Daniel Kehlmann Geister in Princeton

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geister in Princeton“ von Daniel Kehlmann

Princeton 1978: Adele Gödel steht am Sarg ihres Mannes Kurt, der sich aus Angst vor Vergiftung zu Tode gehungert hat. Posthum wird dem genialen Mathematiker und Logiker soeben der Große Staatspreis zweiter Klasse der Republik Österreich verliehen. Ebenfalls anwesend: Kurt Gödel selbst, der einst bewies, dass Zeitreisen in die Vergangenheit theoretisch möglich sind, und nun Rückschau auf sein Leben hält.

Stöbern in Romane

Leere Herzen

Ein innovativer Roman, der nur wenige Jahre in der Zukunft spielt und mit seinem Szenario eine bedenkliche Gesellschaftsstruktur prophezeit.

jenvo82

Die Schlange von Essex

Dieses Buch wirkt nach. Eine Leseempfehlung bekommt es von mir auf jeden Fall.

Lesesumm

Kleine Stadt der großen Träume

Fantastisch!

DeMonSang

Und Marx stand still in Darwins Garten

Ein Buch, das still vor sich hin plätscherte. Nette Lektüre für zwischendurch, aber irgendwie hatte ich mir mehr Substanz erhofft.

Lakritzschnecke

Claude allein zu Haus

weihnachtlich und Tiergeschichte... was will man mehr?

Twin_Kati

Der Junge auf dem Berg

Ergreifender und erschütternder Roman über den Untergang eines jungen Menschen im Nationalsozialismus

Lilli33

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Genie und Wahnsinn

    Geister in Princeton

    Daphne1962

    18. November 2015 um 11:54

    Geister von Princeton von Daniel Kehlmann, als Hörspiel herausgegeben mit diversen Sprecherinnen und Sprechern. Princeton 1978: Es beginnt mit einer Trauerfeier. Adele Gödel steht am Sarg ihres Mannes Kurt, der sich aus Angst vor Vergiftung zu Tode gehungert hat. Nach seinem Tode wird dem genialen Mathematiker und Logiker Kurt Gödel der Große Staatspreis zweiter Klasse der Republik Österreich verliehen. Anwesend dabei ist Kurt Gödel selbst, der einst bewies, dass Zeitreisen in die Vergangenheit theoretisch möglich sind, Nun hält er Rückschau auf sein Leben. Dabei geht es in die Kindheit, Gödel als junger Mann, während der Flucht im 2. Weltkrieg nach Amerika, die Begegnung mit Albert Einstein, Kurt war lebensuntüchtig und nur durch seine Frau kam er durch das normale Alltagsleben. Daniel Kehlmann hat hier ein Theaterstück erschaffen, was zwarz kurzweilig, aber dennoch unterhaltsam und humorvoll war. Genie und Wahnsinn waren mal wieder sehr dicht beieinander. Empfehlenswert, da es sehr anspruchsvoll war. Kurt Friedrich Gödel (*1906 in Österreich-Ungarn, † 1978 in Princeton, New Jersey war ein österreichisch-amerikanischer Mathematiker und einer der bedeutendsten Logiker des 20. Jahrhunderts. Er leistete maßgebliche Beiträge zur Prädikatenlogik: Vollständigkeit und Entscheidungsproblem in der Arithmetik und der axiomatischen Mengenlehre,, zu den Beziehungen der intuitionistischen Logik sowohl zur klassischen Logik als auch zur Modallogik,, zur Relativitätstheorie in der Physik (aus Wikipedia)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks