, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Daniel Beckmann ist mit Doggerlnd eine Geschichte gelungen, die nicht nur junge aleser hervorragend unterhält.
Absolut empfehlenswert, für jedes Alter.

Kommentare: 1
1
Teilen

Rezension zu "Family Quest" von Daniel Bleckmann

Family Quest- Das Amulett des Merlin - ein großes Abenteuer beginnt
Lotti_Steinvor 5 Tagen

Den McGuffin Kindern ist langweilig, sie wollen raus und endlich mal ein richtiges Abenteuer erleben. Ihre großen Vorbilder – Mama und Papa – waren einst große Schatzjäger und haben so viel erlebt. Aber jetzt ist es vorbei mit der Schatzsucherei und nun führen Sie eine langweilige Bienenzucht, nichts mehr mit großen Abenteuern. Doch dann finden die Kinder ein geheimnisvolles Amulett. Das ist nicht irgendein Amulett, sondern soll von dem bekannten Zauberer Merlin höchstpersönlich geschmiedet worden sein. Und als wäre das nicht schon unfassbar genug, soll dieses Amulett den Weg zu einem großen Schatz offenbaren. Dumm nur, dass dies plötzlich verschwunden ist. Gemeinsam mit dem Buttler Archibald machen Sie sich auf die Suche nach dem verschwunden Amulett und stecken so schon mitten im großen Abenteuer.

Ein vielversprechende Geschichte steckt in diesem Buch. Schon allein das Cover zeigt, wie viel Abenteuer in dem Buch steckt. Es ist wirklich toll und macht den Leser sehr neugierig. Auch der Klappentext ist toll gestaltet. Mir persönlich gefällt das Cover sehr gut. Einziger Kritikpunkt: Die Personen auf dem Cover sehen aus wie Vater, Mutter, Kind und dann der Name „Family Quest“, ist etwas verwirrend. Wenn man das Buch dann liest (auch den Klappentext) merkt man schnell, dass es sich scheinbar um die Geschwister handelt. Vielleicht hätte man die 3 auf dem Cover etwas eindeutig kindlicher gestalten sollen. ABER dieser Kritikpunkt hat nichts mit der Geschichte zu tun, denn die ist wirklich großartig.

Wie schon erwähnt, ich finde die Geschichte einfach toll. Beim Aufschlagen des Buchen findet sich direkt eine Landkarte mit Reiseroute der Kinder. Ihr wisst, ich liebe Karten – schön den Weg verfolgen. Das Buch fesselt dich von den ersten Seiten und hält durch ständige Wendungen den Leser wirklich spannend in der Geschichte. Besonders cool finde ich die Personenbeschreibung, mit lustigen Infos und kleinen Illustrationen. Meine Lieblingscharaktere sind Bruce und Charlotte. Daniel Bleckmann hat den Charakteren so viel Persönlichkeit und Leben eingehaucht, dass es so viel Spaß macht die Kinder auf ihrer Reise zu begleiten.

Der Schreibstil von Daniel Bleckmann ist so locker, leicht und witzig. Er schreibt sehr kindgerecht, aber dennoch ist es so spannend und eben nicht so typisch kindisch. Ein Buch für die ganze Familie, selbst einen gewissen Gruselfaktor gibt es. Was ich unbedingt anmerken muss: Daniel Bleckmann kann seine Umgebung so toll beschreiben, dass man die ganzen Höhlen und Klippen genau vor sich sehen kann.

Ich empfehle dieses Buch ab der 4 .Klasse. Das Buch ist höchst spannend, teilweise traurig und mega lustig. Im übrigen kommen kleine und große Star Wars Fans auch auf ihre kosten. Das Buch ist perfekt zum verschenken, weil es ein super tolles Abenteuer ist und sich wirklich sehen lassen kann. Ich freue mich jetzt schon total auf den nächsten Band.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Doggerland

Begib dich in dieser Leserunde auf eine atemberaubende Reise nach Doggerland - eine versunkene Welt in der Nordsee, die es vor 8000 Jahren tatsächlich gab.

Gemeinsam mit dem Ueberreuter Verlag verlose ich 15 Printexemplare unter all denen, die in die Steinzeit reisen wollen und am Ende in einer Rezension darüber berichten werden.


"Ohne das Wasser zu sehen, weiß ich, was gerade geschieht: Der Tsunami ist da. Der Untergang Doggerlands hat begonnen. Ein Grollen wie von einem entfesselten Drachen hallt über die Insel".

Rote Steine, die an ein verfallenes Tor erinnern: Neugierig untersuchen die Zwillinge Lex und Leya die alten Felsbrocken im Wattenmeer - als sie plötzlich in die Vergangenheit befördert werden. 8.000 Jahre vor ihre Zeit nach Doggerland. Mit Staunen tauchen sie in die vergangene Welt der Steinzeitmenschen ein. Doch zugleich mehren sich die drängenden Fragen. Wie kommen sie wieder zurück? Und was, wenn der große Sturm naht und Doggerland im Meer versinkt?

Ein spannendes Zeitreiseabenteuer über eine Insel, die es wirklich einmal gab: Vor 8.000 Jahren ging Doggerland in der Nordsee unter. Für alle mutigen Leser*innen ab 11 Jahren.

Hier gehts zur Leseprobe und einem Vorlesevideo. Der Roman erscheint am 21.09.2020

Neugierig auf meine neue Abenteuergeschichte? Dann beantworte bis zum 13. September die folgende Frage und gewinne mit etwas Glück eins von 15 Printexemplaren:

Du reist mit Lex und Leya zurück in die Steinzeit: Was wird deine größte Herausforderung sein?

Eine Rezension am Ende der Leserunde ist Pflicht!

Ich freue mich auf euch.

Euer Daniel Bleckmann


334 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Family Quest

Geht ein paar Tage früher ins Abenteuer und begleitet die McGuffins auf ihrer Reise durch Drachenhöhlen und verreiste Bergwelten.

Tauscht euch untereinander über die Etappen der Reise aus und sammelt in speziellen "Quests" Abenteuerpunkte, mit denen ihr exklusive Goddies gewinnen könnt.

Hallo Abenteurer, Glückritter und mutige Entdeckerin,


bald ist es soweit: „Family Quest – Das Amulett des Merlin“ erscheint in knapp zwei Wochen.

Taucht mit der Familie McGuffin schon ein paar Tage früher ins Abenteuer um einen sagenhaften Schatz ein und nehmt an der Leserunde teil. Dafür stellt der Ueberreuter-Verlag 12 Hardcover-Printausgaben zur Verfügung.

Die Bewerbung läuft bis einschließlich Samstag, 8. Februar 2020. Danach versendet der Verlag die Bücher an die Gewinner. Ich hoffe, dass die Leserunde Mitte der drauffolgenden Woche starten kann.

Einfach Button „Jetzt bewerben“ drücken und folgende Frage beantworten: „Wer geht mit dir ins Abenteuer und welcher Gegenstand muss auf jeden Fall auf die Reise mit?“


Darum geht es in „Family Quest“:

Schottland, im Herrenhaus der McGuffins:
Durch Zufall stoßen Charlotte und Finn auf ein verborgenes Fach mit einem goldenen Amulett. Angeblich führt es zu einem sagenhaften Schatz. Bevor sie etwas unternehmen können, schnappt ihnen ihr Onkel das Amulett unter der Nase weg. Entschlossen heften sich Charlotte, Finn und Co. an seine Fersen. Eine gefahrvolle Verfolgungsjagd beginnt, die sie in weit entfernte Länder führt. Sie ahnen nicht, mit wem sie es in Wahrheit aufnehmen - und auch nicht, dass die besondere Magie des Amuletts ihre Wirkung zu zeigen beginnt ...

Hier gehts zur Leseprobe


Die Quests-Challenge

Alle Teilnehmer/Innen der Leserunde, auch die, die kein Gratisexemplar bekommen konnten (Der Roman ist ab 17.02. überall erhältlich, z. B. hier) können in speziellen „Quests“ virtuelle Abenteuerpunkte (AP) sammeln und ihre Chance auf ein paar exklusive Goodies (z.B. Family Quest-Tassen, -Lesezeichen etc.) erhöhen.  

Die drei Abenteurer, die am 29. Februar 2020 die höchste AP-Anzahl aufweisen (also die meisten Quests abgeschlossen haben), gewinnen ein Goodie-Paket (u. a. eine exklusive "Family Quest"- Tasse). Bei AP-Gleichstand entscheidet das Los.


Kleingedrucktes:

Mit der Bewerbung verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme. Bitte pflegt in allen Leseetappen den Austausch miteinander. Wichtig: Das Posten der Rezension auf Lovelybooks ist Teil der eigentlichen Leserunde, sowieso Ehrensache und bringt keine zusätzlichen Quest-APs! Für jede weitere Rezension auf anderen Plattformen könnt ihr jedoch nochmal 10 AP ergattern.

Ich würde mich freuen, wenn die ersten Rezensionen bereits um den Erscheinungstag am 17.02. online sind (ich weiß, die Zeit ist knapp). Die Quest-Challenge läuft dann noch ein paar Tage bis zum 29.02. weiter.

Bei der Verlosung nicht berücksichtig werden Nichtleser sowie Personen, deren lb-Profile nicht mindestens drei Rezensionen beinhalten und/oder deren Profile nicht öffentlich einsehbar sind.

Bitte markiert eure Beiträge nur dann als Spoiler, wenn es sich wirklich um Spoiler handelt. Beachtet die Richtlinien von Lovelybooks für Leserunden.


Jetzt genug der Worte: Auf ins Abenteuer!

Euer Daniel Bleckmann


588 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Mrblackmanvor 7 Monaten

Danke euch!!!! Grüße vom Niederrhein

Zusätzliche Informationen

Daniel Bleckmann wurde am 11. Oktober 1977 in NRW geboren.

Daniel Bleckmann im Netz:

Community-Statistik

in 52 Bibliotheken

auf 13 Wunschzettel

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Daniel Bleckmann?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks