Neuer Beitrag

Eulenspiegel_Verlagsgruppe

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Stirbt das Hirn den Redetod?

Wer redet wie und wann und mit welchen Absichten? Warum reden wir übers Wetter? Warum sollen wir am »gesellschaftlichen Dialog« teilnehmen, warum gar »gesamtgesellschaftliche Debatten« führen? Wie kommen Vorurteile und Stereotype in die Welt? 

Der Naturwissenschaftler Daniel H. Rapoport untersucht unsere Sprachgewohnheiten und gibt sich mit dem allgegenwärtigen Gejammer über die Schwatzgesellschaft nicht zufrieden. Denn da liegt mehr im Argen! Kenntnisreich und amüsant erkundet er Sprache als Sozialisationshandlung und sieht verwundert und besorgt den »Anteil des Redens an der Affenwerdung des Menschen«.
Seine Beobachtungen sind klar und witzig, er überrascht mit provokanten Schlüssen; dabei geht er theoriefreudig oder auch brachial empirisch alle Umwege, die seine prüfende Vernunft ihn leitet. Kann sein, der Titel seines Buchs legt das Verblöden durch Reden etwas zu nahe; der Verf. hofft nicht minder auf das Erklugen.

Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet uns folgende Fragen:

Was sind für euch die schlimmsten Sprachsünden? Was die hohlsten Phrasen und warum? Bei welchen Redewendungen rauft ihr euch die Haare?

Wir verlosen 10 Exemplare dieses überaus amüsanten und anregenden Buches und drücken euch die Daumen!




Folgt uns auch auf Twitter und verpasst keine Nachrichten mehr aus der Verlagswelt:

https://twitter.com/Verlag_Eule


Besucht uns auch auf Facebook:
https://www.facebook.com/Eulenspiegelverlagsgruppe/



und Instagram:
https://www.instagram.com/verlag_eule/

http://www.eulenspiegel.com/

Autor: Daniel H. Rapoport
Buch: Anteil des Redens an der Affenwerdung des Menschen

Jacob

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich amüsiere mich gerade sehr über eure Fragen!
Gegenfrage: Ist es eine Sünde den Dialekt zu sprechen, mit dem ein Mensch groß geworden ist? Ist das eine Sprachsünde? Wer legt die korrekte Aussprache fest? Die Gesellschaft? Wer ist die Gesellschaft? ;)
Zu den Sprachsünden zählt bei mir Privat sowie an der Arbeit das Wort "eigentlich"! Das hat keine Aussagekraft. Wie seht ihr das? Ich sehe das so!
Richtig hohl finde ich "Die anderen haben gesagt....."
Ich finde es total doof, wenn jemand sich weh getan hat und dann kommt der Spruch "Das tut doch nicht weh, du Dummerchen!
Oder " Wer den Schaden hat, braucht für den Spot nicht sorgen!"
Ich würde sehr gerne ein Buch gewinnen ( eine eindeutige Aussage, oder?) ;)

sandyss

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Das klingt nach witziger Sprachanalyse. Genau das Richtige für mich. Da bin ich doch gerne dabei.
Hier mein Lieblingsspruch aus dem letzten Jahr:
"Da muss ich mich erstmal aufschlauen."

Beiträge danach
103 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Aischa

vor 8 Monaten

Plauderecke

Hier nun meine Rezension: https://www.lovelybooks.de/autor/Daniel-H.-Rapoport/Anteil-des-Redens-an-der-Affenwerdung-des-Menschen-1460632473-w/rezension/1536178734/
Ich habe sie außerdem auf Amazon, Thalia und buecher.de veröffentlicht.

Danke für das Buch - leider konnte ich es überhaupt nicht genießen, es war eine wirkliche Qual, es zu lesen. Und das obwohl mich Sprache wirklich sehr interessiert.

Aischa

vor 8 Monaten

Plauderecke

An alle Mitleser, die noch dabei sind: Ich möchte mich hiermit dafür entschuldigen, dass ich mich praktisch nicht zu Wort gemeldet habe. (Obwohl keine richtige Leserunde, wollten wir uns ja hier dennoch austauschen.)
Der Grund ist schlichtweg, dass ich mich extrem durch das Buch gequält habe und hier inhaltlich kaum etwas hätte diskutieren können. Ich könnte mich über die Sprache des Autors aufregen, seine überhebliche Art mehr oder weniger ein Philosophie-Studium für das Verständnis seiner Texte vorauszusetzen, und ich könnte von meiner vergeblichen Suche nach Humor in den Essays berichten.
Aber ich kann mich nicht zu seinen Ansichten und Theorien äußern, denn ich habe sie zum allergrößten Teil leider schlichtweg nicht verstanden. Sorry.

dieschmitt

vor 8 Monaten

Plauderecke

Es tut mir sehr leid, dass ich immer noch beim Lesen bin, aber ich kann nicht viel auf einmal lesen, weil ich das Buch sehr schwer lesbar finde. Momentan überlege ich ob ich das Buch zu Ende lese oder abbreche. Da bin ich mir momentan nicht sicher. Das mache ich sonst nie... aber da die Rezi vermutlich auch nicht hilfreich wäre.. weiß ich es noch nicht.

Aischa

vor 8 Monaten

Plauderecke

dieschmitt schreibt:
Es tut mir sehr leid, dass ich immer noch beim Lesen bin, aber ich kann nicht viel auf einmal lesen, weil ich das Buch sehr schwer lesbar finde. Momentan überlege ich ob ich das Buch zu Ende lese oder abbreche. Da bin ich mir momentan nicht sicher. Das mache ich sonst nie... aber da die Rezi vermutlich auch nicht hilfreich wäre.. weiß ich es noch nicht.

Mach dir bloß kein schlechtes Gewissen, ich habe mich auch wirklich durch das Buch gequält. Eine Rezension solltest du dennoch schreiben, finde ich. Erstens verpflichten wir uns durch den Gewinn ja dadurch, aber - und in meinen Augen noch viel wichtiger - ich denke, dass auch ehrliche negative Beurteilungen wichtig sind. Natürlich sind diese auch hilfreich, und zwar für Menschen, die sich vorab mehrere Meinungen zu dem Buch einholen wollen, weil sie das als Kaufentscheidung nutzen. Und dazu finde ich sachliche, gut begründete negative Kritik bei Nichtgefallen genauso hilfreich wie positive, wenn einem ein Buch gefallen hat. Ich finde es nur wichtig, dass man persönliche Meinungen auch als solche kennzeichnet und keinen beleidigenden Verriss schreibt.

dieschmitt

vor 7 Monaten

Plauderecke
@Aischa

Danke Aischa, du hast Recht.

dieschmitt

vor 7 Monaten

Plauderecke

Anbei noch meine Rezi: https://www.lovelybooks.de/autor/Daniel-H.-Rapoport/Anteil-des-Redens-an-der-Affenwerdung-des-Menschen-1460632473-w/rezension/1537629783/

Es tut mir leid, aber das Buch konnte mich nicht überzeugen.

Streiflicht

vor 7 Monaten

Plauderecke

Mich hat das Buch leider auch total entsetzt:

https://www.lovelybooks.de/autor/Daniel-H.-Rapoport/Anteil-des-Redens-an-der-Affenwerdung-des-Menschen-1460632473-w/rezension/1542669026/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.