Daniel Kehlmann

 3.8 Sterne bei 4.986 Bewertungen
Autor von Die Vermessung der Welt, Ruhm und weiteren Büchern.
Daniel Kehlmann

Lebenslauf von Daniel Kehlmann

Daniel Kehlmann wurde 1975 in München geboren. Sein Vater ist der Regisseur Michael Kehlmann, seine Mutter die Schauspielerin Dagmar Mettler. Im Alter von sechs Jahren zog seine Familie nach Wien, wo er zur Schule ging und später an der dortigen Universität Germanistik und Philosophie studierte. Er arbeitete als Poetikdozent unter anderem in Mainz und Wiesbaden. Zudem schrieb er Rezensionen und Essays, welche in zahlreichen Zeitungen und Magazinen erschienen, wie etwa in „Der Spiegel“, „Guardian“ sowie der „FAZ“. Sein erster Roman „Beerholms Vorstellung“ erschien im Jahre 1997. Nach weiteren Veröffentlichungen gelang ihm mit „Ich und Kaminski“ im Jahr 2003 ein internationaler Erfolg. „Die Vermessung der Welt“, 2005 erschienen, bildet bislang sein literarisches Glanzstück. Der Roman wurde in über 40 Sprachen übersetzt und ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Romane der Nachkriegszeit. Daniel Kehlmann wurde für seine Werke mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Er lebt in Wien und Berlin

Neue Bücher

Der unsichtbare Drache

Erscheint am 06.05.2019 als Hardcover bei Kampa Verlag.

Tyll

Neu erschienen am 29.03.2019 als Taschenbuch bei ROWOHLT Taschenbuch.

Tyll

 (3)
Neu erschienen am 27.03.2019 als Hörbuch bei Argon.

Alle Bücher von Daniel Kehlmann

Sortieren:
Buchformat:
Die Vermessung der Welt

Die Vermessung der Welt

 (3.327)
Erschienen am 02.05.2009
Ruhm

Ruhm

 (576)
Erschienen am 01.11.2010
Ich und Kaminski

Ich und Kaminski

 (241)
Erschienen am 10.08.2003
Tyll

Tyll

 (150)
Erschienen am 09.10.2017
F

F

 (165)
Erschienen am 24.10.2014
Beerholms Vorstellung

Beerholms Vorstellung

 (102)
Erschienen am 07.10.2008
Du hättest gehen sollen

Du hättest gehen sollen

 (62)
Erschienen am 21.10.2016
Mahlers Zeit

Mahlers Zeit

 (62)
Erschienen am 24.04.2001

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Daniel Kehlmann

Neu

Rezension zu "Tyll" von Daniel Kehlmann

Für mich leider kein Stern - Bestseller!
FrancisKvor 4 Tagen

Ich muss ehrlich sein, ich hatte mir von der Geschichte -Tyll Ulenspiegel- mehr erhofft. In vielen Kapiteln - die für meinen Geschmack meist viel zu lang waren, geht es gar nicht um ihn sondern um seinen Vater, um Könige bei denen er lebte oder Männer die ihn fangen sollten, er selbst kam in diesen Geschichten nur selten vor.

Zu Beginn des Buches sieht es noch ganz anders aus hier wird beschrieben wie die Menschen in den Städten und Dörfern Tyll Ulenspiegel schon fast vergöttern und seine Shows lieben, nach einem Zeitsprung zurück geht es um seine Eltern und wie er aufwächst, wie er zu seinen Begabungen, das Tanzen, das Jonglieren und das Laufen auf einem Seil findet aber dann lässt für mich die Erzählung "Tyll" nach.

Zwischendurch erfährt man (immer mal so nebenbei) wie er zu dem Fahrenden Volk kommt, wie er einen Mann im Krieg rettet, wie er einen Esel klaut und diesem das sprechen beibringt, zum Schluss des Buches passt das auch alles zusammen und das darf gern seine "Lebensgeschichte" sein aber da war für mich einfach zu wenig Tyll.

Der Schreibstil von Daniel Kehlmann ist sehr ausdrucksstark und mir hat gut gefallen wie er die alte Sprache, da die Geschichte im 17. Jahrhundert spielt, rüber gebracht hat.

Dennoch, würde ich mich nicht noch einmal für diesen Roman entscheiden, leider aber - die Geschmäcker sind eben verschieden. 

Liebe Grüße
Francis

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Vermessung der Welt" von Daniel Kehlmann

Zwei große Forscher scheitern am Alltag
MilaWvor einem Monat

Zwei große Forscher treffen sich. Gauß ersinnt am liebsten in der Einsamkeit bahnbrechende mathematische Konzepte, Humboldt bereist für seine Forschung jeden noch so abgelegenen Winkel der Erde. Beide Männer sind sehr klug, scheitern aber am Alltag. Sie sind unfähig, gesellschaftliche Konventionen zu verstehen und ecken immer wieder an.

Daraus ergeben sich jede Menge unangenehme Situationen und je älter die Herren werden, desto kauziger werden sie. Kehlmann betrachtet die beiden Sonderlinge sehr liebevoll. Ganz aus Versehen führen sie nicht nur sich selbst, sondern auch die verlogenen Menschen in ihrem Umfeld vor. Hut ab vor so viel subtilem Humor.

Manchmal zieht sich die Handlung doch etwas, aber man kann auch so richtig in diesem Hörbuch versinken und hat die Welt, die Kehlmann beschreibt, ganz genau vor Augen.

Das liegt auch am Sprecher. Ulrich Noethen liest sehr gut, seine Stimme passt einfach perfekt zu Kehlmanns Werk. Einige Längen verzeiht man dem Autor dann gern. 4,5 Punkte für ein informatives und ungewöhnliches Hörerlebnis.

Kommentieren0
10
Teilen

Rezension zu "Die Vermessung der Welt" von Daniel Kehlmann

Auf den Spuren von Humboldt und Gauß
Sariivor 3 Monaten

„Alexander von Humboldt war in ganz Europa berühmt wegen einer Expedition in die Tropen, die er fünfundzwanzig Jahre zuvor unternommen hatte.“ (S.19)

Der Roman erzählt die Geschichte von zwei bedeutenden Wissenschaftlern Deutschlands, Humboldt und Gauß. Der Leser beginnt sich auf eine Art biographische Reise mit den beiden Personen und lernt diese und die Forschungen, Hindernisse und Biographien intensiv kennen.

Die Personen werden abwechselnd (pro Kapitel) thematisiert, sodass man nicht zu lange bei einem der Protagonisten verweilt. Dadurch wird stets eine gewisse Art von Spannung aufrechterhalten. Die Charaktere werden mittels kleiner Eigenschaften und Handlungen sehr bildlich dargestellt und haben mich zum Schmunzeln gebracht. Beide Wissenschaftlicher wachsen einem nach und nach immer mehr ans Herz. Des Weiteren wirkt die Erzählung auch aufgrund detaillierter Beschreibungen, wie die Tropenexpedition, sehr lebhaft und verdeutlicht den Spagat zwischen Privatmensch und Wissenschaftler.

Fazit: Ein erzählerisch raffinierter Roman mit spannenden Figuren.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Achtung: Es gibt keine Bücher zu gewinnen - wir lesen mit eigenen Exemplaren und nur für uns.

In der INSIDER Top-3-Voting-Challenge gibt es aber einen Punkt, wenn dieses Buch bis zum Ende des Aprils gelesen wird und eine Rezension geschrieben wird https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1508005900/

Es passt auch für die https://www.lovelybooks.de/thema/Die-literarische-Runde-2018-SuB-Aufbau-mit-Niveau-1511824945/ - Challenge.

Ich würde mich freuen, wenn noch jemand mitliest!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Daniel Kehlmann wurde am 13. Januar 1975 in München (Deutschland) geboren.

Daniel Kehlmann im Netz:

Community-Statistik

in 5.517 Bibliotheken

auf 315 Wunschlisten

von 142 Lesern aktuell gelesen

von 66 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks