Daniel Cole

 4 Sterne bei 829 Bewertungen

Lebenslauf

Daniel Cole ist ein Krimiautor, der 1983 in England geboren wurde. Vor seiner Tätigkeit als Schriftsteller arbeitete er für die Seenotrettung, als Sanitäter und Tierschützer. "Ragdoll" ist sein Debütroman, der Ende März 2017 erscheint. Der Kriminalroman wurde in 34 Länder verkauft und auch die Filmrechte sind bereits vergeben. Cole lebt und arbeitet in Bournemouth in Südengland.

Alle Bücher von Daniel Cole

Neue Rezensionen zu Daniel Cole

Cover des Buches Die Muse (ISBN: 9783548068824)
DoraLupins avatar

Rezension zu "Die Muse" von Daniel Cole

Solider Thriller
DoraLupinvor 14 Tagen

Winter, 1989: Detective Sergeant Benjamin Chambers wird an einen Tatort im Londoner Hyde Park gerufen. Auf einer Säule sitzt, in der Pose von Rodins Denker, ein Mann, tot. Bald darauf, ein weiterer Leichenfund: Mutter und Sohn, zur Schau gestellt wie Michelangelos Pieta. Chambers und sein Kollege Adam Winter vermuten einen Serienmörder hinter den Taten, aber ihre Ermittlungen werden jäh unterbunden, weil ein Obdachloser die Morde gesteht und Chambers bei einem Einsatz im Museum lebensgefährlich verletzt wird. Sieben Jahre später rollt die junge Polizistin Jordan Marshall den Fall wieder auf. Doch sie ahnt nicht, dass sie damit auch den Killer wieder weckt. Und der will sein Werk nun vollenden. 

Der Schreibstil war leicht und gut zu lesen, daher bin ich schnell in der Handlung angekommen und konnte mich ganz auf die Geschichte konzentrieren. Bildhaft und lebendig sind auch die Beschreibungen von London gewesen. Die Ermittler waren mir sympathisch und haben mir gefallen, ihre Gedanken und Handlungen waren nachvollziebar. Die Geschichte hatte einen guten Spannungsbogen und es gab kaum einmal eine langatmige Passage. Besonders spannend fand ich den faszinierenden fall und was es mit der Kunst des Killers auf sich hat. Etwas oberflächlich hingegen fand ich die Ermittlungs-und Polizeiarbeit. Diese hatte ich mir etwas authentischer und methodischer gewünscht. 

Fazit: Ein spannender Fall, sympathische Ermittler und ein guter Spannungsbogen. Ein solider Thriller und gerne empfehle ich diesen weiter.

Cover des Buches Die Muse (ISBN: 9783548068824)
elenas_littlebookworlds avatar

Rezension zu "Die Muse" von Daniel Cole

Traf leider überhaupt nicht meinen Geschmack
elenas_littlebookworldvor 2 Monaten

Der Klappentext von Daniel Coles "Die Muse" las sich äußerst vielversprechend. Erwartet hatte ich demnach einen brutalen und fesselnden Thriller und ja, die Morde waren tatsächlich äußerst bizarr, doch das war es dann auch schon.

Meines Erachtens nach liegen die größten Probleme beim Schreibstil und der Kapitelaufteilung. Viel zu oft fragte ich mich, wo die Handlungen einzelner Szenen stattfinden, da diese scheinbar vollkommen willkürlich aneinander gereiht sind. Das gleiche gilt für die Dialoge. Diese machen zum einen manchmal überhaupt keinen Sinn, zum anderen war mir zwischendurch gar nicht bewusst, welcher der Charaktere gerade agiert.

Die Hauptcharaktere selbst sind zwar nicht völlig unsympathisch, doch die Interaktion zwischen ihnen kommt zuweilen einfach nur unnatürlich und hölzern rüber. Zudem sollten manche Dialoge wohl besonders locker und humorvoll sein, doch der Schuss ging leider nach hinten los. Das Ganze wirkte auf mich zu gewollt, fast schon krampfhaft in der Umsetzung.

Zwischen den Kapiteln sind vereinzelt Illustrationen abgebildet, welche die Inszenierung der Morde darstellen. Die Idee gefiel mir sehr, da ich mir die Tatorte auf diese Weise noch besser vorstellen konnte. Das ist aber leider auch das einzig wirklich positive, was ich zu diesem Buch sagen kann.

Das Potenzial war auf jeden Fall da, wurde meiner Meinung nach allerdings nicht ausgeschöpft. Mir fehlte es neben einem roten Faden in der Erzählweise an wirklicher Ermittlungsarbeit. Der Autor verlor sich zu sehr in der Beschreibung von Kunstwerken, welche der Serienkiller nachahmen wollte. Auch gab es für mein Empfinden zu wenige Plottwists und Cliffhanger, der Spannungsbogen war insgesamt relativ flach.

Cover des Buches Die Muse (ISBN: 9783548068824)
Laberladens avatar

Rezension zu "Die Muse" von Daniel Cole

Starke Figuren, Action und die richtige Prise Humor
Laberladenvor 5 Monaten

Darum geht’s:

Detective Sergeant Benjamin Chambers bearbeitet den Fall eines Mannes, der im Park anstelle einer Statue nackt auf den Sockel platziert wurde und dort erfror. Kurz danach finden sich eine Mutter mit ihrem Sohn, getötet in ihrem Haus, und ebenso künstlerisch arrangiert wie “der Denker” im Park. Chambers ermittelt in Richtung eines Serientäters, doch ein Unfall, bei dem er schwer verletzt wird, und das plötzliche Geständnis eines Obdachlosen beenden die Ermittlungen.

Sieben Jahre später zeigt Jordan Marshall schon während ihrer Ausbildung zur Polizistin großes Interesse an diesen beiden Fällen. Sie hält den verurteilten Obdachlosen für unschuldig und scheucht den wahren Mörder auf.

So fand ich’s:

“Die Muse” startet wie ein Krimi nach bewährtem Muster. Es geschieht ein Mord und der versierte Ermittler Chambers und der Streifenpolizist Winter beginnen mit den Ermittlungen. Die beiden arbeiten von Anfang an gut zusammen und der Humor und witzige Dialoge kommen trotz des grausamen Mordes nicht zu kurz. Beide haben jeweils einen Verdächtigen im Auge und ich konnte nicht sagen, wessen Spur die bessere war. Eine Verfolgungsjagd, die in einer Katastrophe endet, und das völlig unerwartete Geständnis eines Obdachlosen, beenden den Fall.

Nach einem Zeitsprung von sieben Jahren schauen wir auf eine völlig veränderte Situation im Leben von Chambers und Winter. Und der eigentlich abgeschlossen geglaubte Fall nimmt dank der Polizistin in Ausbildung Jordan Marshall wieder an Fahrt auf.

Ich mochte die mitreißende und actiongeladene Erzählweise von Daniel Cole schon bei der “New Scotland Yard”-Trilogie um den Polizisten Wolf. Wer akribisch und realistisch dargestellte Polizeiarbeit miterleben möchte, ist hier wie dort an der falschen Stelle. Coles Bücher leben von flotter, mitreißender Handlung, von interessanten, manchmal etwas kaputten Figuren, die auch mal nur ihrer eigenen Moralvorstellung folgen, und schwarzem Humor. Diese Kombination beherrscht er richtig gut und ich lese das auch wirklich gern. Der Unterhaltungswert ist hoch und deshalb verzeihe ich Cole auch gerne, dass er die Schilderung von Ermittlungsmethoden oder neuester Technik (weil das Buch zwischen 1989 und 1996 spielt, sowieso nicht vorhanden) vernachlässigt. Verfolgungsjagden, Bauchgefühl und Beobachtungsgabe sind wichtiger und der Focus liegt auf den Personen.

Meine Erwartungen nach der “New Scotland Yard”-Trilogie wurden voll und ganz erfüllt. Ich hoffe, wir müssen nicht wieder so lange auf das nächste Buch von Daniel Cole warten.

Gespräche aus der Community

Wir haben beschlossen in der   INSIDER-Voting-Challenge   zusammen "Ragdoll - Dein letzter Tag" von Daniel Cole zu lesen.  

Wir beginnen am  01.06.2017 und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man ein Los dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.

Spannende Lesestunden uns allen :)
42 Beiträge
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
ich habe es leider nicht geschafft, hier mitzudiskutieren, aber meine Rezi teile ich trotzdem mit euch und eure Eindrücke werde ich auch noch schnell durchlesen: https://www.lovelybooks.de/autor/Daniel-Cole/Ragdoll-Dein-letzter-Tag-1362945482-w/rezension/1469481992/

Zusätzliche Informationen

Daniel Cole wurde am 01. Januar 1983 in England (Großbritannien) geboren.

Daniel Cole im Netz:

Community-Statistik

in 883 Bibliotheken

auf 131 Merkzettel

von 18 Leser*innen aktuell gelesen

von 7 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks