Daniel O'Brien Halle Berry

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Halle Berry“ von Daniel O'Brien

Halle Berry schrieb Filmgeschichte, als sie 2001 für das Drama »Monster’s Ball« als erste afroamerikanische Schauspielerin einen Oscar in der Kategorie »Beste Hauptdarstellerin« erhielt. Den endgültigen internationalen Durchbruch schaffte sie 2002 in »James Bond 007 – Stirb an einem anderen Tag«, als sie in Anlehnung an die berühmte Szene mit dem ersten Bond-Girl Ursula Andress im Bikini aus dem Meer stieg. Dabei hat Halle Berry auch vorher schon oft vor der Kamera gestanden. In zahlreichen TV-Produktionen und Kinofilmen wie Spike Lees »Jungle Fever«, »Last Boy Scout«, »Boomerang«, »The Flintstones – Familie Feuerstein«, den Blockbustern »X-Men« und »Password Swordfish« hat sie bewiesen, dass sie mehr zu bieten hat als ein schönes Gesicht. Und dass sie auch mit Kritik umgehen kann, hat die Schauspielerin gezeigt, als sie – wie nur ganz wenige ihrer Kollegen – für »Catwoman« den Antipreis Goldene Himbeere persönlich entgegennahm. 2007 wurde Halle Berry für ihre schauspielerischen Leistungen mit Stern Nr. 2333 auf dem Walk of Fame geehrt. In der Biographie wird sowohl Halle Berrys fulminante Filmkarriere als auch ihr privater Werdegang beleuchtet. 1966 in Cleveland geboren, zog Halle mit ihrer Mutter und ihrer älteren Schwester nach der Trennung vom Vater in einen vorwiegend von Weißen bewohnten Vorort, wo die Kinder schon früh mit rassistischen Vorurteilen konfrontiert wurden. Es wird auch aufgezeigt, warum Halle als ehemaliges Model – sie brachte es bis zur »Miss Ohio« – und Soap-Opera-Aktrice immer Angst hatte, nicht als »richtige Schauspielerin« akzeptiert zu werden. Aber dank ihres Engagements und ihrer schauspielerischen Fähigkeiten gewann sie einen Oscar und gehört mittlerweile zu den Top-Schauspielerinnen Hollywoods. Sie steht für eine neue selbstbewusste Generation von afroamerikanischen Darstellerinnen. Sowohl ihre gescheiterten Ehen mit Baseballspieler David Justice und Musiker Eric Benet kommen zur Sprache als auch die Beziehung der 41-Jährigen zu dem kanadischen Model Gabriel Aubry, von dem sie jetzt ihr erstes Kind erwartet.

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

Die Genies der Lüfte

Erstaunlich und wissenswert. Man lernt eine Menge dazu und sieht die Vogelwelt mit ganz neuen Augen.

leucoryx

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen