Neuer Beitrag

TinaLiest

vor 4 Jahren

Der anonyme Wohltäter
Beitrag einblenden

Achtung! Beiträge in diesem Unterthema bitte unbedingt spoilern! Wir möchten ja niemandem das Lesevergnügen stehlen! ;)

Mich interessiert nach dem Lesen von "Geschenkt" eines: Was haltet ihr von der Auflösung? Was sagt ihr zum anonymen Wohltäter? Habt ihr vielleicht jemand ganz anderen erwartet oder hattet ihr einen Verdacht, wer es ist?

olivia

vor 4 Jahren

Der anonyme Wohltäter
Beitrag einblenden
@TinaLiest

Also irgendwann tauchte bei mir schon der Gedanke auf, dass es irgendwer aus Geris näherem Umfeld sein müsste. Meine Vermutung habe ich hier dann ja auch mitgeteilt - dass sie sich wirklich bewahrheitet hat, hat mich dann doch irgendwie erstaunt.

Mir hat die Auflösung gut gefallen, ich mag "den geheimen Wohltäter" - auch, dass er mit seiner letzten Aktion den Ansatz verfolgte, Geri zum nachdenken anzuregen…. Was ja auch funktioniert hat!!

Simi159

vor 4 Jahren

Der anonyme Wohltäter
Beitrag einblenden

Hi hi... Das habe ich fast gedacht...
Es muss ja jemand aus seinem persönlichen Umfeld sein, denn sonst hat ja keiner soviel Ahnung, wie es in Gerolds Leben so ausschaut....
Freut mich....

orangenmaedchen

vor 4 Jahren

Der anonyme Wohltäter
Beitrag einblenden

Ich hatte zwischenzeitlich Zoltan mal im Verdacht, hatte aber irgendwie nicht damit gerechnet, dass er wirklich der anonyme Spender ist. Ich habe eher gedacht/gehofft, da gibt es noch eine Überraschung, mit der man gar nicht gerechnet hätte.

Ich muss den anderen hier aber zustimmen, irgendwo war eigentlich klar, dass es jemand aus Gerolds näherem Umfeld sein wird und so viele Leute kamen da ja nicht in Frage.

Ich finde letztendlich aber schön, dass es Zoltan ist, denn er scheint ja doch ein eher einfacher Mensch zu sein, der sein Leben lang in seiner Kneipe arbeitete und sein Geld immer gespart hat. Wenn ein Multimillionär spendet, der sowieso schon immer Geld im Überfluss hatte, ist das zwar auch schön, aber bei einem Menschen, der eher in einfachen Verhältnissen lebt und für sein Geld hart arbeitet, bekommt das noch mal eine größere Bedeutung, wenn er seine ganzen Ersparnisse spendet.

Leseprinzessin1991

vor 4 Jahren

Der anonyme Wohltäter
Beitrag einblenden

Findet ihr es so eindeutig dass er es ist ? Ich habe es zwar auch erwogen aber 100% bin ich mir nicht sicher... Was für ein mieser. Cliffhanger :-)

LimaKatze

vor 4 Jahren

Der anonyme Wohltäter
Beitrag einblenden

Leseprinzessin1991 schreibt:
Findet ihr es so eindeutig dass er es ist ? Ich habe es zwar auch erwogen aber 100% bin ich mir nicht sicher... Was für ein mieser. Cliffhanger :-)

Die Nachricht an Gerold auf Seite 332 gibt bei dem letzten Satz den wichtigen Hinweis: "... Damit mein schlechtes gewissen beruhigt wird (als Kneipenwirt), und ein bisschen auch wegen ihnen, herr plassek, lieber geri (Alkoholproblem)."
So sehe ich es jedenfalls :-)! LG

wusl

vor 4 Jahren

Der anonyme Wohltäter
Beitrag einblenden

Ich fand es nett, dass man lange nicht wusste, wer der Wohltäter ist und auch nicht so mit der Nase drauf gestoßen wurde. Man konnte also lange miträtseln und auch wenn es ja nicht SO viele Auswahlmöglichkeiten gab, fand ich die Idee für das Buch und die Geschichte gut.

LimaKatze

vor 4 Jahren

Der anonyme Wohltäter
Beitrag einblenden
@TinaLiest

Wie ich schon in meinem Beitrag zum vierten Leseabschnitt geschrieben hatte, hätte ich nicht gedacht, dass Zoltan der geheime Wohltäter sein könnte. Allerdings haben mir die Idee und die Umsetzung in der Handlung gut gefallen. Es passte in meinen Augen einfach sehr gut zu der Geschichte im Buch. Das hätte ich sicherlich nicht so empfunden, wenn die ehemalige Tänzerin die alleinige Geldgeberin bei sämtlichen Spenden gewesen wäre.

Einen wirklichen Verdacht über die Person des Wohltäters hatte ich während des Lesens zwar nicht, aber das hin- und herspekulieren darüber, wer es sein könnte, hat mir sehr viel Spass gemacht :). Allerdings muss ich sagen, dass die Spendengeschichte für mich an zweiter Stelle stand. In erster Linie stand für mich die Beziehung zwischen Vater und Sohn im Vordergrund.

LimaKatze

vor 4 Jahren

Der anonyme Wohltäter
Beitrag einblenden

orangenmaedchen schreibt:
Ich finde letztendlich aber schön, dass es Zoltan ist, denn er scheint ja doch ein eher einfacher Mensch zu sein, der sein Leben lang in seiner Kneipe arbeitete und sein Geld immer gespart hat. Wenn ein Multimillionär spendet, der sowieso schon immer Geld im Überfluss hatte, ist das zwar auch schön, aber bei einem Menschen, der eher in einfachen Verhältnissen lebt und für sein Geld hart arbeitet, bekommt das noch mal eine größere Bedeutung, wenn er seine ganzen Ersparnisse spendet.

So sehe ich das auch!!! Deshalb fand ich die Auflösung über den geheimen Wohltäter auch so schön! Bei so viel Selbstlosigkeit kann man einfach nur voller Respekt den Hut ziehen! :)

LiveReadLove

vor 4 Jahren

Der anonyme Wohltäter
Beitrag einblenden

Ich finde die Auflösung auch sehr gut gelungen. Zwar erfährt man über Zoltan selbst nicht sehr viel, aber wie er es selbst sagt, er ist austauschbar und unscheinbar, genauso wie Geri.
Erst als er ihn am 24. Dezember begrüßt hat, ist mir eingefallen, dass er es sein muss und dann war es ja auch so.
Ansonsten hatte ich nur ein Einziges Mal den Verdacht, dass es vielleicht Alice sein könnte, um Manuel einen "tollen Hecht" als Vater zu bescheren, wobei das mir selbst irgendwie weit hergeholt vorgekommen ist.
Es hat aufjedenfall sehr viel Spaß gemacht zu Rätseln und zu überlegen wer es sein könnte, auch wenn ich nie wirklich jemand richtig im Verdacht hatte.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Der anonyme Wohltäter
Beitrag einblenden

Den Verdacht, dass es Zoltan oder wenigstens einer der Trinkkumpanen sein könnte, den hatte ich recht früh, auf Zoltan selbst habe ich mich aber erst spät versteift. Spätestens aber, als Gerolds letzter Auftrag ihn zu 0,0 Promille führte, war ich mir sicher, dass es jemand sein musste, der Alkoholiker allgemein und Gerold im Speziellen beobachtet, der sieht, welchen Schaden- nicht nur körperlicher Art- übermäßiger Alkoholgenuss anrichten kann und deshalb ein schlechtes Gewissen hat. Und da blieb nur Zoltan.
Richtig gut finde ich zwei Dinge: Zum ersten die Finte, mit der ich gerechnet hatte, die aber doch überraschend kam. Und zweitens, viel wichtiger, eine bedeutsame Erkenntnis: Der Spender ist keinesfalls reich, soll heißen: Jeder von uns ist potenziell in der Lage, das Leben anderer zu bereichern und ein klein wenig unseres eigenen Glücks zu streuen. Es müssen nicht immer finanzielle Zuwendungen sein, es gibt so viele Möglichkeiten, Gutes zu tun.

Antonella

vor 4 Jahren

Der anonyme Wohltäter
Beitrag einblenden

Auf Zoltan hatte ich irgendwann im Verlauf schon getippt. Aber richtig gut hat mir die Idee gefallen, dass es zwei Spender waren und Zoltan erst durch die erste, einmalige Spende auf die Idee gebracht wurde, seine Ersparnisse zu spenden. Die Argumentation am Ende fand ich absolut schlüssig. Wenn man ehrlich ist, könnten viele Menschen zumindest auf einen kleinen Teil ihres Geldes oder ihrer Zeit verzichten, aber das tun dann eben doch nur wenige.

mermeoth

vor 4 Jahren

Der anonyme Wohltäter
Beitrag einblenden

Ich bin mit der Auflösung total zufrieden!

Obwohl andere ja schon den Verdacht geäußert hatten, dass es jemand aus Gerolds Freundeskreis sein könnte und die Sprache tatsächlich auch auf Zoltan kam, wäre ich selber nie auf die Idee gekommen, dass dem tatsächlich so ist. Im Gegenteil, ich hab es ja total ausgeschlossen, ich hatte auch bis zum Schluß überhaupt keinen Schimmer, wer es sein könnte.

Ich mag die Idee, dass es nicht jemand ist, der selber im Geld schwimmt und auch den Hintergedanken, den Zoltan vorallem bei seiner letzten Geldgabe hatte, finde ich sehr schön.

Julia_20

vor 4 Jahren

Der anonyme Wohltäter
Beitrag einblenden

Ich wusste es ... ich habe es mir fast gedacht, dass es entweder Zoltan oder einer seiner Barfreunde gewesen ist...

Dennoch eine tolle Auflösung - überhaupt die Erklärung Zoltans fand ich berührend' - das muss Zufriedenheit sein.

Ausgewählter Beitrag

kugelblitz85

vor 4 Jahren

Der anonyme Wohltäter

Ich hätte eher auf einen seiner anderen Barkollegen getippt, aber ich wusste, dass es jemand aus seinem Umfeld sein wird.
Auf Zoltan bin ich erst gekommen, als sie sich in der Bar verabredet haben und er gemeint hat, er spricht Geri aber nicht an. Sein Motiv als Barkeeper Geri etwas zu motivieren sein Leben und sein Trinkverhalten zu ändern fand ich klasse. Und wie gesagt auch das Ende, wie die Auflösung so indirekt formuliert wurde, dass man nicht weiß, ob Geri es denn nun mitbekommen hat.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks