Daniel Draginsky Der Medi-Clan

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Medi-Clan“ von Daniel Draginsky

Max Zermath ist Polizeibeamter und hat im Bereich der Arzneimittelkriminalität ermittelt. Über den illegalen Import von Krebsmedikamenten aus Drittländern ist er auf einen riesigen Betrug zum Nachteil des gesamten Gesundheitssystem gestoßen. Zu Anfang wollte ihm keiner glauben. Doch nach und nach mussten auch die Krankenkassen feststellen, dass sie nach Strich und Faden betrogen werden. Nicht nur von einzelnen Apothekern sondern auch von den Großhändlern und sogar den Herstellern. Max hat ein Netzwerk innerhalb der Polizei und Staatsanwaltschaften aufgebaut und wollte alles offen legen. Als er die Macht der Wirtschaft spürte, kam ihm der Journalist Daniel Draginsky zur Hilfe und fasste die Geschichte von Max als Buch zusammen.

Roman mit wahrem Hintergrund - spannendes Thema, aber nicht alle Fragen beantwortet. Auch der Schreibstil konnte mich nicht überzeugen.

— SaintGermain
SaintGermain

Ein sehr aufrüttelndes Buch,das die Missstände unseres Gesundheitssystems in Romanform enthüllt. Tolle Idee!

— melusina74
melusina74

In diesem Roman wird sehr gut aufgezeigt, wie die Pharmaindustrie betrügt. Spannend geschrieben.

— Buecherwurm1100
Buecherwurm1100

Stöbern in Romane

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

Drei Tage und ein Leben

Gut!

wandablue

Sonntags in Trondheim

Fortsetzung der "Lügenhaus"-Trilogie: Gut geschriebene, unterhaltsame Familiengeschichte, mit wenig Highlights.

AnTheia

Underground Railroad

Ein zeitloser Kosmos des Schreckens und der himmelschreienden Ungerechtigkeit und ein gelungenes Spiel mit der Geschichte.

LibriHolly

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • pharmazeutischer Betrug

    Der Medi-Clan
    SaintGermain

    SaintGermain

    24. June 2016 um 18:51

    Das Buch ist eine Mischung aus Fiktion und realem Hintergrund - es geht um die Geldmacherei mit Medikamenten zu Lasten der Patienten und der Krankenkassen.Das Cover und der Titel des Buches sind absolut passend zum Buch. Es sieht zwar nach Sachbuch aus, aber in gewisser Weise ist es das auch. Leider erinnert auch der Schreibstil nicht an einen Roman, sondern eher nüchtern (wie in einem Sachbuch).Dieser Schreibstil - gespickt mit einigen Fehlern - konnte mich nicht wirklich überzeugen. Dafür, dass der Autor laut Buch (wenn dies nicht der Fiktion entsprungen ist) Journalist ist, sollte er eigentlich nicht so viele Fehler machen. Vor allem störten mich die falsche Satzzeichensetzung und dass sogar der Name Ragast (einer der Hauptpersonen des Buches) mehrmals falsch geschrieben sind, obwohl dies auch einem Lektorat/Korrekturat auffallen hätte sollen. Außerdem wechselt mitten im Buch auch die Schriftgröße.Obwohl es in diesem Buch um ein sehr komplexes Thema geht, schaffte es der Autor aber dennoch diese verständlich herüberzubringen.Leider blieb die ein oder andere Frage, die sich mir bei diesem Thema stellte, leider unbeantwortet.- Warum verlangt ein Hersteller für ein Medikament, das in der Produktion unter 40 Euro kostet, über 4000 Euro - also mehr als das 100-fache?- Warum gibt es zwar viele verfügbare Antiemetika (Antibrechmittel), aber nur sehr wenige werden von der Krankenkasse bezahlt, wenn man keine Chemotherapie bekommt?Fazit: Aufrüttelndes Buch über Geldmacherei mit Medikamenten, das aber nicht alle Fragen beantwortet und in dem der Schreibstil nicht überzeugen konnte.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Medi-Clan" von Daniel Draginsky

    Der Medi-Clan
    Mediclan

    Mediclan

    Ich möchte Leser einladen, die daran interessiert sind, mal hinter die Kulissen der Pharmabranche zu schauen. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich, um dieses Buch zu lesen. In dem Buch wird die Geschichte eines Ermittlers in Romanform an Hand eines realen Falles erzählt. Natürlich sind die Personen und Orte frei erfunden, doch das Grundgerüst des Falles entspricht der Wahrheit und zeigt die Lücken im Gesundheitssystem auf.

    Mehr
    • 19
  • Das große Geld

    Der Medi-Clan
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    03. January 2016 um 14:54

    Max Zermath ist Polizist und ermittelt in einem ganz besonderen Bereich, nämlich in der Arzneimittelkriminalität. Das Thema liegt ihm am Herzen und er investiert seine ganze Energie in die Ermittlungen. Wie weitreichend die kriminellen Aktivitäten gehen, will ihm keiner glauben. Die Macht der Großen sorgt dafür, dass er vor Wände läuft. Zermath tut sich mit dem Journalisten Daniel Draginsky zusammen. Draginsky möchte mit Zermaths Erkenntnissen an die Öffentlichkeit gehen. Doch bald muss er erkennen, dass er keinem trauen kann und dass man ihn verfolgt. Gesundheit und Medizin sind ein Thema, das jeden angeht. Umso erschreckender ist diese Geschichte, die Realität und Fiktion miteinander verknüpft. In die kriminellen Machenschaften rund um das große Geld im Pharmabereich sind nicht nur Ärzte und Apotheker involviert, auch die Großhändler und Hersteller mischen mit. Profitgier lässt sämtliche Skrupel vergessen. Beim Lesen diese Buches wird bestürzend klar, dass die Geschichte ziemlich realistisch daher kommt. Man fragt sich, was unternimmt die Politik, um dem Einhalt zu gebieten und haben die Krankenkassen die Möglichkeit, gegen solche Machenschaften vorzugehen. Realistisch betrachtet kann man die Angelegenheit nur düster sehen. Eine realistische Geschichte, die einen noch eine Weile beschäftigt.

    Mehr
  • Der Kampf gegen Windmühlen

    Der Medi-Clan
    melusina74

    melusina74

    13. December 2015 um 14:46

    Der Polizeibeamte Max Zermath hat sich auf dem Gebiet der Arzneimittelkriminalität spezialisiert.Er hat sich regelrecht in dieses Thema verbissen und versucht hartnäckig immer mehr Informationen zu Tage zu fördern. Nach jahrelangen Recherchen in diesem Milieu ,möchte er sich endlich Gehör verschaffen,um die ganzen Missstände publik zu machen. Die Macht der Arneimittel Lobby (wer hängt da alles mit drin?) scheint bis in höchste Wirtschafts- und Justizkreise zu reichen. Wie lässt sich sonst erklären,dass nichts passiert? Alle Ermittlungen verlaufen im Sande und die Probleme verschlafen und verjähren in den Korridoren der Justiz. Das ist natürlich sehr frustrierend für den Ermittler,der in akribischer Kleinarbeit so manche erstaunlichen Tatsachen aufgedeckt hat und nun nirgendwo Gehör findet. Als der Journalist Daniel Draginsky diese interesssanten Recherche ergebnisse von Max Zermath erhält,möchte er über das kranke Pharmasystem schreiben. So lernt auch er das Haifischbecken Pharma- und Gesundheitswesen kennen. Wem kann er noch trauen? Von wem wird er verfolgt ? Die Idee dieses kranke System in Kriminalromanform mit fiktiven Orten und fiktiven Personen zu präsentieren,finde ich toll und originell.Was ist Fiktion und was ist Realität? Das muss jeder für sich selbst herausfinden. Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut verständlich,so dass man nicht den Eindruck hat mit pharmazeutischen,wirtschaftlichen und rechtlichen Begriffen bombardiert zu werden. Der Leser bleibt aufgerüttelt und sprachlos zurück. Dieses Buch ist nicht nur für Leute aus dem Pharma- und Gesundheitsbereich interessant. Das Gesundheitssystem betrifft uns alle

    Mehr
  • Kurzweilige und interessante Lektüre

    Der Medi-Clan
    Buecherwurm1100

    Buecherwurm1100

    17. November 2015 um 14:44

    Hier wird der Leser in die Welt der Pharmaindustrie entführt. Mit Personen, die es scheinbar nicht gibt, in Orten die nicht existieren. Dem Autor ist es gelungen, Wahrheit und Fiktion in Einklang zu bringen. Wer sich mit dem Thema befasst, wird sicherlich, die wahre Geschichte hinter dem Roman im Netz finden. Es ist in meiner Meinung nach ein kurzweiliger Roman, der in erschreckender Weise aufzeigt, wie mächtig der Wirtschaftsfaktor in Deutschland ist. Es wird gezeigt, dass mit einer der schlimmsten Krankheiten, Geld gemacht wird. Das Gesundheitssystem als Gelddruckmaschine. Über die genannte E-Mailadresse ist es möglich, mit dem Autor in Kontakt zu treten, um weitere Informationen zu erlangen bzw. in einen regen Gedankenaustausch zu treten. Wirklich eine gute Idee.

    Mehr