Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Daniel_Reinhard

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Leute von Lovelybooks und Fans von wahren Kriminalfällen!

Es ist mir eine große Freude, Euch heute zu einer Leserunde für mein erstes Buch „ Der Münchner Parkhausmord“ einladen zu dürfen, das Anfang Oktober als Softcover und eBook erschienen ist.

Und darum geht es in diesem wahren Kriminalfall:

Im Jahre 2006 wurde die schwerreiche Millionärin Charlotte Böhringer in ihrer Penthousewohnung über ihrem Parkhaus in München erschlagen. Ihr Lieblingsneffe wurde nach einem spektakulären Indizienprozess wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.
Selten hat ein Urteil so viel Unfrieden ausgelöst wie dieses. Bei der Urteilsverkündung kam es zu regelrechten Tumulten im Gerichtssaal: Freunde und Angehörige protestierten lautstark gegen das Urteil. Bis heute ist ein Unterstützerkreis aus Freunden und Verwandten des Täters von dessen Unschuld überzeugt. Doch eine Seite muss sich irren.
Um herauszufinden, wie es zu diesen konträren Standpunkten kommen konnte, hat sich der Autor noch einmal auf intensive Spurensuche begeben.


Also: Wer sich selbst auch gerne auf Spurensuche begibt, beim Lesen selbst gerne mitdenkt, um herauszufinden, was die Wahrheit sein und ob die richtige Person als Täter im Gefängnis sitzt oder ob es sich hier um einen Justizirrtum handelt, der ist bei dieser Leserunde genau richtig!

Wettbewerbsfragen:

Um Eingang in den Lostopf zu finden, solltet Ihr mir folgende Fragen beantworten:
  • Wie gefällt Euch das Cover des Buches?
  • Warum möchtet Ihr an der Leserunde teilnehmen?
  • Wo werdet Ihr die Rezension hochladen?
  • Über welchen wahren Kriminalfall habt Ihr bereits ein Buch gelesen?
Um einen ersten Eindruck vom Fall zu bekommen, könnt Ihr hier das Vorwort lesen:

Zur Verlosung:

Verlost werden 15 Print-Exemplare des Buches.
Ich werde ebenfalls aktiv an der Leserunde teilnehmen. Ihr könnt mir gerne Fragen stellen oder einfach das aufschreiben, was Euch zu diesem Kriminalfall in den Sinn kommt. Ich freue mich selbstverständlich über jede Rezension, die auch auf anderen Portalen und bei Online-Buchhandlungen eingestellt wird.
Ich wünsche Euch viel Glück und freue mich auf die Leserunde mit Euch!
Viele Grüsse, Daniel

Autor: Daniel Reinhard
Buch: Der Münchner Parkhausmord
3 Fotos

Jeanette_Lube

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Hiermit bewerbe ich mich für diese Leserunde. Das Cover sieht interessant aus. Ein wahrer Kriminalfall- interessiert mich sehr. Hab glaub ich noch keinen wahren Fall gelesen. Ich werde bei lovelybooks, Amazon, Weltbild und Thalia veröffentlichen.

katy-model

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

es wäre toll mitzulesen und auch zu rezensieren und bewerbe mich für print exemplar

Beiträge danach
210 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

tardy

vor 1 Tag

Kapitel: Die Indizien
@Cornelia_Reise

Mir fällt das Lesen der Indizienlage auch schwer, da es sich hier um "Gerichtsdeutsch" handelt. Das ist einfach extrem trocken und für den Lesefluss, auch aufgrund der unheimlich vielen Wiederholungen, sehr störend. Für mich kommt erschwerend dazu, dass ich das Buch auf dem Tablet lesen muss (denn leider ist mein Printexemplar immer noch nicht da), was ich gar nicht mag. Das strengt meine Augen sehr an.

Daniel_Reinhard

vor 1 Tag

Kapitel: Die Indizien
@tardy

Zum Gerichtsdeutsch: Das Gerichtsdeutsch, wie es in den Akten steht, wurde m.E. doch vielfach auf eine Alltagssprache heruntergebrochen. Gewisse Akten wimmelten nur so von Schachtelsätzen und Juristensprache. Das Problem ist halt immer, wie häufig darf man eine Alltagssprache benutzen, damit der Sinn des Originaltextes nicht vollständig verloren geht. Und es ist klar: Das Buch richtet sich eher an ein Publikum, welches primär Sachbücher liest. Wie bereits einmal gesagt: Meine Freundin liest beispielsweise ganz andere Bücher als ich und sie kann mit meinen Büchern, die ich lese, nicht viel anfangen und umgekehrt und zwar nicht aus thematischen Gründen, sondern weil sie viel eher narrative und literarische Bücher liest.
Ich befürchte übrigens, dass das Printbuch nicht mehr ankommt, wenn es bisher nicht angekommen ist. Weil das kann ja nicht sein, dass ein Buch, das eigentlich nach Angaben der Post in 3-5 Arbeitstagen beim Empfänger sein sollte, immer noch nicht da ist. Das Problem ist einfach: Wenn ich Dir erneut ein Buch schicke, dann weiss ich wieder nicht, ob es überhaupt ankommt oder nicht. Vielleicht hast Du eine Idee?

Daniel_Reinhard

vor 1 Tag

Kapitel: Die Indizien
@tardy

Vielleicht noch kurz zu den Wiederholungen. Man sollte sich auch vergegenwärtigen, dass sich der Fall, bis er juristisch vollständig abgeschlossen war, auf gut 10 Jahre erstreckte (2006-2016). Zuerst hatten wir also Ermittlungen, Zeugeneinvernahmen, dann Anklage, Strafprozess, Revision, Verfassungsbeschwerde, Zivilprozess, Wiederaufnahme. In diesem langjährigen Verfahren kam es immer wieder zu Verschiebungen in der Argumentation der Verteidigung und zu neuen oder widersprüchlichen Zeugenaussagen, zu neuen Gutachten von Sachverständigen, die eben explizit berücksichtigt wurden. Natürlich hätte man das Buch auch vereinfachen können, aber ein anderer Autor, Alexander Stevens, der immerhin promovierter Jurist und Strafverteidiger ist, hat auch ein Kapitel in einem Buch über diesen Fall geschrieben und hatte dann eine Unterlassungsklage am Hals, weil er Fakten nicht richtig wiedergegeben hatte. Das sollte man eben auch berücksichtigen.

tardy

vor 23 Stunden

Kapitel: Die Indizien
@Daniel_Reinhard

Für mich als Laie ist es trotz der Änderungen immer noch eine eher ungewöhnliche Art sich auszudrücken. Ich habe es auch nicht als Kritikpunkt angebracht, sondern es einfach nur angemerkt und wahrscheinlich auch deshalb unbewusst angesprochen, um mich für mein langsames Lesen zu entschuldigen. Zu deinem angestrebten Zielpublikum gehöre ich natürlich primär nicht. Mich interessiert der Fall aber trotzdem und bis jetzt finde ich das Buch auch sehr spannend! Natürlich liest es sicher nicht so locker weg, wie ein Krimi, aber das stört mich nicht. Wahrscheinlich sollte ich es einmal meinem Mann zum Lesen geben, der würde eher in die Zielgruppe passen ;-)

Und was das Buch betrifft: An mir kann es nicht liegen (Adresse und Türschild/Briefkastenschild sind korrekt, der Briefträger kennt mich) und wie Du an meinen Rezensionen sehen kannst, ist es nicht das erste Buch, das ich bespreche. Bei diesen handelt es sich in allen Fällen um Leseexemplare, die mir vom Verlag/Autor/der Buchcommunity zugeschickt wurden und die alle problemlos angekommen sind.

Vespasia

vor 20 Stunden

Kritik, Anregungen und Rezensionen

So, ich habe meine Rezension auch endlich fertig geschrieben. Nochmal vielen Dank für den Gewinn und den Austausch hier in der Runde.

https://www.lovelybooks.de/autor/Daniel-Reinhard/Der-M%C3%BCnchner-Parkhausmord-1759339067-w/rezension/1944453983/

Daniel_Reinhard

vor 12 Stunden

Kritik, Anregungen und Rezensionen
@Vespasia

Liebe Vespasia
Auch noch vielen Dank für Deine Rezension, die mir übrigens sehr gut gefällt, zumal ich denke, dass sie sehr differenziert ausgefallen ist. Vielleicht noch kurz zur spannenden Unterhaltung: Ich bin einverstanden damit, dass das Buch vermutlich für den größten Teil einer potentiellen Leserschaft keine spannende Unterhaltung bietet. Bin jedoch der Auffassung, dass es Leute gibt, die solche Lektüre genauso spannend finden wie einen Thriller oder einen Kriminalroman. Das heisst, es gibt m.E. Unterschiede bei Menschen, was sie als spannende Unterhaltung empfinden und was nicht. Ich wäre beispielsweise ein solches Exemplar, das mit der gängigen Unterhaltungsliteratur relativ wenig anfangen kann, aber beispielsweise Dokumentarfilme tausend Mal spannender finde als ein Thriller. :-)

Daniel_Reinhard

vor 12 Stunden

Kapitel: Die Indizien
@tardy

Das wollte ich keineswegs sagen, dass es an Dir liegt. Aber an mir liegt es selbstverständlich auch nicht. Es dürfte demzufolge bei der Post liegen. Ich würde Folgendes vorschlagen: In der vorweihnachtlichen Zeit macht es m.E. keinen Sinn, noch ein Paket auf die Reise zu schicken, weil die Post sowieso überflutet wird von Paketen. Deshalb, solltest Du im Januar immer noch ein Interesse an einer Printausgabe des Buches haben, dann bitte einfach mir mitteilen. Dann würde ich noch einmal einen zweiten Versuch starten, jedoch mit der Einschränkung, dass es einen dritten Versuch nicht gibt, falls dieses Buch wiederum nicht bei Dir ankommt. Wäre das für Dich so in Ordnung?

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.