Daniel Kasper

 4.8 Sterne bei 6 Bewertungen
Autor von Luzies Tier.
Autorenbild von Daniel Kasper (©Daniel Kasper)

Lebenslauf von Daniel Kasper

Daniel Kasper, Jahrgang 1976, wuchs am Rand des Westerwalds auf. Der Wald sei der Spielplatz gewesen, so schreibt er in einer Kurzgeschichte: "Wir Kinder zogen aus, Narben zu sammeln.  (...)"

Die Erlebnisse wob er zu Geschichten, die er in Schulheften aufschrieb oder später in seine erste Schreibmaschine hämmerte. Immer enthielten die Geschichten etwas Dunkles, Unheimliches.

Obwohl ihm als Heranwachsendem klar war, dass er Autor werden wollte, wagte er nicht, diese Laufbahn einzuschlagen. Heute sagt er, es sei ihm vorgekommen, als habe er Astronaut werden wollen.

Aber als Geschichtenerzähler hatte er sich stets definiert. Er studierte Design/Film in Dortmund, um zu lernen, mit Bildern Geschichten zu erzählen. Nach dem Studium schrieb er einige Jahre für eine Dortmunder Zeitung über Filme und Bücher und probierte das Fernstudium an einer Autorenschule, wo seine Geschichte "Vom Dunkelkind" ins Lehrprogramm aufgenommen wurde.

"Luzies Tier" ist sein Debut-Roman. Er sagt dazu:

"Es ist die Geschichte zweier Monster: Eines ist das fremde Ding im Wald; das andere führt die Hand des Vaters, wenn er auf sein Kind einschlägt. Vor allem ist es eine Geschichte über das machtvolle Band zwischen Geschwistern, die sich diesen Monstern stellen."

Mit 43 Jahren ist Daniel Kasper schließlich doch "Astronaut" geworden.

Mit seinen drei Kindern lebt er in Dortmund.




Alle Bücher von Daniel Kasper

Cover des Buches Luzies Tier (ISBN:9783749725076)

Luzies Tier

 (6)
Erschienen am 20.01.2020

Neue Rezensionen zu Daniel Kasper

Neu
P

Rezension zu "Luzies Tier" von Daniel Kasper

Luzies Tier
Pixibuchvor einer Stunde

Wahnsinn, ich kann nur sagen, dass dieses Buch Wahnsinn ist, denn es führt uns in die Tiefe und das Böse der menschlichen Seele. Luzie, ihr Bruder Robin und deren Freund Mattes spielen in Wald und kommen dabei auf das Grundstück der alten Ziegelei, wo ein alter Bagger halb eingesunken steht. Da meint Luzie, dass der Bagger ein Auge hat, dass ihr zugezwinkert hat  Der Hund Cookie, den die Kinder dabei haben, bellt wie verrückt, als plötzlich der Bagger den Hund greift, mit seinen Zähnen. Dann plötzlich beginnt der Bagger zu sprechen, mal mit der Stimme eines Kindes, dann wie ein Ungeheuer. Robin erkennt, dass hier etwas außergewöhnliches stattfinden und nimmt seiner Schwester den Schwur ab, mit niemanden darüber zu sprechen. Doch auch zuhause und bei der Nachbarin scheint das Untier zu sein, auch aus dem Vater spricht der Hass und die Wut, bis alles außer Kontrolle gerät und das Monster über Menschen und Gegenstände herrscht. Selten habe ich so einen Horror gelesen, wie in diesem Buch. Es geht sehr blutig und grausam zu, man meint, die schreckliche Stimme des Monsters zu hören und aus dem Freund wird plötzlich ein Feind, der das Wesen und die Stimme des Ungeheuers annimmt, Liegt auf dem Haus ein Fluch, denn der Großvater der Kinder hat dessen Vater schon immer verprügelt, denn dummes Fleisch muß raus. Je weiter man das Buch liest, desto grausamer und gruseliger wird es. Man hört die schnarrenden Stimmen, riecht den Verwesungsgestank und zittert vor dem nächsten Angriff. Der Autor versteht es wirklich, den Leser in einen Angstzustand zu versetzen, so dass man nach der Lektüre des Buches nicht mehr in den Keller gehen will. Das was als kleine Familie beginnt, endet mit einem großen Desaster. Das Cover ist düster in rot/schwarz gehalten, tiefer Wald, Dunkelheit und Blut.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Luzies Tier" von Daniel Kasper

Luzies Tier
Bookaholic_Bookahontasvor 16 Stunden

Klappentext:

Als die siebenjährige Luzie im Wald in einem verlassenen Bagger herumklettert, öffnet sich ein Auge auf dem rostigen Metall. Scheinbar blind für den Schrecken dieses Wunders, ringt ihr Bruder den Schwur ab, ihr Geheimnis nicht zu verraten. Doch der zwölfjährige Robin weiß: Wenn es ein Auge gibt, dann gibt es auch einen Mund. Und wo ein Mund ist, da sind auch Zähne. 

Meine Meinung:

Als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich noch nicht so ganz was auf mich zukommen wird. Ein kleiner Hintergrund: Luzie und Robin verlieren ihre Mutter bei einem Autounfall. Vor dieser Tragödie, hatte sie Luzie ein Haustier versprochen. Der Vater war allerdings nach dem Tod seiner Frau dagegen, weil er schon genug Sorgen hatte und ein Haustier nun mal viel Verantwortung und zusätzliche Arbeit ist. Als Luzie dann das Auge im Bagger entdeckt, lässt sie ihren großen Bruder und seinen besten Freund Mattes schwören, niemanden davon zu erzählen, da sie darin ihr all so geliebtes Haustier sieht. Im Laufe der Geschichte merken wir allerdings, welch große Last dieser Schwur für einen  Zwölfjährigen ist.

Robin ist ein toller großer Bruder und entwickelt sich in dieser Geschichte zu einem  wahren Helden. Auch die kleine Luzie macht hier eine merkende Veränderung durch, doch was mir an den Beiden am meisten gefallen hat, ist der geschwisterliche Zusammenhalt, den man beim lesen immer wieder miterlebt. Ich konnte mich in die Kinder allgemein sehr gut hineinversetzen, da glaube ich jeder schon mal etwas verbotenes getan hat und den anfänglichen Nervenkitzel und hinterher das beklemmende Gefühl kennt, wenn man es dann doch den Erwachsene beichten muss... 

Der Autor hat einen sehr fesselnden Schreibstil, der mich dazu gebracht hat, dieses Buch an einem Tag durchzulesen. Ich konnte es einfach nicht beiseite legen weil ich wissen musste was als nächstes passiert. Hut ab dafür, da es sein erstes Buch ist.

Diese Geschichte hat mich wirklich sehr überrascht und hat mich am Ende etwas zerstört zurückgelassen. Ich kann es jedem Empfehlen, der auch gern mal etwas Horror zwischendurch mag und nicht zu zart beseidet ist. 



Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Luzies Tier" von Daniel Kasper

Ein mörderisches Haustier
rewarenivor 20 Stunden

Was gibt es schöneres, als im Wald herum zu tollen und dabei etwas geheimnisvolles zu entdecken? So ergeht es der 7 jährigen Luzie, die gemeinsam mit ihrem Bruder Robin und deren gemeinsamen Freund Mattes, einen alten Bagger finden. Dass sich auf diesem ein Auge und später sogar noch ein Mund befindet, schockt nur zu Beginn die Kinder. Denn schon bald ist es für Luzie ihr ,,Haustier“,  sie hat sich zwar immer eines gewünscht , aber nach dem Unfalltod ihrer Mutter, war das nie wieder ein Thema. Obwohl der zwölfjährige Robin merkt, dass etwas mit dem Bagger ganz und gar nicht stimmt und er seine Schwester davor beschützen will, kommt das Böse immer näher. Dass es sich auch in den eigenen vier Wänden bereits seit langer Zeit eingenistet hat und Robin und sein Vater Tom immer öfter aneinander geraten macht die ganze Situation nur noch schlimmer. Langsam aber sicher geraten die Dinge außer Kontrolle und das Monster bahnt sich seinen blutigen Weg unaufhaltsam weiter.

,, Luzies Tier“ ist der Debut- Roman des Autors Daniel Kasper. Wer subtilen Horror, blutige und auch ekelige Szenen mag, wo es auch berührende und zu Herzen gehende Momente gibt, dem kann ich den Roman wärmstens empfehlen. Der Autor lässt den Leser von Beginn weg hoffen und bangen, sich gruseln und sogar schmunzeln. Dieser feine Humor, der immer wieder aufblitzt lässt sogar unheimliche und gruselige Szenen für einen kleinen Moment erträglicher machen. Man weiß als Leser nie so genau, wo der Horror anfängt und wo er aufhört. Die drei Kinder machen im Laufe der Geschichte einiges mit und Daniel Kasper lässt dabei durch immer wieder kleine liebevoll beschriebene Details den Roman bildhafter erscheinen, als er schon ist. Der Zusammenhalt der Geschwister und auch des Freundes Mattes kommen dabei immer wieder zum Vorschein. Freundschaft und Vertrauen spielen dabei eine große Rolle. Sehr gut beschreibt der Autor aber auch die seelische Zerrissenheit Toms, der durch die psychischen und physischen Quälereien  von seinem   Vater mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen hat. Daniel Kasper spielt sehr gut mit den ureigenen Ängsten der Menschen, egal ob es sich um  reelle Dinge handelt oder um Alpträume, die die Protagonisten immer wieder quälen. Ein flüssiger Schreibstil, eine spannende und emotionale Geschichte machen den Roman ,,Luzies Tier“ zu einem wahren Lesevergnügen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Luzies Tier (ISBN:undefined)

Horror-Roman, der ans Herz greift - und an die Kehle.

Kinder entdecken ein fremdes Wesen im Wald und geraten in eine Dunkelheit voller Rätsel und Schrecken, die nicht bloß im Haus der Nachbarin, sondern auch unter dem eigenen Dach gedeiht.

Es geht um vererbte Grausamkeit und die machtvolle Beziehung zwischen Geschwistern.

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich reiche Dir die Hand. Falls Du sie nimmst, geb ich mein Bestes, Dein Vertrauen zu verdienen. Hoffentlich lässt Du unterwegs nicht los, wenn uns im Keller die Lampe versagt und etwas im Dunkeln lauert. Und ich hoffe, Du folgst mir die knarrenden Treppen hinauf und bleibst an meiner Seite, wenn es hinter den Schranktüren zu kratzen beginnt ... 

Ich heiße Daniel Kasper und veranstalte meine erste Leserunde. Als unabhängiger Autor habe ich im Januar 2020 meinen Debut-Roman "Luzies Tier" veröffentlicht. Was als kürzere Erzählung gedacht war und aus der Frage entsand: "Was wäre, wenn ein Kind im Wald einen verlassenen Bagger entdeckte, auf dessen rostigem Metall plötzlich ein echtes Auge aufginge?", wuchs zu einer viel größeren und tieferen Geschichte heran, die plötzlich Themen anzusprechen begann, die mich umtreiben.

Ich habe das Lesen in Abschnitte unterteilt, nach deren jeweiligem Ende mir Dein Feedback wichtig ist. 

Ich danke Dir für Dein Vertrauen!


201 BeiträgeVerlosung beendet
P
Letzter Beitrag von  Pixibuchvor einer Stunde

https://www.lovelybooks.de/autor/Daniel-Kasper/Luzies-Tier-2430139621-w/ DANKE. Ich bin gefangen und fasziniert zugleich. Das Buch hat mich sprach-und atemlos gemacht und läßt mich über so manches nachdenken. Ich habe meine Rezension auf weiteren 6 Portalen eingestellt und werde natürlich sehr viel Mundpropaganda machen. Es geschieht so manches zwischen Himmel und Erde, was wir nicht verstehen.

LovelyBooks lädt auch im Jahr 2020 zu spannenden Challenges ein.

Und auf euch warten tolle Gewinne.
Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist natürlich 2020 wieder dabei!

Liest du gerne Bücher mit Niveau?
Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.


15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2020 bis 31.12.2020 lesen.

Es gelten nur Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.
Auch Neuauflagen – 2020 erschienen - von Klassikern.

Die Regeln:

Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an.

Einstieg ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts.

Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein.

Es gelten nur Bücher (Achtung: keine Hörbücher, keine Bildergeschichten, keine Graphic Novels), die an diesem Beitrag angehängt sind!

Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Nimmst du die Herausforderung an?

Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2020 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.

Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.

Ich freue mich auf viele Anmeldungen!

Teilnehmer:

anna_m

anushka

BluevanMeer

Buchraettin

Celebra

Caro_Lesemaus

Corsicana

czytelniczka73

Dajobama

Federfee

Fornika

GAIA

Heikelein

Hellena92

Insider2199

Jariah

jenvo82

JoBerlin

Julia79

leselea

kingofmusic

krimielse

Maddinliest

marpije

Miamou

MilaW

miro76

miss_mesmerized

naninka

nonostar

parden

Petris

renee

Ro_Ke

sar89

Schmiesen

Schnick

schokoloko29

Sikal

Simi159

solveig

Sommerkindt

StefanieFreigericht

SternchenBlau

sursulapitschi

TanyBee

TochterAlice

ulrikerabe

wandablue

Wuestentraum

Xirxe

Zauberberggast

306 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Daniel Kasper wurde am 01. März 1976 in Siegen (Deutschland) geboren.

Daniel Kasper im Netz:

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks