Daniel Handler 43 Gründe, warum es AUS ist

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(2)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „43 Gründe, warum es AUS ist“ von Daniel Handler

Der gutaussehende Ed ist der Star der Basketballmannschaft, die 16-jährige Min eine sensible, künstlerisch angehauchte Filmnärrin. Ihre Beziehung wird kurz, aber heftig: voller Entdeckungen und Überraschungen, voll Bemühen. Und voller Enttäuschung. In einem glühenden, virtuosen Brief erklärt Min, warum es aus ist, und gibt Ed all die Dingezurück, die in ihrer Beziehung eine Rolle gespielt haben. Laura Maire interpretiert diese Liebes- und Trennungsgeschichte in allen menschlichen Facetten von feinfühlig bis wütend.

Es ist nicht einfach, 16 und verliebt zu sein. Und noch schwieriger ist es, mit dem ersten großen Liebeskummer umzugehen. Toll erzählt!

— MissStrawberry

Eine wunderbare Geschichte über Liebe, Freundschaft und über Dinge, an denen wir hingen...

— kassandra1010

süß aber eher was für 12-14 jährige

— JeannasBuechertraum

Großartiges Hörbuch, interessantes Konzept, herzergreifende Story!

— AliceDreamchild

Stöbern in Jugendbücher

Das Auge von Licentia

Ohje.. der Inhalt des Buches besteht aus dem Klappentext. Da hätt ich mir die Lesezeit sparen können. Und das Ende!! Fühle mich veräppelt.

Haihappen_Uhaha

Oblivion - Lichtflimmern

Wahnsinn!

mii94

Mondfunken (Sternenmeer)

Wahnsinn!

mii94

Chosen - Das Erwachen

Tolles Finale!

mii94

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Karton voller Erinnerungen

    43 Gründe, warum es AUS ist

    MissStrawberry

    01. August 2017 um 17:20

    Auf einer „Bitter 16“-Party begegnen sich Ed, der Basketball-Star, und Min, die sensible Filmnärrin. Es funkt gewaltig zwischen ihnen und es folgt eine kurze, aber leidenschaftliche Beziehung. Min gibt am Ende dieser Romanze Ed all die Dinge in einem Karton zurück, die sie mit der Beziehung verbindet. Dazu schreibt sie ihm einen Brief, in dem sie quasi mit ihm abrechnet.Ganz so witzig, wie ich zunächst annahm, ist das Hörbuch nicht. Doch das ist gar nicht schlimm, denn Min schreibt hier zwar angeblich für Ed diesen Brief, doch im Grunde verarbeitet sie damit einfach selbst die ganze Sache. Der Leser/Hörer erfährt die Hintergründe und bekommt tiefe Einblicke in Mins Gefühlsleben. Ed ist völlig anders gestrickt. Das wusste Min eigentlich schon eingangs, doch wo das Herz regiert, geschehen Fehler – und genau die muss man machen, wenn man erwachsen wird.Dieses (Hör-)Buch erzählt so viel mehr, als man auf den ersten Blick denkt. Es stellt Ed nicht als egoistischen Typen dar, auch wenn er so viele Fehler gemacht hat. Schließlich ist auch Ed in der Pubertät, entdeckt sich und das Leben erst und versucht, allen gerecht zu werden. Hier wird niemandem die (alleinige) Schuld zugewiesen. Genau das gefällt mir sehr an der Story. Auch jammert Min nicht, sondern reflektiert einfach die Zeit mit Ed. Sie erkennt dabei auch, wo sie selbst Fehler gemacht hat. Ihre Freundin und ihr bester Freund spielen ebenfalls eine zentrale Rolle. Die Sprache passt zur Jugend, ist aber nicht extrem auf jugendlich getrimmt. Obwohl es keinen wirklichen Spannungsbogen gibt, möchte man doch wissen, was genau Min nun dazu gebracht hat, die Beziehung zu beenden, denn zunächst klingt es gar nicht so, als gäbe es einen Grund. Nach und nach spürt man, dass Ed sie mit irgendetwas ganz übel verletzt haben muss und Stück für Stück kommt man der Wahrheit näher. Das ist sehr schön aufgebaut und hört und liest sich großartig. Zwischendurch bin ich ein wenig ungeduldig geworden, auch wenn ich an keiner Stelle gelangweilt war. Dennoch hatte ich das Gefühl, die Story kam ein wenig zu spät auf den Punkt.Laura Maire schafft es, wie eine 16-jährige zu klingen. Sie gibt allen Personen die passende Stimme, Tonlage und Lautstärke, sodass man sie prima unterscheiden kann. Das Hörbuch ist ein echter Genuss, stimmt aber auch ein wenig nachdenklich. Mir hat es sehr gut gefallen und es ist mir vier Sterne wert.

    Mehr
  • 43 liebevolle Erinnerungen an eine Beziehung, die von Anfang an schon ein Ende hatte....

    43 Gründe, warum es AUS ist

    kassandra1010

    13. February 2017 um 08:20

    Min ist verliebt und ausgerechnet in Ed, den Basketball-Star ihrer High-School. Während die beiden tatsächlich ein Paar werden und die Beziehung kurz und heftig wird, leiden die Freunde von Min sowie die Freunde von Ed unter deren Liebschaft. Min ist eher der künstlerische Typ während Ed der Supersportler ist, der bereits mit allen Cheerleadern geschlafen hat. Ed gibt sich Mühe mit der Leidenschaft Mins für alte klassische Filme und Min gibt sich Mühe mit den Cheerleadern und dem Rest des Freundeskreises. Doch die Beziehung ist gescheitert und Min packt den Sammelkarton mit den Erinnerungen an Ed aus. Eine wunderbare Geschichte über die Liebe, die Freundschaft und über Dinge, an denen wir hingen, selbst wenn es sich nur um eine alte Eintrittskarte handelt. Faszinierend und atemberaubend macht Min mit ihrem Karton klar, warum genau es aus ist! Für mich das zweitbeste Buch des Jahres 2013! Ein Dank an den Hanser Verlag, das er dieses Buch endlich auf Deutsch veröffentlicht hat! Die Stimme von Laura Maire passt gut zu Min, dennoch hat mir das Buch besser gefallen als das Hörbuch. Die Stimmung war nicht so aufgeladen.

    Mehr
  • Min, Ed, Al und der zauber der Liebe *hihi*

    43 Gründe, warum es AUS ist

    JeannasBuechertraum

    15. June 2016 um 13:00

    InhaltMin, eine verträumte Filmnärrin verguckt sich in den Basketballstar und zweitcaptain der Schule. Auf einer Party lernt sich das ungleiche Paar kennen und verlebt daraufhin eine kurze aber überaus intensive Zeit miteinander. Als es aus ist sammelt sie alle Dinge die sie an Ed erinnern und beschreibt in einem Brief mit welchen Momenten sie sie verbindet. Gemeinsam mit ihrem treuen Freund Al bringt sie Ed all diese Sachen vorbei und durchlebt ein letztes mal die gemeinsame Zeit und all die Gründe, warum es aus ist.MeinungDie Kapitel beginnen mit einen Rascheln, während Minerva eins der Dinge aus der Kiste Fischt und daraufhin die Geschichte dazu erzählt. Enden tut es fast immer auf ein "..und das Ed, ist der Grund, warum es aus ist." Das sich dies durchs ganze Buch zieht find ich eine gut gelungene Idee. Es wird auch toll erzählt und hervorragend vorgelesen - teils mit einer Geschwindigkeit und genauen Aussprache das ich nicht wissen will wie oft diese Szenen wiederholt werdne musste das sie so perfekt klappten :DInhaltlich find ich die Lovestorry sogar überraschend süß und hab mich teils echt gefragt WIESO es denn nun wirklich aus ist (abgesehen von den 43 Gründen die aufgezählt wurden gab es nämlich tatsächlich noch einen ganz trieftigen) Ich hab sogar ein bisschen mitgefühlt bei Eds Reaktion :/ Aufjedenfall hatte dieser die best herausgearbeitendste Rolle. Ich bin mir nur nicht so ganz sicher für welche Altersgruppe das ganze gemacht ist. Eigendlich würd ich sagen: 12-14 - Es hat mich im nachhinein aufjedenfall sehr überrascht, da es mir von einer Verkäuferin mitte 20 wärmsten Empfohlen wurde :'D Da hatte ich mir etwas anderes darunter vorgestellt aber sei es wie es sei, es war im großen und ganzen echt voll ok und schön anzuhören :)Wer im Zug, Auto oder Bus beim pendeln oder aufräumen gerne Hörbücher hört kann es sich aufjedenfall gut anhören :) Und für 5 € bei Jokers kann man auch echt nix gegen sagen ;)PS: ich versteh immernoch nicht wieso eine Tasse auf dem Cover ist :D(<3) (<3) (<3) (_) (_)

    Mehr
  • Why we broke up

    43 Gründe, warum es AUS ist

    xoxoJade

    17. September 2013 um 21:39

    Datenblatt: Ausgabe: Hörbuch Orginaltitel: Why we broke up Verlag: Silberlicht Erscheinungsdatum: 23. August 2013 Preis: 19.90 € ISBN-13: 978-3867421591 In "43 Gründe warum es aus ist" geht es um Min und Ed. Beide waren ein Paar, aber jetzt ist es aus. Der große Reiz dieser Geschichte ist, dass der Leser unbedingt wissen möchte was passiert ist, dass die beiden sich getrennt haben. Der ganze Plot ist ein einziger Brief, den Min Ed schreibt und mitsamt einer Kiste voller Erinnerungsstücke an die gemeinsame Zeit vor seiner Haustür abstellt. Die HC-Ausgabe beinhaltet schöne Illustrationen von eben jenen Dingen, was im Hörbuch natürlich wegfällt. Stattdessen werden einige Geräusche dargestellt, wie z.B der Rums als Min die Kiste abstellt.  Gelesen wird das Hörbuch von Laura Maire, die sowohl die vor Energie übersprudelnde Min sowie auch einen betrunkenen männlichen Jugendlichen gut darstellen kann. Der Autor Daniel Handler hat insbesondere unter dem Pseudonym 'Lemony Snicket' große Bekanntheit erlangt. Min ist eine Besonderheit für sich, sie gehört in der Schule eher zu den Außenseitern, ist eine totale Filmfanatikerin und träumt sich quasi durch den Tag. Ed hingegen ist ein beliebter und gutaussehender Basketballfan, also ein typischer Highschool-Prinz. Das kann doch nicht gut gehen oder?  Obwohl Freunde & Familie beider nicht wirklich and die Dauerhaftigkeit der Beziehung glauben halten beide fest daran. Wir erfahren wie die beiden sich kennenlernten, ihren Alltag als Pärchen, bis hin zu Trennung. Zeitweilig hoffte ich wirklich, dass es evtl noch anders kommt und die beiden zusammen bleiben, da es durchaus schöne Momente gab.  Doch im Laufe der Geschichte wurde mir Min unter anderem immer unsympathischer. Ehrlich gesagt hatte ich schon am Anfang keinen großen Draht zu ihr, obwohl ich eig verrückte Charaktere und skurile Liebesgeschichten mag. Sie ist auf der einen Seite sehr besserwisserisch, selbstgerecht und auf der anderen Seite voller Komplexe. Teilweise hat es mich auch genervt wie sie immer wieder bei Eds Anblick beinahe zu sabbern anfing, aber vllt ist das heutzutage bei 15-Jährigen Teenies so, ich hoffe allerdings dass das nicht der Fall ist. Auch kam sie mir ab und an recht oberflächlich vor, was meines Erachtens unpassend ist, da sie doch so stolz darauf ist alternativ zu sein. Auch ihre Filmleidenschaft, die sie zu Beginn recht sympathisch wirken ließ, ging mir irgendwann einfach auf den Senkel. Dadurch, dass die ganze Geschichte wie gesagt eig aus dem Brief besteht, bekommen wir ausschließlich Mins Seite mit, was die Gefahr birgt, dass alles etwas einseitig dargestellt wird. Ed bleibt weitgehenst blass, am Ende weiß der Leser/Hörer nicht viel mehr über ihn, als dass er gut aussieht und ein Basketballstar ist. Auch wird nicht wirklich klar warum Min sich überhaupt die Mühe macht Ed den Brief zu geben, denn nach dem was er sich geleistet hatte, denke ich nicht, dass er ihn lesen wird bzw. sich überhaupt Gedanken darüber macht. Dass sie den Brief an sich geschrieben hat, kann man ja unter Auto-Psycho-Therapie verbuchen. Vllt hätte die Geschichte besser funktioniert wenn aus der Sicht beider geschrieben oder zumindest die personale Erzählweise o.ä benutzt worden wäre, aber so bleiben alle Nebenfiguren flach. Fazit: An sich fand ich die Geschichte eig ganz nett, aber es gibt nicht Innovatives und auch die Protagonistin konnte nicht bei mir punkten

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks