Daniel Handler , Maira Kalman 43 Gründe, warum es AUS ist

(100)

Lovelybooks Bewertung

  • 88 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 6 Leser
  • 39 Rezensionen
(27)
(28)
(31)
(9)
(5)

Inhaltsangabe zu „43 Gründe, warum es AUS ist“ von Daniel Handler

Ed ist der Star der Basketballmannschaft, Min eine sensible, künstlerisch angehauchte Filmnärrin, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Als sich beide auf einer Party begegnen, funkt es gewaltig. Doch beim näheren Kennenlernen zeigt sich, wie grundverschieden sie sind. Ihre Beziehung wird kurz, aber heftig – voller Überraschungen und Entdeckungen, voll Bemühen und Enttäuschung. Als es aus ist, schreibt Min einen glühenden, virtuosen Brief und gibt Ed all die Dinge zurück, die in ihrer Beziehung eine Rolle gespielt haben. Dieses einfühlsame Jugendbuch erzählt vom Erwachsenwerden, von Liebe und Trennung – anhand von 43 illustrierten Objekten, die am Ende zurückbleiben.

Durch die Gestaltung mal was anderes schöne Aufmachung auch durch die Zeichnungen vor jedem Kapitel

— equigirl2001
equigirl2001

Schöne interessante Geschichte, die mal etwas anderes war und auch unsere Protagonistin war sehr sympathisch und nachvollziebar...

— Leseratte2007
Leseratte2007

Konnte mich leider nicht so richtig mitreißen, obwohl mir die Handlung von der Idee her ganz gut gefallen hatte.

— anlebiko
anlebiko

Ein geniale Grundidee, um für Jugendliche das Thema Liebe einmal anders aufzuarbeiten. Dazu wunderbare Illustrationen!

— marcelloD
marcelloD

Ich habe mir so viel mehr erwartet. Enttäuschend:(

— Agnes13
Agnes13

Ein feinfühliger, authentischer Roman über die erste Liebe.

— Loukia
Loukia

Eine oberflächliche Story mit vorhersehbaren Wendungen und Ende. Ed und Min fand ich leider beide schrecklich unsympatisch. Schade!

— _Buchliebhaberin_
_Buchliebhaberin_

Ein kurze Lovestory, für mich leider ohne Gefühl und ohne Herz...

— Callso
Callso

Ich könnte auch 43 Gründe nennen, warum ich dieses Buch nicht gemocht habe ..

— PinkFlyingElephant
PinkFlyingElephant

Ich habe das Buch abgebrochen, weil es mich nach 99 Seiten nicht fesseln konnte.

— claude20
claude20

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Gute Idee, aber keine gelungen Umsetzung. Leider hatte ich keine richtige Bindung zu den Charakteren & die Handlung hat mir nicht gefallen.

CallieWonderwood

AMANI - Verräterin des Throns

Tolle Fortsetzung!

nickypaula

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Trotz Wiederholungen insgesamt eine gelungene Fortsetzung!

Mira20

Snow

Snow erbt die stärkste Magie die es je in Algid gegeben hat. Doch sie leb in der Menschenwelt und kann mit Bale nach Algid fliehen.

Nina_Sollorz-Wagner

Tot war ich gestern

Eine gute Fortsetzung, mit großen Einstiegsschwierigkeiten

Annabeth_Book

Ana und Zak

ein lustiges und spannendes Buch über zwei Leute aus verschiedenen Welten, die aufeinander treffen

MsStorymaker

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 43 Gründe warum es AUS ist...

    43 Gründe, warum es AUS ist
    Leseratte2007

    Leseratte2007

    22. November 2016 um 19:27

    Darum geht es (Klappentext):Ed ist der Star der Basketballmannschaft, Min eine sensible, künstlerisch angehauchte Filmnärrin, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Als sich beide auf einer Party begegnen, funkt es gewaltig. Doch beim näheren Kennenlernen zeigt sich, wie grundverschieden sie sind. Ihre Beziehung wird kurz, aber heftig – voller Überraschungen und Entdeckungen, voll Bemühen und Enttäuschung. Als es aus ist, schreibt Min einen glühenden, virtuosen Brief und gibt Ed all die Dinge zurück, die in ihrer Beziehung eine Rolle gespielt haben...Meine Meinung:Min war eine interessante Protagonistin, die immer noch Liebeskummer hat, aber mit dieser zusammengepackten Kiste mit Ed abschließt. Sie verflucht ihn nicht, sondern erzählt ihre Geschichte anhand dieser persönlichen Dinge und sagt ihm dann, warum es aus ist und zu jedem Gegenstand sagt sie eine neue Sache, warum sie ihn nicht mehr liebt.Die Illustration des Buches war wunderschön und die Gegenstände wurden am Anfang immer gezeichnet.Ed ist teils ein arroganter Kotzbrocken und deswegen kann ich Mins Reaktionen sehr gut nachvollziehen und ich finde ihr Bester Freund passt viel besser zu ihr.Das Buch war mal etwas Anderes und hat mir den Tag versüßt...

    Mehr
  • Daniel Handler - 43 Gründe, warum es aus ist

    43 Gründe, warum es AUS ist
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. June 2016 um 09:26

    Das Mädchen Min schließt in einem Brief mit ihrem Exfreund ab, doch sie gibt ihm nicht nur den Brief und die wichtigsten Gegenstände, sie gibt ihm auch die für sie dazugehörigen Erinnerungen zurück. Das Cover ist unauffällig und einfach. Ein roter Hintergrund mit schwarzer Schrift. Ich fand die Idee, aber auch die Umsetzung klasse ! Wie die Geschichte anfängt, so voller Klischees, ein total toller Junge, Basketballspieler, verliebt sich in die unaufregende, schüchterne etwas langweilige Min, das Mädchen von nebenan. Mit diesem Mädchen mitzufühlen war einerseits sehr realistisch und einfach, andererseits sehr enttäuschend und traurig.

    Mehr
  • Ungewöhnliche "Liebes"geschichte

    43 Gründe, warum es AUS ist
    Jisbon

    Jisbon

    20. May 2016 um 17:40

    Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich sehr froh bin, die Inhaltsangabe auf dem Schutzumschlag erst nach dem Beenden des Buches gelesen zu haben - denn sie nimmt quasi alles vorweg. Dass die beiden sich trennen würden, war ja bekannt, aber für mich war gerade der Weg dahin und nicht zuletzt der Grund interessant. Die Inhaltsangabe enthält aber bereits den ausschlaggebenden Grund für die Trennung, was ich ein starkes Stück finde. Allerdings muss ich sagen, dass die Geschichte vermutlich auch noch lesenswert ist, wenn man weiß, warum die beiden sich getrennt haben. Der Titel des Buches ist ein wenig irreführend: es gibt keineswegs 43 Gründe, wieso es aus ist. Vielmehr ist es so, dass sie ihm 43 Gegenstände zurückgibt, die sie in ihrer Beziehung gesammelt hat. Das sind Gegenstände, mit denen man rechnet - wie Eintrittskarten für gemeinsam besuchte Veranstaltungen oder Geschenke, die er ihr gemacht hat - aber auch sehr ungewöhnliche Dinge wie eine Streichholzschachtel oder eine Filmrolle, die jedoch für die Beziehung der beiden Hauptcharaktere eine große Rolle spielen. Die Geschichte ist recht schnell zusammengefasst: der Basketballer Ed verliebt sich in die unangepasste, kunstliebende Min, die ihren vollen Namen hasst und auch nichts für Basketball übrig hat, während er ihre Leidenschaft für alte Filme und Kaffee nicht verstehen kann. Trotz dieser Gegensätze finden sie schnell zusammen und sind zunächst auch glücklich. Ihre Welten kollidieren schon früh, es gibt Probleme, Missverständnisse, Tränen - dennoch halten sie aneinander fest. Nach etwa einem Monat aber zerbricht die Beziehung. Um über ihr gebrochenes Herz hinwegzukommen und endlich bereit für etwas neues zu sein, schreibt Min Ed einen Brief... Der Handlungsstrang ist nicht frei von Klischees. Ein Sportler verliebt sich in ein Mädchen, das so gar nicht in seine Welt passt. Sie wird als intellektuell bezeichnet, kann gar nichts mit Sport anfangen, aber dennoch versucht sie, sich in seine Welt zu integrieren. Natürlich bricht er ihr im Endeffekt das Herz und zwar durch etwas, das wohl das billigste aller Mittel ist - er betrügt sie. Dass dies der eigentliche Trennungsgrund ist, hat mich sehr überrascht, von daher war es eine "gute Wendung", aber... ich weiß nicht, es hat mir irgendwie nicht gefallen. So wirkt es, als würden alle Sportler Mädchen betrügen. Ich hatte damit gerechnet, dass sie einfach gemerkt haben, wie unterschiedlich sie sind - vielleicht, dass auch irgendwas passiert, dass ihnen die Augen öffnet. Dadurch wäre Mins die ganze Zeit spürbare Wut auf ihn zwar nicht nachvollziehbar gewesen, aber niemand erwartet, dass Menschen, denen das Herz gebrochen wurde, rational sind. So ist zwar klar, wieso Min sauer auf ihn ist, aber dennoch kam es aus dem Nichts. Dies liegt zwar daran, dass Min uns die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt und sie zu blind war, um eventuelle Anzeichen zu sehen - für mich hat es aber nicht gepasst, es machte keinen Sinn, dass er einerseits so liebevoll mit Min umgeht, andererseits aber ohne Scheu fremdgeht und erklärt "Wir hatten nie gesagt, dass wir uns nicht mit anderen treffen". Der Autor hat hier meiner Meinung nach zu sehr aus der Klischeekiste geschöpft: ein Sportler, der säuft, ein Mädchen nach dem anderen hat und dann auch noch betrügt... es mag solche Jungs geben, aber ich habe zu viel davon gelesen. Ein wenig schade fand ich auch, was der Autor aus der Beziehung von Min und ihrem besten Freund gemacht hat. Es hätte nicht sein müssen... Abgesehen davon hat mir die Geschichte aber gut gefallen. Der Erzählstil ist recht ausschweifend, teilweise ziehen sich Sätze voller Beschreibungen endlos hin. Zudem schafft es Handler, die Szenerien so zu beschreiben, dass man glaubt, dabei zu stehen. Ich hatte ein kleines Problem damit, mir vorzustellen, dass eine 16-jährige solch einen Brief schreiben würde, aber zur Geschichte hat der Stil wunderbar gepasst. Auch Min als Hauptperson ist sehr sympathisch. Ihr Gefühlsleben wirkt sehr authentisch, ihre Handlungen sind nachvollziehbar und man spürt, dass sie Ed sehr geliebt hat und dass sie immer noch viel an ihn denken muss. Ihre Freunde sind ebenfalls recht sympathisch, auch wenn man von ihnen kaum etwas mitbekommt - was der Tatsache geschuldet ist, dass sie ja mit ihrem Exfreund abrechnet. Die Liebesgeschichte selbst war auf der einen Seite sehr süß, auf der anderen wollte man die beiden die ganze Zeit auseinander zerren. Süß war, wie sie, trotz aller Gegensätze, einen gemeinsamen Weg fanden, auch wenn es nur für kurze Zeit war. Auch, wie er beispielsweise für sie Kaffee probierte oder die Momente, in denen man spüren konnte, dass ihre Liebe durchaus real war, haben gezeigt, dass die beiden eine Chance hätten haben können. Daran gehindert wurden sie aber durch die verschiedenen Welten, in denen sie leben. Auch wenn ich diese Darstellung etwas klischeemäßig fand, sie WAREN sehr verschieden und beide haben Charakterzüge an sich, die den anderen abgestoßen haben. Vor allem, wenn Ed wieder in ein Fettnäpfchen trat, habe ich mich gefragt, wieso sie noch mit ihm zusammen bleibt, aber das war wohl die berühmte rosarote Brille. Was man definitiv sagen kann: die ganze Geschichte arbeitet auf die Trennung hin. Am Anfang merkt man es noch nicht so sehr, aber alles, was die beiden miteinander getan haben, hängt im Endeffekt mit ihrem Scheitern zusammen. Sehr gut fand ich aber, dass es kein Happy End gibt. Wir erfahren nicht wirklich, wie es weiter geht - es geht wirklich nur um den Brief an Ed und die beendete Beziehung. Wie es ihm geht, erfahren wir nicht. Zu diesem Buch hätte ein kitschiges Möchtegern-Happy End auch nicht gepasst. Lobend muss ich noch erwähnen, dass die Illustrationen wirklich sehr, sehr schön sind und die Geschichte gut veranschaulichen. Fast ist es so, als würde man selbst den Karton auspacken und ergründen, wieso die Beziehung zerbrochen ist... Kurz gesagt ist "43 Gründe, warum es AUS ist" ein schönes Jugendbuch. Die Thematik ist ernst und nicht fröhlich, dennoch schafft es der Autor, in der Liebesgeschichte einige schöne Momente einzubauen, sodass man stellenweise hofft, die Geschichte würde doch noch ein gutes Ende nehmen. Ed steht zwar teilweise wie der letzte Idiot dar und auch Mins Verhalten ist nicht immer einwandfrei, aber beide Protagonisten sind die meiste Zeit über sympathisch - auch wenn Ed etwas blass bleibt, da wir nur erfahren, wie Min ihn wahrgenommen hat und wie sie über ihn denkt. Zudem kann man das Buch wirklich sehr schnell lesen, trotz der teilweise langen Sätze. Die Illustrationen unterstreichen die Geschichte und machen den Brief, der von Liebe und Schmerz spricht, um einiges realer. Im Großen und Ganzen hat es mir sehr gut gefallen. __________________Herzlichen Dank an den Verlag und Vorablesen für den Gewinn.

    Mehr
  • 43 Gründe, warum es AUS ist

    43 Gründe, warum es AUS ist
    daydreamin

    daydreamin

    23. April 2016 um 23:39

    Geschrieben im Mai 2014:Min und Ed sind total verschieden. Sie hat eher wenige, dafür gute Freunde und liebt alte und unbekannte Filme, deren Titel die meisten Leute wahrscheinlich noch nie gehört haben. Er ist beliebt, der Co-Kapitän der Basketballmannschaft und hatte schon etliche Freundinnen. Mins bester Freund Al feiert eines Abends seinen 16. Geburtstag und Ed kommt mit seinen Freunden uneingeladen vorbei. Dabei trifft er auf Min und obwohl oder gerade weil sie keinerlei Ahnung von seinem kurz vorher verlorenen Basketballspiel hat, stimmt die Chemie zwischen den beiden. Sie verlieben sich, kommen zusammen, erleben allerlei witzige Momente und trennen sich nur wenige Wochen später wieder.Zu Beginn jedes Kapitels findet man eine Illustration von einem Gegenstand und darauf folgt dann ein aus Mins Sicht geschriebener Text, der erklärt, wie der Gegenstand mit ihrer Beziehung zusammenhing. Die Gegenstände hat sie alle in einen Karton gepackt, den sie Ed zusammen mit dem Brief am Ende des Buches vor die Tür stellen will. Sie reflektiert die guten wie die schlechten Seiten und führt dabei klar vor Augen, warum es zwischen den beiden nicht geklappt hat. Obwohl man als Leser von vornherein weiß, dass die Beziehung zum Scheitern verurteil ist, erlebt man jeden einzelnen Moment sehr intensiv mit. Die Gefühle kommen sehr gut rüber und ich kann durchaus verstehen, warum die beiden an einer so aufregenden und neuartigen Beziehung interessiert sind oder waren.Min und Ed selbst haben mich dagegen nicht ganz so überzeugt. Ed kommt leider tatsächlich wie der typische Basketballtyp rüber. Es wurde zwar versucht, ihm etwas Tiefgang durch seine Vorliebe für Mathematik und eine kranke Mutter zu verleihen, aber diese Eigenschaften werden immer nur so kurz angedeutet, dass man es schnell wieder vergisst und in Ed nicht viel mehr sieht als eben den Basketballer, der gerne Party macht und darüber seine Freundin vergisst. Min wurde ganz klischeemäßig etwas interessanter gestaltet. Immer ist sie es, die die aufregenden Ideen hat. Sie liebt Filme und geht gerne ins Kino, ständig zitiert sie Sprüche oder ganze Szenerien aus Streifen, die außer ihr (und vielleicht ihrem Kumpel Al) niemand kennt. Obwohl sie mir besser als Ed gefallen hat, hat mir auch hier irgendwas gefehlt um sie richtig gerne zu mögen. Sie hat sich im Laufe ihrer kurzen Beziehung komplett von ihren Freunden distanziert und ein solches Verhalten fand ich nicht angemessen, immerhin kennt sie Ed noch gar nicht lange.Auch der Schreibstil war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. da Min sehr oft ihre Gedankengänge einfach nur durch Kommata getrennt aneinanderreiht. Mit der Zeit hat man sich aber daran gewöhnt und es hat tatsächlich ganz gut gepasst, wenn man erfährt, unter welchen Umständen sie den Brief schreibt. Fazit Insgesamt ein durchschnittliches Buch. Die Charakter haben mir alle nicht ganz so gut gefallen, dafür hatte die Story an sich Pfeffer und Salz. An Mins Schreibstil gewöhnt man sich nach den ersten Kapiteln und dann möchte man ihn auch nicht mehr missen. Die Momente sind alle sehr intensiv dargestellt und ich konnte mir die kontrastreiche Beziehung gut vorstellen. Auch die Illustrationen waren wunderschön gestaltet und daher gibt es von mir 3 Sterne.

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Liebesgeschichte erfrischend anders verpackt

    43 Gründe, warum es AUS ist
    marcelloD

    marcelloD

    31. October 2015 um 21:37

    43 Gründe, warum es aus ist“ handelt von der Liebesgeschichte zwischen Min und Ed. Das Problem ist nur, diese Liebesgeschichte ist nun vorbei. Um endgültig mit ihrer ersten großen Liebe abzuschließen, packt Min einen Karton mit 43 Dingen. In einem Brief an Ed erzählt sie nun die Liebesgeschichte der beiden, indem sie jedes der 43 Gegenstände mit einem Abschnitt ihres gemeinsamen Lebensabschnittes verbindet. Dieser Jugendroman ist wirklich genial und das aus mehreren Gründen. Vorne weg muss man sagen, dass die ganze Idee von „43 Gründe, warum es aus ist“ erfrischend anders. Die eigentliche Handlung des Romans liegt in der Vergangenheit und wird dem Leser nur kund getan, weil Min in einem Brief ihre Liebesgeschichte noch einmal aufrollt. Begleitet wird das ganze durch geniale Illustrationen, mal klein in der Ecke, mal auf einer ganzen Seite, mal sogar eine ganze Doppelseite voll. Hinzu kommt, dass die Protagonistin einem unweigerlich ans Herz wächst. Durch die Briefform ist ihr Innenleben komplett offen gelegt und wenn man fertig gelesen hat, meint man wirklich, Min zu kennen und das mit wirklich allen Facetten. Natürlich ist sie auch kompliziert, natürlich macht sie auch Fehler, aber ihr ganzer Charakter ist so stimmig, dass sie irgendwie wieder perfekt wirkt. Vielleicht liegt es auch daran, dass es immer seltener wird, so ehrlich zu sein und Min nimmt wirklich kein Blatt vor den Mund, sie ist schonungslos offen und das kann man wirklich nur bewundern. Toll fand ich auch, dass der Roman mit wenigen Charakteren ausgekommen ist. Der Fokus lag voll und ganz auf der Liebesgeschichte, deswegen haben die Elternfiguren kaum Raum eingenommen und somit gab es auch nicht unnötig viele Themengebiete, die abgearbeitet werden mussten. Manche Charaktere waren etwas überzeichnet, aber das war so nebensächlich, dass man sich nicht daran gestört hat. Das beste ist natürlich aber die Liebesgeschichte an sich. Obwohl man weiß, dass es kein Happy End geben wird, ist man von der Liebe zwischen Min und Ed gefangen und man erwischt sich dabei, wie man doch noch hofft, dass es irgendeinen Twist gibt, weswegen sie doch zusammen bleiben. Und auch wenn ihre Liebe nur kurz, aber heftig war, ist es eine epische Liebesgeschichte. Mit Höhen und Tiefen, mit Lachen und Weinen und man ist froh ein Teil dieses Geschichte gewesen zu sein. Und ich glaube, das ist auch eines der Hauptaspekte von Handler für diesen Roman: die erste Liebe hält in den meisten Fällen nicht (Gründe seien mal egal) und dennoch wird sie es immer wert sein noch einmal zurück zu blicken, denn was war, war vor allem echt. Fazit: Ein Jugendroman, der fast nichts falsch macht. Eine tolle Grundidee, eine geniale Protagonistin, sympathische Charaktere, begeisternde Illustrationen und Zufriedenheit, obwohl es kein Happy End gibt. Hier vergebe ich gerne die 5 Sterne!

    Mehr
  • Zwei, die einfach nicht zusammen passen

    43 Gründe, warum es AUS ist
    Loukia

    Loukia

    24. October 2015 um 16:49

    Zwischen Min und Ed ist es aus. Alle Gegenstände, die in ihrer Beziehung eine Rolle gespielt haben, legt Min in einen Karton, um sie Ed zurückzugeben, begleitet von einem langen Brief.
    In die Erzählerin Min muss man sich einfach verlieben! Sie ist gleichzeitig stark und verletzlich, außergewöhnlich und ganz normal.
    Ein wundervolles Buch über die Schönheit und den Schmerz der ersten Liebe.

  • Tolle Idee , mangelhafte Umstzung

    43 Gründe, warum es AUS ist
    tatilovesbooks

    tatilovesbooks

    Das Buch handelt von Min , einem Mädchen das später mal Regie führen möchte und sich in den gutaussehenden Co- Kapitän der Basketballmannschaft Ed verliebt . Die Geschichte wird erzählt aus der Perspektive von Min ,die einen Brief an Ed schreibt und sich dabei auf die 43 wichtigsten Gegenstände ihrer Beziehung fokusiert . Das Cover finde ich ganz hübsch . Es war mal etwas anderes .Und hauptsächlich das Cover hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht . Der Titel trifft das Buch auf den Kern . Die Idee des Buches ist toll. Sich an Gegenständen durch das Buch zu hangeln .Was mich gestört hat beim Lesen, waren die Charaktere . Ich konnte weder die Gedanken, noch die Handlung  nachvollziehen.Ein Mädchen das sich gerne alte Filme anschaut und dann alten Frauen hinterherrennt , weil sie denkt , es ist die Schauspielerin aus dem Film , war doch etwas merkwürdig . Zudem konnte ich mich schwer in die Geschichte reindenken . Die vielen kurzen Namen wie : Al, Min , Ed haben die Sache nicht einfacher gemacht.

    Mehr
    • 4
  • Ed und Min

    43 Gründe, warum es AUS ist
    Insel56

    Insel56

    30. July 2015 um 08:59

    Min und Ed lernen sich auf einer Party von Mins Freund Al kennen und tauschen Telefonnnummern aus. Sie verlieben sich oder auf jeden Fall verliebt Min sich und zwei Monate später ist die Liebe zu Ende und Min versucht durch das Packen der Kiste ihre Liebe zu Ed loszulassen. Jeder Gegenstand in der Kiste steht für ein Erlebenis mit Ed und Min beschreibt es und ihre Gefühle, die sie hegt oder gehegt hat. Jeder von uns hat sicherlich auch noch Andenken an die große Liebe und kann sich an damalige Zeiten zurückerinnern. Es ist ein tolles Buch - das einzige Manko ist, dass Ed fast nicht bzw. nur indirekt zu Wort kommt und so ich nicht weiss, wass er gedacht bzw. gefühlt hat. Schön ist es, dass Min am Ende nicht mehr so verzweifelt ist, sondern die nächste Liebe schon die ganze Zeit unerkannt gewartet hat, bis er sich traut sich zu offenbaren.

    Mehr
  • Teenagerliebe

    43 Gründe, warum es AUS ist
    Bokmal

    Bokmal

    02. June 2015 um 13:30

    Das Buch "43 Gründe, warum es aus ist", ist ein Brief, den Min an Ed schreibt. Min, die eigentlich Minerva heißt und zu ihrem Namen jedem, der es hören will (oder auch nicht), erzählt, wieso sie ihn trägt. Und Ed ist der coolste Junge der Schule, Star der Basketballmannschaft. Am Anfang erfährt der Leser, dass die Beziehung aus ist. Und Min begründet die Trennung, und zwar ausführlich anhand von genau 43 Gegenständen, die sie mit Ed verbindet - Kronkorken, ein Mantel, eine Kamera und lauter verrückte oder normale Dinge. Min erzählt und man nimmt ihr einerseits den verliebten Teenager ab, der völlig vernarrt ist in den Freund, diesen besonderen Freund und andererseits meint man beim Lesen ihre Trauer zu spüren, aber auch die Nüchternheit, mit der sie alles aufschreibt, ihre Enttäuschung darüber. Es ist ein Auf und Ab von freudigen Erinnerungen und den Konsequenzen aus der Trennung und dem, was Ed einfach vermasselt hat. Ach ja, und dann ist da noch Al, der eine ganz wichtige Rolle spielt. Der Min schon immer kennt, mit ihr die alten Filme schaut, die sie so gerne mag und immer schon die Strickjacke bereit liegen hat, wenn sie den Abend bei ihm verbringen und Min eventuell frieren könnte. Wer einen richtig besten Freund hat, der versteht die Beziehung der beiden. Al ist einfach immer für Min da und sie kann mit ihm über alles reden - außer über Ed, denn zu dem hat Al keine Meinung - was das heißt, ist wohl klar! Das Buch ist eine wunderbare Sache! Jedem Teenager zu empfehlen, der den ersten Liebeskummer hatte (aber schon darüber hinweggekommen ist) Mit Zärtlichkeit wird in Erinnerungen geschwelgt, die schön waren und man fühlt mit, aber besonders beeindruckt hat mich die Nüchternheit, der Zorn und die Leidenschaft, mit der Min erzählt und uns hineinholt in ihr Teenagergefühlsleben. Das Buch lässt sich wunderbar lesen (nicht nur für Jugendliche) ohne kitschig oder überzogen zu wirken. Die Illustrationen machen den Lesegenuss perfekt!

    Mehr
  • Ein Teenie Romanze ohne Esprit

    43 Gründe, warum es AUS ist
    Callso

    Callso

    05. February 2015 um 20:34

    Ich mache es kurz: Welch´ ein schwaches Buch! Der komplette Inhalt steht im Klappentext. Eine kurze, intensive Romanze. Dann ist es vorbei. Das war es. Das Buch hat mich nicht gepackt, hat mich emotional liegen gelassen und mich null berührt. Die Illustrationen zu den Geschichten fand ich ganz nett, können mein nicht vorhandenes Lesevergnügen indes auch nicht aufwerten. Mir ist die Story zu banal, ich fand die Briefform unglücklich. Und auch die  Charaktere erachte ich als nicht ausgereift. Ich bin arg enttäuscht...

    Mehr
  • Die Symbolik von Beziehungen

    43 Gründe, warum es AUS ist
    Lelana

    Lelana

    05. September 2014 um 16:48

    Inhalt: Ed ist der Star der Basketballmannschaft, Min eher eine sensible Filmnärrin. Trotzdem lernen sie sich auf einer Party kennen und lieben. Ihre Beziehung wird intensiv und scheint trotz der Unterschiede Potential zu haben - bis sie ein jähes Ende findet. Um die Trennung zu verarbeiten, schreibt Min ihrem Ex einen langen Brief, in dem sie ihm erklärt, warum es ihrer Meinung nach nicht geklappt hat. Ein Brief mit 43 Gründen, warum es aus ist. Zitate: "Unentwickelt, das ganze Ding, in einen Karton geschmissen, bevor wir überhaupt eine Chance hatten herauszufinden, was wir hatten, und deswegen ist es aus." S. 75 Beschreibung in drei Ajektiven: detailverliebt, exzentrisch, symbolisch Meinung: "Never judge a book by its cover" heißt es im Englischen so schön und trifft durchaus auch auf dieses Exemplar zu. Denn "43 Gründe, warum es aus ist" von Daniel Handler ist wahrscheinlich das optisch schönste Buch, was in der letzten Zeit auf den Markt gekommen ist, was auch der Grund ist, warum ich das Buch lesen wollte. Das Cover ist vielleicht nicht überdurchschnittlich besonders, die innere Gestaltung umso mehr. Die Zeichnerin Maira Kalman konnte mit ihren Bildern, die Handlung perfekt untermauern und hat so dem Buch ein außergewöhnliches Innenleben gegeben. Die Bilder sind sehr schön und regen die Phanatsie an. Und die Bilder habe ich auch gebraucht um mich durch den Dschungel der Geschichte zu finden. Nicht, dass die Handlung sehr komplex oder verworren wäre. Nein, man bekommt den roten Faden im Klappentext ja schon in die Hand: Ed und Min sind sehr verschieden, hatten trotzdem eine Beziehung, die ist zerbrochen und nun schreibt Min ihm einen Brief und gibt ihm ihre Andenken zurück. So weit so gut. Logisch aufgebaut, ist die Handlung auch. Das Buch setzt mit Mins und Eds Kennenlernen ein und endet mit ihrer Trennung. Womit ich Probleme hatte, war größtenteils der Schreibstil: Sehr lange Absätze, viele Schachtelsätze und viele, für meinen Geschmack unnötige Aufzählungen führten dazu, dass ich manche Passagen einfach überflog. Eigentlich habe ich kein Problem mit komplexer oder blumiger Sprache, eigentlich finde ich sie sogar sehr schön, aber hier hat es mich einfach nur gestört. Vielleicht lag das daran, dass sich der Schreibstil aus Mins Persönlichkeit ergab - was ja eigentlich ein positives Kriterium ist, wenn ein Autor die Stimme des Charakters so individuel gestalten kann. Aber ich kam wohl nicht mit Mins Persönlichkeit zurecht. Diese detailversessenen Beschreibungen stammen wahrscheinlich von ihrer Liebe zum Film, vor allem zur Regie - und in dieser Hinsicht war sie mir einfach zu überzogenen. Ständig wurden irgendwelche Filmszenen erwähnt. Am Anfang fand ich das noch sehr interessant, am Ende hätte ich mir stattdessen mehr Details aus ihrer Beziehung gewünscht. Die Filmszenen sollten zwar symbolisch für die Beziehung von Min und Ed stehen, sie machten es für mich aber eher unpersönlich. Ed fand ich als Charakter sehr interessant. Einerseits war er der typische amerikanische Sportlerschüler, zum anderen zeigte er auch andere Seiten, wie sein Matheinteresse. Allerdings wusste man bei ihm nie, woran man war, was die Sache spannend machte. Andererseits habe ich nicht so ganz verstanden, warum Min sich in ihn verliebt hat. Die anderen Charaktere im Buch waren für mich nicht so richtig greifbar. Joan, Eds Schwester, schien auf den ersten Blick ungewöhnlich, später wusste ich mit ihrem Verhalten nichts anzufangen. Und die Clique um Min zeigte einfach nur das ihrem Alter entsprechende Verhalten: alles ablehnen, was anders ist. Die Idee, ein Buch darüber zu schreiben, warum es aus ist, fand ich sehr gut. Schlecht ist allerdings, im Klappentext vorweg zu nehmen, was der Grund dafür gewesen ist. Denn während das Buch am Anfang noch sehr langatmig war, baute sich zum Ende mehr Spannung auf, indem die Erzählpassagen kürzer und Mins Wut immer greifbarer wurde. Aber diese Spannung hielt sich bei mir leider in Grenzen, weil ich eben schon wusste, was kommen würde. Allerdings hat der Autor diese Szenen sehr emotional gestaltet, was das Ruder wieder rumgerissen hat. Fazit: "43 Gründe, warum es aus ist" weckt in mir gemischte Gefühle. Einerseits finde ich das Buch optisch sehr schön und die Idee des Buches super. Andererseits kam ich auf Grund des Schreibstils und der Charaktere nicht so ins Buch hinein, wie ich es mir gewünscht hätte. Irgendwie hat es bei mir einen faden Beigeschmack hinterlassen, obwohl es so bildreich und detailversessen ist. Darum kann ich nur drei von fünf Punkten geben.

    Mehr
  • Für immer ist auch nicht mehr das

    43 Gründe, warum es AUS ist
    walli007

    walli007

    Min Green hat ein Date mit dem Basketball Fast-Star Ed. Sie ist so anders und damit für Ed irgendwie interessant. Ihre Freundeskreise passen überhaupt nicht zueinander. Mins großes Hobby sind Filme, Ed ist Basketballer. Gegen Mins Intellekt wirkt Eds Mannschaft etwas proletenhaft. Doch gegen alle Wiederstände und auch wider besseres Wissen, kommen Ed und Min zusammen. Wie so oft am Anfang ist es einfach nur schön. Doch bald sucht Minerva die Dinge zusammen, die sie nicht mehr an Ed erinnern sollen. Mit seinem Beginn nimmt der Roman das Ende vorweg, deshalb braucht man nicht lange darum herum zu reden. Min ist fertig mit Ed, trotz dieser süßen Geschichte, in der Ed zunächst etwas tumb wirkt und Min dann doch ihre schönsten Stunden bereitet, so dass man den beiden fast wünschen würde, sie hätten es geschafft. Die erste große Liebe, das weckt Erinnerungen, an ein für immer, das in der Jugend vielleicht dann doch nur einige Wochen oder Monate dauert bis das nächste für immer im Raume steht. Und so hofft man, dass für Min das nächst für immer kommt, nachdem man mit ihr die schönsten Träume hatte, aus denen man abrupt gerissen wird. Ein schönes Jugendbuch, das auch älteren Lesern ein großes Vergnügen bereitet und dessen wunderbare Illustrationen es noch besonders hervorheben.

    Mehr
    • 3
    Sabine17

    Sabine17

    31. August 2014 um 20:02
  • eigentlich nur 1 Grund

    43 Gründe, warum es AUS ist
    harakiri

    harakiri

    24. August 2014 um 09:11

    Ed und Min sind ein Traumpaar. Er der Star der Basketballmannschaft, sie liebt Filme und ist sehr kreativ. Doch die Liebe der beiden soll nciht lange halten und Min verarbeitet das Aus durch einen langen Brief an Ed, von ihrer ersten bis zur letzten Begegnung. Sie packt den Brief zusammen mit 43 kleinen dingen die an ihre Beziehung erinnern in einen Karton und stellt diesen vor Eds Haus. Da sind der Zuckerstreuer, die Kinokarte, Ohrringe, eine Streichholzschachtel, Rosenblätter, ein Handtuch und viele weitere Dinge, die uns die Geschichte von Ed und Min erzählen. Doch eigentlich gibt es ja nur einen Grund der zum Bruch führt.... Das Buch ist für Jugendliche geschrieben und so ist auch die Sprache eher einfach gehalten. Alles ist sehr flüssig erzählt, wobei Mins Filmleidenschaft manchmal etwas zu ausgeprägt ist. Sie lebt ihr Leben häufig in alten Filmszenen. Die Kapitel beginnen oder enden mit Illustrationen der Dinge, die Min in die Kiste packt, was alles sehr anschaulich und locker macht. Die Briefform fand ich anfangs etwas schwer zu lesen, weil von Ed immer als "er" oder "du sagtest" gesprochen wurde, das war gewöhnungsbedürftig. Die Idee für dieses Buch finde ich klasse und auch die Idee, dieses mit Bildern zu illustrieren. Die Ausdrucksweise von Min ist für Jugendlich von 14-16 bestens geeignet. Als Trostbuch bei Liebeskummer ist es jedoch nicht geeignet.

    Mehr
  • Tolles Buch !

    43 Gründe, warum es AUS ist
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. July 2014 um 11:47

    Inhalt Das Mädchen Min schließt in einem Brief mit ihrem Exfreund ab, doch sie gibt ihm nicht nur den Brief und die wichtigsten Gegenstände, sie gibt ihm auch die für sie dazugehörigen Erinnerungen zurück. Klappentext Der gutaussehende Es ist Star der Basketballmannschaft, die 16jährige Min eine sensible, künstlerisch angehauchte Filmnärrin, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Als sich beide auf einer Party begegnen, funkt es gewaltig. Doch beim näheren Kennenlernen zeigt sich, wie grundverschieden sie sind. Ihre Beziehung wird kurz, aber heftig - voller Überraschungen und Entdeckungen, voll Bemühen und Enttäuschung. Am Ende unterscheiden sich ihre Gefühle füreinander deutlich : Für Min ist es die große Liebe, während Ed sich schwer tut, von seiner Ex-Freundin Annette zu lassen. In einem glühenden virtuosen Brief erklärt ihm Min, warum es aus ist - und gibt Ed all die Dinge zurück, die in ihrer Beziehung eine Rolle gespielt haben. Fazit Ich fand die Idee, aber auch die Umsetzung klasse ! Wie die Geschichte anfängt, so voller Klischees, ein total toller Junge, Basketballspieler, verliebt sich in die unaufregende, schüchterne, etwas langweilige Min, das Mädchen von nebenan. Mit diesem Mädchen mitzufühlen war einerseits sehr realistisch und einfach, andererseits sehr enttäuschend und traurig. Cover Das Cover ist unauffällig und einfach. Ein roter Hintergrund mit schwarzer Schrift. Autor Der Autor Daniel Handler, 1970 in San Francisco geboren, ist ein vielfach ausgezeichneter US-Schriftsteller und Drehbuchautor mit deutschen Wurzeln. Seine Kinder- und Jugendbücher verkaufen sich weltweit 65 Millionen mal. In der Highschool wurde er mindestens drei Mal sitzen gelassen. Übersetzerin Die Übersetzerin Birgitt Kollmann, 1953 in Duisburg geboren, studierte Englisch, Spanisch und Schwedisch. Sie war mehrfach für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

    Mehr
  • weitere