Daniel Glattauer Der Weihnachtshund

(263)

Lovelybooks Bewertung

  • 260 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 8 Leser
  • 59 Rezensionen
(49)
(87)
(93)
(20)
(14)

Inhaltsangabe zu „Der Weihnachtshund“ von Daniel Glattauer

Eine Liebesgeschichte, wie sie schöner nicht sein könnte Max will vor Weihnachten flüchten und auf die Malediven fliegen. Dabei ist ihm Kurt, sein Hund, im Weg. Kurt war leider eine Fehlinvestition. Er schläft meistens. Und wenn er sich bewegt, dann höchstens irrtümlich. Katrin wird demnächst dreißig und leidet unter Eltern, die darunter leiden, dass sie noch keinen Mann fürs Leben gefunden hat. Mit Weihnachten kommt der Höhepunkt des familiären Leidens auf sie zu. Da tritt plötzlich Kurt in Erscheinung. Katrin mag zwar keine Hunde, aber Kurt bringt sie auf eine Idee …

Gääähhhhhn....unglaublich langweilig und seicht. 'Weihnachten' und 'Hund' spielen eigentlich quasi keine Rolle...

— Bosni
Bosni

Nette Weihnachtsgeschichte, die ohne typische Weihnachtsrührseligkeit auskommt. Nicht das Beste von Daniel Glattauer aber unterhaltsam.

— RenateTaucher
RenateTaucher

nicht wirklich gut gelungen

— Tamii1992
Tamii1992

Kurzweilig und höchst amüsant. Rundum gelungene Geschichte.

— barabook
barabook

gute spritzige Unterhaltung mit dem für Glattauer typischen Schreibstil und lustigen Wortspielereien

— Coconelle
Coconelle

Zu Beginn geradezu urkomisch, aber dann ist etwas die Luft raus... Nett für zwischendurch!

— WortGestalt
WortGestalt

Mir hat das Buch zwar gefallen,allerdings nicht so,dass ich es jetzt unbedingt weiterempfehlen würde. Die Hauptpersonen scheinen zwar am Anfang sehr originell zu sein und es verspricht eine untypische Liebesgeschichte zu werden,doch vom Mittelteil weg ist es klar,dass sich alles zu einer typischen Love Story entwickelt. Was mich sehr angesprochen hat allerdings war einerseits die Rolle des Hundes als Vermittler zwischen den beiden (dazu gibt esallerdings auch sehr viele Liebesfilme) aber vor allen den Charakter. Da ich selbst eher keine Hunde mag(keine Angst sondern einfach nur nicht mögen) wünsche selbst ich mir so einen trolligen Deutsch-Dachshaar wie Kurt es ist. Alles in allen ist das Buch,meiner Meinung nach, sicher eine nette Gesichte für die Weihnachtszeit,speziell für jene, die sich gerne an Liebesgeschichten erfreuen

— BakaKankaku
BakaKankaku

Eine feine und amüsante Liebes-, Weihnachts- und Hundegeschichte.

— Moni 3007
Moni 3007

Stöbern in Liebesromane

Mit euch an meiner Seite

emotionsvoll und nachdenkich, jeder hat seine eigenen Dämonen, mit denen er zu kämpfen hat

janaka

Auf den Wellen des Glücks

Liebesgeschichte, die ich unglaubwürdig, oberflächlich empfand, ohne Tiefe, dafür det

liberty52

Das Glück ist einen Flügelschlag entfernt: Ein Irland-Roman

Spannender Irland-Liebes-Roman

Letizia00

Rock my Heart

Heiß, heiß und nochmal heiß!

Buchgeschnipsel

Dies ist keine Liebesgeschichte

Für alle geeignet, die dem genreklassischen Kitsch so gar nichts abgewinnen können - hat mir gut gefallen!

Miamou

Heute fängt der Himmel an

Gutes Buch über die große Liebe und die Bedeutung der Familie, ein Geheimnis und die schwierigen Zeiten, die vieles verhindern.

UlliAnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • leider nicht mein Geschmack, zu depressiv für mich

    Der Weihnachtshund
    Petzi_Maus

    Petzi_Maus

    23. September 2017 um 19:24

    Kurz zum Inhalt:Max hat sich den Deusch-Drathaar-Rüden Kurt angeschafft, weil er eine Hunde-Kolumne schreiben will. Leider ist Kurt mega faul und will nur schlafen. Max will über Weihnachten auf die Malediven flüchten und sucht einen Hundesitter.Katrin wird an Heiligabend 30, und ihre Eltern bedrängen sie ständig, doch endlich einen Mann zu finden, zu heiraten und eine Familie zu gründen, was diese jedoch nicht vorhat.Max findet Katrin als Sitter für Kurt... Meine Meinung:Leider muss ich einen Inhalt vorwegnehmen, der nicht am Klappentext steht, weil dies die gesamte Geschichte beeinflusst: Max hat eine Kussphobie. Er muss sich übergeben, sobald ihn eine Frau küssen will, und deshalb hat er noch keine Freundin gefunden.Und das ist auch, was mir an dem Buch nicht gefällt. Dass es hauptsächlich um diese Phobie geht. Die ganze Geschichte ist für mich zu depressiv geschrieben, und Kurt wird extrem faul (bis auf einige Ausnahmen) dargestellt; ich kann mir gar nicht vorstellen, dass ein Hund wirklich so sein kann...Es gibt dann gottseidank noch ein Happy End für Katrin und Max, aber der Schreibstil hat mir in diesem Buch leider so überhaupt nicht gefallen. Es gab zwar ein paar Szenen, wo ich über Kurt schmunzeln musste, aber alles in allem ist mir die Geschichte zu depressiv -  Weihnachten ist für mich ein Fest der Freude.

    Mehr
  • Gääähhhhhn....unglaublich langweilig und seicht.

    Der Weihnachtshund
    Bosni

    Bosni

    18. August 2017 um 13:47

    Max, der Single aus Überzeugung, möchte das Weihnachtsfest auf den Malediven verbringen. Doch etwas hält ihn davon ab: sein Deutsch-Drahthaardackel Kurt. Dieser muss also bis Weihnachten weg, doch wohin?Gleichzeitig sucht Kathrin, ebenfalls Single, eine Möglichkeit, am Heiligabend, auf den auch ihr 30. Geburtstag fällt, nicht ihre Eltern besuchen zu müssen...."Der Weihnachtshund" von Daniel Glattauer ist ein Buch, welches mir im Laden rein zufällig über den Weg lief.Süßer Hund auf dem Cover, ein Klappentext, der eine etwas romatische Weihnachtsgeschichte mit Hund verspricht, und die Aufmachung als Adventskalender (denn jedes Kapitel ist ein Tag im Dezember) machten mich neugierig auf das kleine Büchlein. Die Idee fand ich total süß, und dachte mir, dass es vielleicht auch ein gutes Geschenk für Hundefreunde wäre. Zumal man auch auch vom Autor, Daniel Glattauer, immer viel Gutes hört.Aber weit gefehlt:Kurt treffen wir quasi nur schlafend unter dem Sessel oder sich vor dem schlechten Wetter sträubend an. Weiterhin beschreibt ihn sein Herrchen als langweilig und faul. Mehr passiert mit dem Hund das ganze Buch über im Prinzip nicht. Der Titel des Buches ist also völlig irreführend.Stattdessen geht es vorrangig um die Kussphobie von Max. Und die weiß der Autor wirklich eklig zu beschreiben. Wer möchte denn an Weihnachten von den Brechattacken eines erwachsenen Mannes lesen? Denn genau diese hat Max nämlich bei jedem Versuch, eine Frau zu küssen. Und diese Versuche werden lang und breit und vor allem mit sämtlichen Informationen, die man lieber nicht wissen möchte, beschrieben. Weihnachten ist doch ein fröhliches und vor allem auch besinnliches Fest! Die Geschichte schafft es sicherlich einem die Weihnachtsstimmung absolut zu vermiesen. Abgesehen von dem Inhalt ist auch der Schreibstil unglaublich zäh und langweilig. Dauernde Wiederholungen, triste, beinahe depressive Sprache. Die etwas über 200 Seiten fühlten sich an wie mindestens das 3-fache....Alles in Allem war "Der Weihnachtshund" von Daniel Glattauer leider ein absoluter Flop für mich. Das Buch hat nichts mit einer schönen Weihnachtsgeschichte gemein. Ich hatte etwas komplett anderes erwartet und war dementsprechend enttäuscht. Eine Leseempfehlung kann ich daher leider absolut nicht geben.

    Mehr
  • Nicht ganz mein Humor..

    Der Weihnachtshund
    Meiky

    Meiky

    29. December 2016 um 20:13

    Der Weihnachtshund ist eine Geschichte wie ein Adventskalender. Die Geschichte beginnt am 01.12. und bis zum Heiligen Abend bildet jeder Tag in eigenes Kapitel. Insgesamt hat die ganze Geschichte sehr wenig Seiten und ist daher schnell weggelesen. Die Sprache ließ sich zwar gut lesen, aber es gab immer wieder Begriffe, die mir im Deutschen nicht bekannt waren (ich schätze es war österreichisch).Max ist ein - mehr oder weniger - begeisterter Besitzer eines Hundes, Kurt. Kurt ist eher ein genüsslicher Mitbewohner. Den ganzen Tag liegt er schlafend unter dem Sessel und ist auch zum Gassi gehen nur schwer zu überreden. Dieses Jahr hat sein Herrchen Max keine Lust Weihnachten in der Heimat zu verbringen und bucht einen Urlaub. Doch wohin mit dem Hund? Ins Tierheim will er ihn nicht geben und deswegen sucht er eine Privatperson, die Kurt für die Zeit zu sich nimmt. Hierdurch lernt er Katrin kennen. Auch sie hat keine Lust auf das typische Weihnachten bei ihren Eltern und ein Hund zu Hause wäre das die perfekte Ausrede. Dieses Weihnachten ist etwas ganz Besonderes, denn es ist auch ihr dreißigster Geburtstag. Bei dem Verhalten ihrer Eltern kann ich das sogar verstehen, denn die beiden sind alles andere als normal. Um die Chemie zwischen Katrin und Kurt auszuprobieren treffen sich die drei des öfteren und so lernen sich auch Max und Katrin näher kennen und vergucken sich ein bisschen in einander. Trotzdem gibt es immer etwas, was zwischen ihnen steht.Die Geschichte wird an sich aus drei Sichten erzählt. Hauptsächlich bekommt man in der dritten Person die Gefühle und Handlungen von Kerstin und Max geschildert. Aber auch Kurt hat kurze Auftritte. Durch die Wahl der Perspektive konnten die Geschichte aber keinerlei Emotionen vermitteln. Auch die Sprache und der Humor des Buches konnten mich nicht erreichen. Zwar gab es viele Wortwitze, die aber nicht meinem Humor entsprechen. Für mich war die Geschichte eher ziemlich zäh und enthielt keine Überraschungen. Leider konnte die Geschichte auch keine Weihnachtsstimmung in mir hervorrufen...

    Mehr
  • Kurt, ein Hund der verbindet

    Der Weihnachtshund
    tanjalu

    tanjalu

    Kurze Inhaltsangabe: ********************************* Max kann Weihnachten nicht ausstehen, darum bucht er einen Urlaub auf den Malediven. Da gibt es nur ein Problem : Wohin mit Kurt, seinem Deutsch-Drahthaarrüden. Katrin, 29, ist auf der dringenden Suche nach einer Möglichkeit dem Heiligen Abend, der auch noch ihr Geburtstag ist, bei ihren Eltern zu entkommen. Das Angebot Kurt über die Feiertage bei sich aufzunehmen kommt ihr da wie gerufen und bringt sie auf eine Idee....... ******************************************* Erzählt wir in diesem kleinen Buch die Geschichte von Max und Katrin, wie sie sich über einen Zeitraum von 24 Tagen (1.- 24. Dezember) kennen und lieben lernen. Natürlich geht das nicht ohne einige verworrene Umwege und Missverständnisse. Wäre da nicht Kurt, der wirklich liebenswerte und witzige Deutsch-Drahthaarrüde würden die beiden wohl auch nicht zusammenfinden. Dank ihm kommt dann aber alles doch so, wie es in einer typischen Weihnachtsgeschichte eben kommen muss! Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen und passt thematisch wunderbar in die Vorweihnachtszeit. Grundvorraussetzung man mag typische Weihnachtsgeschichten die eben einfach vorhersehbar und manchmal auch ein wenig unrealistisch sind. Die beiden Hauptcharaktere Max und Katrin waren mir gleich von der ersten Seite an sympathisch - beide werden vom Autor mit recht amüsanten Ecken, Kanten und Problemchen ausgestattet. Und dann wäre da natürlich noch Kurt. Ein Hund mit einigen sehr schrulligen Charakterzügen und seiner Quitschesemmel, der im Laufe der Geschichte seine zweites Ich entdeckt - er ist absolut liebenswert. Fazit: *********************************** Das Buch wollte ich alleine schon aufgrund des Titels "Der Weihnachsthund" lesen, und erwartete eigentlich eine Hundegeschichte und etwas nebenbei die Liebesgeschichte. Für meinen Geschmack kamen die Erzählungen um Kurt ein klein wenig zu kurz - da hätte es gerne etwas "mehr Hund" "mehr Kurt" sein dürfen. Ansonsten ein wirklich nettes kleines Buch über die Liebe und das Leben besonders gut zu lesen in der Vorweihnachtszeit!

    Mehr
    • 4
  • Der Weihnachtshund

    Der Weihnachtshund
    Sara_1801

    Sara_1801

    24. January 2016 um 18:37

    Wer "Gut gegen Nordwind" gelesen hat weiß, Daniel Glattauer kann es so viel besser. "Der Weihnachtshund" plätschert so vor sich, ein paar lustige Bemerkungen lösen sich mit öden Passagen ab. 200 Seiten, die einem viel länger vorkamen.

  • Gewinnt die 15 Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2015!

    Lua und die Zaubermurmel
    Daniliesing

    Daniliesing

    Die Vorweihnachtszeit ist doch die schönste Zeit im Jahr für tolle Buchempfehlungen, oder? Da es ja schon eine kleine Tradition geworden ist, möchten wir vom LovelyBooks Team euch auch 2015 wieder unsere Lieblingsbücher des Jahres empfehlen und einen von euch sogar mit einem Buchpaket, das alle 15 Bücher enthält, glücklich machen! Bevor es mit den einzelnen Lieblingsbüchern losgeht, möchten wir euch aber ein wunderbares Kinderbuch ans Herz legen, das uns alle bezaubert hat und das Klein und Groß mit seiner berührenden Geschichte in seinen Bann zieht! "Lua und die Zaubermurmel" ist unser gemeinsamer Buchtipp für das Jahr 2015. Unsere Buchempfehlungen: 1. kultfigur empfiehlt: "Unterwerfung" von Michel Houellebecq Ein hochinteressantes Gedankenspiel zum schlummernden Konfliktpotential in unserer Gesellschaft und der Anpassungsfähigkeit des Einzelnen. Zeitlos und aktuell zugleich. Für mich ein geniales Buch, gerade weil es stellenweise auch banale und langweilige Seiten hat - denn so sind wir Menschen nunmal. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel" von Bradley Somer Ein Goldfisch fällt aus dem 27. Stock - vorbei an den vielen Fenstern des Hochhauses und den Geschichten der Menschen dahinter. Gekonnt verknüpft Bradley Somer die einzelnen Schicksale dieser Menschen - mal ganz gewöhnlich, mal total abstrus und verbindet sie zu einem einzigartigen Gesamtkunstwerk, das man in dieser Form bestimmt noch nicht gelesen hat! Genial! 3. TinaLiest empfiehlt: "Im Frühling sterben" von Ralf Rothmann Ralf Rothmann hat mich mit seinem sprachlich sehr beeindruckenden Roman "Im Frühling sterben" aus einer Leseflaute geholt: Ich habe ebenso gebannt wie erschüttert von den Erlebnissen des Protagonisten Walter während der letzen Monate im zweiten Weltkrieg gelesen & auch nach dem Lesen hat mich der Roman nicht so schnell losgelassen. Ein beeindruckendes, leises und sehr starkes Buch! 4. doceten empfiehlt: "Chaos" von David Mitchell In "Chaos" erzählt David Mitchell in neun Geschichten über den freien Willen des Einzelnen in einer deterministisch-chaotischen Welt - nicht das kleinste Thema für einen Debütroman. Nahezu mikroskopisch klein sind jedoch oft die verbindenden Elemente zwischen den Geschichten, bis sie sich in ein großes Ganzes fügen, das wir wohl Leben nennen. Wer die Erzählweise aus dem bekannteren "Cloud Atlas" mag, wird auch von "Chaos" begeistert sein - ich bins! 5. Malista empfiehlt: "Die schönste Art, sein Herz zu verlieren" von Mamen Sánchez Es gibt Bücher, die liest man und am Ende waren sie gut. Und es gibt Bücher wie Mamen Sanchez' "Die schönste Art sein Herz zu verlieren", erschienen im Thiele Verlag, welches einen auf eine Reise mitnimmt, die niemals enden soll! Die Faszination des Buches liegt in den pointierten Beschreibungen der Protagonisten, ihrer Herkunft und ihrer Lebensstile, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Unbedingt lesen! 6. ValerieLiebtLesen empfiehlt: "Das achte Leben (Für Brilka)" von Nino Haratischwili Ich habe das Familienepos dieses Jahr im Sommerurlaub in Portugal gelesen und war vom ersten Moment an gefesselt von dieser spannenden Geschichte rund um acht beeindruckende Frauenfiguren. Die 1200 Seiten habe ich verschlungen und danach war ich fast ein wenig wehmütig, dass die Geschichte "schon" rum war. Grandios! 7. Sophia29 empfiehlt: "Das Geheimnis des weißen Bandes" von Anthony Horowitz In diesem Jahr bin ich auf den Sherlock Holmes-Geschmack gekommen. Deswegen zählt „Das  Geheimnis des weißen Bandes“ von Anthony Horowitz zu meinen absoluten Lesehighlights 2015. Die ersten Seiten dieses Buches haben ausgereicht, um mich voll und ganz in seinen Bann zu ziehen:   London im November 1890 – der unvergleichliche Detektiv Sherlock Holmes und sein alter Freund Dr. Watson setzen alles daran, das Geheimnis um „Das weiße Band“ schnellstmöglich zu lüften, um   weitere Morde zu verhindern. Ich habe die beiden wirklich gerne auf ihrer Verfolgungsjagd begleitet und von Seite zu Seite mehr der Auflösung dieses dubiosen Falls entgegengefiebert. Dieses Buch bietet nicht nur durch und durch sympathische Protagonisten und einen einzigartigen Stil des Autors, sondern garantiert vor allem auch Spannung bis zum Schluss. 8. HannaBuecherwurm empfiehlt: "Der Name des Windes" von Patrick Rothfuss Lasst euch nicht vom schleppenden Anfang des Buches trügen! Sobald ihr diesen einmal hinter euch habt, wird euch das Buch vollkommen fesseln und bis zur letzten Seite nicht mehr loslassen. Vor allem der originelle Schreibstil macht dieses Buch aus, macht euch darauf gefasst, wiederholt in Lachen ausbrechen zu müssen. Das Buch ist der Auftakt zu einem fantastischen Fantasy-Epos, auf dessen Fortsetzung ich nun richtig gespannt bin! 9. aba empfiehlt: "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie Gegen Ende des Jahres nur ein Lieblingsbuch zu nennen, fällt einem oft schwer, wenn fast jedes gelesene Buch diese Auszeichnung verdienen könnte. Dieses Mal ist es bei mir nicht so, ich musste keine Sekunde lang überlegen, die Entscheidung stand schon im Frühjahr fest. "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie ist mein absolutes Lieblingsbuch aus 2015. Für so viel Leidenschaft, so konsequente und menschliche Charaktere, und eine glaubhafte und spannende Entwicklung habe ich dieses Buch sehr geliebt. 10. Kathycaughtfire empfiehlt: "Wer die Nachtigall stört ..." von Harper Lee Eines der Bücher, das man in seinem Leben unbedingt gelesen haben sollte. Es ist ein Klassiker der amerikanischen Literatur, aber einer, den man schlichtweg lieben muss. Die Geschichte ist wunderschön, die Botschaft nach wie vor eine unglaublich wichtige und Harper Lee eine grandiose Autorin. 11. markusros empfiehlt: "Vom Inder, der auf dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr, um dort seine große Liebe wiederzufinden" von Per J. Andersson Das Buch und speziell der so mutige Pikay haben mir die eigene Lust am Abenteuer und an fernen Ländern nicht nur in den Lesestunden zurückgebracht. Ich bewundere den Mut, sich aus Überzeugung für eine Sache in Situationen zu begeben, ohne vorher alle Eventualitäten intellektuell durchdacht und durchdrungen zu haben. 12. Tree_Trunks empfiehlt: "Altes Land" von Dörte Hansen Für mich ist "Altes Land" von Dörte Hansen eines der besten Bücher 2015 gewesen. Die Geschichte beschreibt die kleinen Wunden, die sich die Generationen einer Familie gegenseitig zufügen können und erzählt von der Bürde der Vergangenheit. Gleichzeitig hat Dörte Hansen einen tollen Humor, der mich wirklich laut zum Lachen gebracht hat und der von einer ungetrübten Menschenkenntnis zeugt. Ein großartiges Buch über menschliche Stärken und Schwächen! 13. Tasmetu empfiehlt: "Ich bin Malala" von Malala Yousafzai Dieses Buch war so viel mehr als das, was ich erwartet habe und ließ mich tief berührt und nachdenklich zurück. Es ist die Geschichte des Swat Lands, es ist die Geschichte der Taliban, des Islams, es ist die Geschichte ihres Dorfes, ihrer Eltern, ihrer Freunde, ihrer Heimat, ihrer Flucht. Sympathisch, aufrüttelnd, aktuell. 14. nordbreze empfiehlt: "Bora" von Ruth Cerha Die Frankfurter Verlagsanstalt sollte dieses Buch nur zusammen mit einem Flugticket nach Kroatien verkaufen. Obwohl ich schon immer eine Wasser-Sehnsucht hatte, war diese noch nie so stark wie beim Lesen von "Bora". Ich möchte auch eine Insel erkunden, klettern, schwimmen, Wein trinken (ich mag gar keinen Wein ..) und Fisch essen. Ruth Cerha beschreibt das Inselleben einfach, alltäglich, aber trotzdem prägnant, so dass man das Gefühl hat, schon einmal dort gewesen zu sein (was ich für mich ausschließen kann. Ich war noch nie in Kroatien). Hinzu kommen mit Mara und Andrej zwei unaufdringliche Protagonisten, deren Liebesgeschichte so dezent aufgestellt ist, eigentlich will ich das gar nicht Liebesgeschichte nennen. Zwischen den beiden herrscht einfach eine große Vertrautheit, die ohne große Worte auskommt. Seid ihr neugierig auf unsere 15 Lieblingsbücher 2015 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 6. Januar Zeit, bei der Verlosung eines tollen Buchpakets mit allen 15 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns über den "Jetzt bewerben"-Button ganz oben nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir selbst immer so gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Welche sind eure Buchgeschenktipps des Jahres? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 990
  • Leider nicht besonders gut...

    Der Weihnachtshund
    _nifelheim

    _nifelheim

    18. December 2015 um 17:25

    Der Schriftsteller ist mit seinem Buch Gut gegen Nordwind sehr bekannt geworden, ich kann mich noch erinnern, dass ich als Technikerin eine Lesung dazu betreut habe. Gelesen haben damals Peter Simonischek & Brigitte Karner. Beide sind in Österreich recht bekannte Schauspieler. Gut gegen Nordwind hat mir eigentlich nicht so schlecht gefallen, im Gegensatz zu diesem Buch. Handlung: Max hasst Weihnachten, von ihm aus, könnte man den ganzen Dezember einfach aus dem Jahr entfernen. Er will daher vor Weihnachten flüchten und auf die Maledieven fliegen. Das Ticket ist schon gebucht. Dabei ist ihm Kurt, sein Hund, im Weg. Kurt war leider eine Fehlinvestition. Er schläft meistens. Und wenn er sich bewegt, dann höchstens irrtümlich.  Protagonistin Nummer zwei Katrin wird demnächst 30 und leidet unter Eltern, die darunter leiden, dass sie noch keinen Mann fürs Leben gefunden hat. Mit Weihnachten kommt der Höhepunkt des familiären Leidens auf sie zu. Da tritt plötzlich Kurt in Erscheinung, Katrin mag zwar keine Hunde, aber Kurt bringt sie auf eine Idee.  Meine Meinung: Dieses Buch trifft absolut nicht meinen Geschmack! Genauer gesagt habe ich noch nie ein so seichtes Buch wie dieses gelesen. Die Erzählweise nervt total. Jeder von uns hat bestimmt schon einmal einen Menschen in seinem Leben getroffen, der einen Witz nach dem anderen erzählt, obwohl diese gar nicht lustig sind. Das trifft bei diesem Buch leider auch zu. Es ist richtig anstrengend zu lesen, weil so krampfhaft versucht wird für den Leser witzig zu sein, dass man nach 50 Seiten schon völlig genervt ist.  Keine einzige Figur ist interessant, dafür werden alle möglichen Klichees in die Handlung aufgenommen, sodass man das Gefühl hat, man schaue einen hohlen Film auf RTL 2. Alles ist vorhersehbar und hat schon irgendwo anders einmal stattgefunden. Leider wiederholt sich der Autor auch ziemlich oft und sprachlich kann es auch nicht überzeugen: Auszug - Seite 156 / Kapitel 18. Dezember: Der Morgen war dunkelgrau. Der Vormittag war mittelgrau. Der Mittag war hellgrau. Der Nachmittag war mittelgrau. Der Abend war dunkelgrau. Die Nächte davor und danach waren schwarz. So oder so ähnliche Sätze schmücken leider sehr viele Seiten in diesem Buch.  Fazit: Daniel Glattauers Buch gehört definitiv zur schlechteren Trivialliteratur, es gibt keine Spannung, alles ist vorhersehbar, schlechter Ausdruck und  platte Figuren . Aber vielleicht freut sich wer anderer darüber, das Buch wurde heute von mir wieder freigelassen und befindet sich in der Nähe des Grazer Stadtparks.

    Mehr
  • Niedliche Story...

    Der Weihnachtshund
    Charlieundich

    Charlieundich

    24. October 2015 um 00:15

    Max lebt mit seinem apathischen Hund Kurt zusammen und widmet ihm die Kolumne "Kurt und seine Herrl Max". Max lebt mal wieder getrennt. Ursache: dasselbe Problem wie immer... Schuld daran ist die dicke Sissi. Daraufhin beschließt er sich spontan einen Single-Urlaub auf den Malediven zu gönnen; gesagt, gebucht. Nur wer passt auf Kurt auf? Per Anzeige findet sich Katrin. Der "Goldschatz" will nicht nur ihren Eltern zu Weihnachten, an ihrem Geburtstag entfliehen, sondern auch Aurelius, dem Ex. Kurt entwickelt währenddessen zwischen Katrin und Max sowie der Leberkäs'semmel und Wildbeuschel eine Art gespaltene Persönlichkeit. Zwischen all dem hin und her gelingt es Katrin die Geheimnisse um Max und Kurt zu lüften... Story mit viel Charme, die wunderbar in die Weihnachtszeit passt! Mich persönlich stört jedoch der Sprachstil massiv, vor allem Ausdrücke wie Herrl oder Fraul zerstörten mir den Lesefluss... sehr schade, aber die Story hielt mich trotzdem am Ball.

    Mehr
  • Humorvoll geschriebene vorweihnachtliche Liebesgeschichte

    Der Weihnachtshund
    uli123

    uli123

    13. September 2015 um 10:35

    Max ist Weihnachtshasser und leidet seit einer Mutprobe in seiner Jugend unter einem Zungenkusstrauma. Mit einer Fernreise will er dem Weihnachtstrubel entgehen. Bleibt nur, seinen phlegmatischen Hund Kurt unterzubringen. Über eine Anzeige gerät er an Katrin, die als Hundesitterin ein Alibi sieht, das Weihnachtsfest, zugleich ihren gefürchteten dreißigsten Geburtstag, nicht bei ihren sehnsüchtig auf einen Schwiegersohn wartenden Eltern verbringen zu müssen. Das Buch ist eine schöne Lektüre besonders in der Weihnachtszeit. Vielleicht zu lesen nach Art eines Adventskalenders, d.h. jeden Tag ein Kapitel – denn jedes der 24 Kapitel beschreibt einen Tag vom 1. Bis 24. Dezember. Es kann aber genauso gut jahreszeitenunabhängig gelesen werden. Auf jeden Fall ist es ein netter Liebesroman. In ihm nimmt der ungewöhnliche Hund Kurt eine Art Kupplerrolle ein. Ein ihn umgebendes Geheimnis löst sich am Ende auf. Über einige Umwege und Missverständnisse kommt es zu dem erwarteten Happy End. Das Buch besticht durch Glattauers charmanten wienerischen Schreibstil und den für ihn eigentümlichen trockenen Humor und Wortwitz. Die Ankündigung auf dem Buchrücken, mindestens einmal pro Seite wird gelacht, trifft zu.

    Mehr
  • Weihnachtsverweigerer sind auf den Hund gekommen ...

    Der Weihnachtshund
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    18. March 2015 um 13:42

    „Der Weihnachtshund“ ist ein leicht zu lesendes, vergnügliches Buch über die 3 Singles, Max, Katrin und Kurt und deren Beziehung zu Weihnachten. Max will zu Weihnachten auf die Malediven – das geht mit Hund Kurt gar nicht. Katrin will Weihnachten nicht bei ihren hundephoben Eltern, die sie ständig wegen Hochzeit und Enkeln nerven, feiern. Kurt, der faulste aller faulen Hunde, der eigentlich nur schlafen und fressen will. Dieses kongeniale Trio hat sich gesucht und gefunden Ein paar Mal musste ich herzlich lachen, da die eine oder andere Szene aus meinem eigenen Leben gegriffen sein könnte. Die Aneinanderreihung der Frauen, die Max von seiner (eingebildeten?) Kussphobie heilen sollten/wollten war jetzt nicht so spannend. Sprachlich fand ich das Buch kolossal – Glattauer eben. Ich habe dieses Buch von einer Freundin geschenkt bekommen, da ich bekennende Weihnachtshasserin bin. Sie wollte mir mit dem Buch Weihnachten wieder näher bringen. Das wird ihr nicht gelingen!

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Weihnachtsverweigerer sind auf den HUnd gekommen ...

    Der Weihnachtshund
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    18. March 2015 um 13:17

    „Der Weihnachtshund“ ist ein leicht zu lesendes, vergnügliches Buch über die 3 Singles, Max, Katrin und Kurt und deren Beziehung zu Weihnachten. Max will zu Weihnachten auf die Malediven – das geht mit Hund Kurt gar nicht. Katrin will Weihnachten nicht bei ihren hundephoben Eltern, die sie ständig wegen Hochzeit und Enkeln nerven, feiern. Kurt, der faulste aller faulen Hunde, der eigentlich nur schlafen und fressen will. Dieses kongeniale Trio hat sich gesucht und gefunden Ein paar Mal musste ich herzlich lachen, da die eine oder andere Szene aus meinem eigenen Leben gegriffen sein könnte. Die Aneinanderreihung der Frauen, die Max von seiner (eingebildeten?) Kussphobie heilen sollten/wollten war jetzt nicht so spannend. Sprachlich fand ich das Buch kolossal – Glattauer eben. Ich habe dieses Buch von einer Freundin geschenkt bekommen, da ich bekennende Weihnachtshasserin bin. Sie wollte mir mit dem Buch Weihnachten wieder näher bringen. Das wird ihr nicht gelingen! Als „Thema 22 der Themenchallenge 2015“ hat der „Weihnachtshund“ jedenfalls einen Zweck erfüllt.

    Mehr
  • Der Weihnachtshund

    Der Weihnachtshund
    Sikal

    Sikal

    28. December 2014 um 19:13

    Max, Anfang Dreißig und ein richtiger Weihnachtsmuffel, bucht einen Urlaub auf die Malediven, um nicht seine Sternspritzer-Allergie heraufzubeschwören oder seinem Glaskugel-Syndrom zu frönen. Einziges Problem an diesem Unterfangen ist Kurt. Kurt der Deutsch-Drahthaar, Kurt der unter-dem-Sessel-Hocker, Kurt der Kolumnen-Protagonist, Kurt eben – Kurt, der nicht mit auf die Malediven kann. Doch wohin mit ihm? Katrin soll ihren 30. Geburtstag mit ihren Eltern am Heiligen Abend feiern und will diesem Wahnsinn unbedingt entgehen, immerhin hat sie immer noch keinen Herzeige-Schwiegersohn im Schlepptau, der die Familie vervollständigen könnte. Wie kann sie nur dieser Situation entfliehen? So kommt eines zum anderen, Kurt zu Katrin, Max verliebt sich in Katrin, hat aber ein Kuss-Problem, wird ihm doch immer schlecht sobald er weibliche Lippen auf seinen spürt und hat wohl so einiges zu bewältigen. Das Buch ist wie ein Adventkalender aufgebaut und 24 Kapitel, ist eine nette Idee und lässt sich leicht lesen. Die Story an sich finde ich als tolle Idee, die mir im Laufe der Kapitelchen doch zu langatmig wurde, so fand ich die Episoden der fetten Sissi und diverse Fantasien von Max mit jedem Mal weniger lesenswert und letztendlich war ich froh, den 24. Dezember geschafft zu haben. Der Schreibstil ist natürlich – wie üblich bei Glattauer – 1A, spritzig, humorvoll und punktet mit tollen Wortspielereien und Dialogen. Fazit: Keine übliche Weihnachtsgeschichte, doch eine nette Lektüre für zwischendurch, wenn es draußen stürmt und schneit und man gerne lesend auf der Couch liegt.

    Mehr
  • Der Weihnachtshund

    Der Weihnachtshund
    Sweetybeanie

    Sweetybeanie

    15. December 2014 um 17:20

    Zum Inhalt: Max ist Single und Hundebesitzer von Deutschdrahthaar Kurt. Einem mehr als unbeweglich zu nennen Hund, der am liebsten den ganzen Tag schläft. Max hätte gerne eine Beziehung, wenn er da nicht ein kleines Problem hätte: immer, wenn er eine Frau küsst, muss er sich dabei übergeben. Und das hält keine angehende Beziehung aus. Also will Max kurz vor Weihnachten dem Weihnachtsstrubel entfliehen und auf die Malediven fliegen. Doch wohin mit Kurt? Er schaltet einen Annonce in der einen Hundesitter sucht. Auf diese Anzeige hin meldet sich Katrin. Katrin wird genau an Heiligabend dreißig Jahre alt und ist zur Schande ihrer Eltern immer noch Single und kinderlos. Ihre Eltern können Hunde überhaupt nicht leiden und so bietet Katrin ihm an, auf Max aufzupassen und so dem Familienstreß bei ihren Eltern zu entgehen. Und so beginnt beginnt die (Hunde-)Beziehung zwischen Katrin, Max und Kurt.... Meine Meinung: Die Covergestaltung und der Klappentext haben mich sehr angesprochen und ich habe mich auf einen lustigen Weihnachtsroman gefreut. Doch leider bin ich weder mit der Geschichte, noch mit den Charakteren wirklich warm geworden. Auch die Liebesgeschichte blieb mir persönlich einfach zu oberflächlich.

    Mehr
  • Daniel-Glattauer-Special & Buchverlosung zu "Die Wunderübung"

    Die Wunderübung
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lange haben wir gewartet und endlich ist es soweit - mit "Die Wunderübung" erscheint im Februar ein neues Buch von Daniel Glattauer. Das haben der Deuticke Verlag und wir uns zum Anlass genommen, euch mit einem Daniel-Glattauer-Special zu  überraschen. Immer wieder begeistert uns der Autor mit seinem grandiosen Ideen und Geschichten - natürlich auch in "Die Wunderübung"! Mehr zum Buch: Die Beziehung von Joana und Valentin ist am Tiefpunkt angelangt, und die Versuche, die der Paartherapeut anstellt, um die beiden Streithähne in den Griff zu kriegen, sind ganz und gar nicht erfolgreich. Joana weiß immer schon vorher, was ihr Ehemann sagen will, und sorgt mit ihrem Redeschwall dafür, dass er oft gar nicht zu Wort kommt. Valentin straft sie dafür mit Gefühlskälte. Er nimmt jeden Missstand als gegeben hin und sieht keinen Grund für Veränderung. Doch nicht nur das Paar hat Probleme – auch der Therapeut scheint in Schwierigkeiten zu stecken. In "Die Wunderübung" erweist sich Daniel Glattauer als ein Meister darin, die feinen Zwischentöne im Dschungel unserer Gefühle darzustellen. Leseprobe | Webseite des Autors | Daniel Glattauer auf Facebook Gekonnt versetzt uns Daniel Glattauer hier in die Gefühlswelt des Paares, aber auch des Therapeuten und lässt uns tief in ihre Geschichte eintauchen! Auch in Glattauers anderen Büchern spielen Gefühle - ganz unterschiedlicher Arten - stets eine wichtige Rolle! Deshalb möchten wir jetzt von euch wissen, mit wem ihr eigentlich über eure Gefühle sprecht, wenn diese einfach raus müssen oder behaltet ihr sie doch eher für euch und wie geht es euch damit? Unter allen, die uns diese Frage bis zum 26. Februar 2014 beantworten, verlosen wir 10 Exemplare von "Die Wunderübung". Ein weiterer Gewinner darf sich außerdem über ein tolles Daniel-Glattauer-Lesepaket mit den folgenden Büchern freuen: "Die Wunderübung" "Ewig dein" "Theo" "Gut gegen Nordwind" "Alle sieben Wellen" "Schauma Mal" "Darum" "Der Weihnachtshund" Wir sind schon sehr gespannt auf eure Antworten! Bitte gebt auch mit an, ob ihr für das große Buchpaket mit in den Lostopf möchtet oder nur für "Die Wunderübung".

    Mehr
    • 395
    kathrineverdeen

    kathrineverdeen

    13. March 2014 um 07:22
  • weitere