Daniel Sánchez Arévalo

 3.6 Sterne bei 23 Bewertungen

Lebenslauf von Daniel Sánchez Arévalo

Daniel Sánchez Arévalo wurde 1970 in Madrid geboren. Er arbeitet als Drehbuchautor, Filmregisseur und Schriftsteller und hat für seine filmischen Werke u. a. den Goya-Preis für den besten Nachwuchsregisseur erhalten. "Das Flüstern der Insel" ist sein erstes Buch in deutscher Sprache.

Alle Bücher von Daniel Sánchez Arévalo

Daniel Sánchez ArévaloDas Flüstern der Insel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Flüstern der Insel
Das Flüstern der Insel
 (23)
Erschienen am 12.02.2018

Neue Rezensionen zu Daniel Sánchez Arévalo

Neu
julemausi89s avatar

Rezension zu "Das Flüstern der Insel" von Daniel Sánchez Arévalo

Verrückt oder normal?
julemausi89vor 7 Monaten

In der Situation, in der sich Alice nach dem plötzlichen Unfalltod ihres Ehemannes wiederfindet, möchte wahrscheinlich niemand stecken. Chris verunglückt an einem vollkommen anderen Ort als er laut seines letzten Gespräches mit ihr sein sollte. Und plötzlich fängt Alice an, ihre gesamte Beziehung zu hinterfragen. Um seinem Geheimnis auf die Spur zu kommen versucht sie, seine Reise bis zu ihrem Ursprung zurück zu verfolgen- mit allen Mitteln...

Das Buch befasst sich mit einem wirklich heiklen Thema: Wie verarbeite ich den Tod eines geliebten Menschen, wenn ich plötzlich nicht mehr weiß, wer er überhaupt war. Und wie sehr kann ich aus dem Rahmen des "normalen" gesellschaftlichen Lebens fallen, um es noch mit Trauerbewältigung entschuldigen zu können.

Die Geschichte ist spannend geschrieben und wird in einzelne Abschnitte mit passendem literarischen Bezug unterteilt, die perfekt Alice innere Konflikte und Zerrissenheit spiegeln.

Teilweise fragt man sich dann aber doch, wieviel davon kann man noch als stilistisches Mittel der Übertreibung und Überspitzung sehen und was ist einfach nur unrealistisch?

Letztendlich kommt es doch sehr darauf an, ob man sich einfach auf die Geschichte einlässt, ohne zu hinterfragen, oder ob man den Sinn dahinter sehen möchte. Denn der verschwimmt besonders gegen Ende des Buches doch etwas.

Kommentieren0
3
Teilen
gagamauss avatar

Rezension zu "Das Flüstern der Insel" von Daniel Sánchez Arévalo

Durchwachsen
gagamausvor 7 Monaten

Wahrscheinlich ist das wieder eines der Bücher, bei denen ich mir einfach etwas anders erwartet hatte. Das Cover ist wunderschön und suggeriert mir eine einsame Frau auf der Suche nach .... ja nach was. Im Buch ist es die Suche nach der Wahrheit, denn ihr Mann verunglückt auf der Straße und hat ihr verschwiegen, wohin er unterwegs war. Ihre Verdächtigungen werden von Kleinigkeiten genährt und sie entwickelt eine Art Psychose in deren Verlauf sie mit Überwachungskameras und durchaus kriminieller Energie versucht, hinter die scheinbaren Geheimnisse ihres toten Mannes zu kommen.

Ich habe mich schwer getan mit dieser sperrigen Hauptakteurin. Sie benimmt sich seltsam, entwickelt fast eine geistige Krankheit, interessiert sich nicht mehr für ihre Töchter, übertritt in ihrem Wahn Grenzen und Gesetze und kann weder mit dem Tod des Mannes wirklich abschließen noch erkennen, dass sie von Anfang an in einer negativen Spirale gefangen ist.

Auch das Ende hat trotz der überraschenden Auflösung, nicht meinen Geschmack getroffen und ich habe mich tatsächlich etwas durchquälen müssen.

Kommentieren0
5
Teilen
Puschel1304s avatar

Rezension zu "Das Flüstern der Insel" von Daniel Sánchez Arévalo

Bis auf die langatmige Mitte ein sehr angenehmes Buch!
Puschel1304vor 7 Monaten

"Das Flüstern der Insel" von Daniel Sánchez Arévalo

Titel:
Der Titel ist für dieses Buch ausgesprochen gut gewählt, denn es nimmt den Leser mit in eine heimliche, beobachtende und ruhige Welt. Der Leser wird eingeladen, sich dem Flüstern der Insel anzuschließen und sich verzaubern zu lassen.

Cover:
Auf dem Cover ist eine Frau von hinten zu sehen, die auf den Weg in flaches Gewässer ist. Die Farben sind dem Sonnenuntergang gleich gewählt. Meines Erachtens nach ein sehr angenehmes und träumerisches Cover.
Der Titel nimmt beinahe die Hälfte des Covers ein und ist klar zu lesen.

Klappentext:
Der Klappentext beschreibt den Tod von Chris, der bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Doch ereignete sich dieser Unfall nicht auf der Strecke, auf der er sich eigentlich befunden hätte haben müssen und so kommen seiner Frau Alice Zweifel, ob ihr gemeinsames Leben, dass so perfekt zu sein schien, wirklich perfekt war und was hinter all der Lüge steckte.
Alice beginnt eine Suche und ihr Weg führt sie auf eine kleine Insel, bei der sie Erklärungen hofft zu finden.
Der Klappentext lädt zum Lesen ein und macht neugierig auf mehr.
Der Leser kann sich bereits hier fragen, wie er selbst damit umgehen würde, wenn er immer geglaubt hatte sein Leben wäre perfekt, doch der Tod des Partners wirft Rätsel auf.

Schreibstil:
Das Buch ist flüssig und angenehm zu lesen.
Die Handlung findet auf 572 Seiten in mehreren Kapiteln statt. Die Kapitel gliedern sich in Abschnitte die betitelt sind durch die Zeit nach dem Tod von Chris. Der Autor verwendet die Form des Ich-Erzählers, mit der noch tiefer ins Geschehen eingetaucht werden kann.
Während der Start recht rasant und angenehm ist, wird die Mitte doch ein wenig zu lang gezogen. Stattdessen kommt am Ende wieder alles schlag auf schlag und der Leser mag das Buch bis zu der letzten Seite dann nicht mehr beiseite legen.

Inhalt:
Alice und Chris scheinen ein sehr glückliches Leben zu haben. Sie wohnen gemeinsam mit ihrer Tochter und erwarten bereits die nächste. Währens Alices als Lehrerin arbeitet, ist Chris für das Bauen und Planen von Tennisplätzen zuständig und daher immer mal wieder auf Reisen.
Ihr Leben scheint perfekt und glücklich zu sein, bis Alice einen Anruf von der Polizei erhält, dass ihr Mann bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist. Doch damit nicht genug, Chris hat sich auf einer Strecke befunden, auf der er eigentlich gar nicht hätte sein dürfen. Und so kommen Alice zweifel und in ihrer Trauer und Wut beginnt sie, dem Rätsel auf die Spur zu kommen, indem sie die Überwachungskameras der Strecke anschaut und am Ende auf eine Insel kommt.
Eine Insel, die all ihre Rätsel lösen soll, doch bis dahin ist es ein weiter und vor allem sehr krimineller Weg.
Wer mehr wissen möchte, sollte sich das Buch kaufen.

Fazit:
Dieses Buch lässt sich sehr schön und angenehm lesen. Die Handlung ist interessant und lädt den Leser zum Nachdenken ein.
Meiner Meinung nach hätte das Buch ca. 100 Seiten weniger benötigt und es wäre perfekt gewesen.
In der Mitte ist es doch sehr langatmig geschrieben.
Hinzu kommt, dass einige Dinge meines Erachtens nach ein Stück zu unrealistisch sind bzw. Personen in dieser Sitution anders gehandelt hätten.
Ansonsten gibt es von mir zauberhafte 3 Sterne, denn dieses Buch ist zwar kein Muss, aber -Nice to read-.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Insel_Verlags avatar

Eine zu allem entschlossene Frau

Als Chris ums Leben kommt, zerbricht für die hochschwangere Alice und ihre sechsjährige Tochter das perfekte Leben. Doch fast schwerer als der Verlust wiegt, dass ihr Mann bei seinem letzten Anruf gelogen hat. Also macht Alice sich auf die Suche nach der Wahrheit – und ihre Mittel werden immer extremer. Daniel Sánchez Arévalo erzählt in Das Flüstern der Insel die Geschichte einer starken Frau, die bereit ist, alles für die Wahrheit aufs Spiel zu setzen.

»Von außergewöhnlichem Sog.« Atlántico

Worum geht’s genau?
Alice’ Ehemann ist tot. Ein Autounfall, doch ereignet sich der auf einer Landstraße, auf der Chris laut seines letzten Anrufs gar nichts zu suchen hatte. In die bodenlose Trauer mischen sich Zweifel: War ihr perfektes Leben vielleicht gar nicht so perfekt? Alice besorgt sich Videomitschnitte von der Strecke. Stück für Stück führen die sie nach Robin Island, eine winzige, beschauliche Insel vor der Küste von Cape Cod und Alice’ letzte Hoffnung auf eine Antwort. Alice ist zu allem entschlossen – sie wird diesem Ort das Geheimnis um Chris entlocken …

Neugierig geworden? Hier geht’s zur Leseprobe »

Ihr wollt Euch gemeinsam mit Alice auf die Suche nach der Wahrheit begeben? Dann bewerbt Euch einfach bis zum 14. Februar über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* für die Leserunde – und beantwortet uns dazu folgende Frage:

Wie weit würdet Ihr gehen, um einem Geheimnis auf die Spur zu kommen?


Über den Autor:
Daniel Sánchez Arévalo wurde 1970 in Madrid geboren. Er arbeitet als Drehbuchautor, Filmregisseur und Schriftsteller und hat für seine filmischen Werke u. a. den Goya-Preis für den besten Nachwuchsregisseur erhalten. "Das Flüstern der Insel" ist sein erstes Buch in deutscher Sprache.

PS: Um über alle Leserunden und Buchverlosungen aus dem Insel Verlag auf dem Laufenden zu bleiben, schaut mal hier vorbei ...

* Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem Ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet Ihr vor Eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 33 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Daniel Sánchez Arévalo?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks