Daniel Cole Ragdoll - Dein letzter Tag

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(3)
(7)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ragdoll - Dein letzter Tag“ von Daniel Cole

Der umstrittene Detective William Oliver Layton-Fawkes, genannt Wolf, ist nach seiner Suspendierung wieder in den Dienst bei der Londoner Polizei zurückgekehrt. Wolf ist einer der besten Mordermittler weit und breit. Er dachte eigentlich, er hätte schon alles gesehen. Bis er zu einem grausigen Fund gerufen wird. Sechs Körperteile von sechs Opfern sind zusammengenäht zu einer Art Lumpenpuppe, einer »Ragdoll«. Gleichzeitig erhält Wolfs Exfrau eine Liste, auf der sechs weitere Morde mit genauem Todeszeitpunkt angekündigt werden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, doch der Ragdoll-Mörder ist der Polizei immer einen Schritt voraus. Und der letzte Name auf der Liste lautet: Detective William Oliver Layton-Fawkes …

Solider Auftakt, aber noch ausbaufähig. Teil 2 krieg eine Chance

— BlueTulip
BlueTulip

da wo der Autor versagt, kann leider der Sprecher auch nichts mehr mehr machen ... Schade

— Engel1974
Engel1974

Auch wenn erst Mai ist- bis jetzt für mich das Thrillerhighlight 2017. Hochspannung von Anfang bis Ende.

— Jazebel
Jazebel

Der Sprecher ist leider kaum zu ertragen, war zwischendrin mehrmals kurz davor das Hörbuch abzubrechen.

— Mrslaw
Mrslaw

Leider nicht ganz meins, der Sprecher konnte keine richtige Spannung erzeugen.

— MsChili
MsChili

Spannend, aber nichts für leichte Nerven

— Weithum
Weithum

Interessanter Krimi - leider konnte ich mich mit der Hauptfigur nicht richtig anfreunden.

— Thaliomee
Thaliomee

Spannender Krimi mit Wendungen, die ich nie im Leben erwartet hätte

— dieschmitt
dieschmitt

Das Hörbuch hat mich gut unterhalten, allerdings war die teilweise stockende Stimme des Sprechers Wolfram Koch sehr gewöhnungsbedürftig.

— bine525
bine525

Ein interessantes, spannendes und unterhaltendes Hörbuch.

— Nelebooks
Nelebooks

Stöbern in Krimi & Thriller

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • da wo der Autor versagt, kann leider der Sprecher auch nichts mehr mehr machen ... Schade

    Ragdoll - Dein letzter Tag
    Engel1974

    Engel1974

    21. July 2017 um 15:39

    „Ragdoll Dein letzter Tag“ von Daniel Cole ist das Debüt des Autoren und gleichzeitig der Auftakt einer Thrillerserie um den etwas eigenwilligen Detectiv Wolf. Wir haben uns in dieser Rezi dem Hörbuch gewidmet. Hörbuchinfo: Inhalt: 2 mp3-CD´s Laufzeit: ca. 720 Minuten Fassung: gekürzte Lesung Leser: Wolfram Koch Um was geht es? Nach dem Detectiv „Wolf“ im Gericht auf einen Mangels an Beweisen freigesprochenen Täter losgegangen und eingeprügelt hat wurde er für einige Zeit Suspendiert. Kaum zurück im Londoner Polizeidienst bekommt er es mit einem außergewöhnlich grausigen Fund zu tun, bei dem Körperteile von sechs Opfern zu einer „Ragdoll“, eine Art Flickenpuppe zusammengefügt wurden. Das mysteriöse an diesem Fall ist außerdem, dass ausgerechnet „Wolfs“-Ex eine Liste erhalten hat, auf dem sechs weitere Morde mit genauer Zeitangabe angekündigt werden. Der letze Namen auf der Liste ist der von „Wolf“. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, doch der Mörder scheint ihm immer einen Schritt voraus zu sein. Meinung: Cover: In schwarz gehalten mit einer Krähe als Illustration macht es schon etwas her, man kann sagen es ist das Highlight des Buches. Auf jeden Fall wirkt es sehr lebendig, hat aber auch etwas Beklemmendes und düsteres an sich. Handlung: Was im Prolog sehr vielversprechend anfing und bereits aufzeigte mit welcher Art von Ermittler man es z tun hat, scheitert im weiteren Verlauf an vielen Unglaubwürdigen und Ungereimtheiten. Leider verstrickt sich der Autor ebenfalls in einem Geflecht aus zu vielen Personen und zu vielen Informationen. Vieles wird von Nebensächlichkeiten geprägt und es gibt zu viele Geheimnisse einiger Protagonisten. Dies alles rückt die allgemeine Handlung in den Hintergrund und lässt sie strukturlos auf den Leser wirken. Manchmal erschien es mir sogar als wusste der Autor selber nicht in welche Richtung es weiter gehen sollte, ja dann kann schon mal ein langjähriges Alkoholproblem bei einem Protagonisten auftreten, das so gar nicht zu den Vorbeschreibungen seiner Person passt. Protagonisten: Beim Ermittler weiß man sogar nicht was man von ihm halten soll, er ermittelt im Alleingang, lässt seine Kollegen wie „blöd“ dastehen und scheint immer wieder die Grenzen zwischen Gut und Böse zu überschreiten. Seine Kollegen rücken einfach zu sehr in den Hintergrund, allen voran Emily Baxter, einen in meinen Augen sehr taffe und fähige Ermittlerin. Das er mit seiner Verhaltensweise überhaupt noch im Polizeidienst geduldet wird ist schon mehr als unglaubwürdig. Und Sympathie zu so einem Ermittler kann man eigentlich gar nicht entwickeln. Hörbuch: Der Sprecher Wolfram Koch, bekannt auch als TV-Tatort-Kommissar in Frankfurt, liest den Auftakt, dabei versucht er mit seiner markanten Stimme Höchstspannung in die Handlung zu bringen. Dies schafft er leider aufgrund der sehr schwachen Handlung und den doch sehr unglaubwürdigen Charakteren leider nicht. Er schafft es zwar dass man ihn gerne zuhört, aber da, wo der Autor versagt hat kann er leider auch nichts mehr wegmachen. Fazit: Handlung scheitert an zu vielen Ungereimtheiten und lässt viele Fragen offen, ebenfalls wird ein sehr fragwürdiger Protagonist ins „Rennen“ geschickt, was das Ganze sehr schnell unglaubwürdig werden lässt

    Mehr
  • Sehr gut aber ich tat mich doch ein wenig schwer

    Ragdoll - Dein letzter Tag
    MissWatson76

    MissWatson76

    03. June 2017 um 17:40

    Also auch wenn dieses Buch bzw. Hörbuch bisher überall hochgelobt wurde, hatte ich doch so meine Schwierigkeiten damit. Kann aber auch gut sein, dass es doch am Hörbuch lag. Dabei kann ich gar nicht mal so genau erklären warum. Denn rein technisch gesehen, stimmt hier doch fast alles. Der Sprecher war sehr angenehm und vom Buch selber haben wir einen interessanten, wenn auch etwas verrückten Protagonisten. Aber das macht WOLF (William Oliver-Layton Fawkes) doch eigentlich sehr sympathisch und er hat ja auch fast immer Gründe dafür, wenn er etwas tut, was für andere und Außenstehende vielleicht ein wenig seltsam erscheint. An Personen fand ich es fast ein wenig zuviel, denn wenn wir gerade mit einer Figur klarkommen, taucht schon wieder jemand auf, den wir einordnen müssen. Dabei sind sie meisten ja doch sehr gut durchdacht. Wolfs neuer Partner und seine Kollegin Baxter waren mir doch sehr schnell sympathisch, auch wenn ich gefühlsmäßig immer bei Wolf war, auch als ihm plötzlich wieder misstraut wurde. Trotzdem musste ich immer wieder mal zurückgehen und einige Teile nochmal hören, weil das für mich nicht ganz zusammenhängend ware. Aber wie gesagt, in guter Thriller und die leichten Verwirrungen lagen ja eventuell am Hörbuch. Ich werde es später mit dem Buch nochmal probieren und dann entscheiden.

    Mehr
  • Bis jetzt der beste Thriller 2017

    Ragdoll - Dein letzter Tag
    Jazebel

    Jazebel

    14. May 2017 um 14:28

    Das Hörbuch beginnt sehr energievoll, in einer Rückblende spielen sich in einem britischen Gerichtssaal schier unglaubliche Szenen ab. Zurück in der Gegenwart wird Detective William Oliver Layton- Fawkes, genannt Wolf, von diesen Schatten der Vergangenheit direkt wieder eingeholt.  Die Geschichte entwickelt sehr schnell ein rasantes Tempo, man fühlt mit den Polizisten. Ebenso wie sie hat man fast das Gefühl nicht mehr hinterher zu kommen, zu weit voraus ist der Killer mit seinem schier unglaublichen Plan. Fawkes wird sehr schnell in die Machenschaften des Mörders verstrickt, ob er will oder nicht. Dieser Thriller rast nur so dahin und lasst mich als Zuhörerin atemlos zurück. Man rätselt mit, man wundert sich, man ist entsetzt und doch fasziniert. Der Sprecher macht einen ganz ordentlichen Job, er untermalt die Szenen mit seiner tiefen, wohlklingenden Stimme meistens sehr passend. Nur manchmal ist seine Art des Aussprache meiner Meinung nach etwas ungewöhnlich aber man gewöhnt sich dran. So einen guten Thriller mit derartiger durchgehender Hochspannung hatte ich sehr lange nicht mehr das Vergnügen anzuhören. Man wird förmlich gezwungen dran zu bleiben und verflucht fast schon jede notwendige Hörpause. Toll ist auch, dass die Geschichte wirklich keinen einzigen Durchhänger hat, es bleibt die ganzen 13 Stunden fesselnd. Sowohl die Erklärungen wie einzelne Morde geschehen konnten als auch die ständig im Londoner Verkehr fest steckende Polizei wirken sehr realistisch. Ein absolutes Hörvergnügen. Für Thrillerfans ist dies ein absoluter PFLICHTKAUF.

    Mehr
  • eventuell guter Thriller - aber nicht als Hörbuch!!

    Ragdoll - Dein letzter Tag
    Mrslaw

    Mrslaw

    09. May 2017 um 11:40

    Leider kann ich hier - unabhängig von der Qualität des Thrillers nur 1 Stern vergeben, da das Hörbuch durch den Sprecher fast unhörbar ist. Das abgehakte Sprechen, merkwürdige Betonungen und unpassende Pausen machen das zuhören sehr, sehr anstrengend. Das ist sehr schade, denn wahrscheinlich hätte mir der Thriller an sich gut gefallen auch wenn er nicht herausragend war, aber so ist das Buch ruiniert.

    Mehr
  • Konnte mich nicht richtig fesseln

    Ragdoll - Dein letzter Tag
    MsChili

    MsChili

    26. April 2017 um 21:36

    „Ragdoll  - Dein letzter Tag“ von Daniel Cole wird von Wolfram Koch in der Hörbuchfassung gelesen. Der Ermittler Wolf, eigentlich William Oliver Layton-Fawkes, ist einer der besten Mordermittler weit und breit und nach seiner Suspendierung auch wieder voll dabei. Bei dem grausigen Fund einer Leiche bleibt jedoch selbst ihm der Mund offen stehen. Sechs menschliche Körperteile von sechs verschiedenen Menschen zu einem Mensch zusammengefügt. Die Medien nennen sie „Ragdoll“. Parallel erhält Wolfs Exfrau eine Liste mit sechs weiteren Personen, die vermeintlichen nächsten Opfer des Täters. Und  der letzte Name auf dieser Liste ist William Oliver Layton-Fawkes..   Ich durfte dieses Hörbuch dank Vorablesen hören und muss jedoch leider sagen, dass es meinen Geschmack nicht so ganz getroffen hat. Erst dachte ich noch, ich werde mit dem Sprecher warm, aber leider hat er für mich nicht 100% zu dem Buch bzw. der Geschichte gepasst. Mir war es oft zu emotionslos und er hat für mich keine richtige Stimmung erzeugen können, was aber bei einem Thriller doch von Nöten ist. Die Geschichte an sich ist interessant, aber doch auch ein wenig vorhersehbar und ab einem gewissen Zeitpunkt weiß man wie alles zusammen hängt. Das ist leider ein wenig schade, denn so fehlt der Geschichte an Spannung. Anfangs waren es zu viele offene Fragen, am Ende sind es meiner Meinung nach zu schnell weniger. Wolf ist an sich ein interessanter Charakter, was auch die Ausflüge in die Vergangenheit zeigen. Und auch der Rest des Teams bringt Leben in die Story, gerade weil eben nicht alles nach Plan läuft. Doch mir fehlt das unvorhergesehene und so war das Hörbuch nicht richtig fesselnd für mich.   Für mich war dieses Hörbuch leider nichts, aber ich denke, wenn man die Stimme des Sprechers mag, ist es ein gutes Hörbuch. Mir hat einfach ein bisschen das Unvorhergesehen gefehlt.

    Mehr
  • Spannend, aber nichts für leichte Nerven

    Ragdoll - Dein letzter Tag
    Weithum

    Weithum

    21. April 2017 um 06:30

    Ragdoll ist ein sehr spannender Thriller, der einen sofort in seinen Bann zieht, aber nichts für leichte Nerven ist. Es geht um den Detective William Oliver Layton-Fawkes, auch Wolf genannt, der nach seiner Suspendierung wieder in den Dienst bei der Londoner Polizei zurückkehrt. Er ist einer der besten Ermittler im Morddezernat von London, obwohl er schon in die geschlossene Anstalt musste, nachdem ein Mädchenmörder freigesprochen worden ist und Wolf durchgedreht ist. Bei seinem neuesten Fall sieht er etwas, was er trotz seiner langen Berufserfahrung noch nie gesehen hat. Es handelt sich um „eine“ Leiche, die aus sechs verschiedenen Leichen zusammen genäht ist. Zeitgleich erhält seine Exfrau eine Liste auf der sechs weitere Morde mit Todeszeitpunkt angekündigt werden. Der letzte Name auf der Liste ist Detektive William Oliver Layton-Fawkes. Mir hat gefallen, dass es von Anfang an sehr spannend war. Bei vielen Büchern und auch Hörbüchern ist der Anfang etwas schleppend oder es tritt während der Erzählung ein Tief auf. Was für mich an dem Hörbuch besonders gut war, war dass es nur auf zwei CDs war. Ich mag es nicht so gerne, wenn man gerade ein gutes Hörbuch hört und dann ständig die CD wechseln muss, wenn es gerade spannend ist. Außerdem fand ich die Stimme des Sprechers sehr angenehm. Sie hat perfekt zum Thriller gepasst. Ich kann Ragdoll nur weiterempfehlen, da für mich alles sehr gut zusammen gepasst hat.

    Mehr
  • Starke Geschichte mit schwachen Hauptfiguren

    Ragdoll - Dein letzter Tag
    Thaliomee

    Thaliomee

    18. April 2017 um 12:11

    Inhalt: Detective William Oliver Layton-Fawkes, genannt Wolf, ist wieder zurück. Nachdem er vor etwa 4 Jahren versucht hat einen Serienmörder zu töten, weil dieser frei gesprochen wurde, war er suspendiert und sogar in einer Psychiatrie untergebracht. In einer leeren Wohnung, gegenüber von seiner eigenen, werden Leichenteile gefunden, die zu einer Art Puppe zusammengenäht sind. Schnell ist der Begriff „Ragdoll“ (Lumpenpuppe) im Umlauf. Als wäre das nicht schon schlimm genug, schickt der Täter Wolfs Exfrau eine Liste mit Menschen, die er noch töten wird. Sprecher: Wolfram Koch hat eine dunkle und natürliche Stimme, was gut zum Eigenbrötler Wolf passt. Ich konnte die einzelnen Figuren gut unterscheiden ohne das Gefühl zu haben, Koch verstelle seine Stimme zu sehr. Meine Meinung: Die Geschichte ist gut gemacht und entwickelt sich spannend bis zum Ende. Das Ermittlerteam besteht aus eigenwilligen Charakteren, die mir größtenteils eher unsympathisch waren. Vor allem Wolf, der Mord für ein legitimes Mittel der Selbstjustiz hält, konnte mich nicht begeistern. Hier hat der Autor meiner Meinung nach zu dick aufgetragen. Obwohl mich das Hörbuch wirklich gut unterhalten hat, sind die Charaktere für mich ein großer Minuspunkt.

    Mehr
    • 2
  • Spannender Krimi mit Wendungen, die ich nie im Leben erwartet hätte

    Ragdoll - Dein letzter Tag
    dieschmitt

    dieschmitt

    12. April 2017 um 14:48

    Zum Inhalt: Eine Ragdoll – also eine Flickenpuppe – wird gefunden. Bei dieser Flickenpuppe handelt es sich um einen Leichnam, der aus verschiedenen Personen zusammengesetzt wurde. Die einzelnen Körperteile stammen von sechs verschiedenen Personen. Detective Wolf macht sich an die Lösung des Falls... seine Exfrau erhält währenddessen eine Liste mit sechs Namen... was hat das alles zu bedeuten. Wolf macht sich an die Lösung des Falls – natürlich nicht alleine, aber er ist die Hauptperson... er macht sich den Fall zu seiner persönlichen Aufgabe und ist auch selbst involviert, da sein Name der letzte auf der Liste ist. Mein Eindruck: Ich hatte das Vergnügen den Fall als Hörbuch zu hören. Die Geschichte hat mich direkt von Anfang an gefesselt und es fiel mir schwer zwischendrin aufzuhören weiterzuhören. Ich muss dazu sagen ich bin auch ein Thriller und Krimifan, daher ist dies durchaus mein Beuteschema. Aber dieses Hörbuch fällt dennoch aus den klassischen Krimis, ich fand es sehr ungewöhnlich. Die Charaktere sind recht ausgefallen und eigewillig und der Sprechstil war auch sehr spannend. Die Wenungen innerhalb der Geschichte sind nicht vorhersehbar und haben mich immer wieder überrascht und mich gleichzeitig mitfiebern lassen. Höchst spannend!                         Fazit: Ein wirklich gelungenes Hörbuch und ich nehme an, dass man vom Autor, Daniel Coles in Zukunft noch öfter hören wird, oder eben lesen ;). Ich behalte den Autor auf jeden Fall auf dem Schirm, da mir das Buch ausgesprochen gut gefallen hat. Parallel hierzu hoffe ich auf eine Fortsetzung der Geschichte.  

    Mehr
  • Mörderisches Marionetten Flickwerk - Hörbuchrezension

    Ragdoll - Dein letzter Tag
    bine525

    bine525

    12. April 2017 um 08:14

    Londons schlimmster Serienmörder Chalid mit 27 Leichen in 27 Tagen wird von Detective William Oliver Layton-Fawkes, kurz Wolf genannt, bei der Gerichtsverhandlung körperlich schwer attackiert als er freigesprochen wird. Wolf landet so für eine Weile in der Psychiatrie, während der sogenannte Feuerbestatter, Chalid, erst durch einen weiteren Mord scheinbar sicher verwahrt werden kann. Doch plötzlich taucht eine kunstvoll arrangierte Leiche auf die aus den Körperteilen von 6 komplett unterschiedlichen Menschen zusammengesetzt ist, dessen Kopf auch als der des Feuerbestatters schnell erkennbar ist, aber die weitere Suche nach den Identitäten und vor allem dem Grund noch langwierig sein wird. Eines ist jedoch von Anfang an klar da die Leichenpuppe mit dem Finger ganz klar auf die nahe gelegene Wohnung von Wolf zeigt: Es geht auch um ihn! Die folgende Ermittlung ist wie ein Puzzle, eines ergibt das andere bis zum ziemlich überraschenden Ende. Doch nicht nur Wolf steht im Mittelpunkt dieser Geschichte, auch seine Kollegen und weitere auf einer Todesliste erfassten Personen sowie seine Exfrau und TV Moderatorin Andrea mischen in dieser Geschichte mit und sorgen dafür, das sicherlich keine Langeweile in Daniel Coles Erstlingswerk aufkommen lässt.Das Hörbuch hat mich gut unterhalten, allerdings war die teilweise stockende Stimme des Sprechers Wolfram Koch besonders am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig. Auch fand ich die Geschichte manchmal einfach zu übertrieben und unglaubwürdig. Ein Serienmörder der täglich gemordet hat würde es kaum über sich bringen, anschliessend seine nächste Tat erst nach 4 Jahren durchzuführen. Obwohl ich spezielle und abartige Thriller liebe, war mir hier manches einfach " too much" und durch diese Unglaubwürdigkeit habe ich eine gewisse Distanz zum Buch bewahrt.

    Mehr
  • Ein interessantes, spannendes und unterhaltendes Hörbuch.

    Ragdoll - Dein letzter Tag
    Nelebooks

    Nelebooks

    11. April 2017 um 09:15

    Inhalt: "Der umstrittene Detective William Oliver Layton-Fawkes, genannt Wolf, ist nach seiner Suspendierung wieder in den Dienst bei der Londoner Polizei zurückgekehrt. Wolf ist einer der besten Mordermittler weit und breit. Er dachte eigentlich, er hätte schon alles gesehen. Bis er zu einem grausigen Fund gerufen wird. Sechs Körperteile von sechs Opfern sind zusammengenäht zu einer Art Lumpenpuppe, einer »Ragdoll«. Gleichzeitig erhält Wolfs Exfrau eine Liste, auf der sechs weitere Morde mit genauem Todeszeitpunkt angekündigt werden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, doch der Ragdoll-Mörder ist der Polizei immer einen Schritt voraus. Und der letzte Name auf der Liste lautet: Detective William Oliver Layton-Fawkes …"Cover: Das Cover ist auffällig und führt dazu, dass ich es mir genauer anschauen wollte. Es wirkt bedrohlich und passt sehr gut zum Genre.Sprecher: Wolfram Koch hat eine überaus angenehme, authentische Stimme. Ich habe ihm wirklich sehr gerne zugehört und werde auch gerne wieder Hörbücher von ihm hören.Meinung: Der Einstieg war gut und interessant. Das Geschehen war unvorhersehbar, wodurch ich interessiert blieb und das Ende wissen wollte. Es war sehr spannend und damit habe ich es in sehr kurzer Zeit gehört. Die Charaktere sind gut beschrieben und erscheinen durch eigene Charaktereigenschaften auch lebendig. Auch die Schauplätze sind anschaulich beschrieben. Fazit: Ein interessantes, spannendes und unterhaltendes Hörbuch.(c) Nelebooks

    Mehr
  • Solider und spannender Thriller

    Ragdoll - Dein letzter Tag
    FancyPhillis

    FancyPhillis

    10. April 2017 um 11:07

    In dem Thriller „Ragdoll – Dein letzter Tag“ von Daniel Cole ermittelt der in Ungnade gefallene Detective William Oliver Layton-Fawkes (kurz Wolf) im Fall der Ragdoll, eine Leiche, die aus sechs verschiedenen Körperteilen von sechs verschiedenen Menschen besteht. Wolf gerät zunehmend in den Mittelpunkt der Ermittlungen, aber leider nicht nur, weil er auf der Todesliste des Killers steht. Das Cover des Thrillers wirkt stimmig und es spiegelt mit seinen Farben die Handlung der Geschichte gut wieder. Jedoch hätte ich es persönlich besser gefunden, wenn auf dem Cover entweder ein Wolf (sinnbildlich für den Protagonisten) oder die Justitia (sich wiederholendes Stilmittel) zu sehen gewesen wäre. Ich habe die Geschichte als gekürztes Hörbuch gehört. Leider muss ich sagen, dass man dadurch sehr oft den Faden verloren hat, da man sehr genau auf das Datum achten muss, um zu merken, wo und wann man sich gerade in der Geschichte befindet. Dies wurde durch die immer wieder springenden Szenenwechsel aus der Sicht der unterschiedlichen Personen zunehmend erschwert. Die Figuren des Thrillers waren wirklich gut beschrieben und man hatte das Gefühl, dass jede Figur eine gewisse Tiefe besitzt, nicht zuletzt dadurch, dass hinter fast jeder Person eine Geschichte erzählt wurde. Außerdem wirkte jede Person durch ihre Ecken und Kanten auf ihre eigene Weise sympathisch. Leider verlor sich diese Sympathie zunehmend, beispielsweise bei Edmunds, der zunächst mein Lieblingscharakter darstellte, jedoch später immer fanatischer wurde und mir für einen Assistenten zu aufmüpfig wurde. Ähnlich verlief es auch mit der Handlung. Zunächst war die Geschichte durchaus spannend und die plötzlichen Morde waren überraschend und gut inszeniert. Leider verlor dies relativ schnell den Reiz, da einige Menschen über viele Ecken und ohne das direkte Zutun des Mörders verstarben, was für mich wie ein Element des Zufalls wirkte, dass der Autor verwendet hat, damit seine Geschichte stimmig blieb. Die Auflösung war logisch und rund, ich hätte mir aber auch einen Killer aus einem anderen Kreis vorstellen können. Der Schreistil und der Sprecher des Hörbuches waren wirklich angenehm und man kam wirklich gut durch die Geschichte durch. Obwohl das Hörbuch gekürzt war, waren noch sehr viele detaillierte Beschreibungen vorhanden. Zudem ist der Bogen, der zwischen dem Anfang und dem Ende durch das Erwähnen der Justitia gezogen wurde, sehr gut gelungen.   Alles in allem war „Ragdoll – dein letzter Tag“ von Daniel Cole ein solider Thriller, der zwar ein paar kleine Schwächen aufweist, jedoch durchaus spannend und lesenswert ist.

    Mehr
  • Ein packendes Hörerlebnis!

    Ragdoll - Dein letzter Tag
    Danni89

    Danni89

    01. April 2017 um 15:51

    Klappentext: „Der umstrittene Detective William Oliver Layton-Fawkes, genannt Wolf, ist nach seiner Suspendierung wieder in den Dienst bei der Londoner Polizei zurückgekehrt. Wolf ist einer der besten Mordermittler weit und breit. Er dachte eigentlich, er hätte schon alles gesehen. Bis er zu einem grausigen Fund gerufen wird. Sechs Körperteile von sechs Opfern sind zusammengenäht zu einer Art Lumpenpuppe, einer 'Ragdoll'. Gleichzeitig erhält Wolfs Exfrau eine Liste, auf der sechs weitere Morde mit genauem Todeszeitpunkt angekündigt werden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, doch der Ragdoll-Mörder ist der Polizei immer einen Schritt voraus. Und der letzte Name auf der Liste lautet: Detective William Oliver Layton-Fawkes...“ Bei dem Hörbuch zu „Ragdoll – Der letzte Tag“ von Daniel Cole handelt es sich um eine gekürzte Lesung von Wolfram Koch auf zwei mp3-CDs, welche eine Spielzeit von insgesamt 720 Minuten haben. Mir hat das Hörbuch insgesamt sehr gut gefallen. Bereits das düstere Cover zieht einen förmlich in den Bann und auch der Inhalt muss sich keineswegs verstecken! Der Stimme des Sprechers, die einfach wunderbar zur Atmosphäre des Thrillers passt, kann man super lauschen und das Geschehen gespannt verfolgen. Ich war schnell in der Geschichte drin und über lange Strecken war es für mich dann auch ziemlich schwer, dieses packende Hörerlebnis zwischendurch mal zu unterbrechen. Die Charaktere sind etwas speziell, wirken als Menschen mit Ecken und Kanten dabei aber durchaus lebensecht. Der Hauptprotagonist Wolf erfüllt vielleicht sämtliche Klischees des effizienten Ermittlers, der sich aber nicht gerne etwas sagen lässt oder überhaupt gerne mit anderen kooperiert, aber das hat mich angesichts der fesselnden Handlung an sich insgesamt nicht sonderlich gestört. Der eigentliche Fall ist nämlich für meinen Geschmack wirklich sehr spannend aufgebaut und die eine oder andere Wendung kam für mich auch ziemlich überraschend. Mich hat der Fall des Ragdoll-Mörders jedenfalls schnell und vor allem auch langfristig packen können, so dass ich bis zum Schluss richtig mitgefiebert habe. Fazit: ein packender und atmosphärisch gelesener Thriller, der bis zum Schluss mitreißt! 

    Mehr
    • 2
  • Ragdoll - Wolfs erster Fall

    Ragdoll - Dein letzter Tag
    silvandy

    silvandy

    28. March 2017 um 19:41

    In „Ragdoll“ ermittelt Detective William Fawkes, genannt Wolf, zum ersten Mal. Nachdem er vom Dienst suspendiert wurde, kommt er zurück in die Arbeit und hat es mit einem Fall zu tun, der es in sich hat. Wolf wird zu einem Tatort gerufen – eine Leiche hängt an der Decke. Das Besondere daran: Alle Extremitäten stammen von verschiedenen Personen. Dann wird auch noch einer Journalistin eine Liste mit 6 Namen zugespielt, deren Todesdatum in naher Zukunft sein soll. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Die Polizei muss die Identität der 6 Leichen herausfinden und gleichzeitig die Personen, die auf der Todesliste stehen, schützen. Ein wahrlich komplexe Aufgabe, zudem der Täter den Ermittlern scheinbar immer einen Schritt voraus ist. Die Spannung ist gleich von Anfang an da und wird auch ganz gut gehalten – auch wenn es sich zwischendurch ab und zu mal etwas in die Länge zieht. Der Schreibstil ist flüssig und der Leser ist schnell mitten in der Story und gefesselt von dieser. Ich habe das Hörbuch gehört und muss sagen, dass ich der Stimme von Wolfram Koch sehr gerne zugehört habe. Er schafft es, den Hörer bei der Stange zu halten. Die Protagonisten waren durchaus authentisch, auch wenn jeder irgendwelche Probleme hatte. Da wäre Wolf, der einsame Rächer, dessen Aussage nicht gereicht hat, um damals einen Kindermörder hinter Schloss und Riegel zu bringen. Dann ermittelt noch Emily Baxter mit, die ein dunkles Geheimnis hat, wovon außer Wolf niemand weiß. Und Edmunds, ein ehrgeiziger Kollege, der seine Ziele strikt verfolgt, auch wenn deswegen der Haussegen schief hängt. Gut fand ich den Perspektivenwechsel, der Einblicke in die jeweiligen Charaktere gibt. Leider blieben mir die streckenweise etwas zu oberflächlich, aber das kann sich ja in Folgebänden noch steigern. Der Fall selbst ist komplex und es gibt sowohl vorhersehbare als auch unvorhersehbare Wendungen. Die ersten zwei Drittel waren recht explosiv, spannend, gut durchdacht und raffiniert ausgeführt. Leider zog sich für mich das letzte Drittel etwas in die Länge. Ein absoluter Pluspunkt ist das geniale Cover, das wirklich sehr gelungen ist. Fazit: Trotz kleiner Schwächen ein mörderischer Thriller, den ich weiterempfehlen kann.

    Mehr