Daniel Miller

 4 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Der Trost der Dinge, Das wilde Netzwerk und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Daniel Miller

Sortieren:
Buchformat:
Der Trost der Dinge

Der Trost der Dinge

 (2)
Erschienen am 12.08.2010
Das wilde Netzwerk

Das wilde Netzwerk

 (1)
Erschienen am 23.01.2012
Shopping, Place and Identity

Shopping, Place and Identity

 (0)
Erschienen am 01.08.1998
Material Cultures

Material Cultures

 (0)
Erschienen am 01.03.1998
Blue Jeans

Blue Jeans

 (0)
Erschienen am 01.02.2012
Ideology, Power and Prehistory

Ideology, Power and Prehistory

 (0)
Erschienen am 27.11.2008
The Comfort of Things

The Comfort of Things

 (0)
Erschienen am 13.12.2010
Worlds Apart

Worlds Apart

 (0)
Erschienen am 01.11.1995

Neue Rezensionen zu Daniel Miller

Neu
Sokratess avatar

Rezension zu "Das wilde Netzwerk" von Daniel Miller

Ein ethnologischer Blick auf Facebook
Sokratesvor 5 Jahren

Daniel Miller, Ethnologe, hat sich im Rahmen einer Feldstudie, die er auf Trinidad durchführte, mit dem Phänomen 'Facebook' auseinandergesetzt. Ziel war es, die altbekannten Vorwürfe gegenüber Facebook sowie seine positiven Zuschreibungen auf ihre Wirksamkeit hin zu untersuchen. Was Miller indes feststellen musste, war gemischt: zwar unterstreicht er die Behauptung, dass Facebook die soziale Interaktion erleichtert, relevanter sozialer Kontakt bleibt indes nur für maximale 15 Personen (durchschnittlich) möglich - die stereotypen '100 Freunde' bleiben damit Verlinkungen und sind keine realen Sozialkontakte. Damit widerspricht Miller auch der These, wonach Facebook die informelle globale Vernetzung verbessern/steigern würde. Zwar wäre man theoretisch 'in' Facebook global vernetzt, aber das ist man de facto auch ohne Facebook dank moderner Informationsmedien, Radio, Fernsehen und Wissensverbreitung über das I-Netz. Auch die Wirkmächtigkeit in Bezug auf basisdemokratische Anliegen zieht er in Zweifel. Die Kommunikation bleibt vielmehr "konservativ", nämlich weitgehend beschränkt auf Klatsch und Tratsch.

Wer neben der allgemein, mitunter sehr voreingenommenen Literatur mehr über Facebook aus wissenschaftlicher Perspektive erfahren möchte, dem sei diese Abhandlung empfohlen. Miller nennt eine Vielzahl soziologischer Studien, mit deren Thesen er arbeitet und welche er in seine Argumentation einbezieht. Sein Fazit ist gemischt: Er sieht zweifellos positive Aspekte bei Facebook, widmet sich jedoch kritisch-dämpfend auch den negativen Aspekten und fordert mehr Nachdenklichkeit, denn im Netz neigt viel, schnell ein "Hype" zu werden und damit die eigene Wichtigkeit völlig zu übersteigern.

Kommentieren0
9
Teilen
Juanas avatar

Rezension zu "Der Trost der Dinge" von Daniel Miller

Über die Bedeutung der Dinge in unserem Leben
Juanavor 5 Jahren

Daniel Miller und seine Kollegin Fiona Parrott trauen ihren Augen nicht: George, alleinstehend und 76 Jahre alt, bewohnt seit einem Jahr ein Reihenhaus, das abgesehen von den notwendigsten Möbeln und ein paar Teppichen absolut leer ist. Kein Bild, kein Foto, kein bisschen Dekoration – kein Hinweis auf den Menschen, der hier lebt. Wie ist es möglich, dass ein Engländer in diesem Alter rein gar nichts Persönliches besitzt? Der Blick des Anthropologen Miller irrt suchend umher, aber nichts weckt seine Aufmerksamkeit, nichts sein Interesse. „Man empfindet einen Mangel an Form, Respekt und Integrität“, schreibt er in seinem Buch „Der Trost der Dinge“, in dem die Geschichte von George eine von 15 ist. Miller und seine Kollegin besuchten vor ein paar Jahren 100 Haushalte in einer gewöhnlichen Wohnstraße im Süden Londons, um herauszufinden, wie sich die Persönlichkeit und die Lebensverhältnisse von Menschen in den Dingen widerspiegeln, mit denen sie sich innerhalb der eigenen vier Wände umgeben. Und welche Bedeutung die Dinge für die Beziehung der Menschen zu sich selbst und zu anderen Menschen haben. Indem die Wissenschaftler die Bewohner nur nach den Gegenständen fragten und direkte Fragen nach ihrem Privatleben vermieden, bekamen sie meist ungezwungene Antworten, die sie wiederum in Bezug zu ihren eigenen Eindrücken von den Dingen und von ihrem Gegenüber setzten. So entstanden unvergessliche Bilder von ganz unterschiedlichen Mikrokosmen; und feine, teilweise sehr berührende Porträts von Menschen, die manchmal eine sehr ungewöhnliche Beziehung zu bestimmten Dingen oder, wie George, generell Materiellem gegenüber haben.

Daniel Miller lehrt Ethnologie am University College in London und hat schon das Einkaufsverhalten von Hausfrauen im Supermarkt, die Handynutzung in der Karibik und die Bedeutung des Weihnachtsfests in nichtchristlichen Gesellschaften untersucht. Bevor er für diese Studie die typisch englischen Reihenhäuser betrat, wusste er nicht, was ihn erwarten würde. „Ich erwartete nur, auf die Kümmernisse des Lebens und den Trost der Dinge zu treffen.“

Die meisten Menschen in diesem Buch haben Dinge, die sie trösten, die sie mit anderen Menschen verbinden oder eine Entwicklung oder einen Traum symbolisieren: Für Marina stehen die Happy-Meal-Figuren von McDonald's, die sie sammelt, für Auflehnung und Abgrenzung gegen ihre Eltern und glückliche Stunden mit ihren Kindern. Die Hippie-Frau Di tankt nach der Arbeit Energie in ihrer Wohnung voller bunter Dinge aus der ganzen Welt. Für Malcolm, der mal in England, mal in Australien arbeitet, ist sein Laptop sein Zuhause. Anna bestellt für ihren Sohn, der noch viel zu klein dafür ist, jede Menge Spielzeug, das sie selbst als Kind nicht bekam. Nur George lebt völlig isoliert. Abgesehen von einer Cousine hat er keine sozialen Kontakte und eben auch keine Gegenstände, die ihn mit seiner Vergangenheit oder mit der Außenwelt verbinden. Er weiß sehr wohl, wie es in normal eingerichteten Wohnungen aussieht, aber George hat nie gelernt, etwas selbst in die Hand zu nehmen. Seine Eltern hatten seine Selbständigkeit unterbunden, später lebte er immer Wohnheimen. Er weiß, dass er sein Leben verpasst hat. Miller lässt die Trostlosigkeit dieses Lebens und die innere Leere dieses alten Mannes aus jedem Stück weißer Wand sprechen.

Doch es ist Weihnachtszeit und natürlich gibt es auch in jener Londoner Straße nicht nur Leere, sondern auch Fülle. Ein paar Häuser weiter haben Mr. und Mrs. Clarke ihr Haus so üppig, aufwändig und fantasievoll geschmückt, wie Miller es noch nie gesehen hat. Die Clarkes kultivieren seit Jahrzehnten ihre Leidenschaft für das Weihnachtsfest mit einer immer ausgefeilteren Weihnachtsdekoration und einem Festmahl für ihre große Familie. Auch Geschenke sind für sie ein Zeichen der Liebe und Anerkennung, die sie jedem gleichmäßig zukommen lassen möchten. Auch in Mr. Clarkes Sammlungen – von Weihnachtsdekoration, über Briefmarken und Uhren bis zu Oldtimern – entdeckt der Anthropologe Miller eine große Wertschätzung für die Dinge und einen ausgeprägten Sinn für Beständigkeit und Tradition.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
elane_eodains avatar
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:


( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

6dik
StephanFs avatar
Letzter Beitrag von  StephanFvor 22 Minuten
Guten Tag, ich habe im November mein erstes Buch veröffentlicht und möchte mich an dieser Stelle nun auch einmal vorstellen. 1973 wurde ich in Delmenhorst geboren. Seit 2004 lebe ich in dem schönen Residenzort Rastede, bin verheiratet und wir haben 2 Kinder, die unser Leben sehr bereichern. Aufgrund psychischer Probleme konnte ich seit einigen Jahren meine Tätigkeit als Prokurist im Bereich der Erneuerbaren Energien nicht mehr ausüben und habe die Zeit unter anderem genutzt, mich mit vielen philosophischen und alltäglichen Fragen auseinanderzusetzen. Da ich bereits seit frühester Kindheit zur Kreativität neige, beschloss ich 2018 ein Buch zu schreiben. Vielleicht noch zur Ergänzung sei erwähnt, dass es mir mittlerweile unheimlich Spaß macht, mir meine Gedanken "herunterzuschreiben" und das in das ein oder andere Buch zu pressen. Ebenso stellt die "Vermarktung" meines Buches eine Herausforderung dar, die zum Teil sehr anstrengend für mich ist, aber auf der anderen Seite für positive Erlebnisse gesorgt hat. Tja, weil ich diese Vita etwas mager finde, haue ich noch ein paar Zeilen raus! Nicht erschrecken :-) Allem in allem bin ich eher ein unbequemer Charakter und hasse Anpassung. Neugier, also immer etwas Neues auszuprobieren, gehört zu meinen Grundeigenschaften. In meinem Kopf findet fast ununterbrochen ein Feuerwerk aus Ideen und Überlegungen statt, die es zu bewerten, aber vor allem zu Verquirlen geht, um vielleicht etwas Anderes zu entdecken. Lange habe ich gebraucht, bis ich eingesehen habe, dass ich leider nicht ewig lebe und daher mich gezwungen im Hier und Jetzt zu verweilen. Da ich heute aber schon wissen möchte, wie die Welt von Morgen aussieht, versuche ich sie mir einfach vorzustellen. Dabei hilft mir eine Gabe, die ich bereits früh entdeckt habe, ich kann fürchterlich Kreativ sein. Mitunter artet das in eine Form aus, dass ich an einem Tag gleich mehrere Bilder male.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks