Alle Städte der Welt

von Daniel Fehr 
4,0 Sterne bei2 Bewertungen
Alle Städte der Welt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

seschats avatar

Auch wenn nicht alle Tipps und Ratschläge jedermanns Geschmack sein mögen, so helfen sie doch, aus den uniformen Pfaden auszubrechen.

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Alle Städte der Welt"

Dieser Reiseführer ist anders. Er macht es ganz leicht, statt – oder zusätzlich zu – den üblichen Sehenswürdigkeiten das ganz besondere Flair einer Stadt zu entdecken. Die Eigenheiten, die sie auszeichnen, die Menschen, die dort leben, und Besonderheiten, die dir sonst verborgen geblieben wären.

Die Tipps sind ebenso originell wie universell, so dass sie in allen Städten der Welt angewandt werden können.

Der ultimative Reiseführer für alle, für die ein Städtetrip mehr ist, als Kirchenangucken und Shoppengehen!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783742305084
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:160 Seiten
Verlag:riva
Erscheinungsdatum:12.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    seschats avatar
    seschatvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Auch wenn nicht alle Tipps und Ratschläge jedermanns Geschmack sein mögen, so helfen sie doch, aus den uniformen Pfaden auszubrechen.
    Anleitung für unkonventionelle Städtetrips

    Du hast diese vorgefertigten Städtetouren rund um die gängigsten Sehenswürdigkeiten so satt und willst eine Stadt einmal anders, persönlicher erkunden, dann greife zu Daniel Fehrs kurzweiligem Ratgeber.

    Auf 160 Buchseiten, die vorwiegend aus kurzen, meist ein- oder zweizeiligen Tipps bestehen, erfährt man, wie sich eine überraschende bzw. ungewöhnliche Städtetour umsetzen lässt.

    Am Anfang einer Städtereise stehe laut Autor immer die Vermeidung von unnötigem, ablenkendem Gepäck (Smartphone, PC, Fotoapparat, Designerkleidung etc.). Was dann folgt, ist eine grobe Planung, die vor Ort am besten gleich wieder über den Haufen geworfen werden sollte, denn der Weg ist das Ziel. Dementsprechend plädiert Fehr darauf, unbekannte Wege einzuschlagen, nicht nur bei der Gestaltung des Trips, sondern auch bei der Wahl von Essen, Unterbringung usw. Warum nicht einmal die Speisekarte aufschlagen und einfach mal das Gericht wählen, auf das man zuerst blindlings tippt. Auch Einheimische nach deren persönlichen, schönsten Flecken zu fragen oder öffentliche Verkehrsmittel nach Nummer und nicht nach Ziel auszuwählen, kann die Sinne neu schärfen und ungewöhnliche Erinnerungen schaffen. Den Gedanken, einfach mal einen Tag lang zu schweigen und alles auf sich wirken zu lassen, halte ich für reizvoll. Mutig fand ich hingegen, sich in einer fremden Stadt in die Universität zu setzen und dort eine beliebige Vorlesung oder ein Seminar zu besuchen - müsste man wirklich einmal machen :-)

    FAZIT
    Auch wenn nicht alle Tipps und Ratschläge jedermanns Geschmack sein mögen, so helfen sie doch, aus den uniformen, touristisch erschlossenen Pfaden auszubrechen und Städte auf neue Weise zu entdecken und zu erleben. 

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    sabatayn76s avatar
    sabatayn76vor 6 Monaten
    ‚Mit diesem Reiseführer erkundest du alle Städte der Welt.‘

    Mir gefällt die Idee des Reiseführers, und meiner Meinung nach ist auch die Umsetzung geglückt. Daniel Fehr hat viele Anweisungen zusammengetragen, die sich für fast alle Städte der Welt eignen und mit deren Hilfe man Orte ganz neu und auf ungewöhnliche Weise erkunden kann.

    Die Idee ist, mittels der im Buch aufgelisteten Anweisungen eine Reise zu planen und dabei Dinge zu tun, die man vorm oder im Urlaub wahrscheinlich normalerweise nicht tut, z.B. nur 13 Kleidungsstücke einzupacken, nach einem vorgegebenen Muster durch die Stadt zu laufen, um eine Stadt herumzugehen, eine andere Rolle einzunehmen, eine Vorlesung zu besuchen oder Parks von Müll zu befreien.

    Natürlich passen nicht alle Vorschläge auf alle Leser, und so gab es im Buch auch ein paar Dinge, die ich unspannend, unnötig oder bisweilen auch frech fand, z.B. eine Wohnung zu besichtigen und damit Vermietern Zeit zu stehlen, weil man das Ganze ja nur aus Gaudi macht. Auch fand ich einige Vorschläge recht unrealistisch, z.B. erst eine Stunde vor der Abreise anfangen zu packen, aber das mag an mir persönlich liegen und anderen gefallen oder besser gelingen.

    Im Buch finden sich aber auch schöne Impulse, die ich gerne einmal ausprobieren werde, da sie dazu animieren, die eigene Umgebung und die Mitmenschen besser zu beobachten und so neue Eindrücke zu bekommen. Andere Anregungen sorgen dafür, dass man Ungewohntes im Gewohnten entdeckt, so dass sich diese Tipps sogar für die Heimatstadt eignen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks