Daniel Oliver Bachmann Ein Fall für Janet Rosen - Das Wespennest

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Fall für Janet Rosen - Das Wespennest“ von Daniel Oliver Bachmann

Schnell, cool, ungewöhnlich – die Krimiserie rund um Janet Rosen. Der erste Fall, „Das Wespennest“, jetzt als eBook. Ihr Name: Janet Rosen. Ihr Beruf: Privatermittlerin. Ihre Vorlieben: Sex & Feuerwasser (beides gerne mit wechselnden Partnern). Der neue Fall: Als ein renommierter Astrologe mit dem Auto verunglückt, glaubt die Polizei an einen Unfall. Der Bruder des Opfers ist überzeugt, dass es Mord war. Janet Rosen beginnt zu ermitteln – und sticht mitten hinein in ein Wespennest aus Habgier und Eifersucht… Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Das Wespennest“, der erste Band der Krimi-Serie „Ein Fall für Janet Rosen“. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Erinnert an die klassischen amerikanischen Privatdetektivromane - schnodderig und cool

— Thommy28
Thommy28

Stöbern in Krimi & Thriller

Projekt Orphan

Ein sehr gelungener Thriller, der Action und Raffinesse beinhaltet.

vanystef

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

Die Stunde der Schuld

Roberts bewährter Stil verspricht eine ausgewogene Mischung aus einer Liebesgeschichte und einem spannenden Thriller.

Nusseis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Wespennest: Ein Fall für Janet Rosen - Erster Roman" von Daniel Oliver Bachmann

    Ein Fall für Janet Rosen - Das Wespennest
    Bachmann

    Bachmann

    Liebe Krimi-Fans, heute kommt etwas ganz Besonderes auf euch zu: eine Krimi-Reihe, wie man sie in der Golden Age der amerikanischen Serien in den 30ern, 40ern, und 50er Jahre kannte. Kultautoren wir Mickey Spillane („Lebe wild, schnell und gefährlich“), Dashiell Hammett, Raymond Chandler oder Harold Robbins („Der Mann, der den Sex erfand“), gehörten und gehören zu meinen Lieblingsautoren. Ich mag an ihnen, dass sie ihre eigenen Wege gingen, und ich mag ihre Sprache. Mit dem europäischen Gegenentwurf des melancholischen Kommissars konnte ich dagegen nichts anfangen. Dann lieber doch wild, schnell und gefährlich. So wie Janet Rosen. Sie ist erotisch, schlagfertig, unabhängig, intelligent, kritisch. Eine Kombination, die Frauen einsam macht. Sie hat es mit Halbseidenen zu tun, Ganoven, Halsabschneidern, und das in Stuttgart, der reichsten Stadt Deutschlands - denn wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten. Ich freue mich, auf Lovely Books mit euch über die guten, alten Zeiten zu plaudern, als ein hardboiled detective noch hardboiled war. My ethics are my own, sagte einst Race Williams, der Urvater des abgebrühten Privatdetektivs. Das ist noch immer eine gute Idee - schließlich wimmelt es da draußen auch in unserer Zeit vor korrupten Politikern, bestochenen Beamten, und Wirtschaftsbosse, die über Leichen gehen. Mehr Infos zu den Serientiteln von „Janet Rosen“ findet ihr hier: http://www.dotbooks.de/search?searchstring=janet+rosen Dotbooks stellt Euch 20 eBooks der gesamten Serie zur Verfügung. Bewerbt euch bis zum 13.12.2014 – das Los entscheidet! Viel Spaß mit der etwas anderen Krimireihe wünscht euch Daniel Oliver Bachmann

    Mehr
    • 57
  • Erinnert an die klassischen amerikanischen Privatdetektivromane - schnodderig und cool

    Ein Fall für Janet Rosen - Das Wespennest
    Thommy28

    Thommy28

    09. January 2015 um 16:04

    Für einen kurzen Überblick zum Geschehen reicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Hier meine persönliche Meinung: An erster Stelle möchte ich anmerken, dass man bei gerade mal 52 E-Book-Seiten wohl nicht direkt von einem Buch sprechen kann, eher schon von einem Krimi-Heftchen. Insofern ist die Handlung überschaubar und nicht sehr komplex. Verschiedene Handlungstränge oder unterschiedliche Perspektiven sucht man hier vergebens. Trotzdem kann das "Büchlein" gut unterhalten, wozu der frische, freche und gewollt "schnodderige" Sprachstil deutlich beiträgt. Ich bin gespannt wie sich die Folgebände präsentieren.

    Mehr