Daniel Glattauer Der Weihnachtshund

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(4)
(3)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Weihnachtshund“ von Daniel Glattauer

Eine höchst amüsante Liebesgeschichte vom Autor des Bestsellers Gut gegen Nordwind Der Weihnachsthund ist die ideale Lektüre für alle, die Weihnachten aus langjähriger Erfahrung kennen und fürchten. Der Roman ist ein Antidepressivum gegen den vorweihnachtlichen Frust, bei dessen Lektüre man mindestens einmal pro Seite lacht. Eine Liebesgeschichte, wie sie schöner nicht sein könnte.

Stöbern in Romane

Frühling in Paris

Zähe Geschichte. Aber ganz nett für zwischendurch..

Julchen77

Was man von hier aus sehen kann

Wundervolle Geschichte(n)! ♥️

PaulaAbigail

Der Frauenchor von Chilbury

Eine Hommage an die Kraft der Musik und das Singen in harten Zeiten des 2. Weltkriegs - chapeau den Frauen des Chors und J. Ryan ! 5* +

SigiLovesBooks

Dann schlaf auch du

Unglaubliche Geschichte

brauneye29

Die goldene Stadt

Insgesamt fand ich diesen Abenteurer Roman nicht gelungen und er könnte noch um einiges ausgebessert werden.

fenscor

Liebe zwischen den Zeilen

Leise Töne, bewegende Schicksale, eine wundervolle Atmosphäre und viel Herz. Dramatische Geschehnisse, welche dem Leser zu Herzen gehen.

hasirasi2

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Weihnachtshund" von Daniel Glattauer

    Der Weihnachtshund
    papalagi

    papalagi

    01. December 2009 um 20:08

    Max will vor Weihnachten flüchten, nur wohin soll er mit seinem Hund Kurt. Kurt war ein Notkauf und leider eine Fehlinvestition. Er schläft meistens, und wenn er sich bewegt, höchstens irrtümlich. Sein Vorgänger gleichen namens, war da viel quirliger und hat Max verholfen innert kürzester Zeit seine Kolumne bei der Leserschaft beliebt zu machen: Max beschrieb sein Leben mit Kurt und das war spannend lustig und witzig. Nun sucht Max einen Platz für Kurt über Weihnachten und wer weiss, vielleicht will ihn diese Person ja gleich behalten. Da kommt Katrin ins Spiel, auch sie sucht eine Fluchtmöglichkeit vor Weihnachten. Sie hat ausgerechnet am 24.12. Geburtstag, ist das einzige Kind ihrer Eltern und diese erwarten von ihr immer Weihnachten zusammen zu feiern, für Katrin so zunehmend Horror. Via Internet liest Katrin von Max' Notlage und findet: Eigentlich könnte ich den Hund hüten. Katrin mag zwar keine Hunde aber Kurt ist da eben anders..... Amüsant durchleben wir 24 Tage mit den beiden, wie sie sich kennen lernen und auch lieben. Das Problem ist nur, Max wird beim Küssen speiübel und versucht das vor Katrin zu verbergen. Aber auch Hund Kurt versetzt alle ins Staunen, plötzlich kann er bellen und springen. Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit Hund, die auch unter dem Jahr amüsiert. Hundeliebhaber muss man auch nicht sein!

    Mehr