Daniel Kraus

Autor von Rotters.

Alle Bücher von Daniel Kraus

Cover des Buches The Shape of Water (ISBN: 9783426523070)

The Shape of Water

 (88)
Erschienen am 01.03.2018
Cover des Buches Trollhunters (ISBN: 9783453270497)

Trollhunters

 (22)
Erschienen am 31.10.2016
Cover des Buches The Living Dead - Sie kehren zurück (ISBN: 9783453320666)

The Living Dead - Sie kehren zurück

 (3)
Erschienen am 09.08.2021
Cover des Buches The Shape of Water (ISBN: B07BHN3P9Y)

The Shape of Water

 (5)
Erschienen am 29.03.2018
Cover des Buches Trollhunters (2MP3) (ISBN: 9783837309904)

Trollhunters (2MP3)

 (0)
Erschienen am 20.02.2017
Cover des Buches The Shape of Water (English Edition) (ISBN: B0773H16WL)

The Shape of Water (English Edition)

 (1)
Erschienen am 06.03.2018
Cover des Buches Rotters (ISBN: 9780385738583)

Rotters

 (0)
Erschienen am 10.04.2012
Cover des Buches The Living Dead (ISBN: 9781787633919)

The Living Dead

 (0)
Erschienen am 06.08.2020

Neue Rezensionen zu Daniel Kraus

Cover des Buches The Living Dead - Sie kehren zurück (ISBN: 9783453320666)S

Rezension zu "The Living Dead - Sie kehren zurück" von George A. Romero

Wenn die Toten nicht tot bleiben
SpindelFluchvor 2 Monaten

Als ein unbekannter Toter sich in der Pathologie plötzlich bewegt, nachdem ihm diverse Organe und somit auch das Herz schon entfernt worden sind, ist für die Pathologen Luis und Charlie der gewohnte Arbeitsalltag schnell beendet.

Doch nicht nur diese eine Leiche beginnt ein zweites Leben als Untoter. Im ganzen Land und vielleicht sogar auf der ganzen Welt erheben sich die Toten aus ihren Gräbern und von Obduktionstischen.


Dieser fast 1000 Seiten mächtiger Zombieroman wird in diversen Handlungssträngen durch die Augen unterschiedlichster Personen erzählt.

Es beginnt mit den zwei Pathologen Luis und Charlene, geht weiter mit der 17-Jährigen Greer, die in einem Trailerpark lebt und erstreckt sich unter anderem auch auf einen Flugzeugträger der US Navy.

Die einzelnen Abschnitte werden sehr ausführlich beschrieben, man lernt die jeweiligen Charaktere sehr gut kennen und kann entsprechend eine Beziehung zu ihnen aufbauen.

Alle Charaktere sind authentisch und reagieren meiner Meinung nach jeweils ziemlich glaubwürdig und nachvollziehbar auf diese neue schreckliche Version ihres eigenen Lebens. 

Geprägt von extremen Gewaltakten und rasanten Fluchtversuchen reißt diese Geschichte den Leser mit und macht nach jedem Wendepunkt in der Handlung Lust auf mehr. 


Kein einziger Handlungsstrang hat sich so entwickelt, wie ich es erwartet habe und das Ende kam ganz besonders unerwartet daher und hat mich durchaus zufriedengestellt, besonders WEIL es nicht in ein festes Schema passte.  

Ganz besonders gut hat mir gefallen, dass die Zombies in diesem Roman nicht bloß als dumme Fressmaschinen hingestellt worden sind, die es grob und hohl abzuschlachten gilt. 

In mehreren Kapiteln erlangt der Leser Einblick in die „Gefühlswelt“ der Zombies und in meinem Fall haben es die Autoren definitiv geschafft, mich Mitgefühl für die Menschenfresser zu empfinden. 


Mich hat nur gestört, dass einige Kapitel doch etwas langatmig waren und alles mögliche zu detailliert beschrieben und erklärt worden ist. Das hat für mich zu oft das Tempo gedrosselt.


Dieser Horror-Roman hat alles, was ein gutes Buch braucht.

Spannung, tolle und glaubwürdige Charaktere und einen zufrieden stellenden Schluss.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches The Living Dead - Sie kehren zurück (ISBN: 9783453320666)E

Rezension zu "The Living Dead - Sie kehren zurück" von George A. Romero

böse - fast bis zum Schluss
Elohym78vor 7 Monaten

In der Nacht, als John Doe sich nach seiner Obduktion erhebt, als die Gerichtsmedizinerin Charlie gerade sein Herz in Händen hält, wird schnell klar, das ist das Ende der Menschheit! Denn die Toten erheben sich nicht nur, sondern machen gnadenlos Jagd auf die Lebenden! Ein Biss, ein Kratzer reichen, um die Seiten zu wechseln: Von den toten Lebenden zu den lebenden Untoten. Denn eins ist sicher: Die Menschheit steht nicht am Abgrund, sie ist längst darüber hinaus und weiß es nur noch nicht. 


George A. Romero und Daniel Kraus haben über weite, sehr weite Teile ihres Buches hinweg einen blutigen, spannenden und abgrundtief bösen Zombiethriller geschaffen! Das Blut spritzt, die Jagd der Toten auf die Lebenden ist brutal und voller Gemetzel und Hinterhalte! Jede Seite ein nächster Höhepunkt im Zombie-Versum. Und dies gelingt den beiden Autoren nicht nur dank ausschmückender Schilderungen der Bösartigkeiten, sondern auch durch schnelle und interessante Szenenwechsel. Was zu Anfang noch unkoordiniert und willkürlich schien, wird zum Ende hin immer strukturierter, erklärender und sinniger. 

Die einzelnen Handlungsstränge sind schnell, stets spannend und die Richtung, in die sie sich entwickeln unvorhersehbar, so dass ich permanent in irgendeine Richtung hetzte, um den Anschluss nicht zu verlieren. Richtig tolles Kopfkino mit Gruseleffekten!


Die Protagonisten, die George A. Romero und Daniel Kraus kreiert haben, wirkten authentisch. Ohne Probleme konnte ich mich in sie hineinversetzen und ihren Handlungen folgen. Ob das die Gerichtsmediziner Charlie Rutkowski und Luis Acocella waren, die mit einer professionellen Sicht die Geschehnisse des 23. Oktober schilderten, oder das reißerische Äquivalent dazu in Form des Fernsehsprechers Chuck Corso; die sehr geordnete und strukturierte Version des Soldaten Karl Nishimura oder aus der jugendlichen Sicht von Greer Morgan. Und über allem die Geschichtenbewahrerin Etta Hoffmann. Alles völlig unterschiedliche Menschen, die doch nicht besser einen Schnitt der Menschheit präsentieren hätten können. Zu Beginn des Buches, war jeder für sich ein Unikat, einzigartig und mit allen Schrullen und Klischees behaftet, die man sich nur denken konnte. Doch nach und nach, wuchsen sie über sich hinaus. Sie zerbrachen nicht an der Katastrophe, sondern lernten, lehrten und lebten. Ein Schritt nach dem anderen wurden sie  nicht zu besseren Menschen, sondern zu anderen. Ihnen gelang es, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und einen mutigen Blick und dann einen mutigen Schritt in die Zukunft zu machen. Ich fand es bewegend und begeisternd, sie auf dem Weg dorthin begleiten zu dürfen; die Schrecken, den Schmerz, den Tod zu besiegen und am Ende mit ihnen da zu stehen. Lebend. 


Aber das Ende ist für mich auch die große Überraschung des Buches! Wie schon gesagt, ich habe es geliebt, verschlungen und war begeistert! Ein fünf Sterne plus Buch, aber mit dem Schluss kam ich überhaupt nicht zurecht und ja, er hat mir das ganze Buch verleidet. Ich wollte Zombiegemetzel und keinen moralischen Zeigefinger. Viele werden dies vermutlich anders sehen und eher ein Aha-Erlebnis haben, mir ging es leider nicht so.


Mein Fazit


Zombie-Gemetzel mit Tiefgang; ein Sinn in der Sinnlosigkeit. Spannend, schnell, unvergesslich!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches The Shape of Water (ISBN: 9783426523070)B

Rezension zu "The Shape of Water" von Guillermo del Toro

Unbedingt lesen!
buchstabenwaldvor 7 Monaten

Wer kennt den Film zu diesem Wunderwerk?

Baltimore, in den 60er Jahren. Elisa, eine stumme Putzkraft aus der Nachtschicht eines Regierungsgebäudes, entdeckt in einem Labor eine Kreatur. Ein Fischmann, uralt und strahlend schön. Wie Licht für Motten wirkt er auf Elisa anziehend, so dass zwischen den beiden bald ein zartes Band einsteht. Jedoch fühlt sich nicht nur Elisa zu ihm hingezogen, sondern auch der Beamte Richard Strickland - jedoch auf ganz andere Weise. Der Fischmann ist mit seinen unbekannten Fähigkeiten ein Forschungsobjekt und wird auch als solches behandelt.

.

Der Fokus liegt klar auf dem Dreieck zwischen Elisa, Strickland und der Wasserkreatur. Elisas liebevolle Zuneigung steht stark im Kontrast zu der besitzergreifenden Machtgier Stricklands. So geraten die Dinge in Bewegung, nicht nur Elisas und Stricklands Leben werden vom Auftauchen der Kreatur durcheinander gewirbelt, sondern auch die Leben von Kollegen, Freunden und Familie.  

Manchmal frage ich mich wirklich wie manche Autoren auf derartig großartige Ideen kommen. Die einzelnen Probleme der Figuren gekonnt aus der Realität gegriffen, alles miteinander verwoben durch die Präsenz der fantastischen Kreatur. Die Handlung ist so einfach - und dann doch so tiefgründig. Ein großartiges Buch! Geschrieben aus der Sicht vieler einzelner Personen wird eine Vielzahl an Thematiken behandelt. 

Große Leseempfehlung! Einziges Manko: Ab und an etwas langatmig. Aber wirklich nur ab und an - durch den ansprechenden Schreibstil kann man getrost darüber hinweg sehen. 

Wer das Buch nicht lesen möchte: Schaut euch den Film an! Großes Kino! 


Kommentare: 1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks