Die Wunderübung

von Daniel Glattauer 
3,8 Sterne bei144 Bewertungen
Die Wunderübung
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (89):
C

Klasse, da passiert auf so vielen Ebenen so viel, macht großen Spaß zu lesen!

Kritisch (9):
Anidays avatar

Nicht wirklich lustig, aber wenigstens schnell gelesen.

Alle 144 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Wunderübung"

Die Beziehung von Joana und Valentin ist am Tiefpunkt angelangt, und die Versuche, die der Paartherapeut anstellt, um die beiden Streithähne in den Griff zu kriegen, sind ganz und gar nicht erfolgreich. Joana weiß immer schon vorher, was ihr Ehemann sagen will, und sorgt mit ihrem Redeschwall dafür, dass er oft gar nicht zu Wort kommt. Valentin straft sie dafür mit Gefühlskälte. Er nimmt jeden Missstand als gegeben hin und sieht keinen Grund für Veränderung. Doch nicht nur das Paar hat Probleme – auch der Therapeut scheint in Schwierigkeiten zu stecken. In "Die Wunderübung" erweist sich Daniel Glattauer als ein Meister darin, die feinen Zwischentöne im Dschungel unserer Gefühle darzustellen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783552062399
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:112 Seiten
Verlag:Zsolnay, Paul
Erscheinungsdatum:24.02.2014
Das aktuelle Hörbuch ist am 28.02.2014 bei Hörbuch Hamburg erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne40
  • 4 Sterne49
  • 3 Sterne46
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    C
    carolilavor 12 Tagen
    Kurzmeinung: Klasse, da passiert auf so vielen Ebenen so viel, macht großen Spaß zu lesen!
    Humorvoller Umgang mit schwierigen Gefühlen

    Das Buch habe ich in einem Rutsch durchgelesen und mich wunderbar unterhalten gefühlt.  Skurril, humorvoll, warmherzig und auch etwas überraschen. :)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    britsbookworlds avatar
    britsbookworldvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein kleines, feines Büchlein über ein Paar, das versucht sich wieder als Paar zu fühlen
    Ein Theaterstück, das kurzlebig ist, aber eine alltägliche Situation schildert

    Ihr Lieben :) Es ist an der Zeit für eine Rezension über ein kleines Büchlein, ein Theaterstück, eine Komödie, die ich vor ein paar Tagen gelesen habe und innerhalb von 1 1/2 Stunden war die Geschichte dann auch schon wieder vorbei :)

    "Die Wunderübung" heißt das Buch von Daniel Glattauer und mit seinen gerade einmal 111 Seiten ist es zwar ein schnelles, aber auch schönes Lesevergnügen :) Herausgebracht wurde es von Zsolnay und Deuticke 2014 und ich gebe dem Buch 4 von 5 Sterne

    Worum geht es? (Ohne Spoiler)
    Die Grundhandlung ist schnell erklärt: Ein Mann, eine Frau - ein Ehepaar. Sie sitzen auf Stühlen einem Mann gegenüber. Dieser Mann ist Paartherapeut und was wollen die Zwei? Sie wollen ihre Ehe retten, denn in dieser stimmt so einiges nicht mehr. Der Therapeut versucht es mit verschiedenen Übungen, verschiedenen Methoden, um die zwei Leute einander wieder näher zu bringen. Womit er jedoch nicht gerechnet hat: das große Streitpotenzial des Paares und die fehlende Bereitschaft sich wirklich aufeinander einzulassen....

    Meine Meinung: Ich habe schon sehr lange kein Theaterstück mehr gelesen und doch war ich wieder einmal positiv überrascht, wie viel Spaß es mir macht :) Mir wurde vorab auch von jemanden berichtet, dass sie das Stück Live erlebt hatte und es toll gewesen wäre. Das glaube ich gern. Denn ein Theaterstück ist eigentlich genau dazu da. Aufgeführt angeschaut zu werden :) Das Lesen eines Stücks ist dann oftmals eine ganz andere Angelegenheit.

    Besonders gefallen hat mir die Schnelligkeit mit der das Stück einen fesselt. Die Seiten fliegen nur so dahin und natürlich will man als Leser wissen: Kriegen sie sich am Schluss ? Oder gehen sie auseinander?

    Es gibt einen Stern Abzug dafür, da es mir gefehlt hat etwas mehr Seiten von den Figuren mitzukriegen. Etwas tiefer in ihre Leben reinzugehen und mehr von ihnen zu erfahren. An sich ein gutes Stück, das auf der Bühne mit Sicherheit super ankommt, nur zum Lesen fehlte mir dann doch das gewisse Etwas, das mir als Leser die Charaktere und Figuren richtig nahe bringt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    Lesebegeistertevor 8 Monaten
    ...viel zu schnell gelesen...

    Ein Ehepaar, bei dem die Luft raus ist. Es folgt eine Paartherapie. Sie ist zynisch und er stur. In flottem Tempo wird eine Sitzung beim Therapeuten beschrieben. Das Hörbuch ist köstliche Unterhaltung. Gelesen von: Andrea Sawatzki, Christina Berkel, Peter Jordan und Wolfram Koch. Ein kurzweiliges, niveauvolles Buch, das Sie sehr unterhalten wird.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    N
    Nicole_Rodvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Kurz und kurzweilig
    Kurz und kurzweilig

    Es sind wohl schon die klassischen Klischees die hier in den Partnerrollen bedient werden. Er der Fremdgänger, sie die Vernachlässigte. Aber Klischees liefern ja nun mal auch den Stoff für Komödien. Kurz und kurzweilig. Ich habe schon lange keinen Text in Theaterstückform gelesen und fand es mal wieder sehr erfrischend. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    buchjunkies avatar
    buchjunkievor einem Jahr
    Kurzweilige Nachmittagslektüre

    Joana und Valentin wollen mit Hilfe einer Paartherapie ihre Ehe retten. Doch dieser hat so seine Schwierigkeiten mit den beiden Streithähnen.
    Schließlich weiß Joana immer schon vorher, was ihr Mann sagen will und Valentin straft Joana mit Gefühlskälte und sieht keinen Grund zur Veränderung.
    Doch nach einer Pause während der Sitzung scheint auch der Therapeut in Schwierigkeiten zu stecken. Joana und Valentin erfragen geschickt den Grund dafür und plötzlich fangen alle an zu reden...


    Das Buch ist im Stil eines Theaterstückes geschrieben und nur 111 Seiten dick. 
    Eigentlich sollte es ein Geschenk für eine Freundin sein, doch nachdem ich die ersten Seiten gelesen hatte, wollte ich mehr.
    So habe ich es mit Genuss heute Nachmittag im Liegestuhl gelesen.


    Die Äußerungen der drei Darsteller sind erschreckend realistisch und dadurch wieder etwas witzig. 
    Besonders bei den Streitdialogen zwischen Joana und Valentin kann der ein oder andere Leser sicher etwas Bekanntes erkennen.


    Geschickt schafft der Autor im Laufe des Stückes das Unbehagen des Ehepaars miteinander in einen Zusammenhalt und die ruhige Gelassenheit des Therapeuten in das Gegenteil zu verwandeln.


    Mir hat „Die Wunderübung“ kurzweilige Unterhaltung geboten!
    War mal etwas anderes!

    Kommentare: 6
    22
    Teilen
    L
    LSelinavor 2 Jahren
    "Die Wunderübung" - wahrlich ein Wunder

    Joana und Valentin sind um die vierzig und haben ein Problem: einander. Die gemeinsame Beziehung befindet sich schon seit Jahren in einer Krise, ein Paartherapeut soll Abhilfe schaffen und statt der fortgeschrittenen Entfremdung der beiden wieder eine Annäherung herbeiführen. Keine leichte Aufgabe, wie sich in der ersten Sitzung bei dem Psychologen zeigt.

    Daniel Glattauer zeichnet klare Charakterbilder des Ehepaares in seinem Buch: Er teilt sich zu wenig mit, sie nörgelt an allem und jedem herum. Er sieht nicht ein, dass es ein Problem oder vielmehr viele Probleme zwischen den beiden gibt, sie sieht nichts als diese Probleme und nimmt sich dabei auch kein Blatt vor den Mund. Man ist ständig giftig und bissig zueinander und weiß immer schon im Vorhinein, was der andere sagen wird.

    Um hier eine Versöhnung herbeizuführen, scheint schon ein Wunder von Nöten. Darüber scheint sich auch der Therapeut im Klaren zu sein, der die beiden verschiedene Übungen absolvieren lässt. Darunter die titelgebende „Wunderübung“, in der sich das Paar an schöne Zeiten und Erlebnisse miteinander erinnern und sich auch positive Eigenschaften des anderen ins Gedächtnis rufen soll. Dieser Ansatz führt eben so wenig zum Erfolg wie die Anregung des Therapeuten, doch jeweils in die Rolle des anderen zu schlüpfen und wie dieser zu agieren, beziehungsweise zu reagieren.

    Bestehende Konflikte kommen immer mehr hoch, und das nicht nur, weil Joana voller Ärger eine angeblich längst verflossene Brischit ins Spiel bringt und Valentin mit einem ebenso verjährten Guido kontert, sondern auch weil sich Joana mit den beiden gemeinsamen Kindern alleingelassen fühlt.

    Dass man überhaupt zusammen an Ort und Stelle sitzt, ist jedoch einem Versprechen der gemeinsamen Tochter gegenüber geschuldet, die den elterlichen Streit zunehmend unerträglicher findet. Also bemühen sich Joana und Valentin es gemeinsam in einem Raum auszuhalten und über ihre Problem zu sprechen, wobei sich Joana dabei wirklich nicht schwer tut.

    Dass man sich wirklich auseinandergelebt hat, wird im Verlauf dieser Glattauer-Komödie, immer klarer. In einer “Faust-Übung”, die der zunehmend ratlosere Berater vorschlägt, gelingt es Valentin auf Biegen und Brechen nicht, seiner Frau symbolisch das Herz in Form ihrer geballten Faust zu öffnen.

    Zumindest über die Erinnerung an harmonischere Zeiten, an das Einander-Kennenlernen beim Tauchurlaub in Ägypten, als das Gemeinsame gut funktionierende scheint in “Die Wunderübung” Einigkeit zu herrschen. Die Faszination voneinander ist an diesem Punkt definitiv Vergangenheit.

    Die Wende kommt jedoch, als sich zeigt, dass auch ein Paartherapeut selbst persönliche Probleme hat. Ob und wie Joana und Valentin anhand seines schlechten, aber menschlichen Vorbildes in “Die Wunderübung” doch wieder zusammenfinden, und was dahintersteckt, will ich jetzt noch nicht verraten.

    Mein Fazit ist, dass der neue Glattauer definitiv hält, was er verspricht, und zwar eine gute Unterhaltung. So mancher Leser und viele Leserinnen werden sich in Joana und Valentin mehr oder weniger schmunzelnd oder auch selbstkritisch wiedererkennen. Und ich finde genau das, das so genial gute an diesem kaum weglegbarem und dadurch schnell durchgelesenem kleinen Büchlein. Ich kann dieses Buch von Daniel Glattauer nur weiter empfehlen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    lesefreude_books avatar
    lesefreude_bookvor 2 Jahren
    Die Wunderübung

    Joana und Valentin liegen ständigen im Streit und sind am Tiefpunkt ihrer Beziehung angekommen. Viel hat sich über die Jahre angestaut und die schönen Momente können an einer Hand abgezählt werden. Ein Therapeut soll helfen die beiden wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Für den Therapeut keine leichte Aufgabe. Er muss zu drastischen Mitteln und ungewöhnlichen Methoden greifen.

    Als Drehbuch geschrieben ist man rasch mit den 110 Seiten durch. Glattauer zeichnet das Ehepaar deutlich und pointiert. Die Beziehung und die Gesprächskultur des Paars wird einprägsam dargestellt. Dennoch ist die Handlung etwas vorhersehbar.

    Die Geschichte liest sich oftmals wie eine Mahnung, die guten und schönen Seiten in einer Beziehung zu schätzen und aktiv daran zu arbeiten. Dennoch hat es Glattauer nicht geschafft wirklich zu mir durchzudringend. Die Geschichte ist für die Bühne geschrieben und braucht Platz und Raum um zu wirken.

    Fazit:
    Eine nette Geschichte für zwischen durch, die leider etwas vorhersehbar ist. Sollte das Stück auf einer Bühne in meiner Nähe aufgeführt werden, werde ich ihm auf jeden Fall eine Chance geben. „Die Wunderübung“ lebt von einprägsamen Persönlichkeiten, die allerdings auf den 110 Seiten nicht ihre volle Wirkungskraft entfalten können. Eine Geschichte für große Bühnen wie gemacht!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Ritjas avatar
    Ritjavor 2 Jahren
    Von schreiend komisch bis traurig real

    Daniel Glattauer weiß, wie er seine Leser am besten unterhält. Ich habe fast alle Bücher von ihm gelesen und auch dieses kleine dünne Büchlein hat es in sich und brachte mich sowohl zum Schmunzeln als auch zum Nachdenken.    Es gibt nur 3 Charaktere (das Ehepaar und der Berater/Therapeut) , die jedoch die ganze Geschichte gut ausfüllen. Die Geschichte zeigt ganz deutlich, wie unterschiedlich Frauen und Männer ticken und bestimmte Gespräche und  Handlungen interpretieren und verarbeiten. Die Dialoge sind von schreiend komisch bis traurig real und genau diese Mischung macht die Geschichte interessant. Glattauer schlägt sich auf keine Seite, sondern lässt jeder Seite seinen Raum.   Es gibt eine kurze Pause, die Zeit lässt zum Nachdenken und Wasser trinken. Leider kann man ab der Pause erahnen, wie die Geschichte enden wird. Die Entwicklung dahin ist jedoch lohnenswert zu lesen.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    dots avatar
    dotvor 2 Jahren
    "Die Wunderübung" von Daniel Glattauer

    Der Roman "Die Wunderübung" von Daniel Glattauer ist eine witzige Komödie, über das seit 17 Jahren verheiratete Ehepaar, Valentin und Joana Dorek, und ihrem Paartherapeuten. Der Ingenieur und die Historikerin lernten sich bei einem Tauchkurs in Ägypten kennen. Irgendwann neben Alltag und Kindererziehung haben die beiden sich selbst verloren und nun streiten sie sich mit einer solchen Hingabe, dass die Versuche sie mit kleinen Übungen für die Therapie empfänglich zu machen, kläglich scheitern. Der Therapeut scheint zudem selbst gerade einige Probleme zu haben. Erst nachdem er die Sitzung kurzzeitig pausiert, werden langsam die Erfolge sichtbar. [...]


    "Die Wunderübung" ist ein kurzer aber witziger Roman für Zwischendurch mit einer schönen Botschaft und einem vielleicht etwas zu vorhersehbaren Ende.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    DaniB83s avatar
    DaniB83vor 2 Jahren
    Witzig, aber Ende leider vorhersehbar

    Wer „Gut gegen Nordwind“ und „Alle sieben Wellen“ von Daniel Glattauer kennt, weiß, dass es sich hierbei um Briefromane (beziehungsweise E-Mail-Romane) handelt.
    Die Wunderübung ist, so auch am Titel erkennbar, eine Komödie und wird auch so dargestellt. Mit Szeneneinblendungen und witzigen Dialogen zwischen dem Ehepaar Joana und Valentin Dvorak. Der dritte im Bunde ist der Berater Harald, der versucht, mit verschiedenen praktischen Übungen das Paar wieder näher zusammenzubringen.

    Die Komödie ist in zwei Akte eingeteilt mit einer 15-minütigen Pause. Auch ich habe diese Lesepause gemacht und mich erst am nächsten Tag wieder an die Lektüre gewagt. Leider wusste ich schon nach der Unterbrechung, wie die Geschichte ausgehen würde, somit wartete ich eigentlich nur mehr auf das vorhergesagte Ende. Die Dialoge sind durchaus witzig und bringen den Leser / die Leserin zum Schmunzeln und das 112-seitige Taschenbuch liest sich wirklich schnell, zumal auch die Seiten nicht voll beschrieben sind, sondern immer Absätze dazwischen liegen. Als Lektüre zwischendurch empfehlenswert und vielleicht, wenn man sich das Theaterstück dazu ansieht. Premiere hatte es in den Kammerspielen im Jänner 2015 in Wien und wird seitdem immer wieder aufgeführt (dzt. in Salzburg – Stand 27.3.2016).

    Für mich war es ein kurzweiliges Lesevergnügen mit vorhersehbarem Ende, was ich etwas schade fand. ‚Geschenkt‚ ist übrigens der Folgeroman von Glattauer, der weder in Brief-, noch in Komödienform geschrieben wurde.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Buchfee81s avatar
    Hallo ihr lieben Buchsüchtigen, 
    heute möchte ich selbst einmal eine Buchverlosung starten :-) 

    Und zwar gibt es gleich zwei Titel zu gewinnen... 

    Die Wunderübung von Daniel Glattauer 

    Liebe kann man nicht googeln von Julia K. Stein 

    Wie ihr an der Verlosung teilnehmen könnt ? 
    Ganz einfach ;-) 

    1. Werdet Leser auf meiner Facebookseite

     https://www.facebook.com/pages/My-life-with-books-Buchfees-Lesewelt/750882504951731 

    Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn ihr auch nach dem Gewinnspiel bleibt und mitdiskutiert :-) 

    2. Teilt mir bitte hier in einem Kommentar mit, welches der beiden Bücher ihr gewinnen möchtet. 
    Das war's schon ;-) 

    Die Buchverlosung endet am 18.6. und die Gewinner werden dann hier bekanntgegeben . 

    Ich wünsche allen viel Spaß und Glück!!!
    Zur Buchverlosung
    Daniliesings avatar
    Lange haben wir gewartet und endlich ist es soweit - mit "Die Wunderübung" erscheint im Februar ein neues Buch von Daniel Glattauer. Das haben der Deuticke Verlag und wir uns zum Anlass genommen, euch mit einem Daniel-Glattauer-Special zu  überraschen. Immer wieder begeistert uns der Autor mit seinem grandiosen Ideen und Geschichten - natürlich auch in "Die Wunderübung"!

    Mehr zum Buch:
    Die Beziehung von Joana und Valentin ist am Tiefpunkt angelangt, und die Versuche, die der Paartherapeut anstellt, um die beiden Streithähne in den Griff zu kriegen, sind ganz und gar nicht erfolgreich. Joana weiß immer schon vorher, was ihr Ehemann sagen will, und sorgt mit ihrem Redeschwall dafür, dass er oft gar nicht zu Wort kommt. Valentin straft sie dafür mit Gefühlskälte. Er nimmt jeden Missstand als gegeben hin und sieht keinen Grund für Veränderung. Doch nicht nur das Paar hat Probleme – auch der Therapeut scheint in Schwierigkeiten zu stecken. In "Die Wunderübung" erweist sich Daniel Glattauer als ein Meister darin, die feinen Zwischentöne im Dschungel unserer Gefühle darzustellen.
    Leseprobe | Webseite des Autors | Daniel Glattauer auf Facebook

    Gekonnt versetzt uns Daniel Glattauer hier in die Gefühlswelt des Paares, aber auch des Therapeuten und lässt uns tief in ihre Geschichte eintauchen! Auch in Glattauers anderen Büchern spielen Gefühle - ganz unterschiedlicher Arten - stets eine wichtige Rolle! Deshalb möchten wir jetzt von euch wissen, mit wem ihr eigentlich über eure Gefühle sprecht, wenn diese einfach raus müssen oder behaltet ihr sie doch eher für euch und wie geht es euch damit?

    Unter allen, die uns diese Frage bis zum 26. Februar 2014 beantworten, verlosen wir 10 Exemplare von "Die Wunderübung". Ein weiterer Gewinner darf sich außerdem über ein tolles Daniel-Glattauer-Lesepaket mit den folgenden Büchern freuen:

    "Die Wunderübung"
    "Ewig dein"
    "Theo"
    "Gut gegen Nordwind"
    "Alle sieben Wellen"
    "Schauma Mal"
    "Darum"
    "Der Weihnachtshund"


    Wir sind schon sehr gespannt auf eure Antworten! Bitte gebt auch mit an, ob ihr für das große Buchpaket mit in den Lostopf möchtet oder nur für "Die Wunderübung".
    kathrineverdeens avatar
    Letzter Beitrag von  kathrineverdeenvor 5 Jahren
    Mein Buch ist angekommen! Vielen Dank :-)
    Zur Buchverlosung

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Die Bestseller-Komödie von Daniel Glattauer mit Devid Striesow und Aglaia Szyszkowitz ab Juni 2018 in den deutschen Kinos!

    "Unheimlich lustig." Saskia Stöcker, Freundin, 26.02.14
    "Höchst amüsant." Britta Heidemann, WAZ, 28.02.14
    „Es ist erstaunlich, zu welch aufreizend hübschen Sottisen einen das tiefe Bad in uralten Geschlechterkonflikten treiben kann.“ Alexander Solloch, NDR-Kultur, 6.3.2014

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks