Daniel Hope

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 5 Rezensionen
(8)
(7)
(3)
(3)
(0)

Lebenslauf von Daniel Hope

Der Geigenvirtuose Daniel Hope wurde 1973 in Durban/Südafrika geboren und ist in London aufgewachsen. Er nahm Unterricht unter anderem bei Yehudi Menuhin. Von 2002 bis 2008 war er Mitglied des Beaux Arts Trios. Ausgezeichnet mit zahlreichen Preisen, darunter mehrfach mit dem Klassik-Echo.

Bekannteste Bücher

Sounds of Hollywood

Bei diesen Partnern bestellen:

Toi, toi, toi!

Bei diesen Partnern bestellen:

Wann darf ich klatschen?

Bei diesen Partnern bestellen:

Familienstücke

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Toi, toi, toi!" von Daniel Hope

    Toi, toi, toi!
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. April 2014 um 16:38 zu Buchtitel "Toi, toi, toi!" von Daniel Hope

    Liebe lovelybooks-Community, auf booknerds.de - literatur & mehr gibt es dieses Jahr im Rahmen von Blogger schenken Lesefreude bei uns insgesamt 21 Bücher, 1 Hörbuch und 10 Lesezeichen zu gewinnen, und einer der Titel ist der oben genannte. Wo? Hier: http://www.booknerds.de/2014/04/gewinnspiel-blogger-schenken-lesefreude-2014/ (Bitte nur dort antworten und nicht hier kommentieren! Sollte das Formular nicht funktionieren, bitte eine E-Mail an verlosung äääät booknerds puuuunkt de oder eine Direktnachricht via Facebook ...

    Mehr
  • Pannen und Fehlleistungen großer Musiker

    Toi, toi, toi!
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. November 2013 um 14:39 Rezension zu "Toi, toi, toi!" von Daniel Hope

    "...das Riesengelächter, für das ich bei meinem Einstieg ins Konzertleben gesorgt hatte, klingt mir noch immer in den Ohren." Daniel Hope, der Londoner Geigenvirtuose, erzählt mit viel Humor und Einfühlungsvermögen von eigenen Pannen und Katastrophen aus dem Musikerleben. Aber auch kleine und große Fehlleistungen von anderen Musikern bleiben nicht unerwähnt. Hope erzählt von Sprüchen, Lebensweisheiten und Ritualen aus der Musik, die allesamt Glück bringen sollen, in der Umsetzung aber eher zweifelhaft sind.  Mir persönlich hat ...

    Mehr
  • Echtes Infotainment, auch für Fortgeschrittene

    Wann darf ich klatschen?
    rumble-bee

    rumble-bee

    08. October 2013 um 12:46 Rezension zu "Wann darf ich klatschen?" von Daniel Hope

    Hm, einem "strenggläubigen" Liebhaber von Sachbüchern würde ich dieses Buch des Violinisten Daniel Hope wahrscheinlich eher nicht empfehlen - dafür ist sein Tonfall einfach zu umgangssprachlich. Er plaudert eher, als dass er erklärt - er wendet sich erklärtermaßen an ganz normale Menschen, und berichtet davon, wie sehr ihm sein Beruf und die ganze Musikwelt am Herzen liegen. Das hat mich auf ganzer Linie überzeugt! Für mich ist das denn auch fünf Sterne wert - eben weil die Mischung stimmt. Es ist Infotainment im besten Sinne! ...

    Mehr
  • Rezension zu "Familienstücke" von Daniel Hope

    Familienstücke
    HeikeG

    HeikeG

    26. September 2008 um 16:49 Rezension zu "Familienstücke" von Daniel Hope

    Wanderer zwischen den Welten . Daniel Hope auf der Suche nach der "falschen Großmutter". . Daniel Hope ist ein Zauberer - ein Zauberer auf seinem Instrument: der Geige. Als er vor drei Jahren nach einer NDR Talk Show von einer Lektorin ein Angebot bekam, seine Biographie zu schreiben, bedankt er sich höflich und lehnt ab. Mit damals 30 Jahren fühlte er sich für seine Memoiren einfach zu jung (obwohl dergleichen heutzutage durchaus von noch jüngeren Vertretern der Medienwelt exerziert wird). . Warum jetzt doch - mit 33? Weil es ...

    Mehr
  • Rezension zu "Familienstücke, Eine Spurensuche" von Daniel Hope

    Familienstücke, Eine Spurensuche
    HeikeG

    HeikeG

    15. August 2008 um 15:53 Rezension zu "Familienstücke, Eine Spurensuche" von Daniel Hope

    Wanderer zwischen den Welten Daniel Hope auf der Suche nach der "falschen Großmutter". Daniel Hope ist ein Zauberer - ein Zauberer auf seinem Instrument: der Geige. Als er vor drei Jahren nach einer NDR Talk Show von einer Lektorin ein Angebot bekam, seine Biographie zu schreiben, bedankt er sich höflich und lehnt ab. Mit damals 30 Jahren fühlte er sich für seine Memoiren einfach zu jung (obwohl dergleichen heutzutage durchaus von noch jüngeren Vertretern der Medienwelt exerziert wird). Warum jetzt doch - mit 33? Weil es kurz ...

    Mehr
  • Rezension zu "Familienstücke" von Daniel Hope

    Familienstücke
    Bergey

    Bergey

    09. July 2008 um 08:51 Rezension zu "Familienstücke" von Daniel Hope

    Ein interessantes Buch über Daniel Hope und seine Familiengeschichte. Er erzählt die Wege seiner Verwandtschaft durch das letzte Jahrhundert und seine eigene Biografie. Eine Mischung aus persönlichem Lebensweg und europäischer Geschichte. Die erste Hälfte des Buches ist etwas schwierig zu lesen und ohne den weit verzweigten Stammbaum im Buchumschlag kommt man kaum mit - aber in der zweiten Hälfte geht es fast ausschließlich um Daniels Leben und die Musik. Auf jeden Fall lesens- und empfehlenswert.