Daniel Kampa

 3.7 Sterne bei 141 Bewertungen
Autor von Früher war mehr Lametta, Diogenes Autoren Album und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Daniel Kampa

Sortieren:
Buchformat:
Früher war mehr Lametta

Früher war mehr Lametta

 (22)
Erschienen am 25.10.2005
Früher war Weihnachten später

Früher war Weihnachten später

 (8)
Erschienen am 20.10.2017
Mit Gedichten durchs Jahr

Mit Gedichten durchs Jahr

 (6)
Erschienen am 23.10.2012
Früher war mehr Strand

Früher war mehr Strand

 (8)
Erschienen am 26.06.2007
Moment!

Moment!

 (5)
Erschienen am 23.10.2012
Balkonlesebuch

Balkonlesebuch

 (6)
Erschienen am 25.05.2010
Nicht schon wieder Ostern!

Nicht schon wieder Ostern!

 (5)
Erschienen am 26.02.2013
Kopfkissenbuch

Kopfkissenbuch

 (5)
Erschienen am 22.12.2009

Neue Rezensionen zu Daniel Kampa

Neu

Rezension zu "Moment!" von Daniel Kampa

Für diejenigen, die ihre Phantasie durch nur einen Satz anregen lassen wollen.
Buecherspiegelvor 4 Monaten

Passend zum Titel meine Kurzrezi. 97 Autoren vertreten. Alle eingefangen von Daniel Kampa. Zum Teil nur einen Satz, höchstens eine Seite im Buch füllend ergibt jede eine gaaaanz schnelle Geschichte. Das regt die Phantasie der Leserschaft extrem an. Alle Fundstellen sind im Anhang verzeichnet. Viele Gefühlsebenen werden bedient: Hass und Liebe, Geiz und Freigiebigkeit, Hunger, Durst und Sättigung, Gleichgültigkeit und Güte. Es wird gemordet, gestorben, geboren, ist amüsierend, witzig, irre, tieftraurig, irritierend, verwirrend, erklärend, verächtlich und herrlich kurios. Passt in jeden Nikolausstiefel. Ende.

Kommentieren0
1
Teilen
W

Rezension zu "Früher war mehr Lametta" von Daniel Kampa

Weihnachtliche Sammlung
wasichgelesenhabevor einem Jahr

Ich habe mir dieses Buch als Adventskalender-Buch vorgenommen und habe im Dezember an jedem Tag eine neue Kurzgeschichte gelesen. Dadurch wurde es zu einem netten und kurzweiligen Begleiter in der Adventszeit.

Die Geschichten und Gedichte sind nicht als Stimmungsbringer für die Weihnachtszeit gedacht, sondern sollen vielmehr die Weihnachtszeit mit ihrem ganzen Drumherum etwas aufs Korn nehmen. Und doch passt es mit dem weihnachtlichen Hintergrund in jedem Beitrag hervorragend in die Adventszeit.

Sicher waren einige Geschichten/Gedichte besser als andere, aber im Großen und Ganzen fand ich diese Sammlung sehr interessant und teilweise richtig toll. Es waren Autoren dabei, von denen ich schon immer mal etwas lesen wollte, und nun die Gelegenheit hatte.

Mein Highlight war übrigens "Erika" von Elke Heidenreich.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Nicht schon wieder Weihnachten!" von Daniel Kampa

Leider nicht ganz wie erwartet
Daniel_Allertsedervor einem Jahr

Meine Meinung

»Nicht schon wieder Weihnachten« ist eine Sammlung hinterlistiger und hinterhältiger Weihnachtsgeschichten aus dem Klassier Verlag Diogenes. In diesem Buch sind viele Geschichten namhafter Autoren vertreten, wie Martin Suter, Ray Bradbury, Georges Simeon und sogar Charles Dickens. Jede Geschichte hat mit Weihnachten zu tun, und jede Geschichte hält eine hinterlistige Hintertür für uns offen.

 Ich persönlich liebe ja Weihnachtsbücher, in denen viele Weihnachtsgeschichten enthalten sind. Ich mag es, mir die Geschichten einzuteilen und somit das Warten auf Weihnachten zu verkürzen; noch dazu, weil Weihnachten sowieso eine hektische Zeit ist und man kaum genügend Zeit hat, einen ganzen Roman zu lesen. Aus diesem Grund habe ich mich auch für das Buch »Nicht schon wieder Weihnachten!« entschieden, weil es sogar ein wenig abwertend klingt, dennoch humorvoll und witzig. Ich begann also mit der ersten Geschichte »Der Mann, der Weihnachten liebte« - diese Geschichte spielt – soweit ich dies mitbekommen hab – in Amerika, und grundsätzlich vertrete ich die Meinung, dass ich amerikanische Weihnachtsgeschichten nicht so schön finde wie Deutsche oder Englische. Die erste Geschichte ist relativ lang, und ich muss auch zugeben, dass ich die Pointe der Kurzgeschichte nicht recht verstanden habe. Mit etwas gebrochenen Erwartung las ich also weiter, und tatsächlich habe ich einige Geschichten sehr genossen und wurde auch weihnachtlich unterhalten, wie zum Beispiel die Geschichte vom weltbekannten Autor Charles Dickens »Die Geschichte von den Kobolden, die einen Totengräber entführten« – eine ausgefallene und tolle Geschichte, jedoch fand man mehrere dieser Art sehr selten, was mich auch etwas enttäuschte.

Fazit

Ein mittelmäßiges Weihnachtsbuch mit vielen Kurzgeschichten, die manchmal zu lang, und manchmal unverständlich sind. Schätze wie Charles Dickens, Ray Bradbury etc. findet man aber trotzdem!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 234 Bibliotheken

auf 14 Wunschlisten

von 13 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks